Schlampe, Bitch, was auch immer.

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

NonConform
Schaut ab und an vorbei
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 22. Oktober 2013, 01:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von NonConform » Montag 25. November 2013, 23:04

schmog hat geschrieben:Es spielen viele komplizierte Zusammenhänge eine Rolle. (Ich kann und will hier nicht auf alles eingehen)
Ah, das hatte ich übersehen als ich meine Antwort geschrieben habe..., sorry

Benutzeravatar
Birdfood
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1151
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 18:54
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Blaue Banane

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Birdfood » Dienstag 26. November 2013, 18:56

Box123 hat geschrieben:Allerdings hinterlässt lange ungewollte Partnerschaftslosigkeit auch bei Frauen tiefe Spuren. Nur richtet sich die Wut dann eher nach innen und manifestiert sich in selbstzerstörerischem Verhalten. Bei Männern hingegen ist es gesellschaftlich akzeptiert Wut zu zeigen, das macht es leichter die Wut auf andere zu projezieren.
Das halte ich für nicht richtig. Der TE lässt seine Wut ja nicht an andere Personen aus, sondern behält sie für sich und frißt sie in sich hinein. So ist sein Verhalten ebenfalls selbstzerstörerisch und unterscheidet sich nicht wesentlich vom Verhalten von Frauen, wobei es ohnehin nur da Unterschiede gibt, bei denen gesellschaftliche Normen eine Rolle spielen. Dabei will ich noch erwähnen, daß es auch bei Männern gesellschaftlich nicht akzeptiert ist Wut zu zeigen, es wird stattdessen erwartet, daß man seine Gefühle im Griff hat.
Der TE weiß selbst, daß seine Gedanken nicht rational oder "korrekt" sind, daher sind Belehrungen hier völlig überflüssig. Es zeigt nur eine starke Ambivalenz in ihm, ein innerer Kampf, der in ihm stattfindet. Das ist nicht direkt krank, aber es zeigt, daß er ein Problem für das er keine Lösung findet. Die Wut, die er empfindet ähnelt der "Pärchenallergie."

Ich selbst empfinde keine Wut bei Pärchen oder attraktiven Frauen, aber manchmal Trauer und Resignation. Dabei ist das eine Gefühl nicht besser oder schlechter als das andere.
I can´t find on google but it´s delicious

UngebetenerGast
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 152
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 11:10
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von UngebetenerGast » Dienstag 26. November 2013, 21:55

Zuerst einmal war ich erstaunt, was für Wörter einige hier so kennen. Jedenfalls meiner Wenigkeit könnten solche Gedanken oder Ausrufe nicht unterkommen, weil die entsprechenden Begriffe nicht zu meinem Wortschatz gehören.

Abgesehen davon empfinde ich aber auch bis zu einem gewissen Grad ähnlich wie der Ursprungsposter: Mir gefallen eher Menschen (wobei das Geschlecht hier keine entscheidende Rolle spielt), die "natürlich" oder zumindest "authentisch" (auch so ein Schlagwort aus meiner Berufs-Ausbildung) wirken.
Dabei gibt es einen Unterschied zwischen "natürlicher" und "unaufdringlicher" Eleganz oder Schönheit auf der einen Seite und übertriebenem Schminken, "Aufbrezeln" usw. auf der anderen Seite, wobei es nicht leicht ist, diesen Unterschied genau zu beschreiben.
Jedenfalls stossen mich aufdringliche Parfüm-Wolken, die man schon eine halbe Meile gegen den Wind riecht, fingerdicke Schminke und dergleichen einfach nur ab. Auch übermässig "polierte" Gesichter, deren Haut eher wie der Plastik einer Puppe wirkt, schreckt mich eher ab. Beispiel etwa Britney Spears. Auch über des Herrn Karl Theodor etc. Freiherrn von und zu Guttenberg, a. k. a. Googleberg, übermässig gegelte Haartolle kann ich dasselbe sagen.
Auch überdeutlich betonte bzw. zur Schau gestellte sekundäre Geschlechtsmerkmale treiben mich eher in die Flucht, etwa eine so enge Hose, dass ich annehmen muss, sie würde platzen, wenn sich ein Pickel auf dem Po bildete.

Jedenfalls bei mir stellen sich unwillkürlich so einige Gedanken ein, etwa die folgenden:
- Was versteckt sich unter der Schminke/Pomade usw.?
- Warum hat ein Mensch es nötig, sich auf diese Weise (sichtbar!) zu "verändern"?
- Leidet die betreffende Person etwa an zuwenig Selbstwertgefühl, Selbstsicherheit o. dgl.?
- Legt sie es bewusst darauf an, einen zu verführen oder abzulenken?
- Dreht sich bei diesem Menschen alles nur ums Aussehen oder um Sex?
- Ist er vielleicht nur oberflächlich?

Dieser Tage habe ich gerade aus anderen Gründen ein wenig über die histrionische Persönlichkeitsstörung gelesen. Zufälle gibt es eben ...

Stefan73

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Stefan73 » Mittwoch 27. November 2013, 07:28

@Ungebetener Gast: Er findet diese Frauen aber definitiv attraktiv, es geht nicht darum, gestylte Frauen abstoßend zu finden, sondern damit umzugehen, sie nicht zu bekommen.

DannyDark

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von DannyDark » Mittwoch 27. November 2013, 10:50

Klingt nach verbitterung, Entäuschung und Frustration...,
das ist völlig normal und legt sich (vieleicht) wieder im
laufe der Zeit...(Monate oder Jahre...?!)...
:reporter:

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17759
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von schmog » Mittwoch 27. November 2013, 19:53

Ich habe immer wieder Probleme mit hübschen Verkäuferinen. Vor allem wenn sie mich süss per DU anreden und an der Kasse mit den Augen klimpern. :shylove:
Ich will sie nett behandeln, es fällt nicht immer leicht. Anschmachten bringt auch nichts.
Ich denke jeweils wenn die wüssten....
So locker und lässig, wie ich mich dort oft gebe, bin ich bei weitem nicht. :roll:
Schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

UngebetenerGast
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 152
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 11:10
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von UngebetenerGast » Mittwoch 27. November 2013, 20:34

@stefan73: Ich habe nur über mich geschrieben, nicht über den Ursprungsposter.
@schmog: Ungefragt geduzt zu werden (zumal mit über 30 bzw. in meinem Fall schon mit aufgerundeten 50), ist nicht eben gerade höflich. Das scheint sich bei jungen Verkäuferinnen allerdings noch nicht herumgesprochen zu haben.

Benutzeravatar
schmog
Eins mit dem Forum
Beiträge: 17759
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 21:07
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.
Wohnort: City

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von schmog » Mittwoch 27. November 2013, 20:56

UngebetenerGast hat geschrieben: @schmog: Ungefragt geduzt zu werden (zumal mit über 30 bzw. in meinem Fall schon mit aufgerundeten 50), ist nicht eben gerade höflich. Das scheint sich bei jungen Verkäuferinnen allerdings noch nicht herumgesprochen zu haben.
Das ist es nicht!
Ihre süsse Art ist es.
Ich bin mich das als alter MAB im RL nicht gewohnt.
Ich wäre sehr froh, wenn ich nur noch mit hässlichen Verkäuferinen konfrontiert wäre.

Im Supermarkt Restaurant ist eine sehr hübsche Frau an der Kasse ... wenn ihr Schlafzimmer Blick mich trifft, da könnte ich abheben auf Wolke 7 .....

Benutzeravatar
Knuddel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1384
Registriert: Dienstag 25. Juni 2013, 20:36
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Nord- und Südniedersachsen

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Knuddel » Mittwoch 27. November 2013, 21:08

UngebetenerGast hat geschrieben:Ungefragt geduzt zu werden (zumal mit über 30 bzw. in meinem Fall schon mit aufgerundeten 50), ist nicht eben gerade höflich. Das scheint sich bei jungen Verkäuferinnen allerdings noch nicht herumgesprochen zu haben.
Es nervt mich eigentlich nur, wenn ich von Leuten ungefragt geduzt werde, die augenscheinlich älter sind als ich.
Das finde ich unhöflich und respektlos.

Aber wenn mich eine jüngere Frau (z. B. eine Kellnerin) duzt, finde ich das sehr schmeichelhaft.
│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Leiser
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 189
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 23:30
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Leiser » Mittwoch 27. November 2013, 23:21

Ich habe mich auch durch solche Themen in diesem Forum in letzter Zeit hier rar gemacht. Ich verstehe durchaus, dass man frustiert über seinen AB-Status ist, bin ja selber Ü30-HC-AB, aber ich käme nie auf die Idee, deswegen einen Hass (ist vielleicht etwas hart formuliert :roll: ) auf fremde, attraktive Frauen zu entwickeln.
30, Mega-Giga-HC-AB

Vierteljahrhundert
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 8. August 2008, 21:01

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Vierteljahrhundert » Donnerstag 28. November 2013, 23:26

Also mal ganz konkret:

Frauen müßen keine Angst haben wenn sie mir in der Straßenbahn begegnen. Da gibt es weit Konkretere Bedrohungen: Meteoriteneinschläge, Dinosaurier, was auch immer.

Ich habe keine automatische Waffe und reichlich Munition in meiner Wohnung. Ich hasse Frauen nicht. Frauen finde ich total klasse. Umgekehrt, nun ja... Hin und wieder schaue ich halt in den Spiegel.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich weiß warum ich auf dem Partnermarkt übrig geblieben bin. Und nein, ich werde nicht Amok laufen, die Kalashnikow durchladen und wild um mich schießen. Stattdessen stehe ich jeden morgen auf und kämpfe mich durch den Tag, und da ich Spiegel meide sehe ich den Menschen den ich am liebsten tot sehen möchte nur höchst selten.
Baujahr 1966, laut Statistik also noch 31 Jahre lang AB.

Anne87
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 155
Registriert: Donnerstag 13. Dezember 2012, 17:41
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Anne87 » Sonntag 1. Dezember 2013, 14:38

Vierteljahrhundert hat geschrieben:Nun ja, ich bin 47 Jahre alt.

Die Mädels haben sich nicht gerade um mich geprügelt, also Beziehung natürlich nicht, Sex selbstverständlich auch nicht, Küssen ? Kenne ich aus Filmen, Händchenhalten, ja muß toll sein. Wenigstens einige wenige Sekunden wahrgenommen bis der Filter in ihrem Gehirn einspringt " Boah, wie scheiße ist der denn ?" Ja. das wäre toll.

Dreimal in meinem Leben habe ich eine Frau anfassen dürfen, natürlich war es die kommerzielle Variante, es war schön, sie sehr nett, aber es ändert natürlich nichts an meiner Situation.

Ich weiß nicht ob ich der einzige bin, aber da entwickle ich Strategien um damit klar zu kommen Hardcore AB zu sein. Also ich setze mich auf einen Platz in der Straßenbahn, gegenüber sitzt eine Frau.
Finde ich sie attraktiv, schaue ich möglichst unauffällig noch mal hin: Blondierte Haare: Urteil Schlampe. Lackierte Fingernägel: Urteil Schlampe. Piercings und Tätowierungen, Minirock, hohe Absätze, Lippenstift und so weiter: ....

Wäre ich ein durchgeknallter religiöser Fanatiker, wäre das nicht rational, aber irgendwie verständlich.

Aber ich sehe die verdammt hübschen Frauen im Minirock, Strumpfhosen tiefen Ausschnitt, knallroten Lippenstift, absolute Alphaweibchen und ich sage mir die selben Sätze wie ein kranker Fanatiker: Gott soll sie richten. Bescheuert. Ich glaube nicht an Gott, ich wünsche sie haben ihren Spaß, ich wünsche ich wäre der Mann der Mann der sie in sämtliche Körperöffnungen vögeln darf, und dann verlasse ich die Straßenbahn und murmle ganz leise " Drecksfxxxx " Das ist mir peinlich, die junge Dame im Minirock hat im Gegensatz zu mir einen Organspenderausweis, hat 500 Euro für die Flutopfer gespendet was ich nicht tun werde und ich wünsche ihr alles böse.

Das ist wohl krank und durchgeknallt, bin ich der einzige dem es hin und wieder so geht ?
Komisch...ich sehe selten "Alphaweibchen" im Minirock, Strumpfhosen, mit tiefen Ausschnitt und knallroten Lippenstift, vielleicht Samstag abends mal aber sonst? Ja und die Gedanken die du dabei empfindest zeigen wohl deinen eigenen Frust, was irgendwie wieder verständlich ist...und nein, ich denke nicht, dass es anderen auch so geht.

Wuselchen

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Wuselchen » Sonntag 1. Dezember 2013, 17:04

Anna87 hat geschrieben: Komisch...ich sehe selten "Alphaweibchen" im Minirock, Strumpfhosen, mit tiefen Ausschnitt und knallroten Lippenstift, vielleicht Samstag abends mal aber sonst?
Oooohh, ich bin ein halbes Alphaweibchen :O. Was ist an Minirock schlimm, wenn Strumpfhose darunter ist... Schlimmer ist doch ohne Strumpfhose (wobei mir bei Röcken dann gerne das untere Ende des Rocks in der Unterhose klemmt lol.. ).

Ansonsten: Ich sehe solche Frauen auch nie. Die meisten haben doch die Standard-H&M-Klamotten. Wenn dann mal selten eine wirklich aufgemotzt ist, sieht sie auch nicht unbedingt gut aus. Weiß ja nicht, wo der TE sich so rumtreibt o.O. Aber wo ich einkaufe, gibts auch keine hübschen Verkäuferinnen (aber nen hübschen Verkäufer :mrgreen: ). Und lächeln tun die auch nie, lol. Ich lebe in einer tristen Welt... :D.

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19956
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Einsamer Igel » Mittwoch 4. Dezember 2013, 17:40

Schlampe, Bitch, was auch immer.
Der Titel sollte wohl provokant sein. Jedes Mal wenn ich ihn sehe, fühlt es sich an wie eine Ohrfeige. (Obwohl ich wohl kaum die Art Frau bin, die der TE verwünschen würde, denn ich schminke mich nicht, trage keine Miniröcke usw.)

Auch wenn Vierteljahrhundert später schreibt, dass er Frauen mag... in seiner sonstigen Wortwahl kommt Hass zum Ausdruck. Hass auf Frauen. Kommt mir vor, als wollte er hier im Forum Aufmerksamkeit um jeden Preis. Um nicht unterzugehen im allgemeinen Wehklagen müssen die Pyros gezündet werden. Schimpfwörter in den Threadtitel. Ja, Glückwunsch. Sehr reif.

Aber zum verbalen und gedanklichen Frauenhass zurück: Männer, die Frauen vergewaltigen und ermorden, haben bestimmt auch mal so angefangen.
etcpp hat geschrieben:Denkst du das nur beim Anblick von jungen, attraktiven Frauen? Oder auch bei hässlichen fetten Frauen? Wenn nicht: nimmst du diese überhaupt als Frauen wahr?
Generell: nimmst du Frauen auch als Menschen, mit Gefühlen, Sorgen, Problemen, Komplexen ... wahr? Oder nur als Bereitstellerin von Körperöffnungen?

Ich war auch schon oft unglücklich verliebt, hab den einen oder anderen eher unsanften Korb bekommen ... dennoch käme ich nie auf die Idee, gutaussehende Männer per se als Arschlöcher zu titulieren ... zumal ich selten auf gutaussehende gestanden habe.

Sprich: Ja, du klingst ziemlich gestört und ich hätte Angst vor dir.
Man sagt ja, Hunde die bellen, beißen nicht. Aber darauf verlasse ich mich schon bei Hunden nicht...

Ich habe auch noch nie einen attraktiven Mann verwünscht, nur weil ich gedacht hätte, ich hätte keine Chance bei dem.

Ich halte nichts davon, Menschen in zwei Kategorien zu sortieren. "Jung und attraktiv" und hässlich und fett".

Hässlichkeit existiert für mich nur im Charakter eines Menschen! Und der zeigt sich z.B. durch wiederholte, bescheuerte Aussagen. Durch fehlende Empathie. Durch das vorsätzliche verbal um sich schlagen und verletzen von Unbeteiligten.
Birdfood hat geschrieben:
Box123 hat geschrieben:Allerdings hinterlässt lange ungewollte Partnerschaftslosigkeit auch bei Frauen tiefe Spuren. Nur richtet sich die Wut dann eher nach innen und manifestiert sich in selbstzerstörerischem Verhalten. Bei Männern hingegen ist es gesellschaftlich akzeptiert Wut zu zeigen, das macht es leichter die Wut auf andere zu projezieren.
Das halte ich für nicht richtig. Der TE lässt seine Wut ja nicht an andere Personen aus, sondern behält sie für sich und frißt sie in sich hinein.
Die Rede war von projizieren, nicht von auslassen. Ich denke, da müsste wohl doch was dran sein.

Ich habe hier im Forum schon oft Frauenhass von Männern gelesen, einzig, weil diese Männer meinten, die bösen Frauen lassen sie nicht ran.

Ich habe noch nie umgekehrt von Frauen Männerhass gelesen, weil Frauen meinten, die bösen Männer ließen sie nicht ran. Stattdessen lese ich nur allzuoft Selbstanklagen von Frauen, die meinten, irgendwas stimme nicht mit ihnen.

Manche einsame Männer verwünschen die Frauen. Andere machen es vielleicht wie die Frauen und verwünschen sich selbst.
Aber einsame Frauen... verwünschen in erster Linie und ausschließlich sich selbst.

Dieser Hass... gegen Frauen... das ist eine Form der Gewalt. Und ich bin wieder da, wo ich früher schon mal war. Nicht bereit, einem Mann zu vertrauen. Denn er könnte ja gewalttätig werden. Die Männer, die hier so laut schreien... sind es, die mich in mein Schneckenhaus zurückjagen. Ich bin hier völlig falsch. Man sollte dieses Forum als reines "Männer hassen Frauen"-Forum weiterführen. (Es ist idiotisch, drüberzuschreiben, dass dieses Forum für Menschen ist, die unfreiwillig noch keine Beziehungserfahrung haben. Denn mit solchem Verhalten wird es auch so bleiben!) Bzw. alle jene User und Threads hier ausleiten, wie eine Vergiftung. Überführen in ein Hassforum. Da können sie dann den Rest ihrer Tage unter ihresgleichen über die Frauen schimpfen.
Birdfood hat geschrieben:So ist sein Verhalten ebenfalls selbstzerstörerisch und unterscheidet sich nicht wesentlich vom Verhalten von Frauen, wobei es ohnehin nur da Unterschiede gibt, bei denen gesellschaftliche Normen eine Rolle spielen. Dabei will ich noch erwähnen, daß es auch bei Männern gesellschaftlich nicht akzeptiert ist Wut zu zeigen, es wird stattdessen erwartet, daß man seine Gefühle im Griff hat.
Der TE weiß selbst, daß seine Gedanken nicht rational oder "korrekt" sind, daher sind Belehrungen hier völlig überflüssig. Es zeigt nur eine starke Ambivalenz in ihm, ein innerer Kampf, der in ihm stattfindet. Das ist nicht direkt krank, aber es zeigt, daß er ein Problem für das er keine Lösung findet. Die Wut, die er empfindet ähnelt der "Pärchenallergie."

Ich selbst empfinde keine Wut bei Pärchen oder attraktiven Frauen, aber manchmal Trauer und Resignation. Dabei ist das eine Gefühl nicht besser oder schlechter als das andere.
Die Pärchenallergie habe ich manchmal. Und erst seit 1 Jahr. So lange bin ich hier schon im Forum angemeldet.
Mein Leidensdruck hat eine völlig neue Qualität erlangt, seit ich hier im Forum lese. Eigentlich hatte ich ja auf das Gegenteil gehofft. Menschen finden, zum austauschen. Stattdessen lese ich hier so oft solchen hasserfüllten Dreck. Davon gehts mir schlechter. Ich sollte sehen, dass ich hier weg komme.

Es ist leider immer noch so, dass Männer, die mit Schmackes schreiben/reden, als männlich dynamisch gelten.
Aber Frauen, die dasselbe tun, werden als hysterisch verunglimpft.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

pumba

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von pumba » Mittwoch 4. Dezember 2013, 19:01

Hierzu muss ich trotz der Bestrebung hier nichtmehr zu posten eine kleine Anekdote zum besten geben: Einmal war ich in einem kleinen Zoo und dort hatten sie ein sehr niedliches Schimpansenjunges welches direkt an der Glasscheibe saß. Ich hob meinen Schlüssel direkt an die Scheibe und das kleine Schimpansenbaby wollte danach greifen. Als es merkte dass dies aufgrund der Scheibe nicht ging wurde es wütend und begann zu schreien. Schnell nahm ich den Schlüssel weg, damit es den Schlüssel nicht mehr sehen konnte. Daraufhin beruhigte es sich wieder. Eine Weile später wollte ich nochmal nachsehen ob es wieder genauso reagieren würde und hob den Schlüssel erneut ans Fenster. Tatsächlich versuchte das Baby erneut den Schlüssel zu greifen und wurde ausgesprochen wütend als es ihn nicht nehmen konnte.

In gewisser Weise war das durchaus unterhaltsam, doch ich beließ es dann dabei - irgendwie erschien es mir "assi" das Kleine fertigzumachen indem ich ihm laufend etwas vor die Nase halte das es nicht haben kann. Ich kam mir mies dabei vor und ich denke jeder hier wird mir das nachempfinden können. Also ließ ich es bleiben.

Manche Frauen (die die sich aufdonnern und sexy rausputzen) neigen nun dazu genau dasselbe Spiel mit Männern zu treiben. Sie putzen sich geil raus und machen damit alle Männer heiß. Sie genießen das Gefühl, dass jeder sie haben will. Gerne nehmen sie die damit verbundenen Vorteile in Kauf, lassen sich Drinks spendieren oder freuen sich wenn sie in der Schule oder bei Prüfungen an der Uni etc. aufgrund ihres Aussehens bevorzugt werden. Spricht man sie an nachdem sie allerhand kostenlose Drinks bekommen hat bekommt man meißtens eine extra fiese Absage. Wird beleidigt oder ausgelacht dabei - aus reinem Sadismus.

Doch uns Männern gesteht man das was man dem Schimpansenbaby zugesteht, nämlich wütend zu sein, wenn man etwas schönes gezeigt bekommt was man nicht haben darf nicht zu. Wir haben damit zu leben und unsere niederen männlichen Triebe gefälligst zu unterdrücken. Nein es geht noch weiter: Wenn wir uns über sexy aufgemachte Frauen und deren asoziales Verhalten beklagen werden wir noch als Frauenhasser verunglimpft. Als beispielsweise ein kanadischer Polizist vorschlug als Schutz gegen Vergewaltigung sei es eine gute Idee einfach nicht wie eine Schlampe rumzulaufen fühlten sich Frauen aus aller Herren Länder aufs übelste beleidigt und veranstalteten "Slut Walks" um ihr Recht einzufordern uns geil zu machen um uns kostenlose Drinks und anderes zu entlocken und uns dann mit einem fiesen Grinsen eine Absage zu erteilen.

Wenn du dich also fragst warum du beim Aussteigen aus dem Bus nach der Begegnung mit diesem bestimmten Typ Frau "Drecksf..." vor dich hin murmelst - hier der Grund: Weil es Drecksf... sind!!!! Und wenn sie dann 500 Euro die sie irgend einem Typen abgezockt haben nach Afrika spenden, dann nur als Alibi um sich nicht ganz so sehr wie eine Drecksf... zu fühlen.

Lerche
Administratorin
Beiträge: 5642
Registriert: Freitag 2. Oktober 2009, 20:47
Wohnort: Zirbelnuss

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Lerche » Mittwoch 4. Dezember 2013, 19:16

alles in Ordnung so weit, bis zu dem Absatz:
pumba hat geschrieben:Wenn du dich also fragst warum du beim Aussteigen aus dem Bus nach der Begegnung mit diesem bestimmten Typ Frau "Drecksf..." vor dich hin murmelst - hier der Grund: Weil es Drecksf... sind!!!! Und wenn sie dann 500 Euro die sie irgend einem Typen abgezockt haben nach Afrika spenden, dann nur als Alibi um sich nicht ganz so sehr wie eine Drecksf... zu fühlen.
woher willst du wissen das das dann eine ist? Ich finde das sehr überheblich und unverschämt von dir anhand eines kurzen sehens (bzw. hier nur anhand der Aussage eines Users) einen Menschen dann beurteilen können zu wollen wer eine "Drecksf..." ist.
Woher willst du das wissen?
Wer dem Glück hinterher rennt, sieht nur dessen Hinterteil
Bei mir sitzt der Teufel jede Nacht am Bett und betrachtet sein Meisterwerk

Benutzeravatar
Einsamer Igel
Eins mit dem Forum
Beiträge: 19956
Registriert: Donnerstag 29. November 2012, 17:57
Geschlecht: weiblich
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Schuschiheim, NRW

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Einsamer Igel » Mittwoch 4. Dezember 2013, 19:25

Lerche, glaubst du wirklich, dass diskutieren da was bringt?
Ich beneide dich nicht. Ich kann solche User wenigstens ignorieren.
Stell dir vor es geht und keiner kriegts hin. (Wolfgang Neuss)
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, bau den Grill auf.
Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen,
um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. (Albert Einstein)

Shifty

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Shifty » Mittwoch 4. Dezember 2013, 19:28

oh je, pumba ist back...

Vielleicht ist die Drecksf... eine Ingenieur-Studentin, welche irgendwann die Bauleitung für ein Brückenbauwerk übernimmt, über das du dann fahren wirst?! Zu abwegig?


Was sollen diese Verallgemeinerungen und dieses abstempeln? Solange man den Menschen hinter einer Fassade nicht kennt, hat man quasi kein Recht nur aufgrund des Aussehens zu urteilen...

Benutzeravatar
Antharis
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 213
Registriert: Donnerstag 2. August 2012, 14:36
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Antharis » Mittwoch 4. Dezember 2013, 19:31

pumba hat geschrieben: Wenn du dich also fragst warum du beim Aussteigen aus dem Bus nach der Begegnung mit diesem bestimmten Typ Frau "Drecksf..." vor dich hin murmelst - hier der Grund: Weil es Drecksf... sind!!!! Und wenn sie dann 500 Euro die sie irgend einem Typen abgezockt haben nach Afrika spenden, dann nur als Alibi um sich nicht ganz so sehr wie eine Drecksf... zu fühlen.
Hattest du nicht versprochen, dich künftig nur noch um deinen Blog und die Weiterentwicklung deines so ungemein vielversprechenden Charakters zu kümmern? Dann halte dich doch bitte endlich mal an dein eigenes Geschwafel und verschone die Leute hier mit deiner Gossensprache und -philosophie.

Benutzeravatar
Alienhorse
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 593
Registriert: Freitag 21. Juni 2013, 10:01
Geschlecht: weiblich
AB Status: am Thema interessiert
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Alienhorse » Mittwoch 4. Dezember 2013, 19:37

Hierzu muss ich trotz der Bestrebung hier nichtmehr zu posten eine kleine Anekdote zum besten geben: Einmal war ich in einem kleinen Zoo und dort hatten sie ein sehr niedliches Schimpansenjunges welches direkt an der Glasscheibe saß. Ich hob meinen Schlüssel direkt an die Scheibe und das kleine Schimpansenbaby wollte danach greifen. Als es merkte dass dies aufgrund der Scheibe nicht ging wurde es wütend und begann zu schreien. Schnell nahm ich den Schlüssel weg, damit es den Schlüssel nicht mehr sehen konnte. Daraufhin beruhigte es sich wieder. Eine Weile später wollte ich nochmal nachsehen ob es wieder genauso reagieren würde und hob den Schlüssel erneut ans Fenster. Tatsächlich versuchte das Baby erneut den Schlüssel zu greifen und wurde ausgesprochen wütend als es ihn nicht nehmen konnte.
ich verstehe was Du meinst, aber ich kam noch nie auf die Idee einen Mann mit einem Affenbaby zu vergleichen genausowenig eine Frau mit einem unbelebten Gegenstand wie einen Schlüssel.
Doch uns Männern gesteht man das was man dem Schimpansenbaby zugesteht, nämlich wütend zu sein, wenn man etwas schönes gezeigt bekommt was man nicht haben darf nicht zu. Wir haben damit zu leben und unsere niederen männlichen Triebe gefälligst zu unterdrücken. Nein es geht noch weiter: Wenn wir uns über sexy aufgemachte Frauen und deren asoziales Verhalten beklagen werden wir noch als Frauenhasser verunglimpft. Als beispielsweise ein kanadischer Polizist vorschlug als Schutz gegen Vergewaltigung sei es eine gute Idee einfach nicht wie eine Schlampe rumzulaufen fühlten sich Frauen aus aller Herren Länder aufs übelste beleidigt und veranstalteten "Slut Walks" um ihr Recht einzufordern uns geil zu machen um uns kostenlose Drinks und anderes zu entlocken und uns dann mit einem fiesen Grinsen eine Absage zu erteilen.
Nein, ein Mann ist ja meistens auch ein bisschen intelligenter als ein Affenbaby. Der muss sich eigtl. nicht von seinen "niederen Trieben" leiten und somit seiner Frustration freien Lauf lassen, der Mensch ist schließlich zur Selbstreflexion befähgt.
Der von Dir zitierte Polizist gehört suspendiert... übersetzt heißt das, Frauen sind selbst schuld wenn sie vergewaltigt werden, das ist nicht nur beleidigend und ein Schlag ins Gesicht jeder vergewaltigten Frau, sondern wirft auch ein enorm schlechtes Bild auf alle Männer, das hieße, ihr seid derart wenig Gehirn- dafür aber so stark Instinktgesteuert, dass ihr euch nicht im Griff habt.
Aus Deinem letzten Satz schließe ich, dass Du vlt eher ne Bordelflatrate buchen solltest als ne Freundin zu suchen ;)

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Maverick, MiseryLovesCompany, Nonkonformist, Solalala, TheHoff und 36 Gäste