Corona: Sozialkontakte meiden - Das kenn ich doch noch

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Benutzeravatar
Pseud_O'Nym
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 60
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 19:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 50+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Corona: Sozialkontakte meiden - Das kenn ich doch noch

Beitrag von Pseud_O'Nym » Freitag 27. März 2020, 19:51

Heute erst gelesen: Es gab eine Untersuchung zur Verweildauer des Coronavirus auf diesem Kreuzfahrtschiff, der Princess Diamond. Also jetzt nicht nur im Labor, sondern auch in der Praxis. 17 Tage nach der Räumung des Schiffes wurden noch Rückstände von Viren gefunden, es ist aber nicht klar und auch fraglich, ob das noch ansteckend gewesen wäre. Das Zeug scheint also etwas länger durch zu halten, als bisher vermutet. Das war allerdings noch vor der Desinfektion des Schiffes.

Die Laboruntersuchungen sind tatsächlich nur eingeschränkt auf die Realität übertragbar.

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5126
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Corona: Sozialkontakte meiden - Das kenn ich doch noch

Beitrag von TheRealDeal » Mittwoch 1. April 2020, 13:02

Antimainstream hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 18:03
Soziale Isolation - Das ist oberste Devise im Moment. Wie geht es euch damit? Das ist das erste was mich von AB zu AB(-ine) interessiert. Mir fiel es nicht leicht zu akzeptieren, wie unsere Freiheiten eingeschränkt werden. Aber Tag für Tag verstand ich es immer mehr. Ich sehe es ein, dass wir jetzt verzichten müssen, damit es uns bald wieder besser geht.

Es kommt mir wie eine Ironie vor. Vor wenigen Jahren hätte ich noch kein Problem damit gehabt, Leuten aus dem Weg zu gehen. Ich war Meister darin und wäre es vielleicht auch noch, wenn ich es wollte. Ich habe viel Zeit zu Hause verbracht. Erst im Hotel Mama und in meiner eigenen Bude kam ich das erste Jahr auch nicht aus meinen Gewohnheiten heraus. Da hätte ich alle Freiheiten gehabt und habe sie nicht genutzt. Jetzt nutze ich sie und werde eingeschränkt. :mrgreen:
Darin erkenne ich mich wieder. Was mir fehlt und dieses Gefühl wird täglich stärker, sind die Umarmungen. Ich könnte und dürfte mir welche "abholen" nur sollte ich es nicht... :sadman: Das schlägt mir wirklich langsam aufs Gemüt.
Angst verhindert nicht den Tod, aber sie verhindert das Leben.

Benutzeravatar
LesHommes
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 559
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 12:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Corona: Sozialkontakte meiden - Das kenn ich doch noch

Beitrag von LesHommes » Mittwoch 1. April 2020, 21:48

Hoppala hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 13:36
Die allgemeine Tempo- und Lärmreduzierung ist höchst angenehm. Natürlich auch teuer erkauft.

Ich habe ganz hinten im Kopf die Hoffnung, dass die Menschheit das registriert und künftig "Lebensqualität" ein wenig anders definiert als über "mehr, neu, innovativ".
Da ich arbeitsmäßig noch viel unterwegs bin, genieße ich in der restlichen Zeit auch sehr die Ruhe. Selbst in der Stadt hört man mal die Vögel singen! Der Wahnsinn. Allerdings fehlt mir meine Familie sehr, die ich eigentlich total regelmäßig besuche. Ansonsten bin ich als ohnehin introvertierte Person doch geübter und geduldiger darin, mich alleine zu beschäftigen.
Everyone is in one room; and I'm in the next room.

Antimainstream
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 213
Registriert: Samstag 12. Juli 2014, 12:54
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Corona: Sozialkontakte meiden - Das kenn ich doch noch

Beitrag von Antimainstream » Freitag 3. April 2020, 17:49

TheRealDeal hat geschrieben:
Mittwoch 1. April 2020, 13:02
Darin erkenne ich mich wieder. Was mir fehlt und dieses Gefühl wird täglich stärker, sind die Umarmungen. Ich könnte und dürfte mir welche "abholen" nur sollte ich es nicht... :sadman: Das schlägt mir wirklich langsam aufs Gemüt.
Ja, das macht auf jeden Fall was mit Einem. Ich frage mich nur, wie ich diese soziale Isolation in der Vergangenheit ausgehalten habe. Es ist wie noch vor 5 Jahren. Ich komme aus der Arbeit nach Hause und dann bleibe ich dort, bis ich am nächsten Tag wieder in die Arbeit gehe. Wenn du dann noch Stress mit Chef, Kollegen oder Kunden hattest wird das Alles noch schwieriger.

Aber wer weiß, was nach den Beschränkungen passiert. Vielleicht rückt sich in meinem und unser allen Köpfen noch etwas zurecht. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Auf jeden Fall freue ich mich Tierisch auf die Zeit danach. Wenn man wieder in Gesellschaft gehen kann.
Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.
Cicely Saunders

One time I need to be honest
To find out what matters
Because being alive
Is more than just breathing
Me and Reas - More than just breathing

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CherryBerry, deraushessen, Erdling, F.Dark, Google [Bot], Leoncino, Zebra und 53 Gäste