Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4506
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von bettaweib » Samstag 31. Dezember 2011, 14:23

Avalon hat geschrieben:Vielleicht steht Kollege A auf dich, ist aber recht schüchtern. Kollege B, der ja gut mit ihm befreundet ist, hält sich jetzt ein wenig zurück, damit's zwischen dir und Kollege A funken kann. Oder so ähnlich .... Könnte doch sein?! Ist mir in den Sinn gekommen, weil sich praktisch zeitgleich das Verhalten der beiden ein wenig geändert hat.

Ich habe auch schon daran gedacht. Aber als ABine traut man sich ja kaum etwas Positives zu denken.
"Mit Frauen zu spielen, ist was für kleine Jungs, doch eine Frau zu lieben, zu respektieren und für sie da zu sein, ist reine Männersache!” :flirten:

"Das schönste an den meisten Männern ist die Frau an ihrer Seite."
Henry Kissinger

LonelyM

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von LonelyM » Samstag 31. Dezember 2011, 15:24

bettaweib hat geschrieben:
Avalon hat geschrieben:Vielleicht steht Kollege A auf dich, ist aber recht schüchtern. Kollege B, der ja gut mit ihm befreundet ist, hält sich jetzt ein wenig zurück, damit's zwischen dir und Kollege A funken kann. Oder so ähnlich .... Könnte doch sein?! Ist mir in den Sinn gekommen, weil sich praktisch zeitgleich das Verhalten der beiden ein wenig geändert hat.

Ich habe auch schon daran gedacht. Aber als ABine traut man sich ja kaum etwas Positives zu denken.
Das ist in der TAt ein Problem, bei dem Dir nur jemand helfen kann, der Dich persönlich kennt, der Dir in die AUgen sieht und Dir positives Feedback gibt.......

Benutzeravatar
Reni
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 5538
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 14:29
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB Vergangenheit
Wohnort: Bayern

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von Reni » Samstag 31. Dezember 2011, 17:47

pacman hat geschrieben:
Reni hat geschrieben:
LonelyM hat geschrieben:jaaaaaaa ihr schüchterner Körperkontakt hat ja auch so viel von "Ranschmeißen" :roll: seid doch froh dass sie überhaupt mal bisschen aus sich rauskommt
Ich gestehe, dass ich keinen Kollegen anfassen würde, ohne ihn zu fragen, ob ihm das Recht ist. Gruß, Reni
Natürlich habe ich eher Erfahrung mit Nebenjobs und Praktika bis jetzt. Allerdings war Körperkontakt bei mir noch nie ein Problem. Auf den Schoß setzen finde ich auch etwas heftig, aber Arm auf die Schulter legen, Rücken tätscheln, auch mal umarmen, alles absolut normal. Mit Kollegen, mit ich mich besser verstehe, ist auch Ankuscheln und Kopf anlehnen keine Seltenheit. Ich denke, ein wenig aus sich herauskommen ist bei bettaweib eine gute Idee, als Ranschmeißen würde ich als Frau keine von ihren Aktionen bewerten.

Was ich dagegen sehr seltsam fände, wäre, wenn mich ein Kollege fragt: "Ich sehe, dass du genervt bist. Wäre es dir Recht, wenn ich dir zur Aufmunterung mit meiner rechten Hand kurz über die Schulter streichle?"
Hallo pacman,

das kannst Du halten wie Du willst, und wenn Du oft Deinen Job wechselst und nicht auf einen angewiesen bist, dann ist das auch sicher kein Problem.
Ich wär da trotzdem vorsichtig, das kommt nicht undbedingt gut und kann im Job zu großen Problemen führen.
Wenn es im Büro üblich ist, sich anzutatschen, dann kann man sicher mitmachen, ohne das Klima dort zu kennen, würd ich das keinem raten. Und dann noch zu raten, dass man einfach mehr tatschen soll, wenn der andere nicht reagiert, oder noch besser, wenn der andere einen Schritt rückwärtsmacht, dann wird es in meinen Augen grenzwertig.

Und ja, ich hab tatsächlich das letzte Mal, dass ich einen Kollegen angefasst habe (als der gerade telefonisch vom Tod seiner Oma erfahren hat) gefragt, ob es ihm gut tun würde, wenn ich ihn in den Arm nehm. Und weder er noch ich fanden das komisch.

Gruß, Reni

pacman

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von pacman » Samstag 31. Dezember 2011, 18:38

Reni hat geschrieben:...dass ich einen Kollegen angefasst habe gefragt, ob es ihm gut tun würde, wenn ich ihn in den Arm nehm. Und weder er noch ich fanden das komisch.
Das klingt ein wenig anders, als "ich frage, ob ich jemanden anfassen darf". Unter Anfassen verstehe ich auch auf die Schulter klopfen oder antippen...wobei ich auch da noch nie gefragt habe, sondern instinktiv nach dem Bauchgefühl entschieden habe, wo und wann das Berühren angebracht ist.

Und natürlich sollte man auf das generelle Klima auf dem Arbeitsplatz achten. Bei meinen bisherigen Jobs waren die Kollegen da auch eher entspannter und man hat sich bei einander eingehakt, sich zur Begrüßung umarmt, etc.

Methusalem
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 233
Registriert: Mittwoch 29. Dezember 2010, 04:24
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: D0

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von Methusalem » Samstag 31. Dezember 2011, 20:07

LonelyM hat geschrieben:
Methusalem hat geschrieben: Frage z.B. was sie über Weihnachten gemacht haben. Da kriegst
relativ schnell raus ob sie verpartnert sind oder nicht.
:roll:

ty-pisch AB
dass ihm Bettaweib evtl besser gefallen könnte als seine Partnerin, darauf kommt man nich :roll:

zum Rest Deines Tipps:
bei wie vielen Frauen hast Du damit konkret bewirkt, dass ihr Singledasein beendet wurde?
(Nicht dass Du hier nur theoretische Tipps gibst, von denen Du gar nicht weißt ob sie in der Praxis auch funzen :roll: )
Fragen was sie/er im Urlaub gemacht haben funktioniert ganz sicher und ist risiekolos.
Wenn Mann im Arbeitsumfeld wahlos jede Rockträgerin im PU-Stil anbaggert, ist das im Allgemeinen eher nicht karrierefördernd.

Genosse Premier
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3976
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 13:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von Genosse Premier » Samstag 31. Dezember 2011, 20:55

bettaweib hat geschrieben: Wie kommst du darauf das mein Verhalten bei einem der beiden etwas positives bewirkt hat?
Ah ok, also sie verhalten sich schon länger so, hab das erst anders verstanden. Aber schon komisch, dass sich ihr Verhalten gleichzeitig geändert hat. Gabs vielleicht einen Anlass dazu?
Avalon hat geschrieben:Vielleicht steht Kollege A auf dich, ist aber recht schüchtern. Kollege B, der ja gut mit ihm befreundet ist, hält sich jetzt ein wenig zurück, damit's zwischen dir und Kollege A funken kann. Oder so ähnlich .... Könnte doch sein?! Ist mir in den Sinn gekommen, weil sich praktisch zeitgleich das Verhalten der beiden ein wenig geändert hat.
Die Theorie erinnert mich irgendwie an den Bro-Code, aber ich hab das Buch gerade nicht hier, um die passende Stelle zu zitieren :)
Ist schwierig, aus dem Verhalten schlau zu werden. Mag sein, dass es so ist, gibt aber sicher noch andere Erklärungsmöglichkeiten (wobei mir grad keine einfällt). Vielleicht musst du tatsächlich erstmal abwarten was die Herren noch so signalisieren, so wie kleineLampe schon vorgeschlagen hat.
God speed, John Glenn

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4506
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von bettaweib » Sonntag 1. Januar 2012, 18:01

Genosse Premier hat geschrieben: Ah ok, also sie verhalten sich schon länger so, hab das erst anders verstanden. Aber schon komisch, dass sich ihr Verhalten gleichzeitig geändert hat. Gabs vielleicht einen Anlass dazu?

Ich habe keine Ahnung welcher Anlass es sein könnte. Ich hatte Anfang Dezember den Kollegen A in einem sozialen Netzwerk gesucht (nein, nicht Facebook). Dort hatte ich sein Profil besucht (war neugierig). In diesem Netzwerk sieht man wer das eigene Profil besucht hatte. Etwas später sah ich das er auch mein Profil besucht hatte inkl. Besuchsdatum (über die Suchfunktion). Zwei Tage nach diesem Datum sah ich ihn wieder und er war ab dem Tag mir gegenüber deutlich entspannter. Ob DA ein Zussammenhang besteht?
"Mit Frauen zu spielen, ist was für kleine Jungs, doch eine Frau zu lieben, zu respektieren und für sie da zu sein, ist reine Männersache!” :flirten:

"Das schönste an den meisten Männern ist die Frau an ihrer Seite."
Henry Kissinger

kleineLampe

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von kleineLampe » Sonntag 1. Januar 2012, 18:47

Hat Kollege A denn irgendein Anzeichen gegeben, dass er dich interessant finden könnte?
Ich meine Höflichkeit (dazu gehört auch entspannt sein im Berufsleben) und mal im Internet zurückgucken, wer einen angeguckt hat, ist wohl nichts besonderes.

Ich persönlich hab die Erfahrungen gemacht (wobei ich dir gerne das Gegenteil wünsche !!!), dass wenn die Frau dem Mann den "Hof macht", es nie klappt. Umgekehrt eher. Die Frauen sind m.E. deutlich kompromissbereiter.

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4506
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von bettaweib » Sonntag 1. Januar 2012, 19:06

kleineLampe hat geschrieben:Hat Kollege A denn irgendein Anzeichen gegeben, dass er dich interessant finden könnte?
Äääähhh.......wie soll ich als ABine DAS denn wissen?!
Aber ansonsten, ich denke eher nö, weil er hat nie ein Date angestrengt oder sowas.

Ich meine Höflichkeit (dazu gehört auch entspannt sein im Berufsleben) und mal im Internet zurückgucken, wer einen angeguckt hat, ist wohl nichts besonderes.

Ich persönlich hab die Erfahrungen gemacht (wobei ich dir gerne das Gegenteil wünsche !!!), dass wenn die Frau dem Mann den "Hof macht", es nie klappt. Umgekehrt eher. Die Frauen sind m.E. deutlich kompromissbereiter.
Naja, umgekehrt passiert es nur nicht.....

Und, war ja klar, BEI MIR ist es immer nur die Höflichkeit.....und alles nur Zufall und aus anderen Gründen....

Das ist doch........ :fluchen:
"Mit Frauen zu spielen, ist was für kleine Jungs, doch eine Frau zu lieben, zu respektieren und für sie da zu sein, ist reine Männersache!” :flirten:

"Das schönste an den meisten Männern ist die Frau an ihrer Seite."
Henry Kissinger

Benutzeravatar
RaymondF
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 547
Registriert: Samstag 25. September 2010, 22:19
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Berlin

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von RaymondF » Sonntag 1. Januar 2012, 19:15

Aber was ist denn nun mal mit einem gemeinsamen Kaffee in der Pause oder einem privateren Gespräch?
Vielleicht interessiert sich der Kollege ja sehr für Fische und würde sich darüber freuen wenn du ihm mal dein Aquarium zeigst? :mrgreen:

Du kannst natürlich auch darauf warten, dass dein Kollege irgendwann vor Dir auf die Knie fällt und Dich um ein Date bittet... :pfeif:

Ach nee, fällt Dir denn wirklich nichts ein wie du euer Verhältnis irgendwie in privatere Bereiche bringen kannst? Sport? Hobbies? Irgendwas?
Our future depends on one single moment, of one impossible day.
The day I have been running from all my life.
(Doctor Who)

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4506
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von bettaweib » Sonntag 1. Januar 2012, 19:29

RaymondF hat geschrieben:Aber was ist denn nun mal mit einem gemeinsamen Kaffee in der Pause oder einem privateren Gespräch?
Vielleicht interessiert sich der Kollege ja sehr für Fische und würde sich darüber freuen wenn du ihm mal dein Aquarium zeigst? :mrgreen:

Du kannst natürlich auch darauf warten, dass dein Kollege irgendwann vor Dir auf die Knie fällt und Dich um ein Date bittet... :pfeif:

Ach nee, fällt Dir denn wirklich nichts ein wie du euer Verhältnis irgendwie in privatere Bereiche bringen kannst? Sport? Hobbies? Irgendwas?

Mir würde vielleicht schon etwas einfallen. Hmm....ein bisschen erzählt er ja mal was. Aber das sind so Kleinigkeiten. Wie z.B. den einen Tag, als wir über Schuhe redeten da erwähnte er seine Schuhgröße. Also in der Richtung halt. Nix besonderes.
"Mit Frauen zu spielen, ist was für kleine Jungs, doch eine Frau zu lieben, zu respektieren und für sie da zu sein, ist reine Männersache!” :flirten:

"Das schönste an den meisten Männern ist die Frau an ihrer Seite."
Henry Kissinger

Genosse Premier
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 3976
Registriert: Dienstag 4. November 2008, 13:41
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von Genosse Premier » Sonntag 1. Januar 2012, 20:22

bettaweib hat geschrieben: Ich habe keine Ahnung welcher Anlass es sein könnte. Ich hatte Anfang Dezember den Kollegen A in einem sozialen Netzwerk gesucht (nein, nicht Facebook). Dort hatte ich sein Profil besucht (war neugierig). In diesem Netzwerk sieht man wer das eigene Profil besucht hatte. Etwas später sah ich das er auch mein Profil besucht hatte inkl. Besuchsdatum (über die Suchfunktion). Zwei Tage nach diesem Datum sah ich ihn wieder und er war ab dem Tag mir gegenüber deutlich entspannter. Ob DA ein Zussammenhang besteht?
Vielleicht hat er ein gemeinsames Hobby oder ähnliche Interessen entdeckt, kann ja sein. Bist ihm scheinbar sympatischer geworden.
God speed, John Glenn

Benutzeravatar
bettaweib
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4506
Registriert: Montag 21. Juni 2010, 20:15
Geschlecht: weiblich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: eine(n) Partner/in.
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von bettaweib » Sonntag 1. Januar 2012, 20:38

Genosse Premier hat geschrieben: Vielleicht hat er ein gemeinsames Hobby oder ähnliche Interessen entdeckt, kann ja sein. Bist ihm scheinbar sympatischer geworden.

Hmm, nee, Hobbys habe ich nicht da stehen.
"Mit Frauen zu spielen, ist was für kleine Jungs, doch eine Frau zu lieben, zu respektieren und für sie da zu sein, ist reine Männersache!” :flirten:

"Das schönste an den meisten Männern ist die Frau an ihrer Seite."
Henry Kissinger

Priam

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von Priam » Sonntag 1. Januar 2012, 22:15

Hallo Bettaweib!
Kommt das bei Männern zu kumpelhaft rüber? Was sagt ihr Männer dazu? Stellt euch vor, eine Frau würde das bei euch tun. Was würdet ihr denken?
Groß darüber nachdenken, würde mann wohl eher nicht, es ist eine kleine nette Geste, die dich sympathischer macht.

Hmmm.. es sei denn er ist ein MAB, dann ginge die Nachdenkerei los :)

Wie du am besten Vorgehen solltest, ihm deine Bereitschaft für ein Techtelmechtel zu zeigen, ist für uns ABs natürlich nicht einfach zu sagen.
Ich kann dir aber beschreiben, was bei uns gut ankommt, oder uns darüber nachdenken lässt ("hmm, will sie etwa?")
1. locker über nichtdienstliche Themen reden, zeige Interesse an Dinge aus seiner Freizeit
2. Nähe. Es gibt immer wieder Situationen, die sich als "Entschuldigung" für besondere Nähe oder Berührungen eignen. Er nimmt dann auch deine Pheromone und deinen Körpergeruch wahr, wir Männer sind echt niedrige Wesen in dieser Hinsicht...
Z.B. wenn du mit ihm über ein Computerausdruck reden musst, gehst du einfach zu ihm hin und lässt ihn mitlesen. Meine Kollegin macht dies öfter bei mir, dann stehen wir 0 bis 5 cm auseinander oder berühren uns sekundenlang. Kann sehr erregend sein, im wahrsten Sinne des Wortes ;)

Viel Glück dabei!

Priam

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von Priam » Montag 2. Januar 2012, 02:31

Hallo!

Mir ist eben noch etwas eingefallen:
Da die beiden Kollegen ja miteinander befreundet sind - lass dich doch vom Kollegen B einfach ein paar Mal dabei "erwischen" wie du Kollegen A verträumt hinterherschaust, auf den Allerwertesten z.B.

Mit etwas Glück könnte dann ein Männergespräch zwischen den beiden so beginnen: "Du, die Kleine ist scharf auf dich - und gerade die stillen Wässerchen sollen im Bett ja so richtig abgehen *Augenzwinker* Lass dir diese Chance nicht entgehen!"

kleineLampe

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von kleineLampe » Montag 2. Januar 2012, 10:14

Priam hat geschrieben: Z.B. wenn du mit ihm über ein Computerausdruck reden musst, gehst du einfach zu ihm hin und lässt ihn mitlesen. Meine Kollegin macht dies öfter bei mir, dann stehen wir 0 bis 5 cm auseinander oder berühren uns sekundenlang. Kann sehr erregend sein, im wahrsten Sinne des Wortes ;)
Damit bist du in diesem Thread schon der zweite Mann, der bschreibt wie eine Arbeitskollegin mehr oder weniger offentichtlich auf dich steht.
Wieso kommst du ihr nicht auch entgegen??
RaymondF hat geschrieben: Eine Kollegin hat im Moment die Eigenart entwickelt mich zu sich zu rufen, um sich was zeigen oder erklären zu lassen und obwohl ich wenn ich mich zu ihr setze immer versuche einen physischen Sicherheitsabstand einzuhalten, lehnt sie sich immer an mich an :shock: . Mittlerweile macht sie das mindestens einmal am Tag.
Also ich weiß nicht, ob ich die einzig Neugierige bin, aber da sind ja noch mehrere Sachen offen:
wieso kommst du ihr nicht auch mal entgegen??!!
Und wenn nein, wieso nicht?

Dobi

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von Dobi » Montag 2. Januar 2012, 10:19

kleineLampe hat geschrieben:
RaymondF hat geschrieben: Eine Kollegin hat im Moment die Eigenart entwickelt mich zu sich zu rufen, um sich was zeigen oder erklären zu lassen und obwohl ich wenn ich mich zu ihr setze immer versuche einen physischen Sicherheitsabstand einzuhalten, lehnt sie sich immer an mich an :shock: . Mittlerweile macht sie das mindestens einmal am Tag.
Also ich weiß nicht, ob ich die einzig Neugierige bin, aber da sind ja noch mehrere Sachen offen:
wieso kommst du ihr nicht auch mal entgegen??!!
Und wenn nein, wieso nicht?
Stimmt schon, eindeutiger wirds nicht... vielleicht mal auf einen "nach-Arbeit-K-Fee" einladen?

Sebastian---X

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von Sebastian---X » Montag 2. Januar 2012, 10:22

kleineLampe hat geschrieben:
RaymondF hat geschrieben:Eine Kollegin hat im Moment die Eigenart entwickelt mich zu sich zu rufen, um sich was zeigen oder erklären zu lassen und obwohl ich wenn ich mich zu ihr setze immer versuche einen physischen Sicherheitsabstand einzuhalten, lehnt sie sich immer an mich an :shock: . Mittlerweile macht sie das mindestens einmal am Tag.
Also ich weiß nicht, ob ich die einzig Neugierige bin, aber da sind ja noch mehrere Sachen offen:
wieso kommst du ihr nicht auch mal entgegen??!!
Und wenn nein, wieso nicht?
Manche wollen ewig "Opfer" bleiben. Oder es besteht wirklich so wenig Interesse, dass nicht mal ein außerberuflicher Kennenlernversuch in Frage käme. Oder die AB-Versagensangst. Wer weiß... Wir bleiben gespannt auf unseren Sitzen.

kleineLampe

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von kleineLampe » Montag 2. Januar 2012, 10:42

Ich persönlich denke, wobei ich ich euch wissen lassen möchte, dass ich in dem Punkt selber nicht genau weiß, ob es stimmt -,
dass unbewusst (oder auch sich des Faktes auch durchaus bewusst sein) der Mann es als nicht akzeptabel empfindet, wenn die Frau ihn anbaggert. Sondern denkt, er müsste erobern.

Dobi

Re: Ist das zu kumpelhaft und wenn ja, ist das schlecht?!

Beitrag von Dobi » Montag 2. Januar 2012, 10:44

kleineLampe hat geschrieben:Ich persönlich denke, wobei ich ich euch wissen lassen möchte, dass ich in dem Punkt selber nicht genau weiß, ob es stimmt -,
dass unbewusst (oder auch sich des Faktes auch durchaus bewusst sein) der Mann es als nicht akzeptabel empfindet, wenn die Frau ihn anbaggert. Sondern denkt, er müsste erobern.
Hm, aber ein Signal von der Frau ist doch nett.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Don Rosa, Kisuli, MSN [Bot], Talbot und 35 Gäste