Verletzlichkeit und Sex

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: orthonormal, Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza

Antworten
Benutzeravatar
Cornerback
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 48
Registriert: Sonntag 11. November 2018, 22:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Cornerback » Samstag 26. Januar 2019, 16:32

Naja, "jedes" Sexangebot würde wohl wirklich kaum einer Annehmen. Wenn man noch nie Sex hatte möchte man aber irgendwann vielleicht auch mal überhaupt herausfinden, was es für einen nun darstellen würde/könnte. So richtig kann ich gar nicht reflektieren wie viel Vertrauen ich bräuchte und wie verletzlich ich mich konkret fühlen würde, allein schon weil die Fragestellung sich für mich ziemlich abstrakt anfühlt. Sicherlich ist das eine intime Sache, und ich würde mich wohl durchaus verletzlich fühlen und benötigte ein grundlegendes Vertrauen. Je nachdem wie vertrauenserweckend die Frau rüberkommt, könnte ich mir aber vorstellen, das vielleicht zumindest zum Teil auch mal verdrängen zu können. :gruebel:

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7231
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Tania » Samstag 26. Januar 2019, 17:00

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Ich fürchte, solche Männer gibt es hier nicht. Oder überhaupt irgendwo. Ein paar Grundvoraussetzungen müssen schon stimmen, damit Sex für Männer überhaupt möglich ist.

Oder geht es Dir allgemein um Casual Sex?

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Faust
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 291
Registriert: Samstag 3. September 2011, 19:00
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Faust » Samstag 26. Januar 2019, 17:21

also ich will es mal so sagen. Sex zu bekommen ist eigentlich für jeden Mann und für jede Frau möglich.
Die Fleischerin Hilde oder der schlimme Trinker Ralf sind für interessierte beider Geschlechter sicher so leicht zu bekommen wie eine Erkältung.
Das wollen die Allermeisten aber nicht, hier kommt es noch auf den Grad der Verzweiflung an.
Je höhere die Verzweiflung, desto geringer die Attraktivität des OdB, aber ab irgend einem Punkt ist auch da schluss, ist wie eine Asymptote die sich dem Nullpunkt nähert ihn aber nie erreicht.
„Durch mich geht man hinein zur Stadt der Trauer,
Durch mich geht man hinein zum ewigen Schmerze,
Durch mich geht man zu dem verlornen Volke...

Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!“

– Inschrift auf dem Tor zur Hölle, dritter Gesang, Vers 1–9 "Dantes Inferno"

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1224
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Volta » Samstag 26. Januar 2019, 17:27

Faust hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:21
also ich will es mal so sagen. Sex zu bekommen ist eigentlich für jeden Mann und für jede Frau möglich.
Die Fleischerin Hilde oder der schlimme Trinker Ralf sind für interessierte beider Geschlechter sicher so leicht zu bekommen wie eine Erkältung.
Ein besonders unsinniger Beitrag von dir. Wie Sex mit jemanden möglich sein soll, den man nicht attraktiv findet, weißt du nicht mal selber.

Benutzeravatar
Cavia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3603
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 22:02
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Cavia » Samstag 26. Januar 2019, 17:29

Ich wäre sehr erfreut, wenn Männer nur mit Frauen schliefen, die sie attraktiv finden. So ganz kann ich aber leider nicht daran glauben.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1224
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Volta » Samstag 26. Januar 2019, 17:32

Irgendwie muss die sexuelle Erregung ja entstanden sein.

Also für Frauen geht das vielleicht sich einfach hinzulegen aber für Männer nicht.

Benutzeravatar
Cavia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3603
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 22:02
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Cavia » Samstag 26. Januar 2019, 17:50

Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:32
Irgendwie muss die sexuelle Erregung ja entstanden sein.

Also für Frauen geht das vielleicht sich einfach hinzulegen aber für Männer nicht.
Das Gesicht nicht angucken und sich im Dunkeln auf die Haptik konzentrieren?

AB-Wagen
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 145
Registriert: Dienstag 27. November 2018, 20:16
Geschlecht: männlich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von AB-Wagen » Samstag 26. Januar 2019, 18:34

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
Hat Sex für euch noch etwas mit Intimität zu tun? Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?
ja

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1224
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Volta » Samstag 26. Januar 2019, 18:42

Cavia hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:50
Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:32
Irgendwie muss die sexuelle Erregung ja entstanden sein.

Also für Frauen geht das vielleicht sich einfach hinzulegen aber für Männer nicht.
Das Gesicht nicht angucken und sich im Dunkeln auf die Haptik konzentrieren?
Dann merkt man doch die Figur trotzdem?

Automobilist
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3652
Registriert: Mittwoch 18. Februar 2015, 04:07
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Automobilist » Samstag 26. Januar 2019, 18:46

Cavia hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:29
Ich wäre sehr erfreut, wenn Männer nur mit Frauen schliefen, die sie attraktiv finden. So ganz kann ich aber leider nicht daran glauben.
Einer davon wäre ich gewesen, vorausgesetzt, es hätte jemals die Gelegenheit dazu gegeben.
Was ist " humour " ? Excellenz Erich Ludendorff

Benutzeravatar
desigual
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2742
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2009, 22:11
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Sachsen

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von desigual » Samstag 26. Januar 2019, 18:48

Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:32
Irgendwie muss die sexuelle Erregung ja entstanden sein.

Also für Frauen geht das vielleicht sich einfach hinzulegen aber für Männer nicht.
Klar, frau legt sich hin und macht die Beine breit. Und wenn sie nicht feucht wird, weil da keine sexuelle Erregung entstanden ist - kein Problem. Nach zwei, drei kräftigen Stößen sollten die trockenen Schleimhäuten genug gereizt worden sein, dass ordentlich Blut fließt. Spätestens dann kommt der Spaß! Bestimmt auch für die Frau.

Volta, die Aussage ist schon heftig.

Benutzeravatar
Cavia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3603
Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 22:02
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hamburg

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Cavia » Samstag 26. Januar 2019, 18:56

Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 18:42
Cavia hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:50
Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:32
Irgendwie muss die sexuelle Erregung ja entstanden sein.

Also für Frauen geht das vielleicht sich einfach hinzulegen aber für Männer nicht.
Das Gesicht nicht angucken und sich im Dunkeln auf die Haptik konzentrieren?
Dann merkt man doch die Figur trotzdem?
Ja, vielleicht ist das das Einzige, was einigermaßen okay ist. Dennoch nicht schmeichelhaft für die Frau.

Volta
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1224
Registriert: Montag 4. April 2016, 21:47
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Volta » Samstag 26. Januar 2019, 18:57

desigual hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 18:48
Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:32
Irgendwie muss die sexuelle Erregung ja entstanden sein.

Also für Frauen geht das vielleicht sich einfach hinzulegen aber für Männer nicht.
Klar, frau legt sich hin und macht die Beine breit. Und wenn sie nicht feucht wird, weil da keine sexuelle Erregung entstanden ist - kein Problem. Nach zwei, drei kräftigen Stößen sollten die trockenen Schleimhäuten genug gereizt worden sein, dass ordentlich Blut fließt. Spätestens dann kommt der Spaß! Bestimmt auch für die Frau.

Volta, die Aussage ist schon heftig.
Lol. Ich sage ja gerade das ist nicht möglich. Als Zugeständnis für die Leute die sagen es sei möglich habe ich geschrieben, dass es bei Frauen vielleicht möglich sei. Weil ich bin ja keine Frau und kann das daher nicht abschließend beurteilten.

Aber anstatt die Leute anzugehen, die mir widersprechen, also Cavia und Faust, gehst du mich an. Warum?

Benutzeravatar
Yeron
Ein guter Bekannter
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2015, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Yeron » Samstag 26. Januar 2019, 18:59

desigual hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 18:48
Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:32
Irgendwie muss die sexuelle Erregung ja entstanden sein.

Also für Frauen geht das vielleicht sich einfach hinzulegen aber für Männer nicht.
Klar, frau legt sich hin und macht die Beine breit. Und wenn sie nicht feucht wird, weil da keine sexuelle Erregung entstanden ist - kein Problem. Nach zwei, drei kräftigen Stößen sollten die trockenen Schleimhäuten genug gereizt worden sein, dass ordentlich Blut fließt. Spätestens dann kommt der Spaß! Bestimmt auch für die Frau.

Volta, die Aussage ist schon heftig.
Heftig ist nur was du da rein interpretierst, schließlich gibt es auch so etwas wie Gleitmittel, extra feuchte Kondome, oder zur Not auch Spucke.

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1925
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von selina » Samstag 26. Januar 2019, 19:02

Yeron hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 18:59
oder zur Not auch Spucke.
Also da würde mir dann aber wirklich alles vergehen. :roll:

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7231
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Tania » Samstag 26. Januar 2019, 19:10

desigual hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 18:48
Volta hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:32
Irgendwie muss die sexuelle Erregung ja entstanden sein.

Also für Frauen geht das vielleicht sich einfach hinzulegen aber für Männer nicht.
Klar, frau legt sich hin und macht die Beine breit. Und wenn sie nicht feucht wird, weil da keine sexuelle Erregung entstanden ist - kein Problem. Nach zwei, drei kräftigen Stößen sollten die trockenen Schleimhäuten genug gereizt worden sein, dass ordentlich Blut fließt. Spätestens dann kommt der Spaß! Bestimmt auch für die Frau.

Volta, die Aussage ist schon heftig.
Deine Interpretation auch...

Im "Privatbereich", wenn es um freiwilligen Sex geht, ist die Frage doch eher akademisch. Wer keine Erregung verspürt, macht man es halt nicht.

