Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehung?!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Faith
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 220
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 20:48
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30

Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehung?!

Beitrag von Faith » Dienstag 3. Mai 2016, 09:08

Hallo an alle!

Ich bin 22, hatte noch nie eine Beziehung/Sex etc. nur einen Kuss der absoluter Horror war. Ansonsten war das höchste der Gefühle danach Umarmungen, die habe ich öfters und im Arm liegen, kein Händchen halten und nix weiter. Meine Erfahrungen mit Männern sind also nicht nur wenig, sondern auch ausschließlich scheisse. Also ich habe noch keine wirkliche positive Erfahrung mit Männern gemacht, alle haben mich immer schnell belogen/ sind zweigleisig gefahren/ waren einfach Arschlöcher etc. Ich wurde über 10 Jahre lang extrem gemobbt, mein Vater ist ein Arschloch etc, also das volle Programm. Ich bin ein sehr schüchterner Mensch, bzw einfach extrem unsicher im Umgang mit Männern. Meine bisherigen Dates waren auch eher so mittelprächtig. Nein, bis jetzte gabs erst ein gutes, wo sich aber im Nachhinein herausgestellt hat, der der Typen sich mehrere Frauen warm gehalten hat, also dadurch auch wieder negativ. Gott, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, es ist so unendlich viel, was ich alles sagen will, bitte entschuldigt, falls es euch zu lang oder konfus ist.

Also ich bin der Meinung, dass ich extreme Bindungsangst und Angst vor körperlicher Nähe habe. Mein erstes Date war mit so einem komischen Wrestlertypen, für mich war es niemals ein Date, für ihn schon. Wir waren im Kino, er hat mir ständig gesagt, wie süß er mich findet, hat mich umarmt, mich im Arm gehalten, mir den Rücken/Nacken/Haare gestreichelt und ich habe nur durch meine Körpersprache und der Aussage mir ist schlecht (hab mich auf die Toilette verzogen, fast geheult, mir war schlecht etc) versucht ihm zu sagen, dass ich das nicht will. Aber eben nicht wortörtlich, weil es mir peinlich war, weil es mein erstes Date war, ich war glaube ich schon 17/18 und dachte auch okay, ist ja klar, dass das alles ungewohnt ist.

Dann mein erster Kuss war mit Ende 20 mit einem 30 jährigen Typen, bei dem das Treffen für mich auch kein Date war, ich kannte ihn gerade mal eine Stunde, er hatte aber alles falsch interpretiert, ich auch, er hat mir also dann die Zunge in den Hals gesteckt und ich während dessen den Mond angestarrt und danach gesagt das ich das nicht will. Ich fande es einfach nur widerlich.
Letzten Sommer dann habe ich über eine Datingseite jemanden kennengelernt, den ich zwar nicht wirklich attraktiv fand, aber ansonsten war alles super, haben täglich geschrieben und ich war glücklich. Dann hatten wir unser erstes offizielles Date halt und in dem Moment, als ich ihn dann wiedersah, war das, als würde man einen Schalter im Kopf umlegen, oder auf einen Knopf drücken, alle meine positiven Gedanken/Gefühle ihm gegenüber waren weg, je länger das Date ging, desto unwohler fühlte ich mich, mir wurde schlecht, ich fing an zu zittern, wollte einfach nur noch weg. Habe ihm das auch gesagt und er hat dann seine Hand offen hingelegt und gesagt berühre sie einfach mal. Ich habe diese Hand angestarrt und ich konnte nicht. Das hat sich angefühlt, als säße da eine Vogelspinne, ich habe versucht, meine Hand zu bewegen, aber es ging nicht. Achja und als er mir sagte, er mag mich und will sehen, was sich daraus entwickelt, war mein erster Gedanke oh jemand mag mich und dann oh nein. Darauf folgte ziemlich schnell Kontaktabbruch. (=Mann 2)

Davor hatte ich wieder einen Mann kennengelernt, der aber nach relativ kurzer Zeit sehr kitschig wurde, obwohl ich ihn noch nicht so gut kannte, was mich sehr abgeschreckt hatte, wodurch ich abblockte. Also eigentlich bin ich hochgradig romantisch aber das war mir zu schnell zu viel und ich fühlte mich überfordert und konnte das Ganze nicht so erwidern. Kurze Zeit später hatte er eine Freundin. Nach ca. einem halben Jahr hatte ich ein wenig das Gefühl, dass ich Gefühle für diesen Mann entwickelte, weil ich mich gut mit ihm unterhalten konnte und ich ihn zum ersten Mal einmal flüchtig live gesehen hatte und ihn ganz süß fand. Habe daraufhin den Kontakt zu ihm reduziert, eigentlich fast komplett eingestellt, wegen seiner Freundin. Wir hatten öfters mal Phasen, wo wir stressbedingt wenig bis gar nicht schreiben. Dies war im Dezember/Januar. Nun haben wir uns gestern getroffen, weil wir zufällig zum gleichen Event wollten. Er war sehr nett und ein richtiger Gentleman, hat mir zum Abschied in die Jacke geholfen, mir die Hälfte von seinem Essen abgeben, wir haben trotz anfänglichem Schweigen viel geredet und gelacht. Ab der Hälfte der Zeit saßen wir Schulter an Schulter. Mein erster Gedanke dabei war: Es ist okay. Es ist okay, er tut dir nichts, er ist vergeben, alles ist gut. Nach einiger Zeit war es dann irgendwie auch ganz schön zu wissen, das man sich so gut versteht, das man so sitzt, dennoch habe ich gemerkt, wie ich kurz davor war, wieder an zu zittern zu fangen, konnte mich aber beruhigen. Also es war komisch, nicht wunderschön, nicht grausam, sondern halt eben okay. Beziehungsweise es war sehr schön zu wissen/merken, das jedes Mal wenn man sich kurz nach vorne lehnte etc, wieder in diese Position des Anlehnens zurückging. Obwohl andere so einen Körperkontakt vermutlich nichtmals richtig wahrnehmen würde. Ich nehme aber jeden einzelnen Hauch, jedes versehentliche Streifen und jede noch so kleine Fitzelberührung ganz genau war und mache mir dazu direkt meine Gedanken. (=Mann 1)
Mh ja und jetzte sitze ich hier und warte auf eine Nachricht auf ihn, weil ich gerne meinen Kontakt zu ihm wieder stärken möchte, aber weiß gleichzeitig auch, dass er eine Freundin hat. Daher werde ich auch niemals versuchen, in die Richtung iwas zu versuchen. Aber letzten Endes weiß ich selbst nicht so genau, was ich eigentlich will. Bin ich in ihn verknallt? Oder ist es nur gute Freundschaft? Oder was dazwischen? Oder interpretiere ich direkt jede Nettigkeit als mehr, weil ich es nicht gewohnt bin? Dadurch dass ich keine männlichen Freunde so richtig habe ist es für mich sehr sehr schwer, damit umzugehen, das ganze richtig ein und zuzuordnen. Für andere ist dieser beschriebene Körperkontakt ganz normal und unwichtig in einer Freundschaft mit Männern, für mich ist es direkt ein riesen Schritt.
Umarmungen mit Männern sind nie ein Problem und ich habe derzeit einen einzigen männlichen Freund, der ist aber wie ein Bruder für mich. Zu meinen anderen Freundinnen hege ich ein normales Verhältnis, habe auch kein Problem mit langen Umarmungen etc

Also ich hoffe, ihr versteht das alles so halbwegs, könnt mir auch vielleicht weiterhelfen oder Tipps geben. Ich bin einfach verwirrt weil es so viele Baustellen gibt, bei denen ich nicht weiß, wie ich die angehen soll oder was ich von der Sache mit dem Typen und meinen allgemeinen Schwierigkeiten mit Männern halten soll.

Ach und ich fotografiere und lese in meiner Freizeit viel, von Partys halte ich mich aufgrund schlimmerer vergangen Erfahrungen fern, bin Studenten, regelmäßig zum Beispiel in der Mensa anzutreffen und habe auch schon versucht mich an sogenannten Stammtischen zu beteiligen, das endete aber nie gut. Achja und generell ist es so, das ich mir natürlich eine Beziehung wünsche, aber auch Angst davor habe und das ich schnell von Typen schwärme.

PS: Okay, das hört sich so an, als hätte ich am laufenden Band Männer im Auge gehabt. O.0 Also die ersten beiden Horrordates liegen ja schon ein paar Jahre zurück. Es gab also auch genug Monate und Jahre, wo eben gar nichts war, forever alone sozusagen und ich einfach dachte, mich an den Spruch zu halten, man solle einfach abwarten etc. aber das war irgendwie noch nerviger weil die Zeit dann noch schneller ohne ähnliche Bekanntschaften an mir vorbeizog.

Ganz herzliche Grüße!


Faith

Benutzeravatar
Shisouka
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1407
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 10:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Am Rockzipfels Berlins

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Shisouka » Dienstag 3. Mai 2016, 09:52

Hallo und Willkommen,

hört sich leider wirklich wie der Horror an. Wenn das wirklich so extrem ist wie es sich anhört wäre es evtl. besser sich professionelle Hilfe zu suchen. Hier sind nur Betroffene unterwegs, aber keine ausgebildeten Psychologen/-therapeuten. Falsche Ratschläge könnten deine Situation verschlimmbessern ..

Grüße :winken:
Samy Molcho erklärt das Flirten: http://www.youtube.com/watch?v=Xk0w0Fq5wVg

Es passiert allen: https://www.youtube.com/watch?v=qtsNbxgPngA

Darius
Ein guter Bekannter
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 17:46
Geschlecht: männlich
AB Status: AB unter 30
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: im schönsten Bundesland Süddeutschlands

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Darius » Dienstag 3. Mai 2016, 13:41

Das klingt wirklich nach einer schwierigen Dituation, die du da beschreibst.
Ich denke, wir alle - oder viele von uns - haben mehr oder weniger Hemmungen, wenn es um Körperkontakt zum anderen Geschlecht geht. Das zeichnet das AB-Sein auch irgendwie aus, zumindest wird es bei vielen hier der Fall sein.
Bei dir scheint das allerdings recht extrem ausgeprägt zu sein! Was dir helfen könnte, ist, dich langsam ranzutasten und dich daran zu gewöhnen. Wenn du allerdings ernsthaft Probleme hast, "nur" die Hand eines Mannes zu berühren, solltest du dir wirklich - zumindest anfangs - Hilfe von einem Therapeuten holen.

Wie Shisouka sagt: Hier sind nur Betroffene unterwegs, die dir evtl. auch die falschen Ratschläge geben können.
"Alle sagten immer, das geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht."

Benutzeravatar
otto-mit-o
Moderator
Beiträge: 3308
Registriert: Freitag 23. August 2013, 01:02
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: irgendwo in niedersachsen

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von otto-mit-o » Dienstag 3. Mai 2016, 15:02

Willkommen im Forum,

bitte achte in Zukunft darauf weniger drastische Worte hier zu verwenden.

Scheiße und Arschloch sind nicht so sehr der Jargon des Forums, zumindest so wie wir uns das Forum vorstellen. Auch wenn man verstehen kann, dass sich Menschen durchaus falsch verhalten, kann man dies schöner und besser, und weniger mit Fäkalsprache, umschreiben.

Nur mal so am Rande als kleiner Hinweis.
Wer das Leben verachtet, fürchtet den Tod nicht.

Benutzeravatar
orthonormal
Meisterschreiberling
Beiträge: 6744
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 00:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von orthonormal » Dienstag 3. Mai 2016, 15:52

Hallo und willkommen im Club der Berührungsphobiker. :D (Ich glaube, bei mir ist es noch mal schlimmer ausgeprägt.)
“If I were hitting on you, you'd know it because you'd be feeling uncomfortable and a little sad for me.” – Dr. Rajesh Koothrapalli

Maggie
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 182
Registriert: Freitag 10. Januar 2014, 00:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Maggie » Dienstag 3. Mai 2016, 17:46

Hallo Faith,
ist deine Angst vor Körperkontakt denn auf Männer beschränkt oder hast du damit generell Schwierigkeiten?
Ich finde, das klingt, als läge da etwas deutlich tieferes dahinter, das man ohne therapeutische Hilfe nicht "entwirren" kann.

Faith
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 220
Registriert: Montag 2. Mai 2016, 20:48
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB unter 30

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Faith » Dienstag 3. Mai 2016, 18:16

Danke euch schonmal...

ja, eine Therapie habe ich natürlich auch schon in Betracht gezogen, wollte aber erstmal so gucken, weil ich noch nicht wirklich fündig geworden bin :)

Entschuldigt, ich war mir nicht bewusst, das die Worte hier nicht so gut aufgenommen werden, werde ich in Zukunft drauf achten ;)

Danke @orthonormal und wie gehst du das dann an?

@Maggie: Es ist ausschließlich bei Männern. In jeglicher anderer Hinsicht ist davon null vorhanden.

Benutzeravatar
orthonormal
Meisterschreiberling
Beiträge: 6744
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 00:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von orthonormal » Dienstag 3. Mai 2016, 22:33

Faith hat geschrieben:Danke @orthonormal und wie gehst du das dann an?
Ich habe vor kurzem eine Verhaltenstherapie begonnen. Allerdings ist die Sache mit Berührungen nur ein Problem von vielen, deshalb steht es erst mal nicht im Vordergrund.

Damit das relevant würde, sollte ich wohl erst mal daran arbeiten, dass ich nicht immer instinktiv einen Schritt zurück gehe, wenn eine Frau auf mich zukommt – heute wieder passiert. :?
“If I were hitting on you, you'd know it because you'd be feeling uncomfortable and a little sad for me.” – Dr. Rajesh Koothrapalli

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7659
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Reinhard » Dienstag 3. Mai 2016, 22:42

Faith hat geschrieben: Obwohl andere so einen Körperkontakt vermutlich nichtmals richtig wahrnehmen würde. Ich nehme aber jeden einzelnen Hauch, jedes versehentliche Streifen und jede noch so kleine Fitzelberührung ganz genau war und mache mir dazu direkt meine Gedanken.
Mit dem ersten Teil dieser Einschätzung liegst du wahrscheinlich falsch. Körperkontakt wird wahrgenommen, insbesondere solcher zu Personen des sexuell attraktiven Geschlechts.

Bei ABs ist es wohl eher so, dass viel mehr drüber nachgedacht wird, was das jetzt wohl bedeuten soll und überhaupt davor schon: soll ich, und gerade jetzt, und darf ich, und was würde das bedeuten ...

... aber in der Wahrnehmung liegt der Unterschied eher nicht so.
Faith hat geschrieben: Faith
Hallo und willkommen :hut:
Abstimmung zum Schreibwettbewerb:
https://www.abtreff.de/viewtopic.php?f=65&t=25913 :hierlang:

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11238
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Lazarus Long » Dienstag 3. Mai 2016, 22:47

@orthonormal: Könntest du dir vorstellen, zu einer Massage zu gehen?
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
orthonormal
Meisterschreiberling
Beiträge: 6744
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 00:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von orthonormal » Dienstag 3. Mai 2016, 22:52

Lazarus Long hat geschrieben:@orthonormal: Könntest du dir vorstellen, zu einer Massage zu gehen?
Nicht besonders gerne, aber wenn ich selbst nichts machen muss und mir als Dauerschleife „Diese Berührung ist rein professioneller Natur“ durch den Kopf gehen lasse, müsste es gehen.

Hat bei der Musterung ja auch funktioniert. :lol:
“If I were hitting on you, you'd know it because you'd be feeling uncomfortable and a little sad for me.” – Dr. Rajesh Koothrapalli

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5140
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Montecristo » Dienstag 3. Mai 2016, 22:53

Lazarus Long hat geschrieben:@orthonormal: Könntest du dir vorstellen, zu einer Massage zu gehen?
Die Idee finde ich gut.

Meine Freundin hat bei mir so angefangen, nachdem ich so gar keine Anstalten zeigte, mit ihr intim werden zu wollen.
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11238
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Lazarus Long » Dienstag 3. Mai 2016, 22:56

Wenn du es dir leisten kannst, probier es mal und versuch beim zweiten, dritten vierten Mal es zu genießen.

Sprich mal mit deinem Therapeuten drüber. Vielleicht arbeitet er ja mit einem entsprechenden Physiotherapeuten zusammen.
Zuletzt geändert von Lazarus Long am Dienstag 3. Mai 2016, 22:57, insgesamt 1-mal geändert.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
orthonormal
Meisterschreiberling
Beiträge: 6744
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 00:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von orthonormal » Dienstag 3. Mai 2016, 22:57

Montecristo hat geschrieben:
Lazarus Long hat geschrieben:@orthonormal: Könntest du dir vorstellen, zu einer Massage zu gehen?
Die Idee finde ich gut.
Ach so, das war ein konkreter Vorschlag? Ich habe es nur als hypothetische Frage verstanden, falls irgendwie die medizinische Notwendigkeit da wäre oder so.

Dabei, Berührungen von Menschen aus meinem privaten Umfeld besser „auszuhalten“, würde es mir vermutlich nicht helfen.
“If I were hitting on you, you'd know it because you'd be feeling uncomfortable and a little sad for me.” – Dr. Rajesh Koothrapalli

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11238
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Lazarus Long » Dienstag 3. Mai 2016, 22:59

Nein, es getan nicht um medizinische/physiologische Notwendigkeit.

Es geht darum sich darauf einzulassen berührt zu werden und es zu genießen.
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
Montecristo
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5140
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 19:45
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Montecristo » Dienstag 3. Mai 2016, 23:03

orthonormal hat geschrieben:Dabei, Berührungen von Menschen aus meinem privaten Umfeld besser „auszuhalten“, würde es mir vermutlich nicht helfen.
Wie gesagt, ich würde für ausprobieren plädieren.
You've come far pilgrim. - Feels like far. - Was worth the trouble? - ugh... What trouble?

Benutzeravatar
orthonormal
Meisterschreiberling
Beiträge: 6744
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 00:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von orthonormal » Dienstag 3. Mai 2016, 23:12

Lazarus Long hat geschrieben:Es geht darum sich darauf einzulassen berührt zu werden und es zu genießen.
Genießen könnte ich es nicht, glaube ich – bestenfalls gleichgültig hinnehmen.

Davon abgesehen liegt mein Problem aber auch gar nicht so richtig darin, dass mir Berührungen anderer Menschen direkt unangenehm wären, sondern dass ich davon ausgehe, es müsste für andere Menschen furchtbar schlimm sein, von mir berührt zu werden. Deshalb sehe ich mich in der „Pflicht“, Berührungen grundsätzlich erst mal zu vermeiden – genauso wie zu geringen Körperabstand oder Blickkontakt.
“If I were hitting on you, you'd know it because you'd be feeling uncomfortable and a little sad for me.” – Dr. Rajesh Koothrapalli

Benutzeravatar
Lazarus Long
Eins mit dem Forum
Beiträge: 11238
Registriert: Freitag 1. Februar 2013, 20:13
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: in und bei Hannover

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Lazarus Long » Dienstag 3. Mai 2016, 23:19

Warum meinst du denn, daß es für andere Menschen schrecklich wäre dich anzufassen?
Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt
Deutscher Staatsmann und Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin
1767 - 1835

Benutzeravatar
orthonormal
Meisterschreiberling
Beiträge: 6744
Registriert: Montag 6. Januar 2014, 00:24
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von orthonormal » Dienstag 3. Mai 2016, 23:27

Lazarus Long hat geschrieben:Warum meinst du denn, daß es für andere Menschen schrecklich wäre dich anzufassen?
Gute Frage. ;) Berührungen kommen mir immer wie ein Minenfeld vor, in dem man eigentlich nur alles falsch machen kann.
“If I were hitting on you, you'd know it because you'd be feeling uncomfortable and a little sad for me.” – Dr. Rajesh Koothrapalli

Kief
Meisterschreiberling
Beiträge: 7531
Registriert: Sonntag 1. Dezember 2013, 13:06
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Bindungsangst+Unerfahrenheit+Unsicherheit=keine Beziehun

Beitrag von Kief » Dienstag 3. Mai 2016, 23:51

Ja, ortho,
umso sinnvoller finde ich es, dass Du Dich damit auseinandersetzt.

Gibt es eine Orchestermutti, irgendeinen Menschen, der sich menschlich um die Mitglieder kuemmert?
Den/die Du um Rat fragen kannst?
Oder nen Therapeuten?

Irgendwen muss es doch geben, mit dem Du Dich da beraten kannst.
Ob Sauna, Massagekurs oder Selbsterfahrung, es gibt sicherlich vieles, was Du ausprobieren koenntest.
Allerdings ist es sinnvoll, Dich dabei nicht nur rueckwirkend und vorbereitend zu betreuen (Therapie oder so), sondern Dich bei Deinen Erfahrungen direkt zu unterstuetzen und zu begleiten, nehme ich an.
Ich glaube, einen solchen warmherzigen Menschen solltest Du suchen, der Dich dabei unterstuetzt.


CU, Kief
Deeskalation, ohne danach die Probleme anpacken zu wollen,
das ist wie Ablenkung, oder Hinhalte-Taktik/Aussitzen wollen:
als Gespraechsverweigerung die getarnteste Form von Eskalation.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Fleur bleue, Majestic-12 [Bot], Solalala, Talbot und 43 Gäste