Tinder als Hobby

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Cascade
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Bayern

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von Cascade » Montag 12. November 2018, 20:30

Ferienhaus hat geschrieben:
Montag 12. November 2018, 18:06
Cascade hat geschrieben:
Montag 12. November 2018, 18:00

Die Huffington Post gehört dazu, genau wie die Spiegel Ableger bento und watson. Das ist einfach für eine gewisse Klientel geschrieben...
Die Frau welche den im Anfangspost genannten Artikel geschrieben hat, scheint auf jeden Fall bei der HuffPost für Sex-Artikel zuständig zu sein:

https://www.huffingtonpost.de/author/franziska-kiefl/
Ahja gerade gesehen. Die "irgendwas mit Medien Fraktion."

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von Milkman » Dienstag 13. November 2018, 08:39

zumsel hat geschrieben:
Montag 12. November 2018, 17:18
Sie fingen erst mit einem ganz harmlosen Kontakt an, gegen den man zunächst einmal ja gar nichts einwenden kann: da harmlos. Aber mit gekonnten Aktionen schafften es diese Männer vergebene Frauen so zu verführen, dass sie trotz liebe zu ihren Partnern doch fremdgegangen sind.
Ich halte nichts davon, die Frauen als arme kleine Hascherl darzustellen, die den Verführungskünsten eines skrupellosen Mannes willen- und hilflos ergeben sind. Ist die Anmache nicht erwünscht, kann frau Grenzen ziehen.
A rainbow record of the thoughts and moments you've enjoyed
Arcs behind the Earth as spectral colors in the void

Phish - Scents And Subtle Sounds

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6850
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von Tania » Dienstag 13. November 2018, 13:03

zumsel hat geschrieben:
Montag 12. November 2018, 17:18
Aber mit gekonnten Aktionen schafften es diese Männer vergebene Frauen so zu verführen, dass sie trotz liebe zu ihren Partnern doch fremdgegangen sind. Ich halte nichts von dem Spruch: "Wer liebt geht nicht fremd." - Manchmal baut der Mensch halt scheiße obwohl er es eigentlich besser weiß. Daher habe ich die Einstellung dazwischenzuholzen, falls einer meiner Freundin zu Nahe kommen würde. Das Revier markieren muss halt in gewissen Situationen sein.
Das erinnert mich an eine der peinlichsten Situationen in meinem Leben. Mein damaliger Freund hat mich in eine Disko mitgenommem, in der überraschend eine Menstripshow stattfand. Einer der Stripper hat mich gebeten, auf die Bühne zu kommen, so dass er jemanden zum Antanzen hat. Hab den Spaß natürlich mitgemacht ... bis plötzlich mein Freund auf die Bühne stürzte und mich demonstrativ küsste. Quasi als "Revier markierte" und damit signalisierte "ich halte Dich zumindest für blöd genug zu vergessen, dass es mich gibt - aber vielleicht vertraue ich Dir auch nicht".

Aber ich bin diesbezüglich auch etwas sensibler als Deine Freundin. Für Posts a la "meine Freundin kommt zu dem Treffen, lasst die Finger von ihr, Jungs" würde ich Dir die Hammelbeine langziehen.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Saraj
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2111
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von Saraj » Dienstag 13. November 2018, 13:45

Tania hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 13:03
Aber ich bin diesbezüglich auch etwas sensibler als Deine Freundin. Für Posts a la "meine Freundin kommt zu dem Treffen, lasst die Finger von ihr, Jungs" würde ich Dir die Hammelbeine langziehen.
Das würde mir auch nicht besonders gefallen. Steht das irgendwo? :brille1:

Benutzeravatar
zumsel
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5027
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 12:10
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von zumsel » Dienstag 13. November 2018, 13:58

Saraj hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 13:45
Tania hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 13:03
Aber ich bin diesbezüglich auch etwas sensibler als Deine Freundin. Für Posts a la "meine Freundin kommt zu dem Treffen, lasst die Finger von ihr, Jungs" würde ich Dir die Hammelbeine langziehen.
Das würde mir auch nicht besonders gefallen. Steht das irgendwo? :brille1:
Oh oh... :lach:
Wer hat, der kann.

Benutzeravatar
zumsel
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5027
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 12:10
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von zumsel » Dienstag 13. November 2018, 14:17

Tania hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 13:03
zumsel hat geschrieben:
Montag 12. November 2018, 17:18
Aber mit gekonnten Aktionen schafften es diese Männer vergebene Frauen so zu verführen, dass sie trotz liebe zu ihren Partnern doch fremdgegangen sind. Ich halte nichts von dem Spruch: "Wer liebt geht nicht fremd." - Manchmal baut der Mensch halt scheiße obwohl er es eigentlich besser weiß. Daher habe ich die Einstellung dazwischenzuholzen, falls einer meiner Freundin zu Nahe kommen würde. Das Revier markieren muss halt in gewissen Situationen sein.
Das erinnert mich an eine der peinlichsten Situationen in meinem Leben. Mein damaliger Freund hat mich in eine Disko mitgenommem, in der überraschend eine Menstripshow stattfand. Einer der Stripper hat mich gebeten, auf die Bühne zu kommen, so dass er jemanden zum Antanzen hat. Hab den Spaß natürlich mitgemacht ... bis plötzlich mein Freund auf die Bühne stürzte und mich demonstrativ küsste. Quasi als "Revier markierte" und damit signalisierte "ich halte Dich zumindest für blöd genug zu vergessen, dass es mich gibt - aber vielleicht vertraue ich Dir auch nicht".

Aber ich bin diesbezüglich auch etwas sensibler als Deine Freundin. Für Posts a la "meine Freundin kommt zu dem Treffen, lasst die Finger von ihr, Jungs" würde ich Dir die Hammelbeine langziehen.
Ich bin aber nicht dein Ex. Ich bin Zumsel. :mrgreen:
Ich würde niemals auf die Bühne springen, nur weil ein Stripper meine Freundin auf die Bühne holt. Und wenn dann nur, um mitzustrippen. :lach:

Ich bin davon ausgegangen, dass

"Aber wenn Saraj mal ohne mich rauskommen will, dann unterschriebe ich ihr natürlich gerne das Freigangsformular.
Sie hat es nicht leicht mit mir. Also seid lieb zu ihr. @ Fidelchen: Aber nicht zu lieb !!!!"


nicht als Misstrauen gegenüber meiner Freundin gedeutet wird sondern als das, was es ist.
Schade, dass oft negative Interpretationen von Texten verwendet werden als fröhliche.
Wer hat, der kann.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6850
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von Tania » Dienstag 13. November 2018, 15:06

zumsel hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 14:17
Ich bin davon ausgegangen, dass

"Aber wenn Saraj mal ohne mich rauskommen will, dann unterschriebe ich ihr natürlich gerne das Freigangsformular.
Sie hat es nicht leicht mit mir. Also seid lieb zu ihr. @ Fidelchen: Aber nicht zu lieb !!!!"
Weisst Du, wir sind hier überwiegend Außenstehende und können nur sagen, wie Dinge, die wir beobachten, auf uns wirken. Und auf mich wirkt eine Aussage dieser Art scherzhaft. Kommt aber derselbe Scherz bei nahezu jeder dieser Gelegenheiten, wirkt es eher so, als wäre da doch eine gewisse Unsicherheit, die sich unter dem Mantel der Witzigkeit Gehör verschafft.

Und wenn dazu noch Sprüche über verführbare Frauen und Reviermarkierungen kommen, dann ist für mich die Grenze zwischen Ernst und Witz überschritten. Vielleicht bin ich da etwas zu empfindlich - wie würdest Du denn auf Aussagen wie "Männer darf man nicht allein lassen. Auch wenn sie eigentlich treu sein wollen, sobald eine schöne Frau auftaucht, übernimmt die Schwanzsteuerung und alle guten Vorsätze sind vergessen." reagieren?

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
zumsel
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5027
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 12:10
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von zumsel » Dienstag 13. November 2018, 15:47

Tania hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 15:06
wie würdest Du denn auf Aussagen wie "Männer darf man nicht allein lassen. Auch wenn sie eigentlich treu sein wollen, sobald eine schöne Frau auftaucht, übernimmt die Schwanzsteuerung und alle guten Vorsätze sind vergessen." reagieren?
Du machst ein Gegensbeispiel zu einer Aussage, die ich nicht getätigt habe.
Der Kern meiner Aussage war nicht, dass man seinem Partner nicht trauen kann.
Der Kern meiner Aussage ist, dass Dinge von Außen in eine Beziehung eindringen können, die ich ggf. so nicht hinnehmen würde.
Und das finde ich auch völlig ok. Ich finde es gehört ein Stück weit auch zum Mann sein dazu den Mund aufzumachen, solange es in einem gesundem Rahmen bleibt.

Ich habe Ängste. Aber nicht so sehr, dass jemand sich zwischen mich und meine Freundin drängen könnte.
Schade, dass du meine Beiträge im Forum dahingehend interpretierst!

Eine andere Interpretation wäre gewesen, dass ich mit äußerst witzigen Formulierungen "niemand von den ABs solle sich an meine Freundin ranmachen", jene ermuntern wollte, die sich ansonsten gar nicht wahrgenommen fühlen. MABs, die sich vielleicht nie als ernste Konkurrenz für andere sehen. Eine Interpretation wäre gewesen, dass ich ihnen spielerisch eine Bühne eröffnen wollte, auf der man sich auf humorige Art ausprobiert, indem man etwas Kontert.

-Das ist meine ganz persönliche Art mit den Usern hier in Kontakt kommen zu wollen. Das sezieren mancher Äußerungen von Usern im Hinblick auf ihr psychisches Profil ist nicht so meine Art. Ok, mein Gedächtnis reicht oft nur wenige Sekunden... :lach:
Wer hat, der kann.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6850
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von Tania » Dienstag 13. November 2018, 18:41

zumsel hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 15:47
Tania hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 15:06
wie würdest Du denn auf Aussagen wie "Männer darf man nicht allein lassen. Auch wenn sie eigentlich treu sein wollen, sobald eine schöne Frau auftaucht, übernimmt die Schwanzsteuerung und alle guten Vorsätze sind vergessen." reagieren?
Du machst ein Gegensbeispiel zu einer Aussage, die ich nicht getätigt habe.
Zur Erinnerung:
Aber mit gekonnten Aktionen schafften es diese Männer vergebene Frauen so zu verführen, dass sie trotz liebe zu ihren Partnern doch fremdgegangen sind.
Wenn Du mit "gekonnte Aktionen" nicht so etwas wie die Verabreichung von k.o.-Tropfen meinst, sagt Deine Aussage so ziemlich dasselbe wie meine: Frauen/Männer sind verführbar, selbst wenn sie das gar nicht wollen.
Der Kern meiner Aussage war nicht, dass man seinem Partner nicht trauen kann.
Der Kern meiner Aussage ist, dass Dinge von Außen in eine Beziehung eindringen können, die ich ggf. so nicht hinnehmen würde.
Dazu habe ich keine Stellung genommen, weil mir das zu passiv ist. Eine Beziehung ist etwas, das bewusst zwischen zwei Menschen aufgebaut wird. Statt "Dinge dringen in eine Beziehung ein" sehe ich es als "Einer der Partner verhält sich so, dass die Beziehung zum Anderen belastet wird". An die Theorie des/der widerwillig Verführten glaube ich nicht. Und würde deswegen auch nie böse Blicke in Richtung der Blondine, die mit meinem Liebsten flirtet, werfen, sondern höchstens ihn mal fragen, was er da vorhat.
Ich finde es gehört ein Stück weit auch zum Mann sein dazu den Mund aufzumachen, solange es in einem gesundem Rahmen bleibt.
Zum Frausein auch ;)
Schade, dass du meine Beiträge im Forum dahingehend interpretierst!
Ich habe Dir gesagt, wie diese Beiträge auf mich wirken. Mein rein subjektiver Eindruck. Eine umfassende Interpretation mit Beleuchtung aller Optionen und Einschätzung der Zutreffenswahrscheinlichkeit hab ich nicht geplant.

Ein klares "das hab ich so und so gemeint" von Deiner Seite könnte ich deswegen problemlos akzeptieren. Die ganzen "eine Interpretationsmöglichkeit wäre" - Punkte helfen da nicht viel weiter. Ist aber auch egal - solange Du Deine Motive kennst, reicht das ja völlig :)

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4418
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 13. November 2018, 19:03

Giebenrath hat geschrieben:
Sonntag 11. November 2018, 13:47
Auf Huffingtonpost gibt es einen kleinen Blog-Beitrag darüber, wie viel Spaß Nicht-Singles mit Tinder haben.
Mein Freund nutzt Tinder – warum das unsere Beziehung nur besser macht
“Es ist nur eine Beschäftigung, ein Spiel”, sagt er.
https://www.huffingtonpost.de/entry/mei ... 43889291d3
Sich Bestätigung durch Matches holen müssen (falls er die Frauen wirklich nicht kennenlernen will) zeugt für mich von sehr wenig Selbstbewusstsein. Und er wird auch nicht wirklich an ein langes Halten der Beziehung glauben. Weil sonst könnte es ihm doch egal sein, ob er bei anderen Frauen Chancen hätte oder nicht.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6012
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von Reinhard » Dienstag 13. November 2018, 19:32

Tania hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 18:41
An die Theorie des/der widerwillig Verführten glaube ich nicht. Und würde deswegen auch nie böse Blicke in Richtung der Blondine, die mit meinem Liebsten flirtet, werfen, sondern höchstens ihn mal fragen, was er da vorhat.

:gruebel: Hmm. Vielleicht ... Flirten üben? :gruebel:
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 6850
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von Tania » Mittwoch 14. November 2018, 06:50

Reinhard hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 19:32
Tania hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 18:41
An die Theorie des/der widerwillig Verführten glaube ich nicht. Und würde deswegen auch nie böse Blicke in Richtung der Blondine, die mit meinem Liebsten flirtet, werfen, sondern höchstens ihn mal fragen, was er da vorhat.

:gruebel: Hmm. Vielleicht ... Flirten üben? :gruebel:
Vielleicht auch einfach nur flirten, weil es Spaß macht. Kann man nie genau wissen. Deswegen würde ich ihn ja fragen - vorausgesetzt ich fände sein Verhalten überhaupt fragwürdig.

Aber proaktiv die Blondine verscheuchen und ihm damit den höchstwahrscheinlich harmlosen Spaß versauen? Nee, wieso denn?

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Ferienhaus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 795
Registriert: Samstag 25. August 2018, 10:13
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von Ferienhaus » Mittwoch 14. November 2018, 19:30

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. November 2018, 19:03
Giebenrath hat geschrieben:
Sonntag 11. November 2018, 13:47
Auf Huffingtonpost gibt es einen kleinen Blog-Beitrag darüber, wie viel Spaß Nicht-Singles mit Tinder haben.
Mein Freund nutzt Tinder – warum das unsere Beziehung nur besser macht
“Es ist nur eine Beschäftigung, ein Spiel”, sagt er.
https://www.huffingtonpost.de/entry/mei ... 43889291d3
Sich Bestätigung durch Matches holen müssen (falls er die Frauen wirklich nicht kennenlernen will) zeugt für mich von sehr wenig Selbstbewusstsein. Und er wird auch nicht wirklich an ein langes Halten der Beziehung glauben. Weil sonst könnte es ihm doch egal sein, ob er bei anderen Frauen Chancen hätte oder nicht.
Die Autorin wirkt für mich - wirkt, ich kenne sie nicht, ist nur ein äußerer Eindruck - wie jemand, der im zweifelsfall eh' 100 neue Dates am Tag an Land ziehen könnte. Da nimmt man dann sogar seine eigene Beziehung vielleicht schlussendlich etwas lockerer.

ComebackCat
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 818
Registriert: Sonntag 2. August 2015, 13:59
Geschlecht: männlich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Braunschweig

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von ComebackCat » Sonntag 18. November 2018, 19:30

zumsel hat geschrieben:
Montag 12. November 2018, 19:48
ComebackCat hat geschrieben:
Montag 12. November 2018, 18:31
zumsel hat geschrieben:
Montag 12. November 2018, 17:18
Manchmal baut der Mensch halt scheiße obwohl er es eigentlich besser weiß. Daher habe ich die Einstellung dazwischenzuholzen, falls einer meiner Freundin zu Nahe kommen würde. Das Revier markieren muss halt in gewissen Situationen sein. Das wichtigste ist aber ist für mich mit seinem Partner im Gespräch zu sein. Und das ist doch auch viel schöner als auf der Couch zu liegen und dabei zu Tindern.
Lol..... soll das Satire sein? Oder besteht in eurer Beziehung echt so wenig Vertrauen?
ComebackCat neulich ist sogar ein Moderator öffentlich auf unsere Kommunikation eingegangen, aber du provozierst mich weiter, indem du mangelndes Vertrauen unterstellst, obwohl der Inhalt des Zitats ein ganz anderer ist. Bitte lass es doch einfach sein mich in jedem 2ten Post in ein schlechtes Licht zu stellen und unsachliche Kommentare abzugeben. Langsam kann ich es nicht mehr als Satire sehen, wie du mit mir umgehst.
Lieber Zumsel, du weißt doch genau, dass so einige deiner rund zehn Beiträge pro Tag (am Wochenende natürlich weniger, jeder weiß warum) für manche User hier aus bestimmten Gründen verletzend sind. Dies habe ich versucht, dir wiederholt aufzuzeigen. Leider ohne Erfolg. Vielleicht hättest du schon vor einigen Monaten noch direkter schreiben müssen, dass dir die Kollateralschäden deines Auftretens hier völlig egal sind. Denn hätte ich mir zumindest nicht die Mühe machen müssen.

Und in Bezug auf gezielte Provokation bist du doch selbst immer ganz vorne dabei.
“Courage is not having the strength to go on; it is going on when you don't have the strength.”

(Theodore Roosevelt)

Benutzeravatar
zumsel
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5027
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 12:10
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von zumsel » Montag 19. November 2018, 05:10

ComebackCat hat geschrieben:
Sonntag 18. November 2018, 19:30

Lieber Zumsel, du weißt doch genau, dass so einige deiner rund zehn Beiträge pro Tag (am Wochenende natürlich weniger, jeder weiß warum) für manche User hier aus bestimmten Gründen verletzend sind. Dies habe ich versucht, dir wiederholt aufzuzeigen. Leider ohne Erfolg. Vielleicht hättest du schon vor einigen Monaten noch direkter schreiben müssen, dass dir die Kollateralschäden deines Auftretens hier völlig egal sind. Denn hätte ich mir zumindest nicht die Mühe machen müssen.

Und in Bezug auf gezielte Provokation bist du doch selbst immer ganz vorne dabei.
Bitte fang nicht schon wieder damit an.
Die Moderatoren (Peter in persona) haben doch darauf hingewiesen Privatfeldzüge hier zu unterlassen. Wenn dich oder andere etwas an mir stört, dann biete ich dir einen neuen Thread an, indem wir uns miteiander hart aber fair austauschen können, damit das mal ein Ende hat. Mit Argumenten.
Zuletzt geändert von Esperanza am Dienstag 27. November 2018, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ComebackCat und Zumsel: Eure privaten Probleme sollen nicht hier im Forum ausgetragen werden. Weder in diesem Thread noch in einem anderem. Klärt sie privat wie ihr wollte, aber das Forum ist keine Plattform für eure Differenzen. Danke.
Wer hat, der kann.

hesperus
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 48
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 14:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von hesperus » Sonntag 6. Januar 2019, 22:19

Giebenrath hat geschrieben:
Sonntag 11. November 2018, 13:47
Auf Huffingtonpost gibt es einen kleinen Blog-Beitrag darüber, wie viel Spaß Nicht-Singles mit Tinder haben.
Mein Freund nutzt Tinder – warum das unsere Beziehung nur besser macht
“Es ist nur eine Beschäftigung, ein Spiel”, sagt er.
https://www.huffingtonpost.de/entry/mei ... 43889291d3
Ja, warum auch nicht? Wie viele andere auch, bin auch ich bei Tinder angemeldet, obwohl ich in einer festen Beziehung bin. Warum auch nicht?
Ich mach's nicht heimlich. Hin und wieder ergeben sich nette Chats, mehr aber auch nicht. Möchte ich auch nicht...
Ich swipe auch nur die allerwenigsten nach rechts, so zwischen 2-5 Prozent. Dabei ergibt sich eigentlich immer ein Match.
Wenn ich nach rechts swipe, mache ich das auch nicht bei klassischen Schönlingen, sondern wenn mir interessante Fotos auffallen. Daraus resultiert dann auch schon mal ein nettes "Gespräch".
Nehmt die App nicht ernst. Es ist in erster Linie seichte, formlose Unterhaltung und Ego-Booster :)

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1222
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Tinder als Hobby

Beitrag von Volta » Sonntag 6. Januar 2019, 22:43

hesperus hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 22:19
Giebenrath hat geschrieben:
Sonntag 11. November 2018, 13:47
Auf Huffingtonpost gibt es einen kleinen Blog-Beitrag darüber, wie viel Spaß Nicht-Singles mit Tinder haben.
Mein Freund nutzt Tinder – warum das unsere Beziehung nur besser macht
“Es ist nur eine Beschäftigung, ein Spiel”, sagt er.
https://www.huffingtonpost.de/entry/mei ... 43889291d3
Ja, warum auch nicht? Wie viele andere auch, bin auch ich bei Tinder angemeldet, obwohl ich in einer festen Beziehung bin. Warum auch nicht?
Ich mach's nicht heimlich. Hin und wieder ergeben sich nette Chats, mehr aber auch nicht. Möchte ich auch nicht...
Ich swipe auch nur die allerwenigsten nach rechts, so zwischen 2-5 Prozent. Dabei ergibt sich eigentlich immer ein Match.
Wenn ich nach rechts swipe, mache ich das auch nicht bei klassischen Schönlingen, sondern wenn mir interessante Fotos auffallen. Daraus resultiert dann auch schon mal ein nettes "Gespräch".
Nehmt die App nicht ernst. Es ist in erster Linie seichte, formlose Unterhaltung und Ego-Booster :)
Wenn du nicht dabei schreibst, dass du in einer Beziehung bist, ist das schon ziemlich asozial.

Antworten

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste