Die traurige Welt der Incels

Verschiedene Medien und themenverwandte Angebote - Artikel, Bücher, Reportagen, Statistiken und weitere Mehr - zum Thema "Absolute Beginner"

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Antworten
Benutzeravatar
F.Dark
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 320
Registriert: Samstag 14. Dezember 2019, 00:42
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Stuttgart

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von F.Dark » Donnerstag 21. Mai 2020, 22:11

Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 20:52
Hoppla hat geschrieben: Das ist ein Fakt?
Berichte mal von ein Gesetzesinitiativen oder Verordnungen aus der so halbwegs freien demokratischen Welt, in denen Incels (die dann erst mal von Staats wegen definiert werden müssten) wegen ihrer Frauenmeinung, und nicht wegen gewaltkrimineller Ideen und Absichten, als Terroristen behandelt werden.
Incels werden erstmal als Terroristen eingestuft. Ihr Motiv (Frauenhass) ist zweitrangig. Und da habe ich die Furcht, dass man dasselbe auch mit ABs macht.

Aber schau dir mal den Link von Volta an. Eine Terrorismusklage. Ein staatliches Mittel wird angewandt (er wird vor Gericht gestellt), und es ist spezifiziert auf den Terrorismus.
Da kann ich dich beruhigen.
Wir wissen zu wenig über den Fall. Keiner von uns hat mit der Staatsanwaltschaft gesprochen.
Vielleicht will man ein Exempel statuieren, in Toronto war ja auch der erste Angriff.

Es geht wohl bei der Terrorismus anklage darum, ob der Junge in betreffenden Foren radikalisiert wurde, bzw. das da geplant hat.
Auf AB trifft das ja nicht zu, außerdem ermordest du ja niemand.

Was aber durchaus sein kann, dass der Ton auf Facebook oder in Foren gegen ABs harscher wird.
Wir werden nicht mehr als grundsätzlich gute Typen gesehen, sondern kritischer beäugt.

Aber das jetzt jeder unfreiwillig zölibatär lebende Mann rechtlich als Terrorist gilt bzw. das sowas in Erwägung gezogen wird glaube ich nicht.

Benutzeravatar
F.Dark
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 320
Registriert: Samstag 14. Dezember 2019, 00:42
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Stuttgart

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von F.Dark » Donnerstag 21. Mai 2020, 22:19

Brax hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 18:59
Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 17:13
für sowas muss es Lösungen geben, die im Idealfall das beinhalten, was der Mann haben will (...), damit das Morden gegen unschuldige Personen ein Ende hat.
Ich finde diese Denkweise hochgradig toxisch.

Der Mann droht also mit Mord und deswegen muss man ihm beschaffen, was er haben will? Das ist wirklich deine Handlungsempfehlung? Schöne neue Welt! Am Ende machts jeder so.
Das ist auch nicht so.
Es ist so, dass wenn man Kindern in der Erziehung Liebe und Zuneigung verweigert, das dann nichts gutes bei rauskommt. Insbesondere bei jungen.

Sowas wie das Baby schreien lassen, Bedürfnisse verweigern, Gewalt.
Diese Erkenntnisse sind nicht neu, es gab schon vor 100 Jahren Bücher über die Folgen einer kalten, lieblosen Erziehung.
Das einzige was mir bei solchen Männern einfällt ist Therapie oder wegsperren wenn selbst das nichts nützt.

Online
Benutzeravatar
Giebenrath
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1047
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 21:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Giebenrath » Donnerstag 21. Mai 2020, 22:25

Kanada ist ein Rechtsstaat. Die Staatsanwaltschaft in Kanada muss die Tatbestandsmerkmale für "Terrorismus" nach kanadischem Recht geprüft haben, bevor sie eine entsprechende Anklage formuliert hat. Da ich vom kanadischem Strafrecht aber eigentlich überhaupt keine Ahnung haben, kann ich dazu auch nichts weiter sagen. (Ich würde auch nicht vermuten, dass deutsche Journalisten sich mit kanadischem Strafrecht besser auskennen.)
Einfacher ist es für uns, über die Deutschland zu reden.
Interview mit forensischer Psychiaterin in der TAZ

Welche Rolle spielt die Männlichkeit? Der Mann aus Hanau, hatte keine Frau, es gibt Hinweise in Richtung Incel-Bewegung.

Männer, die sich radikalisieren, haben häufig Probleme mit Frauen, sie sind häufig misogyn. In diesem Fall hier wünschte sich der Täter eine Partnerin, aber einerseits stand ihm der Narzissmus im Wege und seine Äußerungen zeigen, dass er von einer Partnerin die Idee eines optimalen Objektes, eines tadellosen Produktes hatte. Zum anderen wird deutlich, dass der Verfolgungs- und Beobachtungswahn dazu geführt hat, dass er Intimität gar nicht leben konnte. Ein tragischer Fall. Aber das ist natürlich nicht der Grund, in Shisha-Bars Leute niederzuschießen.
Die Feststellung der taz-Journalistin, der Attentäter habe "keine Frau", ist natürlich schon ziemlich flach, aber die Antwort der Psychiaterin zeigt, dass die Zusammenhänge komplizierter sind.
Give a man a mask and he will show his true face. - Oscar Wilde

Benutzeravatar
Two-Tone
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 225
Registriert: Mittwoch 25. April 2018, 22:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Schwabenland
Kontaktdaten:

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Two-Tone » Donnerstag 21. Mai 2020, 23:19

Volta hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 21:50
Du trollst doch nur.
Nein.
Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 21:31
Mal davon ab, scheint es genug Männer zu geben, die nie eine Freundin hatten, und trotzdem keinen Hass auf das andere Geschlecht entwickeln, geschweige denn terroristische Aktivitäten beginnen.
Es gibt es auch einen nicht zu vernachlässigenden Anteil von Amokläufern und Terroristen mit Beziehungserfahrung oder sogar fester Partnerschaft. Eine monokausale Erklärung für Gewalt und Hass gibt es nicht.
Obelix hat geschrieben: Wenn jeder AB zum gefährlichen Incel würde, dann sähe nicht nur dieses Forum völlig anders aus. Da gehören noch diverse andere Faktoren dazu. Mir selbst als Hardcore-AB sind solche Hass-Gedanken völlig fremd. Und ich bin damit definitiv nicht der einzige.
Es ist mir genauso klar, dass nur ein sehr geringer Prozentteil tatsächlich gewalttätig wird, solche Menschen werden aber dennoch alle über einen Kamm geschert. Und sowas finde ich ebenfalls scheiße.

Obelix hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 21:54
Ich habe keine Ahnung wer dieser Mensch ist. Genauso sagen mir die anderen Namen, die Du in diesem Thread erwähnt hast überhaupt nichts. Muss man die wirklich kennen?
Ja, es sind Mörder und sie haben sich auf ihr Incel-Dasein berufen.

Obelix hat geschrieben: Von wem werden die so eingestuft?
Was ich bisher aus der Presse mitbekommen habe, ist, dass von einigen Einzeltätern ein Psychogramm gezeichnet wurde, in dem das Incel-Sein eine wichtige Rolle gespielt hat. Den Umkehrschluss, dass jeder Incel automatisch ein potenzieller Terrorist ist, habe ich noch nirgends gelesen.
Erlaube mir bitte, Obelix, ein kleines bisschen politisch zu sein, um meine Meinung zu rechtfertigen (und du möchtest ja wissen, wieso ich auf so einen Standpunkt überhaupt komme oder warum ich diese Furcht habe, dass auch ABs für manche Staaten Terrorpotential sind): Siehe Muslime, Autonome oder andere Gruppen. Die werden genauso alle über einen Kamm geschert - kaum einer gewalttätig, aber gerade Muslime werden besonders streng kontrolliert. Du hast in sofern Recht, dass auch die wenigsten ABs oder sogar Incels wirklich gewalttätig sind, aber wenn jetzt die Typen aus den USA meinen, Unglücklich+Keine Freundin = potentieller Terrorist, dann kann es in Zukunft passieren, dass du generalverdächtigt wirst, solltest du die USA besuchen wollen. Und das willst du ja auch nicht.
Im Link steht nun nicht explizit drauf "Unglücklich+Keine Freundin = potentieller Terrorist", weil noch alles am Anfang ist, und die Zukunft wird zeigen, wie das gehandhabt wird, aber einfach so durchgelassen wirst du dann trotzdem nicht. Dann kann es sein, dass du ausgefragt wirst, bis du bewiesen hast, dass du keine Frauen hasst. So, wie der Muslim beweisen muss, dass er friedlich ist. Und diese Verdächtigungen gehen mir halt auch auf den Zeiger.

Sowas wie das Baby schreien lassen, Bedürfnisse verweigern, Gewalt.
Diese Erkenntnisse sind nicht neu, es gab schon vor 100 Jahren Bücher über die Folgen einer kalten, lieblosen Erziehung.
Das einzige was mir bei solchen Männern einfällt ist Therapie oder wegsperren wenn selbst das nichts nützt
Sowas finde ich ehrlich gesagt sehr traurig und ein Fall eines verschwendeten und weggeschmissenen Lebens: Man wurde als Kind psychisch misshandelt. Wenn nun die finale Lösung lautet, ihn (möglicherweise für immer) wegzusperren, dann im Grunde nur, weil er nichts dafür konnte, mit 5 Jahren "keine Liebe" empfangen zu haben.

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2453
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Captain Unsichtbar » Donnerstag 21. Mai 2020, 23:43

Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 22:25
Männer, die sich radikalisieren, haben häufig Probleme mit Frauen, sie sind häufig misogyn. In diesem Fall hier wünschte sich der Täter eine Partnerin, aber einerseits stand ihm der Narzissmus im Wege und seine Äußerungen zeigen, dass er von einer Partnerin die Idee eines optimalen Objektes, eines tadellosen Produktes hatte. Zum anderen wird deutlich, dass der Verfolgungs- und Beobachtungswahn dazu geführt hat, dass er Intimität gar nicht leben konnte. Ein tragischer Fall. Aber das ist natürlich nicht der Grund, in Shisha-Bars Leute niederzuschießen.
Die Feststellung der taz-Journalistin, der Attentäter habe "keine Frau", ist natürlich schon ziemlich flach, aber die Antwort der Psychiaterin zeigt, dass die Zusammenhänge komplizierter sind.
Das Fettmarkierte unterstützt eine Vermutung, die ich schon länger hatte. Diese erfolglos-darum-Hass-Narrative, die immer wieder auftacht, ist höchst wahrscheinlich ein Mythos. Da wird Ursache und Wirkung gerne mal getauscht.
"I never asked for this."

Benutzeravatar
Obelix
Moderator
Beiträge: 1004
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Obelix » Freitag 22. Mai 2020, 01:15

Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 23:19
Ja, es sind Mörder und sie haben sich auf ihr Incel-Dasein berufen.
Willst Du damit sagen, dass man jeden Mörder namentlich kennen muss, der auf der anderen Seite des Ozeans gewütet hat? :gruebel:
Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 23:19
Im Link steht nun nicht explizit drauf "Unglücklich+Keine Freundin = potentieller Terrorist", weil noch alles am Anfang ist, und die Zukunft wird zeigen, wie das gehandhabt wird
Genau aus diesem Grund bin ich der Meinung, dass es falsch ist, jetzt einen Teufel an die Wand zu malen, wo noch gar nicht klar ist, wo die Reise hingeht. Die Analogie zum Generalverdacht gegen Muslime finde ich jedenfalls etwas weit hergeholt. Religiöse und ethnische Diskriminierung hat ja (leider) schon eine sehr lange Tradition. Aber jemanden, der nach allen gängigen Merkmalen zur "Mehrheitsgesellschaft" gehört, aufgrund bestimmter Lebensumstände zu verdächtigen, ist eine andere Sache, die ich den Staatsapparaten bisher nicht zutraue. Zumal die von Dir genannten Kriterien "keine Freundin" und "unglücklich" deutlich schwerer zu fassen sind als eine Religionszugehörigkeit.
''Life's a happy song, when there's someone by your side to sing along.'' - The Muppets

Online
Benutzeravatar
tenorita
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 455
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2019, 00:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von tenorita » Freitag 22. Mai 2020, 01:45

Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 23:19
Sowas finde ich ehrlich gesagt sehr traurig und ein Fall eines verschwendeten und weggeschmissenen Lebens: Man wurde als Kind psychisch misshandelt. Wenn nun die finale Lösung lautet, ihn (möglicherweise für immer) wegzusperren, dann im Grunde nur, weil er nichts dafür konnte, mit 5 Jahren "keine Liebe" empfangen zu haben.
Glaubst du ernsthaft, sowas gibt es nur "manchmal" in Gestalt gewaltbereiter Incels? Unsere Knäste sind VOLL von solchen Menschen...
Kaum ein Mensch ist "von Natur aus böse..." Soziopathen stellen eine absolute Minderheit dar...
Carpe diem! Quam minimum credula postero...

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3826
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Hoppala » Freitag 22. Mai 2020, 02:20

Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 20:52
Hoppla hat geschrieben:Das würde mich sehr wundern, dass ne willige Frau gegen Frauenhass hilft. Was du als Idealfall bezeichnest, halte ich für sinnfrei.
Also seid ihr drei der Ansicht, Alek Minassian hätte ebenfalls unschuldige Menschen ermordet, wenn er mit einer Freundin glücklich zusammen wäre?
Also meinst du, im Forum gäbe es bessere Rechtschreibung, wenn hier ein Online-Lexikon verlinkt wäre?

