In Gedenken an ...

... und was Du sonst noch gerne mit anderen Teilen möchtest.

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
blaufusstoelpel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1619
Registriert: Mittwoch 30. Dezember 2009, 21:42
Geschlecht: männlich
Wohnort: hinter dem Mond

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von blaufusstoelpel » Sonntag 8. Mai 2011, 16:56

desigual hat geschrieben:Sophie Scholl, die heute 90 geworden wäre.
:buch: In meinem uralten Lexikon :shylove: steht als Geburtsdatum von Sophie Scholl der 9. Mai 1921. Ich bin grade etwas verwirrt. :gruebel: Ist das in meinem Lexikon ein Druckfehler? :fluchen2:
Was der Gierige sucht ohne zu finden, findet der Liebende ohne zu suchen. (Unbekannt)

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2982
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von desigual » Sonntag 8. Mai 2011, 17:18

Wikipedia bestätigt dein uraltes Lexikon. Ich könnte schwören, dass es gestern auf BR3 hieß, dass es denThemenabend anlässlich Sophie Scholls Geburtstag "morgen" (heute=Sonntag) gibt. Da habe ich wohl nicht richtig zugehört... :oops:

Benutzeravatar
Heathcliff
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1157
Registriert: Dienstag 15. Februar 2011, 19:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: HSK

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von Heathcliff » Sonntag 8. Mai 2011, 17:31

Auf einen Tag kommt es doch wohl nicht an.

Letztens hat ein Vater bei uns aus Versehen sein 15 Monate altes Söhnchen mit dem Traktor überfahren.
In der Zeitung war eine Todesanzeige mit Bild, der Kleine war so ein richtig süßer blonder Sonnenschein...

Ich mag mir gar nicht vorstellen, was diese arme Sau jetzt für Höllenqualen durchmacht.

Heathcliff
Wer keinen Mut zu träumen hat, der hat auch keine Kraft zu kämpfen!
(Che Guevara)

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17674
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von schmog » Montag 23. Mai 2011, 13:10

Mich erschüttert das.

Zwei Mädchen, 14 und 16, kamen am Freitag in Memmingen auf den Geleisen durch einen Zug ums Leben.
Schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

FrankBN

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von FrankBN » Montag 23. Mai 2011, 13:13

schmog hat geschrieben:Mich erschüttert das.

Zwei Mädchen, 14 und 16, kamen am Freitag in Memmingen auf den Geleisen durch einen Zug ums Leben.
Falls es wirklich eine "Mutprobe" war und der Teilnahme an einem beknackten Video-Mutproben-Wettbewerb diente wie spekuliert wird, wenig Mitleid angesichts solcher Dummheit und Mediengeilheit ..

Killerprincess

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von Killerprincess » Montag 23. Mai 2011, 13:16

FrankBN hat geschrieben:
schmog hat geschrieben:Mich erschüttert das.

Zwei Mädchen, 14 und 16, kamen am Freitag in Memmingen auf den Geleisen durch einen Zug ums Leben.
Falls es wirklich eine "Mutprobe" war und der Teilnahme an einem beknackten Video-Mutproben-Wettbewerb diente wie spekuliert wird, wenig Mitleid angesichts solcher Dummheit und Mediengeilheit ..
Hab das auch eben in den Nachrichten gesehen und kann nur zustimmen. Klar hat man mit 16 und 13 Flausen im Kopf, aber wenn man SO blöd ist...

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17674
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von schmog » Montag 23. Mai 2011, 13:17

FrankBN hat geschrieben:
schmog hat geschrieben:Mich erschüttert das.

Zwei Mädchen, 14 und 16, kamen am Freitag in Memmingen auf den Geleisen durch einen Zug ums Leben.
Falls es wirklich eine "Mutprobe" war und der Teilnahme an einem beknackten Video-Mutproben-Wettbewerb diente wie spekuliert wird, wenig Mitleid angesichts solcher Dummheit und Mediengeilheit ..
Trotzdem erschütternd.

Tot ist tot.
Schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Bea

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von Bea » Montag 23. Mai 2011, 13:24

Habt Ihr nie in Euer Jugend so richtig Quatsch gemacht, den man heutzutage gar nicht mehr nachvollziehen kann? Also ich schon! Es ist doch Teil der Pubertät, mal richtig abzugehen und keine Grenzen zu kennen. Mutproben und all der Unsinn gehörten in meiner Jugend dazu.

Fireblader

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von Fireblader » Montag 23. Mai 2011, 13:26

Also, ich war immer brav, artig und höflich und lieb.

AB-Dasein quasi vorprogrammiert :mrgreen:

Killerprincess

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von Killerprincess » Montag 23. Mai 2011, 13:31

Als ich in dem Alter war (und das sind bei mir ja grade mal 10 Jahre, ich erinnere mich also noch sehr gut) sind wir mal Nachts ins Freibad eingestiegen oder haben uns am Sportplatz getroffen und Bier getrunken, aber so dermaßen dämlich dass ich mich auf befahrene Bahngleise gestellt hätte, oder auf eine Lok geklettert wäre (wobei vor kurzem auch ein 15 Jähriger bei einer Mutprobe durch einen Elektroschock ums Leben kam) waren ich oder meine Freunde nie.
Wer so grunddämlich ist, der ist meiner Meinung nach wirklich selbst Schuld!

FrankBN

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von FrankBN » Montag 23. Mai 2011, 13:33

Bea hat geschrieben:Habt Ihr nie in Euer Jugend so richtig Quatsch gemacht, den man heutzutage gar nicht mehr nachvollziehen kann? Also ich schon! Es ist doch Teil der Pubertät, mal richtig abzugehen und keine Grenzen zu kennen. Mutproben und all der Unsinn gehörten in meiner Jugend dazu.
Lebensgefaehrliche Dinge? Nein hab ich nie gemacht .. zumindest nicht um mich absichtlich so zur Schau zu stellen. Klar haett ich beispielsweise mal beim auffn Baum oder Felsen klettern abstuerzen koennen. Aber ich hab das doch nicht gemacht um mich dabei filmen zu lassen! :roll:

HenryLee

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von HenryLee » Montag 23. Mai 2011, 13:37

Bea hat geschrieben:Habt Ihr nie in Euer Jugend so richtig Quatsch gemacht, den man heutzutage gar nicht mehr nachvollziehen kann? Also ich schon! Es ist doch Teil der Pubertät, mal richtig abzugehen und keine Grenzen zu kennen. Mutproben und all der Unsinn gehörten in meiner Jugend dazu.
Bei mir definiert nicht, ich glaube dass der einzige Quatsch den ich gemacht habe war keinen Quatsch zu machen. :roll: Meine Eltern waren vermutlich entweder froh, aber auch ein bisschen enttäuscht endlich mal ein pflegeleichtes Kind zu haben.

Doch, eine Rebellion fällt mir noch ein, ich habe mich regelmäßig geweigert "draussen" mit anderen Kindern zu spielen, zählt das auch ? :gruebel:

mone
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1310
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 15:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Wohnort: nähe Stuttgart

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von mone » Montag 23. Mai 2011, 19:30

Bea hat geschrieben:Habt Ihr nie in Euer Jugend so richtig Quatsch gemacht, den man heutzutage gar nicht mehr nachvollziehen kann? Also ich schon! Es ist doch Teil der Pubertät, mal richtig abzugehen und keine Grenzen zu kennen. Mutproben und all der Unsinn gehörten in meiner Jugend dazu.
doch, und ich hatte mehr als einmal einen verdammt guten schutzengel.
mir tut es um die mädels leid. klar die aktion war dämlch, aber in dem alter hab ich auch oft nicht weiter als bis zum nächsten kick gedacht- und letztenendes ist es egal warum sie ums leben kamen. wie schmog schon schrieb, tot ist tot. leider.
wer immer nur auf die inneren werte achtet ist ganz schön oberflächlich

Leonard Raj
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 730
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 01:58
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von Leonard Raj » Dienstag 24. Mai 2011, 23:31

Bea hat geschrieben:Habt Ihr nie in Euer Jugend so richtig Quatsch gemacht, den man heutzutage gar nicht mehr nachvollziehen kann? Also ich schon! Es ist doch Teil der Pubertät, mal richtig abzugehen und keine Grenzen zu kennen. Mutproben und all der Unsinn gehörten in meiner Jugend dazu.
Wenn ich ehrlich bin, nein, soo blöd war ich nicht. Klar hab ich auch Blödsinn gemacht, aber das waren so Dinge wie Süßigkeiten klauen, versuchen Zigaretten zu klauen (dabei leider erwischt worden) oder keine Bomben bauen um einen Zigarettenautomaten zu knacken, was wir aber nicht gemacht haben, sondern in einen kleinen Graben geworfen haben, was eine kleine Fontäne gab, aber nix beschädigte und keinen gefährdete. Ok, Bombe ist etwas übertriegen, aber so in etwa. Aber das waren im Verhältnis zu solch absolut bescheuerten Mutproben nur Kleinigkeiten.
"Wissen ist Macht, aber nichts wissen macht auch nichts!"

"Jeder Berg ist nur ein kleiner Felsen, wenn man ihn nicht allein bezwingen muss!"

