Star Trek oder Star Wars ?

Bücher, Musik, Filme, Sport, Spiel und Sonstiges

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten

Was magst Du lieber ?

Star Trek
78
32%
Star Wars
54
22%
beides
77
31%
keines davon sondern...
11
4%
überhaupt kein Science fiction-Fan
27
11%
 
Abstimmungen insgesamt: 247

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Axolotl » Sonntag 14. April 2019, 12:08

NickP hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 01:03
Schauspieler?
Definitiv. Schau dir mal an wenn Sonequa Martin-Green anfängt zu heulen? Da kriege ich eine Gänsehaut. Die sieht schlimmer aus als ein psychopathischer Massenmörder. Zudem hält sie sich für den schwarzen Messias in Star Trek.
NickP hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 01:03
Effekte?
Die leider nie Sinn machen. Wie zwei normale Sterne die sich gegenseitig Materie klauen? Oder Planeten die aussehen als würden sie auseinander brechen? Und was haben die ständig mit den Nebeln im Hintergrund? Die haben wohl noch nie in den Himmel geschaut. Aber gut, irgendwas müssen sie ja machen, sonst sieht man gar nichts bei dem dunklen Rendering.
NickP hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 01:03
Charaktere? Die meisten gut bis sehr gut!
So wie Tilly? Die jedes mal rum labert als hat sie grade einen Schlaganfall? Burnham, die aus jedem Kerl einen Cucky macht? Oder Stemets? Der "Astromykologe", der viel lieber Ingenieur wäre und nur rum heult, weil ihn sein Ehemann nicht mehr mag? Oder die Admirals-Tussi, de uns sagt dass Staatengründung nicht hübsch ist und man deshalb eben auch mal kurzerhand Verbrechen begehen sollte?
NickP hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 01:03
Story? Jep, da haben wirs: Müll!!!
Ganz ehrlich, bevor wie überhaupt bei der bescheuerten Story angekommen sind, gibt es noch 20 Millionen anderer Probleme zu lösen.
NickP hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 01:03
Der schwache Versuch altes mit neuem zu verbinden. Alte Fans abzuholen, neue zu gewinnen und zwar in jeder Altersstufe. Das kann nicht funktionieren. Dazu noch überall Logiklöcher ohne Ende und erst diese Klingonen in Discovery..... :fluchen: :wuetend: :upps:
Allerdings. Nicht zu vergessen der fehlenden Kontext zum Kanon, die Plots die sich andauernd selbst widersprechen und sich sogar ad absurdum führen, die retrospektiven Änderungen und der dauernd wechselnde Cast usw. usf.
NickP hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 01:03
Das Schlimmste aber sind diese DRECKSVERSCHISSENEN MISTVERWICHSTEN LENS FLARES!!!
So das musste mal raus.
Oder die Shaky-Cam die upsidedown shots...wie in einem billigen B-Movie.
NickP hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 01:03
Werde ich mir trotzdem alles anschauen was künftig mit Star Trek oder Star Wars im Titel rauskommt? Logisch. :fessel:
Selbst schlechtes Star Trek/ Star Wars ist immer noch besser als gar kein Star Trek/ Star Wars.
Du magst es nicht, schaust es dir aber an. Dadurch fühlen die sich bestärkt nur noch mehr von dem Müll zu produzieren, dass du dann wieder anschaust obwohl du es nicht magst, wodurch dann noch mehr von dem Mist kommt. Die Logik muss man nicht verstehen, oder? :gruebel:

Da schaue ich mir lieber an, was ich auch mag und ignoriere den Rest. Und wenn ich mir das doch mal reinziehen will, dann sorge ich wenigstens dafür, dass ich die nicht unterstütze in ihrem Bestreben alles zu sinnlosem Einheitsbrei zu verarbeiten.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Arsonist
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 14. Februar 2016, 15:48
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Arsonist » Sonntag 14. April 2019, 17:30

Der neue Trailer sieht auf jeden Fall gut aus und macht Bock auf mehr. ABER der ganze Reboot ist doch für die Tonne! EP 7 war für den ersten Film eines Reboots durchaus okay. Hat mich nicht vom Hocker gerissen, aber das kann man sich durchaus geben. Nach EP 8 hatte doch niemand mehr Lust auf Star Wars. Das war an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Die haben es jetzt wirklich geschafft alle altem Charaktäre sterben zu lassen.

Rey ist natürlich die Superfrau und wird in EP9 mit ihrem Jediwissen aus 100 Jahren alles locker flockig wegschnetzeln. Die first Order ist auch nicht wirklich gefährlich. Was kann Kylo Ren eigentlich außer Wutanfälle bekommen und seine Maske zu zerstören? Da fragt man sich wie die an die Macht gekommen sein sollen. Alle interessanten Charaktäre sterben, und die alten werden je Episode beseitigt. Um die Fans irgendwie zu hypen holt man einen alten Charaktär zurück um ihn gleich wieder verrecken zu lassen. In EP 7 war es Solo, EP 8 Skywalker und in EP 9 wird es wohl Palpatine. Damit war auch der Tod von Darth Vader sinnlos - toll.

Was mich versöhnlich stimmen wurde ist wenn die Trilogie düster enden würde, aber das wird niemals passieren. Wahrscheinlich wird Rey auch Palpatine ziemlich easy umbringen. Ich glaube nicht dass Disney das Ruder herumreißen wird, aber zumindest haben die mit Solo einen ordentlichen Schuss vor dem Bug bekommen. Wo wir gerade bei den Spinoffs sind: Roque One war der mit Abstand beste Star wars Teil von den neueren Teilen. Ich finde sogar besser als Return of the Jedi. Das zeigt doch dass man aus dem Stoff ansprechende Filme machen kann. Disney schafft es beim Marvel Franchise auch interessante Charaktäre aufzubauen und weiter zu entwickeln. Das sollte doch bei Star Wars auch möglich sein.

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Axolotl » Sonntag 14. April 2019, 17:42

Palpatine? Ich dachte das wäre nur ein Gerücht? Ich mein er wäre da schon locker über 110 Jahre alt.

Rey ist einfach eine Mary Sue vom Feinsten. Niemals Training gehabt und kann einen gut trainierten Anwender der Dunklen Seite einfach so Paroli bieten, weil sie sich mal kurz fokussiert.Oder sich mit Gedankentricks, die sie ja noch nie angewendet hat, einfach so aus der Zelle verschwinden. Dann zerlegt sie nach kurzem Aufenthalt auf Ach-To, wo sie erstmal Tage oder mglw. sogar Wochen damit zugebracht hat erstmal Luke dazu zu überreden sie überhaupt zu trainieren, ganz locker Snokes Leibgarde. Allesamt gut trainierte Kämpfer. Und jetzt zerlegt sie sogar Ties zu Fuß :roll:

Und die guten Charakter aus Episode sieben, Poe und Hux, haben sie im zweiten Teil komplett demontiert.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
Arsonist
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 14. Februar 2016, 15:48
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Arsonist » Sonntag 14. April 2019, 21:59

Axolotl hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 17:42
Palpatine? Ich dachte das wäre nur ein Gerücht? Ich mein er wäre da schon locker über 110 Jahre alt.

Rey ist einfach eine Mary Sue vom Feinsten. Niemals Training gehabt und kann einen gut trainierten Anwender der Dunklen Seite einfach so Paroli bieten, weil sie sich mal kurz fokussiert.Oder sich mit Gedankentricks, die sie ja noch nie angewendet hat, einfach so aus der Zelle verschwinden. Dann zerlegt sie nach kurzem Aufenthalt auf Ach-To, wo sie erstmal Tage oder mglw. sogar Wochen damit zugebracht hat erstmal Luke dazu zu überreden sie überhaupt zu trainieren, ganz locker Snokes Leibgarde. Allesamt gut trainierte Kämpfer. Und jetzt zerlegt sie sogar Ties zu Fuß :roll:

Und die guten Charakter aus Episode sieben, Poe und Hux, haben sie im zweiten Teil komplett demontiert.
Sehe ich komplett genauso. Hux war wirklich interessant, aber wurde wie du schon schreibst in EP 8 komplett demontiert. Zum Thema Palpatine: Hör dir mal das Lachen am Ende genau an. Ist doch ziemlich offensichtlich. Bin auch gespannt wie sie seine Rückkehr erklären qweswn. Die einzigen ennenswerten Charaktäre aus EP4-6 die bisher noch nicht verbraten wurden sind Yoda und Obi Wan. Würde mich nicht wundern wenn die irgendwann auch nochmal auftauchen, sei es in der nächsten Trilogie. Einfach schade was mit dem Franchise gemacht wurde obwohl die Ansätze in EP 7 vielversprechend waren. The Last Jedi hat das Franchise zerstört, da kann man nichts anderes mehr sagen...

