Wenn ihr zusammen zieht

Auch mit einem Partner sind nicht alle Fragen geklärt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6322
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Wenn ihr zusammen zieht

Beitrag von Peter » Donnerstag 14. März 2019, 18:05

Gatem hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 10:06
Ich will einfach wissen, woher mein Geld kommt und wo es hin verschwindet Du etwa nicht?
Ich weiß was mit meinem Geld passiert ist. Es wurde verprasst.
Wieso Red Dead Redemption 2, wenn man auch Spyro haben kann?

Benutzeravatar
Lavender
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 201
Registriert: Dienstag 1. Mai 2018, 20:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Hauptstadt!

Re: Wenn ihr zusammen zieht

Beitrag von Lavender » Montag 18. März 2019, 12:44

BartS hat geschrieben:
Donnerstag 7. März 2019, 09:32
Wie ist das bei Euch?
Naja, nachdem wir zusammen gekommen sind, war ich eh jedes Wochenende in Berlin und meine "neue" Wohnung war eigentlich unbewohnt, bis auf die paar Stunden in der Woche die ich geschlafen habe. Wir haben zumindest relativ früh übers Zusammenziehen gesprochen. Irgendwann waren wir Spazieren und sind durch Köpenick. Im Nebensatz sagte ich dann so etwas wie, "Wenn dann Köpenick". 2 Wochen später hatten wir die erste Besichtigung. :shylove: Da Sie den "besseren" Job hat, stellte sich die Frage gar nicht wer wohin usw.. Ihre Wohnung war für 2 Personen zu klein und allzu schnell wollten wir auch nicht wieder umziehen, also suchten wir direkt eine 3-Raumwohnung.
Da ich beruflich nicht von jetzt auf gleich wechseln wollte, die Doppelbelastung mit 2 Mieten aber zu hoch wäre, hab ich mich wieder bei meinen Eltern eingenistet, bis ich in den nächsten Monaten ganz, also auch beruflich, nach Berlin gehen werde. Wir hatten das Glück relativ schnell eine Wohnung gefunden zu haben und hatten innerhalb weniger Wochen 2 Zusagen. Somit konnten wir uns sogar eine aussuchen.

Mit der Einrichtung war es eigentlich relativ einfach. Jeder hatte so seine Lieblingsstücke die mit mussten und andere Sachen die man ohne Probleme aussortieren kann. Dann hatte jeder noch solche Dinge, wo man sagt, wenn Platz ist, wäre schön aber muss nicht zwingend mit. Mit dem dritten Zimmer war es auch relativ einfach alles unterzukriegen. Nach und nach sortieren wir weiter aus, um das Kinderzimmer ordentlich zu bekommen. Ein Großteil meiner Möbel waren neu, also haben wir geschaut, dass wir die irgendwo aufstellen. Was nicht passte wurde verkauft. Da waren wir sehr pragmatisch. Was wir noch brauchten (Bibliothek, Küche, Esszimmer, Garderobe etc.) haben wir einfach zusammen gekauft. Für gemeinsame Sachen haben wir ein neues Konto eingerichtet über das alles läuft. Jeder packt die Hälfte drauf und davon wird alles bezahlt. Wenn ich mir Gedanken darüber machen würde, was wäre wenn usw.... Entweder ich möchte mit meinem Partner/in zusammenleben oder nicht. Ganz oder gar nicht und ohne Vertrauen wäre es für mich auch keine vollwertige/erfüllte Partnerschaft. Ich weiß ich gehe da kompromisslos und wahrscheinlich sehr naiv ran. Ich hab so ein Motto was ich auch gern anderen an den Kopf werfe: Wenn dus machst, machs richtig. Für mich stellt sich die Frage nicht, was ist, wenn es doch nicht passt. Es passt jetzt.

Zum Glück ist meine Eigentumswohnung (eigentlich für mich gedacht) vermietet, sonst hätte ich wohl einen Mieter suchen müssen. Die Wohnung die ich bewohnt hatte war nur angemietet. Es ist zwar schade weil sie einfach perfekt für mich war aber bringt ja nichts wenn ich mich nicht um den Garten kümmern kann, weil ich nach der Arbeit keine Lust mehr habe. Die Wochenenden war ich ja nie da. Ich hab zumindest das Wissen meine Traumwohnung an ein nettes Paar abgegeben zu haben, die sie auch zu schätzen wissen. Die Eigentumswohnung kann ich ja nach 10 Jahren auch ohne Nachteile wieder verkaufen und vielleicht noch einen kleinen Gewinn herausschlagen. Im Moment ist sie keine Belastung weil die Mieteinnahmen die Aufwendungen und Tilgungen decken. Selbst wenn dies nicht der Fall sein sollte, kann ich sie jederzeit verkaufen. Bei der Wohnungsmarktlage ist dies kaum ein Problem.
Dein impulsives Wesen
Manchmal Glück, manchmal Qual

Du gibst dich unbetont einfach
Dann wieder so kompliziert
Und so oft ich's auch glaube
Werd' ich dich nie ganz kapier'n

- Joris - Du

Antworten

Zurück zu „Erste Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste