Resignation

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
knopper
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2151
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Resignation

Beitrag von knopper » Montag 6. Mai 2019, 11:29

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 22:22

Bei mir ist das ABtum eine große, graue Wolke, die mir an allem viel Spaß kostet.
jap ist es auch!
eine große graue Wolke auch deshalb da man ja bei evt. Aktivitäten immer wieder mit konfrontiert wird. Sei es nun ein Pärchen was bei einer ev. Unternehmung dabei ist oder andere dir heftig am Flirten sind, während man selber nur wieder der letzte Depp danebensteht.
So kam ich mir eigentlich mein Ganzes Leben vor. Immer der Außenstehende, immer der der sowieso nix mit Frauen am Hut ha, der der sowieso keine will und immer der der ja erstmal Erfahrungen sammeln muss... :hammer:
Da gerät die Freizeitbeschäftigung schnell in den Hintergrund und das AB-Thema ist halt sofort wieder da. Weg ist es halt erst wenn man wirklich eine Frau gefunden hat die einen liebt, die wirklich an einem was findet...und die man auch selber liebt.
In dem Moment würde ich auch nicht mehr neidisch auf andere Pärchen sehen....warum auch, hab ich ja dann alles selber! :hammer:

Das ist doch das Dilemma.... und es nervt!

Benutzeravatar
Dr. House
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 250
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 18:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Resignation

Beitrag von Dr. House » Montag 6. Mai 2019, 11:30

Krausig hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 11:04
fifaboy1981 hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 07:51
Krausig hat geschrieben:
Freitag 3. Mai 2019, 10:59
Habe ich von Frauen auf der Straße ansprechen geschrieben?
Nein sondern nur, dass wenn du jemals eine Frau kennenlernen willst, dann musst du auch Möglichkeiten dazu schaffen. Und als Beispiel ein ehrenamtliches Engagment vorgeschlagen. Wenn du aber lieber alleine zu Hause sitzt, dann ist das deine Entscheidung. Nur dann ist es extrem unwahrscheinlich jemals einer an dir interessierten Frau zu begegnen. Mehr wollte ich nicht sagen. Was du machst entscheidest du. Auch wenn du entscheidest zu resignieren.
Es macht aber wenig Sinn, etwas zu machen NUR um die Chance eine Frau kennen zu lernen zu erhöhen. Das bringt auch wenig, weil du merkst ob jemand an der Sache an sich spass hat, oder nicht. Sicher wird keine Frau zu dir oder Ihm nach Hause kommen und sagen "willst du mein Freund sein?"
Aber wenn ihn eben nunmal nichts interessiert wo Frauen seines Alters sind, dann ises eben so.
Genau, dann ist es eben so. Dann braucht er sich aber auch nicht wundern "warum andere trotz psychischer Probleme Glück haben, eine Frau zu finden, er aber nicht". Nur darauf bezog sich meine Antwort.
Was hat das mit "braucht sich nicht wundern" zu tun? Entweder ich mache etwas, weil ich's gern tue oder nicht. Ich mach doch kein Hobby nur um ne Frau kennenzulernen (Zeitvergeudung?). Klar muss man Möglichkeiten schaffen, aber ein Ehrenamt nur zum Zwecke und mit dem Hauptziel "Frauen kennenlernen" halte ich für sehr ungüntig, zumal das Ehrenamt ansich darunter leiden wird...
Ich war einst glücklich, wenn auch nur im Traum.
Doch ich war glücklich.

Krausig
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1932
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Resignation

Beitrag von Krausig » Montag 6. Mai 2019, 11:35

Dr. House hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 11:30
Krausig hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 11:04
fifaboy1981 hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 07:51

Es macht aber wenig Sinn, etwas zu machen NUR um die Chance eine Frau kennen zu lernen zu erhöhen. Das bringt auch wenig, weil du merkst ob jemand an der Sache an sich spass hat, oder nicht. Sicher wird keine Frau zu dir oder Ihm nach Hause kommen und sagen "willst du mein Freund sein?"
Aber wenn ihn eben nunmal nichts interessiert wo Frauen seines Alters sind, dann ises eben so.
Genau, dann ist es eben so. Dann braucht er sich aber auch nicht wundern "warum andere trotz psychischer Probleme Glück haben, eine Frau zu finden, er aber nicht". Nur darauf bezog sich meine Antwort.
Was hat das mit "braucht sich nicht wundern" zu tun? Entweder ich mache etwas, weil ich's gern tue oder nicht. Ich mach doch kein Hobby nur um ne Frau kennenzulernen (Zeitvergeudung?). Klar muss man Möglichkeiten schaffen, aber ein Ehrenamt nur zum Zwecke und mit dem Hauptziel "Frauen kennenlernen" halte ich für sehr ungüntig, zumal das Ehrenamt ansich darunter leiden wird...
Red ich hier chinesisch oder warum versteht keiner was ich schreibe?
Ich habe nur geschrieben, wenn er gar nichts mit anderen Menschen unternimmt, er sich nicht zu wundern braucht, warum andere mit psychischen Problemen eine Frau finden, er aber nie. Das mit dem Ehrenamt war ein Beispiel zum mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen, mehr nicht.

Benutzeravatar
huschhusch
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 20:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Resignation

Beitrag von huschhusch » Montag 6. Mai 2019, 12:44

knopper hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 11:29
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 22:22

Bei mir ist das ABtum eine große, graue Wolke, die mir an allem viel Spaß kostet.
jap ist es auch!
eine große graue Wolke auch deshalb da man ja bei evt. Aktivitäten immer wieder mit konfrontiert wird. Sei es nun ein Pärchen was bei einer ev. Unternehmung dabei ist oder andere dir heftig am Flirten sind, während man selber nur wieder der


letzte Depp danebensteht.
So kam ich mir eigentlich mein Ganzes Leben vor. Immer der Außenstehende, immer der der sowieso nix mit Frauen am Hut ha, der der sowieso keine will und immer der der ja erstmal Erfahrungen sammeln muss... :hammer:
Da gerät die Freizeitbeschäftigung schnell in den Hintergrund und das AB-Thema ist halt sofort wieder da. Weg ist es halt erst wenn man wirklich eine Frau gefunden hat die einen liebt, die wirklich an einem was findet...und die man auch selber liebt.


In dem Moment würde ich auch nicht mehr neidisch auf andere Pärchen sehen....warum auch, hab ich ja dann alles selber! :hammer:

Das ist doch das Dilemma.... und es nervt!
Wichtig ist sich den AB Status mal sein zulassen, ihr seid normale Männer und so müsst ihr das auch nach außen tragen.

Das ist so als würde ich nur sagen ich hab eine Gehbehinderung ( ja ich hab eine)und kann eh niemals einen Marathon laufen oder bin neidisch auf Menschen ohne diese.
Zu akzeptieren was man ist oder nicht und genau das ist extrem schwer, bringt uns aber zum Erfolg oder zur Selbstliebe.

Ich aus meiner Erfahrung, mir hat da eine GruppenTherapie geholfen, die Gruppe war gemischt( Männer und Frauen)

Geht alleine ins Kino oder essen und genießt es laßt die graue Wolke beiseite und lässt sie nicht so viel Einfluss auf euer Leben denkt nur mal an euch, NUR AN EUCH

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Resignation

Beitrag von Seb-X » Montag 6. Mai 2019, 12:52

huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:44
Zu akzeptieren was man ist oder nicht und genau das ist extrem schwer, bringt uns aber zum Erfolg oder zur Selbstliebe.
Als Versager bzw. Loser gelangt man wohl kaum zur Selbstliebe. Schon deswegen hab ich es auch gar nicht verdient, mir ein schönes Leben zu gönnen. Da bekäme ich sofort ein schlechtes Gewissen. Außerdem warum soll ich allein ins Kino oder Restaurant, wenn ich dann davon mit schlechterer Stimmung als zuvor nach Hause gehe?
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12008
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Resignation

Beitrag von NBUC » Montag 6. Mai 2019, 12:55

huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:44
Geht alleine ins Kino oder essen und genießt es laßt die graue Wolke beiseite und lässt sie nicht so viel Einfluss auf euer Leben denkt nur mal an euch, NUR AN EUCH
Das ist doch genau der Knackpunkt. Als AB genießt man so etwas nicht - meist aber andere Dinge, welche andere Leute abseits der eigenen kleinen Gruppe oder zuminest potentielle Partner so nicht teilen.
Nebenbei sehe ich einen gutenTeil dieser Aktionen als primär soziale Ereignisse an. Entsprechend wenig attraktiv erscheinen sie als EInzelkämpferaktion.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Polarfuchs
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 418
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: Hamburg

Re: Resignation

Beitrag von Polarfuchs » Montag 6. Mai 2019, 12:58

Seb-X hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:52
huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:44
Zu akzeptieren was man ist oder nicht und genau das ist extrem schwer, bringt uns aber zum Erfolg oder zur Selbstliebe.
Als Versager bzw. Loser gelangt man wohl kaum zur Selbstliebe. Schon deswegen hab ich es auch gar nicht verdient, mir ein schönes Leben zu gönnen. Da bekäme ich sofort ein schlechtes Gewissen. Außerdem warum soll ich allein ins Kino oder Restaurant, wenn ich dann davon mit schlechterer Stimmung als zuvor nach Hause gehe?
Du hast aber ein schönes Leben verdient- so wie jeder Mensch. Vielleicht leidest du unter Depressionen. Dann könnte dir möglicherweise eine Therapie helfen.

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Resignation

Beitrag von Seb-X » Montag 6. Mai 2019, 13:03

Polarfuchs hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:58
Seb-X hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:52
huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:44
Zu akzeptieren was man ist oder nicht und genau das ist extrem schwer, bringt uns aber zum Erfolg oder zur Selbstliebe.
Als Versager bzw. Loser gelangt man wohl kaum zur Selbstliebe. Schon deswegen hab ich es auch gar nicht verdient, mir ein schönes Leben zu gönnen. Da bekäme ich sofort ein schlechtes Gewissen. Außerdem warum soll ich allein ins Kino oder Restaurant, wenn ich dann davon mit schlechterer Stimmung als zuvor nach Hause gehe?
Du hast aber ein schönes Leben verdient- so wie jeder Mensch. Vielleicht leidest du unter Depressionen. Dann könnte dir möglicherweise eine Therapie helfen.
Therapie Nummer 3? Nee, erstmal nicht.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
huschhusch
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 20:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Resignation

Beitrag von huschhusch » Montag 6. Mai 2019, 13:11

Seb-X hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:03
Polarfuchs hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:58
Seb-X hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:52
Als Versager bzw. Loser gelangt man wohl kaum zur Selbstliebe. Schon deswegen hab ich es auch gar nicht verdient, mir ein schönes Leben zu gönnen. Da bekäme ich sofort ein schlechtes Gewissen. Außerdem warum soll ich allein ins Kino oder Restaurant, wenn ich dann davon mit schlechterer Stimmung als zuvor nach Hause gehe?


Du hast aber ein schönes Leben verdient- so wie jeder Mensch. Vielleicht leidest du unter Depressionen. Dann könnte dir möglicherweise eine Therapie helfen.
Therapie Nummer 3? Nee, erstmal nicht.

Bei mir bräuchte es 4 Therapien und ich war in einer Klinik :/
Du hast schon aufgegeben und das finde ich persönlich schade.

Benutzeravatar
huschhusch
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 20:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Resignation

Beitrag von huschhusch » Montag 6. Mai 2019, 13:16

NBUC hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:55
huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:44
Geht alleine ins Kino oder essen und genießt es laßt die graue Wolke beiseite und lässt sie nicht so viel Einfluss auf euer Leben denkt nur mal an euch, NUR AN EUCH
Das ist doch genau der Knackpunkt. Als AB genießt man so etwas nicht - meist aber andere Dinge, welche andere Leute abseits der eigenen kleinen Gruppe oder zuminest potentielle Partner so nicht teilen.
Nebenbei sehe ich einen gutenTeil dieser Aktionen als primär soziale Ereignisse an. Entsprechend wenig attraktiv erscheinen sie als EInzelkämpferaktion.

Aber genau diesen Knackpunkt muss man durchbrechen.

Dann ist man eben der Einzelgänger, aber das heißt noch lange nicht auch mal aus seiner Haut rauszukommen
Und jeder Einzelgänger hat einen Partner verdient und kann einen finden

Ich bin auch eine Einzelgängerin und war nie ein „normales Mädchen“ und fand die Tips auch immer scheisse aber an ihnen ist nun mal was wahres dran

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Resignation

Beitrag von Seb-X » Montag 6. Mai 2019, 13:36

huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:11
Seb-X hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:03
Polarfuchs hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:58




Du hast aber ein schönes Leben verdient- so wie jeder Mensch. Vielleicht leidest du unter Depressionen. Dann könnte dir möglicherweise eine Therapie helfen.
Therapie Nummer 3? Nee, erstmal nicht.

Bei mir bräuchte es 4 Therapien und ich war in einer Klinik :/
Du hast schon aufgegeben und das finde ich persönlich schade.
Eine Therapie, die mein Berufsleben einschränkt und das noch derart, dass es bekannt wird, kommt sowieso nicht in Frage.
Anfang des Jahres war ich zu einem Beratungsgespräch bei einem psychologischen Institut. Der Berater, ein Analytiker, meinte, ich bräuchte selbstverständlich eine Therapie mit 4 Terminen pro Woche. Tja, nur kann ich abends frühestens ab 19 Uhr und das auch nur dreimal pro Woche. Seit 3 Monaten hab ich nichts mehr gehört, obwohl auch die Vermittlung eines Therapieplatzes zu ihren Angeboten gehört.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
huschhusch
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 20:22
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Resignation

Beitrag von huschhusch » Montag 6. Mai 2019, 13:47

Seb-X hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:36
huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:11
Seb-X hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:03
Therapie Nummer 3? Nee, erstmal nicht.

Bei mir bräuchte es 4 Therapien und ich war in einer Klinik :/
Du hast schon aufgegeben und das finde ich persönlich schade.
Eine Therapie, die mein Berufsleben einschränkt und das noch derart, dass es bekannt wird, kommt sowieso nicht in Frage.
Anfang des Jahres war ich zu einem Beratungsgespräch bei einem psychologischen Institut. Der Berater, ein Analytiker, meinte, ich bräuchte selbstverständlich eine Therapie mit 4 Terminen pro Woche. Tja, nur kann ich abends frühestens ab 19 Uhr und das auch nur dreimal pro Woche. Seit 3 Monaten hab ich nichts mehr gehört, obwohl auch die Vermittlung eines Therapieplatzes zu ihren Angeboten gehört.

Meine letzte Therapie war psychoanalytische Gruppentherapie z.b mit hat jetzt am besten geholfen

Vielleicht hilft dir auch eine Psychoanalyse( mein Tipp hat mir halt auch viel gebracht), würde ich fast meinen.
Das mit dem Berufsleben kann ich verstehen, das ist echt nicht einfach aber es ist doch gut das im ads zu erhalten.
Glaubst du das es beruflich mal klappen könnte?

Ich wünsch dir alles gute, ich kenn auch all diese Gefühle aber man muss immer kämpfen, ich erst manchmal jeden Tag aber das Leben kann so schön sein, auch wenn man wie ich eine wahnsinnige Freude daran hat Ameisen zu beobachte( um noch mal auf Einzelgänger Aktionen zurück zu kommen?

Benutzeravatar
Polarfuchs
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 418
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 20:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Wohnort: Hamburg

Re: Resignation

Beitrag von Polarfuchs » Montag 6. Mai 2019, 13:50

Seb-X hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:36
huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:11
Seb-X hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:03
Therapie Nummer 3? Nee, erstmal nicht.

Bei mir bräuchte es 4 Therapien und ich war in einer Klinik :/
Du hast schon aufgegeben und das finde ich persönlich schade.
Eine Therapie, die mein Berufsleben einschränkt und das noch derart, dass es bekannt wird, kommt sowieso nicht in Frage.
Anfang des Jahres war ich zu einem Beratungsgespräch bei einem psychologischen Institut. Der Berater, ein Analytiker, meinte, ich bräuchte selbstverständlich eine Therapie mit 4 Terminen pro Woche. Tja, nur kann ich abends frühestens ab 19 Uhr und das auch nur dreimal pro Woche. Seit 3 Monaten hab ich nichts mehr gehört, obwohl auch die Vermittlung eines Therapieplatzes zu ihren Angeboten gehört.
Das hört sich alles merkwürdig an. Warum gehst du nicht zu einem Psychiater, erhälst möglicherweise eine Diagnose und kannst damit eine Psychotherapie beginnen?

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Resignation

Beitrag von Seb-X » Montag 6. Mai 2019, 13:55

Polarfuchs hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:50
Seb-X hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:36
huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:11

Bei mir bräuchte es 4 Therapien und ich war in einer Klinik :/
Du hast schon aufgegeben und das finde ich persönlich schade.
Eine Therapie, die mein Berufsleben einschränkt und das noch derart, dass es bekannt wird, kommt sowieso nicht in Frage.
Anfang des Jahres war ich zu einem Beratungsgespräch bei einem psychologischen Institut. Der Berater, ein Analytiker, meinte, ich bräuchte selbstverständlich eine Therapie mit 4 Terminen pro Woche. Tja, nur kann ich abends frühestens ab 19 Uhr und das auch nur dreimal pro Woche. Seit 3 Monaten hab ich nichts mehr gehört, obwohl auch die Vermittlung eines Therapieplatzes zu ihren Angeboten gehört.
Das hört sich alles merkwürdig an. Warum gehst du nicht zu einem Psychiater, erhälst möglicherweise eine Diagnose und kannst damit eine Psychotherapie beginnen?
Ich bin bei einem Psychiater. Die machen nicht mehr als ne Überweisung schreiben und ne Liste mit Therapeuten in die Hand drücken, die man dann fleißig runtertelefonieren kann. Das tue ich mir nicht mehr an.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3153
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Resignation

Beitrag von Hoppala » Montag 6. Mai 2019, 14:05

Manchmal lautet die Entscheidung

Unglücklich funktionieren
oder
nicht funktionieren und sich aus eigener Kraft- zum Beispiel auch mit selbst organisierter Unterstützung - dem Glücklichsein oder wenigstens Zufriedensein annähern.

Was morgen wird, ist ungewiss. Manches erscheint individuell gewisser als anderes.
IdR fühlt es sich besser an, etwas fürs eigene Leben zu tun - auch wenn's nicht klappt -, anstatt alles geschehen zu lassen (nur selten werden einem die Wünsche auf dem Tablett realisiert).

Wie auch immer man sich entscheidet - man sollte sich dieser eigenen Entscheidung bewusst sein.
Das zeigt die Möglichkeit, sich jederzeit anders entscheiden zu können.

Es hilft, Versuche als Erfolg und Gewinn zu erkennen und zu verbuchen, auch wenn das Resultat nicht wunschgemäß ist. Was wohl nur gelingt, wenn man versucht, was man selbst will.
Und wenn man versucht, was man will.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3153
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Resignation

Beitrag von Hoppala » Montag 6. Mai 2019, 14:12

Seb-X hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:55
Ich bin bei einem Psychiater. Die machen nicht mehr als ne Überweisung schreiben und ne Liste mit Therapeuten in die Hand drücken, die man dann fleißig runtertelefonieren kann. Das tue ich mir nicht mehr an.
Weiß dein Psychiater, dass du es nicht (mehr) schaffst, die selbst weitere Unterstützung zu organisieren?
Hat er dich auf weitere Möglichkeiten hingewiesen?
Psychiater sind in ihrem Möglichkeiten sehr eingeschränkt, wenn es um rein psychische Leiden geht.

Dein Job gibt dir Stabilität.
Er hält dich aber auch im Zustand fest.
Neue Perspektiven und konkrete Hilfestellungen von außen täten Not. Eine Situationsveränderung, die neue Räume und Möäglichkeiten öffnet.

Fällt deinem Arbeitgeber nicht auf, dass du nur funktionierst? Oder ist das einer von denen, die das nicht die Bohne interessiert?
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Seb-X
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 896
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 16:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: PN Kontakte.
Wohnort: Stuttgart

Re: Resignation

Beitrag von Seb-X » Montag 6. Mai 2019, 17:35

Hoppala hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 14:12
Eine Situationsveränderung, die neue Räume und Möglichkeiten öffnet.
Nein. Es war doch mit anderen Jobs vorher nicht anders. Alles was mit Verantwortung und Verpflichtung zu tun hat, führt bei mir automatisch zu Ängsten und Sorgen bzw. Grübeleien.
"Wenn man aus einem protestantischen Land kommt, ist man immer etwas beschämt, wenn man bei der Arbeit nicht gelitten hat." (Lars von Trier)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 5595
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Resignation

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 6. Mai 2019, 17:58

huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:44
Das ist so als würde ich nur sagen ich hab eine Gehbehinderung ( ja ich hab eine)und kann eh niemals einen Marathon laufen oder bin neidisch auf Menschen ohne diese.
Zu akzeptieren was man ist oder nicht und genau das ist extrem schwer, bringt uns aber zum Erfolg oder zur Selbstliebe.
Um bei dem Vergleich mit der Gehbehinderung zu bleiben: ich wäre schon froh, wenn ich es alleine vom Bett zum Beifahrersitz eines Autos schaffen würde (bei der Sexualität wäre das ein Wangenkuss).
NBUC hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:55
Nebenbei sehe ich einen guten Teil dieser Aktionen als primär soziale Ereignisse an. Entsprechend wenig attraktiv erscheinen sie als EInzelkämpferaktion.
Das stimmt, wenn ich etwa alleine ins Kino gehe, geht es mir danach schlechter als vorher. Also lieber daheim schauen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
alex321
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 339
Registriert: Donnerstag 18. April 2019, 00:19
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Resignation

Beitrag von alex321 » Montag 6. Mai 2019, 19:13

huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:44
Wichtig ist sich den AB Status mal sein zulassen, ihr seid normale Männer und so müsst ihr das auch nach außen tragen.

Das ist so als würde ich nur sagen ich hab eine Gehbehinderung ( ja ich hab eine)und kann eh niemals einen Marathon laufen oder bin neidisch auf Menschen ohne diese.
Zu akzeptieren was man ist oder nicht und genau das ist extrem schwer, bringt uns aber zum Erfolg oder zur Selbstliebe.

Ich aus meiner Erfahrung, mir hat da eine GruppenTherapie geholfen, die Gruppe war gemischt( Männer und Frauen)

Geht alleine ins Kino oder essen und genießt es laßt die graue Wolke beiseite und lässt sie nicht so viel Einfluss auf euer Leben denkt nur mal an euch, NUR AN EUCH
Ich habe meinen AB Status die letzten 12 Jahre ignoriert, mich ständig mit meinen Hobbies und Interessen abgelenkt und hauptsächlich an mich selbst gedacht. Was hat es mir gebracht? Gar nichts. 12 Jahre Vakuum was Beziehungen und Sex anbelangt.

Mittlerweile muss ich mitansehen wie viele meiner Altersgenossen schon kleine Kinder haben und die Frauen in meinem Alter, die noch Single sind, Torschlusspanik bekommen und deshalb relativ hohe Anforderungen an potentzielle Partner stellen. Ich hingegen ... bin auf dem Niveau eines 13 jährigen. Es gibt 14 jährige die hatten schon mehr Beziehungen und Sex als ich.

Ratschläge wie "Lass dir Zeit", "Suche nicht", "Beschäftige dich erst mal mit dir selbst", halte ich mittlerweile für riskant und gefährlich. Mag schon sein dass manche Leute so zu einer Beziehung kommen, aber das gilt längst nicht für alle.

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 6918
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Resignation

Beitrag von Reinhard » Montag 6. Mai 2019, 19:48

huschhusch hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 12:44
Geht alleine ins Kino oder essen und genießt es laßt die graue Wolke beiseite und lässt sie nicht so viel Einfluss auf euer Leben denkt nur mal an euch, NUR AN EUCH
Prinzipiell ja, aber für mich heißt an mich zu denken, eben nicht alleine ins Kino oder essen zu gehen. Da sitze ich lieber zuhause und lese oder schaue interessante Sachen ...
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], HCABFRA und 21 Gäste