Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten

Wie ist deine persönliche Haltung zum Feminismus?

(w) Ich habe eine positive Haltung zum Feminismus.
31
26%
(w) Ich habe eine neutrale Haltung zum Feminismus.
10
8%
(w) Ich habe eine negative Haltung zum Feminismus.
4
3%
(w) Ich habe eine gleichgültige Haltung zum Feminismus / habe mich mit dem Begriff nicht wirklich auseinandergesetzt.
4
3%
(m) Ich habe eine positive Haltung zum Feminismus.
13
11%
(m) Ich habe eine neutrale Haltung zum Feminismus.
14
12%
(m) Ich habe eine negative Haltung zum Feminismus.
36
30%
(m) Ich habe eine gleichgültige Haltung zum Feminismus / habe mich mit dem Begriff nicht wirklich auseinandergesetzt.
7
6%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 119

Rosta

Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Rosta » Donnerstag 23. Januar 2014, 02:50

Ich möchte an dieser Stelle gerne eine Umfrage starten, die die allgemeine Haltung oder Gesinnung im Abtreff dem Feminismus gegenüber wiedergeben soll; bewusst unabhängig von der Darstellung oder Herangehensweise einzelner Strömungen innerhalb des Feminismus.

Bei der Gestaltung der Antwortmöglichkeiten war ich mir insbesondere nicht sicher, ob eine Geschlechtertrennung sinnvoll wäre. Da aber ggf. ein Unterschied im Antwortverhalten interessant wäre, habe ich dies miteinbezogen.
Bei der Abstimmung sollte, da wir hier in einem AB-Forum sind, der Aspekt der Partnerfindung, Beziehungsanbahnung und die Voraussetzung für eine stabile, lang andauernde Liebesbeziehung mit diesem Thema im Vordergrund stehen. Das bleibt allerdings jedem selbst überlassen, da die Antwortmöglichkeiten allgemeiner, also auf den Alltag zugeschnitten, formuliert wurden und ausfallen sollten.

Eine Diskussion zum Thema Feminismus möchte ich hiermit nicht starten. Natürlich kann und möchte ich euch nicht davon abhalten dies zu tun. Allerdings werde ich mich zu diesem Thema, auch zu dieser Umfrage hier, nicht weiter äußern.(Ich hoffe ich halte wenigstens hier mal mein Wort.;))
Kleine Anmerkung zum Schluss: Feminismus ist nicht mit der Emanzipation zu verwechseln.

Danke im Voraus an allen, die an dieser Umfrage teilnehmen. :daumen:

w82nrw

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von w82nrw » Donnerstag 23. Januar 2014, 02:56

Rosta hat geschrieben:bewusst unabhängig von der Darstellung oder Herangehensweise einzelner Strömungen innerhalb des Feminismus....
Kleine Anmerkung zum Schluss: Feminismus ist nicht mit der Emanzipation zu verwechseln.
meine Antwort würde aber abhängig von Definition von Feminismus bzw. dessen Ausprägung unterschiedlich ausfallen :verwirrt:

Rosta

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Rosta » Donnerstag 23. Januar 2014, 04:13

Das kann ich nachvollziehen. Vor allem da dieser Begriff gelegentlich umgedeutet oder missverstanden wird. Da du mich in einem äußerst interessanten Zusammenhang zitiert hast, möchte ich dazu noch etwas aus meinem alten Lexikon (1979) ergänzen:

Emanzipation, lat. emancipatio "ursprünglich: Entlassung eines Sohnes aus der väterlichen Gewalt" - Befreiung von Abhängigkeit und Bevormundung, Gleichstellung der Frauen, der Sklaven

Zum Feminismus gibt es folgende Begriffserklärung:

Feminismus - weibisches Wesen beim Mann (besonders Homosexuellen) [zu feminin]

Das Wort Feminismus scheint in den letzten Jahren eine neue Bedeutung bekommen zu haben und ist somit auch als moderner/neuer anzusehen.
Da sich die Frauenbewegung in ihrem Bestreben ursprünglich der Emanzipation widmete, ist der Feminismus aus diesen Gründen, meiner Ansicht nach, als eine Unterkategorie von Emanzipation anzusehen und nicht umgekehrt die Emanzipation als eine Strömung innerhalb des Feminismus.
Wollte das diesbezüglich nur kurz ausführen, bevor es zu Missverständnissen kommt.

Benutzeravatar
Buham
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3644
Registriert: Montag 25. November 2013, 12:57
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Bawü

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Buham » Donnerstag 23. Januar 2014, 08:04

Ich verstehe den Begriff Feminismus so wie die Wikipedia:
Feminismus (abgeleitet von französisch féminisme) ist eine soziale Bewegung, die für Gleichberechtigung, Menschenwürde, die Selbstbestimmung von Frauen sowie das Ende aller Formen von Sexismus eintritt
Aus diesem Grund habe ich für "positiv" abgestimmt, denn damit kann ich mich voll identifizieren.
Moderative Beiträge in grün, eigene Meinung schwarz

Lion

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Lion » Donnerstag 23. Januar 2014, 10:53

Buham hat geschrieben:Ich verstehe den Begriff Feminismus so wie die Wikipedia:
Feminismus (abgeleitet von französisch féminisme) ist eine soziale Bewegung, die für Gleichberechtigung, Menschenwürde, die Selbstbestimmung von Frauen sowie das Ende aller Formen von Sexismus eintritt
Aus diesem Grund habe ich für "positiv" abgestimmt, denn damit kann ich mich voll identifizieren.

Die Umfrage ist doch völlig für die Katz.

Man könnte auch eine Umfrage machen, wie man das System "Deutsche Demokratische Republik" sah, mit dem Verweis auf Wikipedia:
Demokratie (altgr. Δημοκρατία „Herrschaft des Volkes“, von δῆμος, dēmos ‚Volk‘ und -kratie [κρατία, kratía ‚Herrschaft‘]) ist ein politisches System, bei dem das Volk eine wesentliche, mitbestimmende Funktion einnimmt. Typische Merkmale einer Demokratie sind freie Wahlen, das Mehrheitsprinzip, die Respektierung politischer Opposition, Verfassungsmäßigkeit, Schutz der Grundrechte (bzw. nur den Staatsbürgern vorbehaltenen Bürgerrechten) und Achtung der Menschenrechte.
Ergo: Die DDR war gut, weil sie ja "Demokratie" im Namensbestandteil hatte.

Merke: Was sich einige Leute auf die Fahne schreiben (wie oben der Feminismus) muß nicht mit dem übereinstimmen, was man selbst zum Thema empfindet.

Da wir hier eine Umfrage haben, die gleich mit Verwirrungen startet, stimme ich nicht ab. Wenn man zu einer Sache ein Meingungsbild haben will, dann muß man den Leuten die Freiheit lassen, die Sache so zu interpretieren, wie es bei ihnen ankommt. Und nicht danach, wie sie es "zu sehen haben".

Maggie
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 182
Registriert: Freitag 10. Januar 2014, 00:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Maggie » Donnerstag 23. Januar 2014, 11:40

Buham hat geschrieben:Ich verstehe den Begriff Feminismus so wie die Wikipedia:
Feminismus (abgeleitet von französisch féminisme) ist eine soziale Bewegung, die für Gleichberechtigung, Menschenwürde, die Selbstbestimmung von Frauen sowie das Ende aller Formen von Sexismus eintritt
Aus diesem Grund habe ich für "positiv" abgestimmt, denn damit kann ich mich voll identifizieren.
So verstehe ich den Begriff auch und wundere mich immer wieder, dass Leute da was anderes reininterpretieren.
Natürlich bin ich dafür und die 13% der Herren, die es auch sind, dürfen sich gern bei mir melden :mrgreen: Von den 29% der anderen würde mich tatsächlich interessieren, warum sie gegen die Gleichberechtigung von Frauen und Männern sind.

Tso

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Tso » Donnerstag 23. Januar 2014, 12:00

Absolut positiv! Ich kenne die eingeschränkten Bildungs-, Teilhabe- und Lebensmöglichkeiten unter denen die Generationen meiner Mutter und Großmutter (und der davor..) zu leiden hatten. Dank dieser historischen Bewegung kann meine Generation heute tun und lassen was sie will (also in unseren Breitengraden). Daher bin ich den Frauen und Männern die dafür gekämpft haben sehr dankbar und habe großen Respekt!

LG, Tso

Benutzeravatar
Buham
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3644
Registriert: Montag 25. November 2013, 12:57
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Bawü

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Buham » Donnerstag 23. Januar 2014, 12:04

Tso, das ist ganz richtig so, es gab enorme Fortschritte. Es gibt aber immer noch viel zu tun, insbesondere z.B. auf dem Feld Alltagssexismus.
Moderative Beiträge in grün, eigene Meinung schwarz

Lion

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Lion » Donnerstag 23. Januar 2014, 12:16

Maggie hat geschrieben: würde mich tatsächlich interessieren, warum sie gegen die Gleichberechtigung von Frauen und Männern sind.

Mach ne Umfrage "was hältst Du von der Gleichberechtigung von Frauen und Männern" und Du bekommst ein Ergebnis, das Dich erfreuen wird.

Hier wurde nach "Feminismus" gefragt und dieser Begriff ist längst negativ besetzt, egal, was ursprünglich mal damit verbunden war.

Die Idee des Kommunismus hörte sich zunächst auch ganz gut an, trotzdem ist Kommunismus kein positiver Begriff mehr. Und das deshalb, weil die ausübenden Personen (Regimes) diesen Begriff verdorben haben.

Nicht anders ist es beim Feminismus auch.

Maggie
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 182
Registriert: Freitag 10. Januar 2014, 00:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Maggie » Donnerstag 23. Januar 2014, 12:23

Lion hat geschrieben:
Maggie hat geschrieben: würde mich tatsächlich interessieren, warum sie gegen die Gleichberechtigung von Frauen und Männern sind.

Mach ne Umfrage "was hältst Du von der Gleichberechtigung von Frauen und Männern" und Du bekommst ein Ergebnis, das Dich erfreuen wird.

Hier wurde nach "Feminismus" gefragt und dieser Begriff ist längst negativ besetzt, egal, was ursprünglich mal damit verbunden war.

Die Idee des Kommunismus hörte sich zunächst auch ganz gut an, trotzdem ist Kommunismus kein positiver Begriff mehr. Und das deshalb, weil die ausübenden Personen (Regimes) diesen Begriff verdorben haben.

Nicht anders ist es beim Feminismus auch.
Der Kommunismus wurde ja ausprobiert und hat u.a. zu Diktaturen geführt. Ich finde außerdem der Vergleich Kommunismus und Feminismus hinkt total. Wenn, dann sollte man Feminismus mit der schwarzen Bürgerrechtsbewegung vergleichen.

DJones82
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 945
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 18:32
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von DJones82 » Donnerstag 23. Januar 2014, 12:30

Ist zwar OT muss aber eingreifen: Der Kommunismus wurde mit nichten ausprobiert und führte zu Diktaturen, sondern Diktaturen haben ihre Form der Herrschaft als Kommunismus gepredigt. Das sind zwei unterschiedliche Dinge! Den Kommunismus gab es noch nicht in der Form wie er verstanden wird. Sondern es waren IMMER Diktaturen die sich als kommunistisch bezeichnet haben.

Und wieder BTT: Ich schließe mich Lion an, der Begriff Feminismus ist m.E. sehr negativ Besetzt genau wie der Kommunismus. Würde hier von Gleichberechtigung von Frau und Mann gesprochen bzw. gefragt sähe die Sachlage ganz anders aus.
We do not follow maps to buried treasure and X never, ever marks the spot.

Lion

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Lion » Donnerstag 23. Januar 2014, 12:33

Maggie hat geschrieben:
Lion hat geschrieben:
Maggie hat geschrieben: würde mich tatsächlich interessieren, warum sie gegen die Gleichberechtigung von Frauen und Männern sind.

Mach ne Umfrage "was hältst Du von der Gleichberechtigung von Frauen und Männern" und Du bekommst ein Ergebnis, das Dich erfreuen wird.

Hier wurde nach "Feminismus" gefragt und dieser Begriff ist längst negativ besetzt, egal, was ursprünglich mal damit verbunden war.

Die Idee des Kommunismus hörte sich zunächst auch ganz gut an, trotzdem ist Kommunismus kein positiver Begriff mehr. Und das deshalb, weil die ausübenden Personen (Regimes) diesen Begriff verdorben haben.

Nicht anders ist es beim Feminismus auch.
Der Kommunismus wurde ja ausprobiert und hat u.a. zu Diktaturen geführt. Ich finde außerdem der Vergleich Kommunismus und Feminismus hinkt total. Wenn, dann sollte man Feminismus mit der schwarzen Bürgerrechtsbewegung vergleichen.
Dann soll es eben hinken (ich würde den Feminismus, so wie er heute ist, nicht mit der schwarzen Bürgerrechtsbewegung vergleichen). In den Anfängen, ja.

Ich frage mich, was der Umfrageersteller nun eigentlich wissen wollte.

Wollte er wissen, wie es um den Gedanken der Gleichberechtigung gestellt ist?

Wollte er wissen, ob der Begriff "Feminismus" richtig oder falsch verstanden wird? Sollen da irgendwelche Schlüsse gezogen werden, um die Menschen zu belehren, die der offiziellen Definition (bewußt) nicht mehr folgen wollen?

Wie soll man übrigens einen Begriff "unabhängig von seinen Strömungen" bewerten? Die einzelnen Strömungen GEHÖREN doch zur Sache.

zebulon

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von zebulon » Donnerstag 23. Januar 2014, 12:46

Man sollte sich auch vergegenwärtigen, dass Feminismus und Gleichberechtigung in der Gesellschaft gerne gleichgesetzt werden, was so nicht richtig ist.

w82nrw

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von w82nrw » Donnerstag 23. Januar 2014, 13:06

Eine Bekannte von mir ist Feministin und ich rassel regelmässig mit ihr aneinander. Sie findet jede Frau sollte Feministin sein und stört sich daran dass ich mich rasiere, gerne Röcke anziehe und mich etwas schminke weil ich mich dadurch der Diktatur der Männer unterwerfe (sagt sie).
Fast schon eine Katastrophe ist es wenn ich für meinen Freund koche (ich finde ja eher ich koche für uns beide) oder ihm einen Adventskalender mache (ungeachtet dessen dass ich mehr weiblichen als männlichen Menschen einen Adventskalender mache), Orientalischer Tanz ist Sexismus pur (dass ich dabei seltenst vor einem Mann tanze, dafür aber sehr viel Spaß dabei habe ist irrelevant) und dass ich die Bettwäsche von meinem Freund gewaschen habe darf ich ihr gar nicht erst erzählen (220x240m auf einem Standwäscheständer aufhängen ist nunmal bescheiden und ich kann sie einfach in den Trockner schmeißen), die Stunden die er mit meinem Laptop verbringt sind wahrscheinlich selbstverständlich :roll:

Ist meine Bekannte Feministin und ich habe etwas gegen Feminismus?
Bin ich gegen Feminismus weil ich mittlerweile genervt bin wenn meine Bekannte das Wort Feminismus erwähnt?
Und was soll ich jetzt bei der Umfrage ankreuzen?

Rosta

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Rosta » Donnerstag 23. Januar 2014, 13:21

Es geht mir bei der Umfrage nicht um was, wie oder ob am Feminismus etwas richtig oder falsch verstanden wird, sondern einzig allein wie die einzelne Person allgemein zum Begriff Feminismus steht. Zudem unabhängig davon wie und worüber sich diese Person über dieses Thema eine Meinung gebildet hat.
Diskussionen um die Definition des Begriffs war nicht meine Absicht.
Siehe:
Rosta hat geschrieben:bewusst unabhängig von der Darstellung oder Herangehensweise einzelner Strömungen innerhalb des Feminismus.
Wenn ihr mit der Verallgemeinerung meiner Fragestellung nicht einverstanden seid, werde ich wohl mit einer Nichtteilnahme rechnen müssen. ;)
Welch Gründe auch immer dagegen sprechen sollten.

Benutzeravatar
Daisy
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 111
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 01:44
Geschlecht: weiblich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: BaWü

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Daisy » Donnerstag 23. Januar 2014, 13:25

Tso hat geschrieben:Dank dieser historischen Bewegung kann meine Generation heute tun und lassen was sie will (also in unseren Breitengraden). Daher bin ich den Frauen und Männern die dafür gekämpft haben sehr dankbar und habe großen Respekt!

LG, Tso
Das ist keine historische Bewegung wir sind noch voll dabei und hart am kämpfen. Der Kampf ist noch nicht gewonne. Ich weiß nicht in was für einem Paradies du lebst in dem es keinen Sexismus mehr gibt aber solange Sexismus existiert hat der Feminismus sein ziel noch nicht erreicht. Also statt einfach nur Dankbar zu sein beteilige dich am Kampf. ;)

Electronic Dissident

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Electronic Dissident » Donnerstag 23. Januar 2014, 13:36

zebulon hat geschrieben:Man sollte sich auch vergegenwärtigen, dass Feminismus und Gleichberechtigung in der Gesellschaft gerne gleichgesetzt werden, was so nicht richtig ist.
Genau. Gleichberechtigung ist keine Einbahnstraße.

Mondstaub
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 915
Registriert: Mittwoch 10. April 2013, 13:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Mondstaub » Donnerstag 23. Januar 2014, 13:41

Das ist ja erschreckend... 10 Frauen finden Feminismus positiv und 10 Männer negativ. Ja, ne, ist klar.

Ich selbst bin eine liebe, harmonische Person, die Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen schätzt.

Ich bin aber dankbar für solche "Kampfemanzen" (wäre jetzt nicht meine Beschreibung) wie Alice Schwarzer, die gerade von Männern gerne veralbert und verhöhnt wird. Ohne solche Frauen würden wir Frauen heute wohl immer noch nicht studieren dürfen, oder ohne "Erlaubnis" des Mannes arbeiten. Extrem traurig, was früher so vor sich ging. Denn komplett "freiwillig" hätte die Herrenwelt wohl kein Stück ihrer selbst genommenen Macht abgegeben. Dann wären wir immer noch im Mittelalter.

Maggie
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 182
Registriert: Freitag 10. Januar 2014, 00:21
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von Maggie » Donnerstag 23. Januar 2014, 13:44

w82nrw hat geschrieben:Eine Bekannte von mir ist Feministin und ich rassel regelmässig mit ihr aneinander. Sie findet jede Frau sollte Feministin sein und stört sich daran dass ich mich rasiere, gerne Röcke anziehe und mich etwas schminke weil ich mich dadurch der Diktatur der Männer unterwerfe (sagt sie).
Fast schon eine Katastrophe ist es wenn ich für meinen Freund koche (ich finde ja eher ich koche für uns beide) oder ihm einen Adventskalender mache (ungeachtet dessen dass ich mehr weiblichen als männlichen Menschen einen Adventskalender mache), Orientalischer Tanz ist Sexismus pur (dass ich dabei seltenst vor einem Mann tanze, dafür aber sehr viel Spaß dabei habe ist irrelevant) und dass ich die Bettwäsche von meinem Freund gewaschen habe darf ich ihr gar nicht erst erzählen (220x240m auf einem Standwäscheständer aufhängen ist nunmal bescheiden und ich kann sie einfach in den Trockner schmeißen), die Stunden die er mit meinem Laptop verbringt sind wahrscheinlich selbstverständlich :roll:

Ist meine Bekannte Feministin und ich habe etwas gegen Feminismus?
Bin ich gegen Feminismus weil ich mittlerweile genervt bin wenn meine Bekannte das Wort Feminismus erwähnt?
Und was soll ich jetzt bei der Umfrage ankreuzen?
Deine Bekannte kann ja ihre eigene Auslegung von Feminismus als Männerhass haben, aber das ändert ja nichts daran, dass das nicht die eigentliche Bedeutung ist und dass das auch von den wenigsten so vertreten wird. Diese vermeintlich feministischen Vorschriften, ob man sich die Achselhaare rasieren darf sind ungefähr so als würden Feminstinnen nicht mit Männern schlafen dürfen.

Aber das Problem liegt wohl daran, dass es irgendwie undurchsichtig ist, wer die Definitionsmacht hat. Ich befürchte, dass das in Deutschland die antifeministischen Medien sind, sonst wäre der Begriff ja nicht so negativ besetzt.
In Schweden z.B. kenne ich keine Frau (oder Mann!), die sich nicht als Feministin bezeichnet. Und wenn sich jemand gut anzieht, minutiös schminkt und weiblich auftritt, dann sind es für meine Begriffe die Schwedenfrauen. Aber da ist der Begriff eben als "Person, die für gleiche Rechte für Männer und Frauen ist" besetzt. (Was nicht heißen soll, dass es dort keine Leute gibt, die dagegen sind, bloß die haben keine (so große) öffentliche Platform.)
Genau. Gleichberechtigung ist keine Einbahnstraße.
Wie genau meinst du das?

w82nrw

Re: Umfrage: Persönliche Haltung zum Feminismus

Beitrag von w82nrw » Donnerstag 23. Januar 2014, 13:50

Maggie hat geschrieben:
Genau. Gleichberechtigung ist keine Einbahnstraße.
Wie genau meinst du das?
Sexismus und Benachteiligung gibt es auch gegenüber Männern

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 31 Gäste