Studenten

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Ponce de Leon
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 169
Registriert: Mittwoch 13. November 2013, 23:04
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Studenten

Beitrag von Ponce de Leon » Donnerstag 14. November 2013, 19:28

Hi :hut:
Ich wollte mal eine Frage speziell an die Studenten /Uniabsolventen richten. Ich bin in einem sehr frauenlastigen Fach eingeschrieben.Es sollte eigentlich leicht sein, da Frauen kennenzulernen, nur leider sind fast alle vergeben oder gar verheiratet und das weit vor 30. Teilweise wissen die Damen auch nicht wohin es sie beruflich verschlagen wird, aber das scheint sie bei der Partnersuche nicht sonderlich zu behindern. Da natürlich bei jedem Date gefragt wird „ Was willste später damit machen?“ , wollte ich mal wissen ob das ein Killerkriterium nur für Männer oder auch für Frauen ist, wenn man nicht gleich den Fünfjahresplan präsentieren kann ( dann bin ich da und da) , vor allem wenn man noch eine Zeitlang zu studieren hat.
Viele Grüße!
Ponce

ActiveBeginner
Kommt fast täglich vorbei
Beiträge: 713
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 18:34
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Studenten

Beitrag von ActiveBeginner » Donnerstag 14. November 2013, 19:36

Ponce de Leon hat geschrieben:Hi :hut:
Ich wollte mal eine Frage speziell an die Studenten /Uniabsolventen richten. Ich bin in einem sehr frauenlastigen Fach eingeschrieben.Es sollte eigentlich leicht sein, da Frauen kennenzulernen, nur leider sind fast alle vergeben oder gar verheiratet und das weit vor 30. Teilweise wissen die Damen auch nicht wohin es sie beruflich verschlagen wird, aber das scheint sie bei der Partnersuche nicht sonderlich zu behindern. Da natürlich bei jedem Date gefragt wird „ Was willste später damit machen?“ , wollte ich mal wissen ob das ein Killerkriterium nur für Männer oder auch für Frauen ist
Diese "Killerkriterien" werden doch in der Regel nur bei ABs konstruiert, wenn sich jemand mal wieder besonder schlau und überlegen vorkommen will. (Es ist ja in der Regel auch nicht zu befürchten, dass solche Behauptungen widerlegt werden können.)

irgendjemand

Re: Studenten

Beitrag von irgendjemand » Donnerstag 14. November 2013, 19:40

Ponce de Leon hat geschrieben: Ich bin in einem sehr frauenlastigen Fach eingeschrieben.
Herzlichen Glückwunsch! :good:

Neri
Meisterschreiberling
Beiträge: 6157
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Studenten

Beitrag von Neri » Donnerstag 14. November 2013, 19:42

irgendjemand hat geschrieben:
Ponce de Leon hat geschrieben: Ich bin in einem sehr frauenlastigen Fach eingeschrieben.
Herzlichen Glückwunsch! :good:
Anscheinend nützt es ihm ja nichts. Also: :roll:
Angesichts der Vielzahl von Bedürftigen muss man sparsam sein mit seiner Verachtung.
(François-René de Chateaubriand)

Stefan73

Re: Studenten

Beitrag von Stefan73 » Donnerstag 14. November 2013, 19:49

ActiveBeginner hat geschrieben:
Ponce de Leon hat geschrieben:Hi :hut:
Ich wollte mal eine Frage speziell an die Studenten /Uniabsolventen richten. Ich bin in einem sehr frauenlastigen Fach eingeschrieben.Es sollte eigentlich leicht sein, da Frauen kennenzulernen, nur leider sind fast alle vergeben oder gar verheiratet und das weit vor 30. Teilweise wissen die Damen auch nicht wohin es sie beruflich verschlagen wird, aber das scheint sie bei der Partnersuche nicht sonderlich zu behindern. Da natürlich bei jedem Date gefragt wird „ Was willste später damit machen?“ , wollte ich mal wissen ob das ein Killerkriterium nur für Männer oder auch für Frauen ist
Diese "Killerkriterien" werden doch in der Regel nur bei ABs konstruiert, wenn sich jemand mal wieder besonder schlau und überlegen vorkommen will.
Von ABs konstruiert, wenn sich jemand mal wieder besonders schlau und überlegen vorkommen will. Ansonsten: Damen hoch!

Benutzeravatar
Scarlet
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4638
Registriert: Mittwoch 13. August 2008, 20:08
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Ich suche hier ...: Freizeitpartner.
Wohnort: Lippe - NRW

Re: Studenten

Beitrag von Scarlet » Donnerstag 14. November 2013, 19:51

Teilweise wissen die Damen auch nicht wohin es sie beruflich verschlagen wird, aber das scheint sie bei der Partnersuche nicht sonderlich zu behindern. (...)

Da natürlich bei jedem Date gefragt wird „ Was willste später damit machen?“ , wollte ich mal wissen ob das ein Killerkriterium nur für Männer oder auch für Frauen ist, wenn man nicht gleich den Fünfjahresplan präsentieren kann ( dann bin ich da und da) , vor allem wenn man noch eine Zeitlang zu studieren hat.
Mir ist nicht ganz klar, worauf du hinaus willst. Das mußt Du doch wissen, ob dir das wichtig ist, oder eben nicht. Und nein, ich finde es nicht schlimm, wenn man im Studium noch nicht exakt weiß, wo genau man mal arbeiten möchte. Vieles ergibt sich spontan oder ändert sich sowieso. Wozu sich also schon von vornherein festlegen?

Wieso sollte, egal ob männlich oder weiblich, an einer Uni der Zielwerdegang bei der Partnersuche so wichtig sein? :gruebel:
On ne voit bien qu'avec le cœur -
l'essentiel est invisible pour les yeux.

Une vie sans amour est comme un jardin sans fleurs.

Ponce de Leon
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 169
Registriert: Mittwoch 13. November 2013, 23:04
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Studenten

Beitrag von Ponce de Leon » Donnerstag 14. November 2013, 20:01

Mir ist nicht ganz klar, worauf du hinaus willst. Das mußt Du doch wissen, ob dir das wichtig ist, oder eben nicht. Und nein, ich finde es nicht schlimm, wenn man im Studium noch nicht exakt weiß, wo genau man mal arbeiten möchte. Vieles ergibt sich spontan oder ändert sich sowieso. Wozu sich also schon von vornherein festlegen?

Wieso sollte, egal ob männlich oder weiblich, an einer Uni der Zielwerdegang bei der Partnersuche so wichtig sein? :gruebel:
Für die Frauen ist es das wohl... oder ich habe bis jetzt nur Golddigger gedatet. In meinem Bekanntenkreis (weiblich) werden Verkupplungsversuche auch lieber mit Physikern, Chemikern oder Bwlern gestartet. Und ich glaube nicht nur deswegen weil die soviel Empathie haben.

irgendjemand

Re: Studenten

Beitrag von irgendjemand » Donnerstag 14. November 2013, 20:26

Neri hat geschrieben:
irgendjemand hat geschrieben:
Ponce de Leon hat geschrieben: Ich bin in einem sehr frauenlastigen Fach eingeschrieben.
Herzlichen Glückwunsch! :good:
Anscheinend nützt es ihm ja nichts. Also: :roll:
Frauen egal ob vergeben oder nicht sind angenehmer als wenn der Studiengang aus 50% Proleten und 50% Nerds besteht.

Benutzeravatar
Zerkan89
Ein guter Bekannter
Beiträge: 83
Registriert: Dienstag 6. November 2012, 22:03
Geschlecht: männlich
AB Status: Softcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Hessen

Re: Studenten

Beitrag von Zerkan89 » Donnerstag 14. November 2013, 20:50

Ponce de Leon hat geschrieben:... Da natürlich bei jedem Date gefragt wird „ Was willste später damit machen?“ , wollte ich mal wissen ob das ein Killerkriterium nur für Männer oder auch für Frauen ist, wenn man nicht gleich den Fünfjahresplan präsentieren kann ( dann bin ich da und da) , vor allem wenn man noch eine Zeitlang zu studieren hat.
Ist doch nicht so tragisch, wenn man nicht weiß was man genau werden will. Es ist erstmals überhaupt wichtig im Studium voranzukommen und ob es dir Spaß macht.
Warum sollte sowas ein Killerkriterium sein? Man kann nicht von Tag 1 aus sagen, in welche Richtung es geht... sowas ergibt sich doch erst im Laufe des Studiums.
"In der Vergangheit leiden.
In der Gegenwart lernen und kämpfen.
In der Zukunft gewinnen. "

IronAngel

Re: Studenten

Beitrag von IronAngel » Donnerstag 14. November 2013, 20:58

Ponce de Leon hat geschrieben:Hi :hut:
Ich wollte mal eine Frage speziell an die Studenten /Uniabsolventen richten. Ich bin in einem sehr frauenlastigen Fach eingeschrieben.Es sollte eigentlich leicht sein, da Frauen kennenzulernen, nur leider sind fast alle vergeben oder gar verheiratet und das weit vor 30. Teilweise wissen die Damen auch nicht wohin es sie beruflich verschlagen wird, aber das scheint sie bei der Partnersuche nicht sonderlich zu behindern. Da natürlich bei jedem Date gefragt wird „ Was willste später damit machen?“ , wollte ich mal wissen ob das ein Killerkriterium nur für Männer oder auch für Frauen ist, wenn man nicht gleich den Fünfjahresplan präsentieren kann ( dann bin ich da und da) , vor allem wenn man noch eine Zeitlang zu studieren hat.
Viele Grüße!
Ponce
Für eine Frau kann die Zukunftsperpsektive sicher ein Killerkriterium sein, wenn sie ein Mann vor sich hat, der keine konkreten Vorstellungen hat.

Die Frauen können es sich jedoch erlauben. Die Frau wird umworben, der Mann muss werben. -> Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis

triangulum
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1302
Registriert: Mittwoch 18. April 2012, 23:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Studenten

Beitrag von triangulum » Donnerstag 14. November 2013, 21:10

Stimmt für sie die äußerliche Attraktivität des Mannes, wird ein fehlender Fünfjahresplan keine Hürde sein.

Selbst wenn: dann hält man sich für diese Fälle einen solchen Plan. Ist in einer halben Stunde überlegt und erstellt.
Paar echte Killerkriterien lassen sich nicht so einfach aus dem Weg räumen ...

DannyDark

Re: Studenten

Beitrag von DannyDark » Donnerstag 14. November 2013, 21:14

Ponce de Leon hat geschrieben:Ich bin in einem sehr frauenlastigen Fach eingeschrieben.
Da hast du wohl das große "Los" gezogen... :vielglueck:

Cylon
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2224
Registriert: Donnerstag 15. November 2007, 17:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Studenten

Beitrag von Cylon » Donnerstag 14. November 2013, 21:35

Ponce de Leon hat geschrieben:
Mir ist nicht ganz klar, worauf du hinaus willst. Das mußt Du doch wissen, ob dir das wichtig ist, oder eben nicht. Und nein, ich finde es nicht schlimm, wenn man im Studium noch nicht exakt weiß, wo genau man mal arbeiten möchte. Vieles ergibt sich spontan oder ändert sich sowieso. Wozu sich also schon von vornherein festlegen?

Wieso sollte, egal ob männlich oder weiblich, an einer Uni der Zielwerdegang bei der Partnersuche so wichtig sein? :gruebel:
Für die Frauen ist es das wohl... oder ich habe bis jetzt nur Golddigger gedatet. In meinem Bekanntenkreis (weiblich) werden Verkupplungsversuche auch lieber mit Physikern, Chemikern oder Bwlern gestartet. Und ich glaube nicht nur deswegen weil die soviel Empathie haben.
Das verstehe ich nicht. Was sind Golddigger? Und wieso sollen Physiker und Chemiker beliebt sein? Das sind doch auch irgendwie Nerds.

Die Frage ist, was willst du denn mit deinem Studium machen bzw. was studierst du eigentlich? Du musst dich doch aus irgendeinem für dein Studienfach entschieden haben. Ansonsten frag mal Studis aus einem höheren Semester oder Leute von der Fachschaft.

Ansonsten bin ich immer überrascht, wie zielstrebig viele Leute durchs Leben gehen. Da hat man echt das Gefühl, die haben sogar schon ein Platz im Altenheim reserviert. Dazu passt auch das Verheiratet-Sein in jungen Jahren. Und da merke ich manchmal auch, wie Leute auf einen reagieren, wenn man eben nicht so ist. Aber so sind wohl die jungen Leute von heute.
Albert Einstein: "Eine Frage raubt mir den Verstand: Bin ICH verrückt oder all die anderen im Land?"

Neri
Meisterschreiberling
Beiträge: 6157
Registriert: Dienstag 28. Dezember 2010, 11:48
Geschlecht: weiblich

Re: Studenten

Beitrag von Neri » Donnerstag 14. November 2013, 21:38

triangulum hat geschrieben:Paar echte Killerkriterien lassen sich nicht so einfach aus dem Weg räumen ...
Und die wären? ^^

P.S.: Lass mich raten. 1,80m, George Clooney, Millionär, etc.?!
Angesichts der Vielzahl von Bedürftigen muss man sparsam sein mit seiner Verachtung.
(François-René de Chateaubriand)

Spiritogre
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 162
Registriert: Mittwoch 24. April 2013, 00:01
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Ich suche hier ...: Freunde.
Wohnort: Hessen und Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Studenten

Beitrag von Spiritogre » Donnerstag 14. November 2013, 21:53

Cylon hat geschrieben:Das verstehe ich nicht. Was sind Golddigger?
Menschen die sich gezielt einen sehr reichen Partner suchen, damit sie ein sorgenfreies Leben (in Saus und Braus) genießen können, und nicht mehr arbeiten müssen.
Und wieso sollen Physiker und Chemiker beliebt sein? Das sind doch auch irgendwie Nerds.
Das habe ich mich auch gefragt. Ich dachte, Studis im Bereich der MINT Fächer hätten grundsätzlich eher einen "speziellen" Ruf.
Die Frage ist, was willst du denn mit deinem Studium machen bzw. was studierst du eigentlich? Du musst dich doch aus irgendeinem für dein Studienfach entschieden haben.
Es gibt Fächer, da frage ich mich auch manchmal, wieso studiert man das, es sei denn, man will später in dem Bereich in die Forschung gehen, also an der Uni bleiben, in Museen oder spezielle Institute gehen, weil die in der Wirtschaft schlicht nicht gefragt sind. Das Problem bei diesen Fächern ist, dass die Stellenzahl extrem begrenzt ist.

triangulum
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 1302
Registriert: Mittwoch 18. April 2012, 23:21
Geschlecht: männlich
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Studenten

Beitrag von triangulum » Donnerstag 14. November 2013, 21:57

Cylon hat geschrieben:Das verstehe ich nicht. Was sind Golddigger?
Na Goldgräberinnen.
LMS (Looks, Money, Status) - sie nehmen das M ins Visier, und Männer, die das bieten.
Neri hat geschrieben:
triangulum hat geschrieben:Paar echte Killerkriterien lassen sich nicht so einfach aus dem Weg räumen ...
Und die wären? ^^
P.S.: Lass mich raten. 1,80m, George Clooney, Millionär, etc.?!
Frauen finden kleine Männer weniger attraktiv. [...]
Männer unter 1,80 Meter sind bei Partneragenturen nur schwer vermittelbar. In Partnerschaftsanzeigen suchen 80 Prozent der Frauen einen Mann ab 1,80 Meter oder nicht unter 1,75 Meter. [...]
Finnische Wissenschaftler haben festgestellt, daß Männer, die bei ihrer Geburt kleiner waren als normale Babys, später seltener heiraten. [...]
Britische Studien ergaben, daß kleine Männer mit spärlichem Sexualleben besonders schnell zu Mobbing-Methoden greifen. Demnach bewirken erst regelmäßiger Sex und mehr als zwei Sexualpartnerinnen in der Biographie ein kollegiales Verhalten. [...]
Kleine Männer nehmen sich laut einer Studie des Karolinska-Instituts in Stockholm doppelt so häufig das Leben wie große. Das Selbstmordrisiko sinke pro fünf Zentimeter Körpergröße mehr um jeweils neun Prozent. [...]
http://www.welt.de/print-wams/article13 ... chaft.html

dfg82

Re: Studenten

Beitrag von dfg82 » Donnerstag 14. November 2013, 22:03

Spiritogre hat geschrieben: Das habe ich mich auch gefragt. Ich dachte, Studis im Bereich der MINT Fächer hätten grundsätzlich eher einen "speziellen" Ruf.
Vielleicht steckt dort das Denken hinter, dass Ingenieure irgendwann einmal gut verdienen werden.

Ponce de Leon
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 169
Registriert: Mittwoch 13. November 2013, 23:04
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Studenten

Beitrag von Ponce de Leon » Donnerstag 14. November 2013, 22:11

Cylon hat geschrieben:Das verstehe ich nicht. Was sind Golddigger? Und wieso sollen Physiker und Chemiker beliebt sein? Das sind doch auch irgendwie Nerds.

Die Frage ist, was willst du denn mit deinem Studium machen bzw. was studierst du eigentlich? Du musst dich doch aus irgendeinem für dein Studienfach entschieden haben. Ansonsten frag mal Studis aus einem höheren Semester oder Leute von der Fachschaft.

Ansonsten bin ich immer überrascht, wie zielstrebig viele Leute durchs Leben gehen. Da hat man echt das Gefühl, die haben sogar schon ein Platz im Altenheim reserviert. Dazu passt auch das Verheiratet-Sein in jungen Jahren. Und da merke ich manchmal auch, wie Leute auf einen reagieren, wenn man eben nicht so ist. Aber so sind wohl die jungen Leute von heute.
Golddigger= Goldgräber. Es fällt mir gerade keine passendere Umschreibung ein. Es ist mir halt nur aufgefallen, dass man mangels eigener Perspektive dann mal schaut, wer sich den in den anderen Fächern lohnt zu daten. Manchmal kommt mir die Uni wie ein Eheanbahnungsinstitut 1950 vor. Ich studiere Englisch. Ich finde es nur befremdlich, dass Heiraten wohl gerade so verdammt in ist (wie lange das dann bei den Leuten hält ist natürlich ne andere Frage).
Zuletzt geändert von DiplAB am Freitag 15. November 2013, 22:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert

Cylon
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2224
Registriert: Donnerstag 15. November 2007, 17:59
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+

Re: Studenten

Beitrag von Cylon » Donnerstag 14. November 2013, 22:27

Von meinen früheren Kommilitonen haben auch kürzlich drei geheiratet. Ich sage immer, wer früh heiratet, ist auch früh geschieden.

Mit Englisch kann man doch Lehrer werden oder Übersetzer oder für ein Unternehmen fremde Märkte bearbeiten. Ich würde sagen:"Mit Englisch kann man Vieles machen. Dann führst du ein paar Sachen auf. Auf was ich mich spezialisiere, wird sich im Studium zeigen. Was ist denn dein Plan?" Sie sagt etwas. "Oh, hört sich interessant an. Wie bist du denn darauf gekommen?"...
Falls sie auch kein Plan hat, dann kannst du sagen:"Na dann können wir uns ja zusammentun und überlegen gemeinsam..."

Wichtig ist, dass du nicht herumdruckst. Sag das selbstbewusst. Auf keinen Fall leise sprechen und Sätze wie 'Ach, ich weiß nicht, ach was kann man denn damit machen'...
Albert Einstein: "Eine Frage raubt mir den Verstand: Bin ICH verrückt oder all die anderen im Land?"

Ponce de Leon
Kennt sich hier gut aus
Beiträge: 169
Registriert: Mittwoch 13. November 2013, 23:04
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: NRW

Re: Studenten

Beitrag von Ponce de Leon » Donnerstag 14. November 2013, 22:38

Cylon hat geschrieben:Von meinen früheren Kommilitonen haben auch kürzlich drei geheiratet. Ich sage immer, wer früh heiratet, ist auch früh geschieden.

Mit Englisch kann man doch Lehrer werden oder Übersetzer oder für ein Unternehmen fremde Märkte bearbeiten. Ich würde sagen:"Mit Englisch kann man Vieles machen. Dann führst du ein paar Sachen auf. Auf was ich mich spezialisiere, wird sich im Studium zeigen. Was ist denn dein Plan?" Sie sagt etwas. "Oh, hört sich interessant an. Wie bist du denn darauf gekommen?"...
Falls sie auch kein Plan hat, dann kannst du sagen:"Na dann können wir uns ja zusammentun und überlegen gemeinsam..."

Wichtig ist, dass du nicht herumdruckst. Sag das selbstbewusst. Auf keinen Fall leise sprechen und Sätze wie 'Ach, ich weiß nicht, ach was kann man denn damit machen'...
Ja, ich denke ich muss auch selbstbewusster werden.Alles andere riechen die Frauen ja schon 50 Meilen gegen den Wind. Bei mir ist es leider so, dass ich alles zerdenke, meistens im negativen Sinne, nen Weg daraus habe ich noch nicht wirklich gefunden. :sadman: Was ist denn das Standardverfallsdatum für eine heutigen Ehe? 2 Jahre?

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Asrael, Bing [Bot], Google [Bot], Rosarot und 14 Gäste