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Axolotl » Sonntag 14. April 2019, 22:14

Arsonist hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 21:59

Zum Thema Palpatine: Hör dir mal das Lachen am Ende genau an. Ist doch ziemlich offensichtlich. Bin auch gespannt wie sie seine Rückkehr erklären qweswn.
Ja, hab schon gelesen, dass JJ Abrams das sogar bestätigt hat. Mal ehrlich, das wäre doch ein Paradebeispiel für eine Deus Ex Machina. Aber gut, letztlich erwartet man so etwas auch von JJ Abrams.
Arsonist hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 21:59
Die einzigen nennenswerten Charaktäre aus EP4-6 die bisher noch nicht verbraten wurden sind Yoda und Obi Wan.
Yoda war schon dran. Der erschien Luke in Episode ach auf Ach-To und stiftete ihn an die Jedi-Schriften zu verbrennen.
Arsonist hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 21:59
Würde mich nicht wundern wenn die irgendwann auch nochmal auftauchen, sei es in der nächsten Trilogie.
Episode neun soll ja der letzte der Skywalker-Saga sein. Die nächsten drei Filme sollen in die Old Republic-Ära gehen. Aber vorher gibt es erstmal noch eine neue Clone Wars Staffel und eine Mandalorianer Serie.
Arsonist hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 21:59
Einfach schade was mit dem Franchise gemacht wurde obwohl die Ansätze in EP 7 vielversprechend waren. The Last Jedi hat das Franchise zerstört, da kann man nichts anderes mehr sagen...
Stimmt. Aber man muss mal ehrlich sein, The Force Awakens war auch eher platt. Nicht so platt wie Phantom Menace, aber eben auch kein New Hope. Wobei JJ Abrams es ja wirklich versucht hat. Er hat ja praktisch die gesamte Geschichte nochmal erzählt und dabei die Asiaten ziemlich stark in eine kriminelle Ecke gedrängt. Gut, er hat auch innerhalb von 30 Minuten im 2009er Star Trek Film Romulus und Vulkan zerstört, es sollte einen also nicht überraschen dass er so seine Hassfeinde hat :lach: Aber Last Jedi unterbietet ja sogar noch Phantom Menace und Attack of the Clones.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Benutzeravatar
alex321
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 341
Registriert: Donnerstag 18. April 2019, 00:19
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von alex321 » Samstag 18. Mai 2019, 01:26

Definitv Star Trek. Science Fiction muss sich an Wissenschaft orientieren damit es für mich interessant ist. Star Wars geht mir zu sehr in Richtung Fantasy. (Use the force Luke.)

Ich finde es sehr interessant wenn Science Fiction wissenschaftliche Theorien weiterspinnt, z.B. die Dyson-Sphäre.

calcetto
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2475
Registriert: Sonntag 24. Juli 2011, 12:04
Geschlecht: männlich

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von calcetto » Samstag 18. Mai 2019, 09:13

Streng genommen ist ja Star Wars auch keine Science Fichtion, sondern wie du geschrieben hast Fantasy, oder manche meinen auch ein Märchen, mit Science Fiction Elementen. Das lässt sich ja schon am Anfang der Filme festmachen, wo es bei Star Wars heißt "Es war einmal vor langer Zeit..."

Das wäre vielleicht ein bisschen so, als würde man Game of Thrones und Die Tudors vergleichen. Bei beiden geht es um Intrigen, Macht und Sex in einer Art bzw. im Mittelalter, nur dass das eine noch Untote und Drachen hat.

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6710
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Peter » Samstag 18. Mai 2019, 09:51

Als Kind habe ich Kampfstern Galactica gesehen. Gilt das auch?

Ansonsten habe ich vor ein oder zwei Jahren Krieg der Sterne und Das Imperium schlägt zurück geschaut. War nicht so meins, weshalb ich den dritten Teil auch nicht mehr geschaut habe.

Wieso schießen die eigentlich mit Laserwaffen, wenn sie aus wenigen Metern frei stehende Ziele nicht treffen :gruebel: Das konnte Django mit seinem altmodischen Revolver besser.
Es geht immer um Andrea!

yes_or_no

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von yes_or_no » Samstag 18. Mai 2019, 12:11

Ich bin riesen Fan von den Original Star Wars Filmen :D
Star Trek hab ich bisher noch nicht wirklich ne Chance gegeben. Also Serie nie geguckt, in einem Kinofilm war ich mal, weil ich überredet wurde ^^
Aber es war ein komplett normaler Film für mich.
Bei Star Wars hingegen ist der Funke irgendwie komplett übergesprungen.... :shylove: :shylove: :shylove:

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Axolotl » Samstag 18. Mai 2019, 15:42

yes_or_no hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 12:11
Bei Star Wars hingegen ist der Funke irgendwie komplett übergesprungen.... :shylove: :shylove: :shylove:
Original, Prequel, oder Sequel? bei Sequel schäm dich, bei Prequel meh und bei Orginal :good:
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

yes_or_no

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von yes_or_no » Samstag 18. Mai 2019, 19:41

Hahaha, ja bei den Originalen :D :D
Juhuu, dann also :good:

Vidar
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 286
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Vidar » Dienstag 21. Mai 2019, 12:09

Star Wars Originaltrilogie (bzw. nun Filme 4-6), war für mich schon immer mehr ein n sich abgeschlossenes Märchen in einer fernen Galaxie, weniger ein Science-Fiction mit Anspruch an physikalischen Gegebenheiten. Die anderen, später gedrehten Teile konnten es nie mit dieser spezielle Erzählweise dieser Trilogie aufnehmen.

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Axolotl » Dienstag 21. Mai 2019, 18:10

Vidar hat geschrieben:
Dienstag 21. Mai 2019, 12:09
Star Wars Originaltrilogie (bzw. nun Filme 4-6), war für mich schon immer mehr ein n sich abgeschlossenes Märchen in einer fernen Galaxie, weniger ein Science-Fiction mit Anspruch an physikalischen Gegebenheiten. Die anderen, später gedrehten Teile konnten es nie mit dieser spezielle Erzählweise dieser Trilogie aufnehmen.
Star Wars wird ja auch nur bedingt dem SciFi Genre zugeordnet. Ist eher Science-Fantasy.

Das Problem bei der Prequel-Trilogie ist die viel zu politische und langwierige Herangehensweise. Ich finde man hätte die Handlung der ersten beiden Teile straffen müssen. Vielleicht sogar so weit, dass man die Thematik der Separatisten schon im ersten Film aufgreift. Mal ehrlich, die Unzufriedenheit vieler Welten mit der Republik wurde im ersten Teil mehr als genug herausgearbeitet. Und dass sich solche Vereinigungen nicht über Nacht bilden, ist auch klar. Auch ist es unglaubwürdig, dass man zwar eine Armee für einen bevorstehenden Krieg bestellt, diese aber Jahrzehnte zur Reife braucht. Das hätte alles schon im ersten Teil mehr oder weniger abgearbeitet sein müssen. Dann hätte man sich im zweiten Teil darauf konzentrieren können, wie der Krieg letztlich ausbricht und wieso man die Klone eigentlich überhaupt braucht. Denn es ist ja auch offensichtlich, dass 100.000 Klone keine Millionen oder gar Milliarden Kampfdroiden aufhalten. Und am Ende eben als Höhepunkt den Kampf gut gegen böse. Die Abschlussszene, wo die Klone in die Schiffe verladen werden, hätte damit sogar noch viel bedrohlicher gewirkt. Und mit dem dritten Teil, den ich eigentlich bis auf das Anakin/Padmé Hick Hack, ganz gut fand, hätte man das Kapitel dann perfekt abgeschlossen.

Und bei den Sequels hapert es einfach an allem. Ich meine man kann ja gerne eine ähnliche Geschichte erzählen, wie man sie aus der Original-Trilogie kennt. Aber dann doch bitte nicht so plump. Ich finde The Force Awakens nicht so schlecht. Immerhin führt uns der Film ja erstmal in die Geschichte ein. Aber auch hier gäbe es noch Potenzial. Leider hat The Last Jedi die Trilogie dann komplett ruiniert. Interessante Charaktere aus TFA wurden zu Witzfiguren (Hux, Poe), während neue Charaktere eingebildet, arrogant und oftmals sogar planlos wirkten (Admiral Holdo). Und Snoke, den ich im ersten Teil als das Äquivalent zu Palpatine gesehen habe, dann einfach so billig umzubringen, hat der ganzen Sache den Reiz genommen. Jetzt muss man sogar Palpatine wieder ausgraben um das auszumerzen.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Online
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6760
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 21. Juli 2019, 18:34

Star Trek: Picard teaser trailer.

https://www.youtube.com/watch?v=YhBBXHwEsIo

Mal abwarten.....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Der Asiate
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 7. Juli 2019, 15:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: nahe Frankfurt am Main

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Der Asiate » Sonntag 21. Juli 2019, 21:15

Von Star Trek hab ich mir bisher "Raumschiff Voyager" angesehen, von Star Wars nur "Episode 7: Das Erwachen der Macht".
Chinesisches Tierkreiszeichen: Hund 🐶

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Axolotl » Montag 22. Juli 2019, 00:11

Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 21. Juli 2019, 18:34
Star Trek: Picard teaser trailer.

https://www.youtube.com/watch?v=YhBBXHwEsIo

Mal abwarten.....
Da braucht man nicht warten. Das ist ein Teaser Trailer, der soll die Leute besänftigen. Wenn man aber hinschaut dann sieht man ganz eindeutig, dass es sich um Discovery 2.0 handelt. Braucht kein Mensch.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 996
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von t385 » Montag 22. Juli 2019, 00:29

Hab von Discovery noch keine Sekunde gesehen und stecke alle Hoffnungen in Picard. :)

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 10615
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Lazarus Long » Montag 22. Juli 2019, 07:32

Axolotl hat geschrieben:
Montag 22. Juli 2019, 00:11
Nonkonformist hat geschrieben:
Sonntag 21. Juli 2019, 18:34
Star Trek: Picard teaser trailer.

https://www.youtube.com/watch?v=YhBBXHwEsIo

Mal abwarten.....
Da braucht man nicht warten. Das ist ein Teaser Trailer, der soll die Leute besänftigen. Wenn man aber hinschaut dann sieht man ganz eindeutig, dass es sich um Discovery 2.0 handelt. Braucht kein Mensch.
Wo in Discovery waren Picard, Data und 7of9 zu sehen?

Ob es ebeso dämlich wird, naja, mal sehen.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

zumsel

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von zumsel » Montag 22. Juli 2019, 08:07

Mich regt total auf, dass in den meisten Filmen die Raumschiffe in den innenräumen nicht ausreichend beleuchtet sind. Das ist doch überhaupt nicht realistisch. Haben die in der Zukunft keine Arbeitsschutzrichtlinien? Bei Star Trek TNG war das anders. Da konnte man sich vorstellen, dass die Leute dort an Bord ihrer täglichen Arbeit nachgehen.

Benutzeravatar
Axolotl
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2295
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2018, 21:21
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Star Trek oder Star Wars ?

Beitrag von Axolotl » Montag 22. Juli 2019, 12:40

Lazarus Long hat geschrieben:
Montag 22. Juli 2019, 07:32
Wo in Discovery waren Picard, Data und 7of9 zu sehen?

Ob es ebeso dämlich wird, naja, mal sehen.
Nirgends. Aber der gesamte Visual Style, die Effekte, das ist alles Discovery. Dazu diese "Sie bestimmt das Schicksal des Universums" Mary Sue, schon fast obligatorisch für Discovery ist. Und warum sehen alle Romulaner/Vulkaner wie Baumschmuser aus? Und blaue Borg?! Ach hör doch auf! Das ist Discovery The Next Generation. Dazu ist das Setting von Renegades geklaut. Man muss ihnen aber zu Gute halten, sie haben aus der Vergangenheit gelernt. Statt bei anderen wild zu kopieren, haben sie diesmal wenigstens bei etwas was schon unter ihre Lizenz fiel gewildert.
zumsel hat geschrieben:
Montag 22. Juli 2019, 08:07
Mich regt total auf, dass in den meisten Filmen die Raumschiffe in den innenräumen nicht ausreichend beleuchtet sind. Das ist doch überhaupt nicht realistisch. Haben die in der Zukunft keine Arbeitsschutzrichtlinien? Bei Star Trek TNG war das anders. Da konnte man sich vorstellen, dass die Leute dort an Bord ihrer täglichen Arbeit nachgehen.
Dunkel wirkt eben bedrohlicher und weniger optimistisch. Das ist ja genau die Botschaft. Das merkt man ja schon in der ersten Folge von Discovery, wo sich alle die ganze Zeit lang anzicken, wo Befehle ignoriert werden und letztlich sogar gemeutert wird. Danach wird es ja nur schlimmer. Und in Staffel 2 wird der Captain sogar teilweise komplett von der weiblichen Belegschaft dieses Amazonenschiffs dominiert.
If there’s more than one possible outcome of a job or task, and one of those outcomes will result in disaster or an undesirable consequence, then somebody will do it that way.

Antworten

Zurück zu „Hobby“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast