Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

asymetric
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 143
Registriert: Montag 4. September 2017, 03:27
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Sachsen

Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von asymetric » Samstag 13. Januar 2018, 23:33

Dieses Thema ist stark polarisierend, und mit seiner Erörterung werde ich vielleichtt einigen hier auf die Füße treten. Doch ich weis keinen Weg dies zu vermeiden.

Wer sich dabei angegriffen fühlt, nicht respektiert, oder geringgeschätzt, dem möchte ich sagen das dies nicht meine Absicht ist.

Scheinbar kollidieren da zwei Muster in meinem Kopf. Eines für das ich mich entschied, und eines welches einfach so vorhanden war.


Toleranz ist ein Parameter, man kann ihn sehr stark oder sehr wenig verinnerlicht haben.
Allgemein würde ich mich als einen ziemlich toleranten Menschen bezeichnen, ich toleriere alles was mich toleriert, auch wenn es völlig anders ist als ich. Doch der Unterschied zwischen ihnen und mir bleibt bestehen.

Ich respektiere die Entscheidungen anderer, die sie zu dem führten was sie jetzt sind, doch es sind nicht meine Entscheidungen, daher wurde und bin ich etwas anderes als sie. z.B: Ich habe nichts gegen Christen, aber ich werde nie einer sein.

Ich bin ein Mensch der sich Gedanken macht, der hinterfragt, der versucht zu verstehen. Irgendwo ein Träumer welcher auf der Insel der Realität gestrandet ist, und dort inzwischen doch halbwegs klarkommt.
Ich bin nicht der ellenbogenorientierte Businesstyp, und ich würde mich selbst nicht als oberflächlich bezeichnen.


Nach dem was mir bei Finya usw auffiel, werf ich mal brutal verallgemeinernd die These in den Raum:

Der überwiegende Teil der Träumer und "Nichtoberflächlichen" ist eher etwas dicker.
Während die Karriereorietierten eher Wert auf ein sportlich-schlankes Äusseres legen.

---------------

Welches mich zu dem Dilemma bringt. Dicke Menschen ziehen mich sexuell nicht an. Und da reichen schon paar Kilo mehr.

Ich bin mein Leben lang dürr gewesen, daher ist mein Maßstab da etwas verschoben.

Das bis jetzt einzige Mädel was ich in meinem Leben real angesprochen hab, beschrieben andere als "ja, die ist nett hat aber halt ne übelste Essstörung" - ich dachte mir nur: "die HATTE vielleicht mal ne Essstörung, ihr habt keine Ahnung wie ne übelste Essstörung aussieht. Ich hab in meiner Jugend Mädels erlebt die sowas hatten." Die Mädels die ich damals erlebt habe wären mir definitiv zu dünn, das tut mir weh das anzusehen. Aber sie war halt dürr, tja dass bin ich auch, und ich war früher noch dürrer (auch ohne Essstörung), das ist zwar irgendwo "schräg", für andere vielleicht nen Zacken verstörend aber für mich doch irgendwo "vertraut".
Wie gesagt, mein Toleranzbereich ist da etwas - verschoben.


Das heisst die Menschen, welche ich körperlich anziehend finde, sind meist geistig mit mir nicht kompatibel.
Und die, deren Art mir eher zusagt, finde ich oftmals sexuell nicht anziehend, einfach weil sie mir zu "dick" sind.

---------------------------

Vor einer Weile sah ich mal neben der Bibleothek zwei Studenten, ein Mädel und ein Kerl, offensichtlich ein verliebtes Pärchen, welche beide doch ziemlich dick waren. Rein aus ihrer Interaktion miteinandern, dachte ich mir: "Tja, da haben sich mal zweie gefunden, die beide bestimmt
wegen ihres Aussehens oft genug angefeindet wurden." Ich hatte sie vorher einzeln mehrfach gesehen, es schienen mir eher so die introvertierten Nerds zu sein, als die extrovertierten Selbstdarsteller. Aber so zusammen gingen sie irgendwie aus sich raus, wirkten viel offener, viel lebendiger. Fand ich cool.

Und ich dachte mir, wenn das derzeitige Normalo-Ideal "DICK" statt "Sportlich-Schlank" wäre, dann würde ich zwar für mein Aussehen angefeindet, (scheiss drauf, bin ich gewohnt) aber dann würde ich genauso offensichtlich jemanden finden können, der wie ich auch "anders" ist als der Rest.

---------------------------------

Was wir sexuell attraktiv finden, was uns "anmacht" liegt in unserem Unterbewusstsein. Ich konnte es nicht verstehen warum ein Freund von mir blonde Frauen absolut nicht attraktiv findet, (Haarfarben sind mir völlig egal), dem aber die Figur wiederum nicht so wichtig ist, und mir sagte:
"Ach, wenn du dich in eine verknallst, dann kann die noch so fett sein, dass ist dir dann egal."

Eine Aussage die ich für mich nicht bestätigen kann.

----------------------------------
Mir fetzt der Geist, der in einem Menschen steckt, mir ist es völlig egal wie meine Freunde aussehen. Doch bei potetiellen Sexualpartnern ist das Fenster erheblich kleiner.

----------------------------

Kennt jemand etwas ähnliches bei sich? Und wenn ja, wie ist an obiger Aussage dran?


Das ist ein Thema welches sich in mir akkumuliert hat, welches mal irgendwie formuliert, betrachtet und nach aussen transportiert werden musste.

---------------
Oder ein konkretes Beispiel:

Wie sage ich jemanden der eventuell was von mir will, und dessen Geist, dessen Art ich ansonsten echt toll finde, der mich aber sexuell nicht anzieht, eben dies, ohne ihn zu verletzen?

Wenn sie mich für einen oberflächliches Arschloch halten will, um mich besser verdrängen zu können, soll sie das tun, ich kanns ab, doch ich möchte sie nicht von mir aus verletzen.

-----------------------------

Ich bin dankbar für sämtliche Ideen, Sichtweisen und Denkansätze.
Liebe wird aus Mut gemacht.

Benutzeravatar
One One Seven
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 561
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 12:38
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Hamburg

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von One One Seven » Sonntag 14. Januar 2018, 00:41

Wie man jemanden sowas sagen kann, ist von Mensch zu Mensch verschieden, am Ende ist es doch immer eine Art von "Ich stehe einfach nicht auf Dich" oder "Du bist nicht mein Typ".
Wenn dann penetrant nachgehakt wird, muss man schlimmstenfalls ehrlich (und meist auch verletzend) sein.

Findus
Ist frisch dabei
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 17:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Findus » Sonntag 14. Januar 2018, 00:42

Ehrlichgesagt verstehe ich das Problem nicht so ganz (auch wenn ich es durchaus nachvollziehen kann): Wenn deine sexuelle Präferenz nunmal auf schlanken bis sehr schlanken Frauen liegt, dann ist das halt so. Punkt. Dafür muss man sich weder rechtfertigen, noch schämen oder sonstiges. Aus deinen Ausführungen würde ich schließen, das du nicht jemand bist, der den Wert anderer Leute nur nach ihrem Aussehen misst. Aber wenn du bestimmte Präferenzen hast, die für dich Attraktivität ausmachen, dann ist das halt so.

Um auf dein konkretes Beispiel zu antworten: Die einfachste (und ehrlichste!) Antwort wäre doch ein einfaches "Du bist nicht mein Typ". Ablehnung (als Sexualpartner) ist ein heikles Thema, sei es ob man selbst abgelehnt wird (was einen natürlich selber schmerzt), oder ob man andere Leute ablehnt (obwohl man den Leuten nichts böses will). Ich denke aber das es, auch wenn es erstmal nicht so scheint, Ehrlichkeit die einfachste Möglichkeit ist.

Goldstück
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 2662
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2015, 19:52
Geschlecht: weiblich

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Goldstück » Sonntag 14. Januar 2018, 01:23

Findus hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 00:42
Ehrlichgesagt verstehe ich das Problem nicht so ganz (auch wenn ich es durchaus nachvollziehen kann): Wenn deine sexuelle Präferenz nunmal auf schlanken bis sehr schlanken Frauen liegt, dann ist das halt so. Punkt. Dafür muss man sich weder rechtfertigen, noch schämen oder sonstiges. Aus deinen Ausführungen würde ich schließen, das du nicht jemand bist, der den Wert anderer Leute nur nach ihrem Aussehen misst. Aber wenn du bestimmte Präferenzen hast, die für dich Attraktivität ausmachen, dann ist das halt so.

Um auf dein konkretes Beispiel zu antworten: Die einfachste (und ehrlichste!) Antwort wäre doch ein einfaches "Du bist nicht mein Typ". Ablehnung (als Sexualpartner) ist ein heikles Thema, sei es ob man selbst abgelehnt wird (was einen natürlich selber schmerzt), oder ob man andere Leute ablehnt (obwohl man den Leuten nichts böses will). Ich denke aber das es, auch wenn es erstmal nicht so scheint, Ehrlichkeit die einfachste Möglichkeit ist.

Ja. Ich kenne das Dilemma dass man die Person schätzt aber sie körperlich abstoßend oder zumindest nicht anziehend findet. Ich löse es für mich so dass für Dates und mehr für mich nur jemand in Betracht kommt, den ich körperlich anziehend finde. Auch wenn dann welche rausfallen, ich will mich insoweit nicht überwinden.
I see my prey running away
There's no way out
There's no escape
Better stay low
I'm fatal you know
Got you in sight
It's useless to fight

Coone&Dirtcaps - Sniper

Findus
Ist frisch dabei
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 17:37
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Findus » Sonntag 14. Januar 2018, 01:33

Goldstück hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 01:23
Findus hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 00:42
Ehrlichgesagt verstehe ich das Problem nicht so ganz (auch wenn ich es durchaus nachvollziehen kann): Wenn deine sexuelle Präferenz nunmal auf schlanken bis sehr schlanken Frauen liegt, dann ist das halt so. Punkt. Dafür muss man sich weder rechtfertigen, noch schämen oder sonstiges. Aus deinen Ausführungen würde ich schließen, das du nicht jemand bist, der den Wert anderer Leute nur nach ihrem Aussehen misst. Aber wenn du bestimmte Präferenzen hast, die für dich Attraktivität ausmachen, dann ist das halt so.

Um auf dein konkretes Beispiel zu antworten: Die einfachste (und ehrlichste!) Antwort wäre doch ein einfaches "Du bist nicht mein Typ". Ablehnung (als Sexualpartner) ist ein heikles Thema, sei es ob man selbst abgelehnt wird (was einen natürlich selber schmerzt), oder ob man andere Leute ablehnt (obwohl man den Leuten nichts böses will). Ich denke aber das es, auch wenn es erstmal nicht so scheint, Ehrlichkeit die einfachste Möglichkeit ist.

Ja. Ich kenne das Dilemma dass man die Person schätzt aber sie körperlich abstoßend oder zumindest nicht anziehend findet. Ich löse es für mich so dass für Dates und mehr für mich nur jemand in Betracht kommt, den ich körperlich anziehend finde. Auch wenn dann welche rausfallen, ich will mich insoweit nicht überwinden.
Ich weiß gar nicht ob ich das als (immer) als Dilemma betrachten würde: Ich kann ja ohne weiteres eine Person sehr wertschätzen, sie gleichzeitig aber auch sexuell total unanziehend finden, und dann fällt sie dementsprechend als Sexualpartner raus. Das widerspricht sich meiner Meinung nach gar nicht. Andersherum kann (muss aber nicht!) es genauso gehen: Ich finde ne Person sexuell total anziehend, find sie aber als Person ätzend. Da könnte man sich vielleicht noch Casual-Sex bei rauskommen, aber für ne Partnerschaft wäre diese dann auch ungeeignet.

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Glockenspiel » Sonntag 14. Januar 2018, 05:33

Erstmal würde ich das jetzt mal nicht so pauschalisieren, dass unter den dickeren Menschen eher die nicht so oberflächlichen Menschen und unter den dünnen bzw. sportlichen die oberflächlichen Menschen sind. Hat sich für mich in meinem bisherigen Leben noch nicht bewahrheiten können.

Ich kann da aber Findus einfach nur zustimmen, dass man eine Person auch wertschätzen kann ohne mit ihr eine sexuelle Beziehung einzugehen. Immerhin sind unsere besten Freunde in der Regel nicht unsere Partner.

Und bzgl. Anziehung kann ich Goldstück auch nur recht geben. Für eine Beziehung oder sexuelle Intimität mit einem Menschen, muss dieser Mensch mich sexuell schon anziehen.

Ich denke es ist am leichtesten einem Menschen eine Abfuhr zu geben, in dem man sagt "Du bist nicht mein Typ" oder vielleicht sogar "Ich bin aktuell nicht auf der Suche".

Benutzeravatar
Siegfried
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1754
Registriert: Freitag 2. April 2010, 00:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Siegfried » Sonntag 14. Januar 2018, 06:10

Jeder hat doch wohl gewisse sexuelle Präferenzen. Ist ja soweit erstmal ok. Problematisch wird es erst wenn die Präferenzen zu weit von der eigenen Person abweichen. Ich sehe das an mir selber das das was ich sexuell Attraktiv finde (schlank, figurbetonte Klamotten, Knackarsch) dem entspricht was ich nur im negativen Sinn (fett, klein) zu bieten habe. Frauen die eher meinem eigenen Level entsprechen finde ich wiederum nicht optisch attraktiv und bei denen die ich attraktiv finde habe ich eh keine realistische Chance. Ein Dilemma wo ich auch keine richtige Lösung für habe. :sadman:

Benutzeravatar
Batman
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2365
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 20:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Batman » Sonntag 14. Januar 2018, 10:58

asymetric hat geschrieben:
Samstag 13. Januar 2018, 23:33

Wie sage ich jemanden der eventuell was von mir will, und dessen Geist, dessen Art ich ansonsten echt toll finde, der mich aber sexuell nicht anzieht, eben dies, ohne ihn zu verletzen?

Wenn sie mich für einen oberflächliches Arschloch halten will, um mich besser verdrängen zu können, soll sie das tun, ich kanns ab, doch ich möchte sie nicht von mir aus verletzen.
Ich denke, da gibt es nur den direkten Weg. Es ist verletzend und daran wird sich nix ändern.
Man sollte sagen, ich habe kein Interesse an dir und den Standpunkt klarstellen. Dabei sollte man solch ein Gelabber wie, du bist unglaublich wichtig und so weiter.... alles nur freundschaftlich einfach lassen. Die Liebe ist offenbar das schönste, doch ist sie auch das schlimmste was einem Menschen geschehen kann :sadman:

Die Freundschaft wird so auf eine harte Probe gestellt, wann kann es überstehen doch wenn die Gefühle zu stark sind, dann gibt es nur einen Ausweg.

Sei einfach ehrlich, nix ist beschissener als sich Hoffnung zu machen, die nicht existiert.
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern, tot ist nur, wer vergessen wird/Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab/Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen. Wie du mit ihnen umgehst, schon/Remember the name :boxing:

Isa_01
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 545
Registriert: Donnerstag 25. Mai 2017, 01:10
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Süddeutschland

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Isa_01 » Sonntag 14. Januar 2018, 11:43

asymetric hat geschrieben:
Samstag 13. Januar 2018, 23:33

Wie sage ich jemanden der eventuell was von mir will, und dessen Geist, dessen Art ich ansonsten echt toll finde, der mich aber sexuell nicht anzieht, eben dies, ohne ihn zu verletzen?

Wenn sie mich für einen oberflächliches Arschloch halten will, um mich besser verdrängen zu können, soll sie das tun, ich kanns ab, doch ich möchte sie nicht von mir aus verletzen.
Dann lass es doch einfach. Warum solltest du ihr denn unbedingt sagen müssen, dass es an ihrer Figur liegt?!
Wie auch immer man es dreht, du wirst ihr damit keinen Gefallen tun.
Ich würde auch niemals einem Mann sagen, dass ich mit ihm nicht mehr zusammen sein will weil sein Penis zu klein ist (rein hypothetisch, dieser Fall würde ohnehin nicht eintreten). Einfach weil ich weiss, dass das ein sehr heikles Thema für Männer ist und zu den Sachen gehört, die Frau niemals sagen sollte. Ähnlich verhält es sich mit uns Frauen und unserer Figur.
Wenn sie stark übergewichtig ist weiss sie es eh selbst, und wird sich wohl nur noch schlechter fühlen wenn du es sagst.
Wenn sie nicht damit rechnet wirst du damit eventuell (wenn sie nicht so gefestigt ist) eine ungünstige Entwicklung in Gang setzen, weil sie plötzlich an ihrer Figur zweifelt und womöglich Komplexe entwickelt.
Es gibt für mich keinen erkennbaren Grund es ihr zu sagen, auch wenn sie vielleicht selbst sagt sie würde es gerne wissen.
Du kannst immer argumentieren dass der Funke einfach nicht übergesprungen ist, und wenn sie nachbohren will antworten, dass du ihr nicht mehr dazu sagen kannst.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7663
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Reinhard » Sonntag 14. Januar 2018, 13:33

asymetric hat geschrieben:
Samstag 13. Januar 2018, 23:33
"Ach, wenn du dich in eine verknallst, dann kann die noch so fett sein, dass ist dir dann egal."

Eine Aussage die ich für mich nicht bestätigen kann.

Das liegt dann daran, dass es noch nicht passiert ist.

Die Aussage verschiebt die Betrachtung nach ex-post: Wenn du eine Hürde überspringen hast, kann es dir egal sein, wie hoch sie war. Hilft dir aber gar nicht beim Überspringen der Hürde.

asymetric hat geschrieben:
Samstag 13. Januar 2018, 23:33
Mir fetzt der Geist, der in einem Menschen steckt, mir ist es völlig egal wie meine Freunde aussehen. Doch bei potetiellen Sexualpartnern ist das Fenster erheblich kleiner.

Dann treffe Personen wegen ihres Geistes, und wenn man dann was aneinander sexuell findet, dann wird eben was Sexuelles draus und wenn nicht, dann halt Freundschaft.

asymetric hat geschrieben:
Samstag 13. Januar 2018, 23:33

Kennt jemand etwas ähnliches bei sich? Und wenn ja, wie ist an obiger Aussage dran?

Ich habe an Tania auch erst ihren Geist attraktiv gefunden. :shylove: :shylove:

asymetric hat geschrieben:
Samstag 13. Januar 2018, 23:33
Wie sage ich jemanden der eventuell was von mir will, und dessen Geist, dessen Art ich ansonsten echt toll finde, der mich aber sexuell nicht anzieht, eben dies, ohne ihn zu verletzen?

Meistens haben die Leute im Forum das umgekehrte Problem: sie haben wen anfänglich kennengelernt und finden ihn/sie attraktiv und wissen nicht, wie man die Annäherung auf die sexuelle Ebene bringt ... da kann man jetzt draus folgern, dass der umgekehrte Weg doch einfacher sein müsste: unterlasse einfach das flirtige und die zweideutigen Anspielungen. Das muss einem dann aber auch nicht leicht fallen, nichtmal wenn man keine Anziehung spürt.

