Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Fur3x

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Fur3x » Montag 1. November 2010, 17:17

win.

Havoc
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 513
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 15:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Havoc » Montag 1. November 2010, 17:21

:roll:

@ Topic
Die Gründe für mein AB-Tum:

-Angst
-Komplexe
-Schüchternheit

Flachparker

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Flachparker » Montag 1. November 2010, 17:29

Eisenkern hat geschrieben:
Flachparker hat geschrieben:
Eisenkern hat geschrieben:Perfektionismus!
...vielleicht motiviert durch Schüchternheit? Der Angst, irgendwelchen Ansprüchen nicht zu genügen und deshalb alle Fehler ausschließen zu wollen und alles perfekt zu machen?
Jedenfalls ist es ein Problem für mich, wenn andere Menschen durch mein inneres Bewertungsschema, welches das ganze Jahr hindurch ununterbrochen vor sich hin rattert, besser dastehen als ich. Die Angst, in den Augen dieser Menschen, als "Idiot" oder "Unsympath" abgestempelt zu werden, ist immer da, selbst wenn MIR diese Menschen unsympathisch sind bzw. dann erst Recht.
Sage ich doch... ;)

Dann nenne es nicht "Schüchternheit", sondern soziale Angst. ;)

Das hat aber dieselben Wurzeln... Selbstunsicherheit.


... nur ein Denkanstoß! ;)



Ich habe auch lange Zeit geglaubt, ich wäre nicht schüchtern... Ich komme ganz gut im Alltag klar, ich komme mit Menschen klar und habe einen Beruf, der es regelmäßig von mir verlangt, mich durchzusetzen. Und das kann ich idR auch. Ich kann problemlos vor vielen Leuten reden und Aufträge verteilen. Trotzdem habe ich wohl eine Sozialphobie...

Die macht sich halt nur in bestimmten Situationen bemerkbar. Beruflich und in formellen Dingen eher nicht. In sozialen, informellen Situationen, wo es kein festes Regelwerk gibt (auf der Piste, in Clubs...) - da kommt meine Selbstunsicherheit zum tragen. Im Alltag bin ich ein durchsetzungsstarker, selbstbewusster Mensch (ausser ich werde aus dem Konzept gebracht...), in informellen Situationen nicht.

Es hat ganz schön lange gedauert, bis ich die Tatsache Schüchtern zu sein akzeptiert habe.

Seit ich das weiß habe ich aber gewaltige Fortschritte gemacht. Schüchternheit kann man angehen.

Pentas

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Pentas » Montag 1. November 2010, 17:56

Ich wurde schon als AB geboren. ;)

Grisu
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 540
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 00:14
Wohnort: "Reigschmeckter" im Stuttgarter Speckgürtel

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Grisu » Montag 1. November 2010, 17:58

Fur3x hat geschrieben:4chan.
Fur3x hat geschrieben:win.
:gruebel: Was soll uns das sagen?

Fur3x

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Fur3x » Montag 1. November 2010, 18:00

Diejenigen, die es verstehen, verstehen es. *hust*

Ist auch net so wichtig.

Cheers!

Benutzeravatar
Ijhana
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 338
Registriert: Sonntag 24. August 2008, 19:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Mainhatten

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Ijhana » Montag 1. November 2010, 18:04

Hm, wenn ich recht überlege sind es ziemlich viele Faktoren.

