Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal, Kathy

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3481
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Lilia » Mittwoch 1. August 2018, 07:44

Endura hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 05:37
Tania hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 01:43
Die Narben hätten mich nicht gestört - das Verschweigen und die Prüfungssituation schon.
Interessant. Ich hab auch eine Narbe im Gesicht. Wäre jetzt nicht auf die Idee gekommen deswegen jemanden vorwarnen zu müssen.
Ich denke, dass es auch was mit Vertrauen zu tun hat. Tania schreibt ja, dass sie sich schon länger geschrieben und auch Fotos ausgetauscht haben. Die Narben gehören zu einem, sie sind Teil der eigenen Geschichte. Wenn man ernsthafte Absichten hat, sollte irgendwann der Punkt da sein, wo man dem anderen vertraut und sagt, was man aus der Vergangenheit mitbringt. Das können körperliche/gesundheitliche Einschränkungen sein, aber auch Narben auf der Seele.
Genauso, wie man sich damit in einigen ruhigen Minuten auseinandersetzt, ob man mit dem Beruf, den Hobbys, dem etwas weiter weg gelegenen Wohnort zurecht kommt, möchte man sich als potenzieller Partner auch mit anderen Dingen in Ruhe auseinandersetzen können, die nicht so einfach zu ändern sind.

Übrigens finde ich eine Narbe im Gesicht nicht schlimm, wenn der Betroffene souverän damit umgeht. Als Beispiel nenne ich an der Stelle mal Nicki Lauda. Er hat mal in einem Interview, das ich gesehen habe, ganz nebenbei bemerkt, dass er hätte sehr wohl noch weitere kosmetische Operationen machen lassen können, aber dass der Verlust seines Ohrs zu seiner Geschichte gehört und er es widersinnig fand, Geld und Zeit in eine Sache zu stecken und das Operationsrisiko einzugehen, weil er anders als andere Menschen aussehen würde. Es sei letztendlich ein Problem einiger anderer, dass er anders aussähe, er hätte sein Schicksal für sich angenommen. Das hat mich damals tief beeindruckt und mit den Mann richtig sympathisch gemacht. Solche Leute haben gute Partnerqualitäten, denn sie haben bewiesen, dass sie nicht beim kleinsten Problem, wenn das Leben es nicht so gut mit einem meint, davonlaufen oder daran verzweifeln und sie möchten es nicht allen recht machen. Sie sind einfach sie. Das erleichtert eine Beziehung ungemein.

Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Schneeleopard » Mittwoch 1. August 2018, 08:30

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 01:43
Arsonist hat geschrieben:
Dienstag 31. Juli 2018, 16:13
Auf Bildern sehe ich sogar recht normal aus, aber bei Treffen im RL merkt man schon was.
Das ist glaube ich auch der Grund, warum es trotz der unglaublich vielen Dates einfach nicht klappen will.
Die Narben hätten mich nicht gestört - das Verschweigen und die Prüfungssituation schon.

Wenn man 5kg zu viel hat, trägt man zum ersten Date vielleicht ein Miederhöschen. Sind es 50kg zu viel,
finde ich es deutlich besser, vorab ein realistisches Foto zu schicken, statt einfach aus dem Zug zu kugeln
und zu prüfen, ob und wie lange die Gesichtszüge des Gegenübers entgleisen.
Das ganze Szenario kenne ich aus eigener Erfahrung gut genug. Ich hatte als Jungendlicher krankheitsbedingt
heftig zugenommen und mein Umgang und meine Verbitterung darüber haben mich bei der Partnersuche viele
Jahre gekostet bevor ich soweit war damit locker umzugehen.

Mit meinen ~130 kg war ich damals (und heute mit ~140 kg ebenso ;) ) bin ich mit absoluter Sicherheit nicht
der 'Traummann' von irgendeiner Partnerin von mir gewesen. Nur waren diese Frauen alle erwachsen genug
um zu wissen, dass das Leben nicht darin besteht einen Traummann zu finden sondern dass man einen Menschen
finden muss, mit dem man glücklich und zufrieden leben kann.
Um es mal aus meiner Sicht zu sagen: Was nutzt mir ein noch so hübsches Gesicht bei der Partnerin, wenn ich
mich nicht an ihren Humor gewöhnen kann? Was bringt mir eine BH-Größe mehr oder weniger, wenn ich mich
mit ihr nicht einigen kann, wer wann morgens das Badezimmer benutzt? Was habe ich davon, wenn sie beim
Bettsport olympiareif ist, wenn wir die meiste Zeit so schlechte Stimmung haben, dass dieser ausfällt? Was nutzt
es mir wenn sie gut verdient und Karriere macht, wenn sie sich kaum Zeit für mich hat und ihr das Geld durch
die Finger rinnt und sie weder Zeit noch Geld für einen schönen gemeinsamen Urlaub hat?

Bei mir war der Schlüssel zur erfolgreichen Partnersuche mein eigener Umgang mit meinem Übergewicht. Ich
konnte meine Verbitterung und den Glauben an meine Aussichtslosigkeit überwinden und mich den Frauen als
positiver und lebenslustiger Mensch zu zeigen. Es war als wäre ein Knoten geplatzt und seitdem habe ich mich
daran gewöhnt, dass meine Figur 1/3 der Frauen abschreckt, 1/3 sie als nachteilig ansieht und das rechtliche
Drittel damit kein Problem hat. Zu welcher Gruppe eine Frau gehört ist beim Flirten sofort zu spüren an ihren
Reaktionen und wenn sie mich ablehnt, werde ich sicher keine Zeit bei ihr verschwenden ;-)
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3481
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Lilia » Mittwoch 1. August 2018, 10:24

Schneeleopard hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 08:30
Nur waren diese Frauen alle erwachsen genug um zu wissen, dass das Leben nicht darin besteht einen Traummann zu finden sondern dass man einen Menschen finden muss, mit dem man glücklich und zufrieden leben kann.
Diesen Satz müsste man ausschneiden und irgendwo im Forum festpinnen.

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5947
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Tania » Mittwoch 1. August 2018, 10:58

Endura hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 05:37
Tania hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 01:43
Die Narben hätten mich nicht gestört - das Verschweigen und die Prüfungssituation schon.
Interessant. Ich hab auch eine Narbe im Gesicht. Wäre jetzt nicht auf die Idee gekommen deswegen jemanden vorwarnen zu müssen.
Wenn das Foto, das Du mal gepostet hast, nicht retuschiert war, dann gehört Deine Narbe eher in die Kategorie "nicht signifikant". Der Herr, von dem ich rede, war wirklich sehr stark vernarbt - auf 20m auf den ersten Blick erkennbar. Und ausnahmslos JEDES Foto, das er mir geschickt hat, zeigte ihn im Profil, also nur die unversehrte Seite.

Mag sein dass er mich gar nicht bewusst täuschen wollte. Jeder zeigt ja gern erstmal seine Schokoladenseite. Aber so ist halt eine Situation entstanden, in der ich mich überrascht und verunsichert fühlte - und das war für ihn dann vielleicht die Bestätigung "ich wusste es, die ist auch von den Narben abgeschreckt".

Liebe knüpft ein Band zwischen uns, aber nicht, um uns zurückzuhalten. Es soll uns davor bewahren, abzustürzen, oder dabei helfen, höher hinauszuklettern. (Aus "Unravel Two")

Fuzzi
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 865
Registriert: Sonntag 9. Juni 2013, 20:52
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Wohnort: Österreich

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Fuzzi » Mittwoch 1. August 2018, 13:03

Lilia hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 10:24
Schneeleopard hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 08:30
Nur waren diese Frauen alle erwachsen genug um zu wissen, dass das Leben nicht darin besteht einen Traummann zu finden sondern dass man einen Menschen finden muss, mit dem man glücklich und zufrieden leben kann.
Diesen Satz müsste man ausschneiden und irgendwo im Forum festpinnen.
Stimme Lilia zu. Sehr guter Beitrag Schneeleopard!!! :good:

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1179
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Milkman » Mittwoch 1. August 2018, 13:09

Lilia hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 10:24
Schneeleopard hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 08:30
Nur waren diese Frauen alle erwachsen genug um zu wissen, dass das Leben nicht darin besteht einen Traummann zu finden sondern dass man einen Menschen finden muss, mit dem man glücklich und zufrieden leben kann.
Diesen Satz müsste man ausschneiden und irgendwo im Forum festpinnen.
Nicht zwingend. Das ist eine Wahrheit, auf die muss jeder (Frauen und Männer) selber kommen - ich glaube, wenn man noch nicht soweit ist, prallt es an einem ab. Manche kommen nie dahin, sondern rennen ihr Leben lang dem "Traummann", der "Traumfrau" nach und geben sich nie mit weniger zufrieden - aber dazu haben sie das volle Recht und man sollte sie nicht umzustimmen versuchen.
Whatever floats your boat...

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5947
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Tania » Mittwoch 1. August 2018, 13:18

Dead Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 13:09
Manche kommen nie dahin, sondern rennen ihr Leben lang dem "Traummann", der "Traumfrau" nach und geben sich nie mit weniger zufrieden - aber dazu haben sie das volle Recht und man sollte sie nicht umzustimmen versuchen.
Wenn sie mit diesem Leben glücklicher sind, als sie es an der Seite einer Nicht-Traumfrau/-mann wären, dann würde ich da definitiv nicht dran kratzen. Wenn es aber auf eine Serie von Fehlschlägen mit immer tieferer Verzweiflung hinausläuft, dann würde ich schon empfehlen, lieber mit Mr. Wrong das Leben zu genießen, statt endlos auf Mr. Right zu warten.

Liebe knüpft ein Band zwischen uns, aber nicht, um uns zurückzuhalten. Es soll uns davor bewahren, abzustürzen, oder dabei helfen, höher hinauszuklettern. (Aus "Unravel Two")

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Endura » Mittwoch 1. August 2018, 14:03

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 10:58
Wenn das Foto, das Du mal gepostet hast, nicht retuschiert war, dann gehört Deine Narbe eher in die Kategorie "nicht signifikant".
Nicht retuschiert, aber auf den Fotos bisher vom Blickwinkel auch nicht zu erkennen.

Schneeleopard
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1673
Registriert: Dienstag 25. September 2012, 04:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: Übungsdates.
Wohnort: Oldenburg

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Schneeleopard » Mittwoch 1. August 2018, 14:18

Dead Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 13:09
Lilia hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 10:24
Diesen Satz müsste man ausschneiden und irgendwo im Forum festpinnen.
Nicht zwingend. Das ist eine Wahrheit, auf die muss jeder (Frauen und Männer) selber
kommen - ich glaube, wenn man noch nicht soweit ist, prallt es an einem ab.
Das ist leider nur zu richtig. Da wird das Klammern an den Traumprinzen gern mit "warum
sollte ich meine Ansprüche senken?" begründet.
Dead Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 13:09
... rennen ihr Leben lang dem "Traummann", der "Traumfrau" nach und geben sich nie
mit weniger zufrieden - aber dazu haben sie das volle Recht und man sollte sie nicht
umzustimmen versuchen.
Das jeder das Recht hat seinem Traum nachzuhechten ist völlig klar. Und ihn darin
umstimmen zu wollen dürfte dann ziemlich aussichtslos sein. ABER wenn ich sehe,
wie jemand in sein Unglück rennt, werde ich immer versuchen mal mit ihm zu reden
um ihm eine Alternative aufzuzeigen. Entscheiden muss er dann wieder selbst!
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben"
Alexander von Humboldt

Bergkristall

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Bergkristall » Mittwoch 1. August 2018, 17:25

Lilia hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 10:24
Schneeleopard hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 08:30
Nur waren diese Frauen alle erwachsen genug um zu wissen, dass das Leben nicht darin besteht einen Traummann zu finden sondern dass man einen Menschen finden muss, mit dem man glücklich und zufrieden leben kann.
Diesen Satz müsste man ausschneiden und irgendwo im Forum festpinnen.
Als festes Titelthema am Besten. :good:

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1179
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Milkman » Mittwoch 1. August 2018, 17:40

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 13:18
Dead Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 13:09
Manche kommen nie dahin, sondern rennen ihr Leben lang dem "Traummann", der "Traumfrau" nach und geben sich nie mit weniger zufrieden - aber dazu haben sie das volle Recht und man sollte sie nicht umzustimmen versuchen.
Wenn sie mit diesem Leben glücklicher sind, als sie es an der Seite einer Nicht-Traumfrau/-mann wären, dann würde ich da definitiv nicht dran kratzen. Wenn es aber auf eine Serie von Fehlschlägen mit immer tieferer Verzweiflung hinausläuft, dann würde ich schon empfehlen, lieber mit Mr. Wrong das Leben zu genießen, statt endlos auf Mr. Right zu warten.
Das kannst du ja tun. Aber ob da eher Einsicht oder eher Trotz und Empörung als Reaktion zu erwarten sind? Die Partnerwahl ist ja was ganz Elementares im Leben. Klar, wenn die-/derjenige dann selbst schon am Zweifeln sind, wieso es nie klappt, fällt deine Empfehlung vielleicht auf fruchtbaren Boden. Ansonsten würde ich mich da wirklich bedeckt halten. Dieser entscheidende Umschwung muss von innen kommen. Und wer trotz zig Fehlschlägen seine Standards partout nicht senken mag... nun ja.

Ach ja: Mr. Wrong würde ich natürlich nicht empfehlen, sondern Mr. Good Enough. :)
Whatever floats your boat...

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7464
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von BartS » Mittwoch 1. August 2018, 17:54

Dead Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 17:40
Und wer trotz zig Fehlschlägen seine Standards partout nicht senken mag... nun ja.
Nach meinen Erfahrungen und Beobachtungen sind es nicht zu hohe Standards, sondern die falschen (jetzt mal ganz schwarz-weiß ausgedrückt). Um wirklich gute Standards zu haben, muss man sich selbst erst mal gut kennen und durch Freundschaften/Bekanntschaften eine Ahnung darüber haben, mit welchen Menschen man über lange Zeit gut zurecht kommt und mit welchen nicht. Ist ziemlich banal, aber ich befürchte, dass es oft daran scheitert.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 5947
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Rostock

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Tania » Mittwoch 1. August 2018, 18:23

Dead Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 17:40

Das kannst du ja tun. Aber ob da eher Einsicht oder eher Trotz und Empörung als Reaktion zu erwarten sind?
Wenn meine Meinung gefragt ist, kann ich nur meine Meinung sagen. Nicht das, worauf der Fragende vermutlich positiv reagieren würde.
Ach ja: Mr. Wrong würde ich natürlich nicht empfehlen, sondern Mr. Good Enough. :)
Doppelnamen sind so kompliziert ;) Wir könnten natürlich auch nach China auswandern und es mit Mr.Wong probieren :holy:

Liebe knüpft ein Band zwischen uns, aber nicht, um uns zurückzuhalten. Es soll uns davor bewahren, abzustürzen, oder dabei helfen, höher hinauszuklettern. (Aus "Unravel Two")

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Endura » Mittwoch 1. August 2018, 18:26

BartS hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 17:54
Dead Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 17:40
Und wer trotz zig Fehlschlägen seine Standards partout nicht senken mag... nun ja.
Nach meinen Erfahrungen und Beobachtungen sind es nicht zu hohe Standards, sondern die falschen (jetzt mal ganz schwarz-weiß ausgedrückt). Um wirklich gute Standards zu haben, muss man sich selbst erst mal gut kennen und durch Freundschaften/Bekanntschaften eine Ahnung darüber haben, mit welchen Menschen man über lange Zeit gut zurecht kommt und mit welchen nicht. Ist ziemlich banal, aber ich befürchte, dass es oft daran scheitert.
Dazu braucht es aber erst mal intensive Freundschaften bzw. Bekanntschaften. Wenn ich, überspitzt formuliert, seit Jahren nur alleine zu Hause rum hocke, dann habe ich diese Erkenntnisse schlicht nicht.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7464
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von BartS » Mittwoch 1. August 2018, 19:45

Endura hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 18:26
Dazu braucht es aber erst mal intensive Freundschaften bzw. Bekanntschaften. Wenn ich, überspitzt formuliert, seit Jahren nur alleine zu Hause rum hocke, dann habe ich diese Erkenntnisse schlicht nicht.
Ehrlich gesagt finde ich das Problem, keine wirklichen Freundschaften und Bekanntschaften zu haben, viel gravierender als keine Beziehung zu haben.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3379
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von bettaweib » Mittwoch 1. August 2018, 19:51

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 18:23
Dead Milkman hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 17:40

Das kannst du ja tun. Aber ob da eher Einsicht oder eher Trotz und Empörung als Reaktion zu erwarten sind?
Wenn meine Meinung gefragt ist, kann ich nur meine Meinung sagen. Nicht das, worauf der Fragende vermutlich positiv reagieren würde.
Ach ja: Mr. Wrong würde ich natürlich nicht empfehlen, sondern Mr. Good Enough. :)
Doppelnamen sind so kompliziert ;) Wir könnten natürlich auch nach China auswandern und es mit Mr.Wong probieren :holy:
Ach, Mr. Wrong kenne ich schon......ich besuche liebe Monsieur Parfait in Frankreich..... :frech2:
"Die Frau ist eine raffinierte Mischung aus Brandstifter und Feuerwehr."
Marcel Aymé

Benutzeravatar
Milkman
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1179
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 19:41

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Milkman » Donnerstag 2. August 2018, 07:54

Tania hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 18:23
Wenn meine Meinung gefragt ist, kann ich nur meine Meinung sagen. Nicht das, worauf der Fragende vermutlich positiv reagieren würde.
Wenn du wirklich gefragt wirst, sollst du sie ja auch sagen. Das Fragen zeigt ja, dass der Fragende für ein Umdenken offen ist bzw. neue Impulse braucht. Aber es gibt ja auch Pappenheimer, für die ihre Prinzipien unverrückbar feststehen - die fragen dann nicht.
Tania hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 18:23
Doppelnamen sind so kompliziert ;) Wir könnten natürlich auch nach China auswandern und es mit Mr.Wong probieren :holy:
Pfff, den Mr. kannst du haben. Ich nehm' Miss Wong. :frech2:
Whatever floats your boat...

Benutzeravatar
Endura
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 5377
Registriert: Freitag 23. September 2016, 17:14
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Endura » Donnerstag 2. August 2018, 09:56

BartS hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 19:45
Endura hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 18:26
Dazu braucht es aber erst mal intensive Freundschaften bzw. Bekanntschaften. Wenn ich, überspitzt formuliert, seit Jahren nur alleine zu Hause rum hocke, dann habe ich diese Erkenntnisse schlicht nicht.
Ehrlich gesagt finde ich das Problem, keine wirklichen Freundschaften und Bekanntschaften zu haben, viel gravierender als keine Beziehung zu haben.
Und eines, das sich genauso schwierig beheben lässt. Wer wenig Bekanntschaften hat, hat auch wenig Möglichkeiten über bereits vorhandene Bekanntschaften den Bekanntenkreis zu erweitern. Irgendwie ein Teufelskreislauf.
Und das entspricht auch nicht der Norm, wer keine Freunde hat, kann unmöglich "normal" sein. Auch ein großes Manko bei der Partnersuche.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7464
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von BartS » Donnerstag 2. August 2018, 10:05

Endura hat geschrieben:
Donnerstag 2. August 2018, 09:56
BartS hat geschrieben:
Mittwoch 1. August 2018, 19:45
Ehrlich gesagt finde ich das Problem, keine wirklichen Freundschaften und Bekanntschaften zu haben, viel gravierender als keine Beziehung zu haben.
Und eines, das sich genauso schwierig beheben lässt. Wer wenig Bekanntschaften hat, hat auch wenig Möglichkeiten über bereits vorhandene Bekanntschaften den Bekanntenkreis zu erweitern. Irgendwie ein Teufelskreislauf.
Kommt auf den Blickwinkel an. Man kann zumindest nicht mit der MÜ-These argumentieren, warum man bisher noch keine Freundschaft gefunden hat. ;) Im Ernst jetzt, der große Vorteil bei Freundschaften und Bekanntschaften ist, dass sie nicht exclusiv sind. Man kann mehr als eine haben, was das Eingehen von neuen Freundschaften erheblich erleichtert. Man muss auch nicht jeden Tag miteinander verbringen. Es ist auch etwas, womit man schon im Kindergartenalter Erfahrungen sammelt und nicht wie bei Beziehungen erst im späten Teenageralter (oder noch später). Ich persönlich hatte nie Probleme, Freundschaften zu halten. Ich tat meist das, was ich mir auch von meinen Freunden wünschte.

Viele ABs scheinen auch ihre Schwierigkeiten mit Freundschaften zu haben. Was mich verwundert, im Forum wird eher nach den besten Ansprechtipps gefragt und wie sie sexuelles Begehren ausdrücken können, aber kaum sowas wie man Freundschaften findet und erhält.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Gatem
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 277
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Kein Entsprechen der Norm - "nicht so der Traummann"

Beitrag von Gatem » Donnerstag 2. August 2018, 10:17

BartS hat geschrieben:
Donnerstag 2. August 2018, 10:05
Es ist auch etwas, womit man schon im Kindergartenalter Erfahrungen sammelt und nicht wie bei Beziehungen erst im späten Teenageralter (oder noch später).
Also ich hatte im Kindergarten keine Freunde. Meine erste Freundschaft, an die ich mich erinnern kann war in der Grundschule.
Das war dann derjenige, neben den man mich am ersten Schultag gesetzt hat, also fast schon eher eine zufällige Zweckgemeinschaft. Naja, die Freundschaft hat dann aber schon fast die komplette Schulzeit über gehalten.
Viele ABs scheinen auch ihre Schwierigkeiten mit Freundschaften zu haben. Was mich verwundert, im Forum wird eher nach den besten Ansprechtipps gefragt und wie sie sexuelles Begehren ausdrücken können, aber kaum sowas wie man Freundschaften findet und erhält.
Wird vielleicht von den meisten als thematisch nicht passend empfunden. Ich hätte nichts gegen einen entsprechenden Thread oder auch ein Unterforum.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Mr. Hyde, umlaut_a und 40 Gäste