Aber im Bereich Sexarbeit haben es die Frauen tatsächlich körperlich leichter als Callboys. Dass man da den Kunden bzw. die Kundin wirklich begehrt, dürfte eher die Ausnahme sein. Als Frau kann man das fehlende Begehren leicht durch Gleitmittel kompensieren. Für Männer ist das etwas schwieriger....

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7231
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Tania » Samstag 26. Januar 2019, 19:12

selina hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 19:02
Yeron hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 18:59
oder zur Not auch Spucke.
Also da würde mir dann aber wirklich alles vergehen. :roll:
Endlich mal ne Frau, die Cunnilingus ablehnt. Womit auch dieses Klischee eliminiert wäre :)

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
selina
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1925
Registriert: Sonntag 20. Mai 2007, 21:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Berlin

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von selina » Samstag 26. Januar 2019, 19:14

Tania hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 19:12
selina hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 19:02
Yeron hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 18:59
oder zur Not auch Spucke.
Also da würde mir dann aber wirklich alles vergehen. :roll:
Endlich mal ne Frau, die Cunnilingus ablehnt. Womit auch dieses Klischee eliminiert wäre :)
Was für ein Quatsch. :roll:
Ich meinte damit, das ich Spucken ablehne. Egal wohin, egal zu welchem Zweck. Und nicht wenn beim Lecken Speichel fliesst. :roll:

Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird ein Spaß. :oma:

Benutzeravatar
Yeron
Ein guter Bekannter
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2015, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Yeron » Samstag 26. Januar 2019, 19:26

Zur Eingangsfrage von Tintenmalerin:

Als Mann der nicht jedes Sex Angebot annehmen würde, kann ich dir deine Frage leider nicht beantworten. Ich weiß aber auch nicht ob des überhaupt Männer gib die überhaupt gar keine Ansprüche haben. Und ob die sich dann im AB-Forum rumtreiben würden? Aber ich verstehe auch die Frage nicht richtig:
Warum sollte sich ein Mann beim Sex verletzbar zeigen?
Was ist deine Motivation hinter deiner Frage?

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6151
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Wohnort: Oberpfalz

Re: Verletzlichkeit und Sex

Beitrag von Reinhard » Samstag 26. Januar 2019, 20:51

Ich wollte mich zwar an Diskussionen gerade nicht mehr beteiligen, aber hier möchte ich doch mal eine Perspektive aufzeigen.

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Mal eine Frage an die Männer, die jedes Sexangebot annehmen würden;
??? :gruebel:
Ich antworte mal als Mann. Oder genaugenommen: ich schreibe nur für mich selbst!

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Hat Sex für euch noch etwas mit Intimität zu tun?
Natürlich.

Tintenmalerin hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 12:21
Damit, sich verletzlich zu zeigen und verletzbar zu sein?
Etwas, wofür man genug Vertrauen braucht?

Das ist vielleicht ein Punkt, an dem die Fragestellung hakt, ohne dass es gleich auffällt:

Ich identifiziere Intimität nicht damit, verletztlich zu sein. Intimität hat für mich viel mehr dazu zu tun, Gemeinsamkeiten aneinander zu entdecken und sich gegenseitig annehmen zu können. Wegen der Gemeinsamkeiten, aber vielleicht auch trotz bekannter Unterschiede. Nacktheit (als Teil von Intimität und Sex) hat für mich auch viel zu tun mit Nur-Ich-Selbst-Sein (ist in der Hinsicht vielleicht auch eher symbolisch), im Gegensatz zu bekleidet sein, was auch immer etwas von Ver-kleidung zu tun hat. Und natürlich ist auch für einen Mann Intimität eine Art von Verletztlichkeit, sowohl emotional ("Wie jetzt, größer wird er nicht?" :ohnmacht: ), als auch körperlich, immerhin werden die empfindlichsten männlichen Körperteile zugänglich gemacht (im Extremfall denke frau an einen Mann, der Fellatio empfängt). Aber dieser Verletzlichkeits-Aspekt steht für mich einfach in keiner Weise im Vordergrund. Intimität heißt für mich, Angenommenwerden, trotz Unzulänglichkeiten, der einen oder anderen Art. Aber nicht unbedingt Unzulänglichkeiten, die mich verletzbar machen würden.

Und natürlich braucht es für dieses Gefühl des Angenommenseins immer noch Vertrauen. Aber eben weniger als für Verletztlichzeigen. Konkret gesehen: für Bondage-Sex würde ich deutlich mehr Vertrauen brauchen als für, äh, "normal". Und das ist dann das Missverhältnis, warum ich behaupte, dass hier die Fragestellung hakt. Casual-Sex haben zu wollen und zu können, bedeutet nicht, dass es "nicht-intim" ist (worauf die Gesamtfrage hinauszulaufen scheint), sondern dass "intim" sehr wohl mit einem geringerem Vertrauenslevel als "sich-verletzlich-machen" vereinbar ist. :hierlang:


So gesehen, ist vielleicht die Frage schlecht gestellt. Oder du kannst dich mal introspektiv fragen, warum die Frage eigentlich so entstanden ist.
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste