Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7292
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 25. Oktober 2019, 19:00

Ich verstehe deine Argumentation gegen Zocken nicht. Was wäre den ein Hobby, was keine Zeit und Energie kostet?
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12689
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von NBUC » Freitag 25. Oktober 2019, 19:02

Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 16:36
Finde ich gar nicht. Für mich impliziert ein "sich finden lassen" vor allem ein gewisses Engagement. D.h. man sollte sich schon auch auf Gespräche einlassen. Die physische Präsenz alleine ist beim Durchschnitt sicher nicht ausreichen, wenn man sich zu keinem Gespräch traut.
"Sich finden lassen" = Meine Persönlichkeit nach außen tragen, so dass Menschen überhaupt in der Lage sind mich als Person und vielleicht potentiellen Partner wahrzunehmen.
Zum Einlassen müsste dann erst einmal jemand da sein, der diese anbietet, sonst ist das kein Einlassen sondern initiieren.
Und wie soll das "nach außen tragen" in der Praxis aussehen?
Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 17:54
Das hätte so kommen können, wäre dann aber wahrscheinlich für ihn auch nicht schlimm gewesen, da er ja lediglich einen netten Abend verbringen wollte.
Dass mit der Karaoke-Bar und den Frauen war also kein erklärtes Ziel, aber eben ein netter Nebeneffekt, aber gerade so lernt man neue Menschen kennen.
Er hätte auch einfach ins Bett gehen können, aber erst durch seine Entscheidung doch noch mitzugehen hat sich die Situation überhaupt ergeben. Das ist das wichtige hierbei.
Es wäre für den Abend nicht schlimm gewesen. Es wäre aber für das allgemeine Ziel "sichtbar werden" bzw. Beziehungschancen verbessern schlecht gewesen.
Und entsprechend gibt es offenbar bessere und schlechte Strategien, bzw. innerhalb dieser Strategien möglicherweise noch weitere Ansätze, z.B. das mit dem überhaupt erst einmal Billard spielen können.
Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 17:54
Und was sagt uns das? Vielleicht, dass man sich öfters in solche Situationen versucht zu begeben, wenn einem tatsächliche Kaltansprachen nicht liegen? ;)
Genau, und das hat bisher auch nur ein Einziger bezweifelt. Die Kernfrage wäre in meinen Augen also eher: Wie stelle ich das jetzt am Geschicktesten an: Wo finde ich die, welche passen zu mir, was brauche ich an weiteren Fertigkeiten etc. ?
Krausig hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 18:25
Nein. Du gehst davon aus dass andere Menschen gezielt suchen. Das tun viele aber nicht. Sehr oft läuft es über erstmal kennen lernen und dann wird der Andere interessant für mehr. Und genau um dieses Kennen lernen gehts beim sich finden lassen erst mal. Damit dann mehr draus wird, musst du interessant genug sein, also irgendwas tun/an dir haben das den Anderen interessiert, was er/sie toll findet.
Findbar machen heißt vor allem beim Anderen Interesse zu erzeugen.
Das mit dem "interessant genug" ist aber dann auch wieder eine andere, wenn auch wohl ebenso entscheidende wie unterschlagene nächste Frage, bzw. noch einmal etwas gänzlich anderes, fortgeschrittenes als nur "sich sichtbar machen". Dann reicht es eben z.B. nicht alleine in so eine Disko oder auch Karaokebar zu gehen.
Wie wird man denn dann "interessant"? Oder welche anderen Randbedingungen gelten dann.
Krausig hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 18:28
Kommunizierst du eigentlich nur mit Frauen weil du eine Partnerin suchst? Den Eindruck machst du gerade auf mich.
Mit anderen reden ist doch kein "aktives Suchen". Oder wie meinst du das?
Du redest mit Leuten, mit welchen du einen entsprechenden Anlass hast. Der wird in vielen Fällen seriös sein, weil es sich einfach aus dem Umfeld und der Situation ergibt (und wäre dann geschlechtsneutral und zufällig der Situation geschuldet), oder aber eben doch amourös initiativem Interesse geschuldet sein. Und wer in seinem bisherigen näheren Umfeld keine potentiellen Kandidatinnen (oder umgekehrt, soll manchen Frauen ja ähnlich gehen) hat, muss das Umfeld dahin gehend gezielt verändern oder eben Kaltansprachen versuchen.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:00
Ich verstehe deine Argumentation gegen Zocken nicht. Was wäre den ein Hobby, was keine Zeit und Energie kostet?
Der Clou wäre natürlich ein Hobby zu finden, welches einen in näherer Anwesenheit von Kandidatinenn in ein gutes Licht rückt. Aber genau das wäre dann auch eines der erst einmal zu lösenden, gerade nicht trivialen Probleme.
Zuletzt geändert von NBUC am Freitag 25. Oktober 2019, 19:04, insgesamt 1-mal geändert.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7292
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 25. Oktober 2019, 19:03

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:00
Ich verstehe deine Argumentation gegen Zocken nicht. Was wäre den ein Hobby, was keine Zeit und Energie kostet?
Und manche Leute haben Zeit, in der sie irgendwas machen anstatt untätig rumliegen wollen oder überschüssige Energie, die sie abbauen möchten.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Solalala

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von Solalala » Freitag 25. Oktober 2019, 19:05

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:00
Ich verstehe deine Argumentation gegen Zocken nicht. Was wäre den ein Hobby, was keine Zeit und Energie kostet?
Analog zum Fast Food entfremdet es Dich Deinem Körper, Deinem Bewegungsdrang, Deiner Kultur und Deiner Umwelt. Und Deiner Mitmenschen.

Eine gute Beschäftigung würde Dir etwas zurückgeben.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7292
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 25. Oktober 2019, 19:12

Solalala hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:05
Analog zum Fast Food entfremdet es Dich Deinem Körper, Deinem Bewegungsdrang, Deiner Kultur und Deiner Umwelt. Und Deiner Mitmenschen.

Eine gute Beschäftigung würde Dir etwas zurückgeben.
Einen Bewegungsdrang hatte ich nie. Ansonsten würden deine Punkte nur auf Leute zutreffen, die sonst keine anderen Hobbys haben, das blasse Kellerkind aus dem Klischee. Jemanden, der nicht süchtig nach Spielen ist und nebenbei noch andere Hobbys hat, kennst du nicht. Ich selber spiele 2 bis 4 h pro Woche. Oder du kennst gar keine Zocker. Weil sonst würdest du wissen, dass deine Vorurteile falsch sind :) Und ob sich im Nachtleben betrinken die sinnvollere Zeitnutzung ist, sei dahingestellt.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Solalala

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von Solalala » Freitag 25. Oktober 2019, 19:23

LonesomeCoder hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:12
Solalala hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:05
Analog zum Fast Food entfremdet es Dich Deinem Körper, Deinem Bewegungsdrang, Deiner Kultur und Deiner Umwelt. Und Deiner Mitmenschen.

Eine gute Beschäftigung würde Dir etwas zurückgeben.
Einen Bewegungsdrang hatte ich nie. Ansonsten würden deine Punkte nur auf Leute zutreffen, die sonst keine anderen Hobbys haben, das blasse Kellerkind aus dem Klischee. Jemanden, der nicht süchtig nach Spielen ist und nebenbei noch andere Hobbys hat, kennst du nicht. Ich selber spiele 2 bis 4 h pro Woche. Oder du kennst gar keine Zocker. Weil sonst würdest du wissen, dass deine Vorurteile falsch sind :) Und ob sich im Nachtleben betrinken die sinnvollere Zeitnutzung ist, sei dahingestellt.
Vier Stunden pro Woche sind, finde ich, total im Rahmen. Der Durchschnittsdeutsche guckt PRO TAG soviel Fernsehen.

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1204
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von Hanuta » Freitag 25. Oktober 2019, 19:27

NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Zum Einlassen müsste dann erst einmal jemand da sein, der diese anbietet, sonst ist das kein Einlassen sondern initiieren.
Und wie soll das "nach außen tragen" in der Praxis aussehen?
Gehört für mich beides dazu.
Wie das "nach außen tragen" aussehen soll?
- Sei offen und freundlich
- Erzähl etwas persönliches über dich
- Zeig Sozialkompetenz in dem du z.B. alle Menschen die zu einer Gruppe gehören auch mitbeachtest und dich nicht nur mit einer Person unterhältst, die dich interessiert.
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Es wäre für den Abend nicht schlimm gewesen. Es wäre aber für das allgemeine Ziel "sichtbar werden" bzw. Beziehungschancen verbessern schlecht gewesen.
Und entsprechend gibt es offenbar bessere und schlechte Strategien, bzw. innerhalb dieser Strategien möglicherweise noch weitere Ansätze, z.B. das mit dem überhaupt erst einmal Billard spielen können.
Das ist aber nicht sein Ziel gewesen. Klar wäre das schlecht gewesen, aber er war ja offen genug, um danach noch mitzugehen.
Es gibt immer "bessere" und "schlechtere" Strategien.
Ich gehe mal davon aus, dass Menschen in der Öffentlichkeit keine asozialen Persönlichkeiten sind und sich daher die Frage nach dem mitspielen oft gar nicht stellt.
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Genau, und das hat bisher auch nur ein Einziger bezweifelt. Die Kernfrage wäre in meinen Augen also eher: Wie stelle ich das jetzt am Geschicktesten an: Wo finde ich die, welche passen zu mir, was brauche ich an weiteren Fertigkeiten etc. ?
Dort wo man eben die passenden Leute für sich vermutet. Wenn man auf sportliche Mädels steht, dann vielleicht in einem Sportkurs.
Was für weitere Fähigkeiten du brauchst? Ja, das kann dir wohl keiner beantworten, da jede Frau anders tickt und was bei der einen ein Attraktivitätsmerkmal ist, ist bei der nächsten ein absoluter Abtörner.
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Das mit dem "interessant genug" ist aber dann auch wieder eine andere, wenn auch wohl ebenso entscheidende wie unterschlagene nächste Frage, bzw. noch einmal etwas gänzlich anderes, fortgeschrittenes als nur "sich sichtbar machen". Dann reicht es eben z.B. nicht alleine in so eine Disko oder auch Karaokebar zu gehen.
Wie wird man denn dann "interessant"? Oder welche anderen Randbedingungen gelten dann.
"Interessant genug" wird man kaum beeinflussen können, aber man kann sich wohl interesannt machen, so dass die Frau wenigstens eine Wahl hat.
Siehe oben.
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Du redest mit Leuten, mit welchen du einen entsprechenden Anlass hast. Der wird in vielen Fällen seriös sein, weil es sich einfach aus dem Umfeld und der Situation ergibt (und wäre dann geschlechtsneutral und zufällig der Situation geschuldet), oder aber eben doch amourös initiativem Interesse geschuldet sein. Und wer in seinem bisherigen näheren Umfeld keine potentiellen Kandidatinnen (oder umgekehrt, soll manchen Frauen ja ähnlich gehen) hat, muss das Umfeld dahin gehend gezielt verändern oder eben Kaltansprachen versuchen.
Er redet aber nicht von Leuten, die lediglich das Ziel Partnersuche im Kopf haben und dabei alle Möglichkeiten, die nicht direkt dazu führen ausgeschlagen werden. Damit ergeben sich auch gar keine Zufallsituationen mehr, weil man z.B. in die Karaokebar gar nicht mitgegangen wäre. Wer hätte denn vermutet, dass man da auch mit einigen Frauen flirtet?

