Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
fab_tom
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 4060
Registriert: Montag 4. Mai 2009, 22:16

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein

Beitrag von fab_tom » Mittwoch 18. Mai 2011, 20:28

pacman hat geschrieben: Nach meinen persönlichen Erfahrungen ist Sex für mich beim ersten Mal nie richtig gut. Im Schnitt brauche ich ca. 2-3 Wochen, um mich auf einen Partner einzustellen, einzuspielen und auch einen Orgasmus haben zu können. Davor ist der Sex oft holprig, weil man nicht weiß, was der andere mag und sich nicht so entspannen kann. Meine Freundinnen haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Für Männer ist das nicht so relevant und sie haben trotzdem einen Orgasmus.
Daher: One-Night-Stands waren bis jetzt halt einfach nicht der Hit für mich (und anscheinend auch andere Frauen). DAS ist der Grund, wieso ich es nicht mehr mache, nicht weil es so leicht zu haben ist.
Das ist und war für mich schon immer ein nachvollziehbarer Grund. Wenn ich nicht zum Orgasmus käme, hätte ich irgendwann auch keinen Bock mehr darauf.
Das Leben eines Menschen ist das, was seine Gedanken daraus machen. (Marc Aurel)
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)

Eisenkern

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein

Beitrag von Eisenkern » Mittwoch 18. Mai 2011, 21:10

wirrwarr hat geschrieben:Ich will einen sexuell interessierten Partner.
Das wäre durchaus wünschenswert, ja.

Eisenkern

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein

Beitrag von Eisenkern » Mittwoch 18. Mai 2011, 21:16

2 mal 0 ist immer noch 0 ! ;)

EDIT:
Wo zum Geier ist der Beitrag über mir hin?

Benutzeravatar
Batman
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2365
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 20:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Batman » Donnerstag 10. Mai 2018, 20:43

Dieser Thread ist jetzt etwas sehr alt. Habe ihn endeckt und wollte auch etwas dazu schreiben.
Hoffe, dass ist in Ordnung :kopfstand:

Ich habe jetzt nur den anfangs Post gelesen.

Für mich persönlich, wäre es kein Problem einen erfahren Partner kennen lernen. Jemand unerfahrenes in unserem Alter zu treffen ist wohl eher unwarscheinlich bzw geringe Wahrscheinlichkeit. Man kann, gemeinsam alles endecken.

Wenn Sie erfahrener ist als ich, dann kann Sie mir auch einiges zeigen. Man kann davon auch profitieren ;) bin eh kein Fan davon, das der Mann alles vorgeben muss.

Wenn Sie sehr erfahren ist, das heißt in Puncto Sex, dann könnte es womöglich anfangs etwas schwierig werden.

Wenn der Partner es versteht, dann ist ja alles gut :umarmung2:
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern, tot ist nur, wer vergessen wird/Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab/Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen. Wie du mit ihnen umgehst, schon/Remember the name :boxing:

Benutzeravatar
Rohdiamant
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 507
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 22:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Oberbayern

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Rohdiamant » Donnerstag 10. Mai 2018, 22:16

Ja da ist dann aber wieder die Frage der Fragen ob überhaupt wenn der Kontakt zu strande kommt der erfahrene Partner ein Verständigens aufbringt für einen AB-ler :sadman: Am Anfang und auch die erste Zeit wird das für einen Sex erfahrenen Menschen schon eine Umstellung sein mit einen völlig unerfahrenen intim zu werden! :upps:

Gut wenn es dann wirklich echte Liebe ist dann wird es der erfahrenere Mensch schon hinnehmen das es am Anfang nicht so klappt und wenn es gar nicht klappt dann wird er sich wahrscheinlich jemanden anderes suchen oder? :gruebel:
Ich bin nicht da wo ich sein will, aber auch nicht mehr dort wo ich war!

Benutzeravatar
Pferdefreundin
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 551
Registriert: Sonntag 4. September 2016, 23:31

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Pferdefreundin » Donnerstag 10. Mai 2018, 22:52

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit ziemlich gering ist, für mich käme mittlerweile nur noch ein ebenfalls Unerfahrener in Betracht. Ich glaube kaum, dass heutzutage irgendein erfahrener Mann irgendwie auch nur ansatzweise die Geduld und vor allem das Verständnis aufbringen würde, besonders diejenigen in meiner Altersgruppe von 25-35 nicht, da zählt nur Oberfläche, Optik und Vögelbarkeit. Und da ich alles 3es nicht mitbringe, insbesondere optisch unter die Kategorie Gesichtselfmeter falle, ist diese Gruppe sowieso unerreichbar.
Ich trink' Mokka mit 'nem Quokka .

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 7009
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Nonkonformist » Freitag 11. Mai 2018, 06:12

Ich haette gerne eine frau der es wichtig ist mit einen besonderen person zusammen und intim zu sein der ihr emotional nah steht, nicht eine die sex als achterbahn-erlebnis oder leistungssport oder drogen/hormonenrausch oder suchtbefriedigung sieht, aber als eine austausch der emotionen, also jemanden den es eigentlich relativ egal ist wieviel erfahrung man da mit nimmt. Zudem moechte ich am liebsten eine monogam eingestellte frau: viel erfahrung mit wenigen partner waere fuer mich voellig in ordnung: eine polygame lebensstil nicht. Sie sollte, so wie ich, sex nicht als konsumgut sehen, aber nur aus liebe sex haben.
Habe leider das gefuehl das diese einstellung seit generationen X und Y nahezu ausgestorben ist, das es diese achterbahn-generationen fast nur noch um nervenkitzel und leistungssex geht, menschen die sich an deren leicht austauschbaren partner nicht mehr richtig binden wollen und eine seriell monogame lebensstil mit mehreren lebensabschnittpartner anstreben. Nicht meine zielgruppe: zu solchen frauen passe ich auf emotionale ebene null. Zudem sind meine bevorzuegte frauen, wann sie einmal verpartnert sind, in der regel fuer immer von den partnermarkt verschwunden: einmal vergeben bleiben sie vergeben, und strikt monogame singles gibt es ab einen gewissen alter kaum mehr. (Eigentlich ist mein zug schon laengst abgefahren: was in meinen altersgruppe wieder single ist, ist wohl kaum was ich mir wuensche...)
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Stabil » Freitag 11. Mai 2018, 08:26

Batman hat geschrieben:
Donnerstag 10. Mai 2018, 20:43
Dieser Thread ist jetzt etwas sehr alt.
Aber er enthält ein zeitloses Thema.
Als AB war ich sehr unbeholfen, planlos, desorientiert, eingeschüchtert und depressiv.
Ich hatte das unschätzbare Glück, an eine um einige Jahre ältere erfahrene Frau zu geraten und mit ihr eine wunderbare Urlaubsliebe zu geniessen.
Das hat vieles verändert. Und jetzt weiss ich, es hilft, wenn einer von beiden sich auskennt.

Jungfrau + Jungmann stell ich mir eher als eine mühsame Kombination vor.

Wenn einer von beiden schon ein wenig Erfahrung hat, scheint es mir aber gut möglich zu sein, sich gemeinsam dem Projekt zu widmen, zusammen (weitere) Erfahrungen zu machen.

Wenn ich mir es umgekehrt überlege, wäre mir heute ein Beziehungs Start mit einer wenig erfahrenen Partnerin genau so lieb wie mit einer erfahrenen Partnerin. Wichtig ist die Zuneigung und die Offenheit einander gegenüber. Aber das ist umso wichtiger, je weniger Erfahrung sie hat.

Wenn die Partnerin noch keine oder noch keine guten sexuellen Erfahrungen gemacht hat, dann muss ich auch bereit sein, längere Zeit auf zu bringen, um über eventuelle Anfangsprobleme mit ihr gemeinsam hinweg zu kommen. Und es muss besonders viel von Zuneigung und Offenheit da sein. Sonst würde ich das lieber lassen. Nach wenigen halbherzigen Versuchen auf zu geben stelle ich mir für beide Seiten schrecklich vor.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

FrankieGoesTo...

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von FrankieGoesTo... » Freitag 11. Mai 2018, 08:33

Stabil hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 08:26
Batman hat geschrieben:
Donnerstag 10. Mai 2018, 20:43
Dieser Thread ist jetzt etwas sehr alt.
Aber er enthält ein zeitloses Thema.
Als AB war ich sehr unbeholfen, planlos, desorientiert, eingeschüchtert und depressiv.
Ich hatte das unschätzbare Glück, an eine um einige Jahre ältere erfahrene Frau zu geraten und mit ihr eine wunderbare Urlaubsliebe zu geniessen.
Das hat vieles verändert. Und jetzt weiss ich, es hilft, wenn einer von beiden sich auskennt.

Jungfrau + Jungmann stell ich mir eher als eine mühsame Kombination vor.

Wenn einer von beiden schon ein wenig Erfahrung hat, scheint es mir aber gut möglich zu sein, sich gemeinsam dem Projekt zu widmen, zusammen (weitere) Erfahrungen zu machen.

Wenn ich mir es umgekehrt überlege, wäre mir heute ein Beziehungs Start mit einer wenig erfahrenen Partnerin genau so lieb wie mit einer erfahrenen Partnerin. Wichtig ist die Zuneigung und die Offenheit einander gegenüber. Aber das ist umso wichtiger, je weniger Erfahrung sie hat.

Wenn die Partnerin noch keine oder noch keine guten sexuellen Erfahrungen gemacht hat, dann muss ich auch bereit sein, längere Zeit auf zu bringen, um über eventuelle Anfangsprobleme mit ihr gemeinsam hinweg zu kommen. Und es muss besonders viel von Zuneigung und Offenheit da sein. Sonst würde ich das lieber lassen. Nach wenigen halbherzigen Versuchen auf zu geben stelle ich mir für beide Seiten schrecklich vor.
Deinem letzten Absatz kann ich echt nur zustimmen. Es fühlt sich wirklich schrecklich an.

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Endura » Freitag 11. Mai 2018, 08:43

Ehrlich gesagt ist mir das ziemlich egal. Ein gemeinsames Sexualleben muss sich erst entwickeln.

Benutzeravatar
Batman
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2365
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 20:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Batman » Freitag 11. Mai 2018, 11:17

Rohdiamant hat geschrieben:
Donnerstag 10. Mai 2018, 22:16
Gut wenn es dann wirklich echte Liebe ist dann wird es der erfahrenere Mensch schon hinnehmen das es am Anfang nicht so klappt und wenn es gar nicht klappt dann wird er sich wahrscheinlich jemanden anderes suchen oder? :gruebel:
Das liegt an der Person. Wenn sie/er an dir interessiert ist, dann ist es egal.
Die Unerfahrenheit kann geändert werden und sollte eigentlich kein Auschlussgrund sein, wobei für manche es doch einer ist. Wenn es danach nicht funktionert, dann trennt man sich eben.
Stabil hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 08:26

Wenn ich mir es umgekehrt überlege, wäre mir heute ein Beziehungs Start mit einer wenig erfahrenen Partnerin genau so lieb wie mit einer erfahrenen Partnerin. Wichtig ist die Zuneigung und die Offenheit einander gegenüber. Aber das ist umso wichtiger, je weniger Erfahrung sie hat.

Wenn die Partnerin noch keine oder noch keine guten sexuellen Erfahrungen gemacht hat, dann muss ich auch bereit sein, längere Zeit auf zu bringen, um über eventuelle Anfangsprobleme mit ihr gemeinsam hinweg zu kommen. Und es muss besonders viel von Zuneigung und Offenheit da sein. Sonst würde ich das lieber lassen. Nach wenigen halbherzigen Versuchen auf zu geben stelle ich mir für beide Seiten schrecklich vor.
:daumen:
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern, tot ist nur, wer vergessen wird/Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab/Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen. Wie du mit ihnen umgehst, schon/Remember the name :boxing:

Benutzeravatar
Doggo
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 577
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2018, 03:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Doggo » Freitag 11. Mai 2018, 13:40

Ist mir eigentlich ziemlich wurscht, wobei ein sexuell erfahrener Partner viellleicht für mich persönlich "vorteilhafter" wäre :D

Online
Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1305
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Talbot » Freitag 11. Mai 2018, 15:28

Die eigentliche sexuelle Erfahrung wäre für mich irrelevant.
Relevant wäre dagegen die Einstellung/Vorstellungen zu/über Sex.
Und wenn ich mich dabei an den Beiträgen vieler HC-Abinen hier im Forum zu dem Thema orientiere würde wohl eher nur eine bereits sexuell erfahrene Partnerin passen.

Benutzeravatar
Kalypso
Meisterschreiberling
Beiträge: 5871
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Kalypso » Freitag 11. Mai 2018, 15:33

Talbot hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 15:28
Und wenn ich mich dabei an den Beiträgen vieler HC-Abinen hier im Forum zu dem Thema orientiere würde wohl eher nur eine bereits sexuell erfahrene Partnerin passen.
Was für Beiträge meinst du denn?
'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

Online
Talbot
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1305
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2015, 02:43
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Talbot » Freitag 11. Mai 2018, 16:38

Kalypso hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 15:33
Was für Beiträge meinst du denn?
Meinte damit weniger ganz konkrete Beiträge als die allgemeine Richtung, die so erkennbar ist.
Und was diese angeht so habe ich durchaus den Eindruck, dass besonders bei vielen HC-Abinen eine sehr romantisierte/idealisierte Vorstellung von Sex vorherrscht. Also Sex als eine Art Geschenk, dass man einem geliebten Partner macht.
Und somit Sex auch nur in einer (durchaus bereits länger) bestehenden Beziehung und am besten erst, wenn bereits sehr tiefe/innige Gefühle oder sogar Liebe da ist usw.
Teilweise dann auch noch kombiniert mit einer gewissen Verachtung/Missbilligung gegenüber Menschen, die eine lockerere Einstellung zu Sex haben und diesen daher auch einfach so praktizieren, da es ihnen Spaß macht/sie halt geil auf den Gegenüber sind.
Ist sicherlich verallgemeinert und es gibt daher bestimmt auch Ausnahmen davon, aber Beiträge, die eine solche Einstellung durchschimmern lassen liest man hier schon öfters von HC-Abinen.
Was natürlich nicht heißt, dass diese Einstellungen nicht jeder so haben bzw. danach leben kann.
Nur weiß ich halt schon, dass eine solche Einstellung zu mir überhaupt nicht passen würde.

Benutzeravatar
Kalypso
Meisterschreiberling
Beiträge: 5871
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Kalypso » Freitag 11. Mai 2018, 16:50

Talbot hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 16:38
Meinte damit weniger ganz konkrete Beiträge als die allgemeine Richtung, die so erkennbar ist.
Und was diese angeht so habe ich durchaus den Eindruck, dass besonders bei vielen HC-Abinen eine sehr romantisierte/idealisierte Vorstellung von Sex vorherrscht. Also Sex als eine Art Geschenk, dass man einem geliebten Partner macht.
Und somit Sex auch nur in einer (durchaus bereits länger) bestehenden Beziehung und am besten erst, wenn bereits sehr tiefe/innige Gefühle oder sogar Liebe da ist usw.
Teilweise dann auch noch kombiniert mit einer gewissen Verachtung/Missbilligung gegenüber Menschen, die eine lockerere Einstellung zu Sex haben und diesen daher auch einfach so praktizieren, da es ihnen Spaß macht/sie halt geil auf den Gegenüber sind.
Ist sicherlich verallgemeinert und es gibt daher bestimmt auch Ausnahmen davon, aber Beiträge, die eine solche Einstellung durchschimmern lassen liest man hier schon öfters von HC-Abinen.
Was natürlich nicht heißt, dass diese Einstellungen nicht jeder so haben bzw. danach leben kann.
Nur weiß ich halt schon, dass eine solche Einstellung zu mir überhaupt nicht passen würde.
Dann gehts dir aber nicht um die Erfahrung der Frau, sondern um ihre Einstellung zu Sex als solches.

Ich glaube die meisten HC-Abinen haben "Respekt" vor ONS, weil sie da am meisten mit ihrer vermeintlichen Schwäche konfrontiert werden. Bei einem ONS geht es doch vorrangig oder auch nur um Sex, also um etwas wovon eine HC-Abine in der Regel keine Ahnung hat.
Hinzu kommt sicher auch die "Angst" davor dem Mann nicht genügen zu können.
'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

zumsel

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von zumsel » Freitag 11. Mai 2018, 17:22

Kalypso hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 16:50
Talbot hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 16:38
Meinte damit weniger ganz konkrete Beiträge als die allgemeine Richtung, die so erkennbar ist.
Und was diese angeht so habe ich durchaus den Eindruck, dass besonders bei vielen HC-Abinen eine sehr romantisierte/idealisierte Vorstellung von Sex vorherrscht. Also Sex als eine Art Geschenk, dass man einem geliebten Partner macht.
Und somit Sex auch nur in einer (durchaus bereits länger) bestehenden Beziehung und am besten erst, wenn bereits sehr tiefe/innige Gefühle oder sogar Liebe da ist usw.
Teilweise dann auch noch kombiniert mit einer gewissen Verachtung/Missbilligung gegenüber Menschen, die eine lockerere Einstellung zu Sex haben und diesen daher auch einfach so praktizieren, da es ihnen Spaß macht/sie halt geil auf den Gegenüber sind.
Ist sicherlich verallgemeinert und es gibt daher bestimmt auch Ausnahmen davon, aber Beiträge, die eine solche Einstellung durchschimmern lassen liest man hier schon öfters von HC-Abinen.
Was natürlich nicht heißt, dass diese Einstellungen nicht jeder so haben bzw. danach leben kann.
Nur weiß ich halt schon, dass eine solche Einstellung zu mir überhaupt nicht passen würde.
Dann gehts dir aber nicht um die Erfahrung der Frau, sondern um ihre Einstellung zu Sex als solches.

Ich glaube die meisten HC-Abinen haben "Respekt" vor ONS, weil sie da am meisten mit ihrer vermeintlichen Schwäche konfrontiert werden. Bei einem ONS geht es doch vorrangig oder auch nur um Sex, also um etwas wovon eine HC-Abine in der Regel keine Ahnung hat.
Hinzu kommt sicher auch die "Angst" davor dem Mann nicht genügen zu können.
Das sind von euch beiden Interessante Beiträge. Ich erkenne mich in beiden wieder.

Ich bezweifle jedoch sehr stark, dass das Risiko hoch ist, dass man bei einem ONS seine Schwäche brühwarm auf die Nase gebunden bekommt. Man sucht sich doch auch bei ONS nicht irgendwelche Arschlöcher raus sondern jemanden, den mal als nett und sympathisch einstuft.
Genau so bezweifle ich, dass die Mehrzahl der Frauen hier prüde ist bzw alles daran legt einen weg zu igeln.

Deswegen finde ich es gut, dass man klar sagt was man will und sich nicht anbiedert. Wenn man das tut hat die Frau ja die Möglichkeit wegzurennen. Aber wenn man sich versteht halte ich die Chance, dass was läuft für viel höher als man es Aufgrund der Beiträge vermuten kann.

Ist aber auch nur eine Spekulation von mir.

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1594
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Milkman » Freitag 11. Mai 2018, 17:32

zumsel hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 17:22
Man sucht sich doch auch bei ONS nicht irgendwelche Arschlöcher raus sondern jemanden, den mal als nett und sympathisch einstuft.
Würde ich anzweifeln. Mit den Lieben, Netten kann man sicher die ganze Nacht über tiefsinnige Gespräche führen. Aber für einen ONS eignet sich jemand besser, der selbstbewusst und flirty rüberkommt (=im AB-Sprech also ein "Hallodri" oder "Arschloch").
Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben.

Benutzeravatar
Kalypso
Meisterschreiberling
Beiträge: 5871
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 18:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Kalypso » Freitag 11. Mai 2018, 17:33

zumsel hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 17:22
Ich bezweifle jedoch sehr stark, dass das Risiko hoch ist, dass man bei einem ONS seine Schwäche brühwarm auf die Nase gebunden bekommt.
Da hast du meinen Beitrag falsch verstanden.
Mit Schwäche meinte ich selbst zu wissen, dass man auf diesem Gebiet keine Erfahrung hat. Bei einem ONS geht es ja auch nicht darum, das Gegenüber über die eigene Unerfahrenheit aufzuklären.
Es ging mir also um die Gedankengänge gepaart mit Nervosität und Panik, die eine HC-Abine während eines ONS begleiten könnten.
'Cause we're the masters of our own fate
We're the captains of our own souls
There's no way for us to come away


"It's OK, I got lost on the way
But I'm a super girl
And super girls don't cry"

Dieerrax
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1086
Registriert: Samstag 7. April 2018, 21:26
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Willst du lieber einen sexuell erfahrenen Partner o. ein AB?

Beitrag von Dieerrax » Freitag 11. Mai 2018, 17:59

zumsel hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 17:22
Kalypso hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 16:50
Talbot hat geschrieben:
Freitag 11. Mai 2018, 16:38
Meinte damit weniger ganz konkrete Beiträge als die allgemeine Richtung, die so erkennbar ist.
Und was diese angeht so habe ich durchaus den Eindruck, dass besonders bei vielen HC-Abinen eine sehr romantisierte/idealisierte Vorstellung von Sex vorherrscht. Also Sex als eine Art Geschenk, dass man einem geliebten Partner macht.
Und somit Sex auch nur in einer (durchaus bereits länger) bestehenden Beziehung und am besten erst, wenn bereits sehr tiefe/innige Gefühle oder sogar Liebe da ist usw.
Teilweise dann auch noch kombiniert mit einer gewissen Verachtung/Missbilligung gegenüber Menschen, die eine lockerere Einstellung zu Sex haben und diesen daher auch einfach so praktizieren, da es ihnen Spaß macht/sie halt geil auf den Gegenüber sind.
Ist sicherlich verallgemeinert und es gibt daher bestimmt auch Ausnahmen davon, aber Beiträge, die eine solche Einstellung durchschimmern lassen liest man hier schon öfters von HC-Abinen.
Was natürlich nicht heißt, dass diese Einstellungen nicht jeder so haben bzw. danach leben kann.
Nur weiß ich halt schon, dass eine solche Einstellung zu mir überhaupt nicht passen würde.
Dann gehts dir aber nicht um die Erfahrung der Frau, sondern um ihre Einstellung zu Sex als solches.

Ich glaube die meisten HC-Abinen haben "Respekt" vor ONS, weil sie da am meisten mit ihrer vermeintlichen Schwäche konfrontiert werden. Bei einem ONS geht es doch vorrangig oder auch nur um Sex, also um etwas wovon eine HC-Abine in der Regel keine Ahnung hat.
Hinzu kommt sicher auch die "Angst" davor dem Mann nicht genügen zu können.
Das sind von euch beiden Interessante Beiträge. Ich erkenne mich in beiden wieder.

Ich bezweifle jedoch sehr stark, dass das Risiko hoch ist, dass man bei einem ONS seine Schwäche brühwarm auf die Nase gebunden bekommt. Man sucht sich doch auch bei ONS nicht irgendwelche Arschlöcher raus sondern jemanden, den mal als nett und sympathisch einstuft.
Genau so bezweifle ich, dass die Mehrzahl der Frauen hier prüde ist bzw alles daran legt einen weg zu igeln.

Deswegen finde ich es gut, dass man klar sagt was man will und sich nicht anbiedert. Wenn man das tut hat die Frau ja die Möglichkeit wegzurennen. Aber wenn man sich versteht halte ich die Chance, dass was läuft für viel höher als man es Aufgrund der Beiträge vermuten kann.

Ist aber auch nur eine Spekulation von mir.
Es geht nicht um das Nichtwissen oder Nichtkönnen oder was auch immer (oder halt: nicht nur darum). Es geht um das sich öffnen und fallen lassen können (im fast buchstäblichen wie im übertragenen Sinne). Vertrauen. Und bei einem ONS wüsste ich nicht wo das her kommen sollte...

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 32 Gäste