Dating in Zeiten des Coronavirus

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Antworten
NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13374
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von NBUC » Samstag 28. März 2020, 16:35

Spätestens bei der ersten Gelegenheit zur persönlichen Augenscheinnahme und folgender Attraktivitätseinschätzung/Korrektur, hat sich das mit der Hallodrieinschätzung ja in der Regel eh erledigt ...
Diese Gedanken (Dauersingle = Hallodri) kommen dann ja meinem Eindruck nach eher dann auf, wenn das abstrakt oder auf minimale statistische Infos bauend eingeschätzt werden soll.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1726
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Milkman » Samstag 28. März 2020, 16:40

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:17
Aus einem anderen Thread kopiert:
Was soll mir das sagen? Du hast hier eine These aufgestellt, wie viele Frauen über Singlemänner denken, und als Nachweis führst du ein Posting an, wie Hanuta über Singlefrauen denkt. Passt irgendwie nicht :verwirrt:
NBUC hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:35
Spätestens bei der ersten Gelegenheit zur persönlichen Augenscheinnahme und folgender Attraktivitätseinschätzung/Korrektur, hat sich das mit der Hallodrieinschätzung ja in der Regel eh erledigt ...
Du meinst, dann korrigiert sich der Eindruck von "springt von Bett zu Bett" hin zu "ist so doof/hässlich, dass es kein Wunder ist, dass ihn keine will"? :frech2:
Two points for honesty
It must make you sad to know that
Nobody cares at all


(Guster)

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1910
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Hanuta » Samstag 28. März 2020, 16:40

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:01
Wenn vorallem Frauen hören, dass ein Mann lange Single ist, gehen viele davon aus, dass er sich nicht binden möchte und lieber von Bett zu Bett springt. Die meisten Frauen wollen nicht eine von Vielen sein.
Dass, da vielleicht gar kein Springen ist, nimmt man in der Regel nicht an.
Ich glaube da gibt es schon einige Kategorien. Da gibt es sicher Männer, die in diese Kategorie fallen, dass man ihnen ansieht, dass sie lieber von Bett zu Bett springen, aber dann gibt es auch Männer denen man ansieht, dass sie niemals eine Frau im Bett hatten oder wenn, dann kommt das alle Jubeljahre vor.
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:09
Wie alt bist du denn? Steht nicht in deinem Profil.

Und so geht es nicht nur dir. Mir ist das schon so oft begegnet. Zum besseren Kennenlernen kommt es in der Regel nicht, weil man gleich abgestempelt wird. Aber so ändert sich das nicht.
Das ist das, was ich gerade in einem anderen Thread meinte. Wenn ich einen Mann kennenlerne, brauche ich vermutlich mittlerweile das Gefühl, dass er mich so nimmt, wie ich bin, dass er mich nicht verurteilt bzw dass es ihm schlichtweg egal ist, welche Erfahrungen ich gemacht habe oder nicht. Nur sagen, dass ihm das egal ist, reicht nicht.
Entweder bemerke ich es nicht, wenn Interesse bekundet wird, oder es wird kein Interesse bekundet. Variante 2 spricht dafür, dass ich eigentlich nur ein Date mit einem Mann habe und danach besteht kein Interesse mehr.
Ich bin Anfang 30.
Bei deiner Situation kann ich mir echt keinen Reim machen. Die meisten meiner Bekannten bekommen zu mehr als 80% der Fälle ein 2. Date, obwohl sie selbst nicht viel machen. Nur sind sie oft selbst nicht an einem 2. Date interessiert.
Situationen wie du sie beschreibst kenne ich ehrlich gesagt nur von Männern oder Frauen die weit vom Schönheitsideal entfernt sind, wobei du ja bereits meintest, dass du definitiv zum Mittelfeld gehörst. Daher scheint die Situation schon ziemlich komisch zu sein.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13374
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von NBUC » Samstag 28. März 2020, 16:41

Milkman hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:40
Du meinst, dann korrigiert sich der Eindruck von "springt von Bett zu Bett" hin zu "ist so doof/hässlich, dass es kein Wunder ist, dass ihn keine will"? :frech2:
:schuechtern:
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Fenris
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 18. November 2018, 00:36
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: NRW

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Fenris » Samstag 28. März 2020, 16:50

Ein Suchender hat geschrieben:
Donnerstag 19. März 2020, 23:07
Das Coronavirus bestimmt zurzeit die Schlagzeilen und legt das öffentliche Leben in Deutschland und Europa lahm. Wie wirkt sich das eurer Meinung nach auf das Flirtverhalten oder etwas allgemeiner ausgedrückt auf das gegenseitige Kennenlernen der Leute aus?
Also für mich hat sich im vergleich zu den letzten Monaten vor Corona nicht viel verändert.
Also keine Dates und wenig Soziale kontakte.
Das scheint jetzt aber auch für den Rest der Welt eher Standard zu werden.
36 und Hardcore bis zum Anschlag. ;)

Reinhard
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9068
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Reinhard » Samstag 28. März 2020, 17:48

Milkman hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:10
Wenn das wirklich der Grund sein sollte, dass ich nicht mal im entferntesten an eine Beziehung rankomme - dass alle Frauen um mich rum denken, ich springe von Bett zu Bett, und mich deswegen links liegen lassen - dann erkläre ich hier und heute, dass das Thema Beziehungssuche für mich beendet ist.
Weil die Bett-zu-Bett-Springer logischerweise die Kontakte statistisch dominieren, muss bei Frauen dieser Eindruck entstehen. Das ist dann soweit auch entschuldbar.

Die Unterstellung dann aber auf alle Männer zu übertragen, die sie auf nicht-direkt-angebaggerte Weise kennengelernt hat, ist damit nicht entschuldbar.

Aber vermutlich sind das auch nicht so viele Männer, die Frau auf solche Weise kennenlernt. :gruebel:
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 19:48

Milkman hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:40
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:17
Aus einem anderen Thread kopiert:
Was soll mir das sagen? Du hast hier eine These aufgestellt, wie viele Frauen über Singlemänner denken, und als Nachweis führst du ein Posting an, wie Hanuta über Singlefrauen denkt. Passt irgendwie nicht :verwirrt:
Wieso passt das nicht? Das sind beides Gründe, weshalb eine Ablehnung erfolgt und man weiß aber nicht, ob das tatsächlich stimmt.

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 19:57

Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:40
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:01
Wenn vorallem Frauen hören, dass ein Mann lange Single ist, gehen viele davon aus, dass er sich nicht binden möchte und lieber von Bett zu Bett springt. Die meisten Frauen wollen nicht eine von Vielen sein.
Dass, da vielleicht gar kein Springen ist, nimmt man in der Regel nicht an.
Ich glaube da gibt es schon einige Kategorien. Da gibt es sicher Männer, die in diese Kategorie fallen, dass man ihnen ansieht, dass sie lieber von Bett zu Bett springen, aber dann gibt es auch Männer denen man ansieht, dass sie niemals eine Frau im Bett hatten oder wenn, dann kommt das alle Jubeljahre vor.
Meinst du nicht, dass das häufig von Frauen vermutet wird?

Außerdem, auch wenn einer danach aussieht, muss es ja dennoch nicht stimmen. Und ich kenne einen, der nicht danach aussieht und dennoch ständig kurze wechselnde Affären hat.

Und ich kenne auch Männer, die danach aussehen, dass sie niemanden ins Bett kriegen, dabei sind sie vergeben. Ok, die Affäre-Typen sind sie vielleicht nicht.

Und den meisten AB's sieht man es garnicht an, dass sie Probleme haben könnten, Frauen kennenzulernen.

Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:40
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:09
Wie alt bist du denn? Steht nicht in deinem Profil.

Und so geht es nicht nur dir. Mir ist das schon so oft begegnet. Zum besseren Kennenlernen kommt es in der Regel nicht, weil man gleich abgestempelt wird. Aber so ändert sich das nicht.
Das ist das, was ich gerade in einem anderen Thread meinte. Wenn ich einen Mann kennenlerne, brauche ich vermutlich mittlerweile das Gefühl, dass er mich so nimmt, wie ich bin, dass er mich nicht verurteilt bzw dass es ihm schlichtweg egal ist, welche Erfahrungen ich gemacht habe oder nicht. Nur sagen, dass ihm das egal ist, reicht nicht.
Entweder bemerke ich es nicht, wenn Interesse bekundet wird, oder es wird kein Interesse bekundet. Variante 2 spricht dafür, dass ich eigentlich nur ein Date mit einem Mann habe und danach besteht kein Interesse mehr.
Ich bin Anfang 30.
Bei deiner Situation kann ich mir echt keinen Reim machen. Die meisten meiner Bekannten bekommen zu mehr als 80% der Fälle ein 2. Date, obwohl sie selbst nicht viel machen. Nur sind sie oft selbst nicht an einem 2. Date interessiert.
Situationen wie du sie beschreibst kenne ich ehrlich gesagt nur von Männern oder Frauen die weit vom Schönheitsideal entfernt sind, wobei du ja bereits meintest, dass du definitiv zum Mittelfeld gehörst. Daher scheint die Situation schon ziemlich komisch zu sein.
Ach, dann vermutlich etwas jünger als ich.

Vielleicht date ich die Falschen.

Nur weil ich mich optisch ok finde, müssen das die Männer nicht so empfinden.

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 20:39

Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:40
Bei deiner Situation kann ich mir echt keinen Reim machen. Die meisten meiner Bekannten bekommen zu mehr als 80% der Fälle ein 2. Date, obwohl sie selbst nicht viel machen. Nur sind sie oft selbst nicht an einem 2. Date interessiert.
Situationen wie du sie beschreibst kenne ich ehrlich gesagt nur von Männern oder Frauen die weit vom Schönheitsideal entfernt sind, wobei du ja bereits meintest, dass du definitiv zum Mittelfeld gehörst. Daher scheint die Situation schon ziemlich komisch zu sein.
Den Reim habe ich auch noch nicht gefunden 🤣

Vielleicht ist der Unterschied, dass bei deinen Bekannten die Kontaktaufnahme von der anderen Seite ausging.

Bei mir ist es eher so, dass ich mit der Kontaktaufnahme beginne. Suche mir wahrscheinlich die Falschen aus, die eh nicht wirklich wollen. Vielleicht sollte ich auch einfach mal nichts machen und schauen was kommt. Kann natürlich sein, dass nichts kommt. Oder es kommen nur Anfragen, wo ich mir nichts vorstellen kann.

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1910
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Hanuta » Samstag 28. März 2020, 20:42

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 19:57
Meinst du nicht, dass das häufig von Frauen vermutet wird?

Außerdem, auch wenn einer danach aussieht, muss es ja dennoch nicht stimmen. Und ich kenne einen, der nicht danach aussieht und dennoch ständig kurze wechselnde Affären hat.

Und ich kenne auch Männer, die danach aussehen, dass sie niemanden ins Bett kriegen, dabei sind sie vergeben. Ok, die Affäre-Typen sind sie vielleicht nicht.

Und den meisten AB's sieht man es garnicht an, dass sie Probleme haben könnten, Frauen kennenzulernen.
Ich denke nicht, dass das von Frauen häufig vermutet wird. Es kommt denke ich sehr stark darauf an wie sich der Mann im persönlichen Kontakt gibt.

Kommt darauf an was du mit "danach aussehen" meinst. Für mich ist das nicht nur die Optik, sondern auch die Art und Weise wie jemand interagiert. Meiner Erfahrung nach wirken Männer, die gut beim anderen Geschlecht ankommen in den meisten Fällen einfach souveräner und das ganz unabhängig davon wie er aussieht.
Keine Ahnung ob man es den meisten AB's ansieht oder nicht. Dafür kenne ich nicht genügend. Die von denen ich weiß, dass sie AB sind wirken jedenfalls nicht sehr souverän. Das sind aber auch nur 2 und ich schließe es nicht aus, dass unter den vielen souverän wirkenden Menschen vielleicht auch der ein oder andere AB ist.
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 19:57
Ach, dann vermutlich etwas jünger als ich.

Vielleicht date ich die Falschen.

Nur weil ich mich optisch ok finde, müssen das die Männer nicht so empfinden.
Ja, sie sind deutlich jünger.

Was sind "die Falschen"?

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1910
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Hanuta » Samstag 28. März 2020, 20:44

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 20:39
Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:40
Bei deiner Situation kann ich mir echt keinen Reim machen. Die meisten meiner Bekannten bekommen zu mehr als 80% der Fälle ein 2. Date, obwohl sie selbst nicht viel machen. Nur sind sie oft selbst nicht an einem 2. Date interessiert.
Situationen wie du sie beschreibst kenne ich ehrlich gesagt nur von Männern oder Frauen die weit vom Schönheitsideal entfernt sind, wobei du ja bereits meintest, dass du definitiv zum Mittelfeld gehörst. Daher scheint die Situation schon ziemlich komisch zu sein.
Den Reim habe ich auch noch nicht gefunden 🤣

Vielleicht ist der Unterschied, dass bei deinen Bekannten die Kontaktaufnahme von der anderen Seite ausging.

Bei mir ist es eher so, dass ich mit der Kontaktaufnahme beginne. Suche mir wahrscheinlich die Falschen aus, die eh nicht wirklich wollen. Vielleicht sollte ich auch einfach mal nichts machen und schauen was kommt. Kann natürlich sein, dass nichts kommt. Oder es kommen nur Anfragen, wo ich mir nichts vorstellen kann.
Ja, die Frauen die ich kenne werden in der Regel sehr häufig angeschrieben. Die Initiative geht also wirklich immer von den Männern aus.

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 20:47

Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 20:42

Was sind "die Falschen"?
Die Falschen sind die, die mich nicht wollen, lediglich mal ein Date / ein Treffen ist drin.

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 20:49

Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 20:44
Ja, die Frauen die ich kenne werden in der Regel sehr häufig angeschrieben. Die Initiative geht also wirklich immer von den Männern aus.
Ich werde nur von viel Älteren, viel Jüngeren und welchen, die nur ONS wollen, angeschrieben. On die viel Älteren und Jüngeren auch nur ihren Spaß suchen, weiß ich nicht.

Was sind das für Männer, die deine Bekannten anschreiben? Und weißt du, warum sie kein zweites Date wollen.

Wären sie was für dich?

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1910
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Hanuta » Samstag 28. März 2020, 21:02

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 20:49
Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 20:44
Ja, die Frauen die ich kenne werden in der Regel sehr häufig angeschrieben. Die Initiative geht also wirklich immer von den Männern aus.
Ich werde nur von viel Älteren, viel Jüngeren und welchen, die nur ONS wollen, angeschrieben. On die viel Älteren und Jüngeren auch nur ihren Spaß suchen, weiß ich nicht.

Was sind das für Männer, die deine Bekannten anschreiben? Und weißt du, warum sie kein zweites Date wollen.

Wären sie was für dich?
Gefiltert sind es wohl so meist Männer von Ende 20 bis Mitte 30. So pauschal einen Typus gibt es da nicht, aber meist sind es relativ sportliche Typen, die gleichzeitig Akademiker sind. Männer die auf der Suche nach etwas festem sind, da sie auch langsam Richtung Familie planen.
Grund war meist wohl die wenig passende Chemie oder eben "Der war zwar ganz nett und cool, aber irgendwas fehlte mir."

Optisch gesehen wären sie wohl schon etwas für mich, aber für eine Beziehung sehe ich da eher schwarz. Ich glaube das beruht da auf Gegenseitigkeit.

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 21:27

Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 21:02
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 20:49
Was sind das für Männer, die deine Bekannten anschreiben? Und weißt du, warum sie kein zweites Date wollen.

Wären sie was für dich?
Gefiltert sind es wohl so meist Männer von Ende 20 bis Mitte 30. So pauschal einen Typus gibt es da nicht, aber meist sind es relativ sportliche Typen, die gleichzeitig Akademiker sind. Männer die auf der Suche nach etwas festem sind, da sie auch langsam Richtung Familie planen.
Grund war meist wohl die wenig passende Chemie oder eben "Der war zwar ganz nett und cool, aber irgendwas fehlte mir."

Optisch gesehen wären sie wohl schon etwas für mich, aber für eine Beziehung sehe ich da eher schwarz. Ich glaube das beruht da auf Gegenseitigkeit.
Na, wo findet man denn diese Männer? Gegen Ende 20 bis Mitte 30, möglich auch Mitte 40 / Akademiker, auch wenn das nicht notwendig zwingend ist, wichtig ist einfach Erwerbsarbeit nachgehen / auf der Suche nach Familie - das passt mir. Aber vermutlich passe ich da nicht in deren Schema.

Wieso siehst du bezüglich Beziehung da schwarz? Suchst du keine Beziehung oder hast du eine?

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1910
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Hanuta » Samstag 28. März 2020, 21:44

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 21:27
Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 21:02
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 20:49
Was sind das für Männer, die deine Bekannten anschreiben? Und weißt du, warum sie kein zweites Date wollen.

Wären sie was für dich?
Gefiltert sind es wohl so meist Männer von Ende 20 bis Mitte 30. So pauschal einen Typus gibt es da nicht, aber meist sind es relativ sportliche Typen, die gleichzeitig Akademiker sind. Männer die auf der Suche nach etwas festem sind, da sie auch langsam Richtung Familie planen.
Grund war meist wohl die wenig passende Chemie oder eben "Der war zwar ganz nett und cool, aber irgendwas fehlte mir."

Optisch gesehen wären sie wohl schon etwas für mich, aber für eine Beziehung sehe ich da eher schwarz. Ich glaube das beruht da auf Gegenseitigkeit.
Na, wo findet man denn diese Männer? Gegen Ende 20 bis Mitte 30, möglich auch Mitte 40 / Akademiker, auch wenn das nicht notwendig zwingend ist, wichtig ist einfach Erwerbsarbeit nachgehen / auf der Suche nach Familie - das passt mir. Aber vermutlich passe ich da nicht in deren Schema.

Wieso siehst du bezüglich Beziehung da schwarz? Suchst du keine Beziehung oder hast du eine?
Tinder oder Instagram waren da die Anlaufstellen. Im Bezug auf Instagram waren das natürlich nicht irgendwelche Leute aus dem World Wide Web, sondern meist Bekannte von Bekannten, die sich gegenseitig folgten. Also ganz grob gab es dann schon mal einen Bezugspunkt zu irgendjemandem, da man ja meist seine Freunde oder Kollegen bei Instagram folgt, wenn auch die Personen sich nie zuvor gesehen haben.

Warum ich schwarz sehe? Naja, weil ich die Bekannten grob kenne und die mir vom Charakter eher weniger zusagen. Zumindest kann ich mir mit den Frauen keine langfristige Beziehung vorstellen.
Auch wenn die optisch was hermachen, so muss es charakterlich ja auch passen.
Auf der Suche nach einer Beziehung bin ich nur bedingt. Wie so oft lasse ich mich überraschen. Wenn es passt, dann passt es.
Klar würde ich mir eine Beziehung mit einer Frau wünschen zu der ich eine emotionale Verbindung aufbauen kann und in die ich mich richtig verlieben kann, aber solange das nicht in Sichtweite ist bin ich auch als Single sehr zufrieden.

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 23:15

Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 21:44

Tinder oder Instagram waren da die Anlaufstellen. Im Bezug auf Instagram waren das natürlich nicht irgendwelche Leute aus dem World Wide Web, sondern meist Bekannte von Bekannten, die sich gegenseitig folgten. Also ganz grob gab es dann schon mal einen Bezugspunkt zu irgendjemandem, da man ja meist seine Freunde oder Kollegen bei Instagram folgt, wenn auch die Personen sich nie zuvor gesehen haben.

Warum ich schwarz sehe? Naja, weil ich die Bekannten grob kenne und die mir vom Charakter eher weniger zusagen. Zumindest kann ich mir mit den Frauen keine langfristige Beziehung vorstellen.
Auch wenn die optisch was hermachen, so muss es charakterlich ja auch passen.
Auf der Suche nach einer Beziehung bin ich nur bedingt. Wie so oft lasse ich mich überraschen. Wenn es passt, dann passt es.
Klar würde ich mir eine Beziehung mit einer Frau wünschen zu der ich eine emotionale Verbindung aufbauen kann und in die ich mich richtig verlieben kann, aber solange das nicht in Sichtweite ist bin ich auch als Single sehr zufrieden.
Ok, Instagram fällt bei mir in der Form schonmal weg und mit Tinder stehe ich auf dem Kriegsfuß 😄

Klar, es ist ein Unterschied, ob man mit jemandem befreundet ist oder ob man mit jemandem zusammenlebt.
Ein glücklicher Single, ja, das habe ich schon oft gehört. Todunglücklich bin ich auch nicht, aber dennoch fehlt mir was.

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1910
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Hanuta » Sonntag 29. März 2020, 01:38

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 23:15
Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 21:44

Tinder oder Instagram waren da die Anlaufstellen. Im Bezug auf Instagram waren das natürlich nicht irgendwelche Leute aus dem World Wide Web, sondern meist Bekannte von Bekannten, die sich gegenseitig folgten. Also ganz grob gab es dann schon mal einen Bezugspunkt zu irgendjemandem, da man ja meist seine Freunde oder Kollegen bei Instagram folgt, wenn auch die Personen sich nie zuvor gesehen haben.

Warum ich schwarz sehe? Naja, weil ich die Bekannten grob kenne und die mir vom Charakter eher weniger zusagen. Zumindest kann ich mir mit den Frauen keine langfristige Beziehung vorstellen.
Auch wenn die optisch was hermachen, so muss es charakterlich ja auch passen.
Auf der Suche nach einer Beziehung bin ich nur bedingt. Wie so oft lasse ich mich überraschen. Wenn es passt, dann passt es.
Klar würde ich mir eine Beziehung mit einer Frau wünschen zu der ich eine emotionale Verbindung aufbauen kann und in die ich mich richtig verlieben kann, aber solange das nicht in Sichtweite ist bin ich auch als Single sehr zufrieden.
Ok, Instagram fällt bei mir in der Form schonmal weg und mit Tinder stehe ich auf dem Kriegsfuß 😄

Klar, es ist ein Unterschied, ob man mit jemandem befreundet ist oder ob man mit jemandem zusammenlebt.
Ein glücklicher Single, ja, das habe ich schon oft gehört. Todunglücklich bin ich auch nicht, aber dennoch fehlt mir was.
Man kann ja schon erkennen, ob man mit einer Person langfristig auskommen wird oder nicht.
Natürlich wäre eine Beziehung noch besser, aber bis dahin bleibe ich lieber Single als mich halbherzig in eine Beziehung zu begeben von der ich nicht von Anfang an überzeugt bin.

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1726
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Milkman » Sonntag 29. März 2020, 12:50

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 19:48
Milkman hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:40
Was soll mir das sagen? Du hast hier eine These aufgestellt, wie viele Frauen über Singlemänner denken, und als Nachweis führst du ein Posting an, wie Hanuta über Singlefrauen denkt. Passt irgendwie nicht :verwirrt:
Wieso passt das nicht? Das sind beides Gründe, weshalb eine Ablehnung erfolgt und man weiß aber nicht, ob das tatsächlich stimmt.
Das sind Gründe, die du ohne irgendeinen Beleg hier in die Diskussion reingeworfen hast. Wie ernst soll ich das denn nehmen?

Aber das scheint mir eh ein Trend hier im Forum zu sein, dass in zig Diskussionen wild behauptet wird "Männer machen dies / Frauen machen jenes" - so als ob der/die Poster/in umfassende soziologische Studien in der Hinterhand hat, die er selbst über Jahre durchgeführt hat. An so etwas mag ich mich nicht mehr beteiligen.

Sorry, dass gerade du das jetzt zu lesen bekommst, es lag mir aufs Forum generell bezogen schon länger auf der Zunge...
Two points for honesty
It must make you sad to know that
Nobody cares at all


(Guster)

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Sonntag 29. März 2020, 13:05

Milkman hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 12:50
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 19:48
Milkman hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:40
Was soll mir das sagen? Du hast hier eine These aufgestellt, wie viele Frauen über Singlemänner denken, und als Nachweis führst du ein Posting an, wie Hanuta über Singlefrauen denkt. Passt irgendwie nicht :verwirrt:
Wieso passt das nicht? Das sind beides Gründe, weshalb eine Ablehnung erfolgt und man weiß aber nicht, ob das tatsächlich stimmt.
Das sind Gründe, die du ohne irgendeinen Beleg hier in die Diskussion reingeworfen hast. Wie ernst soll ich das denn nehmen?

Aber das scheint mir eh ein Trend hier im Forum zu sein, dass in zig Diskussionen wild behauptet wird "Männer machen dies / Frauen machen jenes" - so als ob der/die Poster/in umfassende soziologische Studien in der Hinterhand hat, die er selbst über Jahre durchgeführt hat. An so etwas mag ich mich nicht mehr beteiligen.

Sorry, dass gerade du das jetzt zu lesen bekommst, es lag mir aufs Forum generell bezogen schon länger auf der Zunge...
Kein Problem, jeder darf seine Meinung haben.

Was bringen irgendwelche Studien? Ok, da wird eine große Gruppe untersucht, aber da hat man uns AB's eh nicht auf dem Schirm. Nur weil viele ..., muss das nicht auf mich zutreffen.
Aber jeder von uns hat eigenen Erfahrungen gemacht, hat eigene Empfindungen, hat selbst was beobachtet. Ich beschrieb nur meine Eindrücke und wollte hinterfragen, ob das von anderen auch so gesehen wird.
Vorurteile hat jeder im Kopf, die meisten entstehen durch eigene Erfahrungen, weil man nur wenige macht.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], David_nrw, Google [Bot], Nonkonformist, Siegfried, Winternigh und 41 Gäste