Ansonsten kann man ja sagen, dass man jemanden "nur freundschaftlich" kennenlernen will, aber wir hatten auch schon mal eine Diskussion im Forum darüber, wie man das verstehen würde ... (z.B. hier)





Was anderes, das ich mich gerade frage:

Wieso verquickst du die geistige und die körperliche Anziehung eigentlich überhaupt? :gruebel:


Wenn du wohin gehst, wo du Leute triffst, die kompatibel denken wie du, dann freundest du dich mit denen an, ob sie nun dick oder dünn sind, oder attraktiv für dich oder vergeben an wen anders oder altersmäßig rausfallen und das nichtpassende Geschlecht haben. Es kann dort aber eine für dich attraktive Frau dabeisein, aber garantiert ist das halt nicht. Solltest du auch nicht erwarten.

Und wenn du wohin gehst, wo du für dich optisch attraktive Menschen triffst, ist es mit der geistigen Kompatibiltät das gleiche. Wieso solltest du erwarten, dass da es auch gleich passt?
Abstimmung zum Schreibwettbewerb:
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=65&t=25913 :hierlang:

Goldstück
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 2662
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2015, 19:52
Geschlecht: weiblich

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Goldstück » Sonntag 14. Januar 2018, 16:31

Findus hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 01:33
Goldstück hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 01:23
Findus hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 00:42
Ehrlichgesagt verstehe ich das Problem nicht so ganz (auch wenn ich es durchaus nachvollziehen kann): Wenn deine sexuelle Präferenz nunmal auf schlanken bis sehr schlanken Frauen liegt, dann ist das halt so. Punkt. Dafür muss man sich weder rechtfertigen, noch schämen oder sonstiges. Aus deinen Ausführungen würde ich schließen, das du nicht jemand bist, der den Wert anderer Leute nur nach ihrem Aussehen misst. Aber wenn du bestimmte Präferenzen hast, die für dich Attraktivität ausmachen, dann ist das halt so.

Um auf dein konkretes Beispiel zu antworten: Die einfachste (und ehrlichste!) Antwort wäre doch ein einfaches "Du bist nicht mein Typ". Ablehnung (als Sexualpartner) ist ein heikles Thema, sei es ob man selbst abgelehnt wird (was einen natürlich selber schmerzt), oder ob man andere Leute ablehnt (obwohl man den Leuten nichts böses will). Ich denke aber das es, auch wenn es erstmal nicht so scheint, Ehrlichkeit die einfachste Möglichkeit ist.

Ja. Ich kenne das Dilemma dass man die Person schätzt aber sie körperlich abstoßend oder zumindest nicht anziehend findet. Ich löse es für mich so dass für Dates und mehr für mich nur jemand in Betracht kommt, den ich körperlich anziehend finde. Auch wenn dann welche rausfallen, ich will mich insoweit nicht überwinden.
Ich weiß gar nicht ob ich das als (immer) als Dilemma betrachten würde: Ich kann ja ohne weiteres eine Person sehr wertschätzen, sie gleichzeitig aber auch sexuell total unanziehend finden, und dann fällt sie dementsprechend als Sexualpartner raus. Das widerspricht sich meiner Meinung nach gar nicht. Andersherum kann (muss aber nicht!) es genauso gehen: Ich finde ne Person sexuell total anziehend, find sie aber als Person ätzend. Da könnte man sich vielleicht noch Casual-Sex bei rauskommen, aber für ne Partnerschaft wäre diese dann auch ungeeignet.
Es wird zum Dilemma, wenn du gern mit der Person zusammen wärst zB weil du sie magst, aber sie dich körperlich abstößt. Leider kann ich das auch nicht ändern. Es ist halt irgendwie oberflächlich
.
Isa_01 hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 11:43


Dann lass es doch einfach. Warum solltest du ihr denn unbedingt sagen müssen, dass es an ihrer Figur liegt?!
Wie auch immer man es dreht, du wirst ihr damit keinen Gefallen tun.
Ich würde auch niemals einem Mann sagen, dass ich mit ihm nicht mehr zusammen sein will weil sein Penis zu klein ist (rein hypothetisch, dieser Fall würde ohnehin nicht eintreten). Einfach weil ich weiss, dass das ein sehr heikles Thema für Männer ist und zu den Sachen gehört, die Frau niemals sagen sollte. Ähnlich verhält es sich mit uns Frauen und unserer Figur.
Wenn sie stark übergewichtig ist weiss sie es eh selbst, und wird sich wohl nur noch schlechter fühlen wenn du es sagst.
Wenn sie nicht damit rechnet wirst du damit eventuell (wenn sie nicht so gefestigt ist) eine ungünstige Entwicklung in Gang setzen, weil sie plötzlich an ihrer Figur zweifelt und womöglich Komplexe entwickelt.
Es gibt für mich keinen erkennbaren Grund es ihr zu sagen, auch wenn sie vielleicht selbst sagt sie würde es gerne wissen.
Du kannst immer argumentieren dass der Funke einfach nicht übergesprungen ist, und wenn sie nachbohren will antworten, dass du ihr nicht mehr dazu sagen kannst.
Aber wenn sie nachbohrt will sie es doch offenbar dringend wissen?! Warum sollte man ihr die Wahrheit vorenthalten? Ich wäre offen.
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 13:33


Was anderes, das ich mich gerade frage:

Wieso verquickst du die geistige und die körperliche Anziehung eigentlich überhaupt? :gruebel:

Ich jedenfalls weil bei mir beides vorhanden sein muss.
I see my prey running away
There's no way out
There's no escape
Better stay low
I'm fatal you know
Got you in sight
It's useless to fight

Coone&Dirtcaps - Sniper

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7663
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Reinhard » Sonntag 14. Januar 2018, 16:43

Goldstück hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 16:31
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 13:33

Was anderes, das ich mich gerade frage:

Wieso verquickst du die geistige und die körperliche Anziehung eigentlich überhaupt? :gruebel:

Ich jedenfalls weil bei mir beides vorhanden sein muss.

Das ist dann aber keine Verquickung im Sinn meiner Frage. Dann versucht man es halt bei jemand, bei dem beides passt (ggfs. beides nur so halbwegs, muss man halt Kompromisse eingehen können). Aber in der Hinsicht sind es zwei unabhängige Variablen.

Aber der TE will jemand Dünnes, weil das halt seine Präferenz ist; und gleichzeitig jemand, von dem er sich einbildet, dass sie dick sein müsste, weil ... naja ... das "weil" verstehe ich halt nicht und frage danach.
Abstimmung zum Schreibwettbewerb:
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=65&t=25913 :hierlang:

Goldstück
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 2662
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2015, 19:52
Geschlecht: weiblich

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Goldstück » Sonntag 14. Januar 2018, 16:52

Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 16:43
Goldstück hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 16:31
Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 13:33

Was anderes, das ich mich gerade frage:

Wieso verquickst du die geistige und die körperliche Anziehung eigentlich überhaupt? :gruebel:

Ich jedenfalls weil bei mir beides vorhanden sein muss.

Das ist dann aber keine Verquickung im Sinn meiner Frage. Dann versucht man es halt bei jemand, bei dem beides passt (ggfs. beides nur so halbwegs, muss man halt Kompromisse eingehen können). Aber in der Hinsicht sind es zwei unabhängige Variablen.

Aber der TE will jemand Dünnes, weil das halt seine Präferenz ist; und gleichzeitig jemand, von dem er sich einbildet, dass sie dick sein müsste, weil ... naja ... das "weil" verstehe ich halt nicht und frage danach.
Weil er eben annimmt das gesuchte in Bezug auf den Geist nur bei dicken zu finden.
I see my prey running away
There's no way out
There's no escape
Better stay low
I'm fatal you know
Got you in sight
It's useless to fight

Coone&Dirtcaps - Sniper

lieschenmueller

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von lieschenmueller » Sonntag 14. Januar 2018, 17:10

Angenommen, die betreffende Person würde nun ganz viel durch Diät, Sport abnehmen. Könntest du dir dann mehr mit ihr vorstellen? Oder würde dir dann noch immer das alte Bild der Person vorschweben?

asymetric
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 143
Registriert: Montag 4. September 2017, 03:27
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Sachsen

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von asymetric » Sonntag 14. Januar 2018, 19:06

Danke erstmal für eure Offenheit und vor allem Sachlichkeit !!!

Wenn ich eine beschissen lange Einleitung schreibe, liegt es meist daran das ich das Thema anders nicht in Worte fassen kann. Ich kann es noch nicht klar sehen, oder "aussprechen" - irgendwas in der Art.

Die von mir aufgestellte "These" war nicht so unumstösslich zwingend gemeint wir ihr sie vlt aufgefasst habt, ich hab mich da vermutlich etwas missverständlich ausgedrückt.

Ich denke bei weitem nicht das ich solche Menschen NUR bei Dickeren finde, * doch ich habe da einfach eine gewisse Tendenz bemerkt.

*denn das würde ja selbst meine eigene Existenz prinzipiell bestreiten, und bedeuten das alle schlanken Menschen oberflächlich sind, was nicht zutrifft.

Allerdings kann es sich auch um einen Pseudoeffekt wie den der "healthy workers" handeln.

https://de.wikipedia.org/wiki/Healthy_worker_effect

Vielleicht haben es dünnere Frauen einfacher einen Partner zu finden, und tauchen daher unterdurchschnittlich in Partnerbörsen auf. Oder sie erhalten einfach mehr ungewollte Zuschriften, weswegen sie kein Foto von sich, oder Angaben zu Figur reinstellen. Keine Ahnung.

Warum schrieb ich das ganze?

Einmal weil mich das Thema bewegt, und ich mal irgendwo eine andere Meinung dazu höre wollte. Ich habe schon einige Kommentare kassiert was für ein oberflächlicher Intoleranzling ich sei. Daher will ich die Mechanismen dahinter verstehen, und sie entweder durch sinnvollere ersetzen oder für mich annehmen.
Ich habe noch genug Knoten im Kopf, und manchmal hilft Input anderer Menschen diese zu lösen. Probleme lassen sich nicht mit der gleichen Denkweise lösen durch die sie entstanden sind.

Anderseits einfach weil ich aktuell in einer derartigen Lage bin, oder kurz davor bin in eine solche zu geraten.

Mich hat jemand angeschrieben, der viele meiner Eigenarten teilt. Vor allem in einer Zusammenstellung die mir so noch nicht begegnet ist, was mich doch reizt*gg* Allerdings hatte diese Person nicht wirklich aussagekräftige Fotos. Tja, jetz hab ich welche gesehen und dachte mir - schade.

----------------
Ich will meinen ungelösten Knoten nicht leichtfertig auf andere loslassen, das habe ich in meiner Jugend getan, weil ich es nicht besser wusste, weil ich mich bedroht fühlte und Angst hatte. Damals war ich selbst noch viel zu sehr in meinen unbewussten Mustern gefangen war, und werde Menschen emotional verletzt haben, einfach weil ich mir selbst nicht klarkam.

Das will ich nicht wiederholen. Daher mache ich mir vorher Gedanken, bevor ich jemanden vlt leichtfertig verletze.

----------------------------------------
@ lieschenmueller
Wie jemand einst ausgesehen hat, ist mir völlig egal. (Da gibt es sogar noch einen interessanten charakterlichen Nebeneffekt.)

Krass ausgedrückt, den sonstigen Charakter völlig ausgeblendet:

1. Eine Frau die einst wirklich dick war, die ihren Körper mit Sport so krass ungestaltet hat, das sie vom Abnehmen hängende Hautfalten hat (welche auch ich nicht schön finde),

2. Eine Frau der ihre Fitness, und ihr Aussehen ziemlich egal ist, die von Natur aus so aussieht und nichts dafür tun muss.

Ich arbeite daran meinen Körper zu optimieren, weil ich merkte das es mir doch irgendwo wichtig ist. Und ich weiss wie schwer das sein kann, wie viel Energie und Aufwand das kostet. Daher würde in diesem (unwarscheinlichen und konstruierten) Fall die geistige Attraktivität der 1. Frau für mich überwiegen. Obwohl sie rein optisch betrachtet unattraktiver wäre.

Warum:
Sie hat sich früher scheinbar wenig um ihr Aussehen gekümmert (kenn ich von mir...)
Sie hat sich entschieden daran was zu ändern, und hat das volle Kanne durchgezogen.
Sie weiss ihren Erfolg zu schätzen, denn sie hat ihn sich hart erarbeitet.

In der steckt richtig Feuer. Sowas fetzt mir. *gg*

Doch das ist etwas das muss aus der Person selbst heraus kommen.
Liebe wird aus Mut gemacht.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7663
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Reinhard » Sonntag 14. Januar 2018, 22:40

asymetric hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 19:06

Anderseits einfach weil ich aktuell in einer derartigen Lage bin, oder kurz davor bin in eine solche zu geraten.

Mich hat jemand angeschrieben, der viele meiner Eigenarten teilt. Vor allem in einer Zusammenstellung die mir so noch nicht begegnet ist, was mich doch reizt*gg* Allerdings hatte diese Person nicht wirklich aussagekräftige Fotos. Tja, jetz hab ich welche gesehen und dachte mir - schade.
Lern sie halt genauer kennen, aber sage ihr auch, dass du von ihr sexuell noch nicht angeregt wirst.

Ich weiß auch nicht, wie das geht, aber probieren solltest du es mal. Vielleicht kommt die Ehrlichkeit sogar an. Wenn sich eventuell später noch Sexualität einstellt, dann ist das auch schön. Belasse es bei dem "noch".


Was ich schwierig finde, ist dass du als AB natürlich gleich das ganze Paket haben willst. Jemand, die dich versteht UND mit dir schlafen will. Aber so einfach läuft das halt nicht immer, man kann es sich nicht aussuchen. Gerade wenn du spezielle Anforderungen stellst. :vielglueck:
Abstimmung zum Schreibwettbewerb:
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=65&t=25913 :hierlang:

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Glockenspiel » Sonntag 14. Januar 2018, 23:00

Reinhard hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 22:40
asymetric hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 19:06

Anderseits einfach weil ich aktuell in einer derartigen Lage bin, oder kurz davor bin in eine solche zu geraten.

Mich hat jemand angeschrieben, der viele meiner Eigenarten teilt. Vor allem in einer Zusammenstellung die mir so noch nicht begegnet ist, was mich doch reizt*gg* Allerdings hatte diese Person nicht wirklich aussagekräftige Fotos. Tja, jetz hab ich welche gesehen und dachte mir - schade.
Lern sie halt genauer kennen, aber sage ihr auch, dass du von ihr sexuell noch nicht angeregt wirst.

Ich weiß auch nicht, wie das geht, aber probieren solltest du es mal. Vielleicht kommt die Ehrlichkeit sogar an. Wenn sich eventuell später noch Sexualität einstellt, dann ist das auch schön. Belasse es bei dem "noch".


Was ich schwierig finde, ist dass du als AB natürlich gleich das ganze Paket haben willst. Jemand, die dich versteht UND mit dir schlafen will. Aber so einfach läuft das halt nicht immer, man kann es sich nicht aussuchen. Gerade wenn du spezielle Anforderungen stellst. :vielglueck:
Finde das schon ein wenig verletzend für den anderen, wenn man ihr gesteht, dass man sie sexuell nicht anziehend findet. Daraus kann eben leicht interpretiert werden, dass die Person einen zu unattraktiv findet.
Da finde ich ein..."Tut mir leid, aber du bist leider nicht mein Typ" oder "Bin gerade nicht auf der Suche"...wesentlich angenehmer.

Glaube schon, dass man sehr oft schon weiß, ob eine Person für eine sexuell attraktiv ist oder nicht. Gerade wenn man sich schon ein wenig besser kennt.

Ich finde den Anspruch, dass man sich versteht UND gleichzeitig sexuell von der Person angezogen wird darf jede Person haben, die in Richtung Beziehungsanbahnung gehen möchte. Ist ja immerhin Grundvoraussetzung, dass eine Beziehung überhaupt in Frage kommt.
Zumindest würde ich nicht gerne mit einer Person zusammen sein, die zu viel auf den Rippen hat.

Benutzeravatar
Batman
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2365
Registriert: Freitag 6. Oktober 2017, 20:49
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Batman » Sonntag 14. Januar 2018, 23:07

Glockenspiel hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 23:00

Da finde ich ein..."Tut mir leid, aber du bist leider nicht mein Typ" oder "Bin gerade nicht auf der Suche"...wesentlich angenehmer.

Wenn dann die Frage kommt "warum" ? sind uns doch symphatisch.
Das wünscht man sich, aber kommt nicht so. Die wahrheit tut leider weh :sadman:
Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern, tot ist nur, wer vergessen wird/Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab/Die Umstände kannst du dir nicht immer aussuchen. Wie du mit ihnen umgehst, schon/Remember the name :boxing:

Benutzeravatar
Sonnenblumen
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 13. September 2014, 13:03
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Sonnenblumen » Sonntag 14. Januar 2018, 23:19

Batman hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 23:07
Glockenspiel hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 23:00

Da finde ich ein..."Tut mir leid, aber du bist leider nicht mein Typ" oder "Bin gerade nicht auf der Suche"...wesentlich angenehmer.

Wenn dann die Frage kommt "warum" ? sind uns doch symphatisch.
Das wünscht man sich, aber kommt nicht so. Die wahrheit tut leider weh :sadman:
Da gebe ich auch Recht. Den Spruch: "Du bist nicht mein Typ", finde ich persönlich schon verletzend. Denn eigentlich heißt es nicht anderes als, dass die andere Person einen nicht hübsch genug findet, nicht sexuell anziehend, zu dick, zu dünn, zu groß oder klein, falsches Aussehen, Alter oder sonstiges. Man sucht dann den Fehler bei sich, was an einem selbst nicht stimmt, gibt irgendwann auf und zieht sich immer mehr zurück, wenn man diesen Spruch immer wieder bekommt. Woran es liegt weiß man leider nicht, man kann es nur ahnen.

Benutzeravatar
Glockenspiel
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 1227
Registriert: Dienstag 2. Januar 2018, 16:19
Geschlecht: männlich
AB Status: mit AB befreundet

Re: Figurbezogene sexuelle Anziehung - Verstand VS Unterbewusstsein

Beitrag von Glockenspiel » Sonntag 14. Januar 2018, 23:25

Batman hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 23:07
Glockenspiel hat geschrieben:
Sonntag 14. Januar 2018, 23:00

Da finde ich ein..."Tut mir leid, aber du bist leider nicht mein Typ" oder "Bin gerade nicht auf der Suche"...wesentlich angenehmer.

Wenn dann die Frage kommt "warum" ? sind uns doch symphatisch.
Das wünscht man sich, aber kommt nicht so. Die wahrheit tut leider weh :sadman:
Denke die meisten werden es schon aus Selbstschutz dabei belassen und nicht darauf beharren, dass einem detailliert erklärt wird, was denn nicht zu passen scheint.
"Bin gerade nicht auf der Suche" ist ja auch ein akzeptables Statement, welches unabhängig von der Attraktivität des Gegenüber gemacht werden kann. Wird kaum einer jemandem verübeln, dass man gerade eben gerne Single bleiben möchte und nicht auf der Suche nach einem Partner ist.

Sympathie kann man für viele Menschen empfinden. Das ist ja lange noch kein Grund, um direkt an einer Partnerschaft interessiert zu sein.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Choral, Egil, Google [Bot], Solalala, Thespian und 36 Gäste