Wie lange sollte eine Beziehung dauern?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7231
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie lange sollte eine Beziehung dauern?

Beitrag von Tania » Samstag 9. Februar 2019, 21:03

Kief hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 20:34
Tania hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 10:50
Alles nur eine Frage der Risikobereitschaft, Leidensfähigkeit und Exit-Strategie.
Ich habe jetzt zum ersten mal "Exit-Strategie" gehoert im Kontext von Partnerschaft ...
Nicht "Partnerschaft". Der Kontext war die Phase, in der man hofft, dass sich aus einem ONS oder einer Affäre oder einer Plusfreundschaft eine Partnerschaft entwickelt.

Bei dem ONS ist es ja relativ einfach. Wenn sich der/die Andere auch nach Anschreiben nicht mehr meldet, kann man die Sache zeitnah abhaken.

Schwieriger ist es, wenn man sich seit Monaten trifft, miteinander redet, lacht, kocht, ausgeht, Urlaub macht, auf der Couch kuschelt, sich echt gern hat - aber wesentliche Beziehungsmerkmale wie Zukunftspläne, wechselseitige Familienvorstellung oder ein gelegentliches "Ich liebe Dich" fehlen, und Schatzi auf die Frage "wohin soll das mit uns eigentlich laufen" in permanentes Herumeiern verfällt. Für solche Fälle ist es recht hilfreich, sich mal Gedanken zu machen, ob und wie lange man sich das noch antun will und wie man vorgehen möchte, wenn sich die Hoffnung auf ein "mehr" so langsam verflüchtigt.

Wenn man natürlich selbst ebenfalls auf eine Daueraffäre aus ist und sich gar kein "mehr" wünscht, braucht man natürlich auch in dieser Situation keine Exit-Strategie.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3115
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Wie lange sollte eine Beziehung dauern?

Beitrag von Strange Lady » Samstag 9. Februar 2019, 21:22

Meine Beobachtung:
Wenn's der/die Richtige ist, kann's nicht schnell genug und idR auch nicht lang genug gehen. Ganz gleich, was im Profiltext steht.
Wie oft hab ich schon mitbekommen, dass ein Mann, der seiner Partnerin gegenüber auch nach Jahren des Zusammenseins "ich bin nicht der verbindliche Ehetyp" behauptete, eine andere Frau ohne Probleme innerhalb von 2 Monaten zu ehelichen bereit sein kann. Für die Richtige werden Berge versetzt, vom ersten Tag an!
Wer nichts langfristiges will, dann nur aus einem Grunde: die Gefühle stimmen nicht.
If only God would give me some clear sign! Like making a large deposit in my name at a Swiss bank.
Woody Allen

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7231
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie lange sollte eine Beziehung dauern?

Beitrag von Tania » Samstag 9. Februar 2019, 21:49

Strange Lady hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 21:22
Wer nichts langfristiges will, dann nur aus einem Grunde: die Gefühle stimmen nicht.
Das trifft sicher auf existierende Kontakte zu - wobei es auch da passieren kann, dass Gefühle mit der Zeit wachsen. Von den 5 Paaren in meinem näheren Freundeskreis hat der Mann in den ersten 3-9 Monaten der Bekanntschaft heftige Unsicherheit gezeigt oder sogar sein Heil in der Flucht gesucht, bevor er bemerkt hat, dass er mit dieser Frau den Rest seines Lebens verbringen will.

Aber beim Ausfüllen des OkCupid-Profils spielen Gefühle ja keine wirkliche Rolle. Also warum dann diese zeitliche Begrenzung der erträumten Beziehung? :gruebel:

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Strange Lady
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3115
Registriert: Montag 21. Juli 2014, 20:50
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Wie lange sollte eine Beziehung dauern?

Beitrag von Strange Lady » Samstag 9. Februar 2019, 22:03

Tania hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 21:49
Strange Lady hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 21:22
Wer nichts langfristiges will, dann nur aus einem Grunde: die Gefühle stimmen nicht.
Das trifft sicher auf existierende Kontakte zu - wobei es auch da passieren kann, dass Gefühle mit der Zeit wachsen. Von den 5 Paaren in meinem näheren Freundeskreis hat der Mann in den ersten 3-9 Monaten der Bekanntschaft heftige Unsicherheit gezeigt oder sogar sein Heil in der Flucht gesucht, bevor er bemerkt hat, dass er mit dieser Frau den Rest seines Lebens verbringen will.

Aber beim Ausfüllen des OkCupid-Profils spielen Gefühle ja keine wirkliche Rolle. Also warum dann diese zeitliche Begrenzung der erträumten Beziehung? :gruebel:
Viele Männer sind wirklich überzeugt davon, dass sie glücklicher sind, wenn sis sich nicht festlegen, keine Verantwortung übernehmen, sich jederzeit eine Hintertür offen halten, frei bleiben etc.
Bis dann die Eine kommt, die sie wirklich aufrichtig wollen und lieben... Dann lassen sie sich widerstandslos-butterweich und ohne Auffangnetz fallen in das monogame "bis dass der Tod sie scheidet".
Ich weiß, wovon ich spreche - ich hab drei Brüder.
If only God would give me some clear sign! Like making a large deposit in my name at a Swiss bank.
Woody Allen

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7231
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Wie lange sollte eine Beziehung dauern?

Beitrag von Tania » Samstag 9. Februar 2019, 22:13

Strange Lady hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 22:03
Viele Männer sind wirklich überzeugt davon, dass sie glücklicher sind, wenn sis sich nicht festlegen, keine Verantwortung übernehmen, sich jederzeit eine Hintertür offen halten, frei bleiben etc.
Bis dann die Eine kommt, die sie wirklich aufrichtig wollen und lieben... Dann lassen sie sich widerstandslos-butterweich und ohne Auffangnetz fallen in das monogame "bis dass der Tod sie scheidet".
Das erinnert mich irgendwie an Wilhelm Busch
Oh, wie anders ist der Gute!
Er erlegt mit frischem Mute
Die gesetzlichen Gebühren,
Läßt sich redlich kopulieren,
Tut im stillen hocherfreut
Das, was seine Schuldigkeit,
Steht dann eines Morgens da
Als ein Vater und Papa
Und ist froh aus Herzensgrund,
Daß er dies so gut gekunnt.


Wie viel einfacher könnte das Leben sein, wenn man(n) sofort bei der ersten Begegnung wissen würde, ob es "die Richtige" ist, und direkt zum Kopfsprung ins Ehebett ansetzen würde. Frau würde sofort wissen, woran sie ist, und könnte entspannt und ohne trügerische Hoffnungen mit dem Falschen die Zeit verbringen, bis der Richtige kommt oder einfach bis dahin Single bleiben. Und Millionen unschuldiger Gänseblümchen hätten ihre Blütenblätter behalten, statt als "er liebt mich - er liebt mich nicht"-Orakel missbraucht zu werden.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Stabil
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1817
Registriert: Donnerstag 26. April 2018, 11:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: südlich der Alpen

Re: Wie lange sollte eine Beziehung dauern?

Beitrag von Stabil » Sonntag 10. Februar 2019, 09:59

Strange Lady hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 22:03
Viele Männer sind wirklich überzeugt davon, dass sie glücklicher sind, wenn sis sich nicht festlegen, keine Verantwortung übernehmen, sich jederzeit eine Hintertür offen halten, frei bleiben etc.
Bis dann die Eine kommt, die sie wirklich aufrichtig wollen und lieben... Dann lassen sie sich widerstandslos-butterweich und ohne Auffangnetz fallen in das monogame "bis dass der Tod sie scheidet".
Ich weiß, wovon ich spreche - ich hab drei Brüder.
Ja, das ist wohl so.

Dafür, dass einer dieser Einen auch begegnet gibts halt keine Garantie.

Und die Gefühle, die nicht stimmen, müssen sich nicht unbedingt auf bestimmte Personen beziehen. Es kommt durchaus vor, dass die Gefühle gegenüber dem anderen Geschlecht 'nicht stimmen'. In dem Fall kann kommen, wer will, es wird sich nichts ändern.
* Am meisten schmerzt das Gute, das wir zwar erlebt haben, aber in uns nicht angekommen ist *

Benutzeravatar
Dérkesthai
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1249
Registriert: Samstag 18. August 2018, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Los Strangeles

Re: Wie lange sollte eine Beziehung dauern?

Beitrag von Dérkesthai » Sonntag 10. Februar 2019, 14:36

Für mich ist es von jeher undenkbar gewesen, dass ich schon vorher an ein Ende denke.
Für mich waren die Trennungsgründe, trotz Verständnis, im Sinne von Verstehen, dass das Bauchschmerzen verursacht, keine unlösbaren "Probleme" (weder bezogen auf das unterschiedliche Einkommen, den Einkommensquellen noch bei anderen Dingen...).
Mir ist es wichtiger, dass man gegenseitiges Verständnis hat, gemeinsame Lösungen sucht, womit beide leben können (also known as Kompromissbereitschaft), reflektives Verhalten auf beiden Seiten, ...
Ich kann total gut Mitmenschen umgehen. | neurodiversity. | 🌑🌘🌗🌖🌕🌔🌓🌒🌑

Benutzeravatar
Swenja
Schummelt doch bestimmt
Beiträge: 9520
Registriert: Dienstag 5. Februar 2013, 00:40
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wie lange sollte eine Beziehung dauern?

Beitrag von Swenja » Sonntag 10. Februar 2019, 19:44

Tyrion hat geschrieben:
Samstag 9. Februar 2019, 19:49
Ich finde, wenn man vor dem Anfang schon ans Ende denkt, kann man die Sache auch gleich ganz bleiben lassen. Erspart man sich womöglich viel Stress mit.
:daumen:

...also - " bis dass der Tod uns scheidet " ...
(aber nicht um jeden Preis)

lg, Swenja
Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance.
Victor Hugo

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 22 Gäste