Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Pferdedieb
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 299
Registriert: Freitag 11. April 2014, 15:16
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Pferdedieb » Samstag 6. Juli 2019, 12:21

Hallo,

die alljährliche Fragerunde der Kollegen, Bekannten und Nachbarn ist wieder mal eröffnet.
Ich werde nun wieder regelmäßig gefragt, ob ich denn (im August) in Urlaub gehe.

Da man theoretisch mit "Ja" oder "Nein" auf diese Frage antworten kann, sollte "Nein" als Antwort also möglich sein.
Dennoch ernte ich bei der Antwort "Nein" zuerst einen ungläubigen Blick, dann etwas Ratlosigkeit und dann oft genug den Hinweis:
"Naja .. daheim ist es ja auch schön, gell?" Und den Zusatz: "Wir fahren / fliegen dieses Jahr nach xxx." :sadman:

Der Grund, warum ich nicht in Urlaub gehe, liegt ja auf der Hand. Ich bin AB, habe weder Freundin noch Familie, Freunde zum Verreisen gibt es keine und alleine will ich nicht.

Obwohl die fragenden Leute diesen Hintergrund erahnen könnten, checken sie es scheinbar nicht und gehen wohl wirklich davon aus,
dass ich tatsächlich keinen Urlaub mag und lieber auf Balkonien bleibe. Sie selbst haben ja allesamt Ehepartner/in und Kind/er,
da verreist es sich natürlich gut.

Was also entgegnet man jemandem, der fragt, ob man in Urlaub geht? Eine Rechtfertigung brauche ich eigentlich nicht, aber bei der Antwort "Nein" werde ich immer angeschaut, als wäre ich von einem anderen Stern.

Soll ich mit der Wahrheit antworten? "Ich bin AB, es gibt niemanden, mit dem ich in Urlaub gehen kann."
Oder weiterhin mit der Lüge antworten, dass es daheim tatsächlich schön ist und ich gar nicht in Urlaub will :sadman:

Benutzeravatar
Gucki
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1991
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 15:19
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Österreich

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Gucki » Samstag 6. Juli 2019, 12:31

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann nimmst du ja Urlaub vom Büro, bleibst aber daheim auf Balkonien ... genau würde ich es sagen. Außerdem kenne ich niemanden, der freiwillig in der Hauptsaison auf Urlaub „wegfährt“ ;)

Rosarot
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 15. Juni 2019, 22:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Rosarot » Samstag 6. Juli 2019, 12:43

Das kenne ich. Ich bin erklärter Urlaubs-Hasser, obwohl ich kein AB bin. Mittlerweile fragen meine Kollegen nicht mehr. Aber früher wurde ein Urlaub immer als selbstverständlich vorausgesetzt und ich wurde mit der Frage "und wo warst du im Urlaub?" konfrontiert.
Das ist doch bei allen Themen so, wo man nicht Mainstream ist. Und wenn schon.

Wenn ich in einer Partnerschaft war, bin ich übrigens auch nicht verreist. Ich hatte Partner, die auch nicht gerne Urlaub machen oder Freude daran hatten, alleine zu fahren.

Angepasst habe ich mich genug in Beziehungen. Aber meinen geliebten Urlaub zuhause mit einem Stapel Bücher und viel Ruhe hätte ich mir nicht nehmen lassen. Aber zum Glück hat das nie einer verlangt.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8615
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Tania » Samstag 6. Juli 2019, 12:46

Ein freundliches "Ich hab ja keine Schulkinder, ich kann auch in der Nachsaison verreisen" könnte Dir paar neidische Blicke sichern. Und auf Nachfragen, wohin Du dann willst, einfach "das entscheide ich spontan, es gibt dann ja soooooo viele gute Angebote".

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

BTVS
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 146
Registriert: Dienstag 19. Dezember 2017, 18:28
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von BTVS » Samstag 6. Juli 2019, 12:48

Es ist eben so tief verwurzelt in unserer Kultur, dass man mindestens einmal im Jahr in den Urlaub fährt. Da ist es kaum verwunderlich, dass viele nicht nachvollziehen, dass man eben nicht wegfährt. Ich bin bisher auch immer verreist, in der Regel alleine. Aber seit meinem letzten Urlaub, wo es sich das richtig sch**** und noch mehr als sonst angefühlt hat denke ich wirklich darüber nach, erst wieder wegzufahren, wenn ich eine Begleitung bzw. Partnerin habe.

Ich würde einfach begegnen, dass es dir zuhause auch gut gefällt, ist doch eine gute Begründung.

Benutzeravatar
alex321
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 341
Registriert: Donnerstag 18. April 2019, 00:19
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von alex321 » Samstag 6. Juli 2019, 12:55

Ich sage einfach "nein ich fahre nicht". Interessiert mich nicht wirklich was die darüber denken. Außenseiter bin ich als AB sowieso schon. Über so eine Kleinigkeit wie Urlaub fahren mache ich mir keine Gedanken.
Zuletzt geändert von alex321 am Samstag 6. Juli 2019, 12:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1477
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Milkman » Samstag 6. Juli 2019, 12:57

Tania hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 12:46
Ein freundliches "Ich hab ja keine Schulkinder, ich kann auch in der Nachsaison verreisen" könnte Dir paar neidische Blicke sichern. Und auf Nachfragen, wohin Du dann willst, einfach "das entscheide ich spontan, es gibt dann ja soooooo viele gute Angebote".
Hmmm... und Single ist er dann sicher allein deshalb, weil er gerade von Frauen extrem umschwärmt wird und deswegen keinen Sinn sieht, sich auf "die eine" festzulegen?

Wieso aus lauter Rechtfertigungsdruck heraus irgendwelche Unwahrheiten erzählen? Zumindest was das Reisethema angeht, kann man doch bei der Wahrheit bleiben. "Mir fehlt jemand, der mitfährt. Allein macht es keinen Spaß."
Pferdedieb hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 12:21
Der Grund, warum ich nicht in Urlaub gehe, liegt ja auf der Hand. Ich bin AB, habe weder Freundin noch Familie, Freunde zum Verreisen gibt es keine und alleine will ich nicht.
Das heißt, du würdest schon gerne in Urlaub fahren, nur halt nicht alleine?
Oder ist dir der Gedanke, zu verreisen, alleine schon zuwider?

Das sind ja zwei durchaus gegensätzliche Motivationen, daheim zu bleiben. Zumindest für ersteres gäbe es dann ja die Möglichkeit, sich einer Singlereise anzuschließen.
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17503
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von schmog » Samstag 6. Juli 2019, 13:04

alex321 hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 12:55
Ich sage einfach "nein ich fahre nicht". Interessiert mich nicht wirklich was die darüber denken.
Außenseiter bin ich als AB sowieso schon. Über so eine Kleinigkeit wie Urlaub fahren mache ich mir keine Gedanken.
Ich sehe es etwa auch so! :daumen:

Ich fuhr als ich noch arbeitete nie in den Urlaub, und heute auch nicht.
(einmal ABgesehen von Tagesausflügen)
Was sollte ich da alleine? Da kann ich ebenso gut alleine zu Hause in den PC starren ...
So schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8615
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Tania » Samstag 6. Juli 2019, 13:12

Milkman hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 12:57

Wieso aus lauter Rechtfertigungsdruck heraus irgendwelche Unwahrheiten erzählen? Zumindest was das Reisethema angeht, kann man doch bei der Wahrheit bleiben. "Mir fehlt jemand, der mitfährt. Allein macht es keinen Spaß."
Ich hatte den Eindruck, dass es Pferdedieb primär darum ging, der Situation zu entkommen, ohne dabei allzu viel Persönliches preiszugeben. Bei Deiner Antwort sind wohlmeinende Anschlussdebatten zu erwarten ... von "es gibt doch so schöne Singlereisen" über "allein reisen ist doch viel schöner" bis zu "schon mal bei Parship probiert"

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12017
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von NBUC » Samstag 6. Juli 2019, 13:16

Ich erlebe diese Frage so nicht.
Nach dem Urlaub selbst werde ich erst dann gefragt, wenn ich erkläre ich kann zu diesem und jenen Zeitraum nicht.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1477
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Milkman » Samstag 6. Juli 2019, 13:21

Tania hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 13:12
Ich hatte den Eindruck, dass es Pferdedieb primär darum ging, der Situation zu entkommen, ohne dabei allzu viel Persönliches preiszugeben. Bei Deiner Antwort sind wohlmeinende Anschlussdebatten zu erwarten ... von "es gibt doch so schöne Singlereisen" über "allein reisen ist doch viel schöner" bis zu "schon mal bei Parship probiert"
Na seine Motivation ist mir noch nicht ganz klar, deswegen auch meine Nachfrage oben.
Ich denke halt, dass je nachdem, wie sie ausfällt, auch unterschiedliche Antwortmöglichkeiten drin sind. Bisher haben sich ja einige hier eingebracht, die durchaus gern Urlaub auf Balkonien machen - Pferdedieb würde aber vielleicht schon ganz gern verreisen, nur halt nicht unter den gegebenen Umständen.

Irgendwelche wohlmeinenden Diskussionen wollte ich jetzt nicht anzetteln :omg:

@Pferdedieb: Vielleicht sollte man eher konstatieren - wenn jemand damit ein Problem hat, dass du nicht in Urlaub fahren magst, dann hat er das Problem und nicht du. Ich würde da gar keine großen Girlanden drum reden. Du magst nicht, es ist dein gutes Recht, und es macht dich nicht zu einem schlechteren Menschen. Sollte den lieben Mitmenschen eigentlich klar sein.
40,000 men and women everyday
40,000 men and women everyday
Another 40,000 coming everyday

Benutzeravatar
Calliandra
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 411
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Berlin

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Calliandra » Samstag 6. Juli 2019, 13:35

@ Pferdedieb:
Das größere Problem sehe ich für dich eigentlich gar nicht so sehr, was du antworten sollst, sondern eher, wie sich die Urlaubssituation generell für dich anfühlt.
Es klingt, als würdest du eigentlich schon gern verreisen, wenn du Reisepartner hättest. Nur allein eben nicht.

Und das ist doch eigentlich schade, wenn das das absolute Hindernis ist. Ich kenne das Problem natürlich auch, dass die Freunde verpartnert sind und daher normalerweise nicht mit mir verreisen (es sei denn, es ist z. B. jemand gerade Single) ...

Ich selbst habe dann trotzdem öfter Reisen gemacht, auf die ich Lust hatte. Und allein reisen kann wirklich auch nochmal intensiver sein und auch mehr Kontakt mit den Leuten vor Ort bringen, da man ja nicht die ganze Zeit auf die Reisebegleitung fixiert ist. Gerade in Südamerika hatte ich wirklich nette Kontakte vor Ort (hilft dann natürlich, auch Spanisch zu sprechen). Da reicht es oft, mal nach dem Weg zu fragen oder ein Bier zu bestellen und wenn man merkt, du kommst von woanders her, ergibt sich oft ein nettes Gespräch.

Als ich jünger war, war ich auch oft in Hostels unterwegs, und da kommt man automatisch mit anderen Reisenden in Kontakt und kann dann auch mal tagesweise oder streckenweise was zusammen machen. Ich war damals z. B. im Norden von Schottland und war mit 2 netten Jungs auf dem Zimmer (einem Belgier und einen Südafrikaner) und wir haben spontan entschieden, zusammen einen 2-Tages-Trip auf die Orkneys zu machen. Das war wirklich sehr nett und unverkrampft.

Ich habe momentan aber auch nicht so recht die Lust, allein zu verreisen bzw. möchte bestimmte Reisen auch gar nicht allein machen. Aber wenn man es noch nie versucht hat, finde ich, es lohnt sich, die Erfahrung mal zu machen. Muss ja dann nicht gleich die weiteste und längste Reise sein, man kann das ja eher mal für was kürzeres und unverfänglicheres ausprobieren. Oder was man sicher auch gut allein machen kann, wäre z. B. mal ein Stück vom Jakobsweg zu laufen.

Ansonsten habe ich dieses Portal entdeckt, wo man auch gezielt nach Reisepartnern für bestimmte Gebiete bzw. Zeiträume suchen kann bzw. sich welchen anschließen kann:
www.urlaubspartner.net

Und eine andere Sache, die ich auch noch nicht ausprobiert habe, aber vielleicht gar nicht so doof ist, wären Singlereisegruppen. Wurde hier ja auch hin und wieder thematisiert. Ich persönlich mag ja andererseits schon auch gern die individuelle Reiseplanung und mir die Sachen so zusammenzustellen, worauf ich Lust habe bzw. unterwegs dann auch mal spontan entscheiden, einen Tag länger zu bleiben, wenn es mir irgendwo besonders gut gefällt. Und manchmal kann es allein dann wirklich auch so magische Momente geben, wenn man sich in einer einzigartigen weiten Landschaft wiederfindet und niemand sonst ist da. Hmm, klingt jetzt vielleicht auch sehr einsam (ist es auch auf eine Art), aber ich finde, das hat was total beruhigendes und gleichzeitig erhebendes.
Das würde in einer Reisegruppe dann natürlich wegfallen. Wäre aber dennoch eine Überlegung wert.

Benutzeravatar
Melli
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1525
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: grün
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: poʒoˑrm (Utakamaṇṭalam), twïˑnoˑr (Tōṭānāṭu)

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Melli » Samstag 6. Juli 2019, 14:44

Pferdedieb hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 12:21
Da man theoretisch mit "Ja" oder "Nein" auf diese Frage antworten kann, sollte "Nein" als Antwort also möglich sein.
Dennoch ernte ich bei der Antwort "Nein" zuerst einen ungläubigen Blick, dann etwas Ratlosigkeit und dann oft genug den Hinweis:
"Naja .. daheim ist es ja auch schön, gell?" Und den Zusatz: "Wir fahren / fliegen dieses Jahr nach xxx." :sadman:
Vielleicht ist die Kunst eher, das "Nein" als definitive Antwort rüberzubringen. Keine weiten Nachfragen und Diskussionen gewünscht ;)
Голова устает думать, душа чувствовать.
(Марина Цветаева)
["The head grows weary of thinking, the soul of feeling."]

Einsamkeit_is_doof
Ein guter Bekannter
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 4. September 2011, 16:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Köln

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Einsamkeit_is_doof » Samstag 6. Juli 2019, 14:58

Pferdedieb hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 12:21


Soll ich mit der Wahrheit antworten? "Ich bin AB, es gibt niemanden, mit dem ich in Urlaub gehen kann."
Oder weiterhin mit der Lüge antworten, dass es daheim tatsächlich schön ist und ich gar nicht in Urlaub will :sadman:
Hallo Pferdedieb,

also bei mir ist es auch so, dass ich ja Hardcore-AB bin :specht: Allerdings würde mich das jetzt nicht davon abhalten in Urlaub zu fahren, wenn ich denn Lust dazu hätte! "Richtigen" Urlaub habe ich sowieso nicht. Also ich meine jetzt, dass ich zwei oder drei Wochen am Stück Urlaub hätte. Da ich im Familienbetrieb arbeite, nehme ich mir immer mehr oder weniger spontan mal ein oder zwei Tage frei. Hätte ich aber die Möglichkeit für längere Urlaub, so würde ich sehr wahrscheinlich trotzdem nicht wegfahren.
Viel lieber würde ich zu Hause bleiben und von hier aus Tagestouren machen. Ich geniesse es zum Beispiel ins nahe Köln zu fahren und dort zu Bummeln, eine Rundfahrt mit dem Schiff zu machen, im Biergarten am Rhein zu sitzen usw.. Mich reizen grosse Reisen auch gar nicht. Also wie Manche, die es nach Afrika zieht, oder die eine Kreuzfahrt machen oder mit dem Wohnmobil durch die USA. Also von daher, selbst wenn ich kein AB wäre, würde ich meinen Urlaub am liebsten zu Hause verbringen und von hier aus Tagestouren machen. Rund um Köln gibt es so vieles: Köln selber natürlich, dann die Eifel, das Ahrtal, Rhein, Mosel und und und. Da brauche ich nicht in die Ferne zu fahren.
Ich erinnere mich an die Zeiten, als es von der DB den sogenannten DeutschlandPass gab. Ein Monat lang soviel Bahn fahren wie man wollte. Das war für mich Traumurlaub. Klar, es wäre auch schön mal richtig in Urlaub zu fahren, aber ich vermisse es auch nicht.
Wenn einem die Sch... bis zum Hals steht, sollte man nicht auch noch den Kopf hängen lassen!

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3186
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von Brax » Samstag 6. Juli 2019, 15:16

Pferdedieb hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 12:21
Was also entgegnet man jemandem, der fragt, ob man in Urlaub geht? Eine Rechtfertigung brauche ich eigentlich nicht, aber bei der Antwort "Nein" werde ich immer angeschaut, als wäre ich von einem anderen Stern.

Soll ich mit der Wahrheit antworten? "Ich bin AB, es gibt niemanden, mit dem ich in Urlaub gehen kann."
Oder weiterhin mit der Lüge antworten, dass es daheim tatsächlich schön ist und ich gar nicht in Urlaub will :sadman:
1) Du kannst lügen und einen Urlaub erfinden.
2) Du kannst lügen und sagen, dass du gar nicht in Urlaub willst.
3) Du kannst auch einfach happy grinsend sagen "Ich machs mir gemütlich auf Balkonien. Der Rest ergibt sich spontan." Das dürfte eigentlich nicht blöd ankommen.
4) Du kannst ehrlich sein und sagen, dass du alleine nicht fahren willst und niemanden hast, der mitfährt (damit outest du dich noch lange nicht als AB, brauchst das ja nicht dazusagen).
5) Du kannst zurückschießen und sagen "Ist besser für die Umwelt" oder wie Tania schon vorgeschlagen hat "Doch nicht etwa in der Hauptsaison?" (daran ist ja auch nichts gelogen, Milkman?)


Davon abgesehen, wenn du eigentlich gerne verreisen möchtest:
1) Je nachdem, wie man verreist, ist alleine verreisen gar nicht so schlecht. Bist du sicher, dass du das nicht mal ausprobieren möchtest? Vielleicht gefällts dir ja. Und wie schon geschrieben wurde: Wenn man im Hostel übernachtet (am einfachsten ist es im Dorm), trifft man da andere Leute, häufig auch andere Alleinreisende, mit denen man zusammen was unternehmen kann.
2) Es gibt Singlereisen.
3) Man kann sich auch Reisepartner suchen.
Kann mich da also nur Calliandra anschließen. Im Übrigen verreise ich selbst auch nur selten mit Freunden, auch wenn ich welche habe. Entweder sie haben keine Zeit, keine Lust, kein Geld oder ganz andere Vorstellungen davon, wie sie die Reise gestalten möchten (z. B. den ganzen Tag am Strand liegen vs. Sightseeing, etc.). Mit anderen Leuten verreisen ist oft mit eine Menge Kompromisse verbunden und kann auch ganz schön schief gehen. Wenn man alleine reist, kann man genau das machen, was man will. ;)

Benutzeravatar
NeC
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2830
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 15:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von NeC » Samstag 6. Juli 2019, 15:17

Pferdedieb hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 12:21
Der Grund, warum ich nicht in Urlaub gehe, liegt ja auf der Hand. Ich bin AB, habe weder Freundin noch Familie, Freunde zum Verreisen gibt es keine und alleine will ich nicht. Obwohl die fragenden Leute diesen Hintergrund erahnen könnten, checken sie es scheinbar nicht ...
Nein, das liegt für die fragenden Leute nicht auf der Hand. Ich kenne sie natürlich nicht, aber dies hier...
Pferdedieb hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 12:21
Dennoch ernte ich bei der Antwort "Nein" zuerst einen ungläubigen Blick, dann etwas Ratlosigkeit und dann oft genug den Hinweis:
"Naja .. daheim ist es ja auch schön, gell?" Und den Zusatz: "Wir fahren / fliegen dieses Jahr nach xxx."
...deutet sehr darauf hin, dass die Frage einfach eine Einladung zum Smalltalk war. Ein einsilbigens "Nein" irritiert sie, und um den peinlichen Moment zu überbrücken, legen sie mit ihrer Story los.

Um die Situation unauffällig zu meistern müsstest Du also idealerweise ein paar Sätze von Dir geben. Ehrlich zu sagen, dass Du es doof findest alleine zu verreisen, und deswegen nicht fährst, ist m.M.n. keine gute Idee, weil zu ernsthaft für Smalltalk. Tanias Vorschlag ist gut: Du kannst einfach mit der ja absolut zutreffenden Situation "prahlen", dass Du Dich spontan entscheiden kannst, wenn Du auf irgendwas Lust bekommst, und nicht zwingend lange voraus planen musst.

Aber Calliandras Gedanken dazu sind auch super. :good: Wenn Du eigentlich schon gern verreist (auch das ist nicht selbstverständlich; ich selber finde es z.B. gelegentlich schön, aber zwingend jedes Jahr eine große Reise braucht gar nicht sein), solltest Du wegen einer fehlenden Partnerin nicht darauf verzichten. Es finden sich gleichgesinnte Leute, wenn man danach sucht.

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3092
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von fidelchen » Samstag 6. Juli 2019, 16:22

Sorry, da fehlt mir doch irgendwie das Verständnis für...

Sag einfach "Ich werde dieses Jahr nicht verreisen !!!"... WENN dann noch jemand fragt warum, dann sagst du: "Ich bin nicht der Typ für Urlaub und mache lieber bla bla !!!"... WENN dann noch jemand was sagt, würde es mich wundern und wenn doch, dann spinnt der einfach nur ;)...

Es gibt soviele Leute die nicht gerne oder viel verreisen und das ist doch auch ABSOLUT OK...
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2963
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von desigual » Samstag 6. Juli 2019, 16:42

Oftmals wird, wie bereits gesagt, die Frage im Kontext von Smalltalk gestellt. Da ist ein schlichtes "nein" natürlich ungünstig, weil die Unterhaltung dann vorbei ist und das ganze dann evtl. auch noch als unfreundlich empfunden wird.

Auch mir wurde diese Frage in den letzten Tagen häufig gestellt, da gerade meine Sommerferien als Lehrerin angefangen haben. Einen richtigen Urlaub habe ich auch nicht geplant (zum einen weil ich in den Osterferien im Urlaub war, in den Herbstferien in den Urlaub fahren werde; und sich für die Sommerferien leider auch kein Urlaubspartner gefunden hat), stattdessen erzähle ich, was ich eben so vorhabe: Freunde + Familie besuchen, die weiter weg wohnen, einige lange To-Do-Listen voll liegengebliebener Dinge abarbeiten. Irgendwas Nettes macht man doch als AB, der nicht in den Urlaub fährt?

Aber klar, die Frage ist natürlich richtig doof, wenn man eigentlich gern wegfahren würde, es aber aufgrund fehlender Möglichkeiten nicht tut. Das ist dann einfach ein wunder Punkt.

Benutzeravatar
inVinoVeritas
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1291
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von inVinoVeritas » Samstag 6. Juli 2019, 16:55

Ich hatte es schon mal in einem Singlereisen-Thread geschrieben, deshalb hier auch nochmal der Tipp sich das Angebot von Marco Polo Youngline Travel anzuschauen: https://www.marco-polo-reisen.com/youngline
Habe darüber letztes Jahr eine traumhafte Reise nach Kuba gemacht, die Gruppe bestand aus über 20 Leuten im Alter um die 30 herum (+-5 Jahre), es gab sogar leichten Frauenüberschuss. 8-)
In ein paar Monaten werde ich darüber wieder eine Reise machen (Inselhopping in Asien), kann es wirklich nur empfehlen!

Benutzeravatar
NeC
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2830
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2011, 15:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wie erklärt man, dass man nicht in Urlaub geht?

Beitrag von NeC » Samstag 6. Juli 2019, 17:21

Pferdedieb, woher weißt Du eigentlich, dass Du gern in den Urlaub fährst? Und wo würdest Du gerne mal hin?

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Cylon, TheHoff und 24 Gäste