Dating in Zeiten des Coronavirus

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Antworten
Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Donnerstag 26. März 2020, 19:34

fifaboy1981 hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 07:36
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 23:11
fifaboy1981 hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 19:23
Gerade in den Nachrichten, Datingportale erleben in Zeiten von Corona einen Zulauf, frage mich, küssen und Kuscheln die dann so???????? :kuss: :umarmung2:

:mrgreen: :mrgreen:
Datingportale sind eine Möglichkeit um mit anderen in Kontakt zu treten und die Singles fühlen sich jetzt noch einsamer als sonst.

Bei Datingportalen geht es nicht gleich um Küssen und Kuscheln (meine Einschätzung). Ich würde auf jeden Fall misstrauisch werden.
Durchgefallen :lol:

Das war Ironisch gemeint, weil aktuell können sie sich ja nur Online kennen lernen treffen mal mit dem mal mit der andren ist ja aktuell auf sicht nicht.
Deswegen das Kuscheln und Knutschen Online 8-)
Bei Online :umarmung2: werde ich nicht misstrauisch 🤣 und hier im Forum ist es eh was anderes.

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7906
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: In der Stadt mit dem (noch) höchsten Fussballberg Deutschlands :-)

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von fifaboy1981 » Freitag 27. März 2020, 07:58

Tania hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 10:30
In den meisten Bundesländern ist es durchaus noch erlaubt, sich mit einer einzelnen anderen Person zu treffen. Und wenn man sich im Laufe dieses Treffens (oder vorher beim Schreiben/Telefonieren, oder beim nächsten oder übernächsten Treffen) gegenseitig davon überzeugt, dass der Andere weder hustet noch ein reges Sozialleben pflegt noch das Potential hat, ganze Altenheime anzustecken, dann spricht nix gegen echtes Kuscheln. Machen etablierte Paare ja auch - und es stärkt die Abwehrkräfte.
Aktuell vlt. aber was würdest du denken wenn du erfährst der der Typ den du datest quasi keine Freunde hat? ;)

Ich kenne viele leute aus meiner Discozeit, treffen Privat tue ich aber davon eigentlich niemand, außer jetzt en Kollege als zum Radfahren. Und selbst das war noch vor der Kontaktsperre, wegen morgen bin ich nun am Überlegen ob ich ihm schreiben soll oder es erstmal lieber lasse.
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 10:30
Man sollte dann allerdings darauf gefasst sein, den Rest der Kontaktbeschränkungsphase bei dieser einen Person zu bleiben und nicht nächste Woche eine/n andere/n zu daten. Oder zumindest vorm nächsten Date 2 Wochen Quarantäne einzuhalten. Aber das sollte ja kein Problem darstellen.
Sollte, aber ob das dann so umgesetzt wird? weis man ja nie.
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 10:30
Und sollte es versehentlich doch mal zu einem ONS kommen - dann wenigstens fragen "Bitte, mit wem hatte ich das Vergnügen?"
:lach: :lach: :lach: :lach: :lach:
Das ist eine Typische Normalo aussage, aus versehen hatte man sex, wie geht das dann? sitzt man eben noch am tisch und 1 min. später sind beide Nackt und treiben es? und denken, ups wie kam das jetzt? das wäre für mich aus versehen :mrgreen: :mrgreen:

Oder wenn ich irtümlich etwas tue, ohne es gleich zu merken, oder versehentlich etwas runterschlage. Aber sex aus versehen? :mrgreen: :mrgreen:
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 19:34
Bei Online :umarmung2: werde ich nicht misstrauisch 🤣 und hier im Forum ist es eh was anderes.
Ist ja nicht umsonst eine AB Forum :lol:

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11064
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Tania » Freitag 27. März 2020, 10:12

fifaboy1981 hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 07:58
Aktuell vlt. aber was würdest du denken wenn du erfährst der der Typ den du datest quasi keine Freunde hat? ;)
Allgemein: "Cool, da hat er mehr Zeit für mich". Aktuell: "Cool, geringes Infektionsrisiko"


Tania hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 10:30
Man sollte dann allerdings darauf gefasst sein, den Rest der Kontaktbeschränkungsphase bei dieser einen Person zu bleiben und nicht nächste Woche eine/n andere/n zu daten. Oder zumindest vorm nächsten Date 2 Wochen Quarantäne einzuhalten. Aber das sollte ja kein Problem darstellen.
Sollte, aber ob das dann so umgesetzt wird? weis man ja nie.
Natürlich weiß man das nicht. Aber man kann es sich ja wenigstens fest vornehmen und drauf hinarbeiten.
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 10:30
Und sollte es versehentlich doch mal zu einem ONS kommen - dann wenigstens fragen "Bitte, mit wem hatte ich das Vergnügen?"
:lach: :lach: :lach: :lach: :lach:
Das ist eine Typische Normalo aussage, aus versehen hatte man sex, wie geht das dann? sitzt man eben noch am tisch und 1 min. später sind beide Nackt und treiben es? und denken, ups wie kam das jetzt? das wäre für mich aus versehen :mrgreen: :mrgreen:
Frag mich nicht, meine Phantasie versagt da auch etwas :lach: Aber man liest ja oft genug postkoitale Aussagen wie "Ich wollte das gar nicht, es ist einfach so passiert". Ist wohl ähnlich wie all die Geschichten aus der Notaufnahme, die mit "Also, ich hab nackt staubgesaugt und bin irgendwie gestolpert ..." beginnen ;)

Life is short, break the rules, forgive quickly, kiss slowly, love truly, laugh uncontrollably, and never regret anything that made you smile. (Mark Twain)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13379
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von NBUC » Freitag 27. März 2020, 11:00

Ich habe gerade eher Bedenken, dass über freizeitinduzierte neue online-Betätigung jetzt, nach der Krise Leute offline weggegangen sein könnten, welche vorher wegen offline-Aktivitäten in Beziehungsrichtung nicht so empfänglich waren und damit ggf. noch frei.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Freitag 27. März 2020, 12:29

fifaboy1981 hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 07:58
Aktuell vlt. aber was würdest du denken wenn du erfährst der der Typ den du datest quasi keine Freunde hat? ;)

Ich kenne viele leute aus meiner Discozeit, treffen Privat tue ich aber davon eigentlich niemand, außer jetzt en Kollege als zum Radfahren. Und selbst das war noch vor der Kontaktsperre, wegen morgen bin ich nun am Überlegen ob ich ihm schreiben soll oder es erstmal lieber lasse.
Kann mir nicht vorstellen, dass das ein Problem ist, wenn man nur einen oder keinen Freund hat. Wo sollte da das Problem sein. Und ich glaube, nicht nur dir geht es so.

Ich habe zwei Freundinnen aus der Schulzeit und zwei, die ich vor paar Jahren kennengelernt habe. Alles andere sind Kollegen, Vereinsmitglieder, Kursmitglieder. Mit einzelnen treffe ich mich auch zum Kaffee, zum Tanzen, zum Billard.

Ich würde es dagegen nicht schön empfinden, wenn mein zukünftiger Partner ständig irgendwas mit seinen Kumpels machen würde, weil er so viele hat. Hält sich das in Grenzen, ist das ok.

fifaboy1981 hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 07:58
Tania hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 10:30
Und sollte es versehentlich doch mal zu einem ONS kommen - dann wenigstens fragen "Bitte, mit wem hatte ich das Vergnügen?"
:lach: :lach: :lach: :lach: :lach:
Das ist eine Typische Normalo aussage, aus versehen hatte man sex, wie geht das dann? sitzt man eben noch am tisch und 1 min. später sind beide Nackt und treiben es? und denken, ups wie kam das jetzt? das wäre für mich aus versehen :mrgreen: :mrgreen:
Ja, da bin ich auch meilenweit von entfernt. Ich bekomme es nichtmal nicht ausversehen hin.
fifaboy1981 hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 07:58
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 19:34
Bei Online :umarmung2: werde ich nicht misstrauisch 🤣 und hier im Forum ist es eh was anderes.
Ist ja nicht umsonst eine AB Forum :lol:
Es ist einfach eine andere Grundvoraussetzung. Oder ich hatte Online einfach zu viele Spinner.

Benutzeravatar
fifaboy1981
Meisterschreiberling
Beiträge: 7906
Registriert: Montag 30. November 2009, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: In der Stadt mit dem (noch) höchsten Fussballberg Deutschlands :-)

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von fifaboy1981 » Samstag 28. März 2020, 07:03

Tania hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 10:12
Allgemein: "Cool, da hat er mehr Zeit für mich". Aktuell: "Cool, geringes Infektionsrisiko"
Ich glaube der Großteil wird da anders denken ;)
Tania hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 10:12
Natürlich weiß man das nicht. Aber man kann es sich ja wenigstens fest vornehmen und drauf hinarbeiten.
Du ja, aber ob das Gegenüber es auch so handhabt?
Tania hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 10:12
Frag mich nicht, meine Phantasie versagt da auch etwas :lach: Aber man liest ja oft genug postkoitale Aussagen wie "Ich wollte das gar nicht, es ist einfach so passiert". Ist wohl ähnlich wie all die Geschichten aus der Notaufnahme, die mit "Also, ich hab nackt staubgesaugt und bin irgendwie gestolpert ..." beginnen
Genauso siehts aus :mrgreen:
NBUC hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 11:00
Ich habe gerade eher Bedenken, dass über freizeitinduzierte neue online-Betätigung jetzt, nach der Krise Leute offline weggegangen sein könnten, welche vorher wegen offline-Aktivitäten in Beziehungsrichtung nicht so empfänglich waren und damit ggf. noch frei.
Ich hab mir das jetzt einige male durchgelesen, irgendwie habe ich Probleme so wirklich zu verstehen was du sagen willst.
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 12:29
Kann mir nicht vorstellen, dass das ein Problem ist, wenn man nur einen oder keinen Freund hat. Wo sollte da das Problem sein. Und ich glaube, nicht nur dir geht es so.

Ich habe zwei Freundinnen aus der Schulzeit und zwei, die ich vor paar Jahren kennengelernt habe. Alles andere sind Kollegen, Vereinsmitglieder, Kursmitglieder. Mit einzelnen treffe ich mich auch zum Kaffee, zum Tanzen, zum Billard.

Ich würde es dagegen nicht schön empfinden, wenn mein zukünftiger Partner ständig irgendwas mit seinen Kumpels machen würde, weil er so viele hat. Hält sich das in Grenzen, ist das ok.
Doch schon, weil sie dann wieder denken, wenn der keine Freunde hat, muss etwas mit ihm nicht stimmen, genauso aufs AB-tum bezogen.
Da war bei Bacheloer in Paradiese diese Clea die vorher mal die letzte Rose erhalten hatte. Meinte auch zu dem einen der schon 9 Jahre single ist, 9 Jahre sei eine lange Zeit, da würde sie sich schon fragen, was mit ihm nicht stimmen würde?
Und glaube nicht, das sie mit dieser Meinung alleine ist.
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 12:29
Ja, da bin ich auch meilenweit von entfernt. Ich bekomme es nichtmal nicht ausversehen hin.
Wird sowieso überbewertet ;)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13379
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von NBUC » Samstag 28. März 2020, 07:19

fifaboy1981 hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 07:03
NBUC hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 11:00
Ich habe gerade eher Bedenken, dass über freizeitinduzierte neue online-Betätigung jetzt, nach der Krise Leute offline weggegangen sein könnten, welche vorher wegen offline-Aktivitäten in Beziehungsrichtung nicht so empfänglich waren und damit ggf. noch frei.
Ich hab mir das jetzt einige male durchgelesen, irgendwie habe ich Probleme so wirklich zu verstehen was du sagen willst.
Ich habe Bedenken, das sich auch Leute, welche bisher nicht akut zu suchen scheinen - auch weil sie eh einen dicht gedrängten Terminplan haben - in der Zeit jetzt Langeweile bekommen und dann doch online suchen könnten und nach der "Verschlusszeit" dann weg wären.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11064
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Tania » Samstag 28. März 2020, 08:28

fifaboy1981 hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 07:03
Tania hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 10:12
Allgemein: "Cool, da hat er mehr Zeit für mich". Aktuell: "Cool, geringes Infektionsrisiko"
Ich glaube der Großteil wird da anders denken ;)
Wäre okay für mich. Dann hätte ich weniger Konkurrenz ;)

Tania hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 10:12
Natürlich weiß man das nicht. Aber man kann es sich ja wenigstens fest vornehmen und drauf hinarbeiten.
Du ja, aber ob das Gegenüber es auch so handhabt?
Das ist dasselbe Problem wie bei der Frage, ob man wirklich auf eine Beziehung aus ist, treu ist, HIV-negativ ist .... Man kann das Gegenüber fragen, muss sich dann aber auf dessen Ehrlichkeit und die eigene Menschenkenntnis verlassen.
Da war bei Bacheloer in Paradiese diese Clea die vorher mal die letzte Rose erhalten hatte. Meinte auch zu dem einen der schon 9 Jahre single ist, 9 Jahre sei eine lange Zeit, da würde sie sich schon fragen, was mit ihm nicht stimmen würde?
Und glaube nicht, das sie mit dieser Meinung alleine ist.
Naja... wenn Du als AB auf den Typ Mensch stehst, der bei Bachelor in Paradise mitmachen würde, dann könnte es wirklich problematisch werden. Die haben doch etwas spezielle Wertvorstellungen.

Life is short, break the rules, forgive quickly, kiss slowly, love truly, laugh uncontrollably, and never regret anything that made you smile. (Mark Twain)

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11064
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Tania » Samstag 28. März 2020, 08:32

NBUC hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 07:19
Ich habe Bedenken, das sich auch Leute, welche bisher nicht akut zu suchen scheinen - auch weil sie eh einen dicht gedrängten Terminplan haben - in der Zeit jetzt Langeweile bekommen und dann doch online suchen könnten und nach der "Verschlusszeit" dann weg wären.
Könnte durchaus passieren. Aber entweder bemerken die dann, dass das, was sie da in einem Anfall von Langeweile gefunden haben, viel schöner ist als das, was sonst so in ihrem Terminkalender steht, und behalten es bei - oder man hatte wenigstens ne schöne Quarantänezeit :)

Life is short, break the rules, forgive quickly, kiss slowly, love truly, laugh uncontrollably, and never regret anything that made you smile. (Mark Twain)

Rapsoel
Lernt gerade schreiben
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 4. März 2020, 23:33
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Rapsoel » Samstag 28. März 2020, 12:50

Vielen Dank für all die Ermunterungen und positiven Nachrichten,

Ich bin wieder zurück und erzähle euch mal wie sich die Geschichte weiterentwickelt..
Wir waren also am Dienstag spontan spazieren. Wie ich euch schon angedeutet habe - müssen die nächsten Schritte von mir aus kommen, so also mein Gefühl.

Am Mittwoch und Donnerstag hatten wir dann auch nur telefonischen Kontakt, lange gesprochen und uns ab und an geschrieben. Am Freitag, ganz ehrlich, ich wusste nicht genau was wir machen sollten, habe ich sie wieder eingeladen zum Kochen und sie hat vorgeschlagen wir schauen Filme (weil im Programm grade ausgewählte Film Festival Filme gezeigt wurden). Ich finde das ganz ehrlich das schwierigste an dieser Corona-Dating Zeit.. Die Optionen sind so nach Innen verlagert, man kann nicht Ausgehen, nicht schön in der Sonne einen Kaffee trinken, alles so verlangsamt.

Jedenfalls, war uns unausgesprochen klar, das wir dieses "social distancing" nun offiziell beenden. Der Abend begann eher angespannt bis sich dann die Stimmung wieder mega auflockerte, da ich mich in der Küche dieses mal wie ein Clown verhalten habe :roll: Man könnte sagen ich war etwas neben der Spur - aber wir haben herzhaft gelacht. Wir hatten wieder eine lockere, gute Unterhaltung und zusammen gegessen. Später wieder auf das besagte Sofa vom ersten Post verlagert, und zusammen den Film geschaut. Ich muss hier sagen, das Sofa ist echt klein und nicht für zwei Personen geeignet, es erinnert an so eine Psychiater Liege :lol: (Gehört meinen Mitbewohner, zu meiner Verteidigung)
Irgendwann kamen wir uns dann näher, zuerst nur mit den Händen, Köpfen und später kuschelten wir ganz gemütlich, fast schon wie ein Paar auf dem Sofa. Das war echt der Himmel auf Erden, habe mich so unglaublich wohl gefühlt. :schuechtern:

Beim Abspann, habe ich dann meinen ganzen Mut zusammen gefasst und den Kuss initiiert - wenn ich ganz ehrlich bin habe ich mich da nicht sehr souverän angestellt - sie küsst (vielleicht eher knutscht?) wahnsinnig gut, ich war doch sehr überfordert, konnte ihr nicht folgen - sie hat das auch gemerkt und es offen gesagt, was sie davon hält (nicht so toll :kopfstand: ). Ich habe ihr gesagt, wir müssen uns erst noch aufeinander einstimmen :hammer: Sie ist eher dominant und übernimmt gerne die Führung, aber von mir müsse auch was kommen.. Der Abschiedskuss war dann wieder schön, denke ich jedenfalls..

Ich bin also ein schlechter Küsser.. kann man mir das verübeln? Habe ja gar keine Erfahrung.. und muss mich doch erstmal darauf einlassen können.. und wiedermal plagt mich die Angst.. habe mich erneut ins Aus manövriert.. Auch etwas anderes plagt mich, hätte ich sie fragen sollen ob sie bei mir übernachtet? Ich habe sie quasi nach Hause geschickt und das sehr später in der Nacht. :gruebel: :pfeif:

Die Frage von @Einsamkeit_ist_doof beantworte ich später, ich muss unbedingt jetzt an meinem Studium arbeiten. :good:

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 13:01

fifaboy1981 hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 07:03
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Freitag 27. März 2020, 12:29
Kann mir nicht vorstellen, dass das ein Problem ist, wenn man nur einen oder keinen Freund hat. Wo sollte da das Problem sein. Und ich glaube, nicht nur dir geht es so.

Ich habe zwei Freundinnen aus der Schulzeit und zwei, die ich vor paar Jahren kennengelernt habe. Alles andere sind Kollegen, Vereinsmitglieder, Kursmitglieder. Mit einzelnen treffe ich mich auch zum Kaffee, zum Tanzen, zum Billard.

Ich würde es dagegen nicht schön empfinden, wenn mein zukünftiger Partner ständig irgendwas mit seinen Kumpels machen würde, weil er so viele hat. Hält sich das in Grenzen, ist das ok.
Doch schon, weil sie dann wieder denken, wenn der keine Freunde hat, muss etwas mit ihm nicht stimmen, genauso aufs AB-tum bezogen.
Da war bei Bacheloer in Paradiese diese Clea die vorher mal die letzte Rose erhalten hatte. Meinte auch zu dem einen der schon 9 Jahre single ist, 9 Jahre sei eine lange Zeit, da würde sie sich schon fragen, was mit ihm nicht stimmen würde?
Und glaube nicht, das sie mit dieser Meinung alleine ist.
Ich bin nur von mir aus gegangen. Ich kenne einige Leute, die nur ein oder zwei Freunde haben. Meistens sind das Freundschaften, die noch aus der Schulzeit da sind.
Und ich wurde bei Dates noch nie gefragt, ob ich Freunde habe und habe diese Frage auch noch niemanden gestellt.

Wenn vorallem Frauen hören, dass ein Mann lange Single ist, gehen viele davon aus, dass er sich nicht binden möchte und lieber von Bett zu Bett springt. Die meisten Frauen wollen nicht eine von Vielen sein.
Dass, da vielleicht gar kein Springen ist, nimmt man in der Regel nicht an.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13379
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von NBUC » Samstag 28. März 2020, 13:09

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:01
Wenn vorallem Frauen hören, dass ein Mann lange Single ist, gehen viele davon aus, dass er sich nicht binden möchte und lieber von Bett zu Bett springt. Die meisten Frauen wollen nicht eine von Vielen sein.
Dass, da vielleicht gar kein Springen ist, nimmt man in der Regel nicht an.
Was dann ja auch leider eine weit verbreitete mediale Standardversion ist: der Hallodri, der einfach nicht Verantwortung übernehmen und sich an eine seiner Gespielinnen binden will.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 13:16

NBUC hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:09
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:01
Wenn vorallem Frauen hören, dass ein Mann lange Single ist, gehen viele davon aus, dass er sich nicht binden möchte und lieber von Bett zu Bett springt. Die meisten Frauen wollen nicht eine von Vielen sein.
Dass, da vielleicht gar kein Springen ist, nimmt man in der Regel nicht an.
Was dann ja auch leider eine weit verbreitete mediale Standardversion ist: der Hallodri, der einfach nicht Verantwortung übernehmen und sich an eine seiner Gespielinnen binden will.
Trifft mit Sicherheit nicht auf jeden zu, aber angenommen wird es dennoch.

Vorurteile gibt es immer. Das sieht man doch auch daran, wenn jemand noch nie eine Beziehung hatte. Die Frage ist dann, ob nur ständig wechselnde Sexualpartner, nur hin und wieder mal Sex mit dem Wunsch auf Beziehung, aber es klappt nicht oder noch nie Sex.

Für die erste Variante, also ständig wechselnde Sexualpartner, wäre ich nicht.
Zuletzt geändert von Finnlandfreundin am Samstag 28. März 2020, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13379
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von NBUC » Samstag 28. März 2020, 13:20

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:16
NBUC hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:09
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:01
Wenn vorallem Frauen hören, dass ein Mann lange Single ist, gehen viele davon aus, dass er sich nicht binden möchte und lieber von Bett zu Bett springt. Die meisten Frauen wollen nicht eine von Vielen sein.
Dass, da vielleicht gar kein Springen ist, nimmt man in der Regel nicht an.
Was dann ja auch leider eine weit verbreitete mediale Standardversion ist: der Hallodri, der einfach nicht Verantwortung übernehmen und sich an eine seiner Gespielinnen binden will.
Trifft mit Sicherheit nicht auf jeden zu, aber angenommen wird es dennoch.
Natürlich trifft es nicht auf jeden zu, aber wenn jemand da bisher nichts mit zu tun hatte, ist dies das nächste bekannte Bild welches sich anbietet.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1910
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Hanuta » Samstag 28. März 2020, 14:34

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:16
NBUC hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:09
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:01
Wenn vorallem Frauen hören, dass ein Mann lange Single ist, gehen viele davon aus, dass er sich nicht binden möchte und lieber von Bett zu Bett springt. Die meisten Frauen wollen nicht eine von Vielen sein.
Dass, da vielleicht gar kein Springen ist, nimmt man in der Regel nicht an.
Was dann ja auch leider eine weit verbreitete mediale Standardversion ist: der Hallodri, der einfach nicht Verantwortung übernehmen und sich an eine seiner Gespielinnen binden will.
Trifft mit Sicherheit nicht auf jeden zu, aber angenommen wird es dennoch.

Vorurteile gibt es immer. Das sieht man doch auch daran, wenn jemand noch nie eine Beziehung hatte. Die Frage ist dann, ob nur ständig wechselnde Sexualpartner, nur hin und wieder mal Sex mit dem Wunsch auf Beziehung, aber es klappt nicht oder noch nie Sex.

Für die erste Variante, also ständig wechselnde Sexualpartner, wäre ich nicht.
Wenn ich ganz ehrlich bin, dann fänd ich es auch äußerst komisch, wenn eine Frau in meinem Alter noch nie eine Beziehung oder gar Sex hatte.
Wenn eine Frau, die meinen optischen Ansprüchen genügt, weder eine Beziehung noch Sex hatte, dann denke ich in erster Linie, dass mit ihr irgendetwas nicht stimmen muss.
Da kommen dann Gedanken auf wie:
- Die ist vermutlich streng religiös
- Die hat vermutlich ein sehr starkes Problem Nähe aufzubauen
- Die hat vermutlich astronomisch hohe Ansprüche
- Die hat vermutlich psychische Probleme
Wenn man sich dann besser kennenlernt, können sich die Punkte dann komplett auflösen oder aber auch bestätigen.

Online
Benutzeravatar
tenorita
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 445
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2019, 00:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von tenorita » Samstag 28. März 2020, 15:56

Gatem hat geschrieben:
Samstag 21. März 2020, 11:39
Reinhard hat geschrieben:
Samstag 21. März 2020, 11:18
Gatem hat geschrieben:
Samstag 21. März 2020, 11:16
(...) wenn wir einen wirklich gefährlichen Virus haben?
Hältst du einen Virus, bei dem 5% der Erkrankten eine intensivmedizinische Behandlung brauchen, für ungefährlich?
Grundsätzlich ist erstmal jeder Virus eine Gefahr. Jeder Mensch hat eine eigenes Immunsystem und reagiert anders darauf.

Ich rede hier aber von der Gesamtbetrachtung: Richtig gefährlich ist für mich ein Virus mit einer Sterblichkeitsrate im zweistelligen Prozentbereich… oder überhaupt im Prozentbereich. Früher oder später werden wir es mit so einem Virus zu tun bekommen. Und wenn es so weit ist, dann sollten wir unsere effektivsten Maßnahmen nicht dadurch verwässert haben, dass sie keiner mehr ernst nimmt.
Das ist wie mit der Geschichte von dem Jungen der immer Wolf schreit und der nicht mehr ernst genommen wird, wenn der Wolf tatsächlich kommt.
Äääh- ich bin ein ganz schlechter Mathematiker...aber selbst ICH weiß, dass es unseriös ist, mit Prozentzahlen zu hantieren, ohne eine Bezugsgröße und damit dann fragwürdige, verharmlosende Thesen zu " beweisen"...

SARS1 weltweit bisher insgesamt belegte 8096 Fälle, 774 Todesfälle, Letalität 9,6% ( Quelle: Wikipedia)

MERS weltweit bisher insgesamt belegte 2494 Fälle, 858 Todesfälle, Letalität 34,3%!!!( Quelle: Igl.bayern)

SARS2 Stand heute: weltweit bisher insgesamt belegte 620938 Fälle, 28.653 Tote, Letalität ca.3% ( Quelle: worldometers)

( und ein Ende der Fahnenstange ist noch nicht mal im Ansatz feststellbar, oder auch nur zu erahnen...)

Welches ist denn nun das gefährlichste der drei Viren? Das mit der höchsten prozentualen Letalitätsrate, oder das mit dem mit Abstand größten Ansteckungspotential? Was auch seine Eindämmung so unglaublich schwierig macht und weltweit absolut drastische Maßnahmen nunmal alternativlos erfordert?
Mann, mann, mann.... :shock:
Und natürlich können wir alle nur darum BETEN, dass es nicht irgendwann mal ein Virus schafft, das hohe Ansteckungspotential von SARS2 mit der hohen Letalität von MERS in sich zu vereinen...
Aber deswegen gegen SARS2 jetzt nicht alles Mögliche zu unternehmen und Millionen! Tote in Kauf zu nehmen, nur weil irgendwann mal das absolute Killervirus kommen könnte? Eine seehr schräge Sicht der Dinge, just my 5 Cents...
Carpe diem! Quam minimum credula postero...

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 16:09

Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 14:34

Wenn ich ganz ehrlich bin, dann fänd ich es auch äußerst komisch, wenn eine Frau in meinem Alter noch nie eine Beziehung oder gar Sex hatte.
Wenn eine Frau, die meinen optischen Ansprüchen genügt, weder eine Beziehung noch Sex hatte, dann denke ich in erster Linie, dass mit ihr irgendetwas nicht stimmen muss.
Da kommen dann Gedanken auf wie:
- Die ist vermutlich streng religiös
- Die hat vermutlich ein sehr starkes Problem Nähe aufzubauen
- Die hat vermutlich astronomisch hohe Ansprüche
- Die hat vermutlich psychische Probleme
Wenn man sich dann besser kennenlernt, können sich die Punkte dann komplett auflösen oder aber auch bestätigen.
Wie alt bist du denn? Steht nicht in deinem Profil.

Und so geht es nicht nur dir. Mir ist das schon so oft begegnet. Zum besseren Kennenlernen kommt es in der Regel nicht, weil man gleich abgestempelt wird. Aber so ändert sich das nicht.
Das ist das, was ich gerade in einem anderen Thread meinte. Wenn ich einen Mann kennenlerne, brauche ich vermutlich mittlerweile das Gefühl, dass er mich so nimmt, wie ich bin, dass er mich nicht verurteilt bzw dass es ihm schlichtweg egal ist, welche Erfahrungen ich gemacht habe oder nicht. Nur sagen, dass ihm das egal ist, reicht nicht.
Entweder bemerke ich es nicht, wenn Interesse bekundet wird, oder es wird kein Interesse bekundet. Variante 2 spricht dafür, dass ich eigentlich nur ein Date mit einem Mann habe und danach besteht kein Interesse mehr.

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1726
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Milkman » Samstag 28. März 2020, 16:10

Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:01
Wenn vorallem Frauen hören, dass ein Mann lange Single ist, gehen viele davon aus, dass er sich nicht binden möchte und lieber von Bett zu Bett springt. Die meisten Frauen wollen nicht eine von Vielen sein.
Wenn das wirklich der Grund sein sollte, dass ich nicht mal im entferntesten an eine Beziehung rankomme - dass alle Frauen um mich rum denken, ich springe von Bett zu Bett, und mich deswegen links liegen lassen - dann erkläre ich hier und heute, dass das Thema Beziehungssuche für mich beendet ist.
Two points for honesty
It must make you sad to know that
Nobody cares at all


(Guster)

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 16:17

Milkman hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:10
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:01
Wenn vorallem Frauen hören, dass ein Mann lange Single ist, gehen viele davon aus, dass er sich nicht binden möchte und lieber von Bett zu Bett springt. Die meisten Frauen wollen nicht eine von Vielen sein.
Wenn das wirklich der Grund sein sollte, dass ich nicht mal im entferntesten an eine Beziehung rankomme - dass alle Frauen um mich rum denken, ich springe von Bett zu Bett, und mich deswegen links liegen lassen - dann erkläre ich hier und heute, dass das Thema Beziehungssuche für mich beendet ist.
Aus einem anderen Thread kopiert:
Hanuta hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 14:34
Wenn ich ganz ehrlich bin, dann fänd ich es auch äußerst komisch, wenn eine Frau in meinem Alter noch nie eine Beziehung oder gar Sex hatte.
Wenn eine Frau, die meinen optischen Ansprüchen genügt, weder eine Beziehung noch Sex hatte, dann denke ich in erster Linie, dass mit ihr irgendetwas nicht stimmen muss.
Da kommen dann Gedanken auf wie:
- Die ist vermutlich streng religiös
- Die hat vermutlich ein sehr starkes Problem Nähe aufzubauen
- Die hat vermutlich astronomisch hohe Ansprüche
- Die hat vermutlich psychische Probleme
Wenn man sich dann besser kennenlernt, können sich die Punkte dann komplett auflösen oder aber auch bestätigen.
So sieht es bei Frauen aus, die immer alleine unterwegs sind bzw. wenn es beim Kennenlernen rauskommt.

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2473
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Dating in Zeiten des Coronavirus

Beitrag von Finnlandfreundin » Samstag 28. März 2020, 16:20

Milkman hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 16:10
Finnlandfreundin hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 13:01
Wenn vorallem Frauen hören, dass ein Mann lange Single ist, gehen viele davon aus, dass er sich nicht binden möchte und lieber von Bett zu Bett springt. Die meisten Frauen wollen nicht eine von Vielen sein.
Wenn das wirklich der Grund sein sollte, dass ich nicht mal im entferntesten an eine Beziehung rankomme - dass alle Frauen um mich rum denken, ich springe von Bett zu Bett, und mich deswegen links liegen lassen - dann erkläre ich hier und heute, dass das Thema Beziehungssuche für mich beendet ist.
Wird nicht der alleinige Grund sein. Ich denke, das ist immer komplexer.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Asrael, Choral, Daniog, Don Rosa, Erdling, Giebenrath, Google [Bot], Monozyt und 71 Gäste