Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6984
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Nonkonformist » Dienstag 8. Oktober 2019, 11:13

knopper hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 10:17
oha das klingt krass...echt mit Todesdrohungen? Willkommen im Mittelalter....Gott verflucht bzw. abgeschworen -> Kopp ab oder gleich verbrannt.
Aber zeigt einmal mehr das geistliche Macht bzw. "Machtausübung mit der Bibel in der Hand" im Grunde nichts Anderes ist als Machtausübung über eine Ideologie...nämlich dem "Sozialismus." Beides zum Scheitern verurteilt...

Wie gesagt das meinte ich ja auch nicht mit staatlichem Eingreifen, sondern lediglich anders bzw. strenger als es jetzt eh schon gemacht wird....
Sprüche aus meinen jugend:
"Der einzig gute Muslime ist eine tote muslime."
"Ich hätte lieber, du stirbst, als das du eine Katholische heiratest"
"So lange als du bei mir zu hause lebst, sagst du was ich sage, und denkst du was ich denke." (Da war ich 19, und er hat mich dabei getreten. Auslößer war eine harmlose diskussion über computer.)

Nachdem ich mich offentlich zum atheistmus bekannt habe (heimlich war ich es bereits jahren länger), war seiner meinung nach der Satan in mir, und hat er jahrenlang nicht mehr mit mir reden wollen.

Ich kenne den Calvistischen Protestantismus nicht als sehr tolerant.
(Auch wann mein vater ein extremfall war.)
Mein vater war sich auch sicher für ewig in die hölle zu brennen, weil er versagt hat für Christlichen nachwuchs zu sorgen (ich bin ein fast militanter atheist; mein bruder ist agnostiker mit manchmal esoterischen ansichten.)
Der Gott des Calvinismus ist der Herr der Rache, nicht der Herr der Liebe.

Zum glück war mein vater gleichzeitig sehr naiv und hat er schichtarbeit gemacht, und haben wir uns alle hinter seinen rücken unseren freiheiten genommen. In meinen bücherregal gab es bücher über evolution, was mein vater als Gottlosen Satanswerk gesehen hatt. (Er hat noch an den wörtlichen interpretation des Genesis schöpfungsmythos geglaubt. Gott hat der erde in 6 tagen erschaffen.)

Wir hatten aber alle einen todesangst für ihm.
Er war ein geübter straßenkämpfer, hat mal ein kriegsverbrecher umgebracht, während einen verhör, wann er noch berufssoldat war, und er hat mal in meinen gegenwart unseren hund bewustlos geschlagen, mit einen holzerenen spiezeug-gewehr. Weil der gegrault hat wann mein vater im aufgeweckt hat. Und klar sein müßte wer der Herr im haus war.
Jeder der mein vater kannte hatte angst für ihm.

Habe mich immer angestrengt ihm in nichts ähnlich zu werden.
Macht, gewalt, alphatum, etc, damit will ich nichts zu tun haben.
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6122
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 8. Oktober 2019, 13:11

Thespian hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 20:49
Vorwürfe und Sanktionen gegen für oder mit Eltern halte ich für schwierig.
Eltern gehen ja ohnehin oft davon aus, dass ihr jeweiliger kleiner Engel "sowas" nie tun würde wenn solche Beschuldigungen kommen. Oder die Beschuldigungen sind ausgedacht und das eigene Kind vom Lehrer gemobbt. Im schlimmsten Fall hat man Leute die Dinge vertreten wie dass sich die Starken halt durchsetzen müssen oder so.

Wichtiger als Strafen wäre ein Klima das erstens klar macht, dass so etwas nicht lustig ist. Wenn niemand anfeuert und mitlacht gewinnen die Mobber kein soziales Prestige. Das beseitigt das Problem nicht reduziert aber eine der wichtigeren Motivationen.
Das Wichtigere wäre ein System das den Opfern vermittelt, dass ihnen geglaubt wird, dass sie wertgeschätzt werden und das ihnen auch dann geglaubt und geholfen wird, wenn die Taten nicht bewiesen werden können. (Das können sie nämlich meist nicht.) Also Opfer aufbauen, statt Täter runterdrücken.
Das ist aber aufwändiger und teurer und wird daher in unserer Gesellschaft nicht passieren.
Bei meinen Mobbern wussten es die Eltern meist und teilweise fanden sie das sogar gut. Mit Eltern, die den Lehrer als einen "Affen" bezeichnen, von dem sich das Kind nichts sagen lassen braucht, ist keine Diskussion möglich.

Ja, leider wird da nicht viel passieren :(
Tania hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 21:11
LonesomeCoder hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 00:27
Wieso? Eltern sind für ihre Kinder verantwortlich, sind erziehungsberechtigt und haben Macht über sie.
Welche Macht genau??? :gruebel:
Eltern können bestimmen, was ihr Kind machen darf/soll und was nicht und Sanktionen aussprechen. Auch haben sie Macht über die Finanzen.
Reinhard hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 23:47
Die Macht des Vorbildseins.
Genau, das auch.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9279
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Tania » Dienstag 8. Oktober 2019, 14:32

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 13:11
Eltern können bestimmen, was ihr Kind machen darf/soll und was nicht und Sanktionen aussprechen.
Solange weder die Bestimmungen noch die Sanktionen das Kindeswohl gefährden. Der früher so beliebte Stubenarrest ist heute Freiheitsberaubung.
Auch haben sie Macht über die Finanzen.
Sollte das Kind tatsächlich eigenes Vermögen besitzen, haben die Eltern die Vermögenssorge. Im Zweifel müssen sie vor Gericht belegen, dass sie das Vermögen ausschließlich zum Wohle des Kindes verwendet haben.

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6122
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 8. Oktober 2019, 19:00

Tania hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 14:32
Solange weder die Bestimmungen noch die Sanktionen das Kindeswohl gefährden. Der früher so beliebte Stubenarrest ist heute Freiheitsberaubung.
Und im Smartphone mit Allnet-Flat-Zeitalter dürfte das auch keine Strafe mehr sein. Eher Smartphone-Entzug.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Tania
Tippt schneller als der eigene Schatten
Beiträge: 9279
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 15:43
Geschlecht: weiblich
AB Status: mit AB befreundet
Ich bin ...: nur an Männern interessiert.
Wohnort: Rostock

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Tania » Dienstag 8. Oktober 2019, 19:28

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 19:00
Smartphone-Entzug.
Unter Teenagern auch bekannt als "abschneiden von allen Sozialkontakten" ;)

You'll miss 100% of the shots you don't take. (Wayne Gretzky)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6122
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 8. Oktober 2019, 19:32

Ist ja eine gute Idee, um sich Gedanken über das eigene Verhalten zu machen.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Reinhard
Meisterschreiberling
Beiträge: 7331
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 11:53
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Oberpfalz

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Reinhard » Dienstag 8. Oktober 2019, 20:11

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 19:00
Tania hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 14:32
Solange weder die Bestimmungen noch die Sanktionen das Kindeswohl gefährden. Der früher so beliebte Stubenarrest ist heute Freiheitsberaubung.
Und im Smartphone mit Allnet-Flat-Zeitalter dürfte das auch keine Strafe mehr sein. Eher Smartphone-Entzug.

Oder WLAN abschalten. Oder das Ladegerät entziehen.

Der Spaßthread dazu. :D
Mag ja sein, dass jeder seines Glückes Schmied ist.

Aber dabei sollte nicht vergessen werden, dass manche von Haus aus eine komplette Werkstatt mitbekommen, und andere nur einen Hammer und nicht mal einen Amboss.

Wer will findet sucht Wege; wer nicht will findet Gründe erfindet Ausflüchte.

Thespian
Ein guter Bekannter
Beiträge: 104
Registriert: Montag 2. September 2019, 21:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: DD

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Thespian » Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:34

Oft sind Mobber leider clever genug um das Opfer als Mitverantwortlichen hinzustellen. Wenn das Opfer als einziger Zeuge gegen ein halbes Dutzend Leute steht, die sich einig sind ist es ganz schnell das Opfer selbst das die Sanktionen abkriegt. Wunderbares zusätzliches Mittel für einen klugen Mobber um dem Opfer noch ein gutes Pfund an Hilflosigkeit mitzugeben. Wenn du dir Hilfe suchst wirst du bestraft...
Gerade deshalb würde ich mir eher eine Stärkung des Opfers wünschen und eine deutliche Haltung, dass es nicht lustig ist Schwächere zu demütigen.
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten und sammeln.
Irgendwann ergeben sie alle zusammengenommen einen epischen Roman.
Der ist dann zwar ziemlich schlecht, unlogisch aufgebaut und voller Rechtschreibfehler...
Aber ein Roman.

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12312
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von NBUC » Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:41

Thespian hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:34
Oft sind Mobber leider clever genug um das Opfer als Mitverantwortlichen hinzustellen. Wenn das Opfer als einziger Zeuge gegen ein halbes Dutzend Leute steht, die sich einig sind ist es ganz schnell das Opfer selbst das die Sanktionen abkriegt. Wunderbares zusätzliches Mittel für einen klugen Mobber um dem Opfer noch ein gutes Pfund an Hilflosigkeit mitzugeben. Wenn du dir Hilfe suchst wirst du bestraft...
Gerade deshalb würde ich mir eher eine Stärkung des Opfers wünschen und eine deutliche Haltung, dass es nicht lustig ist Schwächere zu demütigen.
Wer Opfer ist, ist eben auch nicht immer klar.
Das Kernproblem sehe ich in täterdeckendem Datenschutz. Eine Kamera in die Klassenräume und die Gänge und 90% der Sachlagen wären zumindest dort wohl deutlich klarer.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Thespian
Ein guter Bekannter
Beiträge: 104
Registriert: Montag 2. September 2019, 21:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: DD

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Thespian » Mittwoch 9. Oktober 2019, 21:06

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:41
Thespian hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:34
Oft sind Mobber leider clever genug um das Opfer als Mitverantwortlichen hinzustellen. Wenn das Opfer als einziger Zeuge gegen ein halbes Dutzend Leute steht, die sich einig sind ist es ganz schnell das Opfer selbst das die Sanktionen abkriegt. Wunderbares zusätzliches Mittel für einen klugen Mobber um dem Opfer noch ein gutes Pfund an Hilflosigkeit mitzugeben. Wenn du dir Hilfe suchst wirst du bestraft...
Gerade deshalb würde ich mir eher eine Stärkung des Opfers wünschen und eine deutliche Haltung, dass es nicht lustig ist Schwächere zu demütigen.
Wer Opfer ist, ist eben auch nicht immer klar.
Das Kernproblem sehe ich in täterdeckendem Datenschutz. Eine Kamera in die Klassenräume und die Gänge und 90% der Sachlagen wären zumindest dort wohl deutlich klarer.
Das ist doch bei Straftätern auch kein Allheilmittel: dann passieren die Taten eben außerhalb der überwachten Bereiche. Also Schulwege und Pausenhöfe. Oder das Opfer wird in den toten Winkel gezerrt. Ich kann den Impuls Mobber bestrafen zu wollen verstehen. Aber "Strafen hoch" löst halt das Grundproblem nicht.
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten und sammeln.
Irgendwann ergeben sie alle zusammengenommen einen epischen Roman.
Der ist dann zwar ziemlich schlecht, unlogisch aufgebaut und voller Rechtschreibfehler...
Aber ein Roman.

Benutzeravatar
Hanuta
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 565
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Hanuta » Mittwoch 9. Oktober 2019, 21:12

NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:41
Thespian hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:34
Oft sind Mobber leider clever genug um das Opfer als Mitverantwortlichen hinzustellen. Wenn das Opfer als einziger Zeuge gegen ein halbes Dutzend Leute steht, die sich einig sind ist es ganz schnell das Opfer selbst das die Sanktionen abkriegt. Wunderbares zusätzliches Mittel für einen klugen Mobber um dem Opfer noch ein gutes Pfund an Hilflosigkeit mitzugeben. Wenn du dir Hilfe suchst wirst du bestraft...
Gerade deshalb würde ich mir eher eine Stärkung des Opfers wünschen und eine deutliche Haltung, dass es nicht lustig ist Schwächere zu demütigen.
Wer Opfer ist, ist eben auch nicht immer klar.
Das Kernproblem sehe ich in täterdeckendem Datenschutz. Eine Kamera in die Klassenräume und die Gänge und 90% der Sachlagen wären zumindest dort wohl deutlich klarer.
Dann wird halt gewartet und die geballte Kraft des Mobbings in einer Situation offenbart, in der man glaubt nicht von Kameras erfasst zu werden.
Mobbing ist scheiße und dagegen hilft wohl nur, wenn es medial und vor allem von den Idolen immer wieder ins Gedächtnis gerufen wird.
Gerade visuell sollte man den Leuten aufzeigen was Mobbing ist. Ich denke viele Kinder erkennen die Strukturen selbst nicht, daher ist es wichtig, dass auch Bildmaterial dafür geliefert wird, damit sie sich vielleicht an bestimmte Situationen erinnern und so umdenken.
Beseitigt wird Mobbing dadurch nicht, aber man kann die Fälle doch verringern, denke ich.

Online
knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2510
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von knopper » Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:08

Ja letztendlich ist es nur die Aufklärung die hier was bringen kann. Jegliche Art von Kampfansage, also dass sich das Opfer ja auch mal wehren kann usw... ist nutzlos, da dies erst recht noch weiter anstachelt bzw. einen richtigen "krieg entfachen" kann.
Also in dem Sinne dass größere Schäden entstehen oder das Mobbing noch schlimmer wird.

Sicherlich gibt es schon das oder andere kranke Hirn, dass bei einem wehrhaften Verhalten des opfern irgendwann mal eine 9mm mitbringt, und einfach abdrückt.... jetzt hier in Deutschland natürlich weniger, aber gut reicht ja schon n Messer.

Wie gesagt, Aufklärung ist der einzige Weg und kein krieg!

Benutzeravatar
Hanuta
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 565
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Hanuta » Donnerstag 10. Oktober 2019, 13:13

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:08
Ja letztendlich ist es nur die Aufklärung die hier was bringen kann. Jegliche Art von Kampfansage, also dass sich das Opfer ja auch mal wehren kann usw... ist nutzlos, da dies erst recht noch weiter anstachelt bzw. einen richtigen "krieg entfachen" kann.
Also in dem Sinne dass größere Schäden entstehen oder das Mobbing noch schlimmer wird.

Sicherlich gibt es schon das oder andere kranke Hirn, dass bei einem wehrhaften Verhalten des opfern irgendwann mal eine 9mm mitbringt, und einfach abdrückt.... jetzt hier in Deutschland natürlich weniger, aber gut reicht ja schon n Messer.

Wie gesagt, Aufklärung ist der einzige Weg und kein krieg!
Bedenke, dass es gerade NICHT die sind, die sich wehren, die zu Opfern werden, sondern die die alles mit sich geschehen lassen und sich erst wehren wenn es zu spät ist.
Das sind alles psychologische Machtspielchen, die im Kopf ausgetragen werden.
In der Welt der Erwachsenen gibt's das auch zuhauf. Nur eben nicht so eindeutig und brutal.

Online
knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2510
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von knopper » Donnerstag 10. Oktober 2019, 13:21

Hanuta hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 13:13

In der Welt der Erwachsenen gibt's das auch zuhauf. Nur eben nicht so eindeutig und brutal.
ja klaro.
Aber da fragt man sich auch manchmal ob man denn im Kindergarten ist, oder ob es nicht doch ein Stück weit zu unserer Natur gehört. Ich befürchte letzteres....

Benutzeravatar
Hanuta
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 565
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Hanuta » Donnerstag 10. Oktober 2019, 13:27

knopper hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 13:21
Hanuta hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 13:13

In der Welt der Erwachsenen gibt's das auch zuhauf. Nur eben nicht so eindeutig und brutal.
ja klaro.
Aber da fragt man sich auch manchmal ob man denn im Kindergarten ist, oder ob es nicht doch ein Stück weit zu unserer Natur gehört. Ich befürchte letzteres....
Gibt genügend "schwache" Menschen, die das nötig haben und ich glaube jeder hat von uns hat schon Momente gehabt, wo wir gewissermaßen zu Mobbern wurden, auch wenn wir uns das meist nicht bewusst waren.

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6122
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von LonesomeCoder » Donnerstag 10. Oktober 2019, 17:10

Thespian hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 21:06
NBUC hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:41
Thespian hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 20:34
Oft sind Mobber leider clever genug um das Opfer als Mitverantwortlichen hinzustellen. Wenn das Opfer als einziger Zeuge gegen ein halbes Dutzend Leute steht, die sich einig sind ist es ganz schnell das Opfer selbst das die Sanktionen abkriegt. Wunderbares zusätzliches Mittel für einen klugen Mobber um dem Opfer noch ein gutes Pfund an Hilflosigkeit mitzugeben. Wenn du dir Hilfe suchst wirst du bestraft...
Gerade deshalb würde ich mir eher eine Stärkung des Opfers wünschen und eine deutliche Haltung, dass es nicht lustig ist Schwächere zu demütigen.
Wer Opfer ist, ist eben auch nicht immer klar.
Das Kernproblem sehe ich in täterdeckendem Datenschutz. Eine Kamera in die Klassenräume und die Gänge und 90% der Sachlagen wären zumindest dort wohl deutlich klarer.
Das ist doch bei Straftätern auch kein Allheilmittel: dann passieren die Taten eben außerhalb der überwachten Bereiche. Also Schulwege und Pausenhöfe. Oder das Opfer wird in den toten Winkel gezerrt. Ich kann den Impuls Mobber bestrafen zu wollen verstehen. Aber "Strafen hoch" löst halt das Grundproblem nicht.
+1 Schulweg, Zwischenstunden, Klo und Bushaltestellen sowie die Umkleide und Dusche beim Sport waren es bei mir. Dort, wo kein Lehrer ist ;/
knopper hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 12:08
Ja letztendlich ist es nur die Aufklärung die hier was bringen kann. Jegliche Art von Kampfansage, also dass sich das Opfer ja auch mal wehren kann usw... ist nutzlos, da dies erst recht noch weiter anstachelt bzw. einen richtigen "krieg entfachen" kann.
Also in dem Sinne dass größere Schäden entstehen oder das Mobbing noch schlimmer wird.

Sicherlich gibt es schon das oder andere kranke Hirn, dass bei einem wehrhaften Verhalten des opfern irgendwann mal eine 9mm mitbringt, und einfach abdrückt.... jetzt hier in Deutschland natürlich weniger, aber gut reicht ja schon n Messer.

Wie gesagt, Aufklärung ist der einzige Weg und kein krieg!
+1 Alleine schon wegen der großen Asymmetrie von meist einmal klein und schwach gegen (mehrmals) groß und stark ist jegliche körperliche Gegenwehr sinnlos und zum Scheitern verurteilt. Es gibt den Mobbern dazu noch Motive zum Rächen und eine Ausrede "der hat angefangen, ich habe mich nur gewehrt/meinen Freund verteidigt" gegenüber den Lehrern. Opfer, die sich körperlich wehren und ihnen das vorher genannte geben hätten Mobber wohl gerne.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Thespian
Ein guter Bekannter
Beiträge: 104
Registriert: Montag 2. September 2019, 21:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: DD

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Thespian » Donnerstag 10. Oktober 2019, 18:17

Mobbing macht seine Opfer wehrlos. Mobber treten gerne in Überzahl auf, so dass sich die körperliche Gegenwehr einer Überzahl gegenübersieht. (Das Wort Mobbing ist ja auch ein Deutscher Begriff, augenscheinlich abgeleitet von Mob. Bezieht sich also im Musterfall auf eine Verhaltensstruktur die von mehreren Tätern oder Mitlaufenden geprägt ist. Der engllische Begriff ist bullying.)
Ich war vor dem Mobbing auch leicht wütend zu machen. Wer dann keinen Erfolg mit körperlicher Gegenwehr hat lernt sehr schnell, dass er schwach und hilflos ist.
Das Problem sind die Leute die drumherum stehen. So lange die dem Mobber signalisieren, dass sie ihn stark, cool, lustig oder wasimmer finden wird der weiter machen. Weil er sozial davon profitiert und seinen Status erhöht.
Bei Erwachsenen ist das auch niht anders. An viel zu vielen Stellen in unserer Gesellschaft geht es nur darum andere in irgendwelchen Wettbewerben zu besiegen. No time for losers und so weiter. Wer auf der Strecke bleibt ist egal. Die Rücksichtslosen werden dann befördert. So lange der Typus des rücksichtslosen, schnellen Entscheiders, der Bedenken kleinbrüllt und ohne Rücksicht auf Verluste seine Interessen durchsetzt als "Macher" verehrt wird, wird es so etwas geben.
Viel zu viele Menschen definieren sich nur über irgendwelche Gruppenzugehörigkeiten und nehmen es in Kauf, dass diese Gruppen sich dadurch definieren, dass sie andere ausschließen und unterdrücken.
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten und sammeln.
Irgendwann ergeben sie alle zusammengenommen einen epischen Roman.
Der ist dann zwar ziemlich schlecht, unlogisch aufgebaut und voller Rechtschreibfehler...
Aber ein Roman.

Benutzeravatar
Hanuta
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 565
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Hanuta » Freitag 11. Oktober 2019, 00:36

Thespian hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 18:17
Mobbing macht seine Opfer wehrlos. Mobber treten gerne in Überzahl auf, so dass sich die körperliche Gegenwehr einer Überzahl gegenübersieht. (Das Wort Mobbing ist ja auch ein Deutscher Begriff, augenscheinlich abgeleitet von Mob. Bezieht sich also im Musterfall auf eine Verhaltensstruktur die von mehreren Tätern oder Mitlaufenden geprägt ist. Der engllische Begriff ist bullying.)
Ich war vor dem Mobbing auch leicht wütend zu machen. Wer dann keinen Erfolg mit körperlicher Gegenwehr hat lernt sehr schnell, dass er schwach und hilflos ist.
Das Problem sind die Leute die drumherum stehen. So lange die dem Mobber signalisieren, dass sie ihn stark, cool, lustig oder wasimmer finden wird der weiter machen. Weil er sozial davon profitiert und seinen Status erhöht.
Bei Erwachsenen ist das auch niht anders. An viel zu vielen Stellen in unserer Gesellschaft geht es nur darum andere in irgendwelchen Wettbewerben zu besiegen. No time for losers und so weiter. Wer auf der Strecke bleibt ist egal. Die Rücksichtslosen werden dann befördert. So lange der Typus des rücksichtslosen, schnellen Entscheiders, der Bedenken kleinbrüllt und ohne Rücksicht auf Verluste seine Interessen durchsetzt als "Macher" verehrt wird, wird es so etwas geben.
Viel zu viele Menschen definieren sich nur über irgendwelche Gruppenzugehörigkeiten und nehmen es in Kauf, dass diese Gruppen sich dadurch definieren, dass sie andere ausschließen und unterdrücken.
Naja, Mobbing kann auch nur von einer Person ausgeführt werden, während es von anderen gebilligt oder sogar noch bejubelt wird.
In der Regel suchen sich Mobber eben wehrlose Opfer oder Leute, die sich voraussichtlich nicht wehren werden. Keiner wird von Tag 1 direkt von 5 Leuten verprügelt. Das können sich auch Mobber nicht vor sich selbst rechtfertigen. Es ist eben ein schleichender Prozess, der immer krasser wird, weil die Hemmschwellen immer weiter verschoben werden. Zuerst blöde Sprüche, dann vielleicht mit Sachen bewerfen, dann das Federmäppchen verstecken und wegnehmen, dann vielleicht ein Bein stellen und schubsen, dann ein Schlag in die Magenkuhle und wenns ganz schlimm kommt, wird man dann komplett ausgegrenzt und regelmäßig verprügelt.
Wenn man sich in der letzten Phase dann "wehrt", wird das nicht mehr als wehren bezeichnet und man hat keine Chance mehr. Wenn man etwas hätte machen wollen, dann bereits bei den "blöden Sprüchen". Aber man kann eben nicht erwarten, dass Kinder sich da selbst helfen.
Daher muss ein Umdenken geschehen und auch den Mobbern muss es bewusster werden, dass sie Grenzen übertreten. Das schlimme ist halt, dass Mobber sich mit ihren Opfern nicht mehr identifizieren können und sie nicht als gleichwertige "Menschen" sehen.
"Macher" kannst du jetzt nicht mit Mobbern gleichsetzen.
Macher machen das, was sonst keiner sonst machen würde und dazu gehört schon mehr als "sich über andere zu stellen".
Und ja, es gibt eben kompetitive Menschen(zu denen ich auch gehöre), die Dinge optimieren wollen bzw. sich auch mit anderen Menschen messen. Der Sieg am Ende zahlt sich ja dann aus. Ohne den Wettbewerb würde ich wahrscheinlich stehenbleiben und kaum Sinn sehen.
D.h. natürlich nicht, dass man rücksichtlos andere Menschen wie Dreck behandeln darf. Das sollte klar sein, aber ein "schlechter" und "besser" gibt es dann eben schon im Bezug auf gewisse Dinge.
Und in dem letzten Punkt gebe ich dir vollkommen recht. Es gibt Menschen, die sich in Gruppen formieren und sich als besonders tolerant darstellen, aber jeden andersdenkenden ausschließen.

Benutzeravatar
Nonkonformist
Meisterschreiberling
Beiträge: 6984
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 20:23
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Nonkonformist » Freitag 11. Oktober 2019, 07:08

Mob = Crowd
Mobbing ist die gemeinschaft gegen einzelnen personen.
Mobbers agieren selten alleine. Dafür sind sie meist auch zu feige.
In gruppen und gegenüber personen die sich kaum wehren können.

Ich würde nicht von einzelnen personen gemobbt aber von gruppen.
Von alphas und deren betas.
Die meist zum typus kompetetiv, aggressiv, statussüchtig gehört haben.
Keine individualisten aber gruppentieren mit einen starken hang zum hierarchie.
Alphas haben grundsätzlich menschen nicht gemocht, von denen sie nicht offentlich bewundert würden.
Gemobbt würden immer diejenigen, die nicht in die hauptgruppe der alphas reingepasst haben.
Deren eigenen weg gegangen sind.
Andere hobbies, meinungen, lebensstile, kleidungsstil, etc, hatten.
Die anders als die gruppe waren.
Starkeren rebellen, die sich wehren konnten, würden lieber im ruhe gelassen.
Aber nerds und geeks, die sich weniger gut wehren konnten, waren die idealen opfer.
Die nerds und geeks haben an den ganzen populatitäts-wettbewerb nicht teilgenommen, hatten meist auch keinerlei respekt für der hierarchie der gruppe, weil sie aussenseiter waren und nicht brav mitgespielt haben. Und deswegen würden sie auch gehasst.
Ich habe mobbing immer als gruppenzwang verstanden.
Als eine in-group gegen abtrünnigen.
Als eine art andersartigen entweder zu zwingen sich an zu passen oder aus zu stoßen.
Für mich ist mobbing ein soziales phanomän, nicht die aktionen einzelnen personen.
Der kleine bruder von diskrimination, rassismus, genozid.
Der in-group gegenüber andersartigen.

(Es hat bei mir sogar mobber gegeben die indivviduell halbwegs nett waren, aber in der gruppe mitgemobbt haben.)
I Yam What I Yam & Dats What I Yam - (Popeye the Sailorman.)

Zwerg
Kommt an keinem Thema vorbei
Beiträge: 368
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 16:12
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: vergeben.
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: Zu hässlich, keine Chance bei Frauen.

Beitrag von Zwerg » Freitag 11. Oktober 2019, 08:16

Hanuta hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 00:36
Es ist eben ein schleichender Prozess, der immer krasser wird, weil die Hemmschwellen immer weiter verschoben werden.
Mobbing in der Schule ist eben etwas, womit sich der Mobber kurzfristig ohne große Anstrengung Aufmerksamkeit, die oft in Bewunderung überschlägt, verschaffen kann. Der Beginn fällt in einen Zeitraum, wo Kinder sich erkennbar von ihren Eltern lösen. Deshalb trifft da die Vorbildfunktion der Eltern nicht den Punkt, denn in dieser Phase suchen sich Kinder doch andere Vorbilder.

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], knopper, patrick1506, Romeca, Solalala, Winternigh und 34 Gäste