Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Benutzeravatar
Maverick
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 419
Registriert: Dienstag 18. August 2015, 17:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Maverick » Freitag 20. März 2020, 14:45

Den Artikel dazu finde ich ganz zutreffend:

viewtopic.php?f=11&t=26270
„Das Ende kommt unausweichlich, Maverick. Ihre Art wird aussterben.“

„Mag sein, Sir. Aber nicht heute!“

8-)

Schlomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 343
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2020, 13:28
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Schlomo » Freitag 20. März 2020, 15:00

Komischerweise merk ichs jetzt gerade besonders. Soll mir auch mal einer erklären - theoretisch hat sich für mich nichts geändert!

Aber jetzt stelle ich mir die anderen Menschen vor, die zu zweit zu Hause sitzen und A: Sich vermutlich dumm und dämlich vögeln, und B: Evtl. Sorgen und Ängste miteinander teilen.

Klar, viele von denen können sich jetzt auch schon nicht mehr am Kopp haben. Ändert nix: Momentan fühle ich mich, obwohl wie gesagt eigentlich kaum ein Unterschied zu vorher, einsamer.

Benutzeravatar
Eliza Jane
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 320
Registriert: Sonntag 19. Juli 2015, 09:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Bielefeld

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Eliza Jane » Freitag 20. März 2020, 15:16

Schlomo hat geschrieben:
Freitag 20. März 2020, 15:00
Komischerweise merk ichs jetzt gerade besonders. Soll mir auch mal einer erklären - theoretisch hat sich für mich nichts geändert!

Aber jetzt stelle ich mir die anderen Menschen vor, die zu zweit zu Hause sitzen und A: Sich vermutlich dumm und dämlich vögeln, und B: Evtl. Sorgen und Ängste miteinander teilen.

Klar, viele von denen können sich jetzt auch schon nicht mehr am Kopp haben. Ändert nix: Momentan fühle ich mich, obwohl wie gesagt eigentlich kaum ein Unterschied zu vorher, einsamer.
Vielleicht fühlst du dich noch einsamer, weil die Situation so ungewöhnlich und bedrohlich ist. Mir kommt das alles so surreal vor. Ich denke oft, wie froh ich sein werde, wenn ich mein früheres Leben, das ja auch nicht toll war, wiederhabe. Jetzt fallen auch noch die wenigen Aktivitäten weg, die mir Spaß gemacht haben und durch die ich unter Menschen kam wie der englisch-sprachiger Stammtisch.

Schlomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 343
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2020, 13:28
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Schlomo » Freitag 20. März 2020, 15:53

Das wirds sein, (fast) jeder andere teilt das Problem. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Sowas kenne ich leider überhaupt nicht.

Früher konnte ich meine Sorgen wenigstens totfressen :roll:

Rose85
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 23:36
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Rose85 » Montag 23. März 2020, 08:07

Siegfried hat geschrieben:
Donnerstag 12. März 2020, 09:44
Für mich ist der Zug abgefahren. Ich bin in der gleichen Situation und sehe da keine Perspektive mehr. Mann kann sich zwar 1-2 Hobbys suchen wo man unter Menschen kommt aber das ändert nichts an der Grundsituation. Wenn man mit den Kollegen auf keine gemeinsame Welle kommt wird es im nächsten Verein oder egal was man macht nicht anders sein. Wenn die Kommunikationsfähigkeiten fehlen, man in einer ganz anderen Lebenswelt unterwegs ist kann man zwar irgendwie dabei sein aber sobalt es mal persönlich oder gesellig wird ist man außen vor und steht nur dabei. Über mein erbärmliches Privatleben als einsamer AB ohne Familie, Sozialkontakte mag ich auch gar nicht reden weil man sich da nur erbärmlich vorkommen würde wenn man offen und ehrlich wäre. Da halte ich lieber meine Schnauze. :? Mit Smalltalk hat es sich auch meist nach 5 Minuten erledigt wenn es nicht um die Arbeit geht und man hat das erzählt was man sagen wollte.

Nach Jahren oder gar Jahrzehnten in der Situation merkt man auch wie das mit zunehmenden Alter immer schwerer fällt mit anderen warm zu werden. Ein einfaches persönliches Gespräch was normale täglich zig führen kommt einem schon wie Arbeit vor weil man nicht weiß was man sagen soll und spontan sich was aus den Fingern saugen kostet auch nur Kraft wo man eigentlich überhaupt keinen Bock mehr drauf hat. Darum meidet man irgendwann so gut wie möglich auch soziale Situationen z.B. Weihnachtsfeier etc. weil man eh nur dumm darum steht und sich nur langweilt.

Die Partnersuche hat sich damit auch so gut wie erledigt da hier ja auch die gleichen Mechaniken wirken wie bei Sozialkontakten. Wenn man in 10 Jahren nicht mal 1 oder 2 brauchbare neue Sozialkontakte aufbauen kann warum sollte es dann mit einem möglichen Partner klappen.... die sozialen Defizite bleiben auch hier erhalten und verhindern einen Erfolg.
Ich fürchte, da hast du wohl leider recht :/ ich habe es lange nicht wahrhaben wollen und mich immer wieder aufgemacht, unter Leute zu gehen in der Hoffnung, mal (neue) Freundschaften schließen zu können oder vielleicht ja doch mal jemanden kennen zu lernen...leider bisher mit keinem bzw. kaum Erfolg :( Oberflächliche neue Kontakte ließen sich nie vertiefen, weil die Leute kein Interesse zeigten oder nach kurzem immer den Kontakt abbrechen.
Ich sage nicht, dass man generell keine Chance hat - ein gewisser Typ Leute, deren Einsamkeit vor allem darin begründet liegt, dass sie nicht unter Leute gehen, mögen Erfolg haben und aufblühen sobald sie einfach mehr Kontakt suchen. Aber ich denke, bei Leuten wie mir liegt das Problem einfach ganz woanders - und zwar in meiner Persönlichkeit, deren schwierige Charakterzüge durch einen ebenso schwierigen Lebensweg und viele verletzende und demotivierende Erfahrungen gefüttert wurden.
Ja, man kann daran arbeiten - an seiner Einstellung und seinem Auftreten und ich bin auch dabei - aber irgendwie verlässt mich immer wieder der Mut...:( Ich denke auch, dass ein grundlegender Wandel bei Leuten mit intensivem sozialen Problemen sehr schwierig ist...;( Ich denke, da müsste schon ein kleines Wunder geschehen :) Aber wer weiß, gibt's ja immer wieder...;) Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt :)
Sorry, wollte keinen runter ziehen...:/

Benutzeravatar
actionjaxon
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 18:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von actionjaxon » Sonntag 29. März 2020, 23:35

ich möchte nur bescheid sagen, dass ich für alle Antworten dankbar bin!
Ich werde versuchen, mir professionelle Hilfe zu holen, mal gucken, wie weit ich damit komme, Ich kann so nicht weitermachen. Der Blick in die Zukunft ist für mich beängstigend.

Danke und liebe Grüsse
Carsten

Schlomo
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 343
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2020, 13:28
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Schlomo » Montag 30. März 2020, 12:00

Sollte professionelle Hilfe dir weiterhelfen, kannste hier ja mal Feedback geben. Ich verweigere mich dem momentan noch entschieden, aus mehreren Gründen, aber wer weiß, wie das in ein paar Jahren aussieht.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: einsamerAB1986, tenorita und 33 Gäste