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7292
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von LonesomeCoder » Freitag 25. Oktober 2019, 19:36

Solalala hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:23
Vier Stunden pro Woche sind, finde ich, total im Rahmen. Der Durchschnittsdeutsche guckt PRO TAG soviel Fernsehen.
Wobei von den 4 h teilweise auch einiges nebenbei schauen ist. Z.B. läuft der TV neben dem Bügeln. Und TV kann auch was soziales sein, wenn gemeinsam geschaut wird. Oder alleine geschaut, aber später drüber geredet wird. Das ich als Kind nur mit 3 Sendern (Antennenfernsehen) aufgewachsen bin und somit kein MTV oder RTL kannte, verhinderte in der Schule oft, dass ich mitreden konnte.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 920
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von Gatem » Freitag 25. Oktober 2019, 19:40

Krausig hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 18:28
Gatem hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 16:30
Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 16:04
Offline könnte man auch einfach versuchen mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen, vor allem mit Menschen des anderen Geschlechts.
Wenn man nun nonverbal oder auch verbal Interesse an der anderen Person ausdrückt, dann wird sie schon entsprechend reagieren.
Oder hängt hier die Erwartungshaltung wieder bei "Ich will angesprochen werden"?
Was heißt angesprochen werden wollen… es ging in der Diskussion ja nun mal um das „sich finden lassen“ und nicht um ein aktives Suchen.
Wenn man jetzt selbst Interesse an anderen Personen ausdrückt – wie du es schreibst – dann fällt das aus meiner Sicht schon wieder in den Bereich des Selbst-suchens.
Kommunizierst du eigentlich nur mit Frauen weil du eine Partnerin suchst? Den Eindruck machst du gerade auf mich.
Mit anderen reden ist doch kein "aktives Suchen". Oder wie meinst du das?
Es geht hier nicht um einfache Kommunikation! Er schreibt explizit davon Interesse an einer Person auszudrücken… das ist mehr als einfache Kommunikation, dass ist aktives Suchen. Während der ursprüngliche Anstoss ja ein passives „sich finden lassen“ war.

Aber um auf die Frage einzugehen: Ich kommuniziere mit Menschen (geschlecht egal) wenn ich ein konkretes Anliegen zu klären habe. In der Kommunikation geht es dann um dieses Anliegen und nicht darum der Person irgendwie näher zu kommen (außer natürlich DAS ist das Anliegen).

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11343
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von Lazarus Long » Freitag 25. Oktober 2019, 19:42

Ich habe Paare erlebt, die haben fast jeden Abend 1, 2, 3 Std zusammen Guild Wars bzw. Später dann Guild Wars 2 gespielt. Am Wochenende ggf. auch längere Aufgaben. Gerade in Guild Wars 1 gab es Aufgaben, die in eer Anfangszeit viele viele Stunedn gedauert haben ... ;)

Teilweise waren auch noch die Kinder dabei ....
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12689
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von NBUC » Freitag 25. Oktober 2019, 19:45

Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:27
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Zum Einlassen müsste dann erst einmal jemand da sein, der diese anbietet, sonst ist das kein Einlassen sondern initiieren.
Und wie soll das "nach außen tragen" in der Praxis aussehen?
Gehört für mich beides dazu.
Wie das "nach außen tragen" aussehen soll?
- Sei offen und freundlich
- Erzähl etwas persönliches über dich
- Zeig Sozialkompetenz in dem du z.B. alle Menschen die zu einer Gruppe gehören auch mitbeachtest und dich nicht nur mit einer Person unterhältst, die dich interessiert.
Das erfordert überhaupt erst einmal den etablierten Kontakt.
Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:27
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Es wäre für den Abend nicht schlimm gewesen. Es wäre aber für das allgemeine Ziel "sichtbar werden" bzw. Beziehungschancen verbessern schlecht gewesen.
Und entsprechend gibt es offenbar bessere und schlechte Strategien, bzw. innerhalb dieser Strategien möglicherweise noch weitere Ansätze, z.B. das mit dem überhaupt erst einmal Billard spielen können.
Das ist aber nicht sein Ziel gewesen. Klar wäre das schlecht gewesen, aber er war ja offen genug, um danach noch mitzugehen.
Es gibt immer "bessere" und "schlechtere" Strategien.
Ich gehe mal davon aus, dass Menschen in der Öffentlichkeit keine asozialen Persönlichkeiten sind und sich daher die Frage nach dem mitspielen oft gar nicht stellt.
Und deshalb war das auch nur ein zufälliger Glücksfall, auf den man zum Zwecke der Realisierung "Sichtbar werden" bzw. "Beziehungschancen erhöhen" nicht bauen kann. Und wenn du kein Billard kannst, ist das nicht asozial, wenn die anderen ihr Spiel nicht zurückstellen, um es dir bei zu bringen.
Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:27
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Genau, und das hat bisher auch nur ein Einziger bezweifelt. Die Kernfrage wäre in meinen Augen also eher: Wie stelle ich das jetzt am Geschicktesten an: Wo finde ich die, welche passen zu mir, was brauche ich an weiteren Fertigkeiten etc. ?
Dort wo man eben die passenden Leute für sich vermutet. Wenn man auf sportliche Mädels steht, dann vielleicht in einem Sportkurs.
Was für weitere Fähigkeiten du brauchst? Ja, das kann dir wohl keiner beantworten, da jede Frau anders tickt und was bei der einen ein Attraktivitätsmerkmal ist, ist bei der nächsten ein absoluter Abtörner.
Mit anderen Worten: auch keine Ahnung.

Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:27
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Das mit dem "interessant genug" ist aber dann auch wieder eine andere, wenn auch wohl ebenso entscheidende wie unterschlagene nächste Frage, bzw. noch einmal etwas gänzlich anderes, fortgeschrittenes als nur "sich sichtbar machen". Dann reicht es eben z.B. nicht alleine in so eine Disko oder auch Karaokebar zu gehen.
Wie wird man denn dann "interessant"? Oder welche anderen Randbedingungen gelten dann.
"Interessant genug" wird man kaum beeinflussen können, aber man kann sich wohl interesannt machen, so dass die Frau wenigstens eine Wahl hat.
Siehe oben.
Wo oben? Und Wahl wo zwischen? :gruebel: Und wenn man es nicht beeinflussen kann wäre :
"Findbar machen heißt vor allem beim Anderen Interesse zu erzeugen." ja gar nicht gezielt möglich, für einen der es bisher nicht ist also gar nicht angehbar.
Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:27
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Du redest mit Leuten, mit welchen du einen entsprechenden Anlass hast. Der wird in vielen Fällen seriös sein, weil es sich einfach aus dem Umfeld und der Situation ergibt (und wäre dann geschlechtsneutral und zufällig der Situation geschuldet), oder aber eben doch amourös initiativem Interesse geschuldet sein. Und wer in seinem bisherigen näheren Umfeld keine potentiellen Kandidatinnen (oder umgekehrt, soll manchen Frauen ja ähnlich gehen) hat, muss das Umfeld dahin gehend gezielt verändern oder eben Kaltansprachen versuchen.
Er redet aber nicht von Leuten, die lediglich das Ziel Partnersuche im Kopf haben und dabei alle Möglichkeiten, die nicht direkt dazu führen ausgeschlagen werden. Damit ergeben sich auch gar keine Zufallsituationen mehr, weil man z.B. in die Karaokebar gar nicht mitgegangen wäre. Wer hätte denn vermutet, dass man da auch mit einigen Frauen flirtet?
Wer keine Partnersuche im Sinn hat, der spricht halt auch niemanden an ohne einen anderen, seriösen Anlass.
Und die Zufallssituation stammt ja nicht aus dem "Ansprechen von Leuten", sondern die Richtigen angesprochen zu haben und DANN denen gefolgt zu sein.

Ich nicht! Doppelt nicht, wenn man unseriöses Ansprechen ausschließt.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Krausig
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2344
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von Krausig » Freitag 25. Oktober 2019, 20:33

Gatem hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:40
Krausig hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 18:28
Gatem hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 16:30


Was heißt angesprochen werden wollen… es ging in der Diskussion ja nun mal um das „sich finden lassen“ und nicht um ein aktives Suchen.
Wenn man jetzt selbst Interesse an anderen Personen ausdrückt – wie du es schreibst – dann fällt das aus meiner Sicht schon wieder in den Bereich des Selbst-suchens.
Kommunizierst du eigentlich nur mit Frauen weil du eine Partnerin suchst? Den Eindruck machst du gerade auf mich.
Mit anderen reden ist doch kein "aktives Suchen". Oder wie meinst du das?
Es geht hier nicht um einfache Kommunikation! Er schreibt explizit davon Interesse an einer Person auszudrücken… das ist mehr als einfache Kommunikation, dass ist aktives Suchen. Während der ursprüngliche Anstoss ja ein passives „sich finden lassen“ war.

Aber um auf die Frage einzugehen: Ich kommuniziere mit Menschen (geschlecht egal) wenn ich ein konkretes Anliegen zu klären habe. In der Kommunikation geht es dann um dieses Anliegen und nicht darum der Person irgendwie näher zu kommen (außer natürlich DAS ist das Anliegen).
Ok, sorry dass ich nicht direkt auf Hanutas Antwort einging, sondern direkt auf das sich finden lassen.
Bei deinem Kommunikationsverhalten sehe ich das Problem, nie was persönliches rüber zu bringen? Wobei das muss auch nichts bedeuten, habe ich auch nicht als ich meine Erste kennenlernte. Hab einfach nur das gemacht, was mir Spaß machte. Sie fand das interssant, ich merkte, hm ist das wasbei ihr? Hab mich dann getraut nach einem Zweiertreffen zu fragen und das wars dann.
Aber um wieder auf das sich finden lassen zurück zu kommen, wenn ich nicht durch die eine soziale Gruppe ihn ihren Dunstkreis gekommen wäre und durch eine andere Gruppe zu meinem damaligen Hobby was sie spannend fand, dann hätte ich die Chance nicht bekommen. Das ist für mich "sich finden lassen". Dinge mit anderen zu machen. Der Rest ist dann Zufall und Glück

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1204
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von Hanuta » Freitag 25. Oktober 2019, 20:34

NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:45
Das erfordert überhaupt erst einmal den etablierten Kontakt.
Wieso? Wenn man offen ist, kommt man zwangsläufig in den Kontakt.
Wenn man aber stattdessen verschlossen ist und nicht mit Männern redet, weil sie ja keine Frauen sind an denen man Interesse hat, ja dann kommt man auch nie in Zufallssituationen, wo man vielleicht jemanden kennenlernen kann.

NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:45
Und deshalb war das auch nur ein zufälliger Glücksfall, auf den man zum Zwecke der Realisierung "Sichtbar werden" bzw. "Beziehungschancen erhöhen" nicht bauen kann. Und wenn du kein Billard kannst, ist das nicht asozial, wenn die anderen ihr Spiel nicht zurückstellen, um es dir bei zu bringen.
Wenn du das so siehst, dann entstehen so gut wie alle Beziehungen nur durch "Glück".
Ich halte das schon für eine zuverlässige Art in eine Beziehung zu rutschen. Je mehr Möglichkeiten nutzt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit. Also wo genau ist das Problem?
Hey, ich konnte auch kein Billiard spielen und habe mich trotzdem zu den Leuten an einem Tisch dazugesellt und offenbart, dass ich das Spiel gar nicht kann und ob jemand so frei wäre es mir beizubringen. Die Resonanz war positiv und das dürfte sie in der Regel meist auch sein.
Die anderen spielen ja meist eh nur aus Spaß und können es vermutlich selbst nicht so richtig.
Dass man dann eiskalt abgelehnt wird, halte ich ja doch für die Ausnahme und selbst wenn, dann gibt es ja noch andere Spieler ;)
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:45
Mit anderen Worten: auch keine Ahnung.
Mit anderen Worten: Es gibt keine Bauanleitung, wo Step-by-Step erklärt wird welchen Mundwinkel man in welcher Sekunde hochziehen muss und welchen Satz man sagen muss, wenn die andere Person X gesagt hat.
Dass Menschen grundsätzlich verschieden sind und jeder seine eigenen Anforderungen für sich hat, sollte wohl trivial sein und dass es dadurch keinen Musterplan gibt nach dem man sich richten kann, um die Beute Heidi Klum zu bekommen ziemlich verständlich, oder?
Aber ja, die Frage ist ja allgemein so von dir gestellt, dass du an der Antwort an sich gar nicht interessiert warst, sondern mich - mal wieder - nur auflaufen lassen wolltest.
Ansonsten würdest du deine Frage ja konkreter stellen, wenn es dir um ernsthafte Antworten gehen würde.
Stattdessen kommt eine Interpretation, dass wenn ich dir deine Frage nicht beantworten kann(die kann dir übrigens keiner beantworten und den Anspruch erhebst du ja selbst auch nicht), ich wohl selbst keine Ahnung habe :roll:
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:45
Wo oben? Und Wahl wo zwischen? Und wenn man es nicht beeinflussen kann wäre :
"Findbar machen heißt vor allem beim Anderen Interesse zu erzeugen." ja gar nicht gezielt möglich, für einen der es bisher nicht ist also gar nicht angehbar.
Wer sagt denn, dass Interesse wecken gezielt bei genau der Person X möglich wäre? Wenn die Person X an dir kein Interesse hat, dann gehst du eben weiter und findest eine Person Y oder vielleicht auch Z, die an dir Interesse haben könnte. Das erfordert aber von dir, dass du deine Persönlichkeit auch preisgibst und da wäre es sinnvoll, wenn man:
- Sei offen und freundlich
- Erzähl etwas persönliches über dich
- Zeig Sozialkompetenz in dem du z.B. alle Menschen die zu einer Gruppe gehören auch mitbeachtest und dich nicht nur mit einer Person unterhältst, die dich interessiert.

beachtet.
Dass dir der Erfolg bei allen Frauen garantiert wird, sagt hier übrigens keiner. Ich behaupte aber mal, dass deine damit Chancen deutlich höher liegen sollten wen zu finden, der dich interessant findet als wenn du ständig nur über sachliche Themen redest.
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:45
Wer keine Partnersuche im Sinn hat, der spricht halt auch niemanden an ohne einen anderen, seriösen Anlass.
Und die Zufallssituation stammt ja nicht aus dem "Ansprechen von Leuten", sondern die Richtigen angesprochen zu haben und DANN denen gefolgt zu sein.
Unsinn. Das siehst du vielleicht so, aber viele Menschen schätzen auch die Gesellschaft von anderen Menschen, ganz gleich ob da ein romantisches Interesse besteht oder nicht.
Es sind gerade diese Menschen, die sich für ihre Mitmenschen interessieren, die auch bei Frauen gut ankommen. Selten sind es Menschen, die sich nicht ernsthaft für ihre Mitmenschen interessieren, sondern diese lediglich als Mittel zum Zweck sehen.
Ich glaube das ist auch einer der Knackpunkte hier. Ihr habt vermutlich kein Interesse an euren Mitmenschen.
Vor diesem Hintergrund ist es natürlich schwierig sich in Gesellschaft zu begeben, weil man die Gesellschaft ja auch nur möchte, um daraus eine Frau als Belohnung zu bekommen.
Dass diese Vorgehensweise schnell zu Frust führt, weil die Ergebnisse weit hinter den Erwartungen liegen, ist da schon nachvollziehbar.

Und nochmal: Zufallsituationen generiert man nicht, wenn man die Chancen verstreichen lässt.
Bei dir habe ich folgendes Gefühl:
Wenn Person X Erfolg hat, dann war das alles nur super viel Glück und die Person selbst hat dazu gar nichts beigetragen.
Wenn Person X keinen Erfolg hat, dann war das natürlich komplett abzusehen und er hätte gar nicht erst in die Karaokebar gehen sollen, weil das ja voll die Zeitverschwendung war.
So kann man sich natürlich jede Situation der eigenen Weltvorstellung zusammenbasteln und man hat immer ein für sich zufriedenstellendes Ergebnis.

Online
Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2528
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von Melli » Freitag 25. Oktober 2019, 21:13

Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 20:34
Selten sind es Menschen, die sich nicht ernsthaft für ihre Mitmenschen interessieren, sondern diese lediglich als Mittel zum Zweck sehen.
Das ist übel :( Wer möchte sich schon so mißbrauchen lassen? :(
Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 20:34
Wenn Person X Erfolg hat, dann war das alles nur super viel Glück und die Person selbst hat dazu gar nichts beigetragen.
Wenn Person X keinen Erfolg hat, dann war das natürlich komplett abzusehen und er hätte gar nicht erst in die Karaokebar gehen sollen, weil das ja voll die Zeitverschwendung war.
So liefert man sich ans Schicksal aus :(
Löcher in die Wand starren ist nur eine weitere Art, Mauern einzureißen.

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1204
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von Hanuta » Freitag 25. Oktober 2019, 21:21

Melli hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 21:13
Das ist übel Wer möchte sich schon so mißbrauchen lassen?
Ich glaube das wollen die betreffenden Personen auch nicht, daher bleiben sie lieber passiv.

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 920
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von Gatem » Freitag 25. Oktober 2019, 21:51

Krausig hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 20:33
Ok, sorry dass ich nicht direkt auf Hanutas Antwort einging, sondern direkt auf das sich finden lassen.
Bei deinem Kommunikationsverhalten sehe ich das Problem, nie was persönliches rüber zu bringen? Wobei das muss auch nichts bedeuten, habe ich auch nicht als ich meine Erste kennenlernte. Hab einfach nur das gemacht, was mir Spaß machte. Sie fand das interssant, ich merkte, hm ist das wasbei ihr? Hab mich dann getraut nach einem Zweiertreffen zu fragen und das wars dann.
Aber um wieder auf das sich finden lassen zurück zu kommen, wenn ich nicht durch die eine soziale Gruppe ihn ihren Dunstkreis gekommen wäre und durch eine andere Gruppe zu meinem damaligen Hobby was sie spannend fand, dann hätte ich die Chance nicht bekommen. Das ist für mich "sich finden lassen". Dinge mit anderen zu machen. Der Rest ist dann Zufall und Glück
Okay, dann liegt hier offensichtlich eine Differenz in der Definition des „sich findbar machen“ vor… für mich gehört dafür zwingend hinzu, dass der Fokus auf dem Aspekt der Partnerfindung liegt. Ein einfaches seinem-Hobby-nachgehen und dabei Leute treffen fällt für mich einfach nicht darunter.
Oder um nochmal den Online-Vergleich zu bemühen:
Sich auf einer Singlebörse anmelden und ein Profil pflegen, das von anderen gefunden werden kann: Ja.
Sich bei einer Themenforum o.ä. anzumelden um über sein Hobby zu diskutieren: Nein.
Offline dann natürlich entsprechend.

Benutzeravatar
Hanuta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1204
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von Hanuta » Freitag 25. Oktober 2019, 22:54

Gatem hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 21:51
Krausig hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 20:33
Ok, sorry dass ich nicht direkt auf Hanutas Antwort einging, sondern direkt auf das sich finden lassen.
Bei deinem Kommunikationsverhalten sehe ich das Problem, nie was persönliches rüber zu bringen? Wobei das muss auch nichts bedeuten, habe ich auch nicht als ich meine Erste kennenlernte. Hab einfach nur das gemacht, was mir Spaß machte. Sie fand das interssant, ich merkte, hm ist das wasbei ihr? Hab mich dann getraut nach einem Zweiertreffen zu fragen und das wars dann.
Aber um wieder auf das sich finden lassen zurück zu kommen, wenn ich nicht durch die eine soziale Gruppe ihn ihren Dunstkreis gekommen wäre und durch eine andere Gruppe zu meinem damaligen Hobby was sie spannend fand, dann hätte ich die Chance nicht bekommen. Das ist für mich "sich finden lassen". Dinge mit anderen zu machen. Der Rest ist dann Zufall und Glück
Okay, dann liegt hier offensichtlich eine Differenz in der Definition des „sich findbar machen“ vor… für mich gehört dafür zwingend hinzu, dass der Fokus auf dem Aspekt der Partnerfindung liegt. Ein einfaches seinem-Hobby-nachgehen und dabei Leute treffen fällt für mich einfach nicht darunter.
Oder um nochmal den Online-Vergleich zu bemühen:
Sich auf einer Singlebörse anmelden und ein Profil pflegen, das von anderen gefunden werden kann: Ja.
Sich bei einer Themenforum o.ä. anzumelden um über sein Hobby zu diskutieren: Nein.
Offline dann natürlich entsprechend.
Das ist dann aber lediglich deine Definition.
Ich gehe mal davon aus, dass der Großteil der Menschen das auch ohne genaue Klassifikation verstanden hat.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12689
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von NBUC » Samstag 26. Oktober 2019, 00:14

Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 20:34
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:45
Das erfordert überhaupt erst einmal den etablierten Kontakt.
Wieso? Wenn man offen ist, kommt man zwangsläufig in den Kontakt.
Wenn man aber stattdessen verschlossen ist und nicht mit Männern redet, weil sie ja keine Frauen sind an denen man Interesse hat, ja dann kommt man auch nie in Zufallssituationen, wo man vielleicht jemanden kennenlernen kann.
Warum nicht gleich - wer will bekommt auch eine Beziehung ?!

Dies ist ganz und gar nicht "zwangsläufig" - oder es fehlt erheblich an Ausführung von "offen". So werden entscheidende Vorstufen übersprungen.

Und "redet nicht mit Männern" ist deine verdrehte Unterstellung. Das Problem dürfte eher viel öfter sein, dass jemand zu lange nur mit dem eigenen Geschlecht privat geredet hat.
Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 20:34
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:45
Und deshalb war das auch nur ein zufälliger Glücksfall, auf den man zum Zwecke der Realisierung "Sichtbar werden" bzw. "Beziehungschancen erhöhen" nicht bauen kann. Und wenn du kein Billard kannst, ist das nicht asozial, wenn die anderen ihr Spiel nicht zurückstellen, um es dir bei zu bringen.
Wenn du das so siehst, dann entstehen so gut wie alle Beziehungen nur durch "Glück".

Ich halte das schon für eine zuverlässige Art in eine Beziehung zu rutschen. Je mehr Möglichkeiten nutzt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit. Also wo genau ist das Problem?
Zuverlässigkeit durch puren Zufall? Es werden dann mehr Möglichkeiten, wenn man lernt tendentiell bessere Situationen von ungünstigeren unterscheiden zu lernen udn soclhe danngezielt anzusteuern statt zu hoffen, dass alle paar Jahre mal zufällig etwas vorbeischwimmt.
Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 20:34
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:45
Mit anderen Worten: auch keine Ahnung.
Mit anderen Worten: Es gibt keine Bauanleitung, wo Step-by-Step erklärt wird welchen Mundwinkel man in welcher Sekunde hochziehen muss und welchen Satz man sagen muss, wenn die andere Person X gesagt hat.
Dass Menschen grundsätzlich verschieden sind und jeder seine eigenen Anforderungen für sich hat, sollte wohl trivial sein und dass es dadurch keinen Musterplan gibt nach dem man sich richten kann, um die Beute Heidi Klum zu bekommen ziemlich verständlich, oder?
Aber ja, die Frage ist ja allgemein so von dir gestellt, dass du an der Antwort an sich gar nicht interessiert warst, sondern mich - mal wieder - nur auflaufen lassen wolltest.
Ansonsten würdest du deine Frage ja konkreter stellen, wenn es dir um ernsthafte Antworten
Eine komplette Bauanleitung hat auch keiner gefordert. Aber wer hier so herablassend ala einfach offen sein, sich bloß einlassen um sich wirft, sollte auch eine Idee haben, wie die dann praktisch umsetzbar sind.

Ursprünglich angedacht war hingegen eine Art Sammlung als Basis zu Erstellen, aber da wird dann hier ja regelmäßig nichts draus, weil jemand vorbeikommt, der die Weißheit mit Löffeln gefressen hat, aber dann doch nicht teilen will.
Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 20:34
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:45
Wo oben? Und Wahl wo zwischen? Und wenn man es nicht beeinflussen kann wäre :
"Findbar machen heißt vor allem beim Anderen Interesse zu erzeugen." ja gar nicht gezielt möglich, für einen der es bisher nicht ist also gar nicht angehbar.
Wer sagt denn, dass Interesse wecken gezielt bei genau der Person X möglich wäre? Wenn die Person X an dir kein Interesse hat, dann gehst du eben weiter und findest eine Person Y oder vielleicht auch Z, die an dir Interesse haben könnte. Das erfordert aber von dir, dass du deine Persönlichkeit auch preisgibst und da wäre es sinnvoll, wenn man:
- Sei offen und freundlich
- Erzähl etwas persönliches über dich
- Zeig Sozialkompetenz in dem du z.B. alle Menschen die zu einer Gruppe gehören auch mitbeachtest und dich nicht nur mit einer Person unterhältst, die dich interessiert.

beachtet.
Wenn "sich finden lassen" als Rezept vorgeschlagen wird und "sich finden lassen" dann mit "bei anderen Interesse erzeugen" verbunden wird, dann sollte das "Interesse erzeugen" auch mit einem umsetzbaren Plan versehen sein, wenn diese Art "finden lassen " dann ein brauchbarer Tipp sein soll. Von Garantie spricht keiner außer diejenigen, welche mit dieser Reduktion aufs Extreme die Riesenlöcher in ihren Argumentationsversuchen zu flicken versuchen.

Und deine Punkte hängen so immer noch in der Luft, weil sie auf einen bereits etablierten Kontakt aufsetzen.
Offen und freundlich wäre eh jeder mit Interesse an der Sache (oder was wären da Prüfindikatoren?)
Wie soll das Persönliche da anlassunbezogen aussehen? Krankengeschichte aufsagen oder ABtum beichten?
Der Punkt mit der Beachtung der ganzen Gruppe ist tatsächlich valide und so sowohl relevant wie anwendbar.

Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 20:34
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:45
Wer keine Partnersuche im Sinn hat, der spricht halt auch niemanden an ohne einen anderen, seriösen Anlass.
Und die Zufallssituation stammt ja nicht aus dem "Ansprechen von Leuten", sondern die Richtigen angesprochen zu haben und DANN denen gefolgt zu sein.
Unsinn. Das siehst du vielleicht so, aber viele Menschen schätzen auch die Gesellschaft von anderen Menschen, ganz gleich ob da ein romantisches Interesse besteht oder nicht.
Sie schätzen den Umgang mit Menschen, welche dieses Interesse entsprechend geweckt haben bzw. aus irgendeinem Grunde förderlich erscheinen. Von nichts kommt nichts.
Hanuta hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 20:34
Und nochmal: Zufallsituationen generiert man nicht, wenn man die Chancen verstreichen lässt.

Bei dir habe ich folgendes Gefühl:
Wenn Person X Erfolg hat, dann war das alles nur super viel Glück und die Person selbst hat dazu gar nichts beigetragen.
Wenn Person X keinen Erfolg hat, dann war das natürlich komplett abzusehen und er hätte gar nicht erst in die Karaokebar gehen sollen, weil das ja voll die Zeitverschwendung war.
So kann man sich natürlich jede Situation der eigenen Weltvorstellung zusammenbasteln und man hat immer ein für sich zufriedenstellendes Ergebnis.
Chancen muss man erkennen, um sie nicht verstreichen zu lassen und nach ihren relativen Wahrscheinlichkeiten gewichten können, um ihr Eintreten optimieren zu können. Hier war aber weder etwas erkennbar, noch außer mitlaufen entscheidbar (zumindest was beschrieben war, Einzelfragen sind ja noch offen), also Glück.
Und der Rest ist wieder eine wild zusammengehackte, sinnlose Unterstellung.

Die förderliche Zielsetzung sollte denke ich sein, die Situation dann so weit zu analysieren und zu verstehen, dass man die entsprechenden Schritte wenn sie sich ergeben auch so bewußt erkennt und im Idealfall dann sogar selbst aktiv suchen kann um sich so von reinem Zufall ein Stück lösen zu können.
Gatem hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 21:51
Krausig hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 20:33
...Wobei das muss auch nichts bedeuten, habe ich auch nicht als ich meine Erste kennenlernte. Hab einfach nur das gemacht, was mir Spaß machte. Sie fand das interssant, ich merkte, hm ist das wasbei ihr? Hab mich dann getraut nach einem Zweiertreffen zu fragen und das wars dann.
Aber um wieder auf das sich finden lassen zurück zu kommen, wenn ich nicht durch die eine soziale Gruppe ihn ihren Dunstkreis gekommen wäre und durch eine andere Gruppe zu meinem damaligen Hobby was sie spannend fand, dann hätte ich die Chance nicht bekommen. Das ist für mich "sich finden lassen". Dinge mit anderen zu machen. Der Rest ist dann Zufall und Glück
Okay, dann liegt hier offensichtlich eine Differenz in der Definition des „sich findbar machen“ vor… für mich gehört dafür zwingend hinzu, dass der Fokus auf dem Aspekt der Partnerfindung liegt. Ein einfaches seinem-Hobby-nachgehen und dabei Leute treffen fällt für mich einfach nicht darunter.
Oder um nochmal den Online-Vergleich zu bemühen:
Sich auf einer Singlebörse anmelden und ein Profil pflegen, das von anderen gefunden werden kann: Ja.
Sich bei einer Themenforum o.ä. anzumelden um über sein Hobby zu diskutieren: Nein.
Offline dann natürlich entsprechend.
Ob sichtbar (= anwesend?) oder findbar (= als interessanter Paartenrkandidat auftretend?), ist Grundbedingung in beiden Fällen noch, dass bei dem "Hobby nachgehen" halt auch Kandidat(in)en anwesend sind und somit wenigstens das sichtbar erfüllt ist bevor das findbar angegangen werden kann. Es müssen also jeweils geeignete Hobbies sein - das kann dann auch mal ein Themenforum sein, wenn dort Kandidaten nahe genug rumschwirren, aber viele Aktivitäten eben auch nicht.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

TheHoff
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 598
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2019, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von TheHoff » Samstag 26. Oktober 2019, 00:47

NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Dann reicht es eben z.B. nicht alleine in so eine Disko oder auch Karaokebar zu gehen.
Wie wird man denn dann "interessant"? Oder welche anderen Randbedingungen gelten dann.
Öfter hingehen und schauen, wer noch so öfter da ist. Dann ergeben sich Anknüpfpunkte.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12689
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Sprüche für Singles die nicht helfen, sondern frustrieren

Beitrag von NBUC » Samstag 26. Oktober 2019, 01:34

TheHoff hat geschrieben:
Samstag 26. Oktober 2019, 00:47
NBUC hat geschrieben:
Freitag 25. Oktober 2019, 19:02
Dann reicht es eben z.B. nicht alleine in so eine Disko oder auch Karaokebar zu gehen.
Wie wird man denn dann "interessant"? Oder welche anderen Randbedingungen gelten dann.
Öfter hingehen und schauen, wer noch so öfter da ist. Dann ergeben sich Anknüpfpunkte.
Ich hatte bisher nicht den Eindruck, dass öfter hingehen in solche "kalten" Umgebungen automatisch Umgang ergeben hätten, weder selbst noch beobachtet.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chase29, dometox, Don Rosa, Freier Mensch, Google [Bot], Hathor, Informatiker, Kisuli, Melli, Nichtmehrab, Thespian und 44 Gäste