Erstes Date - mal anders

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Gesperrt
Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Pierre » Mittwoch 12. September 2018, 13:39

Lilia hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 05:51
Pierre hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 01:44
Meines Erachtens machst Du hier einen Denkfehler, dahingehend, dass Du die Beschreibung von etwas, was auf eine bestimmte Weise funktioniert, damit gleichsetzst, dass man ebendies auch automatisch ebenso tun müsste. Dem ist mitnichten so. Ich kann etwa durchaus die Funktionsweise einer Pistole studieren, ohne dadurch automatisch auch gezwungen zu sein, jemanden zu erschießen.
Blöderweise ist es aber so, dass man sich hier über den Umgang mit Menschen und nicht über die mechanische Funktionsweise eines Gegenstandes unterhält. Der TE eckt überall im Forum - auch bei den Frauen - an
Das ist sein Problem (und ich sehe nicht, wie ich das von hier aus lösen könnte, und vor allem bich ich danach nicht gefragt).
und es erscheint mir unlogisch, dass gerade das ihn dafür prädestiniert, hier Tipps zu geben, wie man an eine Beziehung kommt und sich als Frauenversteher zu geben.
Wenn ich als Mann was über den Umgang mit Frauen lernen möchte, würde ich beobachten, wie Frauen auf bestimmte Äußerungen und Verhaltensweisen reagieren. Und wenn sogar Tania, die sich bei dem gesperrten Franziskaner noch alle Mühe gab, Konversation zu betreiben, die Krallen ausfährt, würde ich mir überlegen, ob ich es da wirklich mit dem Oberchecker zu tun habe oder ob ich mich nicht an die Äußerungen der Männer halte, die viel Zustimmung von den Frauen erhalten und die die Sympathien der Frauen im Forum genießen.
Dass das nicht funktioniert, hab ich ein Leben lang erfahren. Und das ist mein Problem, für das mich Erklärungen interessieren.
Und da ich die konventionellen Erklärungen längst alle durch hab, bin ich auch offen für disruptive Erklärungen.

Das Ärgernis bei den disruptiven Erklärungen ist ja nicht, dass sie per se falsch wären, sondern dass sie einem die gewohnten und liebgewordenen Denkmuster und Bequemlichkeiten durchbrechen. Aber gerade das wäre ein Grund, um genauer hinzuschauen was da Sache ist (anstatt nur zu erklären warum man das nicht mag).

Mir ist es so gegangen, als ich den Eingangspost gelesen hab, dass ich da locker ein halbes dutzendmal eine Reaktion in mir gespürt hab: <*shock!* nee das geht ja gar nicht!!> Und genau das ist für mich ein verläßlicher Indikator, dass da etwas wirklich anderes ist, was die gewohnten und hundertmal erfolglos begangenen Gleise überschreitet. Darauf kann man dann auf zwei Arten reagieren - entweder man folgt dem gefühlten Impuls und reagiert mit Abwehr. Oder man schaut sich an was da ist, und schaut sich auch seine eigenen Reaktionen an, woher die eigentlich kommen, und lernt dabei etwas.
Stichwort "Oberchecker": nein, man muss den scheiss deswegen nicht gleich kaufen! Aber man kann ihn sich anschauen und gucken wie das funktioniert. Das ist ja überhaupt so ein Leiden, dass nach Patentrezepten gesucht wird. Dass man bei der Lebenshilfe erwartet, sie würde einem die Probleme lösen. Oder dass man zum Doktor geht mit der Forderung <mach mich gesund>. Das funktioniert alles nicht; man muss sein Leben schon selber leben. Es gibt keine Patentrezepte.
Trotzdem beharrt man darauf, dass disruptive Ansätze nicht gesagt werden dürfen, weil sie nicht als Patentrezept taugen. Das konventionelle und konsensfähige funktioniert zwar alles auch nicht, aber es taugt wenigstens dafür, dass niemand in Versuchung kommt, zum denken anzufangen. :(
Wenn dir jemand empfiehlt, eine Waffe mit Ketten (wie früher zum Teil üblich) oder mit Stahlwolle zu reinigen, dann klingt das vielleicht erst mal ganz gut, denn Reinigung muss ja sein, aber lange Spaß wirst du mit deiner Waffe nicht haben. Und bei Frauen kommt ja noch dazu, dass sie Beine zum Weglaufen haben, wenn man sie nicht ordentlich behandelt. ;)
Ups? Von Waffen ganz konkret verstehe ich ehrlich gesagt nichts (ausser dass sie für manche Leute einen gewissen Sex-Appeal haben). Das war nur ein griffiges Beispiel, ansonsten bin und bleibe ich Pazifist und möchtegern-Hippie.