Killerprincess

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von Killerprincess » Dienstag 24. Mai 2011, 23:37

mone hat geschrieben:
Bea hat geschrieben:Habt Ihr nie in Euer Jugend so richtig Quatsch gemacht, den man heutzutage gar nicht mehr nachvollziehen kann? Also ich schon! Es ist doch Teil der Pubertät, mal richtig abzugehen und keine Grenzen zu kennen. Mutproben und all der Unsinn gehörten in meiner Jugend dazu.
doch, und ich hatte mehr als einmal einen verdammt guten schutzengel.
mir tut es um die mädels leid. klar die aktion war dämlch, aber in dem alter hab ich auch oft nicht weiter als bis zum nächsten kick gedacht- und letztenendes ist es egal warum sie ums leben kamen. wie schmog schon schrieb, tot ist tot. leider.
Richtig Tot ist tot, und sterben kann jeder so ziemlich überall. Wenn man es aber durch blödsinnige Aktionen die OFFENSICHTLICH Lebensgefährlich sind provoziert, dann bleibt nur wieder selbst schuld.
Wenn ein Freeclimber irgendwo abstürzt, ein Eisapnoe tacher ertrinkt oder Steve Irwin vom Stachelrochen durchbohrt wird, wundert man sich da auch nicht wirklich drüber, sondern denkt sich, das musste ja irgendwann passieren. Wer gern gefährlich lebt, stirbt halt oft auch schneller!

Leonard Raj
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 730
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 01:58
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von Leonard Raj » Mittwoch 25. Mai 2011, 00:06

Von meinem Vater musste ich mir immer anhören: "Wer sich in Gefahr begibt, der kommt darin um". Das hat er vorallem oft gesagt, wenn ein ehem. Kumpel und ich, wenn Sturmflut war, nach Bremerhaven gefahren sind und uns das angesehen haben. Oder, wenn wir mit 250, nachts auf der A1 von Bremen Richtung Lübeck unterwegs waren, was zwar nicht oft vorkam, aber auch in die Disko nach Wildeshausen konnte das mal vorkommen. Am meisten Spaß hat es gemacht, wenn wir dann mit nem SLK einen Porsche Boxter, der nicht bei 250 abgeriegelt ist, gejagt haben. Wohlgemerkt, nachts bei absolut freier Autobahn und gejagt ist eigentlich nicht ganz das richtige Wort dafür.
"Wissen ist Macht, aber nichts wissen macht auch nichts!"

"Jeder Berg ist nur ein kleiner Felsen, wenn man ihn nicht allein bezwingen muss!"

Trallalalala

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von Trallalalala » Mittwoch 25. Mai 2011, 07:01

Bea hat geschrieben:Habt Ihr nie in Euer Jugend so richtig Quatsch gemacht, den man heutzutage gar nicht mehr nachvollziehen kann? Also ich schon! Es ist doch Teil der Pubertät, mal richtig abzugehen und keine Grenzen zu kennen. Mutproben und all der Unsinn gehörten in meiner Jugend dazu.
Oh ja... und ich ging sogar mit einer ziemlichen Todesverachtung an diese Dinge heran. Soll heißen, ich war mir bewusst dass es gefährlich war, aber es war mir sch...egal. Ich weiß natürlich nicht wie ich selber lamentiert hätte wenn mir was passiert wäre, aber auf Bedauern oder Mitleid hätte ich keinen Wert gelegt. Und darum habe ich auch weder das Eine noch das Andere wenn ich höre dass Leuten bei solchen Aktionen etwas zustößt. Entweder sie waren sich der Gefahr bewusst - dann haben sie mit dem Feuer gespielt und sind in vollem Bewusstsein der Gefahr darin verbrannt, oder sie waren sich dessen nicht bewusst - dann haben sie auf unwiderufliche Weise erfahren müssen, dass auch in unserer abgesicherten Vollkaskogesellschaft Dummheit manchmal doch hart bestraft wird.

Ja, es ist natürlich dass junge Leute manchmal Blödsinn machen. Und es ist natürlich dass sie es manchmal zu weit treiben und dabei zu Schaden kommen.

Flachparker

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von Flachparker » Mittwoch 25. Mai 2011, 14:35


CliffBarnes

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von CliffBarnes » Mittwoch 25. Mai 2011, 20:25

das blöde ist nur, daß die typüen, die so was machen, von unserer regierung mit geld und waffen unterstützt wurden - als die russischen truppen noch in afghanistan standen. letztlich wurden diese soldaten von ihrer eigenen regierung getötet. man könnte drüber lachen, wenn es nicht so grotesk wäre.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17674
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: In Gedenken an ...

Beitrag von schmog » Freitag 27. Mai 2011, 10:53

Die Beisetzung von Nicole in Memmingen gestern vor hunderten Trauernden.

http://www.augsburger-allgemeine.de/bay ... 42181.html

Es macht unendlich traurig .....

Antworten

Zurück zu „Ich mache\höre\bin ...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste