bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1997
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Captain Unsichtbar » Mittwoch 24. April 2019, 17:53

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 17:36
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 16:14
Fände ich ja ultrapeinlich. Dann schauen nicht nur die anderen Frauen zu, sondern auch noch die eigenen Freunde. Definitiv zu viel Aufmerksamkeit, könnte ich jetzt gar nicht brauchen.
Dann wären das nicht die von IVV genannten "richtigen Freunde dafür". Diese würden einem nicht auslachen, wenn man gescheitert ist, sondern zum Weitermachen aufmuntern. Ich habe solche Freunde aber auch nicht.
Du missverstehst mich. Ich mag einfach nicht gerne beobachtet werden. Die Reaktion ist dabei irrelevant. Da wäre ich schon nervös genug, da brauche ich nicht noch mehr Aufmerksamkeit.
"I never asked for this."

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12018
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von NBUC » Mittwoch 24. April 2019, 18:22

Meinen Beobachtungen nach erfolgen außer spät abends und wohl auch eher angeheitert und in entsprechender Umgebung die üblichen Kontakte "draußen" ohne akuten "zivilen" Grund von Gruppe zu Gruppe - im Idealfall natürlich gemischt und es kennen sich 2 gruppenübergreifend, aber auch schon in "künstlicherer" Art.

Wer mit einer entsprechenden, wiederum ansprechenend genug aussehenden Gruppe unterwegs ist, bekommt deren Erscheinung als sozialen Einstiegskredit, läuft nicht direkt Gefahr als Einzelgänger einer ggf unerfreulichen Art geschätzt zu werden und hat die Gelegenheit durch soziale Interaktion im Team nach Außen zu wirken, von so Taktiken wie GuterCop/BöserCop etc ganz zu schweigen.
Und solange noch keine Ziele da sind, sieht man wenigstens beschäftigt und sozial aus.

Von Gruppe zu Gruppe einzuladen (z.B. zum Billiard oder Volleyball als Teams etc) ist außerdem viel unverfänglicher und erlaubt ein Vorabtasten ohne spezifisches Interesse signalisieren und azeptieren zu müssen (oder direkt Ängste zu wecken plötzlich alleine mit einem Fremden da zu stehen, aber auch mit einem Rückhalt, wenn die andere Seite dann doch fies drauf sein sollte) , um dann z.B. in der Nachrunde am Tresen sich einem spezifischeren Ziel zu nähern.

Zu große Gruppen scheinen hingegen wieder zu hemmen. Vieles würde dann einen Teil der Gruppe ausschließen und wenn die sich dann doch nicht trennen will, scheint es ab einer bestimmten Größe immer wen zu geben, der oder die dann bremst und zickt.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5986
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Gilbert » Mittwoch 24. April 2019, 20:08

hesperus hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 13:07
Coole, brauchbare Kontakte ergeben sich meiner Erfahrung nach im Freundeskreis durch Austausch und Kennenlernen. Oder auf Parties, wenn man schon viele Leute kennt und so schnell mit anderen Leuten ins Gespräch kommt.
Aber als vermeintliche Single-Frau auf der Straße angesprochen zu werden...? Find ich schon etwas abwegig.
Jep, so sieht das aus. :daumen:
Verstehe auch nicht, was sich manche ABs von der Königsdisziplin der Anmache versprechen. Auf mich wirkt das alles nur sehr peinlich. Vor allem, wenn man einen Kleiderbügel im Hintern hat.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Mit müden Augen
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8518
Registriert: Freitag 24. April 2015, 20:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Mit müden Augen » Mittwoch 24. April 2019, 20:22

hesperus hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 13:07
Aber als vermeintliche Single-Frau auf der Straße angesprochen zu werden...? Find ich schon etwas abwegig.
Mal davon abgesehen dass sich bei diesen "Kaltansprachen" (so hieß das doch?) mein Fremdschämmodul aktiviert, ich stelle mir das für die Frau (oder den Mann) auch ziemlich nervig vor wenn sie/er alle Nase lang von irgendwelchen Fremden angequatscht wird...
Mein Leben ist die Hölle.
sei still und leide

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Undomiel » Mittwoch 24. April 2019, 21:08

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 17:36
Undomiel hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 14:48
Dann sind jetzt also die zu hohen Ansprüche der Frauen schuld. Wenn es nicht der Mannerüberschuss ist, sucht man sich halt einen neuen Grund ausserhalb der eigenen Reichweite...
Was, außer "ist vergeben/sucht keine Männerbekanntschaften" und "ist nicht für Kaltansprachen aufgeschlossen" sollte sonst der Grund sein, warum mich noch nie eine genommen hat? Es gibt auf der Gegenseite Anforderungen, die ich nicht erfülle.
Ich verstehe nicht genau, was du damit sagen willst. Es ging doch um diese Aussage von dir:
LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 12:52
Dazu müssten aber beide Seiten ihre Ansprüche senken. Als Mann auf Frauen zugehen, die wohl wenig nachgefragt werden bringt nichts, solange diese meist nur die sehr begehrten Männer wollen.


Ich weiß nicht, warum du keinen Erfolg hast. Ich kenne dich und dein Verhalten gegenüber Frauen nicht. Vielleicht erfüllst du wirklich die Anforderungen der meisten Frauen nicht, keine Ahnung. Ich werde hier nicht spekulieren. Aber nur weil die Frauen, bei denen du es bisher probiert hast, vielleicht dich nicht wollen kannst du nicht daraus schließen, dass sie nur die sehr begehrten Männer wollen. Auch als durchschnittlicher Mann hat man denke ich durchaus Chancen, wenn man sich nicht auf die oberen 10% der Frauen beschränkt.
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12018
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von NBUC » Mittwoch 24. April 2019, 22:09

Gilbert hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 20:08
Verstehe auch nicht, was sich manche ABs von der Königsdisziplin der Anmache versprechen. Auf mich wirkt das alles nur sehr peinlich. Vor allem, wenn man einen Kleiderbügel im Hintern hat.
Weil es den (M)ABs immer wieder gepredigt wird VIEL mehr aktiv zu werden und diese Zahl, insbesondere, wenn keine entsprechenden Freundeskreise vorliegen, nur über Kaltansprachen realisiert werden kann.
Undomiel hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 21:08
Auch als durchschnittlicher Mann hat man denke ich durchaus Chancen, wenn man sich nicht auf die oberen 10% der Frauen beschränkt.
Statistischen Gerüchten nach sind die unteren 80% der männlichen (SB-)Bevölkerung aus der weiblichen Sicht schon erst einmal unterdurchschnittlich.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3186
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Brax » Mittwoch 24. April 2019, 22:18

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:09
Weil es den (M)ABs immer wieder gepredigt wird VIEL mehr aktiv zu werden und diese Zahl, insbesondere, wenn keine entsprechenden Freundeskreise vorliegen, nur über Kaltansprachen realisiert werden kann.
... oder darüber, sich einen Freundeskreis aufzubauen oder diesen zu erweitern.
Ich finde es auch schade, dass sich viele hier auf Kaltansprachen versteifen. Das ist doch mitunter das Schwierigste überhaupt und gerade, wenn man nicht sonderlich eloquent ist oder umwerfend aussieht, auch sehr wenig erfolgversprechend.

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:09
Statistischen Gerüchten nach sind die unteren 80% der männlichen (SB-)Bevölkerung aus der weiblichen Sicht schon erst einmal unterdurchschnittlich.
Mag stimmen, dafür ist es Frauen wiederum nicht so wichtig, wie ein Mann aussieht. Gut, auf SBs ist das natürlich schwierig, aber im wahren Leben kann ein Mann dafür mit allen möglichen anderen Eigenschaften punkten. Dann spielt das Aussehen auch keine so große Rolle mehr.

Oxymoron
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 392
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Irgendwo

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Oxymoron » Mittwoch 24. April 2019, 22:23

Es hat auch nicht viel Sinn über Freundeskreise einen potentiellen Partner kennen zu lernen wenn man nicht mit sich selbst im Reinen ist.
Wenn dazu noch gewisse Erfahrungen fehlen, ist es (als Mann) schier unmöglich Jemanden zu finden.
Meine Posts beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen und pauschalisieren nicht alle Menschen, sondern auf die welche ich leider kennenlernen durfte. Bevor wieder jemand Tränen in die Augen bekommt und die rosarote Welt zu zerbrechen droht.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12018
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von NBUC » Mittwoch 24. April 2019, 22:32

Brax hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:18
Mag stimmen, dafür ist es Frauen wiederum nicht so wichtig, wie ein Mann aussieht. Gut, auf SBs ist das natürlich schwierig, aber im wahren Leben kann ein Mann dafür mit allen möglichen anderen Eigenschaften punkten. Dann spielt das Aussehen auch keine so große Rolle mehr.
Ja das stimmt. Aber dann kommen wir zu der ebenfalls recht häufigen Frage: wo/wiee finde ich/baue ich (gerade in gehobenem Alter) einen neuen Freundeskreis mit entsprechendem Kandidatenanteil auf?

Der einen Hälfte wird dann geraten "mach was dir gefällt" - was dann letztlich ja wieder in der Regel in die alte Soße zurückführen würde.
Den anderen wird dann erwidert, dass es Kandidaten ja schließlich überall gäbe, womit wir dann letztlich wieder bei der Kaltansprache wären.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Xiangni » Mittwoch 24. April 2019, 22:35

Brax hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:18
NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:09
Weil es den (M)ABs immer wieder gepredigt wird VIEL mehr aktiv zu werden und diese Zahl, insbesondere, wenn keine entsprechenden Freundeskreise vorliegen, nur über Kaltansprachen realisiert werden kann.
... oder darüber, sich einen Freundeskreis aufzubauen oder diesen zu erweitern.
Ich finde es auch schade, dass sich viele hier auf Kaltansprachen versteifen. Das ist doch mitunter das Schwierigste überhaupt und gerade, wenn man nicht sonderlich eloquent ist oder umwerfend aussieht, auch sehr wenig erfolgversprechend.
Sehe ich auch so. In unserer Kultur ist es einfach nicht üblich wildfremden Menschen auf der anzuquatschen. In Italien mag das ja gang und gäbe sein, aber bei uns? Nur wenn ein guter Grund dafür besteht = nach dem Weg/Uhrzeit fragen, Zugverspätung etc.

Meiner Meinung nach ist es viiiiiel wahrscheinlicher dass eine Beziehung über den Bekanntenkreis entsteht als via Kaltansprache auf der Strasse. Sagen wir ein Typ besucht jeden Dienstagabend einen Italienischkurs. Nach 2 Jahren Kurs beschliessen alle Teilnehmer mal zusammen ein Bier trinken zu gehen. Der Typ merkt, dass er sich ganz gut mit dem 2 Jahre älteren XY versteht. Die beiden gehen ab da jede Woche ein Bier trinken nach dem Kurs. XY lädt ihn folglich an sein Geburtagsfest ein. Da trifft er auf eine nette Singlefrau. Er unternimmt viel öfter was mit XY und seinen Freund. Er kommt der Frau näher, sie haben ein Date und kommen zusammen. So ein Szenario halte ich für wesentlich realisitischer als "Mann trifft beim Zahnarzt (oder sonstwo) im Wartezimmer auf Schönheit. Spricht sie an und hat ein Date mit ihr".

Ich würde unter aktiv werden eher verstehen: geht raus, probiert verschiedene Dinge aus (Sportarten, Spontacts, Freiwilligenarbeit, irgendwelche Kurse etc.) Und versucht neue Leute kennen zu lernen. Schliesst Freundschaften und lernt so wiederum neue Leute kennen.

fredstiller
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 654
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2017, 23:43
Geschlecht: männlich

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von fredstiller » Mittwoch 24. April 2019, 23:25

bettaweib hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 06:46
Ich mag ja Mathematik. Aber nicht hier.....
Die Liebe und Zuneigung kannst du nicht berechnen.
Natürlich nicht, wer genau mit wem zusammenkommt.
Aber die Gesetze der Wahrscheinlichkeit gelten auch dabei.
Tania hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 08:18
Ockhams Rasiermesser sagt Dir was?
Na klar.
Jüngeres Kinde = Es gibt auch eine Frau dazu.
Und die meisten Paare trennen sich ja nicht so früh.
Undomiel hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 08:23
Ich glaube nicht, dass ein eventueller Mannerüberschuss grosse Auswirkungen auf die Partnerwahl bei den Frauen hat.
Genau, sehe ich auch so.
Undomiel hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 08:23
Vielleicht werden die obersten 10% Prozent anspruchsvoller, aber wenn das die Zielgruppe ist ist es halt so oder so schwierig. Und viele Frauen merken von der angeblich so hohen Nachfrage wohl nicht so viel. Wenn man von einem so signifikanten Mannerüberschuss ausgeht müssten ja eigentlich (fast) alle Frauen umworben werden. Dem ist aber nicht so. Sowohl bei Frauen als auch bei Männer konzentriert sich die Aufmerksamkeit eher auf einen gewissen Anteil.
Auch das sehe ich ähnlich.

Das ist ja der Punkt:
Die Präferenzen ändern sich dadurch gar nicht so sehr.
Aber die Dynamik der Beziehungen und letztendlich der (durchschnittliche) Datingerfolg:

https://link.springer.com/article/10.10 ... 012-9592-2

"Consistent with the prediction, we find that where the ratio of women to men is higher, students of both sexes hook up more and accumulate more sexual partners, but inconsistent with it, students are no more likely to have intercourse in a given hookup where the ratio of women is higher"

https://journals.sagepub.com/doi/abs/10 ... 6515579763

Das ist ja auch Erklärung dafür (neben der reinen Karrierepräferenz), warum Akademiker-Frauen überproportional beziehungs- und kinderlos bleiben: Sie daten selten nach "unten", trotzdem dass sie mittlerweile die deutliche Mehrheit der Hochschulabsolventen darstellen.

Die sexuell-beziehungsmässigen Präferenzen ändern sich nicht so schnell - aber der Erfolg.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8616
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Tania » Mittwoch 24. April 2019, 23:52

fredstiller hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 23:25
Jüngeres Kinde = Es gibt auch eine Frau dazu.
Und die meisten Paare trennen sich ja nicht so früh.
Wenn die Frau nicht binnen einer halben Stunde auftaucht, gibt es sie höchstwahrscheinlich nicht. Die meisten jungen Elternpaare trennen sich nämlich deshalb nicht, weil sie ihre Freizeit gern zusammen verbringen.

Aus diesem Artikel:
There are more men in the sex market than women, and more women in the marriage market than men.
Einfache Lösung: geh in zweiteren Markt. Da gibt es keinen Männerüberschuss.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3160
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Hoppala » Donnerstag 25. April 2019, 02:05

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:32
Der einen Hälfte wird dann geraten "mach was dir gefällt" - was dann letztlich ja wieder in der Regel in die alte Soße zurückführen würde.
Wenn "die alte Soße" tatsächlich das ist, was gefällt, wirft das die Frage auf, warum initial überhaupt nach Anregungen für eine neue Soße gesucht wird.
NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:32
Den anderen wird dann erwidert, dass es Kandidaten ja schließlich überall gäbe, womit wir dann letztlich wieder bei der Kaltansprache wären.
Ich habe gelegentlich - jetzt z. B. - die Vermutung, dass manchmal von manchen "Kaltansprache" mit der allgemein nicht unüblichen Kontaktaufnahme im normalen Leben verwechselt wird. Was ja der Hintergrund des "Geh doch mal öfter unter Leute" ist. Hier aber chronisch mit der Aufforderung verwechselt wird, auf der Straße die bisher unbekannte Traumpartnerin zu becircen.

Paar Worte mit der Verkäuferin, dem vom Sehen bekannten Kollegen in der Kantine, dem/der Fremden, die am Nebentisch auch gerad die Speisekarte studiert. Schauen, was draus wird. Lernen, die Strohhalme zu erkennen und zu ergreifen.
Im seltensten Fall wird ne Beziehung draus. So viele davon braucht man aber ja auch nicht davon.
Aber man hat nie genug Übung mit solchen Situationen, damit die besonderen überhaupt ne Chance haben.

Man kann ja immer das besonders gut, was man oft tut. Also schweigend Gelegenheiten verstreichen lassen, weil man nicht glaubt, dass es eine sein könnte. Was ja auch stimmt - meistens. Hier geht es aber um die besonderen Ausnahmen. Die sich idR erst zu erkennen geben, wenn man die normalen einigermaßen beherrscht.

Etwas Übung mit der normalen Situation an sich kann da nicht schaden. Aber viel nützen.

Außerdem: wer überzeugend mitteilt, weder über einen entsprechenden Bekanntenkreis zu verfügen, noch zu wissen, wie er/sie daran irgendwas aktiv ändern könnte - dies aber will -, der muss halt irgendwo anfangen. Wenn nach eigener Definition alle naheliegenden oder systematischen Vorgehensweisen versperrt sind, dann bleibt halt nur, öfter mal in die Lostrommel zu greifen - egal wie die Chancen aussehen: jede noch so kleine Chance ist dann besser als gar keine.

Wer das dann warum auch immer ablehnt, aber dennoch Änderung will, hat aber vermutlich was Besseres im Köcher? Aber warum wird das dann nicht genutzt?

Es macht ja keinen Sinn, die miserablen Chancen eines Vorgehens zu bemängeln, wenn die Alternative "noch schlechtere Chancen" lauitet.

Die konkrete Situationsbeurteilung ist im Forum letzten Endes halt immer jedem selbst überlassen.
Es gibt also im Grunde null Diskussionsbedarf zu dieser Frage. Diskutiert wird sie dennoch wieder und wieder und wieder. Was soll es bringen? Was kann diese Diskussion über zwangsläufige Selbstverständlichkeiten und unvermeidliche Konsequenzen bringen?
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2154
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von knopper » Donnerstag 25. April 2019, 04:37

Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 20:22
Mal davon abgesehen dass sich bei diesen "Kaltansprachen" (so hieß das doch?) mein Fremdschämmodul aktiviert, ich stelle mir das für die Frau (oder den Mann) auch ziemlich nervig vor wenn sie/er alle Nase lang von irgendwelchen Fremden angequatscht wird...
ja wird es bei mir auch immer…schon allein aus dem Grunde weil ich es halt bis vor kurzem nie gemacht habe. Es ist ja im Grunde auch eher ne Verzweiflungstat, da es eben bspw. neben Online-Dating als einzige Möglichkeit übrig bleibt...

Brax hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:18

... oder darüber, sich einen Freundeskreis aufzubauen oder diesen zu erweitern.
..ja richtig.
Wird aber mit den Jahren immer schwieriger wie ich finde. EInfach mal so losziehen und sich einen Freundeskreis aufbauen...ja wo soll man da anfangen? Des Weiteren hat man ja schon einen "festgefahrenen" Tagesablauf usw... wo ich zumindest nur schwer rauskomme.
Einem anderen mag das evt. leichter fallen, aber ich muss mich da wirklich hart zwingen...
kann sein das es irgendeinen psychologischen Trick oder Kniff gibt, aber den muss ich noich rausfinden :D
Brax hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:18
Mag stimmen, dafür ist es Frauen wiederum nicht so wichtig, wie ein Mann aussieht. Gut, auf SBs ist das natürlich schwierig, aber im wahren Leben kann ein Mann dafür mit allen möglichen anderen Eigenschaften punkten. Dann spielt das Aussehen auch keine so große Rolle mehr.
zumindest wenn es um den 1. Eindruck, bzw. "Aha-Effekt" geht aber schon. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen....
Xiangni hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:35
Meiner Meinung nach ist es viiiiiel wahrscheinlicher dass eine Beziehung über den Bekanntenkreis entsteht als via Kaltansprache auf der Strasse. Sagen wir ein Typ besucht jeden Dienstagabend einen Italienischkurs. Nach 2 Jahren Kurs beschliessen alle Teilnehmer mal zusammen ein Bier trinken zu gehen. Der Typ merkt, dass er sich ganz gut mit dem 2 Jahre älteren XY versteht. Die beiden gehen ab da jede Woche ein Bier trinken nach dem Kurs. XY lädt ihn folglich an sein Geburtagsfest ein. Da trifft er auf eine nette Singlefrau. Er unternimmt viel öfter was mit XY und seinen Freund. Er kommt der Frau näher, sie haben ein Date und kommen zusammen. So ein Szenario halte ich für wesentlich realisitischer als "Mann trifft beim Zahnarzt (oder sonstwo) im Wartezimmer auf Schönheit. Spricht sie an und hat ein Date mit ihr".
puh ja.... das klingt aber erstmal nach viel Aufwand, das beschreibst du ja auch so schön :D bzw. es gibt auch keine Garantie dass es dann da passiert. Daher ist Kaltansprache bzw. Online Dating ja auch so verlockend.
Aber grundsätzlich ja richtig.

Benutzeravatar
Undomiel
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 566
Registriert: Samstag 30. Juni 2018, 17:49
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Undomiel » Donnerstag 25. April 2019, 05:49

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:09
Undomiel hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 21:08
Auch als durchschnittlicher Mann hat man denke ich durchaus Chancen, wenn man sich nicht auf die oberen 10% der Frauen beschränkt.
Statistischen Gerüchten nach sind die unteren 80% der männlichen (SB-)Bevölkerung aus der weiblichen Sicht schon erst einmal unterdurchschnittlich.
Würde ich persönlich so nicht unterschreiben. Ich würde es eher bei 50% einordnen, so wie es zu erwarten wäre. Wobei es da nach meiner Erfahrung auch Unterschiede zwischen den Plattformen gibt.
Und du sprichst jetzt auch vom Online-Dating. Gerade bei den kostenlosen Apps wo man kaum andere Informationen kriegt spielt das Aussehen und die Fotos natürlich eine sehr grosse Rolle. Im RL relativiert sich das etwas
"Sie sehnt sich nach Nähe, Geborgenheit,
doch sie scheint nur als Zaungast genehm.
Warum kann sie denn keiner, so wie sie ist, nur mit anderen Augen sehen?
Doch wer glaubt schon, dass Wunder geschehn?
Und sie steht wieder allein vor dem Spiegel..."

Benutzeravatar
Gilbert
Meisterschreiberling
Beiträge: 5986
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 11:21
Kontaktdaten:

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Gilbert » Donnerstag 25. April 2019, 06:03

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 25. April 2019, 04:37
puh ja.... das klingt aber erstmal nach viel Aufwand, das beschreibst du ja auch so schön :D bzw. es gibt auch keine Garantie dass es dann da passiert. Daher ist Kaltansprache bzw. Online Dating ja auch so verlockend.
Aber grundsätzlich ja richtig.
Wieso viel Aufwand und die überflüssige Forderung nach Garantien? Die Chancen wie im Szenario beschrieben ergeben sich bei entsprechender Ausdauer quasi von selbst, wenn man als offener, kommunikativer Mensch wie oben von Hoppala angemerkt "unter die Leute geht" und erst mal Dinge in seiner Freizeit macht, die mit Beziehungsanbahnung gar nichts zu tun haben. Wobei das 'Offen-' sowie 'Kommunikativ-Sein' ausbaufähig ist und auch noch trainiert werden kann.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Hermann Hesse

Benutzeravatar
inVinoVeritas
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1291
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 10:58
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: NRW

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von inVinoVeritas » Donnerstag 25. April 2019, 09:04

Mit müden Augen hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 20:22
Ich stelle mir das für die Frau (oder den Mann) auch ziemlich nervig vor wenn sie/er alle Nase lang von irgendwelchen Fremden angequatscht wird...
Genau das ist aber ja das irrationale an der ganzen Geschichte: nur die allerwenigsten werden überhaupt mal angequatscht, das berichten die meisten Frauen ja auch genau so.
Ich habe nicht nur von einer Frau gehört, dass sie total überrascht war mal im ganz normalen Alltag von einem Mann mit dem Hintergrund "Kennenlernen" angesprochen zu werden (und das lobend als "sehr mutig" bezeichnet hat).
Nervig ist für den Großteil aller Singles viel mehr der Aufenthalt in Singlebörsen um überhaupt mal an ein Date zu kommen.
Bei mir stehen in den nächsten Tagen wieder mindestens 2, wenn es gut läuft auch 3 Tinder-Dates an und auch wenn diese Frauen nett schreiben und auf ihren Fotos gut aussehen: ich habe eigentlich fast garkeine Motivation, weil die äußerst wahrscheinlich eh wieder mal nicht mein Typ sein werden.
Ich würde sofort 50 Tinder-Frauen gegen ein Date mit einer im RL kennengelernten Frau eintauschen, von der ich bereits weiß dass sie mir richtig gefällt...

In meinem anderen Beitrag hat es sich vielleicht so angehört als würde ich am laufenden Band Frauen im Alltag ansprechen, das ist mitnichten so. Ich komme auf maximal 10 solcher Aktionen im Jahr.
Vielleicht sollte ich einfach in der Hinsicht noch aktiver werden, denn wenn sich auf diese Weise mal ein Date ergeben würde, wäre ich wahrscheinlich auch mal wieder hochmotiviert, nervös und voller Vorfreude darauf. :)

Benutzeravatar
Silvina
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2673
Registriert: Donnerstag 6. Juni 2013, 21:34
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Silvina » Donnerstag 25. April 2019, 09:59

inVinoVeritas hat geschrieben:
Donnerstag 25. April 2019, 09:04
Bei mir stehen in den nächsten Tagen wieder mindestens 2, wenn es gut läuft auch 3 Tinder-Dates an und auch wenn diese Frauen nett schreiben und auf ihren Fotos gut aussehen: ich habe eigentlich fast garkeine Motivation, weil die äußerst wahrscheinlich eh wieder mal nicht mein Typ sein werden.
Ich frag mich gerade, inwieweit das vielleicht auch eine selbsterfüllende Prophezeiung sein könnte. Wäre es nicht auch möglich, daß manchmal der Funke nicht überspringt, weil Du schon so übersättigt und sicher bist, daß es eh nix wird?
Manchmal muss man das Chaos nur ein bisschen schütteln, und es wird ein Wunder draus.

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 650
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Gatem » Donnerstag 25. April 2019, 10:20

inVinoVeritas hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 16:25
Das "peinlich" existiert nur in deinem Kopf bzw. bremst dich die Angst davor, aktiv zu werden.
Ich habe bisher überwiegend nur positive Erfahrungen gemacht, mit einigen wenigen Frauen die ich auf diese Weise in den letzten Jahren kennengelernt habe, ist es im übrigen auch nicht nur bei einer Unterhaltung geblieben, sondern es ist sogar mehr daraus entstanden.
Die fanden es jedenfalls toll, dass ich so mutig war und sie angesprochen habe. :)
Natürlich existiert das „peinlich“ nur in meinem Kopf. Schamgefühl ist immer eine hochgradig individuelle Angelegenheit (sogar was das „Fremdschämen“ angeht). Das ändert aber nichts daran, dass es das nun mal ist.
Was bringt es mir, dass die Frau es „mutig“ findet, wenn ich den Rest meines Lebens vor Schamgefühl nicht mehr in den Spiegel gucken kann? (leicht übertrieben gesagt) In erster Linie bin schließlich ich derjenige, der mit meinen Taten leben muss.

Brax hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:18
NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:09
Weil es den (M)ABs immer wieder gepredigt wird VIEL mehr aktiv zu werden und diese Zahl, insbesondere, wenn keine entsprechenden Freundeskreise vorliegen, nur über Kaltansprachen realisiert werden kann.
... oder darüber, sich einen Freundeskreis aufzubauen oder diesen zu erweitern.
Ich finde es auch schade, dass sich viele hier auf Kaltansprachen versteifen. Das ist doch mitunter das Schwierigste überhaupt und gerade, wenn man nicht sonderlich eloquent ist oder umwerfend aussieht, auch sehr wenig erfolgversprechend.
Kaltansprachen scheinen doch aber das einzige zu sein, was übrigbleibt, wenn man eben keinen Freundeskreis oder anderweitige Gelegenheiten hat. Es ist sozusagen die einzig verbleibende Option.
Und wenn dann jemand anfängt mit „dann muss man sich eben einen Freundeskreis aufbauen“, hilft das ja auch nicht weiter, sondern würde das Problem auch nur verlagern: Dann macht man die Kaltansprache halt mit dem Motiv einer Freundschaft, anstelle einer Partnerschaft – ändert auch nichts an der Situation.

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3186
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: bald Sommer - und man sieht nur die vergebenen :)

Beitrag von Brax » Donnerstag 25. April 2019, 11:47

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 25. April 2019, 04:37
Brax hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 22:18
Mag stimmen, dafür ist es Frauen wiederum nicht so wichtig, wie ein Mann aussieht. Gut, auf SBs ist das natürlich schwierig, aber im wahren Leben kann ein Mann dafür mit allen möglichen anderen Eigenschaften punkten. Dann spielt das Aussehen auch keine so große Rolle mehr.
zumindest wenn es um den 1. Eindruck, bzw. "Aha-Effekt" geht aber schon. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen....
In dem Fall hat die Frau ja auch kein anderes Kriterium, nach dem sie dich beurteilen könnte. Und deswegen sind Kaltansprachen eben auch sch*.

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 25. April 2019, 04:37
Einfach mal so losziehen und sich einen Freundeskreis aufbauen...ja wo soll man da anfangen?
Gatem hat geschrieben:
Donnerstag 25. April 2019, 10:20
Dann macht man die Kaltansprache halt mit dem Motiv einer Freundschaft, anstelle einer Partnerschaft – ändert auch nichts an der Situation.
Fällt euch da nichts ein?
Möglichkeiten wären: "Neu-in-..."-Facebookgruppe, andere Facebookgruppen zu Aktivitäten, die ihr gerne machen würdet (kann man raussuchen), Sportverein, Musikverein, sonstige Vereine, Internations, Selbsthilfegruppe, Kirchenchor, Ehrenamt, LAN-Party, AB-Treffen, VHS-Kurs ... fällt mir gerade spontan ein. Es gibt 1000 Möglichkeiten und zu denen zähle ich nicht, dass man jemand Fremdes auf der Straße anspricht und fragt, ob er sich mit einem anfreunden will. :verwirrt: Und ja natürlich gibt es mehr Möglichkeiten in der Stadt als auf dem Land. Aber auch auf dem Land gibts Vereine und Co.
Vielleicht hilft es auch, nicht gleich an einen Freundeskreis zu denken, sondern erstmal an einen Bekanntenkreis, das ist es dann sowieso erst, bevor aus Bekannten Freunde werden. Und klingt nicht so schwer erreichbar.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Neveryoung, Nonkonformist und 27 Gäste