- Schüchternheit
- fehlender Leidensdruck
- schlechte Erfahrung durch "ersten Freund"
- schlechte Erfahrung durch weitere OdBs
==> durch die vorderen beiden Punkte den glauben/überzeugung, dass sich ein Mann nie ernsthaft für mich interessieren könnte und daher sehr hohe skepsis Männern gegenüber die interesse zeigen
- lange Zeit geglaubt das es an meinem Aussehen liegt (an ganz schlechten Tagen immer noch)
- in der Jugend durch Freundeskreis nicht mit den "richtigen" Jungs in Kontakt gekommen (d. h. aus meiner Sicht komische Typen denen man - überspitzt dargestellt - angesehen hat das sie potenzielle "freiwillig Hartz IV Empfänger" sind)
- kein Alkohol (auch schon in der Jugend) und damit nicht anfällig für "einfach rumknutschen mit wildfremden Kerlen". Was sich auch ausgedrückt hat, dass ich noch nie ein Freund von Partyspielchen alle Flaschendrehen mit "Küsse xy" war
- sehr verkopft, d. h. immer alles zerdenken und nicht einfach mal handeln
- zu sehr auf Schulischen Erfolg geachtet, wohl resultierend aus:
- Eltern die z. B. Liebeskummer heruntergespielt haben und allgemein eher die Einstellung hatten: erst Schule/Studium dann Freund
- ein gewisses "Einsamer-Wolf-Gen" ist auch vorhanden, also sehr erpicht auf eigene Freiheiten und ich muss nicht ständig Leute um mich herum haben
- allgemein für eine Frau nicht sonderlich Kommunikativ
- ich mag es nicht zu flirten
- kann "ernsthaftes" Interesse nicht von freundschaftlichem Interesse unterscheiden

hm und wenn ich noch ne weile drüber nachdenken würde, würde mir sicherlich noch mehr einfallen.
Single and Fabulous!!!

Benutzeravatar
Ijhana
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 338
Registriert: Sonntag 24. August 2008, 19:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Mainhatten

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Ijhana » Montag 1. November 2010, 19:18

Nachtrag:
- Ich fühle mich zu keiner Gruppe richtig zugehörig. Es gibt zwar Dinge die mich interessieren (und teilweise sehr gegensätzliche) und mit denen ich mich beschäftige, aber meistens nicht so tief, als das z. B. ein Verein in frage käme oder spezielle Clubs (z. B. mag ich durchaus auch Gothic und ich finde es durchaus "cool" wie echt Gothics rumlaufen, aber ich selbst würde mich trotzdem nicht so auch im Alltag kleiden wollen oder tiefer in die Szene einsteigen wollen. Auf der anderen Seite mag ich z. B. Jazz, aber jetzt auch nicht nur oder so intensiv das ich mich dort in der Szene bewegen möchte). Also ich bin nicht wirklich Fisch oder Fleisch, sondern so ein "Wanderer zwischen den Welten".
Single and Fabulous!!!

Jamc

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Jamc » Montag 1. November 2010, 19:40

hmm ich glaube ich habe einfach den Anschluss verpasst...

Ich hatte als Jugendliche schon Freunde (in der Zeit wo man sich nur Küsschen gibt und Händchen hält)
Mit 17 hatte ich dann auch mal einen festen Freund (mehr als Zungeküsse war nicht drin).
Danach fehlte es mir leider an Gelegenheiten Männer kennen zu lernen. Ein paar Jungs aus meiner Klasse hatten irgendwelche Gerüchte über mich in Umlauf gebracht so dass kein Junge aus der Schule sich für mich interessierte. Und den aus anderen Schulen wurde es meistens gesteckt. Später haben sich dann meistens nur die Männer für mich interessiert an denen ich nicht interessiert war.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17656
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von schmog » Montag 1. November 2010, 19:59

- Schwacher Selbstwert
- stottern
- und eine Borderline Problematik.

Borderlinie UND stottern ist eine äusserst gelungene Kombination.
Quasi noch das Tüpfchen auf dem i .....
Schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Leiser
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 189
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 23:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Leiser » Montag 1. November 2010, 20:43

Bei mir ist es:

- extreme Schüchternheit und Unerfahrenheit, was den Umgang mit (attraktiven) Frauen angeht
- Mobbing während der Teenagerzeit (14-18)
- zu hohe Ansprüche (wenn man das, was ich zu bieten habe, gegenüberstellt)
- große Angst vor Ablehnung
- zu geringer Leidensdruck (was ich nie hatte, vermisse ich halt nicht so sehr)

:winken:
30, Mega-Giga-HC-AB

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2982
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von desigual » Montag 1. November 2010, 22:13

- früher Akne, immer noch Probleme
- daraus resultierend die Überzeugung zu hässlich zu sein für eine Beziehung
- früher sehr schüchtern, habe mich in der Hinsicht in den letzten zwei, drei Jahren aber zum Glück enorm weiterentwickelt
- lange Zeit keinen lockeren, selbstbewussten Umgang mit Männern
- mich immer in die Falschen verliebt
- frauenlastige Hobbys, Studiengang, Freundeskreise
- Pech???

