Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Benutzeravatar
actionjaxon
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 18:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von actionjaxon » Dienstag 10. März 2020, 23:27

Hallo,
ich weiss nicht, ob es hier einigen ebenso geht...Zusätzlich zur Beziehungslosigkeit auch keinen Freundeskreis?
Ich habe momentan Panik.
Ich hab mich vor ein paar Wochen einer langjährigen Freundin offenbart, für die ich seit einiger Zeit starke Gefühle entwickelt habe und eine Absage bekommen. Jetzt habe ich das Gefühl, dass sie auf Abstand geht. Sie war die einzige, mit der ich regelmässig etwas unternommen habe (Kino, Restaurants, was trinken gehen etc.) und die 1. seit Jahrzehnten, die diese Gefühle bei mir erweckt hat. Seit dem wird mir mehr und mehr bewusst, dass es so nicht weitergeht.
Ich habe zwar noch einen guten Freund, aber wir arbeiten aber in Schichten mit wenig Überschneidung und er ist auch gar nicht für Unternehmungen zu haben.

Ich war lange mit meinem Leben alleine zufrieden,aktuell bin ich aber immer mehr unglücklich. Mein Leben besteht jetzt nur noch aus Arbeit, Haushalt und Bett und ich habe Angst vor den Wochenenden/Feiertagen. Hobbys hatte ich eh nie viel und mittlerweile habe ich auf nichts mehr Lust, bzw. weiss nicht, was ich mit meiner Freizeit anstellen soll. Ich bin sehr introvertiert und habe daher starke Schwierigkeiten, neue Leute kennenzulernen. Die einzigen sozialen Kontakte hab ich auf der Arbeit...
Ich bin 46 (gefühlt ehr 30) und habe Angst, dass dies alles schlimmer und schlimmer wird und ich alleine irgendwann depressiv unter die Erde wandere.

Wie kommt man aus dieser Panik/Loch wieder raus?
Wie soll ich jemanden finden, in so einem Zustand?
Wie motivieren, um diesen Zustand zu verbessern?
Was macht ihr, um Leute kennen zu lernen?

Danke für's Lesen, Carsten

Benutzeravatar
Finnlandfreundin
Moderatorin
Beiträge: 2462
Registriert: Montag 10. Juni 2019, 11:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Leipzig

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Finnlandfreundin » Dienstag 10. März 2020, 23:34

Hi,

wie sieht es mit deinen Arbeitskollegen aus? Kannst du mit ihnen was unternehmen?

Da mein Freundeskreis immer kleiner wurde aufgrund von Wegzug oder anderer Prioritäten und dergleichen, suchte ich vor einiger Zeit mehr Kontakt zu Kollegen. Wir gehen zusammen was Essen, Spazieren, zu Partys ... ähnlich wie vor 10 / 15 Jahren mit meinen Freunden.

Wie sieht es mit deinen Eltern aus und hast du Geschwister?

Ich unternehme auch regelmäßig was mit meinen Geschwistern.

Benutzeravatar
actionjaxon
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 18:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von actionjaxon » Dienstag 10. März 2020, 23:45

Hi,
Privat ist es eher nichts mit den Kollegen. Ich gehe auch nicht auf Weihnachtsfeiern z.B. Es ist mir einfach peinlich, dass ich, wenn es um Privatleben geht, einfach nichts zu erzählen habe. Ich sitze dann immer wie ein Alien da und langweile mich. Die sind alle fest verankert mit Frau, Kindern, Haus usw. und überwiegend deutlich jünger als ich. Es weiss auch keiner, dass ich diese Probleme habe.

Habe einen Bruder, der lebt aber am anderen Ende Deutschlands, meine Eltern wissen nichts von meinen Problemen, Mutter ist selbst seelisch instabil, die möchte ich nicht noch mit meinem "Müll" belasten.
LG Carsten

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 801
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von AviferAureus » Dienstag 10. März 2020, 23:48

Wenn es arbeitsmäßig und angebotsmäßig (Art, Ort und Zeit des Angeobts passt) wären z. B. VHS-Kurse (bzw. Kurse ähnlicher Institutionen) oder Sport eine Möglichkeit wie auch gesellschaftliche Gruppen (wie Karnevalsvereine, Parteien etc.). Vorteilhaft ist es, wenn es Aktivitäten sind, bei denen man keinen sozialen Hintergrund mitbringen muss, und quasi alle als Einzelpersonen dran teilnehmen.
ABs scheinen generell eher weniger soziabel zu sein. Ich habe auch quasi 0 Kontakt auf der Arbeit.

Benutzeravatar
Calliandra
Moderatorin
Beiträge: 1881
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Calliandra » Dienstag 10. März 2020, 23:59

Geh doch mal zu den AB-Treffen oder suche dir eine AB-Selbsthilfegruppe in der Nähe. Dann hast du nicht das Problem, dass du mit deiner Lebensweise auf Unverständnis triffst und vielleicht sind ja auch Leute dabei, die ähnlich ticken wie du.

Hier im Bereich Treffen kannst du mal schauen, ob es was in deiner Gegend gibt oder auch selbst was anzetteln. Das kann ja auch erstmal in kleiner Runde ohne viel Organisation sein, sondern einfach mal auf einen Spaziergang treffen oder im Zoo oder in der Kneipe oder auf ein Spiel oder sonstwas:
:hierlang: viewforum.php?f=36

Benutzeravatar
actionjaxon
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 18:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von actionjaxon » Mittwoch 11. März 2020, 00:01

AviferAureus hat geschrieben:
Dienstag 10. März 2020, 23:48
Wenn es arbeitsmäßig und angebotsmäßig (Art, Ort und Zeit des Angeobts passt) wären z. B. VHS-Kurse (bzw. Kurse ähnlicher Institutionen) oder Sport eine Möglichkeit wie auch gesellschaftliche Gruppen (wie Karnevalsvereine, Parteien etc.). Vorteilhaft ist es, wenn es Aktivitäten sind, bei denen man keinen sozialen Hintergrund mitbringen muss, und quasi alle als Einzelpersonen dran teilnehmen.
ABs scheinen generell eher weniger soziabel zu sein. Ich habe auch quasi 0 Kontakt auf der Arbeit.
Da ich jede Woche andere Arbeitszeiten habe, sind Kurse oder Vereine leider nahezu nicht machbar :cry:

Benutzeravatar
tenorita
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 421
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2019, 00:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von tenorita » Mittwoch 11. März 2020, 00:50

actionjaxon hat geschrieben:
Mittwoch 11. März 2020, 00:01
Da ich jede Woche andere Arbeitszeiten habe, sind Kurse oder Vereine leider nahezu nicht machbar :cry:
Wenn du gaaanz ehrlich zu dir bist- ist das nicht eher eine Aussage, die dich davon abhält, mal was zu probieren, weil du Manschetten davor hast, mehr auf andere Leute zuzugehen?
Es gibt sooo viele Möglichkeiten: Sportvereine aller Art, von Bodybuilding bis Denksport ( z.B. Schach), ehrenamtliches Engagement in diversesten Richtungen, freiwillige Feuerwehr, ASB, technisches Hilfswerk, Fördervereine von Museen oder sonstigen kulturellen Einrichtungen, Musikverein, Tierschutz, Chor, wenn du religiös sein solltest, Gemeindeaktivitäten, Fastnachtsverein, politische Bildung usw. usw., was auch immer dich ansprechen würde...
Da sind mit Sicherheit auch Leute aktiv, die z.B. Schicht arbeiten- in manchen Wochen können die dann halt mal nicht kommen- da hat jeder Verständnis dafür...
Trau dich! Es muss keiner einsam " alt" werden...
Und wenn du dich bei geselligen Veranstaltungen mit den Kollegen immer fern hältst, dann ist es kein Wunder, wenn sie sich von DIR fernhalten, weil du signalisierst, dass du keinen Kontakt wünscht- du musst doch nichts von deinem Privatleben erzählen- in der Regel bietet die Arbeit genug Gesprächsstoff- ich finde es völlig falsch, diesen Veranstaltungen fern zu bleiben...
Carpe diem! Quam minimum credula postero...

Benutzeravatar
Nonkonformist
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8121
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 50+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Nonkonformist » Mittwoch 11. März 2020, 08:11

Bei mir ist es so das ich die richtigen menschen brauche, um mich nicht einsam zu fuehlen.

In meinen trickfilmstudios fuehlte ich mich angenommen, so wie ich bin, und fuehlte ich mich sehr wohl. Wahr ich auch staendig beo afterwork-aktivitaeten mit dabei.

In meinen lehrerschule war ich einen art paradiesvogel, und fuehlte ich mich, unter dutzenden mitschueler, verdammt einsam. Die meisten waren wohl freundlich, aber da hat die wellenlaenge halt nicht gestimmt. Es gab recht vielen versuche, mich zum anpassen zu bewegen. Es gab nur der fachgruppe-schulzeitungsredaktion, voller redakteuren mit schraegen humor, wo ich mich wohlgefuehlt habe (und auch verliebt habe), wo ich einfach mich sein konnte: ich habe sie damals als meine kleine Oase betrachtet.
Mit normalos, deren leben vor allem um familiengruendung dreht, oder karriere wegen status machen wollten und verliebt in deren PKWs waren, habe ich nie viel anfangen koennen. In den meisten gruppen fuehlte ich mich unwohl. Ich vertrage gruppendynamik meist schlecht. Als HSP sind normalsensibelen und sicher extravertierten fuer mich haufig sehr anstrengend. Partys wo ich niemanden kenne sind fuer mich ein grauen.
Unter leicht verrueckten, nerds, hochsensibelen, und bohemiennen selbstverwirklicher fuehlte ich mich immer am besten.
Viele meiner freunde, vor allem waehrend meinen schulzeit, waren einzelgaengerischen individualisten, nicht teil von cliquen. Die einzigen cliquen in den ich mich je wohl gefuehlt habe, waren die aus der trickfilm und comicswelt.
Und auch eine partnerin, wird so ein wohlfuehl-mensch sein muessen.

Wirklich einsam fuehlte ich mich vor allem unter menschen, mit wem ich nichts kann.

Mein tipp - such dich keine wahllose aktivitaet, aber irgendwas, wo es menschen gibt, mit wem du was kannst, die ticken wie du.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
Polarfuchs
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 747
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: Hamburg

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Polarfuchs » Mittwoch 11. März 2020, 08:39

Was immer auch sehr hilfreich sein könnte ist eine Anzeige im Unterforum " Freizeitpartner gesucht".
viewforum.php?f=43

Am wichtigsten ist natürlich erst mal die Teilnahme an einem AB- Treffen. Dort werden auch meistens Telefonnummern ausgetauscht, so dass es möglich ist, sich zu verabreden. Nicht alle Treffen laufen über das Forum.
Was ich noch empfehlen kann ist die Freizeiplattform Spontacts.
https://www.spontacts.com/
Dort nehme ich auch immer regelmäßig an Treffen teil.

Benutzeravatar
Zölibatär
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 49
Registriert: Samstag 5. Januar 2019, 18:51
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: BW

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Zölibatär » Mittwoch 11. März 2020, 10:36

actionjaxon hat geschrieben:
Dienstag 10. März 2020, 23:27
Hallo,
ich weiss nicht, ob es hier einigen ebenso geht...Zusätzlich zur Beziehungslosigkeit auch keinen Freundeskreis?
Ich habe momentan Panik.
Bei mir ist es ebenso, Ich hatte noch nie eine Beziehung und seit Jahrzehnten besteht auch kein Freundeskreis mehr. Probleme habe ich damit nicht. Ich bin zwar alleine, aber einsam fühle ich mich deswegen nicht. Wenn man unterwegs ist, sieht man jede Menge an Mitbürgern, nur macht halt jeder sein Ding.
actionjaxon hat geschrieben:
Dienstag 10. März 2020, 23:27
Ich war lange mit meinem Leben alleine zufrieden,aktuell bin ich aber immer mehr unglücklich. Mein Leben besteht jetzt nur noch aus Arbeit, Haushalt und Bett und ich habe Angst vor den Wochenenden/Feiertagen.
Zufrieden mit meinem Leben bin ich nach wie vor. Auch wüsste ich nicht, wo ich in meinem Privatleben noch die Zeit für Freunde oder gar für eine Beziehung hernehmen soll. Ich habe viel um die Ohren und hasse Veränderungen in den Tagesabläufen.
Wenn etwas nicht in etwa so läuft wie im Vorfeld geplant, werde ich meist unzufrieden.
actionjaxon hat geschrieben:
Dienstag 10. März 2020, 23:27
Ich bin 46 (gefühlt ehr 30) und habe Angst, dass dies alles schlimmer und schlimmer wird und ich alleine irgendwann depressiv unter die Erde wandere.
Ich bin 51, werde so um die 30 geschätzt und fühle mich wie ein Lebewesen im fortgeschrittenen Alter in einem jungen Körper.
Depressiv bin ich nicht. Vielleicht hat es bei mir auch noch nicht "klick" gemacht.


Liebe Grüße
Wer nicht handelt, wird behandelt. (Rainer Barzel)

Benutzeravatar
actionjaxon
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 18:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von actionjaxon » Mittwoch 11. März 2020, 12:53

Zölibatär hat geschrieben:
Mittwoch 11. März 2020, 10:36

Bei mir ist es ebenso, Ich hatte noch nie eine Beziehung und seit Jahrzehnten besteht auch kein Freundeskreis mehr. Probleme habe ich damit nicht. Ich bin zwar alleine, aber einsam fühle ich mich deswegen nicht. Wenn man unterwegs ist, sieht man jede Menge an Mitbürgern, nur macht halt jeder sein Ding.



Ich bin 51, werde so um die 30 geschätzt und fühle mich wie ein Lebewesen im fortgeschrittenen Alter in einem jungen Körper.
Depressiv bin ich nicht. Vielleicht hat es bei mir auch noch nicht "klick" gemacht.


Liebe Grüße
Respekt, dass du damit so gut klarkommst. War bei mir bis vor ein paar Jahren auch so. Aber mir fehlt jetzt einfach eine Bezugsperson. Und ich habe es verbockt. Ich vermisse Zweisamkeit, Seelische und körperliche Nähe. Ich fühle mich im Kopf auch manchmal auch wie 25, weil mir die ganzen Erfahrungen aus diesem Alter fehlen. Frauen meines Alters könnten mit mir wahrscheinlich nichts "anfangen".


Die Tipps mit Vereinen, Gruppen etc. sind nett gemeint, aber es macht keinen Sinn. Es ist nicht so, dass ich nicht möchte....Bin z.b. Hobbyschwimmer und das immer alleine, weil es keine Vereine gibt, die das schichtbegleitend anbieten. ich könnten nur alle drei Wochen teilnehmen. Ich Habe eine Verordnung für Funktionstraining, kann ich auch nur alle drei Wochen mal hingehen.

Was die Kollegen angeht, liegt es nicht an mir. Ich hatte anfangs an Feiern etc. teilgenommen und es war einfach langweilig. Über die Arbeit wurde nicht gesprochen, was ja auch verständlich ist, da man sich eh jeden Tag sieht. Und privat hab ich nichts zu erzählen., kann nirgendwo mitsprechen. Was soll ich denn sagen, dass ich das Wochenende auf der couch mit netflix verbracht habe? Deswegen gehe ich da nicht mehr hin.

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3481
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Melli » Mittwoch 11. März 2020, 13:37

actionjaxon hat geschrieben:
Mittwoch 11. März 2020, 12:53
Was soll ich denn sagen, dass ich das Wochenende auf der couch mit netflix verbracht habe?
Warum nicht? Ich habe die Frage "How was your weekend?" gerne mit "Quiet." beantwortet, und den Eindruck abgegeben, ich sei darum durchaus froh gewesen. Ich bin halt so :D

Übrigens kann man durchaus mehr dazu sagen. Aber manchmal bin ich etwas kurz. Das ist bei uns durchaus üblich :oops:
»So viel Wissen über unser Nichtwissen und über den Zwang, unter Unsicherheit handeln und leben zu müssen, gab es noch nie.« (Jürgen Habermas)

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 801
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von AviferAureus » Mittwoch 11. März 2020, 13:53

actionjaxon hat geschrieben:
Mittwoch 11. März 2020, 12:53
... Aber mir fehlt jetzt einfach eine Bezugsperson....
Wie man seine Situation empfindet, hängt von verschiedenen Faktoren ab, die in der Person wie auch der Umwelt liegen. Das kann sich nach meiner Erfahrung durchaus ändern aufgrund von Alter, Arbeit, Umgebung etc. Als ich jünger war, hat mich das Einzelgängerleben schon zuweilen gestört, jetzt ist mir das ziemlich egal.
Die Tipps mit Vereinen, Gruppen etc. sind nett gemeint, aber es macht keinen Sinn. Es ist nicht so, dass ich nicht möchte....Bin z.b. Hobbyschwimmer und das immer alleine, weil es keine Vereine gibt, die das schichtbegleitend anbieten. ich könnten nur alle drei Wochen teilnehmen. Ich Habe eine Verordnung für Funktionstraining, kann ich auch nur alle drei Wochen mal hingehen....
Vom Prinzip hast Du recht und das ist wirklich ein Problem. Aber es hängt auch von den jeweiligen Gegebenheiten ab, z. B. ob eine kontinuierliche Teilnahme sinnvoll oder sogar notwendig ist oder dies eher unwichtig ist (z. B. aufbauender Kurs vs. Anwendungskurs, Gewichtheben [= man muss immer im Training bleiben wegen der Verletzungsgefahr] vs. Wanderausflug usw. oder ob man froh ist, überhaupt jemanden zu finden, der alle 3 Wochen mal mitmacht).
Vielleicht kannst Du beobachten, was Deine in einer ähnlichen Situation befindlichen Kollegen so hobbymäßig treiben. Meine Erfahrung ist, dass man sich durch Hobbies doch besser fühlt.
...Was die Kollegen angeht, liegt es nicht an mir. Ich hatte anfangs an Feiern etc. teilgenommen und es war einfach langweilig. Über die Arbeit wurde nicht gesprochen, was ja auch verständlich ist, da man sich eh jeden Tag sieht. Und privat hab ich nichts zu erzählen., kann nirgendwo mitsprechen. Was soll ich denn sagen, dass ich das Wochenende auf der couch mit netflix verbracht habe? Deswegen gehe ich da nicht mehr hin...
Bekannte Probleme für die meisten. Da wäre belangloser Smalltalk über Wetter und Fußball (den hier im Forum aber viele ablehnen und sicher noch mehr (so wie ich auch) nicht sonderlich gut beherrschen) ganz passend, aber man kann das Gesprächsthema ja auch nicht nach Belieben lenken.

Benutzeravatar
LesHommes
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 556
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 12:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von LesHommes » Mittwoch 11. März 2020, 22:01

Oje,
die Post-Korb-Situation. Oder Winter/Frühlings-Depression? Jetzt nicht in Panik verfallen! Da kommst du schon durch, vielleicht hast du einfach noch dran zu knabbern. Oder die andere Person! Ich habe über ein Jahr gebraucht, um mit dem letzten Korb fertig zu werden. War plötzlich extrem einsam, habe vor lauter Psycho-Stress monatelang zugenommen (was mich noch viel mehr stresste). Es hat sich aus einer vormals sehr positiven, wohlwollenden Freundschaft eine große Distanz und Befangenheit entwickelt, die ich jetzt erst langsam wieder beginne abzubauen. Das geht natürlich nur, wenn man ein bisschen Tuchfühlung hält, sich ab und an wissen lässt, dass man die Freundschaft vermisst und rückfragt, wie die andere Person mit der Situation klarkommt. Habe mich zwangsläufig mit mir selbst mehr beschäftigt und versucht, alleine und mit dem restlichen sozialen Umfeld, was mir zur Verfügung steht zufrieden zu sein. Vielleicht trifft ja dann der Spruch zu: wenn eine Tür zu geht, geht anderswo eine neue auf.

Und wenn du so ganz allein dastehst, versuch deinem Körper und Geist was Gutes zu tun: die möchten nämlich beide nicht vernachlässigt werden. Damit meine ich, ganz speziell auf Bedürfnisse hören: Traurigkeit zulassen, aber Ablenkung genießen (wenn sie gut ist), wohlwollend mit dir selbst bleiben und dich nicht selbst ablehnen, schlafen wenn du müde bist, Dinge spontan tun, auf die du Lust hast (auch wenn dein Verstand das unnütz findet), das essen, worauf du wirklich Appetit hast, allein in den Urlaub fahren, fremde Leute anquatschen (ich habe immer dieses Bedürfnis, wenn ich sehr alleine bin), dich krank schreiben lassen um eine Auszeit zu kriegen, oder die Arbeit mal anderweitig hintenanstellen (das Private ist prioritär), den Hobbies fröhnen, die dir spontan wirklich richtig Spaß machen (es geht ja um dich), und nochmal darauf achten welche kleinen Verhaltensweisen an anderen Leuten (Nachbar? Frisör? Marktverkäufer? Team? Putzfrau?) dein Leben entspannter machen und bereichern und dafür Danke sagen (gedanklich oder persönlich). Und dir Zeit geben für all diese Sachen, nichts überstürzen, fixier dich nicht auf Langzeitpläne sondern bleib im Moment und spontan. Gönn dir auch mal zu sagen: jetzt war ich zweimal im Wasserballett-Kurs (;) und jetzt hab ich keine Lust mehr, mir sowas jede Woche ans Bein zu binden!
Everyone is in one room; and I'm in the next room.

Benutzeravatar
actionjaxon
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 18:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von actionjaxon » Donnerstag 12. März 2020, 08:23

LesHommes hat geschrieben:
Mittwoch 11. März 2020, 22:01
Oje,
die Post-Korb-Situation. Oder Winter/Frühlings-Depression? Jetzt nicht in Panik verfallen! Da kommst du schon durch, vielleicht hast du einfach noch dran zu knabbern. Oder die andere Person! Ich habe über ein Jahr gebraucht, um mit dem letzten Korb fertig zu werden. War plötzlich extrem einsam, habe vor lauter Psycho-Stress monatelang zugenommen (was mich noch viel mehr stresste). Es hat sich aus einer vormals sehr positiven, wohlwollenden Freundschaft eine große Distanz und Befangenheit entwickelt, die ich jetzt erst langsam wieder beginne abzubauen. Das geht natürlich nur, wenn man ein bisschen Tuchfühlung hält, sich ab und an wissen lässt, dass man die Freundschaft vermisst und rückfragt, wie die andere Person mit der Situation klarkommt. Habe mich zwangsläufig mit mir selbst mehr beschäftigt und versucht, alleine und mit dem restlichen sozialen Umfeld, was mir zur Verfügung steht zufrieden zu sein. Vielleicht trifft ja dann der Spruch zu: wenn eine Tür zu geht, geht anderswo eine neue auf.

Und wenn du so ganz allein dastehst, versuch deinem Körper und Geist was Gutes zu tun: die möchten nämlich beide nicht vernachlässigt werden. Damit meine ich, ganz speziell auf Bedürfnisse hören: Traurigkeit zulassen, aber Ablenkung genießen (wenn sie gut ist), wohlwollend mit dir selbst bleiben und dich nicht selbst ablehnen, schlafen wenn du müde bist, Dinge spontan tun, auf die du Lust hast (auch wenn dein Verstand das unnütz findet), das essen, worauf du wirklich Appetit hast, allein in den Urlaub fahren, fremde Leute anquatschen (ich habe immer dieses Bedürfnis, wenn ich sehr alleine bin), dich krank schreiben lassen um eine Auszeit zu kriegen, oder die Arbeit mal anderweitig hintenanstellen (das Private ist prioritär), den Hobbies fröhnen, die dir spontan wirklich richtig Spaß machen (es geht ja um dich), und nochmal darauf achten welche kleinen Verhaltensweisen an anderen Leuten (Nachbar? Frisör? Marktverkäufer? Team? Putzfrau?) dein Leben entspannter machen und bereichern und dafür Danke sagen (gedanklich oder persönlich). Und dir Zeit geben für all diese Sachen, nichts überstürzen, fixier dich nicht auf Langzeitpläne sondern bleib im Moment und spontan. Gönn dir auch mal zu sagen: jetzt war ich zweimal im Wasserballett-Kurs (;) und jetzt hab ich keine Lust mehr, mir sowas jede Woche ans Bein zu binden!

