Schlampe, Bitch, was auch immer.

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Vierteljahrhundert
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 8. August 2008, 21:01

Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Vierteljahrhundert » Sonntag 24. November 2013, 22:32

Nun ja, ich bin 47 Jahre alt.

Die Mädels haben sich nicht gerade um mich geprügelt, also Beziehung natürlich nicht, Sex selbstverständlich auch nicht, Küssen ? Kenne ich aus Filmen, Händchenhalten, ja muß toll sein. Wenigstens einige wenige Sekunden wahrgenommen bis der Filter in ihrem Gehirn einspringt " Boah, wie scheiße ist der denn ?" Ja. das wäre toll.

Dreimal in meinem Leben habe ich eine Frau anfassen dürfen, natürlich war es die kommerzielle Variante, es war schön, sie sehr nett, aber es ändert natürlich nichts an meiner Situation.

Ich weiß nicht ob ich der einzige bin, aber da entwickle ich Strategien um damit klar zu kommen Hardcore AB zu sein. Also ich setze mich auf einen Platz in der Straßenbahn, gegenüber sitzt eine Frau.
Finde ich sie attraktiv, schaue ich möglichst unauffällig noch mal hin: Blondierte Haare: Urteil Schlampe. Lackierte Fingernägel: Urteil Schlampe. Piercings und Tätowierungen, Minirock, hohe Absätze, Lippenstift und so weiter: ....

Wäre ich ein durchgeknallter religiöser Fanatiker, wäre das nicht rational, aber irgendwie verständlich.

Aber ich sehe die verdammt hübschen Frauen im Minirock, Strumpfhosen tiefen Ausschnitt, knallroten Lippenstift, absolute Alphaweibchen und ich sage mir die selben Sätze wie ein kranker Fanatiker: Gott soll sie richten. Bescheuert. Ich glaube nicht an Gott, ich wünsche sie haben ihren Spaß, ich wünsche ich wäre der Mann der Mann der sie in sämtliche Körperöffnungen vögeln darf, und dann verlasse ich die Straßenbahn und murmle ganz leise " Drecksfxxxx " Das ist mir peinlich, die junge Dame im Minirock hat im Gegensatz zu mir einen Organspenderausweis, hat 500 Euro für die Flutopfer gespendet was ich nicht tun werde und ich wünsche ihr alles böse.

Das ist wohl krank und durchgeknallt, bin ich der einzige dem es hin und wieder so geht ?
Zuletzt geändert von DiplAB am Dienstag 26. November 2013, 18:39, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Wortwahl entschärft
Baujahr 1966, laut Statistik also noch 31 Jahre lang AB.

hilltophoods

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von hilltophoods » Sonntag 24. November 2013, 22:44

das ist wohl der misgünstige neid ^^ du musst daran arbeiten, dass du dich selbst und deine situation akzeptieren kannst, was nicht heisst, dass du sie so hinnimmst, aber dass die anderen keine schuld haben..

Lenz
Tauscht Gedanken aus
Beiträge: 58
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 18:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Berlin

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Lenz » Sonntag 24. November 2013, 23:03

Ich möchte durchaus zugeben, dass ich ab und an leider auch eine gewisse Antipathie gegenüber Frauen verspüre, aber diese wäre mit einem aufmunternden Lächeln von einer x-beliebigen Person sofort passé (auch wenn es mir schwer fällt, Lächeln zu erwidern).

Du klingst natürlich arg festgefahren, hast du ja wohl auch selbst erkannt, sonst hättest du uns dein Anliegen ja nicht mitgeteilt. Ich hoffe wirklich für dich, dass dich eine dieser "Schlampen" einfach mal anlächelt - vielleicht siehst du ja dann etwas mehr in ihren Augen... was auch immer dieses "mehr" sein mag.

LG
Lenz
Ich bin Beginner, man: Irgendwas fang ich immer an.

etcpp
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 371
Registriert: Freitag 22. März 2013, 19:23
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von etcpp » Sonntag 24. November 2013, 23:21

Vierteljahrhundert hat geschrieben:Nun ja, ich bin 47 Jahre alt.

Die Mädels haben sich nicht gerade um mich geprügelt, also Beziehung natürlich nicht, Sex selbstverständlich auch nicht, Küssen ? Kenne ich aus Filmen, Händchenhalten, ja muß toll sein. Wenigstens einige wenige Sekunden wahrgenommen bis der Filter in ihrem Gehirn einspringt " Boah, wie scheiße ist der denn ?" Ja. das wäre toll.

Dreimal in meinem Leben habe ich eine Frau anfassen dürfen, natürlich war es die kommerzielle Variante, es war schön, sie sehr nett, aber es ändert natürlich nichts an meiner Situation.

Ich weiß nicht ob ich der einzige bin, aber da entwickle ich Strategien um damit klar zu kommen Hardcore AB zu sein. Also ich setze mich auf einen Platz in der Straßenbahn, gegenüber sitzt eine Frau.
Finde ich sie attraktiv, schaue ich möglichst unauffällig noch mal hin: Blondierte Haare: Urteil Schlampe. Lackierte Fingernägel: Urteil Schlampe. Piercings und Tätowierungen, Minirock, hohe Absätze, Lippenstift und so weiter: ....

Wäre ich ein durchgeknallter religiöser Fanatiker, wäre das nicht rational, aber irgendwie verständlich.

Aber ich sehe die verdammt hübschen Frauen im Minirock, Strumpfhosen tiefen Ausschnitt, knallroten Lippenstift, absolute Alphaweibchen und ich sage mir die selben Sätze wie ein kranker Fanatiker: Gott soll sie richten. Bescheuert. Ich glaube nicht an Gott, ich wünsche sie haben ihren Spaß, ich wünsche ich wäre der Mann der Mann der sie in sämtliche Körperöffnungen vögeln darf, und dann verlasse ich die Straßenbahn und murmle ganz leise " Drecksfxxxx " Das ist mir peinlich, die junge Dame im Minirock hat im Gegensatz zu mir einen Organspenderausweis, hat 500 Euro für die Flutopfer gespendet was ich nicht tun werde und ich wünsche ihr alles böse.

Das ist wohl krank und durchgeknallt, bin ich der einzige dem es hin und wieder so geht ?

Denkst du das nur beim Anblick von jungen, attraktiven Frauen? Oder auch bei hässlichen fetten Frauen? Wenn nicht: nimmst du diese überhaupt als Frauen wahr?
Generell: nimmst du Frauen auch als Menschen, mit Gefühlen, Sorgen, Problemen, Komplexen ... wahr? Oder nur als Bereitstellerin von Körperöffnungen?

Ich war auch schon oft unglücklich verliebt, hab den einen oder anderen eher unsanften Korb bekommen ... dennoch käme ich nie auf die Idee, gutaussehende Männer per se als Arschlöcher zu titulieren ... zumal ich selten auf gutaussehende gestanden habe.

Sprich: Ja, du klingst ziemlich gestört und ich hätte Angst vor dir.
Zuletzt geändert von DiplAB am Dienstag 26. November 2013, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Wort im Zitat geändert

Benutzeravatar
Diddlina
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 586
Registriert: Dienstag 6. November 2012, 01:31
Geschlecht: weiblich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Diddlina » Sonntag 24. November 2013, 23:32

Für mich klingt das so, als wolltest du dir die Frauen schlechtreden, so im Stil Fuchs und die Trauben > schöne Frau > eh ne Schlampe, gut, dass ich sie nicht habe...
Beziehungsstatus : Sherlocked

Benutzeravatar
Knuddel
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1384
Registriert: Dienstag 25. Juni 2013, 20:36
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Nord- und Südniedersachsen

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Knuddel » Sonntag 24. November 2013, 23:46

Vierteljahrhundert hat geschrieben:Das ist wohl krank und durchgeknallt
Das hast du gesagt, aber ich kann es nicht dementieren.
Vierteljahrhundert hat geschrieben:bin ich der einzige dem es hin und wieder so geht ?
Hoffentlich, aber ich fürchte, dass es nicht so ist.

Ich finde es erschreckend und traurig, wie viel Verachtung und Hass gegenüber Frauen, die nicht für deine Situation verantwortlich sind, in deinem Beitrag zum Ausdruck kommen.
Glaubst du, dass du mit dieser Haltung und mit solcher Verbitterung jemals eine Partnerin finden wirst?
│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│▌▌│▌▌▌│

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry

Neri
Meisterschreiberling
Beiträge: 6157
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Neri » Sonntag 24. November 2013, 23:48

Vierteljahrhundert hat geschrieben: (...) die junge Dame im Minirock hat im Gegensatz zu mir einen Organspenderausweis, hat 500 Euro für die Flutopfer gespendet was ich nicht tun werde und ich wünsche ihr alles böse.
Im Grunde steckt in diesem Satz Deine Erkenntnis.
Neid und Missgunst sind verständliche Empfindungen! Wenn man sie aber mit fremden Menschen verknüpft, die einem nicht das Geringste getan haben, dann ist das (um es vorsichtig auszudrücken) seeeeehr fragwürdig.
Vierteljahrhundert hat geschrieben:Das ist wohl krank und durchgeknallt (...)
Ja, ist es m.E.!
Angesichts der Vielzahl von Bedürftigen muss man sparsam sein mit seiner Verachtung.
(François-René de Chateaubriand)

Chris M96

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Chris M96 » Montag 25. November 2013, 02:34

Nicht wirklich. Es zeigt nur das Du mit der situation noch lange nicht so im reinen bsit wie Du sie gerne hättest. Klar, wer träumt schon nicht davon so eine mal so richtig durchzukanllen - vermutlich JEDER Mann !!! Nun, Ich kann dir aber auch sagen das diese Frauen meist alles andere als Schlampen sind. Da liegt an der Erfahrung die Ich kit ihnen schon gemacht habe. Schlapen sehenj meist etwas unaufälliger gekleidet aus. Bei diesen Damen hier, geht es mehr darum, wer mehr Verehrer hat und wer gerade im Trend liegt. Doch vom Beziehunsgmuster denken die meisten ehr klassisch Konservativ. Warum weis Ich nicht. Liegt wohl an der sozialen Programmierung, oder sie haben schlichtweg einfach zu viele Barbie-Filme geschaut in ihrer Kindheit.

Einen Versuch kann man bei diesen Damen immer mal starten. Wichtig dabei ist nur, das Du zeigst das Du an ihr interessiert bist und dennoch ihr nicht hinterher rennst. Sollte die chemie stimmen (bitte recht viel Humor einfließen lassen) ist bei diesen Damen einiges drin.

Gruß Chris

triangulum
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1302
Registriert: Mittwoch 18. April 2012, 23:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von triangulum » Montag 25. November 2013, 03:45

Chris M96 hat geschrieben:Einen Versuch kann man bei diesen Damen immer mal starten. Wichtig dabei ist nur, das Du zeigst das Du an ihr interessiert bist [...]
... und deine äußerliche Attraktivität ihren Ansprüchen genügt - bitte dieses Hauptkriterium nicht verschweigen!!

Wenn nur das deutlich gezeigte Interesse wichtig wäre, hätte jeder Erfolge mit solchen Frauen, und das willst du nicht behaupten, oder...?

Hoffnung
Ein guter Bekannter
Beiträge: 96
Registriert: Mittwoch 20. Juni 2012, 19:33

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Hoffnung » Montag 25. November 2013, 03:57

Puh, ich kenn sowas ähnliches, dass ich zum Beispiel bei Frauen mit hohen Absätzen und kurzen Röcken auch öfter mal denke, dass das Schlampen sind. Ich will das auch nicht denken, aber es passiert mir auch. Naja, aber dass Gott sie richten soll, das denke ich nicht.
Bei mir ist das Problem, dass diese Frauen mir unerreichbar vorkommen und ich deswegen auf diese Gedanken ausweiche. Wisst ihr denn, wie man sowas überwinden kann? Denn eigentlich gefallen mir die Frauen schon vom Aussehen her, nur assoziiere ich mit so einem Aussehen einen schlechten Charakter und stehe deshalb eher auf süße Frauen. Tragen die aber auch mal irgendwie "nuttige" Kleidung, verlieren sie bei mir an Achtung. Klingt bescheuert, aber hat wohl auch was mit meiner Erziehung zu tun, in der sexuellen Themen ein totales Tabu waren...

Boah, wie kann man das nur ablegen?

Stefan73

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Stefan73 » Montag 25. November 2013, 09:23

Es ist nachvollziehbar (weil eine Art von Selbstschutz), aber ungesund bis zerstörerisch. Klar, Zurückweisung kann verbittern, aber man muss auch um seiner selbst willen aufpassen, dass man nicht zu einem wunderlichen Misanthropen wird, vor dem Frauen und kleine Kinder im Park flüchten. Eine schöne, gestylte Frau ist eine schöne, gestylte Frau, solange sie sich nicht mir oder anderen gegenüber arschig benommen hat, ist sie nicht anders zu bewerten als jeder andere Mensch auch. Benimmt sie sich schlecht und arrogant, kann ich sie immer noch doof finden. Meine beste Freundin arbeitet bei einer Versicherung im Außendienst, zieht sich entsprechend mit Kostümchen und hohen Schuhen an und sieht gut aus, ist aber eine Seele von Mensch, die ich auch nachts um 2 Uhr anrufen kann, wenn mir was schwer auf der Seele liegt. An sie denke ich, wenn mal wieder etwas Minderwertigkeitsgefühl und Tantalusqual in mir hoch steigt.

e-schredder
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 858
Registriert: Montag 9. November 2009, 21:40
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Rheinland

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von e-schredder » Montag 25. November 2013, 09:29

Vierteljahrhundert hat geschrieben:die junge Dame im Minirock hat im Gegensatz zu mir einen Organspenderausweis, hat 500 Euro für die Flutopfer gespendet
Echt? Oder hat sie die 500 EUR nicht eher in ihre Schuhsammlung und Lippenstiftkollektion investiert?

Ich möchte ansonsten deine Einstellung weder unterstützen noch dagegen wettern. Diese Frauen sind zwar nicht persönlich für deinen Mißerfolg ursächlich verantwortlich, aber sie schaffen IMHO doch eine "geschlossene Gesellschaft", in der viele von uns nicht eintreten dürfen.
Chris M96 hat geschrieben:Bei diesen Damen hier, geht es mehr darum, wer mehr Verehrer hat und wer gerade im Trend liegt. Doch vom Beziehunsgmuster denken die meisten ehr klassisch Konservativ. Warum weis Ich nicht. Liegt wohl an der sozialen Programmierung, oder sie haben schlichtweg einfach zu viele Barbie-Filme geschaut in ihrer Kindheit.
Ich lese aus deren Verhalten eine Wettbewerbsorientierung heraus: Sie passen sich äußerlich an die jeweilige Vorturnerin an und erwarten, dass ihr zukünftiger Liebhaber auch der schnellste Läufer im Hamsterrad ist. Nicht meine Baustelle!
Hoffnung hat geschrieben:Wisst ihr denn, wie man sowas überwinden kann?
Ich habe als guter Zuhörer und mit viel Lebenserfahrung so viel Scheiße gesehen, dass ich andere Leute immer weniger beneide. Das hilft ganz gut gegen solche Gedanken.
Es lohnt einfach nicht Beiträge dieses Herren zu lesen. Er wird dieses allerdings als Kompliment auffassen

Suria

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Suria » Montag 25. November 2013, 09:33

Lieber Vierteljahrhundert, Kleidung bzw. Aussehen sagt nichts über einen Menschen aus. Nur weil sie vielleicht Minirock, hohe Absätze und lackierte Fingernägel hat, ist sie noch lange keine Schl**** und liegt nicht zwangsläufig ständig mit anderen Männern im Bett.

Bestes Beispiel: ich :mrgreen: ! Ich wurde letztes Jahr vom Betriebsrat aufgrund meiner etwas "freizügigen" Kleidung im Büro gerügt und ich sass auch ziemlich oft mit Stiefeln mit hohen Absätzen, Minirock und lackierten Fingernägeln in der Bahn, ohne unbedingt zum Feiern unterwegs gewesen zu sein. Außerdem habe ich ebenfalls blondierte Haare. Und ich war bis September dieses Jahres HC-Abine. Das sagt ja wohl alles aus ...

e-schredder
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 858
Registriert: Montag 9. November 2009, 21:40
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Rheinland

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von e-schredder » Montag 25. November 2013, 09:42

@Suria: Ich denke, du unterliegst einer Illusion. Wie ein Mensch sich äußerlich gestaltet, sagt u.U. viel über seine Herkunft und Wertevorstellung aus. Das schließt nicht aus, dass Leute (wie du in deinem Beispiel) falsche Signale senden oder Leute (wie andere in deinem Beispiel) daraus falsche Schlüsse ziehen.
Es lohnt einfach nicht Beiträge dieses Herren zu lesen. Er wird dieses allerdings als Kompliment auffassen

Benutzeravatar
ABKO
Teuflisch gut
Beiträge: 666
Registriert: Samstag 18. Mai 2013, 10:35
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Koblenz

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von ABKO » Montag 25. November 2013, 11:50

Mir kommen keine wüsten Beschimpfungen in den Sinn, aber wenn ich eine zu aufwändig maskierte Frau sehe schließe ich daraus schon dass es ihr an Selbstwertgefühl mangelt. Deswegen bevorzuge ich den natürlichen look.

sandrine

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von sandrine » Montag 25. November 2013, 12:27

Meine beste Freundin schminkt sich jeden Tag, das volle Programm: Make up, Lidschatten, Mascara, Lippenstift, shön gestylte Haare, und sie ist einer der liebsten Menschen, die ich kenne, kümmert sich um ihre kranke Mutter, ist das absolute Gegenteil von arrogant.

Oftmals sind gerade jene Frauen, die sich besonders stylen, in Wahrheit sehr unsicher, gerade was das Äußere betrifft.

Ihr Freund ist übrigens ein ganz normaler, netter Kerl, war eine zeitlang arbeitslos und ist auch nicht ganz gesund.

Ich glaube, solche Vorurteile können nur Männer haben, die nicht viel mit Frauen zu tun haben. Die arrogantesten Menschen die ich kennengelernt habe, waren nicht immer die schönsten.

Benutzeravatar
ogor
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1165
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 11:18
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von ogor » Montag 25. November 2013, 13:26

Vierteljahrhundert hat geschrieben:Das ist wohl krank und durchgeknallt, ...
Ja, ich halte dich für psychisch krank und auffällig.

Nach deinen Schilderungen würde ich nur sehr ungern zusammen mit dir in einer Straßenbahn sitzen wollen.

Chris M96

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Chris M96 » Montag 25. November 2013, 13:39

triangulum hat geschrieben:
Chris M96 hat geschrieben:Einen Versuch kann man bei diesen Damen immer mal starten. Wichtig dabei ist nur, das Du zeigst das Du an ihr interessiert bist [...]
... und deine äußerliche Attraktivität ihren Ansprüchen genügt - bitte dieses Hauptkriterium nicht verschweigen!!

Wenn nur das deutlich gezeigte Interesse wichtig wäre, hätte jeder Erfolge mit solchen Frauen, und das willst du nicht behaupten, oder...?
Ja und Nein. Wärst Du Prad Pitt, hättest Du es vermutlich am einfachsten. Nein, im Ernst. Aussehen spielt immer mit eine Rolle. Aber eben nicht bei jeder dieser Kategorie die Hauptrolle. Die Frage ist, wie Du dich gegenüber diesen Frauen verhälst. Um diese Damen herum zu bekommen ist Verhalten und ein gwisses Maß an Aussehen die Vorraussetzung. Allerdings verstehe ich nicht so ganz, wieso ihr immer so angst davor habt das ihr nicht gut aussieht. So paradox das klingen mag. Aber das was du über die Welt denkst, strahlst Du auch in die Welt aus. Wenn Du nur Durschnittliches Aussehen hast (und Ich denke die ALLER MEISTEN liegen auch nicht darunter) dann kannst du bestimmt mit Humor oder anderen Dingen Punkten. Es gib mehr als einen Weg um das Herz einer Dame zu gewinnen. Und falls sie nicht möchte, gehst du einfach zur nächsten. Nicht umsonst hat die BRD 81.Millionen Einwohner. ;)
Zuletzt geändert von Chris M96 am Montag 25. November 2013, 13:41, insgesamt 1-mal geändert.

Lion

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Lion » Montag 25. November 2013, 13:40

Vierteljahrhundert hat geschrieben:Nun ja, ich bin 47 Jahre alt.

Die Mädels haben sich nicht gerade um mich geprügelt, also Beziehung natürlich nicht, Sex selbstverständlich auch nicht, Küssen ? Kenne ich aus Filmen, Händchenhalten, ja muß toll sein. Wenigstens einige wenige Sekunden wahrgenommen bis der Filter in ihrem Gehirn einspringt " Boah, wie scheiße ist der denn ?" Ja. das wäre toll.

Dreimal in meinem Leben habe ich eine Frau anfassen dürfen, natürlich war es die kommerzielle Variante, es war schön, sie sehr nett, aber es ändert natürlich nichts an meiner Situation.

Ich weiß nicht ob ich der einzige bin, aber da entwickle ich Strategien um damit klar zu kommen Hardcore AB zu sein. Also ich setze mich auf einen Platz in der Straßenbahn, gegenüber sitzt eine Frau.
Finde ich sie attraktiv, schaue ich möglichst unauffällig noch mal hin: Blondierte Haare: Urteil Schlampe. Lackierte Fingernägel: Urteil Schlampe. Piercings und Tätowierungen, Minirock, hohe Absätze, Lippenstift und so weiter: ....

Wäre ich ein durchgeknallter religiöser Fanatiker, wäre das nicht rational, aber irgendwie verständlich.

Aber ich sehe die verdammt hübschen Frauen im Minirock, Strumpfhosen tiefen Ausschnitt, knallroten Lippenstift, absolute Alphaweibchen und ich sage mir die selben Sätze wie ein kranker Fanatiker: Gott soll sie richten. Bescheuert. Ich glaube nicht an Gott, ich wünsche sie haben ihren Spaß, ich wünsche ich wäre der Mann der Mann der sie in sämtliche Körperöffnungen vögeln darf, und dann verlasse ich die Straßenbahn und murmle ganz leise " Drecksfxxxx " Das ist mir peinlich, die junge Dame im Minirock hat im Gegensatz zu mir einen Organspenderausweis, hat 500 Euro für die Flutopfer gespendet was ich nicht tun werde und ich wünsche ihr alles böse.

Das ist wohl krank und durchgeknallt, bin ich der einzige dem es hin und wieder so geht ?
Also meine Interpretation ist ...

[Sie möchten mehr lesen? Weiter geht's im Männerforum]
Zuletzt geändert von DiplAB am Dienstag 26. November 2013, 18:41, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Wort im Zitat geändert

Eliza Jane

Re: Schlampe, Bitch, was auch immer.

Beitrag von Eliza Jane » Montag 25. November 2013, 13:46

Was gibt es denn da zu interpretieren? Das ist einfach ein Ausdruck hilfloser Wut.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 25 Gäste