Joe_Sixpack

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Joe_Sixpack » Montag 1. November 2010, 22:27

Meine Sozialisation, mein auch genetisch veranlagtes deutliches Übergewicht, mein nicht umwerfendes Aussehen, mein Schulbesuch auf einem ehemaligen Jungengymnasium mit zuwenig Mädchen, meine Fähigkeit, mich nicht zu langweilen, mein intensiver Kontakt mit echten und Pseudofeministinnen, mein mangelnder Geschlechtstrieb, weder geeignet als Hengst noch als Versorger.

Details spar ich mir. :twisted:

Rheinpfeil
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 60
Registriert: Dienstag 17. November 2009, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Rheinpfeil » Montag 1. November 2010, 22:29

Ich war schon immer einer... :)
Ich war in der Schule ein Außenseiter und als alle anderen anfingen, in Discos zu gehen und zu knutschen, war ich nicht dabei (als Student habe ich viel Sport gemacht und hatte sonntags um neun Training). Deshalb habe ich den Anschluss verpasst. Aber ich glaube fest daran, dass es noch nicht zu spät ist.
Dum spiro, spero

"Do not pity the dead, Harry. Pity the living, and, above all, those who live without love."

1984

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von 1984 » Dienstag 2. November 2010, 00:13

Ich finds ganz interessant... Bei den meisten hier scheint das Problem die Schüchternheit zu sein, bzw. dass sie es gar nich probieren...

Ich bin eine Frustrationsstufe weiter... Hab's schon oft probiert und bin immer wieder gescheitert. Mir ist schon bewusst, dass ich jetzt nicht gerade massenkompatibel bin, da ich eben viele Sachen anders sehe, als andere Menschen. Soll jetzt nich irgendwie elitär klingen, aber viele Leute sind mir einfach irgendwie zu "simpel". Und das hat nix mit Schulbildung zu tun.

Wie auch immer. Wenn man zum 10. Mal nach mehreren Dates nur als "guter Freund" endet, fragt man sich schon, wieso man so ne Wirkung auf Frauen hat...

vorian

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von vorian » Dienstag 2. November 2010, 00:26

asperger-syndrom-> unverständnis non-verbaler kommunikation -> ständige missverständnisse in sozialen situationen -> soziophobie

NaibasSirch
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 310
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2009, 19:33
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: 50xxx

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von NaibasSirch » Dienstag 2. November 2010, 07:08

1984 hat geschrieben:Ich bin eine Frustrationsstufe weiter... Hab's schon oft probiert und bin immer wieder gescheitert. Mir ist schon bewusst, dass ich jetzt nicht gerade massenkompatibel bin, da ich eben viele Sachen anders sehe, als andere Menschen. Soll jetzt nich irgendwie elitär klingen, aber viele Leute sind mir einfach irgendwie zu "simpel". Und das hat nix mit Schulbildung zu tun.
da reihe ich mich dann mal ein!

ist ein erheblicher Unterschied wenn man kaum bis gar kein Fernseh guckt, der Massengehirnwäsche nicht unterliegt und deshalb nicht jeden Scheiß mitmachen kann/will. wenn dieses 'ich muss unbedingt das tun was gerade angesagt ist'-Einstellung nicht da ist.
„Alles Fertige wird angestaunt, alles Werdende wird unterschätzt.“ Friedrich Nietzsche

Trallalalala

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von Trallalalala » Dienstag 2. November 2010, 07:14

Schwer zu sagen. Ich denke, im Wesentlichen sind die Gründe bei mir anlagebedingt. Die Erziehung mag in einigen Bereichen verstärkend gewirkt haben, aber im Grunde war ich schon immer so wie es einer AB-Karriere förderlich ist.

Das mündete früh darin dass ich von Mädels abgelehnt wurde und das hat diverse unvorteilhafte Neigungen zur Eigenbrödlerei noch verstärkt.

Wenn ich wenigstens optisch besser gefallen hätte, würde mir das wenigstens eine Chance eröffnet haben. Diese Vermutung ergibt sich für mich aus der Geschichte eines Freundes, der sich in unserer pubertären Frühzeit ebenfalls schwer mit den Frauen tat und teilweise noch nerdiger und schüchterner war, bis er verschiedentlichohne was dafür getan zu haben von Mädels signalisiert bekam dass sie Interesse an ihm haben. Das hat ihm soviel Oberwasser gegeben dass er auch in seinem Verhalten souveräner wurde und dann war es zum Normalo nur noch ein kleiner Schritt. Er blieb dann menschlich in mancher Hinsicht eigenartig und nicht einfach zu händeln, was ihn zwar bei der Beziehungsführung bis heute beeinträchtigt, aber nicht der Beziehungsanbahnung.

Der Vergleich mit diesem Freund ist dann wohl auch der Hauptgrund, warum mir Äußerlichkeiten bis heute von übermächtiger Bedeutung erscheinen, obwohl mir verstandesmäßig klar ist, dass in letzter Konsequenz Verhaltensdefizite für mein Problem verantwortlich sind. Aber wenn man seiner Zielgruppe optisch gut gefällt werden solche Verhaltensdefizite viel eher verziehen. Wenn ich daran denke wie es um mein Selbstbewußtsein gegenüber Frauen heute bestellt wäre, wenn ich das Gefühl hätte dass diese sich gern mit mir beschäftigen... Stattdessen konnte ich in der prägenden Phase schon froh sein wenn die Ablehnung auf einen Annäherungsversuch freundlich ausfiel. Öfter traf ich jedoch auf genervt sein, Hohn und Spott, gelegentlich sogar Aggression und immer wieder auf prophylaktische Unfreundlichkeit.

Wie soll man dabei "normal" werden? Mit so einem Erfahrungsspektrum wäre so mancher vorher unbelastete Junge zu einem schüchternen AB verkommen.

graueKatze
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2009, 22:38
Geschlecht: weiblich

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von graueKatze » Dienstag 2. November 2010, 08:21

Hm, dass ich in der Schule unbeliebt war und als hässlich galt, war sicher nicht hilfreich. So war es schonmal ausgeschlossen, während der Schulzeit erste Erfahrungen zu sammeln (ich hatte keine Kontakte außerhalb der Schule). Irgendwie hatte sich dann auch festgesetzt, dass mich keiner attraktiv finden kann. Als ich durch Beobachtung herausgefunden hatte, dass man auch als hässliche Frau Sex haben kann, war es zu spät, weil mir da meine Unerfahrenheit schon peinlich war. Vor allem hatte ich Angst, dass es beim Küssen jemand bemerken könnte und hab sowas immer vermieden. Bei den wenigen Männern, die ernsthaftes Interesse hatten (da hätte ich mich dann ja vielleicht mal outen können), hab ich's entweder nicht geschnallt oder ich fand denjenigen nicht attraktiv.
Ex-ABine, Spätzünderin und Glückspilz

1984

Re: Was hat dich zum ABsoluten Beginner werden lassen?

Beitrag von 1984 » Dienstag 2. November 2010, 19:26

NaibasSirch hat geschrieben:
1984 hat geschrieben:Ich bin eine Frustrationsstufe weiter... Hab's schon oft probiert und bin immer wieder gescheitert. Mir ist schon bewusst, dass ich jetzt nicht gerade massenkompatibel bin, da ich eben viele Sachen anders sehe, als andere Menschen. Soll jetzt nich irgendwie elitär klingen, aber viele Leute sind mir einfach irgendwie zu "simpel". Und das hat nix mit Schulbildung zu tun.
da reihe ich mich dann mal ein!

ist ein erheblicher Unterschied wenn man kaum bis gar kein Fernseh guckt, der Massengehirnwäsche nicht unterliegt und deshalb nicht jeden Scheiß mitmachen kann/will. wenn dieses 'ich muss unbedingt das tun was gerade angesagt ist'-Einstellung nicht da ist.
Ganz genau Bruder!

Wir sollten uns mal treffen. Am besten Sonntags in nem Cafe mit italienisch klingenden Namen (und vietnamesischen Inhaber). Wir könnten bei nem Chai Latte über die letzte Folge von Two And A Half Men oder den letzten Dan Brown-Roman diskutieren. Du erkennst mich an meiner Bench-Jacke... :wuetend: :wuetend: :wuetend:

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 17 Gäste