Sorry: was soll diese in sinnlose Fragen - wie soll hier jemand ein "was wäre wenn" eines unbekannten Menschen prognostizieren? - verpackte Polemik?
Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 20:52
Denkt dran: Man wird Incel, weil man nie Liebe von Frauen erfahren hat, und sich daraus Hass entwickelt.
Das ist die Theorie der Incels. Die man nicht übernehmen muss. Und nicht übernehmen sollte.
Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 20:52
Prophylaxe, wenn schon erste Anzeichen an "Hass" zu erkennen sind:
Es ist keine Krankheit.
Prohylaxe wäre hier eine Portion Humanität und Mitmenschlichkeit des "Incel".
Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 20:52
Incels werden erstmal als Terroristen eingestuft.
Quatsch.
Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 20:52
Aber schau dir mal den Link von Volta an. Eine Terrorismusklage. Ein staatliches Mittel wird angewandt (er wird vor Gericht gestellt), und es ist spezifiziert auf den Terrorismus.
Warum auch nicht? Auch Incels können terrorismusverdächtige Wahnsinnige sein.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Informatiker
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 435
Registriert: Samstag 9. März 2019, 17:54
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Sachsen

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Informatiker » Freitag 22. Mai 2020, 07:13

Wann werden Verheiratete unter Mordverdacht gestellt? :wuetend: Ehemänner die ihre Ehefrau umlegen gibt es häufiger als alle paar Jahre ein Spinner der Amok läuft.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 18893
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Dort

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von schmog » Freitag 22. Mai 2020, 08:31

Informatiker hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 07:13
Wann werden Verheiratete unter Mordverdacht gestellt? :wuetend: Ehemänner die ihre Ehefrau umlegen gibt es häufiger als alle paar Jahre ein Spinner der Amok läuft.
Hier:
https://www.bote.ch/nachrichten/panoram ... 41,1241468

Von ihren Männern getötet:
https://www.zeit.de/2019/51/frauenmorde ... riminalamt
"We are Motörhead, and we play Rock'n'Roll"
(Lemmy Kilmister, 1945-2015)

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3583
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Melli » Freitag 22. Mai 2020, 13:52

Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 23:19
Wenn nun die finale Lösung lautet, ihn (möglicherweise für immer) wegzusperren, dann im Grunde nur, weil er nichts dafür konnte, mit 5 Jahren "keine Liebe" empfangen zu haben.
Nein, er wird verurteilt, weil er ein Schwerverbrecher ist.

Die Frage nach Strafe oder Therapie kann man oft stellen. Oft ist die Antwort auch: beides.
»So viel Wissen über unser Nichtwissen und über den Zwang, unter Unsicherheit handeln und leben zu müssen, gab es noch nie.« (Jürgen Habermas)

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 4881
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Esperanza » Freitag 22. Mai 2020, 15:45

Informatiker hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 07:13
Wann werden Verheiratete unter Mordverdacht gestellt? :wuetend: Ehemänner die ihre Ehefrau umlegen gibt es häufiger als alle paar Jahre ein Spinner der Amok läuft.
Eigentlich IMMER!!!!!!!!!!!!!!!!
Das weiß jeder passionierte Krimileser.
Die Familie wird immer als erstes verdächtigt und das leider oft zurecht.
Auch bei Kindsmord.
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford.
Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der andere eine Lektion. Manche auch beides.
26. November 2024

Mediin
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 21:23
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Mediin » Freitag 22. Mai 2020, 19:14

Ahahahahaha. Oh man. Kann nicht abwarten bis Kanada 'ne Datenbank männlicher Jungfrauen über 20 führt. Dahin wird die Reise gehen. Und man kann seine Leber darauf verwetten, dass es dann auch keinen Arsch mehr interessieren wird.
Leute, die anderen eine vorurteilsvolle Denkweise vorwerfen haben selbst nie Hemmungen, andere wegen Merkmale, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen, zu verurteilen. "20 Jahre ungefickt? Geh dich weghängen, Frauenhassender Incel. Ich ruf die Polizei. Hilfe, Terrorist."

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1494
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Volta » Freitag 22. Mai 2020, 19:57

Mediin hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 19:14
Ahahahahaha. Oh man. Kann nicht abwarten bis Kanada 'ne Datenbank männlicher Jungfrauen über 20 führt. Dahin wird die Reise gehen. Und man kann seine Leber darauf verwetten, dass es dann auch keinen Arsch mehr interessieren wird.
Leute, die anderen eine vorurteilsvolle Denkweise vorwerfen haben selbst nie Hemmungen, andere wegen Merkmale, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen, zu verurteilen. "20 Jahre ungefickt? Geh dich weghängen, Frauenhassender Incel. Ich ruf die Polizei. Hilfe, Terrorist."
Du erzählst eine Menge Unsinn.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1494
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Volta » Freitag 22. Mai 2020, 20:07

Two-Tone hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 23:19
Volta hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 21:50
Du trollst doch nur.
Nein.
Jedenfalls hast du irgendwelche Geschichten erfunden und erwartest jetzt, dass wir auf Grundlage deiner Fantasien diskutieren. Das ist offensichtlich hirnrissig.

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 4881
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Esperanza » Freitag 22. Mai 2020, 21:50

Mediin hat geschrieben:
Freitag 22. Mai 2020, 19:14
Ahahahahaha. Oh man. Kann nicht abwarten bis Kanada 'ne Datenbank männlicher Jungfrauen über 20 führt. Dahin wird die Reise gehen. Und man kann seine Leber darauf verwetten, dass es dann auch keinen Arsch mehr interessieren wird.
Leute, die anderen eine vorurteilsvolle Denkweise vorwerfen haben selbst nie Hemmungen, andere wegen Merkmale, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen, zu verurteilen. "20 Jahre ungefickt? Geh dich weghängen, Frauenhassender Incel. Ich ruf die Polizei. Hilfe, Terrorist."
Moderation
Wenn du keine Sperre bekommen möchtest, rate ich dir mit dem trollen unverzüglich aufzuhören. Das gilt für jeden Thread in diesem Forum!
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford.
Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der andere eine Lektion. Manche auch beides.
26. November 2024

Mediin
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 335
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 21:23
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Mediin » Freitag 22. Mai 2020, 22:23

Jemandes Schreibstil nicht mögen != Trolling, liebe Moderatoren. Lernt das doch endlich mal.
Zuletzt geändert von Esperanza am Samstag 23. Mai 2020, 09:59, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: User für diesen Beitrag verwarnt.

Benutzeravatar
F.Dark
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 320
Registriert: Samstag 14. Dezember 2019, 00:42
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Stuttgart

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von F.Dark » Samstag 23. Mai 2020, 21:27

Giebenrath hat geschrieben:
Donnerstag 21. Mai 2020, 19:57
Misogyner Chauvinismus als Online-Subkultur hat mindestens zwei Gesichter. Die eine Seite sind angeblich funktionierenden Chauvinisten, die sich Pick-up-artists nennen, und angeblich jede Frau rumkriegen. Die misogynen Incel-Szene unterscheidet sich von angeblich erfolgreichen Artisten nur durch ihr Erfolglosigkeit. Beim Frauenbild und Weltbild gibt es zahlreiche Übereinstimmungen und ebenso bei den Schnittmengen zu anderweitiger politischen Ansichten.

Ein trauriges Detail ist natürlich noch, dass die Incels über Seminar, Bücher oder schlichten Konsum werbefinanzierter Youtube-Kanäle den bescheidenen Wohlstand der Pick-Up-Artist-Guru finanzieren. Beide Phänomene sind getrennt nicht denkbar.
Da du dich ja mit dem Thema gut auskennst, habe ich eine Frage an dich: Vor ein paar Wochen haben linke Aktivisten ja, das Auto des Pickup-Artisten "Marco Polo" in Brand gesetzt. Findest du das gut oder meinst du, dass die noch viel härter gegen ihn vorgehen hätten müssen?

Mich würde deine Meinung dazu sehr interessieren.

Reinhard
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9070
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Reinhard » Samstag 23. Mai 2020, 22:30

Was für eine suggestive Fragestellung. :surprise:
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Online
Benutzeravatar
Martin2498
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 56
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2020, 10:20
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Ruhrgebiet (NRW)

Re: Die traurige Welt der Incels

Beitrag von Martin2498 » Samstag 23. Mai 2020, 22:50

Ich muss zugeben, dass ich auch davon ausgehe, Frauen haben es etwas leichter, zumindest den ersten Sex hinter sich zu haben als Männer. Das liegt aber in der Sache der Natur. Ich habe gerade so einen Werbespot vor meinen Augen, wo sich zuerst ein Mann in einem Schwimmbad vor einer Frau entblößt, daraufhin die Frau gleiches macht und der Mann eine "Megaejakulation" bekommt. Was da genau beworben wurde, weiß ich nicht mehr. Kann auch so eine Verarsche gewesen sein :D Warum auch immer (ich verstehe nicht, warum die Psyche so eine Entwicklung nimmt), sieht der Mann eine nackte Frau, spielt das Gehirn des Mannes deutlich mehr verrückt, als wenn eine Frau einen nackten Kerl sieht. Oder?

Antworten

Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste