Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Rund um die persönliche Situation, Erlebnisse und was einem auf dem Herzen liegt

Moderatoren: Hathor, Wolleesel, Peter, Lerche, Lisa, otto-mit-o, Esperanza, orthonormal

Antworten
Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6424
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 13. August 2019, 12:30

Ninja Turtle hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 19:35
Und zu sagen, dass ABs überdurchschnittlichen gebildet und intelligent sein sollen, erscheint mir eher ein Versuch zu sein, sich selbst über andere zu erheben. So nach dem Motto: „Klar bin ich AB, bin ja auch viel schlauer als ihr es alle seid.“

Deshalb kann ich das ehrlich gesagt auch nicht mehr hören bzw lesen. Nützt ja auch keinem was.
Es gibt aber genug Quellen, die ABs überdurchschnittliche Bildung bescheinigen bzw. aussagen, dass mit steigender Intelligenz die sexuelle Aktivität und Partnerzahl abnimmt. Das sehe nicht als Eigenlob der ABs an.
Tania hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 20:38
Wäre es ein anerkannter Allgemeinfall, gäbe es kaum Menschen, die auf Anhieb Gegenbeispiele aufzählen könnten. Und ich vermute, jeder kennt solche Gegenbeispiele. Hier im Forum lebt z.B. nicht nur einer von Sozialleistungen. Wenn Dir das nicht reicht, guck einfach ne Folge "Schwiegertochter gesucht" oder ein DSDS-Casting. Wobei Menderes es inzwischen mit echt harter Arbeit wenigstens zu überdurchschnittlichem Verdienst geschafft hat.
Gibt aber deutlich mehr ABs mit als ohne Arbeit und das auch wenn die normalen Arbeitslosenquote berücksichtigt wird. Von Fake-TV, wo bewusst falsche oder völlig über- oder untertrieben wird werden, halte ich nichts.


Wenn jemand die Mehrheit der ABs als bildungsfern oder arbeitlos ansehen will, bitte. Ich weiß, dass es anders ist. Wieso soll ich noch Quellen suchen, wenn eh alles, was was aussagt, was nicht ins Weltbild passt, nicht ernst genommen wird? Und was, was meins widerspricht, brauchte auch noch niemand.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4400
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von Ninja Turtle » Dienstag 13. August 2019, 13:47

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 12:30
Ninja Turtle hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 19:35
Und zu sagen, dass ABs überdurchschnittlichen gebildet und intelligent sein sollen, erscheint mir eher ein Versuch zu sein, sich selbst über andere zu erheben. So nach dem Motto: „Klar bin ich AB, bin ja auch viel schlauer als ihr es alle seid.“

Deshalb kann ich das ehrlich gesagt auch nicht mehr hören bzw lesen. Nützt ja auch keinem was.
Es gibt aber genug Quellen, die ABs überdurchschnittliche Bildung bescheinigen bzw. aussagen, dass mit steigender Intelligenz die sexuelle Aktivität und Partnerzahl abnimmt. Das sehe nicht als Eigenlob der ABs an.
Im Moment bist du meine einzige „Quelle“. :mrgreen:
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2638
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von knopper » Dienstag 13. August 2019, 13:50

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 12:30
Tania hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 20:38
Wäre es ein anerkannter Allgemeinfall, gäbe es kaum Menschen, die auf Anhieb Gegenbeispiele aufzählen könnten. Und ich vermute, jeder kennt solche Gegenbeispiele. Hier im Forum lebt z.B. nicht nur einer von Sozialleistungen. Wenn Dir das nicht reicht, guck einfach ne Folge "Schwiegertochter gesucht" oder ein DSDS-Casting. Wobei Menderes es inzwischen mit echt harter Arbeit wenigstens zu überdurchschnittlichem Verdienst geschafft hat.
Gibt aber deutlich mehr ABs mit als ohne Arbeit und das auch wenn die normalen Arbeitslosenquote berücksichtigt wird. Von Fake-TV, wo bewusst falsche oder völlig über- oder untertrieben wird werden, halte ich nichts.

ich auch nicht! Und hey...RTL und co. IST nun Fake-TV, daran besteht kein Zweifel. Traurig, dass so viele Menschen diese "Dokus" immer noch als Realität ansehen...

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6424
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 13. August 2019, 14:01

Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 13:47
Im Moment bist du meine einzige „Quelle“. :mrgreen:
Ich habe hier schon ein paar Links gepostet. Und in meiner Signatur sind auch zwei.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Benutzeravatar
Hanuta
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 858
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von Hanuta » Dienstag 13. August 2019, 14:39

Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 13:47
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 12:30
Ninja Turtle hat geschrieben:
Montag 12. August 2019, 19:35
Und zu sagen, dass ABs überdurchschnittlichen gebildet und intelligent sein sollen, erscheint mir eher ein Versuch zu sein, sich selbst über andere zu erheben. So nach dem Motto: „Klar bin ich AB, bin ja auch viel schlauer als ihr es alle seid.“

Deshalb kann ich das ehrlich gesagt auch nicht mehr hören bzw lesen. Nützt ja auch keinem was.
Es gibt aber genug Quellen, die ABs überdurchschnittliche Bildung bescheinigen bzw. aussagen, dass mit steigender Intelligenz die sexuelle Aktivität und Partnerzahl abnimmt. Das sehe nicht als Eigenlob der ABs an.
Im Moment bist du meine einzige „Quelle“. :mrgreen:
:mrgreen:

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4400
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von Ninja Turtle » Dienstag 13. August 2019, 15:21

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 14:01
Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 13:47
Im Moment bist du meine einzige „Quelle“. :mrgreen:
Ich habe hier schon ein paar Links gepostet. Und in meiner Signatur sind auch zwei.
Ich weiß. Aber ehrlich gesagt finde ich das immer noch nicht wichtig genug, um mich damit zu beschäftigen.
Auch, wenn da tatsächlich was dran sein sollte.

Abgesehen davon weiß man ja noch nicht mal, wie viele ABs es tatsächlich gibt. Ein bis Zwei Millionen ABs in Deutschland scheint mir doch recht ungenau.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Hanuta
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 858
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von Hanuta » Dienstag 13. August 2019, 15:56

Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 15:21
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 14:01
Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 13:47
Im Moment bist du meine einzige „Quelle“. :mrgreen:
Ich habe hier schon ein paar Links gepostet. Und in meiner Signatur sind auch zwei.
Ich weiß. Aber ehrlich gesagt finde ich das immer noch nicht wichtig genug, um mich damit zu beschäftigen.
Auch, wenn da tatsächlich was dran sein sollte.

Abgesehen davon weiß man ja noch nicht mal, wie viele ABs es tatsächlich gibt. Ein bis Zwei Millionen ABs in Deutschland scheint mir doch recht ungenau.
Ich finde es eher schon ein wenig ironisch, dass er zwar immer wieder das Aussehen als DAS Kriterium und dann seinen wissenschaftlichen Gehalt in seinen Aussagen anpreist bzw. sogar vermeintliche Belege für seine Positionen in Form von anerkannter wissenschaftlicher Literatur gibt, aber selbst diese Belege scheinbar seine Position nicht mal im Ansatz unterstützen. Zumindest nicht so absolut wie er es darstellt.
Aus einem seiner dargelegten Quellen ist nämlich unter anderem folgendes zu lesen:
Junge
Frauen achten vor allem auf Merkmale des Charakters und des sozialen Status und
schenken physischen Merkmalen weniger Beachtung (vgl. BUSS 1989, PENTON-VOAK &
PERRET 2002 und GIL-BURMANN ET AL. 2002).
Entweder die Literatur wurde von ihm nicht gelesen oder er hat so selektiv gelesen, dass lediglich 20%, die sich dann tatsächlich mit dem Aussehen beschäftigen in sein Gedächtnis eingebrannt haben. Die restlichen 80% sind dann ja nicht mehr nötig.
Dabei werden natürlich irgendwelche beliebigen Bücher zum Thema AB direkt als "Standardwerke" tituliert. Mir erschleicht sich der Eindruck die unzugängliche Wissenschaft(d.h. in Form von Kaufpreis) wird dafür genutzt seine obskure Position zu bestätigen.
Wie er ja schon sagte...kann ihm ja auch keiner das Gegenteil beweisen. Daher hat er recht. ;)

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2134
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von Captain Unsichtbar » Dienstag 13. August 2019, 16:23

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 12:30
Wenn jemand die Mehrheit der ABs als bildungsfern oder arbeitlos ansehen will, bitte.
Zitiere mir einmal bitte, die Aussage hier in diesem Thread, die das behauptet. Solange bleibt es ein Strohmann-Argument. ;)
Ich weiß, dass es anders ist.
Du weisst es einfach. Natürlich. Und woher -- oder darf man das als uneingeweihter nicht wissen? Ist dir diese Erleuchtung einfach so gekommen, oder hast du dafür irgendwo Zahlen? Du hast immer noch keine gezeigt. Wenn es Tatsache sein soll, musst du dein Wissen doch irgendwoher haben. Teile deine Wissen mit uns.
[...] wenn eh alles, was was aussagt, was nicht ins Weltbild passt, nicht ernst genommen wird?
Redest du jetzt gerade von dir? :gruebel: :spiegel:
"I never asked for this."

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4400
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von Ninja Turtle » Dienstag 13. August 2019, 16:28

Hanuta hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 15:56
Dabei werden natürlich irgendwelche beliebigen Bücher zum Thema AB direkt als "Standardwerke" tituliert.
Stimmt, ist mir auch schon aufgefallen.
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Hanuta
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 858
Registriert: Montag 5. August 2019, 13:05
Geschlecht: männlich
AB Status: AB Vergangenheit
Ich bin ...: unfassbar.

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von Hanuta » Dienstag 13. August 2019, 18:11

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 16:23
Zitiere mir einmal bitte, die Aussage hier in diesem Thread, die das behauptet. Solange bleibt es ein Strohmann-Argument.
Verstehe jetzt auch nicht woher plötzlich die Behauptung herkommt, dass AB's bildungsfern seien oder irgendetwas in diese Richtung.
Hat auch keiner überhaupt eine Kausalität zwischen Bildung und AB-Tum diskutiert.
Ich glaube wenn man keine Argumente mehr vorbringen kann, dann muss man sich eben eigene kreieren.
Und in seiner Behauptung, dass viele AB's eine gute Bildung genossen und sogar studiert haben hat er ja generell recht. Nur hat das auch 1. keiner angezweifelt und 2. auch keiner zum Thema gemacht.
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 16:23
Redest du jetzt gerade von dir?
Also ich bin die ganze Zeit davon ausgegangen, dass er sich selbst gemeint hat. Deine Frage verwirrt mich daher. :gruebel:

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6424
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von LonesomeCoder » Dienstag 13. August 2019, 19:14

Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 16:23
Zitiere mir einmal bitte, die Aussage hier in diesem Thread, die das behauptet. Solange bleibt es ein Strohmann-Argument. ;)
Alle, die sagen, das ich mit dem Gegenteil Unrecht habe. Wer behauptet, meine Aussage, dass die wenigsten ABs arbeitslos sind, falsch sein, behauptet auch, dass Arbeitslosigkeit dort ein gehäuftes Problem ist.
Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 16:28
Stimmt, ist mir auch schon aufgefallen.
Das AB-Handbuch von Sprenger gilt aber als Standardwerk.

Im Übrigen halte ich mich an Reaktionsverbote. Falls sich jemand wundert, warum ich was nicht kommentiere. Ich halte mich an die Regeln.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

NBUC
Eins mit dem Forum
Beiträge: 12417
Registriert: Montag 26. Oktober 2009, 17:25
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Wohnort: Kulturhauptstadt2010

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von NBUC » Dienstag 13. August 2019, 19:56

ABs sind denke ich eine zu kleine Teilgruppe, als dass sich da großartig Studien zu deren Teilgruppen ergeben haben dürften.

Die Zusammensetzung eines Internetforums zu dem Thema dürfte wohl nicht repräsentativ in dieser Richtung sein, da die doch eher theoretische Wahrnehmung und Befassung mit dem Themas eben nict ganz bildungsunabhängig ist.

Zu (Dauer-)Singles allgemein gibt es Studien, welche zeigen, das gerade bildungsferne Männer bei der Beziehungsfindung hinten an stehen - und auch bei den Bildungsfernen sind nicht alle dafür Adonise, welche dann die ONS abgreifen.

Andere Studien zeigen, dass es mit erstem Sex und Partnerzahl wohl bei höheren Abschlüssen nachhängt. Bliebe hier die Frage, ob das am Ende ein Anteiliges weniger wird oder nur eine Verschiebung, da die intensivere Ausbildung, ggf. andere Art Erziehung und oft spätere Eigenständigkeit da einigen frühen Eskapaden Hemmnisse in den Weg wirft.

Wir befinden uns hier also in einem relativ dichten Dunkelfeld, aber nicht ohne die eine oder andere der Problematik naheliegende andere Studienbeleuchtung.

Edit:
Aus einer Gleichklang-Studie:
"Wir haben den Bildungsstand auf einer neunstufigen Skala von “kein Abschluss“ bis zur “Habilitation“ erhoben. Absolute Beginners zeigten hier im Vergleich zu Beginners und zu Beziehung-Erfahrenen einen signifikant höheren Bildungsstand".
Zuletzt geändert von NBUC am Dienstag 13. August 2019, 20:21, insgesamt 3-mal geändert.
Natural Born UnCool

Alle gesellschaftlichen Betrachtungen enthalten zwangsläufig Verallgemeinerungen und werden daher Ausnahmen und Einzelfälle enthalten, denen sie nicht gerecht werden können.

wenn ich nicht antworten sollte heißt das nicht, dass du Recht hast, sondern ich kein Internet!

Benutzeravatar
Ninja Turtle
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 4400
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 18:15
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: offen für alles.
Wohnort: Frankfurt am Main / Berlin

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von Ninja Turtle » Dienstag 13. August 2019, 20:14

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 19:14
Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 16:28
Stimmt, ist mir auch schon aufgefallen.
Das AB-Handbuch von Sprenger gilt aber als Standardwerk.
Sagt wer?
:kopfhoerer: :tanzen2: :umarmung2:

Die SHG-Frankfurt trifft sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat. (Dann besaufen wir uns und feiern wilde Sexorgien. Man kann aber auch nur zugucken.) :mrgreen:

Benutzeravatar
Captain Unsichtbar
Begeisterter Schreiberling
Beiträge: 2134
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 21:40

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von Captain Unsichtbar » Dienstag 13. August 2019, 20:43

LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 19:14
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 16:23
Zitiere mir einmal bitte, die Aussage hier in diesem Thread, die das behauptet. Solange bleibt es ein Strohmann-Argument. ;)
Alle, die sagen, das ich mit dem Gegenteil Unrecht habe. Wer behauptet, meine Aussage, dass die wenigsten ABs arbeitslos sind, falsch sein, behauptet auch, dass Arbeitslosigkeit dort ein gehäuftes Problem ist.
Nein tun sie nicht. Klassischer Fehlschluss. Passiert schnell mal wenn man in simplen entweder-oder-Mustern denkt. Ist aber quatsch. Hier hat niemand etwas behauptet, es wurde bloss deine Behauptung infrage gestellt -- weil du sie nach wie vor nicht beweisen kannst.
Du solltest echt anfangen Beiträge richtig zu lesen und nicht immer nur zu überfliegen. Du kannst den anderen nicht einfach eine Aussage in den Mund legen, die nie getätigt wurde. Entweder bringst du richtige Argumente oder lass es halt. Deine Strohmann-Argumentation wird langsam langweilig.
Ich verbleibe damit, dass es eine unbewiesene Behauptung deinerseits ist. Da du auf meine Frage, woher dein Wissen stammt, nicht eingegangen bist, nehme ich an, dass dir an einer ernsthaften Diskussion nicht gelegen ist und du wahrscheinlich ganz genau weisst, dass es bloss eine Behauptung ist, die du nicht beweisen kannst. Darum beende ich das an dieser Stelle. Für weitere Scheinargumente habe ich kein Bedarf. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. :hut:
"I never asked for this."

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6424
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von LonesomeCoder » Mittwoch 14. August 2019, 10:30

NBUC hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 19:56
Zu (Dauer-)Singles allgemein gibt es Studien, welche zeigen, das gerade bildungsferne Männer bei der Beziehungsfindung hinten an stehen - und auch bei den Bildungsfernen sind nicht alle dafür Adonise, welche dann die ONS abgreifen.

Andere Studien zeigen, dass es mit erstem Sex und Partnerzahl wohl bei höheren Abschlüssen nachhängt. Bliebe hier die Frage, ob das am Ende ein Anteiliges weniger wird oder nur eine Verschiebung, da die intensivere Ausbildung, ggf. andere Art Erziehung und oft spätere Eigenständigkeit da einigen frühen Eskapaden Hemmnisse in den Weg wirft.

Edit:
Aus einer Gleichklang-Studie:
"Wir haben den Bildungsstand auf einer neunstufigen Skala von “kein Abschluss“ bis zur “Habilitation“ erhoben. Absolute Beginners zeigten hier im Vergleich zu Beginners und zu Beziehung-Erfahrenen einen signifikant höheren Bildungsstand".
Ja, aber diese Männer aus deinem ersten Absatz sind meist keine ABs, da sie zur Schulzeit schon Erfahrungen sammelten. AB und Normalo, der Schwierigkeiten hat, eine Beziehung zu finden, sind für mich zwei verschiedene Paar Schuhe und ich rede hier immer nur von ABs. Ist vllt. nicht ausreichend klar geworden. Das es als Mann bei einer Frau, die eine Beziehung und Familie will, für den Mann ein Nachteil ist, wenn er nichts oder weniger verdient, dürfte zu erwarten sein. Auch wenn der Nachteil nicht mehr so groß ist als zu Zeiten, wo die Frau Hausfrau und Mutter sein ohne Arbeit oder nur einem Mini-Job als feste Rolle hatte.

Mehr Bildung geht im Schnitt auch mit weniger Arbeitslosigkeit und mehr Einkommen einher (mal von einigen GW-Studiengängen, denen böse Zungen das Berufsziel "Taxifahrer" unterstellen, abgesehen).
Ninja Turtle hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 20:14
LonesomeCoder hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 19:14
Das AB-Handbuch von Sprenger gilt aber als Standardwerk.
Sagt wer?
Ist als solches in der Wissenschaft anerkannt. Davor war es "Unfreiwillig Single. Eine Studie zur Sozialisationsgeschichte und kulturellen Alltagspraxis" von Wickenhöfer (2004). Warum es nur so wenig wissenschaftliche Literatur über ABs gibt, schreibt Sprenger auch (u.a. Tabuthema, wo sich nur schwer Probanden finden lassen).
Captain Unsichtbar hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 20:43
Nein tun sie nicht. Klassischer Fehlschluss. Passiert schnell mal wenn man in simplen entweder-oder-Mustern denkt. Ist aber quatsch. Hier hat niemand etwas behauptet, es wurde bloss deine Behauptung infrage gestellt -- weil du sie nach wie vor nicht beweisen kannst.
Du solltest echt anfangen Beiträge richtig zu lesen und nicht immer nur zu überfliegen. Du kannst den anderen nicht einfach eine Aussage in den Mund legen, die nie getätigt wurde. Entweder bringst du richtige Argumente oder lass es halt. Deine Strohmann-Argumentation wird langsam langweilig.
Ich verbleibe damit, dass es eine unbewiesene Behauptung deinerseits ist. Da du auf meine Frage, woher dein Wissen stammt, nicht eingegangen bist, nehme ich an, dass dir an einer ernsthaften Diskussion nicht gelegen ist und du wahrscheinlich ganz genau weisst, dass es bloss eine Behauptung ist, die du nicht beweisen kannst. Darum beende ich das an dieser Stelle. Für weitere Scheinargumente habe ich kein Bedarf. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. :hut:
Was tun sie den deiner Meinung nach dann? Was wäre die richtige Schlussfolgerung? In der Booleschen Algebra gilt: NOT(TRUE) = FALSE. Das Gegenteil von "weniger Arbeitslose" ist "mehr Arbeitslose". Was sonst? Bitte sag es mir. Ich würde mich freuen, wenn anstatt Vorwürfen, ich fantasiere, meine Aussagen mit Fakten widerlegt werden würden wenn sie den falsch sind.
Wie ich auf meine Aussagen komme, habe ich bereits erläutert. Es gibt Quellen, die sagen, dass ABs überdurchschnittlich gebildet sind und gehäuft im MINT-Bereich arbeiten. Stimmst du dem noch zu? Dazu wurden hier auch schon mehrere Links gepostet von mir und etwa NBUC. Außerdem gilt, dass mit steigender Bildung das Risiko für Arbeitslosigkeit sinkt und die Einkommen höher sind. Natürlich alles durchschnittlich, sicher gibts auch den Selfmade-Millionär, der die Schule geschmissen und nie eine Ausbildung gemacht hat und den Dr. in Geschichte, der im Museum an der Kasse sitzt. Das sehe ich als Allgemeinwissen an, was nicht extra zitiert werden muss. Aber wenn es jemand nicht glaubt, siehe etwa hier: http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-u ... ch-bildung https://www.handelsblatt.com/politik/de ... KfZY0n-ap4 ("Das Bildungsniveau hat auch einen starken Einfluss auf das Einkommen. Im Jahr 2012 verdienten dem Bericht zufolge in Deutschland Hochqualifizierte 74 Prozent mehr als Erwerbstätige, die nach der Schule weder zur Universität noch zur Fachhochschule oder in einen Meisterkurs gegangen seien. Im Jahr 2000 habe dieser Vorsprung lediglich 45 Prozent betragen.") Stimmst du dem auch noch zu? Und beides kombiniert lässt mich zum Schluss kommen: Unter den ABs gibts weniger Arbeitslose und Geringverdiener als in der Gesamtbevölkerung.
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

knopper
Keiner schreibt schneller
Beiträge: 2638
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:05
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.
Wohnort: Südostniedersachsen / Sachsen-Anhalt

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von knopper » Mittwoch 14. August 2019, 10:36

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 10:30

Ja, aber diese Männer aus deinem ersten Absatz sind meist keine ABs, da sie zur Schulzeit schon Erfahrungen sammelten. AB und Normalo, der Schwierigkeiten hat, eine Beziehung zu finden, sind für mich zwei verschiedene Paar Schuhe und ich rede hier immer nur von ABs.
ja ganz klar! Normalo der von mir aus schon 5 kleine Affären hatte, aber halt noch nie ne wirkliche Beziehung, ist weit weg von einem AB. Wird hier im Forum ja auch mal gerne anders interpretiert, aber gut! :D

Benutzeravatar
Gatem
Liebt es sich mitzuteilen
Beiträge: 861
Registriert: Samstag 21. April 2018, 12:03
Geschlecht: männlich
AB Status: AB 30+
Ich bin ...: nur an Frauen interessiert.

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von Gatem » Mittwoch 14. August 2019, 11:24

LonesomeCoder hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 10:30
Ja, aber diese Männer aus deinem ersten Absatz sind meist keine ABs, da sie zur Schulzeit schon Erfahrungen sammelten.
Je nachdem, wie lange die Schulzeit zurückliegt, macht das keinen Unterschied, da die Erfahrungen zu lange her sind.

mal aus der Definition: „Die betroffenen Erwachsenen verfügen im Unterschied zu ihren Altersgenossen über keine, nur sehr bruchstückhafte oder lange zurückliegende Erfahrungen mit Liebesbeziehungen (sei es zum eigenen oder zum anderen Geschlecht).“

Benutzeravatar
Two-Tone
Ein guter Bekannter
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 25. April 2018, 22:09
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: unfassbar.
Wohnort: Schwabenland
Kontaktdaten:

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von Two-Tone » Mittwoch 14. August 2019, 11:51

knopper hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 10:36
ja ganz klar! Normalo der von mir aus schon 5 kleine Affären hatte, aber halt noch nie ne wirkliche Beziehung, ist weit weg von einem AB. Wird hier im Forum ja auch mal gerne anders interpretiert, aber gut! :D
Viele ABs haben Probleme, überhaupt Kontakt von Frauen zu bekommen, sofern es nicht geschäftlich ist, oder wie hier im Forum, zum Austausch. Der Normalo mit 5 gescheiterten Affärren wohl nicht. Ich sehe nen Unterschied.

Benutzeravatar
AviferAureus
Liebt es sich hier auszutauschen
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 25. März 2018, 19:02
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von AviferAureus » Mittwoch 14. August 2019, 13:32

LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 23:42
...weil der Status nur wenig Relevanz hat...
Das war ja, glaube ich das eigentliche Thema (Einfluss von LMS auf Partnermarktwert):
Mein OdB sagte mir, dass die Frau den Status des Mannes heiratet und dass ihr eine Verbindung mit einem statusniedrigen Manne peinlich wäre.

Bei vielen anderen Affenarten soll der Status ebenfalls ganz entscheidend sein:
Altwetaffen: " They are a graded signal (Martin 1992) thatallows females to follow a mixed strategy of biasing and confusing paternity bymating with the dominant male at peak swelling and with multiple males outsidepeak swelling (bias and confuse: Nunn 1999; van Schaik et al. 2000)."
(Quelle: https://www.eva.mpg.de/documents/Wiley- ... 555919.pdf, S. 584)
Schimpansen: "High ranking males monopolize and guard females in estrus."
(Quelle: https://www.eva.mpg.de/3chimps/files/apes.htm)
Goriallas: "Usually, only the “silverback” leader has the right to mate with the females."
(Quelle: https://www.gorillas-world.com/gorilla-reproduction/)
Lar-Gibbons: "Cycling females performed significantly more copulations withprimary (N¼244) than with secondary (EPCs included:N¼31) males (four binomial tests: three of four females:Pc4<0.039, allN6); similar results were observed forpregnant females, who mated more often with primary(N¼125) than with secondary (N¼33) males (two offour females:Pc4<0.001, allN8; seeFig. 1)"
(Quelle: https://www.eva.mpg.de/documents/Elsevi ... 554375.pdf, S. 994 f.)

Benutzeravatar
LonesomeCoder
Meisterschreiberling
Beiträge: 6424
Registriert: Samstag 15. Oktober 2016, 21:50
Geschlecht: männlich
AB Status: Hardcore AB
Ich bin ...: verdammt bissig.
Ich suche hier ...: nur Austausch.

Re: Als Einziger überhaupt keinen Erfolg mit den Dating Apps

Beitrag von LonesomeCoder » Mittwoch 14. August 2019, 13:56

Gatem hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 11:24
Je nachdem, wie lange die Schulzeit zurückliegt, macht das keinen Unterschied, da die Erfahrungen zu lange her sind.

mal aus der Definition: „Die betroffenen Erwachsenen verfügen im Unterschied zu ihren Altersgenossen über keine, nur sehr bruchstückhafte oder lange zurückliegende Erfahrungen mit Liebesbeziehungen (sei es zum eigenen oder zum anderen Geschlecht).“
Ich hatte beim Schreiben die Definition "HC: nie Sex, nie Beziehung; SC: nie Beziehung, aber schon mal Sex gehabt" im Kopf.
AviferAureus hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 13:32
LonesomeCoder hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 23:42
...weil der Status nur wenig Relevanz hat...
Das war ja, glaube ich das eigentliche Thema (Einfluss von LMS auf Partnermarktwert):
Mein OdB sagte mir, dass die Frau den Status des Mannes heiratet und dass ihr eine Verbindung mit einem statusniedrigen Manne peinlich wäre.
Für feste Beziehungen ist der Status auf jeden Fall deutlich wichtiger als für lockere Bettgeschichten.
Dein Aufwand für die Suche der Paper in allen Ehren, aber warum suchst du nicht nach (möglichst aktuellen) über Menschen sondern über Affen?
Warnung vor Pickup: https://www.abtreff.de/viewtopic.php?p=1062199#p1062199
Wissenschaftliches Standardwerk über (männliches) AB-tum: https://www.springer.com/de/book/9783658059231
Geschlechtsspezifische Partnerwahl und Sexualitätsmerkmale: https://d-nb.info/1037687477/34

Antworten

Zurück zu „Austausch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Haindl, SchwarzeZeder und 43 Gäste