Wie wichtig sind gemeinsame Interessen?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Wie wichtig sind gemeinsame Interessen?

Beitrag von BartS » Montag 26. Februar 2018, 13:57

Hallo, das Thema hatten wir hier bestimmt schon öfters. Aber aus aktuellen Anlass möchte ich das neu formulieren. Ich hatte letzte Woche ein Date mit einer Frau. Mit gutem Willen könnte man sagen, wir verstanden uns mittelprächtig. Mal abgesehen, dass wir unterschiedliche Vorstellungen beim Kinderwunsch haben und unterschiedliche Tag-Nacht-Zeiten machte sich sehr deutlich, dass wir kaum gemeinsame Interessen haben.

Das was mich so interessiert, hat sie noch nicht probiert oder kann damit nichts anfangen und umgekehrt. Das finde ich als Grundlage für eine Beziehung eher negativ, einfach auch aus meiner praktischen Erfahrung heraus.

Nun meinte eine andere Frau zu mir, dass sei gar nicht so schlimm. Man kann ja schauen, was man gemeinsam neues entdecken kann. Oder die eine Seite geht mit dem Partner mit und schaut, ob man sich dafür begeistern kann.

Das kann man erst mal als Arbeitsthese so sehen. Ich bin da allerdings skeptisch. Zum einen, ab einen gewissen Erwachsenenalter hat man schon viele Dinge ausprobiert und hat auch einen ausgeprägten Musik-, Film-, Lesegeschmack. Man weiß eigentlich schon ungefähr, was einem gefällt oder gefallen könnte und das ändert sich mit den Jahren nicht so schnell. Zum anderen, was ist, wenn man trotzdem die Beziehung eingeht und stellt dann fest, dass man doch nicht viel gemeinsam hat? Soll man die Beziehung dann einfach wieder beenden? Quasi ein Beziehungsrückgaberecht nutzen? :gruebel: ;) Außerdem, wenn man vorher schon kaum gemeinsame Interessen hat und man findet durch viel Ausprobieren, dass da noch 1-2 Sachen sind, die man noch gemeinsam machen könnte, dann ändert sich an der Gesamtsituation nichts wesentliches. Der Partner ist die Person im Leben, mit der man die meiste freie Zeit verbringt. Ohne diese gemeinsame Interessen steht man vor der Wahl Beziehungen oder Hobbys. Nun könnte man ja sagen, dann macht man seine Hobbys eben weiterhin mit seinen Kumpels und bleibt trotzdem in der Beziehung. Dann frage ich mich aber, wieso man eigentlich einen Partner hat, wenn man mit ihm nicht die Dinge machen kann, die man gerne machen würde?

Was denkt ihr darüber? (Sorry für den längeren Einführungstext.)
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

FrankieGoesTo...

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von FrankieGoesTo... » Montag 26. Februar 2018, 14:45

Mein grosses Hobby ist die Musik. Ist für mich aber kein Muss, dass meine Partnerin sich auch so sehr dafür interessiert. Ist mein Ding.

Aber etwas gemeinsam sollte man schon haben. Oder halt wirklich was neues entdecken. Ich kann mir das gut vorstellen.

Benutzeravatar
Wuchtbrumme
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4162
Registriert: Donnerstag 1. Oktober 2015, 22:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Wuchtbrumme » Montag 26. Februar 2018, 14:56

Findest Du sie denn toll? Davon hast Du noch nichts geschrieben.
Wenn Du die Augen schließt klingt Regen wie Meeresrauschen

The good news about midlife is that the glass is still half full. Of course, the bad news is that it won't be long before your teeth are floating in it.

Benutzeravatar
Elli
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1085
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:36
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Elli » Montag 26. Februar 2018, 15:14

Wuchtbrumme hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 14:56
Findest Du sie denn toll? Davon hast Du noch nichts geschrieben.
Das wäre auch meine Frage. Aber es klingt ja nun eher nicht so ("verstanden uns mittelprächtig").
Ansonsten: Die grobe Richtung sollte stimmen. Für mich wäre zB die Aussage "Ich lese keine Bücher" schon ein arger Abturner. Oder wenn jemand ein passionierter Sportler ist, da würde ich auch denken, dass das nicht gutgehen kann, da ich selbst so unsportlich bin und keinerlei Interesse daran habe. Aber Übereinstimmung im Detail brauche ich jetzt nicht, da kann man einander ja auch gut bereichern. Manche Interessen finde ich bei anderen Leuten auch cool, will die Dinge aber nicht selbst ausprobieren (zB mangels Talent).
Wenn ich mich mit jemandem nicht gut verstehen würde, also so gesprächsweise, hätte ich aber vermutlich auch kein Interesse - das Kriterium für ein gelungenes Date ist für mich eher, dass man die halbe Nacht durchquatscht.
Zuletzt geändert von Elli am Montag 26. Februar 2018, 15:19, insgesamt 2-mal geändert.

Unchained

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Unchained » Montag 26. Februar 2018, 15:18

Also ich wünsche mir schon, dass meine Partnerin und ich grundsätzlich ähnlich denken und entsprechend auch ähnliche Interessen haben. Ich würde aber z.B. nicht wollen, dass die zu jedem Fußballtraining von mir mitgeht, nur weil sie Fußball toll findet. Und ich will auch nicht unbedingt ihre Hobbies teilen. Mir würde es reichen, dass man sich darüber gemeinsam austauschen und die Begeisterung des anderen dafür nachvollziehen kann.
BartS hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 13:57
Mit gutem Willen könnte man sagen, wir verstanden uns mittelprächtig.
Das schreit ja schon nicht unbedingt nach einer Wiedrholung des Dates, oder? Wie habt Ihr Euch geeinigt?
BartS hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 13:57
Mal abgesehen, dass wir unterschiedliche Vorstellungen beim Kinderwunsch haben (...)
Ihr habt beim ersten Date schon über Kinder gesprochen? Ich hab da leider wenig bis gar keine Erfahrung, aber ist das so üblich?

Unchained

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Unchained » Montag 26. Februar 2018, 15:19

Elli hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:14
Wenn ich mich mit jemandem nicht gut verstehen würde, also so gesprächsweise, hätte ich aber vermutlich auch kein Interesse - das Kriterium für ein gelungenes Date ist für mich eher, dass man die halbe Nacht durchquatscht.
+1 :mrgreen:

Benutzeravatar
Ringelnatz
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3636
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 10:07
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Ringelnatz » Montag 26. Februar 2018, 15:49

BartS hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 13:57
Das was mich so interessiert, hat sie noch nicht probiert oder kann damit nichts anfangen und umgekehrt. Das finde ich als Grundlage für eine Beziehung eher negativ, einfach auch aus meiner praktischen Erfahrung heraus.

Nun meinte eine andere Frau zu mir, dass sei gar nicht so schlimm. Man kann ja schauen, was man gemeinsam neues entdecken kann. Oder die eine Seite geht mit dem Partner mit und schaut, ob man sich dafür begeistern kann.

(...) Ich bin da allerdings skeptisch. Zum einen, ab einen gewissen Erwachsenenalter hat man schon viele Dinge ausprobiert und hat auch einen ausgeprägten Musik-, Film-, Lesegeschmack. Man weiß eigentlich schon ungefähr, was einem gefällt oder gefallen könnte und das ändert sich mit den Jahren nicht so schnell. Zum anderen, was ist, wenn man trotzdem die Beziehung eingeht und stellt dann fest, dass man doch nicht viel gemeinsam hat? Soll man die Beziehung dann einfach wieder beenden?
Ich glaube, du musst dich grundsätzlich liebevoll zu der Frau hingezogen fühlen, dann sind die Hobbies nicht weiter wichtig.

Meine Situation: Wir haben recht unterschiedliche Hobbies. Beide lesen wir gerne, aber verschiedene Bücher (mit Überschneidung bei bestimmten Krimis, die wir beide mögen). Richtig schade finde ich, dass er kein Ski fährt. Aber das ist keine Sekunde lang ein Trennungsgrund. Er läuft und geht ins Fitnessstudio, das mach ich beides ab und zu mit, aber mit wenig Begeisterung. Ich tanze gerne, er nicht. Er beschäftigt sich gerne mit Aktien, ich nicht. Ich spiele Klavier, er nicht. Wir sind trotzdem gerne zusammen, haben immer was zu reden und er ist einfach ein toller Mensch. Wir mögen dieselben Filme und haben ähnliche Urlaubsvorstellungen. Und wir lieben beide Wellness. Klar ist es immer schön, auf solchen Gemeinsamkeiten aufbauen zu können. Mir erscheint es aber schwierig, jemanden zu finden, bei dem wirklich ALLES perfekt zusammen passt. Ich hatte noch nie nen Freund, mit dem ich alle meine Hobbies hätte teilen können.
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9327
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Tania » Montag 26. Februar 2018, 16:04

Unchained hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:18
Ihr habt beim ersten Date schon über Kinder gesprochen? Ich hab da leider wenig bis gar keine Erfahrung, aber ist das so üblich?
Wenn die Dame ihre biologische Uhr laut ticken hört und dringend einen Kindsvater sucht, dann ja.

Zum Thema: die Dinge, die ich bevorzugt mit einem Partner tun würde, sind:

- über alles mögliche reden
- kuscheln und sonstige körperliche Aktivitäten ;)
- den Alltag bewältigen

Für alle anderen Hobbys gilt: wenn ich sie in der Partnerschaft weiterhin tun kann, ist das gut. Wenn es irgendwie schöner ist, wenn er dabei im selben Raum ist, sein Ding macht und wir ab und an ein paar Worte oder Streicheleinheiten austauschen können, ist das super. Wenn er dasselbe mag wie ich und wir das zusammen tun können: perfekt.

Für mich ist "gut" gut genug. Wobei paar Anflüge von "super" und "perfekt" nicht schaden können.

Insofern: gemeinsame Interessen sind für mich ziemlich irrelevant, solange genug Gemeinsamzeit für die oben genannten drei Punkte bleibt. Davon abgesehen wächst man im Laufe eines Lebens ja auch zusammen und lernt voneinander. Mein erster fester Freund sammelte z.B. NHL Trading Cards. Ich hatte weder eine Ahnung, was NHL oder Trading Cards sind, und überhaupt kein Verständnis, warum man sein bisschen BAföG für bunte Bildchen ausgeben sollte. Aber was solls. Ihn hat es glücklich gemacht, ich hab beim Auspacken und Sortieren geholfen, wusste immer ein passendes Geschenk und kenne heute noch die Namen fast aller NHL-Teams. Sehr hilfreich bei Quizduell ;)

Also schließe ich mich Ringelnatz an: wichtig ist, sich liebevoll zueinander hingezogen zu fühlen. Alles andere ist sekundär.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von BartS » Montag 26. Februar 2018, 16:06

Wuchtbrumme hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 14:56
Findest Du sie denn toll? Davon hast Du noch nichts geschrieben.
Hmm, sie sieht wirklich toll aus und hat auch was beruhigendes, was mir an Frauen gefällt. Allerdings, wenn wenig Gemeinsamkeiten zu einer Frau bestehen, finde ich sie schon automatisch weniger toll, als wenn schon viele wichtige Gemeinsamkeiten vorhanden sind.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Elli
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1085
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:36
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Elli » Montag 26. Februar 2018, 16:14

Tania hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 16:04
Unchained hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:18
Ihr habt beim ersten Date schon über Kinder gesprochen? Ich hab da leider wenig bis gar keine Erfahrung, aber ist das so üblich?
Wenn die Dame ihre biologische Uhr laut ticken hört und dringend einen Kindsvater sucht, dann ja.
Für mein Empfinden ist das als Gesprächsthema am ersten Abend aber "too much". Auch Freundinnen von mir, die einen dringenden Kinderwunsch haben, überfallen nicht jeden Mann, den sie kennenlernen, gleich mit solchen Fragen.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von BartS » Montag 26. Februar 2018, 16:17

Elli hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:14
Für mich wäre zB die Aussage "Ich lese keine Bücher" schon ein arger Abturner.
Interessanterweise wäre es das für mich überhaupt nicht. Lesen ist ein introvertierter Prozess. Man macht es für sich und braucht dazu niemanden. Es wäre eine der Beschäftigungen, die ich dann machen könnte, wenn sie nicht da ist oder was anderes macht. Man sagt ja auch nicht, "Lass uns mal den neuen Follett gemeinsam lesen." ;) Hingegen, Filme schauen ist etwas, was man zu zweit gleichzeitig machen kann. Wenn man da kaum Filme findet, die beiden interessieren könnten, wird es echt schwer mit einer Beziehung.
Elli hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:14
Oder wenn jemand ein passionierter Sportler ist, da würde ich auch denken, dass das nicht gutgehen kann, da ich selbst so unsportlich bin und keinerlei Interesse daran habe.
Ja, wenn der sportliche Anspruch und das Können unterschiedlich sind, dann ist es für beide eine Qual, gemeinsam was zu machen. Der Schwächere muss ständig ans Limit gehen, um mitzuhalten und der Andere langweilt sich quasi und fährt nur mit halber Kraft.
Elli hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:14
Aber Übereinstimmung im Detail brauche ich jetzt nicht, da kann man einander ja auch gut bereichern. Manche Interessen finde ich bei anderen Leuten auch cool, will die Dinge aber nicht selbst ausprobieren (zB mangels Talent).
Völlige Übereinstimmung bei den Interessen wird es nie geben. Wir sind alles Individuen, um mal Das Leben des Brian zu zitieren. Man wird niemanden finden, der haargenau dieselben Sachen macht. D.h. es wird immer Unterschiede geben und die können auch bereichern.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von BartS » Montag 26. Februar 2018, 16:23

Unchained hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:18
Wie habt Ihr Euch geeinigt?
Wir werden diese Woche telefonieren.
Unchained hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:18
Ihr habt beim ersten Date schon über Kinder gesprochen? Ich hab da leider wenig bis gar keine Erfahrung, aber ist das so üblich?
Indirekt. Sie hat da schon in der Schreibphase zu erkennen gegeben, dass sie eigentlich schon Kinder gerne hat und das Thema bei ihr noch nicht abgeschlossen ist. Aber das soll jetzt hier das Thema "fehlende gemeinsame Interessen" nicht verdecken.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Unchained

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Unchained » Montag 26. Februar 2018, 16:28

BartS hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 16:23
Unchained hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:18
Wie habt Ihr Euch geeinigt?
Wir werden diese Woche telefonieren.
Wenn Du magst erzähl dann mal, wie es weitergegangen ist. Ich glaube, ich würde mir an Deiner Stelle die Frage stellen, ob ich sie wirklich gerne wiedersehen möchte und mich auch auf ein zweites Date freuen würde. Wenn ich beides eher mit 'nein' beantworten würde, würde ich es wahrscheinlich sein lassen, aber das ist nur meine Meinung.
BartS hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 16:23
Unchained hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:18
Ihr habt beim ersten Date schon über Kinder gesprochen? Ich hab da leider wenig bis gar keine Erfahrung, aber ist das so üblich?
Indirekt. Sie hat da schon in der Schreibphase zu erkennen gegeben, dass sie eigentlich schon Kinder gerne hat und das Thema bei ihr noch nicht abgeschlossen ist. Aber das soll jetzt hier das Thema "fehlende gemeinsame Interessen" nicht verdecken.
Das wollte ich auch nicht weiter thematisieren, ich war nur überrascht.

Was mich mal interessieren würde: Hattet Ihr Spaß miteinander? Also habt Ihr miteinander lachen können? Oder verlief das Gespräch eher enrsthaft?

Benutzeravatar
Elli
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1085
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:36
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Elli » Montag 26. Februar 2018, 16:43

BartS hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 16:17
Elli hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:14
Für mich wäre zB die Aussage "Ich lese keine Bücher" schon ein arger Abturner.
Interessanterweise wäre es das für mich überhaupt nicht. Lesen ist ein introvertierter Prozess. Man macht es für sich und braucht dazu niemanden. Es wäre eine der Beschäftigungen, die ich dann machen könnte, wenn sie nicht da ist oder was anderes macht. Man sagt ja auch nicht, "Lass uns mal den neuen Follett gemeinsam lesen." ;)
Doch, das geht! Das kann sogar ziemlich geil sein. Mit meiner besten Freundin habe ich "Die Dämonen" gleichzeitig gelesen, und da tauchten auch in unserem Umfeld entsprechende Gestalten auf!

Aber darum geht es auch eigentlich nicht. Ich brauche bzw. will halt jemanden, der neugierig und wissensdurstig und verkopft ist, und einen Sinn für Gedankenspiele, fiktionale Welten und Geschichten hat (ein reiner Fachliteraturleser wäre mir also wahrscheinlich auch nix). Und Phantasie. Es wird auch irgendwo Nichtleser geben, auf die all das zutrifft, aber die sind ne große Ausnahme.

Hat halt jeder so seine Prioritäten, dies ist eine für mich, und ich glaube, da würde ich auch keine Abstriche machen wollen oder können.

Zusammen lachen können finde ich auch essentiell.

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von BartS » Montag 26. Februar 2018, 17:01

Ringelnatz hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:49
Ich glaube, du musst dich grundsätzlich liebevoll zu der Frau hingezogen fühlen, dann sind die Hobbies nicht weiter wichtig.
Ich habe für mich die gegenteilige Erfahrung gesammelt. Aber jeder macht da anderen Erfahrungen oder zieht andere Schlüsse daraus.
Ringelnatz hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:49
Meine Situation: Wir haben recht unterschiedliche Hobbies. Beide lesen wir gerne, aber verschiedene Bücher (mit Überschneidung bei bestimmten Krimis, die wir beide mögen). Richtig schade finde ich, dass er kein Ski fährt. Aber das ist keine Sekunde lang ein Trennungsgrund. Er läuft und geht ins Fitnessstudio, das mach ich beides ab und zu mit, aber mit wenig Begeisterung. Ich tanze gerne, er nicht. Er beschäftigt sich gerne mit Aktien, ich nicht. Ich spiele Klavier, er nicht.
Ich finde gar nicht mal entscheidend, was man alles nicht gemeinsam macht, sondern was übrig bleibt, was man gemeinsam machen kann. Wenn Du nicht das Gefühl hast, wegen Deines Freundes auf schöne Hobbys verzichten zu müssen und in der vielen Zeit, die ihr zusammen seid nicht langweilig wird, why not. Ich habe eigentlich viele Interessen. Ein großer Teil davon mache ich nur für mich, da brauche ich niemanden anderen oder hab den Verein. Da erwarte ich gar nicht, diese Dinge mit einer Partnerin gemeinsam zu tun. Aber wenn man kaum Überschneidungen in den Dingen hat, die man wunderbar zu zweit tun kann, Wandern, Kino, Paartanz, Kabarett, Musical, Museen, Kunstausstellungen, gut essen gehen, dann wird es echt schwer. :sadman: Dann würde ich sogar den Sinn einer solchen Beziehung hinterfragen. Auch dann, wenn sie die Dinge nur mir zuliebe macht. Das ist ein furchtbares Gefühl, wenn man weiß, dass es ihr eigentlich nicht gefällt, aber es trotzdem macht. War übrigens auch Gesprächsstoff beim Date, sie war mit ihrem letzten Partner bis zum Silberkurs im Tanzen mitgegangen. Ihm zuliebe, sie war eigentlich müde und hatte dazu keine richtige Lust.
Ringelnatz hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:49
Wir sind trotzdem gerne zusammen, haben immer was zu reden und er ist einfach ein toller Mensch. Wir mögen dieselben Filme und haben ähnliche Urlaubsvorstellungen. Und wir lieben beide Wellness. Klar ist es immer schön, auf solchen Gemeinsamkeiten aufbauen zu können. Mir erscheint es aber schwierig, jemanden zu finden, bei dem wirklich ALLES perfekt zusammen passt.
Ich hatte noch nie nen Freund, mit dem ich alle meine Hobbies hätte teilen können.
Ist weder notwendig, noch wurde es gefordert. Zwischen KEINE und ALLE Gemeinsamkeiten findet das reale Leben statt. :D Und trotzdem gibt es da erhebliche qualitative Unterschiede, die, wie ich finde, das Gesamtbild einer Beziehung prägen.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
BartS
Meisterschreiberling
Beiträge: 7902
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 20:17
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Stuttgarter Raum

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von BartS » Montag 26. Februar 2018, 17:09

Unchained hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 16:28
BartS hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 16:23
Wir werden diese Woche telefonieren.
Wenn Du magst erzähl dann mal, wie es weitergegangen ist.
Manchmal denke ich, ich schreibe zu viel über mich im Forum. Und es gab auch immer wieder User, die mir das attestierten. Aber lustigerweise wollen dann alle immer wissen, wie die Geschichten ausgehen. :mrgreen: Na gut. :roll: ;)
Unchained hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 16:28
Ich glaube, ich würde mir an Deiner Stelle die Frage stellen, ob ich sie wirklich gerne wiedersehen möchte und mich auch auf ein zweites Date freuen würde. Wenn ich beides eher mit 'nein' beantworten würde, würde ich es wahrscheinlich sein lassen, aber das ist nur meine Meinung.
Mein Wunsch sie wiederzusehen ist in der Tat mittelmäßig. Jetzt könnte man sich darüber streiten, ob das Glas halb voll oder halb leer ist. Es wäre schön, sie mal wiederzusehen (so wie auch manche Damen aus dem AB-Treff :D). Aber würde im Leben nichts verpassen, wenn sich kein Treffen mehr daraus ergibt.
BartS hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 16:23
Was mich mal interessieren würde: Hattet Ihr Spaß miteinander? Also habt Ihr miteinander lachen können? Oder verlief das Gespräch eher enrsthaft?
Nö, unsere Gespräche waren zum großen Teil lustig. Wohl auch deshalb, weil wir uns über bisherige Datingerfahrungen ausgetauscht haben. ;) Wir konnten gut miteinander lachen.
"Liebe ist, dass man sich so lange gehen lässt, bis man nicht mehr gehen kann."
(Hazel Brugger)

Benutzeravatar
Simonetta
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 246
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 15:04
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Simonetta » Montag 26. Februar 2018, 17:50

Für mich stünden die Chancen dann eher schlecht. Es kommt natürlich darauf an, inwieweit die Hobbys mein Leben bestimmen. Wenn er andere Bücher lesen würde als ich, andere Musik hört, andere Filme schaut, da könnte man sich sicherlich irgendwie einigen.
Aber wenn jemand - gerade in fortgeschrittenen Alter - ganz andere Interessen hat als ich, dann tickt er eben auch anders. Und dann ist die Frage, ob es dann auf Dauer passt und man miteinander glücklich werden kann.
Die Interessen bestimmen ja auch weitgehend die Kommunikation, über was man sich unterhält. Und wenn ich das Gefühl hätte, ihn interessiert nicht, was mich interessiert und wir haben kaum gemeinsame Themen, dann wird es schwierig.
Für mich war es z. B. auch immer wichtig, dass mein Partner gern reist und unternehmungslustig ist. Kein absolutes Muss, aber schon wichtig, da es für mich ein wichtiges Thema ist, über das ich mich auch gern austausche und was ich natürlich gern mit einem Partner zusammen tun würde.

Nun, ich wünsche dir auf jeden Fall viel Weisheit bei deiner Entscheidung!

t385
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 1026
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 07:08
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Hannover

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von t385 » Montag 26. Februar 2018, 18:13

Ich würde dann sagen: "Tschüss".

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9327
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Tania » Montag 26. Februar 2018, 19:00

Elli hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 16:14
Tania hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 16:04
Unchained hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 15:18
Ihr habt beim ersten Date schon über Kinder gesprochen? Ich hab da leider wenig bis gar keine Erfahrung, aber ist das so üblich?
Wenn die Dame ihre biologische Uhr laut ticken hört und dringend einen Kindsvater sucht, dann ja.
Für mein Empfinden ist das als Gesprächsthema am ersten Abend aber "too much". Auch Freundinnen von mir, die einen dringenden Kinderwunsch haben, überfallen nicht jeden Mann, den sie kennenlernen, gleich mit solchen Fragen.
Eine Bekannte von mir hat sogar beim Kennenlernen regelmäßig gefragt, ob der Herr schon mal ein Spermiogramm gemacht hat. Oder schon erfolgreich Kinder gezeugt hat. Das fand ich wirklich heftig. Wirklich erfolgreich war sie damit meines Wissens nicht.

Prinzipiell finde ich das Thema allerdings kein Tabu. Wenn das Zeugen von Kindern für einen Menschen Hauptgrund für eine Beziehung ist, dann sollte er/sie das auch ansprechen. Wäre dann vielleicht aber besser auf irgendwelchen Coparenting-Seiten aufgehoben als auf einer Partnerbörse.

In the end we only regret the chances we didn’t take, the relationships we were afraid to have, and the decisions we waited too long to make. (Lewis Carroll)

Benutzeravatar
Esperanza
Moderatorin
Beiträge: 4282
Registriert: Freitag 26. November 2010, 09:16
Geschlecht: grün
AB Status: Softcore AB

Re: Was macht ihr in der Kennenlernphase, wenn ihr feststellt, kaum gemeinsame Interessen zu haben?

Beitrag von Esperanza » Montag 26. Februar 2018, 19:15

BartS hat geschrieben:
Montag 26. Februar 2018, 13:57
Mit gutem Willen könnte man sagen, wir verstanden uns mittelprächtig.
Schon der Satz klingt nicht besonders erfolgversprechend.
Es gibt Paare die haben die gleichen Interessen und welche die haben das nicht. Mir persönlich wäre das nicht so wichtig. Man denke nur an all die Fussballfans. Kann mir nicht vorstellen, dass deren Partnerinnen generell genauso begeistert von diesem Sport sind. ;)
Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht - du liegst immer richtig. Henry Ford.
Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk. Der andere eine Lektion. Manche auch beides.
26. November 2024

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kisuli und 19 Gäste