Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernährer?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Ist eine alleinerziehende Mutti für euch kinderlose Singles eine Option?

Umfrage endete am Mittwoch 3. Januar 2018, 15:57

Ja, auf jeden Fall.
11
26%
Eher Ja.
4
9%
Eher Nein.
5
12%
Nein, auf keinen Fall.
12
28%
Vielleicht / Bin mir nicht sicher.
11
26%
 
Abstimmungen insgesamt: 43

dfg82

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von dfg82 » Sonntag 21. August 2016, 20:51

Die Naturgesetze, gegen die man sich nicht stellen darf, sagen aus, dass Männer Versorgung bieten und Frauen im Gegenzug Sex liefern. Diese Naturgesetze wurden ausgehebelt und jetzt müssen Männer nicht mehr Versorgung, sondern Spaß bieten. Das funktionierte über Jahrtausende so und ist durch bestimmte Fehlentwicklungen abhanden gekommen. :D

Sijd

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Sijd » Sonntag 21. August 2016, 21:00

dfg82 hat geschrieben:Früher wurden solche Blender und Hallodris erst gar nicht an die eigenen Töchter herangelassen - da achtete schon der Vater darauf, dass sich Tochter mit dem richtigen Mann vermählt
Ich denke 'Vermählen' und 'Ranlassen' waren wohl auch damals schon zwei paar Stiefel
dfg82 hat geschrieben:Diese Naturgesetze wurden ausgehebelt..
Seltsame Naturgesetze..

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5048
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von TheRealDeal » Sonntag 21. August 2016, 21:37

Mann, habe ich ein Glück, dass sich diese Frage für mich nie stellen wird. ;) Die Sache ist sowas von einfach. Wenn ich mich in eine Frau mit Kindern verliebe, liebe ich auch ihre Kinder. Und wenn Sie keine hat, hätte ich Lust eines zu zeugen. Wenn es gut läuft sogar zwei. ;) Leider ist biologisch gesehen bei Frauen in meinem Alter der Ofen bald aus. Und Risikoschwangerschaften möchte ich niemandem zumuten, denn schließlich mute ich mich ihr schon zu. ;) Also freunde ich mit langsam mit dem Gedanken an, dass ich in diesem Leben keine eigenen Kinder haben werde. Was ich wirklich sehr bedauere... :sadman:

Bewusst suchen würde ich mir allerdings keine Frau mit Kindern. Dafür bin ich zu sehr Löwe...
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Benutzeravatar
Quizzer
Ist frisch dabei
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 7. August 2016, 17:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Quizzer » Sonntag 21. August 2016, 22:48

Bisher stand ich auch ein paar Mal vor der Wahl online Alleinerziehende anzuschreiben. Bisher hab ich es aber nie getan. Den Gedanken an einen "naiven Ernährer" den ich dann ausfüllen würde, hatte ich allerdings nie. Mir scheint die Herausforderung mit einer Frau schon groß genug. Wenn dann noch Kinder und vielleicht Streitereien mit dem Ex-Mann dazukommen, scheint mir das Aufgabe unüberwindlich. :schuechtern:
Das ganze Leben ist ein Quiz.

Shut Up And Smile

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Shut Up And Smile » Sonntag 21. August 2016, 22:56

Finde das Vokabular hier im Thread, gerade diese mitklingenden Unterstellungen, teilweise sehr unangebracht.

Nur als allgemeiner Denkanstoß zu dem Punkt mit alten Schulkamerad(inn)en: Menschen entwickeln sich weiter, entwickeln sich in andere Richtungen.

Benutzeravatar
Heathcliff
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1127
Registriert: Dienstag 15. Februar 2011, 19:33
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: HSK

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Heathcliff » Sonntag 21. August 2016, 23:42

Also, ich war bis 43 HC+AB und bin jetzt, nach einem ersten, zehnwöchigen Beziehungsversuch mit einer Art Hobbyalkoholikerin, seit knapp dreieinhalb Jahren mit einer Alleinerziehenden zusammen. Der Vater des Bengels ist vor fünf Jahren gestorben. Sie hat nie versucht, aus mir eine Art Ersatzvater zu machen, auch wenn sie vielleicht nix dagegen gehabt hätte, wenn es sich so ergeben hätte.

Aber
TheRealDeal hat geschrieben:Wenn ich mich in eine Frau mit Kindern verliebe, liebe ich auch ihre Kinder.
Ganz so einfach ist es nicht.

Auch was das finanzielle anbelangt, legt sie großen Wert darauf, das ich nicht das Gefühl bekomme, da irgendwie "in der Pflicht" zu sein.

Was ich zugeben muss, die Tatsache, das da noch ein zehnjähriges Kind mit im Spiel ist, macht es nicht einfacher, Babysitter müssen organisiert werden, und wenn der Bengel krank wird, ist ruckzuck das eigentlich anders verplante Wochenende gelaufen.

Aber alles in allem habe ich es bis jetzt nicht bereut, aus meinem zwar ruhigen und beschaulichen, aber oft auch eintönigen und drögen AB-dasein ins Chaos einer Beziehung mit einer Alleinerziehenden geraten zu sein... :mrgreen:
Wer keinen Mut zu träumen hat, der hat auch keine Kraft zu kämpfen!
(Che Guevara)

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5048
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von TheRealDeal » Montag 22. August 2016, 00:06

Doch, ich finde schon, dass es simpel ist. Die konkrete Umsetzung ist vielleicht schwierig. Mich gibt es nur so, wie ich bin, und die Frau dann eben auch. Ersatzvater kann ich gar nicht sein, weil ich eben nicht der Vater bin. Vielleicht mit Abstrichen, wenn der "Vater" nur als Erzeuger in Erscheinung getreten ist. Aber selbst dann ist meine Rolle klar definiert. Der genetische Vater bin nicht ich. Respektsperson und Freund kann ich dann für die Kinder sein. Da bin ich relativ optimistisch, dass ich das hinkriege. Vor allen Dingen würde ich es aber hinkriegen, ein leibliches Kind nicht anders zu behandeln, wie die mitgebrachten Kinder. Weil ich weiß, wo meine Aufgabe liegt. Hmm, jetzt sind es schon mindestens drei. Woran das wohl liegen mag, dass ich diese Formulierung wähle... ;)
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7884
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Tania » Montag 22. August 2016, 00:09

Kurzinfo zur Unterhaltsfrage: der leibliche Vater ist verpflichtet, Unterhalt entsprechend seines Einkommens zu zahlen. Liegt dieses unter der Selbstbehaltsgrenze von ca. 1000 EUR netto, springt auf Antrag das Jugendamt mit der Zahlunh von Unterhaltsvorschuss ein. Dieser wird für höchstens 72 Monate gezahlt und endet spätestens mit dem 12. Geburtstag des Kindes. Und liegt mit knapp 190 EUR weit unter dem Mindestunterhalt. Wie man davon ein Kind ernähren, anziehen und unterbringen soll, überlasse ich der allgemeinen Phantasie.

Eine Alleinerziehende hat also drei Möglichkeiten:

A) Sie hat das Glück, einen gut verdienenden Kindsvater zu haben, der den finanziellen Bedarf des Kindes deckt
B) Sie lebt samt Kindern von Sozialleistungen
C) Sie ernährt sich und ihre Familie durch eigene Arbeit

In allen drei Fällen ist die Frau jedenfalls nicht auf einen Versorger und Ernährer angewiesen. Die meisten täten sich vermutlich auch recht schwer damit, die meist mühsam aufgebaute finanzielle Eigenständigkeit aufzugeben und sich auf die fragwürdige Unterstützung eines Mannes zu verlassen.

Klar, es gibt Gründe, warum man Alleinerziehende als Partner/in ablehnen könnte. Beispielsweise Eifersucht auf das Kind, Angst vor fortgesetzter Präsenz des Kindsvaters oder die berechtigte Befürchtung, das Kind würde zu viel Zeit beanspruchen. Aber da eifersüchtige, unsichere Männer, die Ganztagsbespaßung verlangen, eh nicht in mein Beuteschema passen, tangiert mich das nicht wirklich.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7884
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Tania » Montag 22. August 2016, 00:23

TheRealDeal hat geschrieben:Vor allen Dingen würde ich es aber hinkriegen, ein leibliches Kind nicht anders zu behandeln, wie die mitgebrachten Kinder.
So perfekt bin ich leider nicht. Ich behandle schon meine drei leiblichen Kinder alle unterschiedlich - und meine gelegentlichen Gastkinder noch mal anders. Egal ob es sich dabei um Kinder meiner Freunde oder Freunde meiner Kinder oder Kinder meines Partners handelt ....

Ich möchte Dir natürlich nicht Deine guten Vorsätze rauben ... aber jedes Kind exakt gleich zu behandeln ist m.E. eher eine Illusion als umsetzbare Realität.

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5048
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von TheRealDeal » Montag 22. August 2016, 00:27

Tania hat geschrieben:Klar, es gibt Gründe, warum man Alleinerziehende als Partner/in ablehnen könnte. Beispielsweise Eifersucht auf das Kind, Angst vor fortgesetzter Präsenz des Kindsvaters oder die berechtigte Befürchtung, das Kind würde zu viel Zeit beanspruchen. Aber da eifersüchtige, unsichere Männer, die Ganztagsbespaßung verlangen, eh nicht in mein Beuteschema passen, tangiert mich das nicht wirklich.
Ich muss feststellen, dass ich auch da Löwe genug bin. Da komme ich nicht hin. Noch nicht mal in einem Gedankenexperiment. Eifersucht? Dann auch noch auf das Kind? Dann würde ich jeder alleinerziehenden Mutter raten, lieber alleine zu bleiben. Der Kindsvater ist nun mal der Kindsvater. Und das gilt es zu würdigen. Dann darf er Platz machen. Für einen Nachfolger. Nicht für sich, sondern als Partner für die Mutter seiner Kinder. Natürlich beanspruchen Kinder Zeit. Aber dabei ist es doch irrelevant, ob ich nun der leibliche Vater bin, oder nicht.
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5048
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von TheRealDeal » Montag 22. August 2016, 00:39

Tania hat geschrieben:So perfekt bin ich leider nicht. Ich behandle schon meine drei leiblichen Kinder alle unterschiedlich - und meine gelegentlichen Gastkinder noch mal anders. Egal ob es sich dabei um Kinder meiner Freunde oder Freunde meiner Kinder oder Kinder meines Partners handelt ....
Noch nicht. ;) Aber du hast schon recht. Denn was nicht gleich ist, kann ich auch nicht gleich behandeln. Und Kinder sind nie gleich. Gleichbehandlung im Sinne der Wertschätzung und Wertigkeit. Und es bekommt jeder so viel Aufmerksamkeit und einen passenden Schluck aus der Kanne mit der Liebe drin, wie er braucht. Das kann ich tun, weil ich viel "Innere Kind Arbeit" gemacht habe. Daher habe ich (wieder) guten Kontakt zu meinem "Inneren Kind". Ich weiß, was Kinder wirklich brauchen, weil ich weiß, was ich gebraucht hätte, bzw. das Kind in mir. Ich kann auch schön albern sein. Vielleicht ist meine Seele noch nicht 43. ;)
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Benutzeravatar
Lilia
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3736
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 15:00
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Berlin

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Lilia » Montag 22. August 2016, 00:43

Also ich weiß nicht...
Warum ist denn immer nur die Rede von den Kindern, die finanziert werden müssen, es gibt so viele andere Dinge: das Nagelstudio, der Friseur, die Schuhe.... :flirten:

Benutzeravatar
TheRealDeal
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5048
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 20:55
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von TheRealDeal » Montag 22. August 2016, 00:51

Und das von dir. ;) :lach:
Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum. – Mark Twain

Einzelstück
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 61
Registriert: Montag 8. August 2016, 20:58
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Thüringen

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Einzelstück » Montag 22. August 2016, 09:18

Thomi hat geschrieben: Versorger sind wir Männer ja alle.
Ja, ich bin ein Versorger, genauer gesagt ein Selbstversorger.

Wenn Du das auf die Rollenverteilung Mann/Frau bezogen hast: Überdenke nochmal Dein Frauenbild. Ich will für eine Frau kein Versorger sein, sondern ein Partner auf Augenhöhe.

Kenne genug Frauen im Bekannten- und Kollegenkreis, die sich sehr gut selbst versorgen können.
Damit das Mögliche entstehe, muß immer wieder das Unmögliche versucht werden.
(Hermann Hesse, Zen, Brief an Wilhelm Gundert)

Thomi
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Dauerhaft gesperrtes Benutzerkonto
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 12:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Thomi » Montag 22. August 2016, 13:13

Einzelstück hat geschrieben:
Thomi hat geschrieben: Versorger sind wir Männer ja alle.
Ja, ich bin ein Versorger, genauer gesagt ein Selbstversorger.

Wenn Du das auf die Rollenverteilung Mann/Frau bezogen hast: Überdenke nochmal Dein Frauenbild. Ich will für eine Frau kein Versorger sein, sondern ein Partner auf Augenhöhe.

Kenne genug Frauen im Bekannten- und Kollegenkreis, die sich sehr gut selbst versorgen können.
Klar können Frauen sich selbstversorgen und trotzdem suchen sie sich bevorzugt Partner, die noch besser verdienen. Daher auch die vielen Single-AkademikerInnen. Frauen daten nicht down, sondern up.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 68861.html
https://www.elitepartner.de/magazin/war ... inden.html

Benutzeravatar
Tania
Meisterschreiberling
Beiträge: 7884
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Rostock

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Tania » Montag 22. August 2016, 13:26

Thomi hat geschrieben: Klar können Frauen sich selbstversorgen und trotzdem suchen sie sich bevorzugt Partner, die noch besser verdienen. Daher auch die vielen Single-AkademikerInnen
Schon mal drüber nachgedacht, dass wir Akademikerinnen nicht deshalb Single sind, weil kein Mann uns genug verdient, sondern nur deshalb, weil wir keine Toleranz für solche bornierten Vorurteile haben, und lieber allein bleiben, als uns pauschal irgendwelche miesen Absichten unterstellen zu lassen????

The woods are lovely, dark and deep,
But I have promises to keep,
And miles to go before I sleep,
And miles to go before I sleep.
(Robert Frost)

Online
Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4834
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Montecristo » Montag 22. August 2016, 13:48

Tania hat geschrieben:Schon mal drüber nachgedacht, dass wir Akademikerinnen nicht deshalb Single sind, weil ...
Akademikerinnen sind aus den gleichen Gründen Single oder nicht wie alle anderen Frauen auch.
Bis 45 HC AB: Es kann sich ändern.

Benutzeravatar
Reni
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5538
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 14:29
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Bayern

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Reni » Montag 22. August 2016, 14:26

Tania hat geschrieben:
Thomi hat geschrieben: Klar können Frauen sich selbstversorgen und trotzdem suchen sie sich bevorzugt Partner, die noch besser verdienen. Daher auch die vielen Single-AkademikerInnen
Schon mal drüber nachgedacht, dass wir Akademikerinnen nicht deshalb Single sind, weil kein Mann uns genug verdient, sondern nur deshalb, weil wir keine Toleranz für solche bornierten Vorurteile haben, und lieber allein bleiben, als uns pauschal irgendwelche miesen Absichten unterstellen zu lassen????
Also ich find, ein Landhaus in der Toscana würde schwer zur Attraktivität beitragen 8-)

Benutzeravatar
Peter
Moderator
Beiträge: 6572
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 22:01

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von Peter » Montag 22. August 2016, 14:40

Reni hat geschrieben:
Tania hat geschrieben:
Thomi hat geschrieben: Klar können Frauen sich selbstversorgen und trotzdem suchen sie sich bevorzugt Partner, die noch besser verdienen. Daher auch die vielen Single-AkademikerInnen
Schon mal drüber nachgedacht, dass wir Akademikerinnen nicht deshalb Single sind, weil kein Mann uns genug verdient, sondern nur deshalb, weil wir keine Toleranz für solche bornierten Vorurteile haben, und lieber allein bleiben, als uns pauschal irgendwelche miesen Absichten unterstellen zu lassen????
Also ich find, ein Landhaus in der Toscana würde schwer zur Attraktivität beitragen 8-)
Ein dazu passender italienischer Sportflitzer in traditionellem Rot kann auch nicht schaden.
Statistik ist eine Religion, der ich nicht angehöre.

Benutzeravatar
schwarzkaeppchen
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3223
Registriert: Samstag 5. Februar 2011, 17:44
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Alleinerziehende auf der Suche nach einem naiven Ernähre

Beitrag von schwarzkaeppchen » Montag 22. August 2016, 14:41

Kommt der Kindersitz/die Sitzerhöhung dann auf den Beifahrersitz?
"Bewahre deine Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber nicht weiter leben." - Mark Twain

vs

"Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." - Hans Christian Andersen

Gesperrt

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], hesperus, Le Chiffre Zéro und 28 Gäste