Wer hatte noch nie ein Date?

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Wolleesel, otto-mit-o, Obelix, Finnlandfreundin, Esperanza, Peter, Calliandra

Antworten
Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7874
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 5. April 2020, 20:47

t385 hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:06
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 19:44
Ein Beispiel: andere reden über das, was sie am Abend davor im TV sahen. Dschungelcamp, DSDS, FC-Bayern-Spiel oder so. Sah ich nicht, interessiert mich nicht, würde ich mir nie freiwillig ansehen. Ich sah eine Doku auf arte. Sonst aber keiner.
Das liest sich jetzt irgendwie auch wieder so, als glotzen die anderen nur niveauloses BILD-TV und du Kultur-TV. Wer sind denn überhaupt andere und keiner?

Wer redet denn eigentlich noch über Mainstream-TV? 50+? Heute redet man doch über Netflix.
Mitschüler, Mitstudenten, Arbeitskollegen usw. Jüngere haben Netflix ja, aber Dschungelcamp, DSDS, FC-Bayern-Spiel wird trotzdem noch oft geschaut. Von Game of Thrones, Breaking Bad usw. habe ich aber auch keine Ahnung. Ich schaue das, was mich interessiert. Begegne aber nie jemanden, der das, was ich sah, auch sah. Eine Absicht, mich mit meiner Programmwahl von anderen abheben zu wollen, habe ich dabei aber nicht.
Brax hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:01
Manchmal stellt ihr euch schräger und außenseitiger dar, als ihr seid. Vermutlich eine Vermeidungsstrategie?!
Ne, ist in meinen Fall hier nur eine Tatsachenfeststellung.
Informatiker hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:09
Was sind deine Interessen?
Nachrichtenmagazine, Sachbücher und wissenschaftliche Artikel lesen, Dokus auf 3sat oder arte schauen und zocken (aber Titel, die laut SteamDB nur selten über 20 aktive Spieler gleichzeitig weltweit haben).
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Brax
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3890
Registriert: Dienstag 25. November 2014, 21:42
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von Brax » Sonntag 5. April 2020, 20:51

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:47
Brax hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:01
Manchmal stellt ihr euch schräger und außenseitiger dar, als ihr seid. Vermutlich eine Vermeidungsstrategie?!
Ne, ist in meinen Fall hier nur eine Tatsachenfeststellung.
Nein, eben nicht. Das habe ich doch gerade erklärt.
Arte gucken macht dich nicht zum Außenseiter.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7874
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von LonesomeCoder » Sonntag 5. April 2020, 20:54

Brax hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:51
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:47
Ne, ist in meinen Fall hier nur eine Tatsachenfeststellung.
Nein, eben nicht. Das habe ich doch gerade erklärt.
Arte gucken macht dich nicht zum Außenseiter.
Mit "Tatsachenfeststellung" meinte ich, dass ich aus Erfahrung weiß, dass wenn am Tag drauf übers TV-Programm geredet wird, sonst keiner das sah, was ich sah. Ja, es schauen auch noch andere arte. Aber offenbar so wenige, dass man gezielt nach diesen Leuten suchen müsste weil die Wahrscheinlichkeit, dass man per Zufall auf jemanden trifft, der das schaut, so gering ist. Unter meinen Mitschülern, Mitstudenten und Arbeitskollegen waren bzw. sind jedenfalls keine Leute dabei, die das schauen. Folglich fällt das TV-Programm als Smalltalk-Thema für mich raus.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Hagelhans
Ist frisch dabei
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 22. Dezember 2019, 20:57
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von Hagelhans » Sonntag 5. April 2020, 21:41

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:54
Brax hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:51
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:47
Ne, ist in meinen Fall hier nur eine Tatsachenfeststellung.
Nein, eben nicht. Das habe ich doch gerade erklärt.
Arte gucken macht dich nicht zum Außenseiter.
Mit "Tatsachenfeststellung" meinte ich, dass ich aus Erfahrung weiß, dass wenn am Tag drauf übers TV-Programm geredet wird, sonst keiner das sah, was ich sah. Ja, es schauen auch noch andere arte. Aber offenbar so wenige, dass man gezielt nach diesen Leuten suchen müsste weil die Wahrscheinlichkeit, dass man per Zufall auf jemanden trifft, der das schaut, so gering ist. Unter meinen Mitschülern, Mitstudenten und Arbeitskollegen waren bzw. sind jedenfalls keine Leute dabei, die das schauen. Folglich fällt das TV-Programm als Smalltalk-Thema für mich raus.
Manchmal kann man zu einer Diskussion etwas beitragen, das man auf arte gesehen hat ;)
Hoffen kommt von hüpfen, da muss man eben aufpassen, dass man sich dabei nichts bricht. (Christoph Keller)

Benutzeravatar
LaraMarie
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 548
Registriert: Samstag 14. September 2019, 20:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von LaraMarie » Montag 6. April 2020, 01:11

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:54
Brax hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:51
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:47
Ne, ist in meinen Fall hier nur eine Tatsachenfeststellung.
Nein, eben nicht. Das habe ich doch gerade erklärt.
Arte gucken macht dich nicht zum Außenseiter.
Mit "Tatsachenfeststellung" meinte ich, dass ich aus Erfahrung weiß, dass wenn am Tag drauf übers TV-Programm geredet wird, sonst keiner das sah, was ich sah. Ja, es schauen auch noch andere arte. Aber offenbar so wenige, dass man gezielt nach diesen Leuten suchen müsste weil die Wahrscheinlichkeit, dass man per Zufall auf jemanden trifft, der das schaut, so gering ist. Unter meinen Mitschülern, Mitstudenten und Arbeitskollegen waren bzw. sind jedenfalls keine Leute dabei, die das schauen. Folglich fällt das TV-Programm als Smalltalk-Thema für mich raus.
Du bist nicht der einzige, der Dokus auf Arte schaut ;)
Selbst dann geht es doch auch eher darum den anderen zu vermitteln um was es in deiner Dokumentation ging. Das ist ja meist ein grobes Thema und ich denke dazu können viele andere auch etwas beitragen. Kommt jedenfalls nicht selten vor, dass jemand mal erzählt, dass er letztens eine Doku zu Thema ABC gesehen hat und das ganz interessant fand.

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3822
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von Hoppala » Montag 6. April 2020, 10:43

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 19:44
Ein Beispiel: andere reden über das, was sie am Abend davor im TV sahen. Dschungelcamp, DSDS, FC-Bayern-Spiel oder so. Sah ich nicht, interessiert mich nicht, würde ich mir nie freiwillig ansehen. Ich sah eine Doku auf arte. Sonst aber keiner. Ich kann mit den anderen nicht reden, die anderen nicht mit mir. Ich weiß, dass Mainstream-Programm schauen die Chancen aufs Mitreden stark steigern würde. Ändert aber leider nichts dran, dass ich das Mainstream-Programm nicht aushalte und/oder kein Interesse da ist und mir die Zeit zu schade ist, was nur anzusehen um mitreden zu können, während parallel woanders was läuft, was ich gerne sehen würde. Von daher sehe ich meine Interessen, etwa bzgl. dem, was ich lese oder im TV schaue oder sonst in meiner Freizeit mache, schon als Problem an. Es ist ja nicht so, dass ich mich absichtlich zur Abgrenzung so verhalte. Nein, meine Interessen sind so. Leider. Ohne dabei was zu meiden, nur weil es (viele) andere auch tun.
Ich habe gar kein TV. Außer "Die Anstalt" (leider inzwischen von sehr schwankender Qualität), ab und an ne Film-DVD, und das Übliche, wenn ich mal meine Mutter besuche, schau ich praktisch nix. Kein Streamingdienst. Ich unterhalte mich dennoch mit Leuten über alles Mögliche. Ich weiß aus Zeitungsschlagzeilen, dass Dschungelcamp und Ähnliches wieder läuft, und so grob was das ist. Das reicht bisher völlig für die übliche Unterhaltung darüber, wenn's denn sein muss. Ich kenne aber auch niemanden, der sich tiefergehend über sowas unterhalten möchte. Ganz ab und zu mal über irgendeine Doku oder besonderen Film. Dann wird der halt vorab geschildert, weil in der Regel der andere den natürlich nicht gesehen hat, bei dem Riesenangebot und der begrenzten Zeit, die man für sowas hat.
"Meine Interessen sind so" - zu meinen gehört, mich immer auch für was Neues zu interessieren. Es muss mir ja nicht gefallen, und ich muss das nicht vertiefen. Wenn ich mich nur auf meine Spezialinteressen konzentrieren würde und ansonsten Scheuklappen auf, wäre ich auch ein sozial inkompatibler Mensch. Das wäre wohl fast jeder, der nicht auch Interesse für die Interessen anderer auf bringt, oder seine eigenen wenigstens ansatzweise so weit darstellen kann, dass andere dazu was sagen können. Oder wenigstens interessiert 2 Sätze lang zuhören.

Ich kennne allerdings auch andere Leute, die weder TV noch Streamingdienst konsumieren.
Das aktuell letzte YT-Video, das iich unterhaltenswert finde, ist "Die Zeit der Hofnarren ist vorbei. Lothar Dombrowski kondoliert Martin Sonneborn".
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:47
Begegne aber nie jemanden, der das, was ich sah, auch sah.
Das ist normal bzw. logische Konsequenz der heutigen Zeit. Die Zeiten, in denen alle am Montag die Gags von Peter Frankenfeld nacherzählen konnten, sind vorbei. (Und sie waren ohnehin nicht besonders lang.)
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:47
Brax hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:01
Manchmal stellt ihr euch schräger und außenseitiger dar, als ihr seid. Vermutlich eine Vermeidungsstrategie?!
Ne, ist in meinen Fall hier nur eine Tatsachenfeststellung.
Das schließt sich nicht aus.
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:47
Nachrichtenmagazine, Sachbücher und wissenschaftliche Artikel lesen,
Das mach ich auch. Und ich unterhalte mich mit Menschen über manches, was ich gelesen habe. Und andere reden mit mir über das, was sie gelesen haben. Natürlich nciht nur und nicht jeder. Sondern manche und unter anderem auch.

Nun macht es ja wenig Sinn, dir nahezulegen, dass du dich in einer Wohn- und Lebenssituation festhältst, die dir anscheinend an allen Ecken Dauernervhürden auferlegt.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 416
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von Xiangni » Montag 6. April 2020, 10:44

LaraMarie hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 01:11
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:54
Brax hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:51
Nein, eben nicht. Das habe ich doch gerade erklärt.
Arte gucken macht dich nicht zum Außenseiter.
Mit "Tatsachenfeststellung" meinte ich, dass ich aus Erfahrung weiß, dass wenn am Tag drauf übers TV-Programm geredet wird, sonst keiner das sah, was ich sah. Ja, es schauen auch noch andere arte. Aber offenbar so wenige, dass man gezielt nach diesen Leuten suchen müsste weil die Wahrscheinlichkeit, dass man per Zufall auf jemanden trifft, der das schaut, so gering ist. Unter meinen Mitschülern, Mitstudenten und Arbeitskollegen waren bzw. sind jedenfalls keine Leute dabei, die das schauen. Folglich fällt das TV-Programm als Smalltalk-Thema für mich raus.
Du bist nicht der einzige, der Dokus auf Arte schaut ;)
Selbst dann geht es doch auch eher darum den anderen zu vermitteln um was es in deiner Dokumentation ging. Das ist ja meist ein grobes Thema und ich denke dazu können viele andere auch etwas beitragen. Kommt jedenfalls nicht selten vor, dass jemand mal erzählt, dass er letztens eine Doku zu Thema ABC gesehen hat und das ganz interessant fand.
+1

Auch auf Netflix gibt es viele Dokus. Ich hab mich auch schon oft mit Freunden über Themen unterhalten, zu denen ich eine Doku gesehen habe und sie nicht. Entweder spricht man sowieso schon (in der Gruppe/zu zweit) über das Thema und man kann sich dann mit "Dazu hab ich in der XY Dokus auf XY erfahren, dass..." oder man könnte auch ein neues Thema starten mit "Vor Kurzem habe ich eine spannende Doku zum Thema XY gesehen. Ich wusste nicht, dass..."

Benutzeravatar
Melli
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3565
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2019, 00:27
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Udagamandalam, Todanadu (Nilgiris District, Tamilnadu, India)

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von Melli » Montag 6. April 2020, 11:22

Xiangni hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 10:44
oder man könnte auch ein neues Thema starten mit "Vor Kurzem habe ich eine spannende Doku zum Thema XY gesehen. Ich wusste nicht, dass..."
Eine richtig nerdishe Antwort wäre: "Das weiß man doch schon seit Jahren," oder noch besser: "Dazu habe ich schon vor Jahren etwas geschrieben." :shock:

Nur mal so dazu, was die Maßstäbe für echtes und wahres Nerdtum sind :mrgreen:
»So viel Wissen über unser Nichtwissen und über den Zwang, unter Unsicherheit handeln und leben zu müssen, gab es noch nie.« (Jürgen Habermas)

Benutzeravatar
LaraMarie
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 548
Registriert: Samstag 14. September 2019, 20:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von LaraMarie » Montag 6. April 2020, 19:09

Xiangni hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 10:44
LaraMarie hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 01:11
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 20:54

Mit "Tatsachenfeststellung" meinte ich, dass ich aus Erfahrung weiß, dass wenn am Tag drauf übers TV-Programm geredet wird, sonst keiner das sah, was ich sah. Ja, es schauen auch noch andere arte. Aber offenbar so wenige, dass man gezielt nach diesen Leuten suchen müsste weil die Wahrscheinlichkeit, dass man per Zufall auf jemanden trifft, der das schaut, so gering ist. Unter meinen Mitschülern, Mitstudenten und Arbeitskollegen waren bzw. sind jedenfalls keine Leute dabei, die das schauen. Folglich fällt das TV-Programm als Smalltalk-Thema für mich raus.
Du bist nicht der einzige, der Dokus auf Arte schaut ;)
Selbst dann geht es doch auch eher darum den anderen zu vermitteln um was es in deiner Dokumentation ging. Das ist ja meist ein grobes Thema und ich denke dazu können viele andere auch etwas beitragen. Kommt jedenfalls nicht selten vor, dass jemand mal erzählt, dass er letztens eine Doku zu Thema ABC gesehen hat und das ganz interessant fand.
+1

Auch auf Netflix gibt es viele Dokus. Ich hab mich auch schon oft mit Freunden über Themen unterhalten, zu denen ich eine Doku gesehen habe und sie nicht. Entweder spricht man sowieso schon (in der Gruppe/zu zweit) über das Thema und man kann sich dann mit "Dazu hab ich in der XY Dokus auf XY erfahren, dass..." oder man könnte auch ein neues Thema starten mit "Vor Kurzem habe ich eine spannende Doku zum Thema XY gesehen. Ich wusste nicht, dass..."
Ja, auf Netflix gibt es echt viele spannenden Dokus^^
Ist ja auch nicht gerade selten, dass jemand das Thema mit einem "Ich wusste nicht, dass..." einleitet.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13380
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von NBUC » Montag 6. April 2020, 19:22

LaraMarie hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 19:09
Ja, auf Netflix gibt es echt viele spannenden Dokus^^
Ist ja auch nicht gerade selten, dass jemand das Thema mit einem "Ich wusste nicht, dass..." einleitet.
Ich denke das "was geht" im diesem Grenzbereich auch eine Frage der bestehenden Beziehung zueinander ist. Bei Personen, die bereits als Bekannter oder gar Freund im Blick ist, wird so eine, nennen wir es einmal "Überraschung" ganz anders aufgenommen als ein Fremder. Oder würdest du auf einer Geburtstagsparty z.B. eines Arbeitskollegen mit ansonsten Fremden dann so in eine Gruppe reingrätschen - doppelt, wenn du Anlass zur Vermutung hast, dass du damit auf einem ganz anderen Trip bist als die anderen bisher?

Leicht oder selbstverständlich erscheint so etwas immer von der sicheren Warte des Etablierten heraus, wenn man sich keine Gedanken (mehr) darum macht, was da noch alles an Vorgeschichte zu gehört. Ich hatte hier irgendwo mal auch ein Beispiel zum Sportabzeichen genannt.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
LaraMarie
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 548
Registriert: Samstag 14. September 2019, 20:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von LaraMarie » Montag 6. April 2020, 19:33

NBUC hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 19:22
LaraMarie hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 19:09
Ja, auf Netflix gibt es echt viele spannenden Dokus^^
Ist ja auch nicht gerade selten, dass jemand das Thema mit einem "Ich wusste nicht, dass..." einleitet.
Ich denke das "was geht" im diesem Grenzbereich auch eine Frage der bestehenden Beziehung zueinander ist. Bei Personen, die bereits als Bekannter oder gar Freund im Blick ist, wird so eine, nennen wir es einmal "Überraschung" ganz anders aufgenommen als ein Fremder. Oder würdest du auf einer Geburtstagsparty z.B. eines Arbeitskollegen mit ansonsten Fremden dann so in eine Gruppe reingrätschen - doppelt, wenn du Anlass zur Vermutung hast, dass du damit auf einem ganz anderen Trip bist als die anderen bisher?

Leicht oder selbstverständlich erscheint so etwas immer von der sicheren Warte des Etablierten heraus, wenn man sich keine Gedanken (mehr) darum macht, was da noch alles an Vorgeschichte zu gehört. Ich hatte hier irgendwo mal auch ein Beispiel zum Sportabzeichen genannt.
Ok, wo haben dann die Mainstreamer den Vorteil, wenn sie in eine Gruppe reingrätschen? :gruebel:
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass du bereits annimmst, dass Mainstreamer sich auf jeden Fall kennen und Nerds von vornherein als Außenseiter dastehen.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 13380
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von NBUC » Montag 6. April 2020, 20:01

LaraMarie hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 19:33
Ok, wo haben dann die Mainstreamer den Vorteil, wenn sie in eine Gruppe reingrätschen? :gruebel:
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass du bereits annimmst, dass Mainstreamer sich auf jeden Fall kennen und Nerds von vornherein als Außenseiter dastehen.
Mainstreamer haben oft schon eine Gruppe und müssen meist gar nicht erst reingrätschen.

Und wenn wir zu der Betrachtung kommen, wo dann doch ein Außenstehender dabei ist und mit rein will in den sozialen Zirkel, dann wird es eben doch wieder relevant, wie er von der Gruppe dann in diesem Moment gesehen wird. Und da trägt halt neben der allgemeinen Erscheinung und Auftreten - welche seine Startposition markieren - dann auch maßgeblich zu bei, wie er förderlich (sprich für die Mitglieder dieser Gruppe unterhaltsam) zu der bestehenden Unterhaltung beitragen kann bzw. wie die Themen angesehen werden, welche er protegiert.

Ein Vollnerd hat halt das Problem, das sein Thema oder seine Themen da durch die Bank nicht viel zutaugen und seine Startposition und damit die Kooperativität der so letztlich kalt angesprochenen Gruppe oft auch schon ganz weiter unten ist oder dahin sinkt, wenn er eine offenere Startszene (z.B. wenn sich alle noch nicht so kennen) verpatzt.

Also irgendwie wieder wie eine Art Date, nur zu mehreren.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
LaraMarie
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 548
Registriert: Samstag 14. September 2019, 20:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von LaraMarie » Montag 6. April 2020, 21:59

NBUC hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 20:01
LaraMarie hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 19:33
Ok, wo haben dann die Mainstreamer den Vorteil, wenn sie in eine Gruppe reingrätschen? :gruebel:
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass du bereits annimmst, dass Mainstreamer sich auf jeden Fall kennen und Nerds von vornherein als Außenseiter dastehen.
Mainstreamer haben oft schon eine Gruppe und müssen meist gar nicht erst reingrätschen.

Und wenn wir zu der Betrachtung kommen, wo dann doch ein Außenstehender dabei ist und mit rein will in den sozialen Zirkel, dann wird es eben doch wieder relevant, wie er von der Gruppe dann in diesem Moment gesehen wird. Und da trägt halt neben der allgemeinen Erscheinung und Auftreten - welche seine Startposition markieren - dann auch maßgeblich zu bei, wie er förderlich (sprich für die Mitglieder dieser Gruppe unterhaltsam) zu der bestehenden Unterhaltung beitragen kann bzw. wie die Themen angesehen werden, welche er protegiert.

Ein Vollnerd hat halt das Problem, das sein Thema oder seine Themen da durch die Bank nicht viel zutaugen und seine Startposition und damit die Kooperativität der so letztlich kalt angesprochenen Gruppe oft auch schon ganz weiter unten ist oder dahin sinkt, wenn er eine offenere Startszene (z.B. wenn sich alle noch nicht so kennen) verpatzt.

Also irgendwie wieder wie eine Art Date, nur zu mehreren.
Auf Hauspartys kennen sich viele auch nicht. Da stoßen oftmals Fremde auf andere Fremde.
Vor allem bleibt die Frage bestehen. Was sollen denn Mainstreamer zum Gespräch besonderes beitragen, dass sie sofort integriert werden?

Ich sehe das Problem bei den Vollnerds eher in ihrer socially awkwardness. Das hat also viel mit dem Nerd selbst zu tun und weniger mit den Menschen. Den Gruppen kann man höchstens vorwerfen nicht genug offen für solche Menschen zu sein ;)

Benutzeravatar
Hoppala
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3822
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 17:56
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Die nördlichen Elblande

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von Hoppala » Montag 6. April 2020, 22:41

NBUC hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 19:22
Oder würdest du auf einer Geburtstagsparty z.B. eines Arbeitskollegen mit ansonsten Fremden dann so in eine Gruppe reingrätschen - doppelt, wenn du Anlass zur Vermutung hast, dass du damit auf einem ganz anderen Trip bist als die anderen bisher?
Wer "reingrätscht", hat eh verloren, Nerd oder nicht.
Ich würde ja "etwas beitragen" empfehlen.
Nutzungsregeln: Mediale Äußerungen von Menschen ersetzen keine Begegungen. Was du hier schreibst, bist nicht du. Was ich hier schreibe, bezieht sich nicht auf dich. Nur auf deinen Beitrag. Ich schreibe meine Meinung, deren Bedeutung in deinem eigenen Ermessen liegt. Vergiss, was dir nichts nützt.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7874
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 6. April 2020, 22:59

LaraMarie hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 01:11
Du bist nicht der einzige, der Dokus auf Arte schaut ;)
Selbst dann geht es doch auch eher darum den anderen zu vermitteln um was es in deiner Dokumentation ging. Das ist ja meist ein grobes Thema und ich denke dazu können viele andere auch etwas beitragen. Kommt jedenfalls nicht selten vor, dass jemand mal erzählt, dass er letztens eine Doku zu Thema ABC gesehen hat und das ganz interessant fand.
Habe ich halt so noch nie erlebt. Meine Themen interessieren keinen, es wird lieber weiter über das Dschungelcamp, Bauer sucht Frau, Game of Thrones oder das letzte Fußballspiel geredet. Ich glaube euch ja, dass es auch noch andere gibt, die das schauen, was ich auch schaue, nur begegne ich denen nicht per Zufall. Möchte ich drüber reden wollen, müsste ich schon gezielt nach Leuten suchen, die das schauen oder Interesse an diesen Themen haben.
Xiangni hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 10:44
Auch auf Netflix gibt es viele Dokus. Ich hab mich auch schon oft mit Freunden über Themen unterhalten, zu denen ich eine Doku gesehen habe und sie nicht. Entweder spricht man sowieso schon (in der Gruppe/zu zweit) über das Thema und man kann sich dann mit "Dazu hab ich in der XY Dokus auf XY erfahren, dass..." oder man könnte auch ein neues Thema starten mit "Vor Kurzem habe ich eine spannende Doku zum Thema XY gesehen. Ich wusste nicht, dass..."
Nur treffe ich damit nie auf ein Gegeninteresse...
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Prachtkerl
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 260
Registriert: Sonntag 9. Februar 2020, 14:29
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von Prachtkerl » Montag 6. April 2020, 23:09

Alter du fühlst dich einfach nur zu geil in deiner Rolle als missverstandener, vermeintlich zu gebildeter Typ mit ach so ausgefallenen Interessen.
Das kann man sich ja nicht mehr durchlesen. :D

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7874
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 6. April 2020, 23:12

Prachtkerl hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 23:09
Alter du fühlst dich einfach nur zu geil in deiner Rolle als missverstandener, vermeintlich zu gebildeter Typ mit ach so ausgefallenen Interessen.
Das kann man sich ja nicht mehr durchlesen. :D
Ich berichte nur, was ich feststelle. Ein Blick auf die Quoten der verschiedenen Sender/Programme zeigt, dass das nicht unwahrscheinlich ist.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Xiangni
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 416
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 14:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: Schweiz

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von Xiangni » Montag 6. April 2020, 23:14

LaraMarie hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 21:59
NBUC hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 20:01
LaraMarie hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 19:33
Ok, wo haben dann die Mainstreamer den Vorteil, wenn sie in eine Gruppe reingrätschen? :gruebel:
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass du bereits annimmst, dass Mainstreamer sich auf jeden Fall kennen und Nerds von vornherein als Außenseiter dastehen.
Mainstreamer haben oft schon eine Gruppe und müssen meist gar nicht erst reingrätschen.

Und wenn wir zu der Betrachtung kommen, wo dann doch ein Außenstehender dabei ist und mit rein will in den sozialen Zirkel, dann wird es eben doch wieder relevant, wie er von der Gruppe dann in diesem Moment gesehen wird. Und da trägt halt neben der allgemeinen Erscheinung und Auftreten - welche seine Startposition markieren - dann auch maßgeblich zu bei, wie er förderlich (sprich für die Mitglieder dieser Gruppe unterhaltsam) zu der bestehenden Unterhaltung beitragen kann bzw. wie die Themen angesehen werden, welche er protegiert.

Ein Vollnerd hat halt das Problem, das sein Thema oder seine Themen da durch die Bank nicht viel zutaugen und seine Startposition und damit die Kooperativität der so letztlich kalt angesprochenen Gruppe oft auch schon ganz weiter unten ist oder dahin sinkt, wenn er eine offenere Startszene (z.B. wenn sich alle noch nicht so kennen) verpatzt.

Also irgendwie wieder wie eine Art Date, nur zu mehreren.
Auf Hauspartys kennen sich viele auch nicht. Da stoßen oftmals Fremde auf andere Fremde.
Vor allem bleibt die Frage bestehen. Was sollen denn Mainstreamer zum Gespräch besonderes beitragen, dass sie sofort integriert werden?

Ich sehe das Problem bei den Vollnerds eher in ihrer socially awkwardness. Das hat also viel mit dem Nerd selbst zu tun und weniger mit den Menschen. Den Gruppen kann man höchstens vorwerfen nicht genug offen für solche Menschen zu sein ;)
Sehe ich auch so. Und ansonsten kann man ja immer noch Fragen stellen, wenn man gar nichts zum Thema zu sagen hat.

Ich war schon an "Geburtstagsfeiern" in einer "Bar", wo man zusammen an einem langen Tisch sass. Da musste ich gezwungenermassen mit denen mit gegenüber oder neben mir reden. Ich kannte längst nicht alle. In der Regel ist die Gruppe da kleiner (ca. 15 Personen) und man begrüsst alle mal. Dann setzt man sich und entweder - wenn die anderen um einen herum - mitten im Thema sind, hört man erstmal zu oder man wird gefragt, woher man das Geburtstagskind kennt oder man fragt selber. Bei Hauspartys läuft man in der Regel herum. Wenn ich niemanden ausser dem Gastgeber kenne bleibe ich mal bei ihm und warte darauf, dass ich mich seinen Gesprächspartnern anschliessen kann. Oder ich gehe zum Buffet/den Getränken und versuche dort via Essen eine Unterhaltung mit den Anwesenden zu starten. Wenn sich alle ausser mir bereits kennen und in Gruppen sind, so höre ich erstmal zu und versuche mich dann einzubringen, wenn ich was zum Thema sagen kann.

Wenn ich mit jemandem Plaudere überlege ich mir übrigens nie, was mir diese Unterhaltung denn genau bringt. Ich hinterfrage nicht den Zweck des Gesprächs. Ich überlege mir nicht, ob mein Gesprächspartner "förderlich" ist. Ich will einzig und alleine ein gutes Gefühl dabei haben. Wir können uns äusserst gerne über Waschmittel oder sonst was unterhalten - wenn wir auf der gleichen Wellenlänge sind, bin ich schon glücklich.

Benutzeravatar
LaraMarie
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 548
Registriert: Samstag 14. September 2019, 20:14
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von LaraMarie » Montag 6. April 2020, 23:19

LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 22:59
LaraMarie hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 01:11
Du bist nicht der einzige, der Dokus auf Arte schaut ;)
Selbst dann geht es doch auch eher darum den anderen zu vermitteln um was es in deiner Dokumentation ging. Das ist ja meist ein grobes Thema und ich denke dazu können viele andere auch etwas beitragen. Kommt jedenfalls nicht selten vor, dass jemand mal erzählt, dass er letztens eine Doku zu Thema ABC gesehen hat und das ganz interessant fand.
Habe ich halt so noch nie erlebt. Meine Themen interessieren keinen, es wird lieber weiter über das Dschungelcamp, Bauer sucht Frau, Game of Thrones oder das letzte Fußballspiel geredet. Ich glaube euch ja, dass es auch noch andere gibt, die das schauen, was ich auch schaue, nur begegne ich denen nicht per Zufall. Möchte ich drüber reden wollen, müsste ich schon gezielt nach Leuten suchen, die das schauen oder Interesse an diesen Themen haben.
Xiangni hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 10:44
Auch auf Netflix gibt es viele Dokus. Ich hab mich auch schon oft mit Freunden über Themen unterhalten, zu denen ich eine Doku gesehen habe und sie nicht. Entweder spricht man sowieso schon (in der Gruppe/zu zweit) über das Thema und man kann sich dann mit "Dazu hab ich in der XY Dokus auf XY erfahren, dass..." oder man könnte auch ein neues Thema starten mit "Vor Kurzem habe ich eine spannende Doku zum Thema XY gesehen. Ich wusste nicht, dass..."
Nur treffe ich damit nie auf ein Gegeninteresse...
Wenn du ein abgeschlossenes Studium hast, dann wirst du das Studentenumfeld ja kennen. Wie viele von denen schauen bitte überhaupt noch Fernsehen und dann auch noch sowas wie Dschungelcamp oder Bauer sucht Frau? :gruebel:
Ich habe jedenfalls Schwierigkeiten in meinem Kopf danach zu kramen wann ich das letzte mal mit anderen Menschen ernsthaft über das Dschungelcamp geredet habe. Fußball interessiert mich genau so wenig.
Allgemein verstehe ich nicht wo man da besonders tolle Vorteile hätte, wenn man Game of Thrones gesehen hat. Da wird dann kurz mal gefragt, ob man die letzte Episode auch gesehen hat und genau so scheiße fand und dann ist das Thema auch schon fast wieder erledigt. :D

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 7874
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Wer hatte noch nie ein Date?

Beitrag von LonesomeCoder » Montag 6. April 2020, 23:23

LaraMarie hat geschrieben:
Montag 6. April 2020, 23:19
Wenn du ein abgeschlossenes Studium hast, dann wirst du das Studentenumfeld ja kennen. Wie viele von denen schauen bitte überhaupt noch Fernsehen und dann auch noch sowas wie Dschungelcamp oder Bauer sucht Frau? :gruebel:
Ich habe jedenfalls Schwierigkeiten in meinem Kopf danach zu kramen wann ich das letzte mal mit anderen Menschen ernsthaft über das Dschungelcamp geredet habe. Fußball interessiert mich genau so wenig.
Allgemein verstehe ich nicht wo man da besonders tolle Vorteile hätte, wenn man Game of Thrones gesehen hat. Da wird dann kurz mal gefragt, ob man die letzte Episode auch gesehen hat und genau so scheiße fand und dann ist das Thema auch schon fast wieder erledigt. :D
Ich studiere zwar nicht mehr, aber zu Serien wie Game of Thrones oder Big Bang Theory kann ich genau so wenig beitragen und habe auch kein Interesse dran. Diese Themen machen für mich keinen Unterschied zu Bauer sucht Frau und Co. oder Fußball.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: _Ghostwriter_, cama, Giebenrath, Google [Bot], Kisuli, Schlomo, tenorita, Zebra3 und 57 Gäste