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 6388
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Kief » Mittwoch 12. September 2018, 14:07

Pierre hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 13:39
Dass das nicht funktioniert, hab ich ein Leben lang erfahren. Und das ist mein Problem, für das mich Erklärungen interessieren.
Und da ich die konventionellen Erklärungen längst alle durch hab, bin ich auch offen für disruptive Erklärungen.

Das Ärgernis bei den disruptiven Erklärungen ist ja nicht, dass sie per se falsch wären, sondern dass sie einem die gewohnten und liebgewordenen Denkmuster und Bequemlichkeiten durchbrechen. Aber gerade das wäre ein Grund, um genauer hinzuschauen was da Sache ist (anstatt nur zu erklären warum man das nicht mag).
Ich finde das interessant:

Bei dem einen Thema schaust Du gezielt nicht, was dahinter steht,
und bei dem anderen Thema schaust Du hinter die Kulissen, wie es alle hier empfehlen, aber findest ein zusaetzliches Kriterium, welches sich von dem der Empfehlungen unterscheidet.
In beiden Situationen straeubst Du Dich gegen hiesige Empfehlungen, und pruefst nichtmal weiter nach, womit Du das klaeren koenntest, sondern triffst Deine Einschaetzung bereits.

Nur weil Du meinst, dass die Empfehlungen nicht stimmen, erlaubst Du Dir, nicht mehr weiter nachzudenken?
Du ziehst nicht in Betracht, dass im ersten Thema die besprochenen Verhaltensmuster vielleicht gar nicht die ausschlaggebenden Kriterien sind? Du gehst davon aus, dass die wirkenden Kriterien keine anderen sind? Ob es andere Kriterien gibt, das hakst Du ab?
Beim zweiten Thema gehst Du davon aus, es waere bei Daywalker ein Zeichen von qualitativem Inhalt, dass er aneckt? Du machst keinen Unterschied, ob jemand inhaltlich oder wegen schlechtem Benehmen aneckt?


K

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2906
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von fidelchen » Mittwoch 12. September 2018, 14:33

Ich lese diesen Thread erst jetzt...

Also habe nur die erste Seite gelesen...

Toll und weiter so :) ...
Nichts neues und einige Punkte würde ich etwas anders machen, aber passt ;)
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Pierre » Mittwoch 12. September 2018, 14:35

Kief hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 14:07
Bei dem einen Thema schaust Du gezielt nicht, was dahinter steht,
und bei dem anderen Thema schaust Du hinter die Kulissen, wie es alle hier empfehlen, aber findest ein zusaetzliches Kriterium, welches sich von dem der Empfehlungen unterscheidet.
Welchem einen Thema? Welchem anderen Thema?
In beiden Situationen straeubst Du Dich gegen hiesige Empfehlungen, und pruefst nichtmal weiter nach, womit Du das klaeren koenntest, sondern triffst Deine Einschaetzung bereits.
[meta structure overflow] Ich hab keine Ahnung auf was Du Dich konkret beziehst und worauf Du hinauswillst.
Nur weil Du meinst, dass die Empfehlungen nicht stimmen, erlaubst Du Dir, nicht mehr weiter nachzudenken?
Welche Empfindungen? Und wo denke ich angeblich nicht weiter nach?
Du ziehst nicht in Betracht, dass im ersten Thema die besprochenen Verhaltensmuster vielleicht gar nicht die ausschlaggebenden Kriterien sind? Du gehst davon aus, dass die wirkenden Kriterien keine anderen sind? Ob es andere Kriterien gibt, das hakst Du ab?
Welches Thema? Welche Verhaltensmuster? Welche Kriterien? Welche anderen Kriterien? Ausschlaggebend für was?
Beim zweiten Thema gehst Du davon aus, es waere bei Daywalker ein Zeichen von qualitativem Inhalt, dass er aneckt?
Das ist Unsinn.
Versuch, mal anders: Wenn ich in ein Museum gehe, und dort ein Bild sehe, das mich berührt und irgendetwas in mir triggert, dann möchte ich mich damit beschäftigen.
Wenn dann jemand kommt und mir erklärt, dass in dem Museum noch viele andere Bilder hängen, die viel populärer sind, und ich doch moralisch verpflichtet sei, mich auch mit diesen Bildern auseinanderzusetzen, dann ist das, mit Verlaub, Blödsinn.
Wenn jemand kommt und mir erklärt, dass der Maler des erstgenannten Bildes dazu neigt, seine Frau zu verprügeln, und überhaupt ein ganz unleidlicher Mensch sei, dann nehme ich das zur Kenntnis - es trägt aber nichts zu meiner Selbsterforschung bei, und ändert auch nichts am erstgenannten Umstand.
Du machst keinen Unterschied, ob jemand inhaltlich oder wegen schlechtem Benehmen aneckt?
Doch, eben gerade das ist der entscheidende Punkt.

Benutzeravatar
Elli
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1027
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:36
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Elli » Mittwoch 12. September 2018, 16:55

Pierre hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 13:39
Dass das nicht funktioniert, hab ich ein Leben lang erfahren. Und das ist mein Problem, für das mich Erklärungen interessieren.
Und da ich die konventionellen Erklärungen längst alle durch hab, bin ich auch offen für disruptive Erklärungen.

Das Ärgernis bei den disruptiven Erklärungen ist ja nicht, dass sie per se falsch wären, sondern dass sie einem die gewohnten und liebgewordenen Denkmuster und Bequemlichkeiten durchbrechen. Aber gerade das wäre ein Grund, um genauer hinzuschauen was da Sache ist (anstatt nur zu erklären warum man das nicht mag).

Mir ist es so gegangen, als ich den Eingangspost gelesen hab, dass ich da locker ein halbes dutzendmal eine Reaktion in mir gespürt hab: <*shock!* nee das geht ja gar nicht!!> Und genau das ist für mich ein verläßlicher Indikator, dass da etwas wirklich anderes ist, was die gewohnten und hundertmal erfolglos begangenen Gleise überschreitet.
Kannst Du sagen, welche Stellen Du derart unerhört und neuartig fandest?
Mir schienen die Tipps und Erläuterungen im Eingangsposting in keiner Weise disruptiv, sondern ziemlich konventionell. An mehreren Stellen war ich zwar auch nicht d'accord, aber das war nun alles nichts, was ich nicht schon mal irgendwo gehört hätte (zB das mit den Machtdemonstrationen). Insgesamt wäre mir jemand, der so datet wie beschrieben, zu glatt, was aber nur eine Frage meines persönlichen Geschmacks ist.
Wundert mich grade, dass das auf Dich so eine starke Wirkung hatte.

Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Pierre » Mittwoch 12. September 2018, 17:09

Elli hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 16:55
Kannst Du sagen, welche Stellen Du derart unerhört und neuartig fandest?
Mir schienen die Tipps und Erläuterungen im Eingangsposting in keiner Weise disruptiv, sondern ziemlich konventionell.
Ei ja. Ein Beispiel hatte ich weiter oben schon zitiert, dieses hier:
Daywalker hat geschrieben:
Dienstag 28. August 2018, 15:59
Wir waren auf einem Konzert. Sie schickt mich was zu trinken holen und als ich wieder kam, tanzte sie mit einem Anderen. Zum kotzen! So, was macht man da? Eine(!) Minute warten und hoffen, dass sie aufhören. Wenn nicht: Rundumblick anschmeißen und sofort eine einigermaßen Hübsche finden, die alleine rumsteht! In meinem Fall war das ne hübsche Security-Mitarbeiterin, die seit 3 h eine Tür bewachte und sich zu Tode langweilte. Hin gehen und "Hi!" sagen! Quatschen, irgendwie!
Das steht im krassen Gegensatz zu dem konventiellen Verständnis, wie es schon in meiner Schulzeit von der Schülerverwaltung (und sinngemäß auch von allen Therapeuten) beschrieben wurde:
>Unterlass es, Frauen anzusprechen. Die haben selber einen Mund und können es sagen wenn sie was von dir wollen.<

Benutzeravatar
Elli
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1027
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:36
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Elli » Mittwoch 12. September 2018, 17:34

Na, so neu kann Dir das aber eigentlich auch nicht sein, wo es doch schon hier im Forum oft darum geht, dass Männer (angeblich) das Ansprechen übernehmen müssten.
Das sind halt zwei verschiedene Positionen, eine anscheinend feministisch gemeinte und eine, bei der die traditionelle Rollenverteilung besteht. "Konventionell" finde ich aber beide, nur jeweils für ne andere Gruppe von Leuten.

Allerdings stimmt es, klar: Wenn es einem wahnsinnig unerhört vorkommt, etwas Bestimmtes zu machen, ist das vllt. ein Ansatzpunkt.

Daywalker
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 252
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 09:57
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Daywalker » Mittwoch 12. September 2018, 18:38

Pierre hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 13:39
Lilia hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 05:51
Pierre hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 01:44
Meines Erachtens machst Du hier einen Denkfehler, dahingehend, dass Du die Beschreibung von etwas, was auf eine bestimmte Weise funktioniert, damit gleichsetzst, dass man ebendies auch automatisch ebenso tun müsste. Dem ist mitnichten so. Ich kann etwa durchaus die Funktionsweise einer Pistole studieren, ohne dadurch automatisch auch gezwungen zu sein, jemanden zu erschießen.
Blöderweise ist es aber so, dass man sich hier über den Umgang mit Menschen und nicht über die mechanische Funktionsweise eines Gegenstandes unterhält. Der TE eckt überall im Forum - auch bei den Frauen - an
Das ist sein Problem (und ich sehe nicht, wie ich das von hier aus lösen könnte, und vor allem bich ich danach nicht gefragt).
und es erscheint mir unlogisch, dass gerade das ihn dafür prädestiniert, hier Tipps zu geben, wie man an eine Beziehung kommt und sich als Frauenversteher zu geben.
Wenn ich als Mann was über den Umgang mit Frauen lernen möchte, würde ich beobachten, wie Frauen auf bestimmte Äußerungen und Verhaltensweisen reagieren. Und wenn sogar Tania, die sich bei dem gesperrten Franziskaner noch alle Mühe gab, Konversation zu betreiben, die Krallen ausfährt, würde ich mir überlegen, ob ich es da wirklich mit dem Oberchecker zu tun habe oder ob ich mich nicht an die Äußerungen der Männer halte, die viel Zustimmung von den Frauen erhalten und die die Sympathien der Frauen im Forum genießen.
Dass das nicht funktioniert, hab ich ein Leben lang erfahren. Und das ist mein Problem, für das mich Erklärungen interessieren.
Und da ich die konventionellen Erklärungen längst alle durch hab, bin ich auch offen für disruptive Erklärungen.

Das Ärgernis bei den disruptiven Erklärungen ist ja nicht, dass sie per se falsch wären, sondern dass sie einem die gewohnten und liebgewordenen Denkmuster und Bequemlichkeiten durchbrechen. Aber gerade das wäre ein Grund, um genauer hinzuschauen was da Sache ist (anstatt nur zu erklären warum man das nicht mag).

Mir ist es so gegangen, als ich den Eingangspost gelesen hab, dass ich da locker ein halbes dutzendmal eine Reaktion in mir gespürt hab: <*shock!* nee das geht ja gar nicht!!> Und genau das ist für mich ein verläßlicher Indikator, dass da etwas wirklich anderes ist, was die gewohnten und hundertmal erfolglos begangenen Gleise überschreitet. Darauf kann man dann auf zwei Arten reagieren - entweder man folgt dem gefühlten Impuls und reagiert mit Abwehr. Oder man schaut sich an was da ist, und schaut sich auch seine eigenen Reaktionen an, woher die eigentlich kommen, und lernt dabei etwas.
Stichwort "Oberchecker": nein, man muss den scheiss deswegen nicht gleich kaufen! Aber man kann ihn sich anschauen und gucken wie das funktioniert. Das ist ja überhaupt so ein Leiden, dass nach Patentrezepten gesucht wird. Dass man bei der Lebenshilfe erwartet, sie würde einem die Probleme lösen. Oder dass man zum Doktor geht mit der Forderung <mach mich gesund>. Das funktioniert alles nicht; man muss sein Leben schon selber leben. Es gibt keine Patentrezepte.
Trotzdem beharrt man darauf, dass disruptive Ansätze nicht gesagt werden dürfen, weil sie nicht als Patentrezept taugen. Das konventionelle und konsensfähige funktioniert zwar alles auch nicht, aber es taugt wenigstens dafür, dass niemand in Versuchung kommt, zum denken anzufangen. :(
Wenn dir jemand empfiehlt, eine Waffe mit Ketten (wie früher zum Teil üblich) oder mit Stahlwolle zu reinigen, dann klingt das vielleicht erst mal ganz gut, denn Reinigung muss ja sein, aber lange Spaß wirst du mit deiner Waffe nicht haben. Und bei Frauen kommt ja noch dazu, dass sie Beine zum Weglaufen haben, wenn man sie nicht ordentlich behandelt. ;)
Ups? Von Waffen ganz konkret verstehe ich ehrlich gesagt nichts (ausser dass sie für manche Leute einen gewissen Sex-Appeal haben). Das war nur ein griffiges Beispiel, ansonsten bin und bleibe ich Pazifist und möchtegern-Hippie.
Bruder, du bist der Einzige, der den Sinn meiner beiden Threads versteht. Du verstehst auch dass es keine Anleitung ist (ist ja nicht so, dass ich das nicht schon 1000 Mal gesagt hätte)... Bei dir ist noch nicht Hopfen und Malz verloren. Du bist bereit deinen Horizont zu erweitern.

