Bin ich zu unhöflich?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Gesperrt
Vidar
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 966
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
Wohnort: im Norden

Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Vidar » Dienstag 4. Februar 2020, 21:39

Hallo, folgende Situation, bei der ich mich über eine Einschätzung von Außenstehenden freuen würde:
Stellt euch vor, ihr lernt jemanden kennen, habt in den ersten 2 Wochen an knapp 5 Tagen miteinander zu tun, d.h. gemeiname Veranstaltungen, dann ladet ihr die Person ins Kino ein, fährt diese danach heim und knutscht zum Abschied, paar Tage später ladet ihr diese zum Abendessen bei euch ein, ihr kommt euch an dem Abend schon ziemlich nahe, liegt zusammen im Bett, du fährst die Person nachts dann noch nach Hause. Zwei Tage später am Wochenende habt ihr nach einer Party auch zum ersten Mal Sex mit Übernachtung bei dir. Für dich wirkt es bis dahin wie eine "normale" Anbahnung, bei der beide Interesse am Gegenüber haben.
Nun fragst du anschließend in der darauffolgenden Woche online das Gegenüber, ob ihr euch wieder treffen wollt, was mehr oder weniger ignoriert wird. Ein weiterer Vorschlag deinerseits wird mit "ein anderes Mal" beantwortet. Gut, du denkst dir: Damit hat es sich erledigt. Zweimal gefragt, zweimal ohne Gegenvorschlag abgelehnt.

Du triffst ein paar Tage später diese Person zufällig wieder bei einer Veranstaltung,ihr knutscht herum, diese ist sehr anhänglich.
Du fragst zwei Tage später morgens, ob das Gegenüber zum Abendessen vorbeikommen möchte, was mit "Vielleicht, denke darüber nach" beantwortet wird. Also eher nicht so geil, aber du fragst um 18 Uhr nochmal, wie es denn nun aussähe, was mit "Oh, Ich bin im Fitness und anschließend gehe ich nach Hause" beantwortet wird. Du schreibst: "Ich zähle das mal als nein. Keine Problem, werde dich nicht mehr mit Einladungen belästigen.", das Gegenüber antwortet: "Wenn ich Zeit mit dir verbringen möchte, werde ich es dir sagen."
Du schreibst: "Okay. Sich nur alle paar Wochen mal zu verabreden (und dann muss es auch noch mit mögl. Arbeitszeiten meinerseits und sonstigen Verpflichtungen bei uns beiden passen...) ist nicht das, wonach ich suche. Daher sei unbesorgt, werde nicht mehr fragen."
Und dann meint das Gegenüber: "Na toll, wie unhöflich."

Hö? Ich fand mich eher über mehrere Wochen sehr bemüht, nicht unhöflich.

edit: Paar Unklarheiten versucht zu korrigieren:)
Zuletzt geändert von Vidar am Dienstag 4. Februar 2020, 21:56, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2015
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Hanuta » Dienstag 4. Februar 2020, 21:47

Schon witzig. Ich habe exakt die gleiche Situation, wobei ich die Person aber nicht 5x die Woche sehe, sondern lediglich 1x pro Woche.
Wenn man sich zufällig begegnet, dann ist das so als wolle einen gar nicht mehr gehen lassen, aber dann über Text so als hätte sie gar kein Interesse. Ich habe dafür auch noch keine Lösung gefunden und dachte mir "Na dann halt nicht."

Benutzeravatar
Caligari
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2018, 13:52
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Caligari » Dienstag 4. Februar 2020, 21:51

Deine Antworten klingen für mich nicht unhöflich, sind vielleicht etwas direkt und wirken so ein bisschen konfrontativ. Aber die Antwort "Wenn ich Zeit mit dir verbringen möchte, werde ich es dir sagen." tut das für mich auch. Von daher, passt schon. Wenn von der anderen Person dann nie was positives auf Vorschläge kommt oder nie eigene Einladungen zum Treffen, muss man da, finde ich, auch nicht hinterher "hecheln".
Nothing in this world that's worth having comes easy

One of the painful things about our time is: those who feel certainty are stupid and those with any imagination and understanding are filled with doubt and indecision

One of the great human failings is to prefer to be right than to be effective

Daniog
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 824
Registriert: Sonntag 18. Januar 2015, 23:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Daniog » Dienstag 4. Februar 2020, 21:52

Ich finde das eigentlich nicht unhöflich.

Benutzeravatar
pink_raven
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 21. Dezember 2019, 21:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Ba-Wü

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von pink_raven » Dienstag 4. Februar 2020, 21:57

Vidar hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 21:39
Hö? Ich fand mich eher über mehrere Wochen sehr bemüht, nicht unhöflich.
Sehe ich auch so, du hast mehrfach was vorgeschlagen was irgendwie abgetan wurde.
Vidar hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 21:39
Also eher nicht so geil, aber du fragst um 18 Uhr nochmal, wie es denn nun aussähe, was mit "Oh, Ich bin im Fitness und anschließend gehe ich nach Hause" beantwortet wird. [...]
"Wenn ich Zeit mit dir verbringen möchte, werde ich es dir sagen."
Also wer auf eine Einladung so antwortet und dann nicht einen Gegenvorschlag oder zumindest echtes Bedauern rüberbringt, will die Einladung nicht. Finde ich also wenn schon, von ihrer Seite unhöflich. Ist natürlich ihr gutes Recht, dass sie nicht will, aber du warst nicht unhöflich.

Und der letzte Satz im Zitat ist auch nicht sonderlich höflich.
Nicht jede Veränderung ist eine Verbesserung, aber wenn sich etwas verbessern soll, muss sich etwas verändern!

The definition of insanity is doing the same thing over and over again and expecting a different outcome. - Albert Einstein

Benutzeravatar
LaraMarie
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 548
Registriert: Samstag 14. September 2019, 20:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von LaraMarie » Dienstag 4. Februar 2020, 22:00

Finde ich auch sehr komisch, aber unhöflich bist du nicht. :daumen:

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3981
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Brax » Dienstag 4. Februar 2020, 22:01

Um das wirklich beurteilen zu können, müsste man wohl dabei gewesen sein...
Vidar hat geschrieben:du fragst um 18 Uhr nochmal, wie es denn nun aussähe, was mit "Oh, Ich bin im Fitness und anschließend gehe ich nach Hause" beantwortet wird. Du schreibst: "Ich zähle das mal als nein. Keine Problem, werde dich nicht mehr mit Einladungen belästigen."
das Gegenüber antwortet: "Wenn ich Zeit mit dir verbringen möchte, werde ich es dir sagen."
Du schreibst: "Okay. Sich nur alle paar Wochen mal zu verabreden (und dann muss es auch noch mit mögl. Arbeitszeiten meinerseits und sonstigen Verpflichtungen passen) ist nicht das, wonach ich suche. Daher sei unbesorgt, werde nicht mehr fragen."
Und dann meint das Gegenüber: "Na toll, wie unhöflich."
Aber ich kann es irgendwie nachvollziehen, dass sie das "unhöflich" findet. Auf mich wirkt es jedenfalls ein bisschen schnippisch, wenn ich
1. zu einem Treffen keine Zeit habe und als Antwort bekomme "Ok, ich werde dich nicht mehr belästigen".
2. mitteile, dass ich Bescheid gebe, wenn ich mich treffen will und als Antwort bekomme [übersetzt]: "Nö, du sollst bitte immer Zeit haben, sonst hab ich keinen Bock auf dich". Warum schreibst du denn von "alle paar Wochen mal", wenn ihr euch doch eigentlich innerhalb weniger Tage gesehen habt?

Aber ich gebe auch den anderen Recht damit, dass auch "Wenn ich Zeit mit dir verbringen möchte, werde ich es dir sagen" nicht gerade nett ist.

Scheint mir so, als wäre sie eher auf ne lockere Affäre aus, während du was Festeres suchst.

Benutzeravatar
yes_or_no
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 766
Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 23:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: im Chiemgau

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von yes_or_no » Dienstag 4. Februar 2020, 22:07

mhhhhh..... man weiß halt wenig über die zusammenhänge, was für veranstaltungen, etc...
aber für mich klingt schon so, als wärst du etwas zickig und hättest etwas druck aufgebaut.
das war ja scheinbar kein online-date, sondern hätte genauso gut auch ein ungezwungenes kennenlernen übers echte leben werden können, wo man halt in den ersten 3 monaten noch keine verbindlichkeit hat, sondern sich so über den weg läuft und gelegentlich schreibt.
ich mag sowas auch lieber, wie von anfang an diese "wehe-du-antwortest-nicht"-verpflichtung einem fremden gegenüber zu haben, wie es auf tinder oft ja ist.

bei mir persönlich dauerts etwas länger, bis jemand mir wichtig wird, dann (nach 3-6 monaten) gehts bei mir jedoch auch automatisch, dass ich mich regelmäßig mit der person verabreden will. aber in den ersten 2-4 wochen (was bei dir scheinbar so war?) wär mir das denk ich auch etwas zu schnell gewesen.


DENNOCH find ich, du hast nichts falsch gemacht, immerhin hast du ein recht auf deinen standpunkt und den hast du ihr gegenüber erklärt.
du bist mit heimfahren, einladen etc ja auch sehr auf sie zugegangen.
ich wollt nur ggf für dich verständlich machen, dass ihr das vielleicht einfach etwas zu viel und zu wenig ungezwungen war.
aber man weiß es nicht, was genau ihre absichten waren.

Vidar
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 966
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
Wohnort: im Norden

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Vidar » Dienstag 4. Februar 2020, 22:10

Danke schonmal für die Antworten!
Brax hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 22:01
Um das wirklich beurteilen zu können, müsste man wohl dabei gewesen sein...
Vidar hat geschrieben:du fragst um 18 Uhr nochmal, wie es denn nun aussähe, was mit "Oh, Ich bin im Fitness und anschließend gehe ich nach Hause" beantwortet wird. Du schreibst: "Ich zähle das mal als nein. Keine Problem, werde dich nicht mehr mit Einladungen belästigen."
das Gegenüber antwortet: "Wenn ich Zeit mit dir verbringen möchte, werde ich es dir sagen."
Du schreibst: "Okay. Sich nur alle paar Wochen mal zu verabreden (und dann muss es auch noch mit mögl. Arbeitszeiten meinerseits und sonstigen Verpflichtungen passen) ist nicht das, wonach ich suche. Daher sei unbesorgt, werde nicht mehr fragen."
Und dann meint das Gegenüber: "Na toll, wie unhöflich."
Aber ich kann es irgendwie nachvollziehen, dass sie das "unhöflich" findet. Auf mich wirkt es jedenfalls ein bisschen schnippisch, wenn ich
1. zu einem Treffen keine Zeit habe und als Antwort bekomme "Ok, ich werde dich nicht mehr belästigen".
2. mitteile, dass ich Bescheid gebe, wenn ich mich treffen will und als Antwort bekomme [übersetzt]: "Nö, du sollst bitte immer Zeit haben, sonst hab ich keinen Bock auf dich". Warum schreibst du denn von "alle paar Wochen mal", wenn ihr euch doch eigentlich innerhalb weniger Tage gesehen habt?

Aber ich gebe auch den anderen Recht damit, dass auch "Wenn ich Zeit mit dir verbringen möchte, werde ich es dir sagen" nicht gerade nett ist.

Scheint mir so, als wäre sie eher auf ne lockere Affäre aus, während du was Festeres suchst.
Es war bereits mein dritter Vorschlag für ein erneutes Treffen, nachdem der erste ignoriert und der zweite auf unbestimmte Zeit vertagt wurde. Und auch bei diesem, dem dritten, kam ja keine klare Antwort bis ich erneut gefragt habe. Hätte ich nicht erneut gefragt, wäre wohl um 22 Uhr so was a la "Oh, nun ist es zu spät" gekommen und ich hätte den Abend mit Warten verbracht.
"Immer Zeit zu haben fordern" finde ich etwas überspitzt ausgedrückt bzw. ist dies nicht genau das, was sie fordert? Wenn sie mal Bock hat, soll ich springen?
Ich finde es generell nicht gerade Ausdruck von Interesse, wenn man anfangs 5 Treffen in 2 Wochen hat und dann für bereits knapp 2 Wochen kein einziges Mal Zeit findet und keinen einzigen Gegenvorschlag macht - ist nicht so, als wäre ihr Kalender übervoll, war eigentlich an jedem Abend zuhause und hat sich "gelangweilt". Wie gesagt, hätten wir nicht bereits miteinander geschlafen und sie erst vor 3 Tagen enorme Anhänglichkeit gezeigt, hätte ich das gar nicht so lange verfolgt.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3981
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Brax » Dienstag 4. Februar 2020, 22:16

Ich hatte das so verstanden, dass ihr euch alle paar Tage gesehen habt. Auch nach diesen fünf Tagen (teilweise halt zufällig).

Wie auch immer. Offenbar will sie halt nicht mehr. Mach dir nicht so'n Kopf deswegen.

An der Stelle hätte ich aber mal die Frage: Wie kommuniziert man das eigentlich am besten, wenn man jemanden nicht (mehr) treffen will?

Vidar
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 966
Registriert: Dienstag 8. Januar 2019, 22:44
Geschlecht: männlich
Wohnort: im Norden

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Vidar » Dienstag 4. Februar 2020, 22:26

Brax hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 22:16
Ich hatte das so verstanden, dass ihr euch alle paar Tage gesehen habt. Auch nach diesen fünf Tagen (teilweise halt zufällig).

Wie auch immer. Offenbar will sie halt nicht mehr. Mach dir nicht so'n Kopf deswegen.
Wie gesagt, wäre auch meine Interpretation vom Schriftlichen her. Wirkt halt vom realen Verhalten nicht gerade so.
An der Stelle hätte ich aber mal die Frage: Wie kommuniziert man das eigentlich am besten, wenn man jemanden nicht (mehr) treffen will?
Für meinen Geschmack gerne direkt und klar.

Cascade
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1000
Registriert: Montag 1. Januar 2018, 12:31
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Bayern

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Cascade » Dienstag 4. Februar 2020, 22:27

Warum schreibst du ihr hinterher? Das war doch absehbar das spätestens nach der Grippe/Schwimmbad Nummer nichts mehr zu erwarten ist. Ich sehe hier nichts unhöfliches, aber die Sache ist erledigt.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3981
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Brax » Dienstag 4. Februar 2020, 22:30

Vidar hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 22:26
Brax hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 22:16
An der Stelle hätte ich aber mal die Frage: Wie kommuniziert man das eigentlich am besten, wenn man jemanden nicht (mehr) treffen will?
Für meinen Geschmack gerne direkt und klar.
Also so:
"Wir hatten ja echt ein paar nette Treffen... aber jetzt hab ich keine Lust mehr auf dich" ?!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich gut ankommt.

Sususus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 553
Registriert: Montag 21. Oktober 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Sususus » Dienstag 4. Februar 2020, 22:42

Vidar hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 22:10
Es war bereits mein dritter Vorschlag für ein erneutes Treffen, nachdem der erste ignoriert und der zweite auf unbestimmte Zeit vertagt wurde. Und auch bei diesem, dem dritten, kam ja keine klare Antwort bis ich erneut gefragt habe. Hätte ich nicht erneut gefragt, wäre wohl um 22 Uhr so was a la "Oh, nun ist es zu spät" gekommen und ich hätte den Abend mit Warten verbracht.
"Immer Zeit zu haben fordern" finde ich etwas überspitzt ausgedrückt bzw. ist dies nicht genau das, was sie fordert? Wenn sie mal Bock hat, soll ich springen?
Nein, aber wenn sie Zeit und Lust hat, wird sie sich melden. Wenn sie keine Zeit oder keine Lust hat oder beides, meldet sie sich nicht.

Nicht ordentlich zu antworten, wenn man absagt, ist Mist von ihr, aber wenn jemand sagt "ich melde mich später" und die Person sich dann nicht meldet, dann verbringe ich den Abend nicht wartend, sondern mache etwas anders. Sonst macht das Frust und schlechte Laune.

Allerdings finde ich vorweggenommene Bewertungen (mit Formulierungen wie "sei unbesorgt", "ich werde dich nicht mehr belästigen", "sich nur alle paar Wochen treffen" (obwohl ihr noch nicht darüber gesprochen habt, was für eine Art Beziehung ihr wollt)) immer schwierig. Das vernebelt nur die Kommunikation. Also eher sagen, was du suchst oder dir wünscht und das dann so stehen lassen.
Nach ein paar Metern fand ich in einer Apotheke einen Geldautomaten, doch ich gab die falsche Geheimzahl ein. [...] Ich war nicht besonders besorgt, meine Karte war ja nicht beschädigt, sondern eher traurig: Ich hatte einfach meine Geheimzahl vergessen. (Teju Cole: Open City)

Sususus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 553
Registriert: Montag 21. Oktober 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Sususus » Dienstag 4. Februar 2020, 22:46

Brax hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 22:30
Vidar hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 22:26
Brax hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 22:16
An der Stelle hätte ich aber mal die Frage: Wie kommuniziert man das eigentlich am besten, wenn man jemanden nicht (mehr) treffen will?
Für meinen Geschmack gerne direkt und klar.
Also so:
"Wir hatten ja echt ein paar nette Treffen... aber jetzt hab ich keine Lust mehr auf dich" ?!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich gut ankommt.
Hmm, doch. Wobei, ich würde vielleicht eher sagen "ich habe kein Interesse, dich weiter kennen zu lernen/zu treffen". Und auch nicht, wenn eh keine Kommunikation mehr stattfindet. Also nach einem dieser Online-Dates, wenn keiner Lust hat, die andere Person nochmal zu treffen und man eh nicht mehr schreibt, muss nicht eine/r von beiden noch einen Korb verteilen finde ich.
Nach ein paar Metern fand ich in einer Apotheke einen Geldautomaten, doch ich gab die falsche Geheimzahl ein. [...] Ich war nicht besonders besorgt, meine Karte war ja nicht beschädigt, sondern eher traurig: Ich hatte einfach meine Geheimzahl vergessen. (Teju Cole: Open City)

Online
Benutzeravatar
Informatiker
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 589
Registriert: Samstag 9. März 2019, 17:54
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Dresden, Sachsen

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Informatiker » Dienstag 4. Februar 2020, 23:01

Wer ein Treffen ohne Begründung oder Gegenvorschlag ablehnt, hat kein Interesse an mir.
Brax hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 22:16
An der Stelle hätte ich aber mal die Frage: Wie kommuniziert man das eigentlich am besten, wenn man jemanden nicht (mehr) treffen will?
Die Treffen mit dir waren nett. Ich denke aber aus uns wird nichts. Mach's gut.

Benutzeravatar
Calliandra
Moderatorin
Beiträge: 2391
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Calliandra » Dienstag 4. Februar 2020, 23:05

Hmm, mich würde ihr Verhalten auch nerven. Wenn sie darüber nachdenken will, ob sie noch zum Abendessen kommt und dann kommt gar nix mehr, würde ich mich auch irgendwie hängengelassen fühlen – bzw. die Tatsache, dass sie überhaupt erst darüber nachdenken muss, auch nicht als besonders gutes Zeichen sehen.
Komisch ist halt, dass sie anhänglich ist, wenn ihr euch seht, aber dann trotzdem scheinbar keine gesteigerte Lust auf ein weiteres Treffen hat. Vielleicht hat sie zu viele Frauenzeitschriften gelesen, die ihr eingetrichtert haben, dass sie sich rar machen soll. :roll:

Ich finde deine Reaktion nicht unhöflich, aber es klingt halt etwas beleidigt (was zwar verständlich ist, weil du es wohl auch bist), aber ich hätte versucht, es weniger bewertend und eingeschnappt zu formulieren, dass sie, wenn sie doch Lust hat, dich zu sehen (und diese komischen Reaktionen nur einer anfänglichen Unsicherheit oder sonstigen Gründen geschuldet waren), sich nicht abgewatscht fühlt oder wenn sie ohnehin nur Machtspielchen spielt, nicht noch darin befeuert wird.

Wenn ich keine Lust mehr hätte, jemanden zu sehen, würde ich mich nicht anhänglich verhalten, wenn ich ihm begegne, daher finde ich das alles sehr rätselhaft.

Menelaos
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 360
Registriert: Mittwoch 13. November 2019, 12:23
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Menelaos » Dienstag 4. Februar 2020, 23:20

Vidar hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 21:39
"Ich zähle das mal als nein. Keine Problem, werde dich nicht mehr mit Einladungen belästigen."
Das hier ist durchaus etwas passiv aggressiv, aber bedenkt man wie sie vorher auf deine Einladungen eingegangen ist, ist "etwas angefressen sein" eine normale Reaktion wie ich finde.

Allgemein denke ich sie hat mit ihren ablehnenden Aussagen deutlich gemacht dass sie entweder kein Interesse mehr hat, oder - bedenkt man dass es sich vorher ja durchaus aufgeheizt hat - sie nicht begriffen hat (oder es war ihr egal) dass da am anderen Ende auch ein Mensch sitzt, und nicht nur sie allein entscheidet wann sie grade mal Bock auf dich hat. Das hier...
das Gegenüber antwortet: "Wenn ich Zeit mit dir verbringen möchte, werde ich es dir sagen."
... deutet für mich nämlich eben darauf hin. Sicher, vielleicht wollte sie halt gerade mal nicht, oder hatte wirklich keine Zeit, oder viel Stress, aber wenn sie insgesamt an dir interessiert ist und dich als Mensch wahr nimmt, dann wird sie dich nicht wie selbstverständlich beiseite schieben und erwarten dass du das schluckst.
Du schreibst: "Okay. Sich nur alle paar Wochen mal zu verabreden (und dann muss es auch noch mit mögl. Arbeitszeiten meinerseits und sonstigen Verpflichtungen bei uns beiden passen...) ist nicht das, wonach ich suche. Daher sei unbesorgt, werde nicht mehr fragen."
Deutliche Ansage, absolut vernünftig! Man hätte es vielleicht weniger konfrontativ und ergebnisoffener sagen können, vielleicht offen darüber reden wie du ihr Verhalten wahr nimmst, und einfach ganz direkt fragen was sie denn nun von dieser Beziehung und dir will. Aber ich habe das Gefühl an dem Punkt hattest du längst kein Interesse mehr daran konstruktiv mit ihr darüber zu reden und eventuell das Verhältnis zu kitten. Kann ich auch verstehen!
Und dann meint das Gegenüber: "Na toll, wie unhöflich."
Mädel, kauf dir einen Duden! Das Wort bedeutet nicht das was du glaubst.
"Wenn du nicht weißt was du im Leben tun sollst, nimm die schwierige Lösung, denn die ist in 90% der Fälle die richtige."

Gahaltan
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2010
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 13:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Gahaltan » Dienstag 4. Februar 2020, 23:30

Vidar hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 21:39
Hallo, folgende Situation, bei der ich mich über eine Einschätzung von Außenstehenden freuen würde:
Stellt euch vor, ihr lernt jemanden kennen, habt in den ersten 2 Wochen an knapp 5 Tagen miteinander zu tun, d.h. gemeiname Veranstaltungen, dann ladet ihr die Person ins Kino ein, fährt diese danach heim und knutscht zum Abschied, paar Tage später ladet ihr diese zum Abendessen bei euch ein, ihr kommt euch an dem Abend schon ziemlich nahe, liegt zusammen im Bett, du fährst die Person nachts dann noch nach Hause. Zwei Tage später am Wochenende habt ihr nach einer Party auch zum ersten Mal Sex mit Übernachtung bei dir. Für dich wirkt es bis dahin wie eine "normale" Anbahnung, bei der beide Interesse am Gegenüber haben.
Nun fragst du anschließend in der darauffolgenden Woche online das Gegenüber, ob ihr euch wieder treffen wollt, was mehr oder weniger ignoriert wird. Ein weiterer Vorschlag deinerseits wird mit "ein anderes Mal" beantwortet. Gut, du denkst dir: Damit hat es sich erledigt. Zweimal gefragt, zweimal ohne Gegenvorschlag abgelehnt.

Du triffst ein paar Tage später diese Person zufällig wieder bei einer Veranstaltung,ihr knutscht herum, diese ist sehr anhänglich.
Du fragst zwei Tage später morgens, ob das Gegenüber zum Abendessen vorbeikommen möchte, was mit "Vielleicht, denke darüber nach" beantwortet wird. Also eher nicht so geil, aber du fragst um 18 Uhr nochmal, wie es denn nun aussähe, was mit "Oh, Ich bin im Fitness und anschließend gehe ich nach Hause" beantwortet wird. Du schreibst: "Ich zähle das mal als nein. Keine Problem, werde dich nicht mehr mit Einladungen belästigen.", das Gegenüber antwortet: "Wenn ich Zeit mit dir verbringen möchte, werde ich es dir sagen."
Du schreibst: "Okay. Sich nur alle paar Wochen mal zu verabreden (und dann muss es auch noch mit mögl. Arbeitszeiten meinerseits und sonstigen Verpflichtungen bei uns beiden passen...) ist nicht das, wonach ich suche. Daher sei unbesorgt, werde nicht mehr fragen."
Und dann meint das Gegenüber: "Na toll, wie unhöflich."

Hö? Ich fand mich eher über mehrere Wochen sehr bemüht, nicht unhöflich.

edit: Paar Unklarheiten versucht zu korrigieren:)
finde das sehr nachvollziehbar

was man auf dem schirm haben muss aber: ihr seid aus anderen kulturen, wenn ich das rifhtig verstanden habe und sie kann noch nichtmal aus der gastkultur ableiten, wie man dein verhalten interpretieren muss, weil ihr beide in einem land lebt, das nicht eure heimat ist. das sollstest du generell auf dem schirm haben, aber in den obigen schilderungen ist das nicht der wesentliche faktor, denke ich.
„Die Geschlechtsreife allein berechtigt noch nicht zur Inbetriebnahme der Geschlechtsorgane.“

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3801
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Bin ich zu unhöflich?

Beitrag von Melli » Dienstag 4. Februar 2020, 23:59

Informatiker hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 23:01
Die Treffen mit dir waren nett. Ich denke aber aus uns wird nichts. Mach's gut.
Also eine Variante von "Es paßt nicht." :twisted: Hätte einem ja nur schon etwas früher auffallen können :roll:
Menelaos hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 23:20
Und dann meint das Gegenüber: "Na toll, wie unhöflich."
Mädel, kauf dir einen Duden! Das Wort bedeutet nicht das was du glaubst.
Immer schön recht behalten :wuetend: Sie wird bestimmt nicht schreiben: "Du hast recht, ich bin ein :upps:"

Ich bin da etwas leichter eingeschnappt. Als ein OdB mich nur zweimal wegen eines weiteren Treffens hatte auflaufen lassen, und sie mich danach noch einmal anrief, habe ich sie nur noch angeschwiegen. Ich hatte sie aber wirklich bis dahin völlig abgeschrieben.

Eine andere war ein zynisches :upps:, mir unverhohlen ins Gesicht zu sagen, sie bestimme bei uns Nähe vs. Entfernung, was so nicht ok sei. Zwingt sie schließlich keiner, sich so besch...en zu verhalten.
Gahaltan hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 23:30
was man auf dem schirm haben muss aber: ihr seid aus anderen kulturen, wenn ich das rifhtig verstanden habe und sie kann noch nichtmal aus der gastkultur ableiten, wie man dein verhalten interpretieren muss, weil ihr beide in einem land lebt, das nicht eure heimat ist.
Wo stand das?
»So viel Wissen über unser Nichtwissen und über den Zwang, unter Unsicherheit handeln und leben zu müssen, gab es noch nie.« (Jürgen Habermas)

Gesperrt

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ABsynthist, Acealus, Bing [Bot], Fleur bleue, FullyAutomatic, Google [Bot], Schatz und 109 Gäste