Merkt man uns das AB-Sein an?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Kimi

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Kimi » Dienstag 9. März 2010, 17:15

Arya hat geschrieben:
krizzl hat geschrieben:Volumen= Physikalische Bezeichnung für die Teilchenzahl eines Objektes.
[Klugscheißer-modus]

Ohoh, da stellen sich mir aber die haare zu berge...
Das Volumen beschreibt die ausdehnung im 3-dimensionalen Raum (länge*höhe*breite)

Wenn man das Volumen kennt, und die Dichte des Materials, so lässt sich damit die Masse des Körpers (oder von was auch immer du jetzt das Volumen weißt) und die Teilchenanzahl berechnen.

ABER Volumen =/= Teilchenzahl und auch nicht Masse
Das sieht man schon daran, dass es in ganz anderen Einheiten angegeben wird:
Volumen: cm³, m³, ...
Tailchenzahl: ohne Einnheit (könnte man aber in mol umrechnen)
Masse: g, kg, ...
Uuuuund außerdem hängt das Volumen nicht nur von der Teilchenzahl, sonder auch von der Temperatur und dem Umgebungsdruck ab.
So.... :frech:

[/Klugscheißer-modus]
Achso, ja ne is klar :shock: So in etwa hab ich mir das schon gedacht :?
Sagt mir bitte Bescheid, wenn dieses Volumen anfängt Gehirnmasse zu bilden. Dann muss ich wohl kündigen :surprise:

musicman85

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von musicman85 » Dienstag 9. März 2010, 18:41

Um mal zum Thema zurück zu kommen: Ich denke es ist sehr unterschiedlich ob es einem angemerkt wird. Als ich anfing zu studieren hab ich mir viele Gedanken gemacht ob man es mir anmerken wird aber bisher (immerhin 3,5 Jahre später) geht niemand davon aus, dass ich noch AB bin. Ich wirkte zwar anfangs unsicher aber mit der Zeit wurde ich lockerer und verhalte mich anscheinend normal, so dass man es mir nichtmal anmerkt wenn sich das Gespräch um Sex dreht. Mein Umgang mit dem Thema wirkt wohl so als hätte ich zwar wenige Erfahrungen, aber nicht so, dass es null sind. Vllt überspiele ich meinen Status aber auch nur halbwegs erfolgreich.

Dolph

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Dolph » Dienstag 9. März 2010, 18:43

Manchen sieht man es auch einfach an...
"http://mitglied.multimania.de/littlebel ... eselle.jpg"

leo

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von leo » Mittwoch 10. März 2010, 00:19

Hmm, ob man es merkt.
Also ich denke, man merkt es, wenn man sich beim Thema Sex sehr zurückhält. Ich mach das zumindest so. Ich mein, was soll ich groß sagen. Ich hasse es, was vorzutäuschen, mich outen will ich aber auch nicht, geht ja nicht jeden was an. Deshalb halt ich da meinen Mund oder sag was ganz Allgemeines. Ich glaube, da merkt man es. Ansonsten wurde ich sogar schon für nen Aufreißer gehalten :kopfstand:
Mittlerweile versuch ich bei dem Thema ganz normal mitzureden. Ich weiß ja immerhin auch, wies geht :D
Ich will nur keinen blöden Spruch gedrückt kriegen von jemandem, der weiß, dass ich AB bin. Ich bin zwar nicht aufn Mund gefallen, aber das is dann schon immer arg unangenehm und man kann kaum anständig kontern.
Angst davor, es nem Mädel, dass ich näher kenne zu sagen, hab ich nicht. K.O.-Kriterium ist das so gut wie nie, also was solls.

Benutzeravatar
Sonnenschein
Ist frisch dabei
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 27. Januar 2017, 23:58
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Sonnenschein » Freitag 3. Februar 2017, 21:37

Mir merkt man es angeblich nicht an.

Ich bin sehr extrovertiert, kontaktfreudig, lustig und offen.
Wenn ich Freunden erzähle, dass ich noch HC-AB bin oder bis vor zwei Jahren zu niemandem Vertrauen hatte (auch freundschaftlich nicht), können sie es nicht glauben.

Vor einiger Zeit habe ich einen Kumpel gefragt, ob ich etwas mit einem Typen anfangen soll, obwohl ich nichts für ihn empfinde. Er antwortete: "Nein, warte auf einen für den du Gefühle hast, du bist doch keine eiserne Jungfrau, dass du den erstbesten nehmen müsstest." - Darauf habe ich nichts geantwortet, aber es lag mir auf der Zunge die Wahrheit zu sagen...

Benutzeravatar
Morningstar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1312
Registriert: Sonntag 31. Juli 2016, 15:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Morningstar » Sonntag 5. Februar 2017, 14:09

Am Aussehen sieht man es sicher nicht. Aber am Verhalten ganz bestimmt.

Z.b. Unsicherheit bei sexuellen Themen, zu zurück haltend, sucht keinen Körperkontakt auf Date, kein flirten mit doppeldeutiger Sprache usw, Reagiert unsicher auf doppeldeutige Anspielungen, ist im Date nervös, verspannt usw. Denke das gerade Frauen noch viel eher die Fähigkeit haben das auf einer nonverbalen Ebene zu erkennen als Männer.

Als AB hat man also wohl nur dann ne Chance wenn man sein Verhalten so im Griff hat das einem das nicht mehr anzusehen ist. Ansonsten hagelt es halt Körbe und Ablehnung.

Happy Future

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Happy Future » Sonntag 5. Februar 2017, 14:23

Ich bin der Meinung, dass man es manchen sogar deutlich anmerkt. Grad Männern - Frauen eher weniger.

miles_away
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 294
Registriert: Donnerstag 15. März 2012, 21:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von miles_away » Sonntag 14. Mai 2017, 21:40

Eine Kollegin hat es bei mir gemerkt, da ich nie von "meiner" Freundin erzählt habe. Irgendwann fragte sie, ob ich jemals eine Freundin hatte. Normalerweise wird nach der letzten Beziehung gefragt. Ich habe die Wahrheit gesagt.

Benutzeravatar
Der Coon
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2502
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 17:52
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Mittelfranken

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Der Coon » Sonntag 14. Mai 2017, 21:43

Mir sieht man es nicht direkt an, aber durch mein stillen, zurückhaltenden und schüchternen charakter könnte man es einbisschen erahnen. Das ich keine erfahrung mit beziehungs und sex leben habe. Wenn man mich jahre kennt, und mich nie mit frauen sieht, wird man sich auch seinen teil denken.
Man blickt nicht nach unten, wenn man den Weg nach oben geht.

Benutzeravatar
Danger Mouse
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 14:36
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Danger Mouse » Sonntag 14. Mai 2017, 22:56

Ich bin sicher das einige Frauen das 100m gegen den Wind riechen können.

Benutzeravatar
Danger Mouse
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 14:36
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Danger Mouse » Sonntag 14. Mai 2017, 23:01

Foto: AB hat den Arm um eine Frau

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6838
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Nonkonformist » Sonntag 14. Mai 2017, 23:24

Danger Mouse hat geschrieben:Foto: AB hat den Arm um eine Frau
Wo denn...?
Sehe kein foto.

On Topic:

Es gab mal perioden wann man mich für ein frauenschwärm gehalten hat.
Der schein kann trügen.

Von mir gibt es auch wohl mehreren solchen fotos.
Am ende bedeutet es aber nicht viel, wann man immer leer ausgeht.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Daniog
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 154
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 23:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Ortenau

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Daniog » Sonntag 14. Mai 2017, 23:52

Naja, ich glaube nicht, dass man mir das AB sein ansieht. Ich habe zum Jahreswechsel den Arbeitgeber gewechselt, also ein komplett neues Umfeld. Es ist bisher niemanden aufgefallen und es hat niemand nach einer Partnerin gefragt. Was ich noch nicht weiß ist wie ich die Managementrunde im Dezember überstehen soll. Die ist meist mit Anhang. Bis dahin ist noch Zeit eventuell kann ich mich um den Gesellschaftlichen Teil drücken. Den fachlichen hab ich ja im Griff.

In der alten Firma hab ich das Thema erfolgreich umgangen. Bei. Arbeitgeber zuvor, wussten wohl einige etwas, haben es aber nie angesprochen.

Vogelnest
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 465
Registriert: Mittwoch 1. März 2017, 13:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Vogelnest » Montag 15. Mai 2017, 06:42

Also mein "lotterhaftes" Dauer-Singleleben ist (leider) bekannt.
Kann mir aber immer nur so blöde Sprüche anhören, dass halt nur das Beste gut genug ist etc. - was definitiv nicht stimmt. Dass ich auch Abfuhren bekomme davon kriegen die wenigsten was mit. Die blöden Sprüche kommen zumeist von verheirateten/vergebenen Männern im beruflichen aber auch privaten Umfeld.
Ob sie es wissen würden wenn ich nicht offen damit umgehen würd, wage ich zu bezweifeln.
Groß daran stören tut sich glaub ich niemand.
You can’t love and forgive other people if you don’t first of all love and forgive yourself.

zumsel

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von zumsel » Montag 15. Mai 2017, 07:22

Bei mir ist es sehr seltsam.

Wenn ich unter Leute gehe habe ich den Drang Spaß zu haben und Leute zu necken. Daraus entsteht schnell mal die ein oder andere Flirtsituation. Ich mag es an diese Grenze zu kommen, aber ich überschreite sie in den meisten Fällen nicht. Das kann im ersten Augenblick dazu führen, dass die ein oder andere Frau denkt: "Hey, den bekomme ich nicht so einfach, da muß ich mich mal mehr ins Zeug legen." Aber wenn sie es tut und ich sie trotz aller heißen Situationen nicht ranlasse, indem ich z.B. mit ihr küsse, dann checken diese Frauen irgendwann, dass ich eine Grenze habe. Tania zum Beispiel hat durch meine Art zu schreiben auch recht schnell kapiert, dass ich eigentlich nur spielen will :mrgreen: Sobald sie es erkannt haben verlieren sie oftmals die Lust am herumalbern, was ich sehr schade finde, denn es bedeutet nicht, dass ich diese Frauen für nicht gut genug halte oder Körbe verteilt habe. Die Frauen, die den Fehler nicht bei sich suchen sehen in mir gerne einen richtigen AB. Wer weiß, vielleicht will eine zerstörerische Seite in mir genau das provozieren. :?

Meine innere Grenze hat mich früher sehr beschäftigt. Ich habe sie ständig hinterfragt und mit "Hau-Ruck-Aktionen" übersprungen, indem ich halt doch rumgeknutscht oder ähnliches gemacht habe. :holy: Es hat meinen Horizont erweitert und dazu geführt, das ich mich besser kennenlernen konnte. Es war schön, richtig befreit habe ich mich jedoch dabei selten Gefühlt. Aber ich wollte mich nicht hängen lassen und herum jammern.

Was man mir in Sachen AB anmerkt ist mir derzeit fast egal. Ich bin ich und das ist gut so. (Wehe da widerspricht jetzt einer :mrgreen: )
Nur ein Wunden Punkt habe ich noch: Mich unbeschwert zu verlieben.
Wenn das eine Frau bei mir checkt, die ich super toll finde, dann gehen bei mir alle Alarmglocken an und ich bekomme Panik.
Also liebe Frauen, holt euren Zauberstab aus dem Karton unter dem Bett hervor und blitzdingst euch ganz schnell.
Diese Infos über mich gehören nicht in eure übergriffigen Hände :mrgreen:

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6838
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Nonkonformist » Montag 15. Mai 2017, 07:45

zumsel hat geschrieben:
Wenn das eine Frau bei mir checkt, die ich super toll finde, dann gehen bei mir alle Alarmglocken an und ich bekomme Panik.
Hört sich an wie meinen art erstarren aus bindungsangst.
Bei mir kommen panik und alarmglocken vor allem wann ich glaube das die frau mich eigentlich auch toll findet und das aus der situation wirklich mehr werden könnte. Ergebnis; komplett leeren kopf, erstarren, rückzieher, fluchtreaktionen, unterbewusste selbstsabotage.....
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3247
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Strange Lady » Montag 15. Mai 2017, 09:18

zumsel hat geschrieben:Bei mir ist es sehr seltsam.

Wenn ich unter Leute gehe habe ich den Drang Spaß zu haben und Leute zu necken. Daraus entsteht schnell mal die ein oder andere Flirtsituation. Ich mag es an diese Grenze zu kommen, aber ich überschreite sie in den meisten Fällen nicht. Das kann im ersten Augenblick dazu führen, dass die ein oder andere Frau denkt: "Hey, den bekomme ich nicht so einfach, da muß ich mich mal mehr ins Zeug legen." Aber wenn sie es tut und ich sie trotz aller heißen Situationen nicht ranlasse, indem ich z.B. mit ihr küsse, dann checken diese Frauen irgendwann, dass ich eine Grenze habe. Tania zum Beispiel hat durch meine Art zu schreiben auch recht schnell kapiert, dass ich eigentlich nur spielen will :mrgreen: Sobald sie es erkannt haben verlieren sie oftmals die Lust am herumalbern, was ich sehr schade finde, denn es bedeutet nicht, dass ich diese Frauen für nicht gut genug halte oder Körbe verteilt habe. Die Frauen, die den Fehler nicht bei sich suchen sehen in mir gerne einen richtigen AB. Wer weiß, vielleicht will eine zerstörerische Seite in mir genau das provozieren. :?

Meine innere Grenze hat mich früher sehr beschäftigt. Ich habe sie ständig hinterfragt und mit "Hau-Ruck-Aktionen" übersprungen, indem ich halt doch rumgeknutscht oder ähnliches gemacht habe. :holy: Es hat meinen Horizont erweitert und dazu geführt, das ich mich besser kennenlernen konnte. Es war schön, richtig befreit habe ich mich jedoch dabei selten Gefühlt. Aber ich wollte mich nicht hängen lassen und herum jammern.

Was man mir in Sachen AB anmerkt ist mir derzeit fast egal. Ich bin ich und das ist gut so. (Wehe da widerspricht jetzt einer :mrgreen: )
Nur ein Wunden Punkt habe ich noch: Mich unbeschwert zu verlieben.
Wenn das eine Frau bei mir checkt, die ich super toll finde, dann gehen bei mir alle Alarmglocken an und ich bekomme Panik.
Also liebe Frauen, holt euren Zauberstab aus dem Karton unter dem Bett hervor und blitzdingst euch ganz schnell.
Diese Infos über mich gehören nicht in eure übergriffigen Hände :mrgreen:
Also ich weiß auch, dass du nur spielen willst - trotzdem finde ich dich bzzzzt-hot, man. :amor:


Ich denke, so direkt ansehen kann man es den meisten nicht - mir sehr wahrscheinlich nicht - gerade letzte Woche fragte mich eine alte Kollegin, ob ich schwanger sei. :shock:
Die ersten Zweifel setzen aber vermutlich ein, sobald es ans Eingemachte geht. Ein Kommilitone sagte vor langer Zeit mal, dass er bei mir nie genau sagen könne, ob ich warmherzig oder doch distanziert sei .... irgendwie würde ich eine komische Zwitterausstrahlung haben. Nailed it down, denke ich.
“Happiness is like a butterfly: The more you chase it, the more it will elude you. But if you turn your attention to other things, it will come and sit quietly on your shoulder.”
Henry David Thoreau

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9024
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Tania » Montag 15. Mai 2017, 09:19

zumsel hat geschrieben:Tania zum Beispiel hat durch meine Art zu schreiben auch recht schnell kapiert, dass ich eigentlich nur spielen will :mrgreen: Sobald sie es erkannt haben verlieren sie oftmals die Lust am herumalbern, was ich sehr schade finde, denn es bedeutet nicht, dass ich diese Frauen für nicht gut genug halte oder Körbe verteilt habe.
Mir fällt das auch nur deswegen so leicht, weil ich nicht im "Suchmodus" unterwegs bin. Sprich, wenn Du zu erkennen gibst, dass Du nur rumalbern willst, gibt es für mich keinen Grund, Dich in die Kategorie "lohnt keine weiteren Bemühungen" einzusortieren und meine Aufmerksamkeit exklusiv potenziellen Heiratskandidaten zu widmen. Ich kann mitspielen, solange ich Spaß daran habe - investiere aber keine Gefühle, Hoffnungen oder Sehnsüchte.

Bei Frauen, die auf Partnersuche sind, sieht die Sache etwas anders aus. Da wird Dein Nichteingehen auf ihr Anliegen sehr wohl als Korb gewertet. Und eine Ablehnung ihres Wunsches, Dir partnerschaftlich näher zu kommen, als Ablehnung ihrer Person.

Aber das ist umgekehrt ja ähnlich. Ich glaube nicht, dass viele verliebte oder einfach nur spitze Männer ein "ich mag Dich, lass uns Freunde werden" als Kompliment und nicht als Korb werten würden. Dabei IST es ein Kompliment - man freundet sich ja nicht mit Jedem an :)

Trotzdem: bleib wie Du bist. Passt schon ;)

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Wozn
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 445
Registriert: Freitag 18. September 2015, 00:15
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Düsseldorf

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Wozn » Montag 15. Mai 2017, 14:11

Da ich bisher noch keinem AB, also z.B. jemandem aus dem Forum, "live" begegnet bin (jedenfalls nicht daß ich wüßte...) kann ich nichts definitives dazu sagen.

In den meisten Fällen kann man es wohl kaum auf Anhieb sagen, höchstens daß jemand sehr schüchtern ist, oder wenig Kontakt mit anderen Menschen hat.

Wir sollten aber den Bekanntheitsgrad des Phänomens nicht überschätzen:
obwohl es mittlerweile ja einiges Medienecho zu dem Thema gegeben hat, dürften die meisten "Normalos" den Begriff noch nie gehört haben.
In der Regel dürften sich "Normalos" um derartiges schlicht nicht scheren - besonders Frauen gehen, glaube ich, schlicht davon aus das irgendwann mal bei jedem "was läuft", es passt gar nicht in ihr Weltbild daß es Menschen gibt die "unfreiwillig beziehungslos" bleiben.

Sollten sie doch Wind davon bekommen, gehen sie wohl einfach davon aus daß man zu wählerisch ist, oder einfach irgendwas "falsch macht", oder auch in Wahrheit gar keine Beziehung will & lieber "das Singel-Leben genießt" (das HC-ABtum, z.B. in Verbindung mit Aussehens-ABtum, keinerlei erotische oder gar sexuelle Kontakte möglich macht, kommt ihnen gar nicht in den Sinn).

Außerdem kommen schüchterne Menschen in der heutigen Gesellschaft kaum vor - man trifft sie vielleicht auf der Arbeit, aber man weiß ja nicht was sie "privat so treiben" & will es vielleicht auch gar nicht wissen.

In meinem Fall ist es ganz sicher so, daß man es mir ansieht, da ich stark unterdurchschnittlich attraktiv bin.
Da ich allerdings behindert bin, bin ich vor blöden Fragen geschützt, da "Behinderung und Liebe" eines der letzten Tabuthemen unserer Gesellschaft ist.
Tatsächlich gehen die meisten "normalen" Menschen, laut einigen Studien, grundsäztlich davon aus daß Behinderte keinerlei Bedürfnis nach Liebe, Zärtlichkeit oder gar Sex haben, bzw. sie verdrängen den Gedanken daran, wobei die meisten auch kaum mit behinderten Menschen in Kontakt kommen & sich ihnen diese Fragen schlicht nicht stellen.

Da das ganze ein derartiges Tabu ist, ahnen zwar die Menschen die mich sehen daß bei mir "nix läuft", scheuen aber vor weiteren Überlegungen zurück & würden den Teufel tun mich jemals daruf anzusprechen - insofern "schützt" mich die Behinderung in dieser Hinsicht vor peinlichen Situationen.

Benutzeravatar
Danger Mouse
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 14:36
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: unfassbar.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Merkt man uns das AB-Sein an?

Beitrag von Danger Mouse » Montag 15. Mai 2017, 19:06

Zu wählerisch. Das ist wirklich der beste Spruch von allen. Nur weil ich es nicht gebacken bekomme die Frauen anzusprechen die mich interessieren, heißt das noch lange nicht das ich alles mitnehmen muss was sich für mich interessiert.

Keine Ahnung ob man das bei mir sieht. Ich glaube schon. Wer sagt einem das schon ins Gesicht. Mit 20 hat mal einer gefragt ob ich eine Freundin habe. Ich meinte: Zurzeit nicht. Er: Merkt man.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Laika Zaglis, vierundsechziger und 40 Gäste