Ich habe nichts zu sagen!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Benutzeravatar
fidelchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3092
Registriert: Samstag 15. März 2014, 17:09
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von fidelchen » Sonntag 15. April 2018, 13:19

Honigbiene hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 12:23
Seb-X hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 12:15
Was soll man sich auch ständig unterhalten? Bereits im Singlechat bin ich sofort gnadenlos überfordert. Bei Dates war ich das dann sowieso. Was soll man sich ständig unterhalten?
Jemanden kennenlernen funktioniert nur über Kommunikation. :gruebel:
Oder indem man sich ein Luftschloß aufbaut und dort von der imaginären Person träumt :mrgreen:

Ich hasse es selbst Menschen übers Chatten/Nachrichten kennenzulernen, hab immer Angst mir ein falsches Bild zu machen (Luftschloß lässt grüßen) und das passiert bei mir sooooooo schnell. Leider bei vielen Menschen die ich gerade interessant finde notwendig um das notwendige Vertrauen aufzubauen. Wenn es nach mir geht würde ich sowieso immer was mit der Person direkt unternehmen wollen. So lern ich die Person auch richtig kennen... Zumindestens wenn man sich auch gegenseitig etwas öffnet...

Letztens noch über eine Stunde mit einem Freund genau darüber geredet...
AWG = Alles wird gut :-)

Nach ganz strenger Definition bin ich ein "Normalo"
Nach geschwächter Definition bin ich ein "SC-AB"
Und fühlen tu ich mich wie ein "XX-AB"
Was bin ich nun?

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Seb-X » Sonntag 15. April 2018, 15:43

Honigbiene hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 12:23
Seb-X hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 12:15
Was soll man sich auch ständig unterhalten? Bereits im Singlechat bin ich sofort gnadenlos überfordert. Bei Dates war ich das dann sowieso. Was soll man sich ständig unterhalten?
Jemanden kennenlernen funktioniert nur über Kommunikation. :gruebel:
Ach nee, sag bloß? Also muss man sich eben zwingen, auch wenn man total unlocker dabei ist, weil man ständig am Grübeln ist, was man als nächstes fragt, wie man die Unterhaltung am Laufen hält, wie man Pausen und Schweigen vermeidet. Genau deswegen sind Dates für mich Stresssituationen und nichts vom Gefühl her angenehmes.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
Michael Knight
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 493
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 18:20
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Michael Knight » Sonntag 15. April 2018, 18:08

Seb-X hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 15:43
Honigbiene hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 12:23
Seb-X hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 12:15
Was soll man sich auch ständig unterhalten? Bereits im Singlechat bin ich sofort gnadenlos überfordert. Bei Dates war ich das dann sowieso. Was soll man sich ständig unterhalten?
Jemanden kennenlernen funktioniert nur über Kommunikation. :gruebel:
Ach nee, sag bloß? Also muss man sich eben zwingen, auch wenn man total unlocker dabei ist, weil man ständig am Grübeln ist, was man als nächstes fragt, wie man die Unterhaltung am Laufen hält, wie man Pausen und Schweigen vermeidet. Genau deswegen sind Dates für mich Stresssituationen und nichts vom Gefühl her angenehmes.
Ein gutes Gespräch mit den richtigen Personen hält sich selbst am Laufen. Außerdem sind ja Minimum zwei Personen daran beteiligt. Man sagt dann auch eben das, was einem spontan einfällt oder interessiert. Ansonsten wird das ja furchtbar steif und gezwungen...

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Seb-X » Montag 16. April 2018, 01:21

Michael Knight hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 18:08
Seb-X hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 15:43
Honigbiene hat geschrieben:
Sonntag 15. April 2018, 12:23


Jemanden kennenlernen funktioniert nur über Kommunikation. :gruebel:
Ach nee, sag bloß? Also muss man sich eben zwingen, auch wenn man total unlocker dabei ist, weil man ständig am Grübeln ist, was man als nächstes fragt, wie man die Unterhaltung am Laufen hält, wie man Pausen und Schweigen vermeidet. Genau deswegen sind Dates für mich Stresssituationen und nichts vom Gefühl her angenehmes.
Ein gutes Gespräch mit den richtigen Personen hält sich selbst am Laufen. Außerdem sind ja Minimum zwei Personen daran beteiligt. Man sagt dann auch eben das, was einem spontan einfällt oder interessiert. Ansonsten wird das ja furchtbar steif und gezwungen...
Es ist mit mir oft furchtbar steif und gezwungen.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3168
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Hoppala » Montag 16. April 2018, 11:57

Seb-X hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 01:21
Es ist mit mir oft furchtbar steif und gezwungen.
Wenn du dir dessen sicher bist und es dich stört - oder dich stört, dass es andere stört -, dann lerne, anders zu sein.
Das ist kein Hexenwerk, dafür gibt es eine Unmenge an Methoden und Möglichkeiten. Viele Menschen finden ihr Kommunikationsverhalten verbesserungswürdig, entsprechend gbt es da einige Erfahrungen und Auswahl.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Seb-X » Montag 16. April 2018, 12:05

Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 11:57
Seb-X hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 01:21
Es ist mit mir oft furchtbar steif und gezwungen.
Wenn du dir dessen sicher bist und es dich stört - oder dich stört, dass es andere stört -, dann lerne, anders zu sein.
Das ist kein Hexenwerk, dafür gibt es eine Unmenge an Methoden und Möglichkeiten. Viele Menschen finden ihr Kommunikationsverhalten verbesserungswürdig, entsprechend gbt es da einige Erfahrungen und Auswahl.
Das weiß. Schon öfter probiert. Die Quälerei bzw. diesen Kampf gegen den inneren Schweinehund halte ich ne Weile durch bis wieder alles zusammensackt. Dann geht erstmal ne Weile nix bis zum nächsten Versuch.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
Le Chiffre Zéro
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2768
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 12:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Hamburg, Hansestadt, Freie und

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Le Chiffre Zéro » Montag 16. April 2018, 13:33

Siegfried hat geschrieben:
Samstag 14. April 2018, 11:08
Wieso wird hier eigentlich so viel Wert auf Hobbys (Interessen) gelegt ?
Liegt das daran das hier so viele Männer angemeldet sind die wiederum auch nur in Männlichen kreisen, Freundeskreis bewegen wo ja schon mal viel und ausgiebig über Hobbys geredet wird ?
Eher nicht, denn ich hatte bisher den Eindruck, daß gerade Frauen es gern haben, wenn man von seinen Hobbys und Interessen redet. Und ich hatte bisher den Eindruck, als sei den Frauen Inhalt und Thema diesbezüglich auch herzlich egal, solange man zum Ausdruck bringen kann, wie leidenschaftlich man dabei ist.

Allein, es fällt mir nach wie vor schwer, letzteres vorbehaltlos zu glauben – nicht bei meinen Hobbys und Interessen. Ein, zwei Ausnahmen machen noch keine neue Regel.
Siegfried hat geschrieben:
Samstag 14. April 2018, 11:08
Du fährst z.B. Mountainbike in der Freizeit. Willst du jetzt bei jedem Date deinem Gegenüber nur Stundenlang erklären warum jetzt der Rahmen von Hersteller x besser oder schlechter ist als Rahmen von Hersteller y und stundenlang aus Fachzeitschriften referieren ? Wenn du 3 x die Woche 2 Stunden alleine mit dem MP3 Player im Ohr durch den Wald fährst passiert auch nichts was ich jetzt jemand erzählen müsste.
Das Thema taugt bestenfalls mal für eine halbe Stunde als Gesprächsthema dann ist es komplett durch..... und dann ?
Gutes konkretes Beispiel, wenngleich immer noch eines der harmloseren.

Einerseits kannst du nicht vom „was“ erzählen. Das wird sehr schnell fachlich. Und wer nicht zum erlauchten Kreis der thematisch Eingeweihten gehört, kann deinen Schilderungen nicht folgen.

Andererseits kannst du aber auch nicht vom „wie“ erzählen, weil es fürchterlich langweilig herüberkommt.

Noch dazu hat Mountainbiking den bitteren Beigeschmack, daß viele es als Umweltzerstörung ansehen, weil die Mountainbiker wirklich überall querfeldein fahren und Schäden an der Umwelt hinterlassen. Das Risiko, bei einer Frau damit anzuecken, ist groß. Und auf eine ähnliche Art kann man auch mit vielen anderen Hobbys oder Interessen anecken.
← Das da sind keine Klaviertasten. Es sind Synthesizertasten. Doch, da gibt es Unterschiede.
Bisherige Signatur ersetzt, weil die sowieso kaum jemand liest.

INTJ nach Myers-Briggs

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3168
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Hoppala » Montag 16. April 2018, 15:22

Seb-X hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 12:05
Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 11:57
Seb-X hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 01:21
Es ist mit mir oft furchtbar steif und gezwungen.
Wenn du dir dessen sicher bist und es dich stört - oder dich stört, dass es andere stört -, dann lerne, anders zu sein.
Das ist kein Hexenwerk, dafür gibt es eine Unmenge an Methoden und Möglichkeiten. Viele Menschen finden ihr Kommunikationsverhalten verbesserungswürdig, entsprechend gbt es da einige Erfahrungen und Auswahl.
Das weiß. Schon öfter probiert. Die Quälerei bzw. diesen Kampf gegen den inneren Schweinehund halte ich ne Weile durch bis wieder alles zusammensackt. Dann geht erstmal ne Weile nix bis zum nächsten Versuch.
Voraussetzung war und ist: "Wenn du dir dessen sicher bist und es dich stört "
Das impliziert, dass du das ändern möchtest.
Dann kann der Versuch, es zu ändern, keine Qulerei sein. Bestenfalls das daran Scheitern.

Wenn es dich mehr quält, was zu ändern, als es zu lassen wie es ist, dann willst du es nicht wirklich.
Oder: du hast noch nicht die für dich richtige Methode gefunden.

So oder so: weil es bisher noch nicht geklappt hat, ist kein Hinweis, dass es beim nächsten Mal nicht klappen wird. Dass der Änderungsversuch dich quält, ist ein Hinweis, dass eine der Voraussetzungen nicht erfüllt.
Und achte darauf, dass die Voraussetzungen in sich erfüllbar sein müssen.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Saraj
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2187
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Saraj » Montag 16. April 2018, 15:57

Selbstverständlich kann es qualvoll sein, etwas zu ändern, auch wenn man keine andere Wahl hat als es zu tun. Nur quält man sich dann eher durch bis zum Erfolg.

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Seb-X » Dienstag 17. April 2018, 14:10

Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 15:22
Seb-X hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 12:05
Hoppala hat geschrieben:
Montag 16. April 2018, 11:57
Wenn du dir dessen sicher bist und es dich stört - oder dich stört, dass es andere stört -, dann lerne, anders zu sein.
Das ist kein Hexenwerk, dafür gibt es eine Unmenge an Methoden und Möglichkeiten. Viele Menschen finden ihr Kommunikationsverhalten verbesserungswürdig, entsprechend gbt es da einige Erfahrungen und Auswahl.
Das weiß. Schon öfter probiert. Die Quälerei bzw. diesen Kampf gegen den inneren Schweinehund halte ich ne Weile durch bis wieder alles zusammensackt. Dann geht erstmal ne Weile nix bis zum nächsten Versuch.
Voraussetzung war und ist: "Wenn du dir dessen sicher bist und es dich stört "
Das impliziert, dass du das ändern möchtest.
Dann kann der Versuch, es zu ändern, keine Qulerei sein. Bestenfalls das daran Scheitern.

Wenn es dich mehr quält, was zu ändern, als es zu lassen wie es ist, dann willst du es nicht wirklich.
Oder: du hast noch nicht die für dich richtige Methode gefunden.

So oder so: weil es bisher noch nicht geklappt hat, ist kein Hinweis, dass es beim nächsten Mal nicht klappen wird. Dass der Änderungsversuch dich quält, ist ein Hinweis, dass eine der Voraussetzungen nicht erfüllt.
Und achte darauf, dass die Voraussetzungen in sich erfüllbar sein müssen.
Nein, ich habe keine Hoffnung. Es ginge nur mit Zwang, z.B. sich zu Smalltalk zwingen. Versuche ich regelmäßig. Ergebnis? Das Gegenüber bestreitet mindestens 80 % des Gesprächs. Diskussionen bzw. Unterhaltungen mit Freunden, Verwandten und Bekannten? Das gleiche. Mir fehlt da einfach auch die Leidenschaft, die Begeisterungsfähigkeit. Ich frage kurz, die anderen antworten lang. Die anderen fragen kurz, ich antworte noch kürzer. Mir ist das schon seit Ewigkeiten bewusst. Ich versuche es immer wieder, ohne Ergebnis. Ja, dieser Versuche sind stets mit Zwang, nicht mit Spaß verbunden.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3168
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Hoppala » Dienstag 17. April 2018, 15:20

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 14:10
Mir fehlt da einfach auch die Leidenschaft, die Begeisterungsfähigkeit.
Warum tust du nicht, was dir Freude macht und dich im Idealfall sogar glücklich macht?
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Seb-X » Dienstag 17. April 2018, 15:43

Hoppala hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 15:20
Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 14:10
Mir fehlt da einfach auch die Leidenschaft, die Begeisterungsfähigkeit.
Warum tust du nicht, was dir Freude macht und dich im Idealfall sogar glücklich macht?
Es gibt noch kein bedingungsloses Grundeinkommen. Denn Arbeit gehört sicher nicht dazu. Was einem Angst und Sorgen macht und wozu man sich stets zwingen muss, kann wohl kaum zugleich Spaß machen.
Neben der Arbeit bin ich gut mit Sport ausgelastet, v.a. Kampfsport. Ich würde das nicht als große Leidenschaft bezeichnen, aber so kommt man wenigstens unter der Woche abends raus und lernt stets was dazu. Aber auch dazu muss ich mich stets aufraffen. Wenn ich etwas gut kann, dann mich zu was zwingen.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3168
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Hoppala » Mittwoch 18. April 2018, 03:13

Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 15:43
Hoppala hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 15:20
Warum tust du nicht, was dir Freude macht und dich im Idealfall sogar glücklich macht?
Es gibt noch kein bedingungsloses Grundeinkommen. Denn Arbeit gehört sicher nicht dazu. Was einem Angst und Sorgen macht und wozu man sich stets zwingen muss, kann wohl kaum zugleich Spaß machen.
Neben der Arbeit bin ich gut mit Sport ausgelastet, v.a. Kampfsport. Ich würde das nicht als große Leidenschaft bezeichnen, aber so kommt man wenigstens unter der Woche abends raus und lernt stets was dazu. Aber auch dazu muss ich mich stets aufraffen. Wenn ich etwas gut kann, dann mich zu was zwingen.
Eigentlich arbeitet jeder gern, wenn er nur das für ihn Richtige tut.
Du meinst sicher: das, was du gerad zum Gelderwerb tust, und was dir gerad als dafür erreichbar einfällt, macht dir keine Freude. Das ist leider keine Seltenheit.

Was also macht dir Freude zu tun?
Falls du es nicht weißt: macht es dir mehr Freude, das nicht zu wiissen - oder, dich auf den Weg zu machen es heruaszufinden? Wähle das, was dich der Freude und vielleicht sogar Leidenschaft näher bringt. Jedenfalls wäre das meine Wahl.

Nein, ich will nicht wissen, was du gut kannst. Wobei sehr oft - aber keinesfalls immer - das, was man gut kann, einem auch Freude bereitet.
Generell ist aber natürlich prima, wenn man möglichst viel gut kann.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1746
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Siegfried » Freitag 20. April 2018, 18:22

Hagen Stolz hat geschrieben:
Samstag 14. April 2018, 22:08
Ich halte es so:
Ich gehe auf Veranstaltungen nur noch, wenn sie mich interessierern (egal, ob jemand - oder wer- mitkommt),
oder ich gehe mit Leuten mit wo ich weiss, dass es interessant werden kann (auch, wenn ich nichts zu sage habe)
oder beides.
Wenn nichts davon zutrifft (und ich eine Wahl habe wegzubleiben) - geh ich nicht hin. (Ebenso bleibe ich fern bei Finanz- oder Zeitmangel.)

Ausgehen tut man, um sich zu amüsieren.
Wenn absehbar ist, dass ich nur in der Ecke sitzen werde und mich überflüssig fühlen werde,
dann bleib ich zu Hause und amüsiere mich dort!

Ich mache mir da überhaupt keine Gedanken mehr wie das auf andere Menschen wirken könnte.
Mag sein, dass andere Leute das für Asozial halten.
Aber wenn ich die Wahl habe, asozial zu wirken indem ich stumm in der Ecke sitze oder indem ich durch Abwesenheit glänze,
habe ich mich dafür entschieden, auf die Art und Weise asozial zu sein, die mir persönlich am angenehmsten ist. Ich schulde niemandem etwas.
(Übrigens meine ich mit Asozial hier schlicht das Fehlen sozialer Interaktion, also soziale Passivität - nicht das klassische asoziale Verhalten wie rumpöblen o.Ä..)
Ich kenn das aus Erfahrung das man damit auf dem besten Weg ist sich zu Isolieren. Wenn sich erstmal rumgesprochen hat das man den Hagen Stolz erst gar nicht mehr fragen brauch ob der noch irgend wohin mitkommen will tut das irgendwann auch keiner mehr und die Einladungen werden immer weniger bis man gar keine mehr bekommt. Und ohne solche Interaktionen verlaufen sich dann auch mit der Zeit die Kontakte immer mehr das man auch irgendwann ohne Freunde dasteht.

Hagen Stolz hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 22:39

Warum ist dein Privbatleben uninteressant, eintönig und langweilig?
Gehe ich recht in der Annahme, dass Du es uninteressant, eintönig und langweilig haben WILLST?
Wenn nein, warum änderst Du es nicht?
Oder denkst Du nur, dass es andere Leute für uninteressant, eintönig und langweilig halten könnten - findest es selbster aber total abwechslungsreich?

Ich weiss, du magst nichts davon berichten, aber ich versuche mir das grade vorzustellen... wie Du nach der Arbeit (ich nehme mal einfach an, dass Du berufstätig bist... sorry, falls ich falsch liege), also wie Du nach der Arbeit nach Hause kommst, Dich umziehst, die nötige Körperpflege betreibst, etwas isst... und Dich dann einfach hinsetzt und nichts machts - ausser sitzen -, bis du ins Bett musst zum schlafen.
Sorry, wenn das etwas absurd klingt, aber so stelle ich mir ein uninteressantes, eintöniges und langweiliges Privatleben vor.
So in etwa sieht es aus nur das ich nicht nichts mache sondern mich nach der Arbeit dann bis zum Abend vor die Glotze oder den PC setzte und mich bis zum Abend berieseln lass bis ich schlafen gehe. Es gibt eben auch keinen Grund warum ich auch das Haus verlassen sollte außer mal einzukaufen. Ständig irgendwo nur alleine hinzufahren hab ich auf Dauer einfach keinen Bock mehr.
Hagen Stolz hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 22:39

Auch auf die Gefahr hin, Dich zu beleidigen, aber.... hmm... Du schriebst dass Du keine Plan hast, wie Smalltalk funktioniert... dass Dir die Kenntnisse fehlen... .
Du fragst nicht ein einziges mal, wie oder wo man Smalltalk lernen kann.

Gehe ich zu weit, wenn ich daraus schlussfolgere, dass Du Smalltalk überhaupt nicht lernen WILLST?
Um Deine Worte zu benutzen - Du willst den EINSTIEG (=Smalltalk) nicht lernen, weil Du denkst, dass daraus kein tiefgreifendes Gespräch werden KANN, da dein Leben (wieder deine Worte) eintönig, uninteressant und langweilig ist - es also gar nix zu besprechen gäbe?
Oder habe ich Dich falsch verstanden?
Ich wage eben zu bezweifeln das man Smalltalk lernen kann ob ich will oder nicht.... ich habe zumindest noch nichts gefunden. Wenn das Leben nix hergibt was als Smalltalk Thema taugt kommt man eben auch nicht mit neuen Leuten nicht in Kontakt....ergo bleibt man einsam und lernt keinen Smalltalk. Ich bin eben auch kein Entertainer der sich dann mit dummes zeug schwätzen über Wasser halten kann. Das ist wie ein Geschäftsmodell was 500k€ erfordert zu haben aber auch gleichzeitig pleite und insolvent zu sein.

Benutzeravatar
Hagen Stolz
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 339
Registriert: Sonntag 19. Februar 2012, 00:46
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Raum Hannover

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Hagen Stolz » Sonntag 22. April 2018, 14:16

Siegfried hat geschrieben:
Freitag 20. April 2018, 18:22
Hagen Stolz hat geschrieben:
Samstag 14. April 2018, 22:08
...
Ich kenn das aus Erfahrung das man damit auf dem besten Weg ist sich zu Isolieren. Wenn sich erstmal rumgesprochen hat das man den Hagen Stolz erst gar nicht mehr fragen brauch ob der noch irgend wohin mitkommen will tut das irgendwann auch keiner mehr und die Einladungen werden immer weniger bis man gar keine mehr bekommt. Und ohne solche Interaktionen verlaufen sich dann auch mit der Zeit die Kontakte immer mehr das man auch irgendwann ohne Freunde dasteht.
Was nutzt es Hagen Stolz Einladungen anzunehmen und dann auf der Veranstaltung stumm und ignoriert in der Ecke zu sitzen?
In dem Fall BIN ich bereits isoliert. Und wenn dann noch ein langweiliges Privatleben dazukommt, und ich Smalltalk-Mässig nix hergebe... dann besteht auch nicht der Hauch einer Chance, dass - sollte das Wunder geschehen und mich jemand ansprechen - es zu einem Gespräch kommt.

Nenn mir EINEN Grund, warum ich auf so eine Veranstaltung gehen soll. Soweit ich das sagen kann steht meine Aussage, dass ich lieber allein und isoliert bin, wo es mir selber am angenehmsten ist, und soweit ich das beurteilen kann, ist eine Veranstaltung wo ich nur rumsitze nur DANN für mich interessant, wenn die Veranstaltung als solche interessant ist. Aber das schrieb ich bereits.
Ich meine einen vernünftigen Grund, nicht so was wie "damit ich unter Leute komme", oder "damit ich mal rauskomme".
Für mich bedeutet "raus gehen" heute in erster Linie "aus sich rausgehen", nicht "aus dem Haus rausgehen".
Dazu habe ich aber auch bereits genug geschrieben und werde mich nicht wiederholen.

Siegfried hat geschrieben:
Freitag 20. April 2018, 18:22
Hagen Stolz hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 22:39
...
So in etwa sieht es aus nur das ich nicht nichts mache sondern mich nach der Arbeit dann bis zum Abend vor die Glotze oder den PC setzte und mich bis zum Abend berieseln lass bis ich schlafen gehe. Es gibt eben auch keinen Grund warum ich auch das Haus verlassen sollte außer mal einzukaufen. Ständig irgendwo nur alleine hinzufahren hab ich auf Dauer einfach keinen Bock mehr.
Und in der Glotze schaust Du... was?
Dinge, die dich interessieren?
Oder einfach ~irgendwas~, nur um der Berieselung willen?
PC, das gleiche. Offenbar interessiert Dich zumindest das AB-Forum.
Keine sonstigen Interessen?
GAR NICHST?

Falls dem so seinen sollte - und ich hoffe nicht - dann solltest Du ernsthaft in Erwägung ziehen, ärztlichen Rat einzuholen.
Das meine ich jetzt nicht böse oder herablassend. Aber ich habe den vagen Verdacht, dass da eine Depression lauert, und so etwas ist, zumindest grundsätzlich, behandelbar (aber dass sollte doch besser ein Arzt beurteilen).
Es sei den natürlich, Du bist zufrieden mit dem Status Quo, und möchtest, dass alles so bleibt, wie es ist.
Siegfried hat geschrieben:
Freitag 20. April 2018, 18:22
Hagen Stolz hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 22:39
...
Ich wage eben zu bezweifeln das man Smalltalk lernen kann ob ich will oder nicht.... ich habe zumindest noch nichts gefunden. Wenn das Leben nix hergibt was als Smalltalk Thema taugt kommt man eben auch nicht mit neuen Leuten nicht in Kontakt....ergo bleibt man einsam und lernt keinen Smalltalk. Ich bin eben auch kein Entertainer der sich dann mit dummes zeug schwätzen über Wasser halten kann. Das ist wie ein Geschäftsmodell was 500k€ erfordert zu haben aber auch gleichzeitig pleite und insolvent zu sein.
1. Smalltalk kann man lernen. Sonst gäbe es keine Leute, die es könnten.
2. Ob Du willst oder nicht, kann ich Dir beantworten: Du willst NICHT. Da bin ich mir inzwischen zu 99% sicher.
3. Smalltalk heist nicht nur reden, sondern auch zuhören. Fragen stellen. Fragen stellen ist überhaupt DER Motor eines jeden Gespräches, nicht nur Smalltalk. Sonst wären es nur sich gegenseitig sporadisch unterbrechende Monologe, und DIE sind wirklich langweilig. Die Frage ist halt, ob Du selbst genug Neugier in Dir hast, um Interesse an deinem Gegenüber aufzubringen, um Fragen zu stellen. Muss ja nicht 'ne Frage über Dein Gegenüber sein, kann auch was Banales sein, dass grade passiert (ist). Fragen enstehen aus Neugier und Interesse. Wie gesagt - wenn Du noch nicht mal mehr neugierig auf gar nichts bist... ich hielte so etwas für Anzeichen einer Depression. Aber das kann nur ein/ Experte/in klären.[/quote]

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Seb-X » Sonntag 22. April 2018, 18:22

Hoppala hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 03:13
Seb-X hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 15:43
Hoppala hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 15:20
Warum tust du nicht, was dir Freude macht und dich im Idealfall sogar glücklich macht?
Es gibt noch kein bedingungsloses Grundeinkommen. Denn Arbeit gehört sicher nicht dazu. Was einem Angst und Sorgen macht und wozu man sich stets zwingen muss, kann wohl kaum zugleich Spaß machen.
Neben der Arbeit bin ich gut mit Sport ausgelastet, v.a. Kampfsport. Ich würde das nicht als große Leidenschaft bezeichnen, aber so kommt man wenigstens unter der Woche abends raus und lernt stets was dazu. Aber auch dazu muss ich mich stets aufraffen. Wenn ich etwas gut kann, dann mich zu was zwingen.
Eigentlich arbeitet jeder gern, wenn er nur das für ihn Richtige tut.
Du meinst sicher: das, was du gerad zum Gelderwerb tust, und was dir gerad als dafür erreichbar einfällt, macht dir keine Freude. Das ist leider keine Seltenheit.

Was also macht dir Freude zu tun?
Falls du es nicht weißt: macht es dir mehr Freude, das nicht zu wiissen - oder, dich auf den Weg zu machen es heruaszufinden? Wähle das, was dich der Freude und vielleicht sogar Leidenschaft näher bringt. Jedenfalls wäre das meine Wahl.

Nein, ich will nicht wissen, was du gut kannst. Wobei sehr oft - aber keinesfalls immer - das, was man gut kann, einem auch Freude bereitet.
Generell ist aber natürlich prima, wenn man möglichst viel gut kann.
Ich kann nichts wirklich gut.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3168
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Hoppala » Sonntag 22. April 2018, 21:05

Seb-X hat geschrieben:
Sonntag 22. April 2018, 18:22
Hoppala hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 03:13
Nein, ich will nicht wissen, was du gut kannst. Wobei sehr oft - aber keinesfalls immer - das, was man gut kann, einem auch Freude bereitet.
Generell ist aber natürlich prima, wenn man möglichst viel gut kann.
Ich kann nichts wirklich gut.
Danach hab ich explizit nicht gefragt.
Eventuell fällt dir noch eine Antwort auf die Frage ein.

Nebenbei sei erwähnt: "Gut können" ist nicht im Vergleich uz irgerndwelchen andren Menschen gemeint, sondenr allein im Vergleich du deien anderen Fertglkeiten. Irgendwas kann jeder besser als was anderes.
Aber wie gesagt: das war nicht die Frage, sondern sollte eine Hilfestellung sein.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

FirstLove
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 14:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von FirstLove » Montag 30. April 2018, 21:40

Geht mir auch so. Ich bin auch sehr still und habe nur selten was zu sagen. Ich glaube ich habe einfach wenig Interesse an anderen Menschen.

Neulich traf ich z.B. eine Frau im Café. Die erzählte mir, dass sie nur zu Besuch da ist und weiter weg wohnt. Sie machte deutlich, dass sie das erste, einzige und letzte Mal in meiner Gegend ist. Trotzdem laberte sie mich voll und wollte 1000 persönliche Dinge von mir wissen.

Mich hat sie hingegen 0 interessiert, weil wir uns ja eh nie wieder sehen. Also warum soll ich da Fragen stellen oder großartig was über mich sagen?

Aber auch sonst habe ich kein Interesse an Smalltalk. Ich unterhalte mich gerne mit anderen Menschen über meine Interessen oder wenn jemand was wirklich Interessantes zu berichten hat. Da habe ich aber auch oft Hemmungen nachzufragen. Wenn mir jemand von einem schlimmen Unfall erzählt oder berichtet, dass er nie Geld hat finde ich das zwar interessant, aber ich weiß dann immer nicht ob es nicht zu privat ist jetzt genauer nachzufragen.

Aber es interessiert mich 0 was andere Menschen sonst so in ihrer Freizeit tun oder welchen langweiligen Job sie haben.

Benutzeravatar
canarias
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Dienstag 20. März 2018, 15:55
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von canarias » Montag 30. April 2018, 21:56

Le Chiffre Zéro hat geschrieben: Eher nicht, denn ich hatte bisher den Eindruck, daß gerade Frauen es gern haben, wenn man von seinen Hobbys und Interessen redet. Und ich hatte bisher den Eindruck, als sei den Frauen Inhalt und Thema diesbezüglich auch herzlich egal, solange man zum Ausdruck bringen kann, wie leidenschaftlich man dabei ist.
Hi LCF,
sportliche Aktivitäten passen oft ganz gut, z.B. Radfahren, dass machen viele Frauen auch. Ich spiele Tischtennis, dass ist schon schwieriger.
Gar nicht gehen tun so nerdige Computersachen. Ich bin auch Linux-Anhänger und jetzt gehe mal noch in die Tiefe und erzähle was von Arch Linux und selberbauen, etc.
Absolutes No-Go, der Garant für ewiges AB-Dasein. Technik ist immer ganz schwer.

Benutzeravatar
Tania
Bringt jede Tastatur zum Glühen
Beiträge: 8626
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Ich habe nichts zu sagen!

Beitrag von Tania » Montag 30. April 2018, 22:09

canarias hat geschrieben:
Montag 30. April 2018, 21:56
Gar nicht gehen tun so nerdige Computersachen. Ich bin auch Linux-Anhänger und jetzt gehe mal noch in die Tiefe und erzähle was von Arch Linux und selberbauen, etc.
Absolutes No-Go, der Garant für ewiges AB-Dasein. Technik ist immer ganz schwer.
Nicht wenn man so wie Zero drüber redet. Da funkelt das Feuer brennender Leidenschaft in jedem Bit.

Klar, es wird auch Frauen geben, denen sowohl der intellektuelle als auch der emotionale Zugang dazu fehlt. Die also weder sagen "wow, wie interessant" noch "keine Ahnung worüber er redet, aber irgendwie sieht er süß dabei aus". Aber die sind dann eh etwas unpassend für ihn ...

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], SchwarzeZeder und 31 Gäste