Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Esperanza, Wolleesel, Calliandra, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin

Antworten
Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:37

Hanuta hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:32
Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:30
Was hat Oralverkehr (der übrigens von Männlein wie von Weiblein beidseitig ausgeübt werden kann) mit Sexismus zu tun? Eigentlich nichts, aber Hauptsache, es kann sich wieder jemand grundlos über irgendwas aufregen, man hat ja sonst nichts besseres zu tun, darum sind wir ja hier.
Ich glaube, dass es ihnen eher um die Art deiner Darstellung geht.
Eine direkte und unverblümte Darstellung, aber das hier einige mit der Wahrheit nicht zurecht kommen, ist bereits hinlänglich bekannt. Hauptsache die eigens geschaffene Filterblase in der man lebt, bleibt unangetastet. :verwirrt:
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13858
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von NBUC » Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:40

Und wenn die dicken (oder zu kurzen ...) dann Kerle wären, läge es natürlich nie am Fett, sondern die haben zufällig auch alle eine mieserable Ausstrahlung und da sollen die gefälligst dran arbeiten und die Ansprüche runterschrauben, gell?

Wenn mann oder frau aus der mehrheitlichen optischen Wohlfühlzone rutschen, wird es sicher für alle zunehmend schwerer attraktiv zu wirken und irgendwo dann zum echten Mühlstein um den Hals bei der Partnersuche. Und in so extremen Fällen liegen oft auch noch andere unangenehme Probleme vor, für die man Mitleid haben kann.

Aber ändern tut sich doch letztlich nichts, bloß weil man das jetzt leugnet oder schön redet und eine Runde heuchelt.
Am ehesten schadet es dann noch denen, welche noch mit Möglichkeiten zu eigenständiger Verbesserung wären, und so gestreichelt dann eben nichts dagegen unternehmen.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:45

Zigg hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:35

Es geht mir nicht um den Oralverkehr, sondern um das Wort "notgedrungen".
Das liest sich so "besser ich hab die gef*** als keine ".
Das ist purer Sexismus.
Und für die Frau, die so etwas erlebt, absolut entwürdigend.

Du denkst eher sexistisch, das hat nichts mit meiner Aussage zu tun. In einer normalen Wahrnehmung sind Mann und Frau beim Sex gleichberechtigt. Eine Voraussetzung für den Sex ist, dass beide Parteien erregt sind. In dem besagten Beispiel ist aber der Mann nicht durch die bloße physische Anwesenheit der Frau erregt, dadurch entsteht die Not.
Bekanntermaßen ist die Eichel ein sehr sensibler Organ, durch die orale Stimulation der Frau, kann man trotzdem eine Erektion beim Mann hervorrufen, wodurch es dann zum Sex kommen kann.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Zigg
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 718
Registriert: Montag 9. September 2019, 10:23
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Zigg » Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:49

Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:37
Hanuta hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:32
Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:30
Was hat Oralverkehr (der übrigens von Männlein wie von Weiblein beidseitig ausgeübt werden kann) mit Sexismus zu tun? Eigentlich nichts, aber Hauptsache, es kann sich wieder jemand grundlos über irgendwas aufregen, man hat ja sonst nichts besseres zu tun, darum sind wir ja hier.
Ich glaube, dass es ihnen eher um die Art deiner Darstellung geht.
Eine direkte und unverblümte Darstellung, aber das hier einige mit der Wahrheit nicht zurecht kommen, ist bereits hinlänglich bekannt. Hauptsache die eigens geschaffene Filterblase in der man lebt, bleibt unangetastet. :verwirrt:
Eigens geschaffene Filterblase?

In meiner Kindheit durfte ich mir von jedem Familienmitglied anhören, ich sei eine Fette Sau, ich bin zum Sport, war in der Kinder und Jugendmannschaft des Berliner Schwimmvereins, für meine Familie war ich immer noch die fette Sau. Ich bin mit 14 raus, wurde mit 17 wegen Anorexie in die Kinder und Jugendpsychiatrie eingewiesen, ich habe bis heute ein gestörtes Verhältnis zum Essen. Ich hab zugenommen? Dann wird 3 Tage nichts gegessen...
Ich durfte mir von Männern anhören "zum fi**** kann man mich gerade so gebrauchen"
Erzähl du mir nichts von einer Filterblase.
Der Versuch ist der erste Schritt zum Scheitern. *Homer Simpson

R+ P-
P+ R-

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:52

Zigg hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:49
Eigens geschaffene Filterblase?

In meiner Kindheit durfte ich mir von jedem Familienmitglied anhören, ich sei eine Fette Sau, ich bin zum Sport, war in der Kinder und Jugendmannschaft des Berliner Schwimmvereins, für meine Familie war ich immer noch die fette Sau. Ich bin mit 14 raus, wurde mit 17 wegen Anorexie in die Kinder und Jugendpsychiatrie eingewiesen, ich habe bis heute ein gestörtes Verhältnis zum Essen. Ich hab zugenommen? Dann wird 3 Tage nichts gegessen...
Ich durfte mir von Männern anhören "zum fi**** kann man mich gerade so gebrauchen"
Erzähl du mir nichts von einer Filterblase.
Mit Filterblase warst du überhaupt nicht gemeint, dafür kenne ich dich nicht gut genug, ich sehe dich heute zum ersten mal. :mrgreen:

Aber hier nochmal, offensichtlich hast du meinen Beitrag falsch verstanden:

Du denkst eher sexistisch, das hat nichts mit meiner Aussage zu tun. In einer normalen Wahrnehmung sind Mann und Frau beim Sex gleichberechtigt. Eine Voraussetzung für den Sex ist, dass beide Parteien erregt sind. In dem besagten Beispiel ist aber der Mann nicht durch die bloße physische Anwesenheit der Frau erregt, dadurch entsteht die Not.
Bekanntermaßen ist die Eichel ein sehr sensibler Organ, durch die orale Stimulation der Frau, kann man trotzdem eine Erektion beim Mann hervorrufen, wodurch es dann zum Sex kommen kann.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
Hanuta
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2274
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Hanuta » Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:58

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:40
Und wenn die dicken (oder zu kurzen ...) dann Kerle wären, läge es natürlich nie am Fett, sondern die haben zufällig auch alle eine mieserable Ausstrahlung und da sollen die gefälligst dran arbeiten und die Ansprüche runterschrauben, gell?
In den meisten Fällen schon ;)
Gibt ja genügend kleine und dicke Männer, die eine Partnerin haben. Das kann also nicht das Hindernis sein.
NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:40
Wenn mann oder frau aus der mehrheitlichen optischen Wohlfühlzone rutschen, wird es sicher für alle zunehmend schwerer attraktiv zu wirken und irgendwo dann zum echten Mühlstein um den Hals bei der Partnersuche. Und in so extremen Fällen liegen oft auch noch andere unangenehme Probleme vor, für die man Mitleid haben kann.
Ist die Frage "schwerer attraktiv" für was? Dass die Möglichkeiten geringer sind je weiter man sich vom Schönheitsideal entfernt, sehe ich mal als ziemlich trivial an.
NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:40
Aber ändern tut sich doch letztlich nichts, bloß weil man das jetzt leugnet oder schön redet und eine Runde heuchelt.
Am ehesten schadet es dann noch denen, welche noch mit Möglichkeiten zu eigenständiger Verbesserung wären, und so gestreichelt dann eben nichts dagegen unternehmen.
?

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11161
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Tania » Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:29

Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 12:58

Was mich persönlich betrifft: Ich hätte irgendwie Angst (physisch) platt gemacht zu werden, wenn ich mit einer Frau zusammen wäre, die signifikant mehr wiegen würde als ich.
Es gibt genug Stellungen, die das verhindern ;)

Ansonsten: mir ist durchaus bewusst, dass Menschen unterschiedliche körperliche Vorlieben haben. Ich verstehe nur nicht, wie man sich dessen sicher sein kann, ohne es ausprobiert zu haben. Klar, die optischen Schlüsselreize, die man braucht, sind bekannt. Aber was, wenn die im Ernstfall von ertasteten, gerochenen, geschmeckten oder gefühlten Eindrücken überlagert werden?

Ich kenn ausgesprochen viele Herren, die zwar optisch das Modell "schlank mit paar gut platzierten Rundungen" bevorzugen, sich fürs Bett und fürs Herz aber jemanden mit deutlich mehr Volumen gesucht haben.

Letztlich sucht man ja meist nicht jemanden, den man gern ansieht, sondern eher jemanden, den man gern um sich hat. Und wenn man so jemanden gefunden hat, dann findet man für gewöhnlich auch ein paar Stellen an ihm, die man gern ansieht :oops:

Mich persönlich lässt es übrigens ziemlich kalt, wenn jemand mich aufgrund meines Gewichts ablehnt. Geschmäcker sind nun mal verschieden. Etwas angepisst bin ich, wenn jemand aufgrund besagten Gewichts glaubt, ich würde ganztags nur auf der Couch liegen und Chips futtern. Aber falls mir die Meinung dieser Menschen wichtig ist, drücke ich ihnen paar Infos zum Thema "Lipödeme" in die Hand - und wenn nicht, stelle ich sie gedanklich neben den berühmten Reissack in China ;)

Life is short, break the rules, forgive quickly, kiss slowly, love truly, laugh uncontrollably, and never regret anything that made you smile. (Mark Twain)

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12049
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Lazarus Long » Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:35

Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:37
Hauptsache die eigens geschaffene Filterblase in der man lebt, bleibt unangetastet. :verwirrt:
Na, das nenne ich dich mal eine Sebsterkenntnis. Schon klar, daß du sadurch verwirrt bist.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Neveryoung
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 747
Registriert: Samstag 28. Dezember 2013, 21:39
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Irgendwo da draußen

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Neveryoung » Mittwoch 9. Oktober 2019, 21:09

Lazarus Long hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:35
Na, das nenne ich dich mal eine Sebsterkenntnis. Schon klar, daß du sadurch verwirrt bist.
Ichso bin verwitrrt, has reacht.
"Aber wozu braucht man Geld, wenn man eine Frau zum lachen bringen kann?"
- Tyrion Lannister

"Alles vor dem Wort 'aber' ist ein Haufen Scheiße."
- Jon Snow

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 801
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von AviferAureus » Mittwoch 9. Oktober 2019, 22:01

Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:30
Was hat Oralverkehr (der übrigens von Männlein wie von Weiblein beidseitig ausgeübt werden kann)...
Da nennt sich übrigens 69 - nur weil man AB ist, heißt das ja nicht, dass in den theoretischen Grundlagen gänzlich unbewandert sein muss.

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3803
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von knopper » Mittwoch 9. Oktober 2019, 22:29

Calliandra hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:19
Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 18:47
Klar, notgedrungen würde der Sex schon funktionieren mit einer dickeren, wenn sie z.B gut blasen kann. …
Glaubt ihr, die Diskussion bringt euch mit dieser sexistischen Sch*** weiter? Ich gehöre ja nun nicht zu den "molligen" Frauen, aber wenn ich sowas lese, dann krieg ich einfach nur Aggressionen.
hm also ehrlich gesagt fand ich das jetzt ein wenig frisch auflockernd :D ..
ja hey er sagt eben so wie er es auch mal in einer lockeren Runde raus hauen würde. na und? Gut ich selber schreibe so was hier nicht ...aber haben tue ich solche Gedanken durchaus auch :D

aber dass nun wieder dieser Aufschrei folgt habe ich schon befürchtet :D
sofooort ist es wieder sexistisch …. ein wirkliches Phänomen dieser Tage :hammer:
Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:30
Was hat Oralverkehr (der übrigens von Männlein wie von Weiblein beidseitig ausgeübt werden kann) mit Sexismus zu tun? Eigentlich nichts, aber Hauptsache, es kann sich wieder jemand grundlos über irgendwas aufregen, man hat ja sonst nichts besseres zu tun, darum sind wir ja hier.
korrekt! Ich sehe darin auch nichts sexistisches.
Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:37

Eine direkte und unverblümte Darstellung, aber das hier einige mit der Wahrheit nicht zurecht kommen, ist bereits hinlänglich bekannt. Hauptsache die eigens geschaffene Filterblase in der man lebt, bleibt unangetastet. :verwirrt:
jup! Aber hey.... nicht dass du dich nun davon beirren lässt...es ist ein Forum, also ruhig mal kontra! :D

Benutzeravatar
Hanuta
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2274
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Hanuta » Mittwoch 9. Oktober 2019, 22:43

knopper hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 22:29
hm also ehrlich gesagt fand ich das jetzt ein wenig frisch auflockernd ..
ja hey er sagt eben so wie er es auch mal in einer lockeren Runde raus hauen würde. na und? Gut ich selber schreibe so was hier nicht ...aber haben tue ich solche Gedanken durchaus auch

aber dass nun wieder dieser Aufschrei folgt habe ich schon befürchtet
sofooort ist es wieder sexistisch …. ein wirkliches Phänomen dieser Tage
Würde es dir gefallen, wenn Frauen jetzt schreiben würde, dass sie niemals einen 1,75m Zwerg daten würden, weil man in High Heels nicht aussehen will wie die Mutter von dem kleinen Jungen? ;)
knopper hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 22:29
kontra!
Dein "Contra" kennt man ja schon. Hauptsache "dagegen sein". Argumente? Egal!
A:"Die Erde ist eine Kugel"
B:"Nein, sie ist eine Scheibe!"
A:"Aha und warum?"
B:"Ja, ist halt so. Weiß auch nicht, aber ist ja langweilig, wenn man immer dafür ist. Also bin ich dagegen!"
A:" :verwirrt: "

Benutzeravatar
Calliandra
Moderatorin
Beiträge: 2676
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 14:05
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Calliandra » Mittwoch 9. Oktober 2019, 23:15

knopper hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 22:29
aber dass nun wieder dieser Aufschrei folgt habe ich schon befürchtet :D
sofooort ist es wieder sexistisch …. ein wirkliches Phänomen dieser Tage :hammer:
Hier eine Trefferliste, wie oft ich in diesem Forum bisher das Wort sexistisch* genutzt habe:
search.php?keywords=sexistisch*&terms=a ... bmit=Suche

Bei diesem Beispiel hätte selbst jemand wie du merken können, dass es sexistisch ist – und falls nicht, übersetze ich mal:
Ich finde fette abstoßend, aber solange sie noch blasen können, sind sie ja noch zu was brauchbar.
Dass es um Frauen ging, war durch die vorherige Diskussion klar.
(Es wurden außerdem vorab einige Argumente gebracht, wieso ein fetter Mann nicht weiter schlimm ist, eine fette Frau aber schon).

So, damit verabschiede ich mich wieder aus eurer illustren Runde hier und lass euch mal weiter Spaß haben.

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11161
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Tania » Mittwoch 9. Oktober 2019, 23:21

Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:30
Oralverkehr (der übrigens von Männlein wie von Weiblein beidseitig ausgeübt werden kann)
Auf der anderen Seite nennt man das dann Rimming ... :pfeif:

Übrigens, es gibt durchaus noch schlanke Single-Frauen um die 25 ...

Life is short, break the rules, forgive quickly, kiss slowly, love truly, laugh uncontrollably, and never regret anything that made you smile. (Mark Twain)

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4033
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Melli » Mittwoch 9. Oktober 2019, 23:23

Zigg hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:49
In meiner Kindheit durfte ich mir von jedem Familienmitglied anhören, ich sei eine Fette Sau [...]
Ich durfte mir von Männern anhören "zum fi**** kann man mich gerade so gebrauchen"
Daß sich solche Leute nicht in Grund und Boden schämen 😡
»Whether the leaf falls on the thorn, or the thorn falls on the leaf, it is the leaf that suffers.« (Malayali proverb)

Benutzeravatar
Hathor
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1354
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 17:12
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Hathor » Mittwoch 9. Oktober 2019, 23:41

Calliandra hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:19
Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 18:47
Klar, notgedrungen würde der Sex schon funktionieren mit einer dickeren, wenn sie z.B gut blasen kann. …
Glaubt ihr, die Diskussion bringt euch mit dieser sexistischen Sch*** weiter? Ich gehöre ja nun nicht zu den "molligen" Frauen, aber wenn ich sowas lese, dann krieg ich einfach nur Aggressionen.
Dem ist nichts hinzuzufügen. Und nein, Frau muss nicht mollig sein, um sich von diesen Äußerungen abgestoßen zu fühlen. Sie offenbaren in ihrer Abfälligkeit ein erschreckendes Frauenbild und einen kompletten Mangel an jeglichem Einfühlungsvermögen.
knopper hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 22:29
hm also ehrlich gesagt fand ich das jetzt ein wenig frisch auflockernd :D ..
ja hey er sagt eben so wie er es auch mal in einer lockeren Runde raus hauen würde. na und? Gut ich selber schreibe so was hier nicht ...aber haben tue ich solche Gedanken durchaus auch :D

aber dass nun wieder dieser Aufschrei folgt habe ich schon befürchtet :D
sofooort ist es wieder sexistisch …. ein wirkliches Phänomen dieser Tage :hammer:
Neveryoung hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 19:30
Was hat Oralverkehr (der übrigens von Männlein wie von Weiblein beidseitig ausgeübt werden kann) mit Sexismus zu tun? Eigentlich nichts, aber Hauptsache, es kann sich wieder jemand grundlos über irgendwas aufregen, man hat ja sonst nichts besseres zu tun, darum sind wir ja hier.
korrekt! Ich sehe darin auch nichts sexistisches.
Wenn du witzige Bemerkungen nicht von Geschmacklosigkeiten unterscheiden kannst, wundert mich gar nichts mehr, knopper. Aber schön, dass Du Spaß hast. Ich darf mir mal eben den hier kurz ausborgen? :hammer: :hammer: :hammer:
Ich bin jetzt genau im richtigen Alter! :flirten:
Ich muss nur noch 'rauskriegen, für was ...

Nur weil sich etwas nicht bewegt, heißt es nicht, dass es tot ist.

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4033
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Melli » Donnerstag 10. Oktober 2019, 00:05

knopper hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 16:50
abstoßend keineswegs, verstehe mich mit diesen Frauen eigentlich sehr gut.
Aber sie werden halt von mir nicht wirklich als potentielle Sexualpartnerinnen wahrgenommen sondern eher als angenehmer Gesprächspartner bzw. gute Kumpelin. Heißt mein Verhalten ist diesen Frauen gegenüber auch weniger angespannt...weil es geht ja um nichts.
Gleichzeitig schwingt da dann aber immer sowas wie mit wie "nicht zu nett sein, sonst denkt sie noch ich will was von ihr" :D
...also so eine Angst bzw. Sorge dass sich halt von ihrer Seite aus Hoffnungen gemacht werden.
Eintrag ins Notizbuch: Auch Männer können Frauen in die Friendzone abschieben 😱
»Whether the leaf falls on the thorn, or the thorn falls on the leaf, it is the leaf that suffers.« (Malayali proverb)

Benutzeravatar
Tania
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11161
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Tania » Donnerstag 10. Oktober 2019, 00:18

Melli hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 00:05
Eintrag ins Notizbuch: Auch Männer können Frauen in die Friendzone abschieben 😱
Was ist daran so überraschend? Die meisten männlichen Freunde, die ich habe oder hatte, haben das getan. Meist sogar bevor ich ihnen überhaupt ein unmoralisches Angebot machen konnte ;)

Life is short, break the rules, forgive quickly, kiss slowly, love truly, laugh uncontrollably, and never regret anything that made you smile. (Mark Twain)

TheHoff
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 726
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2019, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von TheHoff » Donnerstag 10. Oktober 2019, 01:08

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 23:21


Auf der anderen Seite nennt man das dann Rimming ... :pfeif:
:mrgreen:

Benutzeravatar
Ahab1985
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 195
Registriert: Sonntag 11. August 2019, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ein AB auf Tinder, ein Erfahrungsbericht

Beitrag von Ahab1985 » Donnerstag 10. Oktober 2019, 06:51

Was für eine Diskussion man mit nem einfachen Beitrag auslösen kann 😂😂😂

Aber da jafast nur wieder auf die sexistischen Männer eingeprügelt wird, wie schlimm wir sind usw

Das gegt aber auch ander herum das da Frauen genauso schlimm sind! (soll jetzt keine hetze sein)

Man sieht ja auch weitaus mehr Pärchen wo der man gut aussieht und die Frau halt nicht (mit mehr auf den rippen und wieder nicht böse gemeint)

Gut man kann da jetzt wieder sagen das ist rechnerisch total klar da mehr Männer wie Frauen usw aber spart euch das doch mal

Und zu guter Schluss noch ein ein Zitat aus nem Lied: schöne Dinge wünschi ich mir der Mensch ist doch ein Augentier.
Für die ganzen schreibfehler Entschuldige ich mich schon mal vorab😁

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Informatiker, Nonkonformist und 46 Gäste