Es ist ein Bericht mit meinen persönlichen Dating-Erfahrungen, aus denen ich für mich diverse Schlussfolgerungen gezogen habe! Diese Teile ich freundliche Weise mit euch... Ob ihr das anleitungsmäßig nachmacht oder nicht, ist mir völlig egal!

Fest steht, dank der positiven Beispiele bin ich nicht mehr allein und hatte Sex mit mehreren Frauen. Fest steht auch, aufgrund der negativen Beispiele habe ich viele Körbe bekommen. Dabei habe ich all diese Fehler wirklich selber gemacht. Und ich wohne nicht auf dem Mond, von daher kann das sooo bekannt gar nicht sein... Dachte ich zumindest. Ich habe auch keine 5 Arme, drei Augen und einen 2m Penis. Von daher können die Tipps auch durchaus bei anderen funktionieren.
Und sie dreht sich doch.

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3459
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Lilia » Mittwoch 12. September 2018, 19:28

Daywalker hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 18:38
Bruder, du bist der Einzige, der den Sinn meiner beiden Threads versteht. Du verstehst auch dass es keine Anleitung ist (ist ja nicht so, dass ich das nicht schon 1000 Mal gesagt hätte)... Bei dir ist noch nicht Hopfen und Malz verloren. Du bist bereit deinen Horizont zu erweitern.

Es ist ein Bericht mit meinen persönlichen Dating-Erfahrungen, aus denen ich für mich diverse Schlussfolgerungen gezogen habe! Diese Teile ich freundliche Weise mit euch... Ob ihr das anleitungsmäßig nachmacht oder nicht, ist mir völlig egal!

Fest steht, dank der positiven Beispiele bin ich nicht mehr allein und hatte Sex mit mehreren Frauen. Fest steht auch, aufgrund der negativen Beispiele habe ich viele Körbe bekommen. Dabei habe ich all diese Fehler wirklich selber gemacht. Und ich wohne nicht auf dem Mond, von daher kann das sooo bekannt gar nicht sein... Dachte ich zumindest. Ich habe auch keine 5 Arme, drei Augen und einen 2m Penis. Von daher können die Tipps auch durchaus bei anderen funktionieren.
Wenn dir das wirklich sooo egal wäre, würdest du dich nicht so über die Kritik ärgern und so ein Wind um deine vermeintlichen Erfolge machen.

marcus80

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von marcus80 » Mittwoch 12. September 2018, 19:45

Tauscht euch (Daywalker, Pierre und wen es sonst noch interessiert) doch einfach privat weiter aus. Auf einen gemeinsamen Nenner wird man hier doch eh nicht kommen und das ständige wiederholen bringt keinem was und nerft imho extrem.

Daywalker
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 252
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 09:57
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Daywalker » Mittwoch 12. September 2018, 19:52

Lilia hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 19:28
Daywalker hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 18:38
Bruder, du bist der Einzige, der den Sinn meiner beiden Threads versteht. Du verstehst auch dass es keine Anleitung ist (ist ja nicht so, dass ich das nicht schon 1000 Mal gesagt hätte)... Bei dir ist noch nicht Hopfen und Malz verloren. Du bist bereit deinen Horizont zu erweitern.

Es ist ein Bericht mit meinen persönlichen Dating-Erfahrungen, aus denen ich für mich diverse Schlussfolgerungen gezogen habe! Diese Teile ich freundliche Weise mit euch... Ob ihr das anleitungsmäßig nachmacht oder nicht, ist mir völlig egal!

Fest steht, dank der positiven Beispiele bin ich nicht mehr allein und hatte Sex mit mehreren Frauen. Fest steht auch, aufgrund der negativen Beispiele habe ich viele Körbe bekommen. Dabei habe ich all diese Fehler wirklich selber gemacht. Und ich wohne nicht auf dem Mond, von daher kann das sooo bekannt gar nicht sein... Dachte ich zumindest. Ich habe auch keine 5 Arme, drei Augen und einen 2m Penis. Von daher können die Tipps auch durchaus bei anderen funktionieren.
Wenn dir das wirklich sooo egal wäre, würdest du dich nicht so über die Kritik ärgern und so ein Wind um deine vermeintlichen Erfolge machen.
Ja weil das "Kritik" ist, ohne dass diejenigen in den jeweiligen Situationen steckten, meist ohne dass sie Ahnung haben und weil es "Kritik" ist, die einfach nur gegen mich persönlich ging.

Das hat mich schon sehr mitgenommen das alles. Ich war so verletzt, dass ich mich zu Äußerungen hab hinreißen lassen, die zu einem Bann führten. In dieser Woche konnte ich mit meinen neuen Freunden meine Probleme nicht besprechen. Das war echt hart. Ihr habt sicherlich bemerkt, dass Teil 3 immer noch fehlt. Mir fehlt momentan einfach die Kraft. Ich werde wohl ein Erfahrungsbericht über Cyber-mobbing vorziehen müssen...
Zuletzt geändert von Daywalker am Mittwoch 12. September 2018, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.
Und sie dreht sich doch.

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3459
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Lilia » Mittwoch 12. September 2018, 19:52

marcus80 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 19:45
Tauscht euch (Daywalker, Pierre und wen es sonst noch interessiert) doch einfach privat weiter aus. Auf einen gemeinsamen Nenner wird man hier doch eh nicht kommen und das ständige wiederholen bringt keinem was und nerft imho extrem.
:daumen:

Vor allem bliebe man von Äußerungen des TE verschont, fast alle mABs hätten einen beschränkten Horizont.

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3459
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Lilia » Mittwoch 12. September 2018, 20:15

Daywalker hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 19:52
Lilia hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 19:28
Daywalker hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 18:38
Bruder, du bist der Einzige, der den Sinn meiner beiden Threads versteht. Du verstehst auch dass es keine Anleitung ist (ist ja nicht so, dass ich das nicht schon 1000 Mal gesagt hätte)... Bei dir ist noch nicht Hopfen und Malz verloren. Du bist bereit deinen Horizont zu erweitern.

Es ist ein Bericht mit meinen persönlichen Dating-Erfahrungen, aus denen ich für mich diverse Schlussfolgerungen gezogen habe! Diese Teile ich freundliche Weise mit euch... Ob ihr das anleitungsmäßig nachmacht oder nicht, ist mir völlig egal!

Fest steht, dank der positiven Beispiele bin ich nicht mehr allein und hatte Sex mit mehreren Frauen. Fest steht auch, aufgrund der negativen Beispiele habe ich viele Körbe bekommen. Dabei habe ich all diese Fehler wirklich selber gemacht. Und ich wohne nicht auf dem Mond, von daher kann das sooo bekannt gar nicht sein... Dachte ich zumindest. Ich habe auch keine 5 Arme, drei Augen und einen 2m Penis. Von daher können die Tipps auch durchaus bei anderen funktionieren.
Wenn dir das wirklich sooo egal wäre, würdest du dich nicht so über die Kritik ärgern und so ein Wind um deine vermeintlichen Erfolge machen.
Ja weil das "Kritik" ist, ohne dass diejenigen in den Situationen Steckten, meist ohne dass sie Ahnung haben und weil es "Kritik" ist, die einfach nur gegen mich persönlich ging.

Das hat mich schon sehr mitgenommen das alles. Ich war so verletzt, dass ich mich zu Äußerungen hab hinreißen lassen, die zu einem Bann führten. In dieser Woche konnte ich mit meinen neuen Freunden meine Probleme nicht besprechen. Das war echt hart. Ihr habt sicherlich bemerkt, dass Teil 3 immer noch fehlt. Mir fehlt momentan einfach die Kraft. Ich werde wohl ein Erfahrungsbericht über Cibermobbing vorziehen müssen...
Ich seh in dir ehrlich gesagt nur einen Egozentriker, der seine Fehler in der Kommunikation nicht zu erkennen vermag. Dass du andere mit deinen Äußerungen im Forum verletzt haben könntest oder dich entschuldigen müsstest, kommt dir nicht in den Sinn. Ob du Aufreißersprüche drauf hast oder nicht, interessiert mich ehrlich gesagt nicht. Ich schaue bei einem Mann u.a. darauf, wie er mit anderen umgeht, denn im Zweifel geht er auch so mit mir um. Allein dieser blöde Seitenhieb mit der Bereitschaft, den Horizont zu erweitern, reicht mir als Frau schon aus, um dir sagen zu können, dass es mit Sicherheit viele mABs in diesem Forum gibt, die mir als Mann wesentlich besser gefallen als du, wenn nicht sogar die meisten.

Wenn du mit dem oben geschriebenen ein Problem hast, habe ich dir nur die Medizin verabreicht, die du anderen gegeben hast: ihnen zu sagen, dass sie als Mann, so wie sie sind, den Ansprüchen von Frauen nicht genügen, wobei ich es im Unterschied zu dir nicht verallgemeinert habe. Sicher kann man Fehler machen, man kann viele Fehler auch revidieren oder beim nächsten Mal besser machen. Aber was du machst, ist die mABs hier als vollkommene Trottel hinzustellen.
DAS GEHT GAR NICHT! :fluchen2:

Daywalker
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 252
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 09:57
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Daywalker » Mittwoch 12. September 2018, 20:18

Lilia hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 19:52
marcus80 hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 19:45
Tauscht euch (Daywalker, Pierre und wen es sonst noch interessiert) doch einfach privat weiter aus. Auf einen gemeinsamen Nenner wird man hier doch eh nicht kommen und das ständige wiederholen bringt keinem was und nerft imho extrem.
:daumen:

Vor allem bliebe man von Äußerungen des TE verschont, fast alle mABs hätten einen beschränkten Horizont.
Das habe ich doch nie gesagt. Ich habe gesagt, er möchte seinen Horizont erweitern. Da ist nichts falsch dran. Habe ich auch schon mal gemacht.

Dass in einem Forum solche Angriffe geduldet werden, ist mir ein Rätsel. Traurig...
Zuletzt geändert von Daywalker am Mittwoch 12. September 2018, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.
Und sie dreht sich doch.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7329
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von BartS » Mittwoch 12. September 2018, 20:21

Daywalker hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 19:52
Das hat mich schon sehr mitgenommen das alles. Ich war so verletzt, dass ich mich zu Äußerungen hab hinreißen lassen, die zu einem Bann führten. In dieser Woche konnte ich mit meinen neuen Freunden meine Probleme nicht besprechen. Das war echt hart. Ihr habt sicherlich bemerkt, dass Teil 3 immer noch fehlt. Mir fehlt momentan einfach die Kraft. Ich werde wohl ein Erfahrungsbericht über Cibermobbing vorziehen müssen...
Also wenn Dich sowas schon aus der Bahn wirft, wir verkraftest Du eigentlich einen Korb von einer Dame, mit der Du schon einige Male ausgegangen bist und Gefühle entwickelt hast?
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Daywalker
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 252
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 09:57
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Daywalker » Mittwoch 12. September 2018, 20:31

BartS hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 20:21
Daywalker hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 19:52
Das hat mich schon sehr mitgenommen das alles. Ich war so verletzt, dass ich mich zu Äußerungen hab hinreißen lassen, die zu einem Bann führten. In dieser Woche konnte ich mit meinen neuen Freunden meine Probleme nicht besprechen. Das war echt hart. Ihr habt sicherlich bemerkt, dass Teil 3 immer noch fehlt. Mir fehlt momentan einfach die Kraft. Ich werde wohl ein Erfahrungsbericht über Cibermobbing vorziehen müssen...
Also wenn Dich sowas schon aus der Bahn wirft, wir verkraftest Du eigentlich einen Korb von einer Dame, mit der Du schon einige Male ausgegangen bist und Gefühle entwickelt hast?
Sehr gut. Da bin ich meist selber dran schuld gewesen. Aber wenn man für seine Gutmütigkeit so herabgewürdigt wird, kann das sehr verstören.

Da wo ich herkomme, gehen wir nämlich respektvoll miteinander um und akzeptieren auch mal andere Meinungen.
Und sie dreht sich doch.

Benutzeravatar
Pierre
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1344
Registriert: Samstag 3. Dezember 2016, 15:22
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Pierre » Mittwoch 12. September 2018, 20:38

Elli hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 17:34
Na, so neu kann Dir das aber eigentlich auch nicht sein, wo es doch schon hier im Forum oft darum geht, dass Männer (angeblich) das Ansprechen übernehmen müssten.
Auch hier gibt es dazu ja durchaus viel Kontroversen und Relativierungen.
Das sind halt zwei verschiedene Positionen, eine anscheinend feministisch gemeinte und eine, bei der die traditionelle Rollenverteilung besteht. "Konventionell" finde ich aber beide, nur jeweils für ne andere Gruppe von Leuten.
Ja genau. Es gibt da zwei unterschiedliche "Stories", die sogar weitgehend konträr zueinander stehen. Es gibt aber m.E. keine sinnvolle Auseinandersetzung mit den Widersprüchen, die dabei entstehen - irgendwie scheint man die nicht sehen zu wollen.
Ein typischer Therapeut erzählt einem -nach meiner Erfahrung!- dass man Frauen nur ja nicht belästigen und am besten sich von ihnen fernhalten soll, dass man doch besser endlich lernen soll allein klarzukommen, und dass man überhaupt sich unbedingt mit seinem Gewaltpotential und seiner Täterrolle auseinandersetzen muss - völlig unbesehen des konkreten Klienten, sondern weil er in seinem Sozialtherapie-Studium mit einem entsprechenden Männerbild imprägniert worden ist.
Auf der anderen Seite erzählen Leute, dass ohne aktive Ansprache so gut wie nix läuft, und dass eine gewisse souveräne Dominanz die Erfolgschancen erhöht oder auf jeden Fall besser ankommt als vorsichtige Unsicherheit. Und da zuckt man dann die Schultern und meint, das ist eben so und das weiss doch eigentlich eh jeder, ist also nix neues.

Und dann haben wir da den AB, der die Erfahrung macht, dass er mit rücksichtsvoll zurückhaltendem Verhalten in der Friendzone landet, während die Begehrte mit dem selbstgefälligen Aufreißer das Lager teilt. (Ich meine, ich kannte den Begriff "Friendzone" gar nicht, und hab immer gedacht, solche Effekte -die ich oft erlebt hab- lägen einfach an meiner persönlichen Unzulänglichkeit. Dass das auch anderen passiert, wusste ich nicht.)
Und wenn dann Männer nach solchen Erfahrungen mit MGTOW (und dergleichen) liebäugeln (also auf gut deutsch frauenfeindlich werden), dann ist das übel, es ist aber psychologisch nachvollziehbar - denn wenn du irgendwen fragst, dann heisst es, ja selbstverständlich legen Frauen Wert auf respektvolles, achtsames Verhalten. Tun sie ja auch - aber das liefert keine Erklärung für die realen Erfahrungen!
Wobei die Erklärung nach meiner Vermutung da zu suchen ist, dass unser Hirn auf mehreren Ebenen arbeitet, die ganz unterschiedliche Interessen verfolgen - und so kann es einen ideellen oder seelischen Wunsch nach bestimmten Charakterqualitäten geben, und gleichzeitig eine sexuelle Begierde, die ganz anders tickt. Aber das unbefangen anzuschauen, hiesse halt, sich selber ungeniert und ohne moralische Angst anzuschauen.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7329
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von BartS » Mittwoch 12. September 2018, 20:54

Daywalker hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 20:31
Sehr gut. Da bin ich meist selber dran schuld gewesen. Aber wenn man für seine Gutmütigkeit so herabgewürdigt wird, kann das sehr verstören.
Also dann scheinst Du noch keinen richtig heftigen Korb bekommen zu haben, wo sich die Dame noch über dich amüsiert.
Daywalker hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 20:31
Da wo ich herkomme, gehen wir nämlich respektvoll miteinander um und akzeptieren auch mal andere Meinungen.
Tja, und da wo ich herkomme, wird es nicht gerne gesehen, wie ein Dampfplauderer aufzutreten, austeilen zu wollen :boxing: und wenig einstecken zu können. :crybaby:
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1510
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Captain Unsichtbar » Mittwoch 12. September 2018, 21:23

Bild
"You talk about redefining my identity. I want a guarantee that I can still be myself."
"There isn't one. Why would you wish to? All things change in a dynamic environment. Your effort to remain what you are is what limits you."
- GITS

Daywalker
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 252
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 09:57
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Erstes Date - mal anders

Beitrag von Daywalker » Mittwoch 12. September 2018, 21:43

BartS hat geschrieben:
Mittwoch 12. September 2018, 20:54
Also dann scheinst Du noch keinen richtig heftigen Korb bekommen zu haben, wo sich die Dame noch über dich amüsiert.
Ne. Was hast du da getan? Bei mir sind die immer höflich.
Und sie dreht sich doch.

Gesperrt

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 41 Gäste