Danke!
Krankschreibung ist keine Option. Arbeit ist gerade das einzige, was mich ablenkt und wo ich unter Menschen komme. Hobbys hab ich keine, außer evtl. Mode, wird aber schnell teuer, wenn man aus Frust shoppen geht.

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1850
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Siegfried » Donnerstag 12. März 2020, 09:44

Für mich ist der Zug abgefahren. Ich bin in der gleichen Situation und sehe da keine Perspektive mehr. Mann kann sich zwar 1-2 Hobbys suchen wo man unter Menschen kommt aber das ändert nichts an der Grundsituation. Wenn man mit den Kollegen auf keine gemeinsame Welle kommt wird es im nächsten Verein oder egal was man macht nicht anders sein. Wenn die Kommunikationsfähigkeiten fehlen, man in einer ganz anderen Lebenswelt unterwegs ist kann man zwar irgendwie dabei sein aber sobalt es mal persönlich oder gesellig wird ist man außen vor und steht nur dabei. Über mein erbärmliches Privatleben als einsamer AB ohne Familie, Sozialkontakte mag ich auch gar nicht reden weil man sich da nur erbärmlich vorkommen würde wenn man offen und ehrlich wäre. Da halte ich lieber meine Schnauze. :? Mit Smalltalk hat es sich auch meist nach 5 Minuten erledigt wenn es nicht um die Arbeit geht und man hat das erzählt was man sagen wollte.

Nach Jahren oder gar Jahrzehnten in der Situation merkt man auch wie das mit zunehmenden Alter immer schwerer fällt mit anderen warm zu werden. Ein einfaches persönliches Gespräch was normale täglich zig führen kommt einem schon wie Arbeit vor weil man nicht weiß was man sagen soll und spontan sich was aus den Fingern saugen kostet auch nur Kraft wo man eigentlich überhaupt keinen Bock mehr drauf hat. Darum meidet man irgendwann so gut wie möglich auch soziale Situationen z.B. Weihnachtsfeier etc. weil man eh nur dumm darum steht und sich nur langweilt.

Die Partnersuche hat sich damit auch so gut wie erledigt da hier ja auch die gleichen Mechaniken wirken wie bei Sozialkontakten. Wenn man in 10 Jahren nicht mal 1 oder 2 brauchbare neue Sozialkontakte aufbauen kann warum sollte es dann mit einem möglichen Partner klappen.... die sozialen Defizite bleiben auch hier erhalten und verhindern einen Erfolg.

Reinhard
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9009
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Reinhard » Donnerstag 12. März 2020, 12:13

Geht mir wie Siegfried. :sadman:
Wir müssen jetzt zusammenstehen, indem wir nicht zusammen stehen.

Benutzeravatar
Obelix
Moderator
Beiträge: 979
Registriert: Freitag 23. August 2019, 19:10
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: München

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von Obelix » Donnerstag 12. März 2020, 12:15

actionjaxon hat geschrieben:
Mittwoch 11. März 2020, 12:53
Was die Kollegen angeht, liegt es nicht an mir. Ich hatte anfangs an Feiern etc. teilgenommen und es war einfach langweilig. Über die Arbeit wurde nicht gesprochen, was ja auch verständlich ist, da man sich eh jeden Tag sieht. Und privat hab ich nichts zu erzählen., kann nirgendwo mitsprechen. Was soll ich denn sagen, dass ich das Wochenende auf der couch mit netflix verbracht habe? Deswegen gehe ich da nicht mehr hin.
Wenn Du das ganze Wochenende nur mit Netflix auf der Couch sitzt: Machst Du das, weil Dich bestimmte Sendungen interessieren oder eher um einfach die Zeit totzuschlagen? In ersterem Fall findest Du vielleicht einen Kollegen, mit dem Du über das Programm diskutieren kannst. Ansonsten: Gibt es nichts, was Dich wirklich interessieren würde? Irgendwelche Aktivitäten draußen an der frischen Luft? Oder Orte, die Du gern mal besuchen würdest? Ich kenne das selbst ja auch zur Genüge, dass ich daheim viel zu viel Zeit mit irgendwelchem belanglosen Zeug am PC oder Handy verbringe. Aber ab und zu raffe ich mich auch mal auf, spazieren zu gehen oder eine Radtour zu machen, oder auf dem Weg durch die Stadt einen kleinen Umweg zu machen und einfach mal auf Erkundungstour zu gehen oder gezielt mir etwas anzusehen. Solche kleinen Aktivitäten, die ich allein mache, geben hin und wieder auch einen brauchbaren Gesprächsstoff ab: Vom tollen Sonnenuntergang über der Landschaft, über die Natur, die jetzt überall langsam aufblüht, die Stelle X in der Stadt, die sich in den letzten Jahren, in denen ich nicht mehr dort war, doch massiv verändert hat, oder die interessante Ausstellung, die ich mir angesehen habe, und und und...
Und nebenbei bringen mir solche kleinen Aktivitäten nicht nur Gesprächsstoff, sondern auch deutlich mehr Zufriedenheit als mich nur vom Bildschirm berieseln zu lassen.

... und dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit, unter Leute zu gehen, wie andere schon geschrieben haben.
''Life's a happy song, when there's someone by your side to sing along.'' - The Muppets

Benutzeravatar
actionjaxon
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 23. Februar 2020, 18:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 40+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von actionjaxon » Donnerstag 12. März 2020, 12:54

Natürlich gibt es Orte, die ich gerne besuchen würde. Würde auch gern einfach mal in den Urlaub irgendwo hin...ich mag z. B. das Meer, aber nicht alleine...Dafür bin ich einfach nicht der Typ. Leider!

Benutzeravatar
tenorita
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 421
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2019, 00:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Was macht ihr gegen Einsamkeit?

Beitrag von tenorita » Donnerstag 12. März 2020, 13:19

Was ich schwierig finde... Du schließt JEGLICHE Möglichkeit , mit anderen in Kontakt zu kommen, Zeit zu verbringen, Interessen zu teilen, andere Lebensinhalte als Netflix zu erhalten, sich ÜBERHAUPT für irgendetwas zu interessieren im Grunde für dich aus...
Um nicht mehr alleine zu sein, wünscht du dir dann eine Frau an deiner Seite...
Angenommen, du findest diese Frau ( wie auch immer, ohne Kontakte zu anderen...)
Soll sie das ALLES, was dir fehlt oder für dich für unmöglich hältst, kompensieren? Ist SIE diejenige, die dafür verantwortlich ist, dass du nicht mehr einsam bist? Was ist, wenn SIE Interessen hat, denen sie ( notfalls auch ohne dich) nachgehen will? Was bekommt sie von dir? Suchst du
also eine Frau, die es dir quasi ermöglicht, in deinem Kokon zu bleiben und dich darin wohl zu fühlen?
Das klingt nicht nach der Vorstellung von einer Beziehung auf Augenhöhe. Eher suchst du jemanden zur emotionalen Rundumversorgung, so hört es sich zumindest an. Du bist für dein Seelenheil als erwachsener Mann aber zunächst einmal selbst verantwortlich. Wobei sich dieses mit der richtigen Partnerin dann natürlich noch maßgeblich verbessern kann.

Ich möchte meinen Beitrag NICHT als Kritik verstanden wissen, nur als Denkanstoß. Ich glaube, du müsstest als ersten Schritt aus deiner Einsamkeit heraus erst mal herausfinden, was dich komplett davon abhält, mit anderen Menschen zu interagieren.
Carpe diem! Quam minimum credula postero...

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: einsamerAB1986 und 43 Gäste