Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Lob, Ideen oder Fragen zum Absolute Beginner Treff

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Ziru

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von Ziru » Montag 13. Mai 2013, 15:19

Hallo Kolinatan,

ich wollte mich zu dem Thema eigentlich nicht mehr äußern, aber ich sehe, dass sich hier einige Verständnisschwierigkeiten und Fehlinterpretationen eingeschlichen haben, die die Situation konfliktreicher erscheinen lassen als sie meines Erachtens ist.
Kolinatan hat geschrieben:Sicher kannst Du mir als juristischer Fachmann erklären, wie Du eine Mitgliedschaft bei mir erworben hast, obwohl ich Dir nur ein widerrufliches Nutzungsrecht eingeräumt habe. Der Nutzungsvertrag gilt von meine Seite als erloschen, sobald Du die Nutzung des Forum einstellst. Bisher habe ich keine Notwendigkeit dazu gesehen, Dich von der Nutzung des Forums auszuschließen und Du selbst sagst ja, dass Du von der Nutzung des Forums nicht ausgeschlossen werden möchtest.
Ich könnte dir auf juristischer Ebene erklären, warum ich hier mit meiner Anmeldung Mitglied geworden bin, aber hier im Forum reicht meiner Meinung nach schon normales Leseverständnis aus.

Ich bin seit meiner Anmeldung bzw. Aktivierung hier mit meinem Profil in der Mitgliederliste vertreten. Man kann dort nach meinem Profil als Mitglied suchen. Wenn ich gerade angemeldet bin, wird mein Profil unten in der Statuszeile als Mitglied, das "online ist" geführt. Für den Rest des Tages steht mein Profil dann ganz unten bei den Mitglieder, die "da waren". Ganz unten bei der Statistik wird die Anzahl der Mitglieder angezeigt und das jeweils neuste Mitglied.

Ich bin so lange Mitglied im Forum, bis mein Profil gelöscht ist. Das ist unabhängig von einer Nutzung des Forums. Deshalb ist eine Sperre eines Profils auch keine Beendigung der Mitgliedschaft. Das Profil ist immer noch in der Mitgliederliste dabei. Daraus verschwindet es erst, wenn es gelöscht ist.

Soviel zu dem Sachverhalt einer Mitgliedschaft.


Mir lag und liegt es zudem fern, dir in irgendeiner Weise zu drohen. Ich habe jedoch bemerkt, dass es (nicht nur) bei dir als Drohung angekommen ist. Das möchte ich deshalb klarstellen.

Als Betreiber eines Internetdienstes, wie es dieses Forum darstellt, bist du nicht vollkommen frei in deiner administrativen Arbeit, sondern musst dich an die in Deutschland geltenden Vorschriften halten. Einige dieser datenrechtlichen Vorschriften betreffen z.B. das Recht auf informelle Selbstbestimmung. Du kannst dich bei Interesse von dem Eintrag bei Wikipedia folgend auch weiter informieren.

Kurz und salopp formuliert, bedeutet das u.a., dass ich darüber bestimmen kann, wo, wann und wie lange meine Daten in einem Internetdienst gespeichert werden.

Ich trete mit einer Nutzung hier nach deinem Nutzungsvertrag dir die "unbeschränkte und unentgeltliche Nutzung aller von Dir verfassten Inhalte im Rahmen der Angebote unter abtreff.de" (Quelle) ab. Das bezieht sich auf die von mir verfassten Inhalte, jedoch nicht auf mein Mitgliederprofil.

Wann ich meinen Mitgliedsaccount hier löschen will, ist alleine meine Entscheidung.

Da ich mein Profil hier nicht selbst löschen kann, muss ich dich als Adminstrator darum bitten, was ich mit meiner PN am 25.2.2013 getan habe. Was dir vermutlich nicht bewusst war ist die Tatsache, dass aufgrund der datenrechtliche Vorschriften in Deutschland eine Beendigung einer Mitgliedschaft "zeitnah" zu erfolgen hat. Man kann eventuell darüber diskutieren, ob 14 Tage oder gar 4 Wochen noch entsprechend "zeitnah" wären. Aber bei einem Zeitraum bis zu sechs Monaten kann von "zeitnah" keine Rede mehr sein.

Ein Mitglied, das sein Profil hier löschen lassen will, ist nicht vom Wohlwollen des Administrators abhängig, ob es unter Umständen bis zu sechs Monaten bis zur Löschung warten muss, sondern hat ein Recht auf "zeitnahe" Löschung.

Dies wollte ich dir in meinem letzten Beitrag klar machen. Ich habe dir deshalb darin eine Frist von 14 Tagen bis zum 25.5.2013 gesetzt, in der ich um Löschung meiner Mitgliedschaft, also Löschung meines Accounts, bitte.

Und nur wenn ich nach Ablauf dieser Frist immer noch ungewollt Mitglied hier sein sollte, bleibt mir nichts anderes übrig, als mein Recht auf "zeitnahe" Löschung mit Hilfe eines Anwalts einzufordern. Und das ist nicht als "Drohung" gemeint, sondern als Aufzeigen von Konsequenzen. Wie sollte ich denn sonst eine Durchsetzung meiner Rechte erreichen? Ich kann ja schlecht einen Schlägertrupp vor deine Wohnung schicken. :-)


Davon abgesehen wundert es, wieso es hier überhaupt so ein großes Fass wird? Ich habe mich schon von einigen Foren löschen lassen und noch nie gab es dabei Probleme. Mein Account wurde bis auf einmal jeweils innerhalb von zwei Tagen gelöscht. Einmal dauerte es eine Woche, da der Administrator erkrankt war. Er hat sich für die Verzögerung bei der Löschung bei mir entschuldigt.

Wieso ist es hier so kompliziert? Warum löscht du die Accounts von Mitgliedern nicht einfach kurz nach deren Bitte darum? Die Zeit, die du für die Löschung benötigst, ist nach zwei Tagen doch genauso lang wie nach sechs Monaten. Und löschen musst du so oder so. Es verlangt auch niemand, dass du innerhalb von paar Minuten einen Account löschen sollst, aber innerhalb von 14 Tagen sollte sich doch dafür mal kurz Zeit finden lassen.

Die ganze Diskussion hier ist doch rein zeitlich gesehen ein Minusgeschäft. Die Löschung meines Accounts kostet dir doch viel weniger Zeit als auch nur eine einzige Antwort hier zu schreiben. Und sobald mein Account gelöscht ist, ist dieser Thread hier doch schon erledigt.

Also abschließend nochmals die Bitte, meinen Account hier bis zum 25.5.2013 zu löschen.

Das erspart doch allen Seiten Zeit. Ich will dir doch auch nichts Böses oder dir gar "drohen", sondern ich möchte nur, dass mein Account hier möglichst bald gelöscht wird, so wie es datenrechtlich eben auch vorgeschrieben ist. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich hoffe, mit meinem jetzigen Beitrag zu dem Thema ist auch bei dir das Gefühl einer "Drohung" vom Tisch. Dies zu erzeugen war nie meine Absicht.

Danke und Grüße!

IHaveForgivenJesus

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von IHaveForgivenJesus » Montag 13. Mai 2013, 15:37

Ziru, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung schützt personenbezogene Daten, also Daten, die sich einer konkreten Person zuordnen lassen. Welche deiner Account-Informationen lassen sich dir als realer Person zuordnen?

Ziru

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von Ziru » Montag 13. Mai 2013, 16:01

IHaveForgivenJesus hat geschrieben:Ziru, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung schützt personenbezogene Daten, also Daten, die sich einer konkreten Person zuordnen lassen. Welche deiner Account-Informationen lassen sich dir als realer Person zuordnen?
Auf die Schnelle: z.B. meine E-Mail-Adresse

Es reicht auch schon, wenn man die Daten "mit vertretbarem Aufwand" einer Person zuordnen kann.
Auch Daten, über die sich ein Personenbezug herstellen lässt, sind als personenbezogene Daten anzusehen (Beispiel: Kfz-Kennzeichen, Kontonummer, Rentenversicherungsnummer, Matrikelnummer), selbst wenn die Zuordnungsinformationen nicht allgemein bekannt sind. Entscheidend ist allein, dass es gelingen kann, die Daten mit vertretbarem Aufwand einer bestimmten Person zuzuordnen.
(Personenbezogene_Daten)

In dem Punkt bin ich mir auch nach entsprechender Beratung ziemlich sicher, dass die informelle Selbstbestimmung in diesem Fall zutrifft.

Aber von der rechtlichen Seite abgesehen, ist es doch auch menschlich respektvoller, wenn man einer Bitte um Accountlöschung möglichst zeitnah entspricht und nicht Mitglieder, die sich löschen lassen wollen (aus welchem Grund auch immer), ohne weitere Information bis zu sechs Monate warten zu lassen. Es ist der Account der jeweiligen Leute und nicht der des Adminstrator. Und nur die bestimmen über eine Löschung und müssen sich auch nicht groß erklären, wenn sie ihren Account löschen wollen.

IHaveForgivenJesus

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von IHaveForgivenJesus » Montag 13. Mai 2013, 16:15

Ziru hat geschrieben:
IHaveForgivenJesus hat geschrieben:Ziru, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung schützt personenbezogene Daten, also Daten, die sich einer konkreten Person zuordnen lassen. Welche deiner Account-Informationen lassen sich dir als realer Person zuordnen?
Auf die Schnelle: z.B. meine E-Mail-Adresse

Es reicht auch schon, wenn man die Daten "mit vertretbarem Aufwand" einer Person zuordnen kann.
Ich bezweifle, dass ein Forum-Admin anhand einer E-Mail-Adresse mit vertretbarem Aufwand die zugehörige Person ermitteln kann.
Aber von der rechtlichen Seite abgesehen, ist es doch auch menschlich respektvoller, wenn man einer Bitte um Accountlöschung möglichst zeitnah entspricht und nicht Mitglieder, die sich löschen lassen wollen (aus welchem Grund auch immer), ohne weitere Information bis zu sechs Monate warten zu lassen.
Insoweit gebe ich dir an sich recht. Wenn du ganz normal darum gebeten hättest, eine kurzfristigere Löschung vorzunehmen, hätte ich eine Weigerung des Admins nicht verstanden. Wer aber sofort mit rechtlichen Schritten droht (und du kannst nicht ernsthaft leugnen, dass eine solche Drohung erfolgt ist), hat mMn wenig Grund, sich respektvolles Verhalten auszubitten.

Kolinatan

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von Kolinatan » Montag 13. Mai 2013, 18:47

Lieber Ziru,

ich verstehe, dass Du als juristischer Fachmann davon ausgehst, dass es Rechte gibt, auf die man ein Anrecht hat und sich daher diese auch per staatlichem Gewaltmonopol in Ihrer Ausführung erzwingen lassen. Soweit die Theorie. Die Anwendung in der Praxis ist zumeist durchaus erfolgreich, vorausgesetzt man hat genug Geld, um die passenden Menschen für diese Durchsetzung zu bezahlen.

Die Schwierigkeit, welche sich aktuell aus dieser Form der Kommunikation ergibt, ist das Gefühl des Zwangs. Wer lässt sich schon gerne zu etwas zwingen? Natürlich mag es weltfremd erscheinen, weil viele Menschen meinen, dass bestimmte Dinge getan werden müssen. Noch schwieriger wird es, wenn eine Bitte nicht mit einem Bedürfnis oder Wunsch verbunden wird, sondern mit dem Glauben, man selbst habe ein Recht darauf und diese Bitte als Anspruch geäußert wird. Natürlich mag es Dich stören, dass ich Deinem Wunsch bisher nicht nachgekommen bin. Aber ich sehe es recht pragmatisch. Jemand der kein Interesse mehr am Forum hat, wird einfach gehen. Wenn sich jemand aktiv löschen lässt, trage ich diesen dann mit in die Liste der auf Wunsch gelöschten Accounts ein.

Aus meiner Sicht entsteht niemandem ein Schaden dadurch, dass er später gelöscht wird. Im Gegenteil hatte ich bisher immer wieder Einzelfälle, wo User Ihre Löschung nach einigen Tagen oder Wochen zurückgezogen haben. Wenn jemand ein persönliches Anliegen hat und von sich aus nicht vom Forum lassen kann, ist es kein Problem den Account bis zur dauerhaften Löschung zu sperren, um den persönlichen Bedürfnissen des Nutzers entgegen zu kommen.

Zu Deinem nicht juristischen Leseverständnis: Wenn ich also die Übersetzung für den Begriff welcher jetzt mit Mitgliederliste übersetzt ist, in Menschenliste ändere. Dann sollte ich also Deine Menschlichkeit löschen? Eine juristische Definition wäre mit hier lieber, da diese zumindest versucht etwas zufällig Übersetztes nicht als Grundlage für Entscheidungen zu verwenden, sondern dass normalerweise das gilt, was ursprünglich in der Absicht der Vertragsparteien lag. Ich habe dieses hier übernommen, um das Forum zu erhalten und dieses weiterhin nutzbar zu machen. Es lag nicht in meiner Absicht mit Dir eine Mitgliedschaft zu begründen. Aber ich bin trotzdem Verpflichtet sie zu beenden?

Aber um auf Dein Anliegen und Wunsch zurück zu kommen und nicht nur die gleiche Keule zu schwingen. Ich möchte einfach nur verdeutlichen, dass es mir wichtig ist, über menschliche Bedürfnisse zu sprechen statt Forderungen zu unterbreiten. Ich weiß nicht, ob Dir der Unterschied zwischen eine Bitte und einer Forderung wirklich bekannt ist. Mir ist es einfach wichtig, im Umgang mit Menschen eine gewaltfreie Kommunikation anzuwenden. Entsprechend gibst Du mir mit Deinem Verhalten einen Anlass über die Dinge zu sprechen die mir wichtig sind. Dieses nur als Erklärung, warum ich mir die Zeit nehme, Dir in diesem Umfang zu antworten, statt einfach Deinen Account zu löschen.

An dieser Stelle ist es nun schwieriger von den vorgebrachten Forderungen abzulassen, da diese auch noch in einer Öffentlichkeit geäußert wurden. Weiter die Muskeln spielen zu lassen, wer hier der Stärkere ist und sich durchsetzen kann, wir kaum zum Ziel führen. Bei einem solchen Verhalten bleiben die Bedürfnisse beider auf der Strecke. Es geht auch nicht um Kompromisse, sondern darum, dass die jeweiligen Bedürfnisse erfüllt werden. Mein Bedürfnis in diesem Fall ist selbstbestimmt zu handeln, ohne mich drängen zu lassen. Dein Bedürfnis ist, dass Dein Account hier gelöscht wird. Eventuell auch noch einiges mehr, was von Dir bisher aber nicht geäußert wurde. Ich weiß noch nicht, wann ich die nächste Userbereinigung vornehme, da ich zwar seit April eine plane, aber mir bisher auch immer wieder andere Dinge wichtiger waren und sind. Ein Vorschlag von mir wäre: Ich lösche Deinen Account bis Monatsende. Entweder ich mache diesen Monat noch die Userbereinigung, dann wirst Du sowieso gelöscht. Sollte ich diese doch noch auf den nächsten Monat verschieben, werde ich Dich manuell löschen, statt per SQL über die Datenbank.

Ich werde von Dir auch nicht fordern, dass Du Deine Forderung in eine Bitte änderst. Da ich ja dann doch nur das Gleiche machen würde wie Du. Daher sage ich nur, dass ich mich freuen würde, wenn Du Deine von mir als Forderung empfundene Bitte auch in eine Bitte änderst und öffentlich äußerst, dass es Dir um die Erfüllung Deines Löschgesuches geht. Wenn Du aber meinst, es ist für Dich sinnvoller einen Anwalt für Deine Löschung zu beauftragen, so kannst Du auch gerne an dieser Entscheidung festhalten. Ich werde Dich einfach bis Monatsende löschen.

Liebe Grüße
Kolinatan

Benutzeravatar
Scarlet
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4638
Registriert: Mittwoch 13. August 2008, 20:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Lippe - NRW

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von Scarlet » Montag 13. Mai 2013, 20:14

Und nur wenn ich nach Ablauf dieser Frist immer noch ungewollt Mitglied hier sein sollte, bleibt mir nichts anderes übrig, als mein Recht auf "zeitnahe" Löschung mit Hilfe eines Anwalts einzufordern. Und das ist nicht als "Drohung" gemeint, sondern als Aufzeigen von Konsequenzen. Wie sollte ich denn sonst eine Durchsetzung meiner

Davon abgesehen wundert es, wieso es hier überhaupt so ein großes Fass wird? Rechte erreichen? Ich kann ja schlecht einen Schlägertrupp vor deine Wohnung schicken. :-)
Das ist lustig. Da winkst Du gleich charmant mit dem Herrn Anwalt, und bezichtigst andere, sie würden ein Faß aufmachen. Hoffentlich lohnt sich die Anwaltsrechnung für dich.
Jeder Löschgesuch wird von Kolinatan nach einer Bündelung erfüllt, soviel Geduld sollte jeder haben.
On ne voit bien qu'avec le cœur -
l'essentiel est invisible pour les yeux.

Une vie sans amour est comme un jardin sans fleurs.

Benutzeravatar
NorthernLights
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 769
Registriert: Donnerstag 27. September 2007, 21:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Land zwischen den Meeren

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von NorthernLights » Montag 13. Mai 2013, 21:09

Ich würde ihn jetzt einfach gar nicht mehr löschen. :lol:
"Wer nicht lacht, lebt nicht." - Bugs Bunny

NOVA
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1068
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 21:41
Geschlecht: männlich
Wohnort: Harburch anne Elbe

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von NOVA » Montag 13. Mai 2013, 23:23

NorthernLights hat geschrieben:Ich würde ihn jetzt einfach gar nicht mehr löschen. :lol:
.. sondern als Moderator umstellen :mrgreen:

Neri
Meisterschreiberling
Beiträge: 6157
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von Neri » Dienstag 14. Mai 2013, 00:42

NOVA hat geschrieben:
NorthernLights hat geschrieben:Ich würde ihn jetzt einfach gar nicht mehr löschen. :lol:
.. sondern als Moderator umstellen :mrgreen:
:mrgreen:
Angesichts der Vielzahl von Bedürftigen muss man sparsam sein mit seiner Verachtung.
(François-René de Chateaubriand)

Lion

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von Lion » Dienstag 14. Mai 2013, 13:04

Ziru hat geschrieben: wird dir mein Anwalt diese Bitte

Widerlich, wegen solch einer Lappalie mit einem Anwalt zu kommen. *würg*


@Kolinatan: Sichere Dir hiermit im Falle einer -wie auch immer gearteten rechtlichen Auseinandersetzung- EUR 25 an Kostenübernahme verbindlich zu. Wenn das noch ein paar mehr Leute tun, kommt genug Geld für ein paar Rechtsanwaltskosten zusammen.

Soll der Herr sich doch erstmal bei einem RA seiner Wahl blamieren, wegen so einem Sch.... da aufzulaufen.

Onionhead89

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von Onionhead89 » Dienstag 14. Mai 2013, 21:53

Lion hat geschrieben:Soll der Herr sich doch erstmal bei einem RA seiner Wahl blamieren, wegen so einem Sch.... da aufzulaufen.
Ebend! Wegen so einer Korinthenkackerei bei jedem Fürzchen wird das Land sicher noch zugrunde gehn! :specht:

Neri
Meisterschreiberling
Beiträge: 6157
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von Neri » Dienstag 14. Mai 2013, 23:11

Ich bin gespannt ob er wirklich so tough ist, bei einem Anwalt vorstellig zu werden um sich aus einem AB-Forum löschen zu lassen. :gruebel: :mrgreen:
Angesichts der Vielzahl von Bedürftigen muss man sparsam sein mit seiner Verachtung.
(François-René de Chateaubriand)

Benutzeravatar
NorthernLights
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 769
Registriert: Donnerstag 27. September 2007, 21:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Land zwischen den Meeren

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von NorthernLights » Mittwoch 15. Mai 2013, 10:25

Neri hat geschrieben:Ich bin gespannt ob er wirklich so tough ist, bei einem Anwalt vorstellig zu werden um sich aus einem AB-Forum löschen zu lassen. :gruebel: :mrgreen:
Irgendwie peinlich oder?
"Wer nicht lacht, lebt nicht." - Bugs Bunny

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von BartS » Mittwoch 15. Mai 2013, 12:19

NorthernLights hat geschrieben:Irgendwie peinlich oder?
Da fällt mir ein, in dem Zusammenhang kann ich nur das gelbe Unerfahren-Forum empfehlen. Da wird man innerhalb von Stunden gelöscht.........selbst wenn man gar nicht den Wunsch dazu geäußert hat. :mrgreen:
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

owtrust
Ein guter Bekannter
Beiträge: 86
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 14:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von owtrust » Mittwoch 15. Mai 2013, 13:31

Ich lese hier zwar nur selten mit, aber hier frage ich mich schon, was hier abgeht? Vielleicht geht es nur mir so, aber ich habe das Gefühl, dass das hier Kindergarten pur ist. :shock:

Da wartet Einer schon seit Ende Februar auf Löschung seines Profils und anstatt das Profil endlich einfach mal zu löschen wird hier seitenlang auch vom Admin rumgelabert. :roll:

Ich bin in mindestens 10 Foren regelmäßig aktiv und noch nirgendwo habe ich so ein Getue wegen einer Profillöschung mitbekommen. Da wird einfach nach paar Tagen das Profil gelöscht, wenn jemand weg will, bei zwei wird auch eine öffentliche Liste geführt, wer wann sich löschen hat lassen, damit die anderen es sehen und gut ist.

Was soll denn die hier demonstrierte Haltung vom Admin: "Kann sein, dass du dein Profil weg haben willst, aber das bestimme ich, wann du hier gelöscht wirst!"? Sorry, wenn ich hier deutlicher werde, aber das ist für mich Machtgeilheit pur oder erweiterte Trotzphase vom Admin.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es positive Werbung fürs Forum ist, wenn man sich hier zwar schnell anmelden kann, aber bei einer Löschung muss man dann auf Gottes, ähhh Admins Gnaden warten.

In jedem anderen Forum würde das Profil schnell gelöscht werden, der Thread geschlossen und zur Tagesordnung übergegangen. Da würden solche Threads erst gar nicht entstehen. Aber vermutlich ist in einem Forum für AB tatsächlich alles ein bisschen anderes als anderswo. :roll:

Benutzeravatar
NorthernLights
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 769
Registriert: Donnerstag 27. September 2007, 21:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Land zwischen den Meeren

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von NorthernLights » Mittwoch 15. Mai 2013, 14:45

BartS hat geschrieben:
NorthernLights hat geschrieben:Irgendwie peinlich oder?
Da fällt mir ein, in dem Zusammenhang kann ich nur das gelbe Unerfahren-Forum empfehlen. Da wird man innerhalb von Stunden gelöscht.........selbst wenn man gar nicht den Wunsch dazu geäußert hat. :mrgreen:
Einen guten Service gibt's eben nur dort.
"Wer nicht lacht, lebt nicht." - Bugs Bunny

Neri
Meisterschreiberling
Beiträge: 6157
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von Neri » Mittwoch 15. Mai 2013, 15:33

owtrust hat geschrieben:bei zwei wird auch eine öffentliche Liste geführt, wer wann sich löschen hat lassen, damit die anderen es sehen und gut ist.
Die gibt's hier auch -> http://abtreff.de/viewtopic.php?p=452726#p452726
Angesichts der Vielzahl von Bedürftigen muss man sparsam sein mit seiner Verachtung.
(François-René de Chateaubriand)

Neri
Meisterschreiberling
Beiträge: 6157
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von Neri » Montag 27. Mai 2013, 10:38

Ziru hat geschrieben:Sollte mein Mitgliederaccount auch nach dem 25. Mai 2013 noch bestehen, wird dir mein Anwalt diese Bitte (erweitert um genaue Erläuterungen des Sachverhaltes) schriftlich an deine Adresse im Impressum zukommen lassen.
Bin schon gespannt, was der Anwalt schreibt. 8-)
Angesichts der Vielzahl von Bedürftigen muss man sparsam sein mit seiner Verachtung.
(François-René de Chateaubriand)

Online
Optimist
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1724
Registriert: Montag 25. Juni 2012, 12:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Nahe Köln

Re: Wie lange dauert eine Accountlöschung?

Beitrag von Optimist » Montag 27. Mai 2013, 22:30

Neri hat geschrieben:Ich bin gespannt ob er wirklich so tough ist, bei einem Anwalt vorstellig zu werden um sich aus einem AB-Forum löschen zu lassen. :gruebel: :mrgreen:
Er ist doch kein AB, sondern seine Freundin. Die Araber wollen auch nur Jungfrauen, sprich ABinen. ;)
When you see something beautiful in someone, tell them. It may take seconds to say, but for them, it could last a lifetime.

Antworten

Zurück zu „Kommentare und Fragen zum Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste